Gärtnerin · 20. September 2005, 22:43

Zierbanane, Bananenbaum-Pflege

Diese Zierbanane/Bananenbaum (Musa acuminata), hier spaßeshalber “Belafonte” genannt, ist eine von 12 Ablegern, die im Frühjahr 05 von ihrer schon abgestorbenen Mutterpflanze getrennt wurden.

Zierbanane Musa acuminata

Es handelt sich um einen Bananenbaum, bzw. eine Bananenstaude, die man so im Baumarkt oder sonstwo kaufen kann, im Moment samt Topf 60 cm hoch. Meinen bisherigen Internetrecherchen zur Folge wahrscheinlich Musa acuminata zebrina . Die Pflanze bildet Kindel, die man mit einem scharfen Messer samt Wurzeln abtrennen und neu einpflanzen kann. -> Bananenbaum-Vermehren, Bilder + Anleitung

Zierbanane Pflege:

Im Sommer draußen, sonnig. Bananen haben einen ziemlich hohen Wasser- und Nährstoffbedarf. Bald in einen größeren Topf umsetzen/teilen, damit sich die Ableger nicht gegenseitig ersticken. Im Winter warm in Zimmer als Zimmerpflanze oder im Wintergarten überwintern, möglichst sonnig und luftfeucht stellen (neigt etwas zu Spinnmilben). Wenns zu dunkel ist, werden die Blätter immer kleiner, das wächst sich aber im nächsten Garten-Jahr wieder aus.

Zier-Banane-Service:

alle Bananenbaum-Beiträge
Ensete ventricosum aus Samen ziehen
Zierbanane / Kübelpflanzen überwintern
Balkonpflanzen-Lexikon

UPDATE 26.10.: Eine Musa ging an G. – damit ist die Bananenstauden-Adoption vorerst beendet! Im Frühjahr wirds vermutlich 10 neue Babies geben…
Update 25.9.:
Eine Zierbanane ging an Siggy-Fee aus Groß-Gerau. Noch eine Zierbanane mit diversen Kindeln zur Vermittlung übrig.

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:



41 Kommentare bisher

Kommentieren
Carlo+Milly Bock, 18. März 2006, 14:47

Wer kann uns weiterhelfen? Unsere Ensete verliert von ihren Blättern eine Flüssigkeit welche Flecken auf den Fliesen hinterlässt. Wir haben bis jetzt noch nichts gefunden womit man diese Flecken wieder entfernen kann. ßber alle Tipps zu diesem Problem würden wir uns wirklich freuen. Schöne Grüsse aus Luxemburg.
Carlo + Milly Bock

Gärtnerin, 20. März 2006, 11:35

Tut mir sehr leid, dass ich da nicht helfen kann. Mehr als etwas drunterlegen fällt mir auch nicht ein. Wobei – je nachdem – ich löse ziemlich viele Reiningungsprobleme mit Fettlöser. Ist z.B. auch hervorragend zum Fensterrahmen- oder Plastik-Gartenmöbel-Reinigen geeignet. Konkret auf die Ensete-Flüssigkeit bezogen habe ich leider keine ERfahrungen. :-(

Jürgen Kleine, 04. Dezember 2007, 14:34

Meine Bananenstaude ist ca. 160cm hoch und ca. 5 Jahre alt. Sie hat dieses Jahr eine Art Blüte und scheinbar eine Staude kleiner (7cm lang) Bananen.
Frage: Ist die Blüte oder die Bananen zu entfernen?
Weiterhin befinden sich in dem Topf zwei ca. 40 cm hohe Ableger.
Frage: Sind diese wie im Forum beschrieben mit dem Messer von dem Ballen zu entfernen und umzutopfen?
Mfg, Jürgen!

Gärtnerin, 04. Dezember 2007, 16:33

Freu Dich doch an den Bananen, Jürgen. Ich würds nicht übers Herz bringen, sie zu entfernen…
Die Ableger kannst Du herausholen, wenn Du magst. Gut anwachsen und wurzeln tun sie aber nur bei schön warmen Temperaturen. Wenn Du sie im warmen Gewächshaus hast, kannst Du jetzt. Steht sie eher kühler, würde ich bis zum Frühjahr warten.

tanja, 17. Juni 2008, 20:24

Hi!
Kann ich meinen Bananenbaum der zur zeit im Sommer immer draußen steht auch über Winter draußen lassen? Ich würde ih gerne draußen einpflanzen weil er zu groß für drinnen wird..

Gärtnerin, 18. Juni 2008, 10:27

Es gibt eine winterharte Banane (-> Musa basjoo), Tanja. Die Zimmerpflanzen-Bananen sind aber in der Regel nicht winterhart.

Sylvia, 11. Juli 2008, 14:14

Hy!
Habe eine Zierbanane erhalten. Hatte schöne Blätter aber nach einigen Tagen bei mir dorrten die Blätter aus und wurden sofort braun.
Habe sie nun alle bis auf eins weggeschnitten da sie total ausgedrocknet waren.
Das letzte übrigens dorrt auch schon soll ich das auch entfernen?
In der Mitte sieht man ganz unten das ein neues Blatt kommen soll, kommt das oder ist der Baum tot?
Was hab ich falsch gemacht?
Bin Anfänger und will Pflanze vor dem Tod retten :-)

Gärtnerin, 12. Juli 2008, 14:28

Wenn ein neues Blatt kommt, ist der Baum nicht tot, Sylvia. Entweder war es ein Ableger, der wenig Wurzeln hatte, die die Blätter allesamt noch nicht ernähren konnten, oder Dein sehr durstiger Bananenbaum steht DEUTLICH zu trocken oder zu nass (Wurzelfäule wäre eine Möglichkeit, Vertrockenen durch trockene Erde genauso). Oder er hat Spinnmilben. Dazu bitte den Spinnmilben-Beitrag hier lesen.

sylvia, 14. Juli 2008, 16:00

Hallo!
Also ich denke da ich keine Tierchen sehe und die erde nass ist das ich ihn zuviel gegossen habe.
Ist es vernünftig jetzt einfach zu warten bis die erde ganz trocken ist und dann erst wieder zu gießen?
Ich habe meinen Baum erst vorkurzem in neue erde gesetzt mit mehr Platz weil auch ich dachte vielleicht braucht er mehr Platz bzw frische Erde.
Danach änderte sich aber nix die Blätter trockneten weiter aus und im Moment hat er keins.
Wie lange kann es dauern bis er sich wieder erholt und das erste Blatt kommt?
LG sylvia

Gärtnerin, 15. Juli 2008, 11:16

Ich würde austopfen und die Wurzeln mal anschauen. Wenn das nach Fäulnis sieht oder riecht, würde ich in frische Erde topfen und sie vorübergehend etwas trockener halten. Nicht knochentrocken, denn damit richtest Du sie garantiert hin. Sobald er gescheit Wurzeln gebildet hat, kommt sicher ein Blatt. Das kann recht flott gehen, aber ich kann keine genauen Angaben dazu machen. Viel Glück!

sylvia, 16. Juli 2008, 07:48

Hallo!
Ich werde sie mal austopfen und die wurzeln ansehen. soll ich denn Stamm zurückschneiden oder einfach nur mal so lassen in der frischen ERde und einfach weniger gießen?
wenn er jetzt wenig wurzeln hätte muss ich da was spezielles beachten oder einfach nur in frische Erde?
Danke für deine Tipps.

Gärtnerin, 17. Juli 2008, 12:00

Nur so lassen, nicht zurückschneiden. Damit könntest Du sie endgültig killen.

Doris Sulzer, 04. August 2008, 15:33

Hy, ich habe eine 2,6 Meter große Banane mit rot-grünen Blättern. Der Topf hat einen Durchmesser von 80 cm und sie ist erst 2einhalb Jahre alt. Da ich aber diese Größe nicht mehr überwintern kann ist meine Frage was tun ???
abscneiden oder draußen lassen ?
LG Doris

kristin, 09. September 2008, 22:27

Hallo ich habe eine frage. Wir haben einen Bananenbaum der etwa 2 meter groß ist und unten im topf sind ganz viele kleine babybananenbäumchen. Meine Frage was soll ich damit jetzt machen um sie groß zu bekommen, ab wann soll ich sie umpflanzen und was muß ich beachten? LG Kristin

Ilona, 10. September 2008, 12:54

Wie groß sind denn die Kindel der Banane??? Grundsätzlich kann man die seeeeehr lange dran lassen. Ich finde so einen “Bananenwald” auch immer sehr schön. Trennen sollte man die erst, wenn sie auch eigene Wurzeln haben. Und da die Banane 2 m groß ist (Respekt!) würde ich unter 30 cm die Kindel noch dran lassen.

Gärtnerin, 10. September 2008, 12:59

Oben im Beitrag ist ein fetter Link zur Bildanleitung Vermehrung, Kristin. ;-)

Gärtnerin, 10. September 2008, 13:03

Ich möchte gegenteilig argumentieren, wie bei der Vermehrung in den Kommentaren auch, Ilona. Sonst gehts gleich wieder los mit “die Blätter werden braun und sterben ab” nach der Vermehrung, weil die Jungpflanzen schon so groß waren. *fg*

Christian, 20. September 2008, 18:02

hallo,
ich hatte einen bananenbaum (als Zimmerpflanze) der schon eine banane getragen hatte. beim umtopfen brach der stamm in der mitte. ich habe die vorhanden Ableger neu eingepflanzt. Bekommen diese Ableger auch einmal Bananen, oder kann das sein, dass diese keine Bananen tragen??
und:
kann das sein, dass diese bäume im winter nicht weiter wachsen? mein bananenbaum wächst nämlich nicht weiter, er hat vor ca. 3 wochen ein neues Blatt bekommen, dieses geht jedoch nicht auf. was ist da los??
kann mir da jemand weiter helfen?
vielen dank
lg christian

Gärtnerin, 22. September 2008, 12:42

Normalerweise sollten sich die Ableger genau so verhalten, wie die Mutterpflanze, Christian. Mehr als tendenziös kann ich dazu nix sagen, weil mir das Glück eigener Bananen-Früchte noch nie passiert ist. Zu 2. Ja kann sein. Je dunkler und je kühler, desto micker. Bananen sind halt sonnenhungrige Wärmeliebhaber. Ist also normal, dass es zu unpassenden Zeiten nicht so weitergeht wie unter optimalen Bedingungen. Don´t worry.

Goran G., 29. September 2008, 16:09

Hallo,
will meine Banane umtopfen!
Ist momentan in sera´mis und ich würd sie gern in hydrokulturen setzen, ist das ok oder falsch!
Schöne Grüße!

Gärtnerin, 30. September 2008, 09:20

Hei Goran, ich bin mir nicht sicher, ob Hydro für Banane das Richtige ist. Habe ich noch nie probiert und ich bin auch kein Hydro-Fan. Ich stelle es mir aber aufwändig vor. In Seramis hat man die Pflanze ja oft mit dem Blumenerde-Ballen drin, also das Seramis wird nur aufgefüllt. In Hydrokultur darf kein Krümelchen Erde drin sein, also müssen alle Wurzeln ganz sauber abgewaschen werden, und Du brauchst auch anderen Dünger. Dabei dürfte die Pflanze mehr leiden, als wenn Du wieder Seramis verwendest. Ich hab meine Bananen immer nur in Blumenerde gehabt bisher. Infos zu Hydrokultur hat vor einer Weile mal Anja in ein paar Artikeln für uns zusammengestellt…

Goran G., 01. Oktober 2008, 18:10

Danke für die info!
Glaube aber ich werd es riskieren!
Hab meinem Vater noch einen Ableger gegeben,also wenn es nicht funktioniert,krieg ich von ihm den nächsten! ;-)
Werd euch auf dem laufenden halten!
Gruß Goran!

Goran G., 14. Oktober 2008, 21:01

Hi,
hab mein baby jetzt umgetopft!Sie war erst ein mal beleidigt,aber dann hat sich das letzte blatt wieder angefangen zu öffnen!
Ich glaube sie hat es überlebt!
Jetzt noch eine letzte frage:
Wo und wie kürze ich am besten die vertrockneten unteren blätter?
Viele grüße: Goran

Gärtnerin, 15. Oktober 2008, 09:09

Nur die Blätter, Goran. Das Stiel-Stück am Stamm bleibt dran, bis es quasi von alleine abfällt, also ganz trocken und braun ist.

Gartenzwerg, 23. November 2008, 11:47

Hey Leute, Ich habe ein Problem:
Ich hab meine 2 Bananenstauden bis gestern im Garten gehabt, jetzt sind sie in meinem Zimmer. Allerdings sehen sie ziemlich fertig aus, die blätter werden zum großteil schwarz und fallen zusammen, und bei der einen Staude ist auch noch der Trieb abgebrochen.

Sind die Stauden noch zu retten? und wenn ja, wie?
Außerdem habe ich gehört, dass die Stauden neu austreiben, wenn man sie ca. 5cm über dem Boden abschneidet, stimmt das wirklich???

Vielen Dank!

Gärtnerin, 23. November 2008, 13:48

Vielleicht haben sie nen Kälteschaden gekriegt, Gartenzwerg. Wenn nicht bis unten hin abgefroren, hast Du Chancen, dass die neu austreiben. Banane abschneiden kann man machen. Ich würde erstmal alles dran lassen, auch wenn´s nicht gut aussieht, und warten, ob und wo was treibt. Sicherer, als wenn Du jetzt schneidest, und die geschwächten Pflanzen damit evtl. killst.

Marion, 22. Januar 2009, 21:24

Hi,
meine Bananenstaude hat seit kurzen eine Blüte und die ersten Bananen sind jetzt auch schon zu sehen. Muss ich in der Zeit in der die Bananen wachsen die Staude düngen oder kann ich ihr sonst was gutes tun?
Wachsen tut sie bis jetzt noch sehr gut und bekommt aussreichen Wasser und Sonnelicht.
Und noch eine Frage sind diese Bananen essbar? Sehen nämlich aus wie kleine Babybananen.

Gruß Marion

Gärtnerin, 23. Januar 2009, 08:47

Gratuliere, Marion!!! Düngen kann nicht schaden, denke ich. Immerhin muss sie die Bananen ja aus irgendwas herstellen, und wird dementsprechend verbrauchen. Zur Essbarkeit kann ich wenig sagen. Es gibt verschiedene Arten Bananenbäume. Nicht alle Bananen von jedem Bananenbaum sind genießbar bzw. eine geschmackliche Offenbarung. Hoffentlich hast Du Kindel unter der Pflanze oder bereits Ableger gemacht. Üblicherweise sterben Bananenstauden nach der Fruchtbildung ab…

Maxi, 15. Juni 2010, 18:30

Hallo,
Ich habe seit 3 Monaten ein Ziebanane für mein Zimmer gekauft.
Leider hatte sie schon so zimlich viele probleme die wir bisher alle mithilfe dieses Forums überwunden haben. (Spinnenmilben, vertrocknete Blätter…)
Jetzt stehen meine Banane und ich vor folgendem Problem:
Beim Umpflanzen in einen größeren Topf habe ich bemerkt das sie an dem Stamm, vorallem unter dem letzt abgetrockneten Blatt Fäulinisse entdeckt habe!!!!(Zwischen Frage: ist es normal, dass das letzte Blatt verwälkt und vertrocknet??)
Jedenfalls brauche ich dringend Hilfe um meine Kolegen die Banane vor dem Tod zu retten! oder anders gesagt:

Ist es normal das die Zierbanene am Stamm leichte Fäulnisse (braune, weichere Stellen) aufzeigt?
Wenn das nicht der Fall ist…Was soll ich tun?!?!

Ich bin unendlich dankbar für eine Ratschlag!
Liebe Grüße Maxi

Übrigens: ich gieße die Banane täglich zweimal und sie steht an einem Ort an dem kein direktes Sonnenlicht rankommt. Außerdem sprüh ich sie oftmals mit Wasser ein und dünge sie auch jeden 2. Monat.

Susanne B, 15. Juni 2010, 22:28

Hallo Maxi,

das letzte Blatt vertrocknet immer irgendwann, dafür kommen ja oben neue. Auf diese Art bildet sich mit der Zeit der Stamm. Die weichen braunen Stellen kenne ich als Vorstadium zum Vertrocknen, meinst Du das?

Ansonsten ist kräftig giessen ok. Ich dünge meine nur indirekt, weil zwei- bis dreimal im Jahr die Kindl abgeschnitten und dann in frische Erde umgetopft wird.

Versuch doch mal den sonnigsten Platz Deiner Wohnung als Standort, denn eigentlich ist die Banane ein ausgesprochenes Sonnenkind. Meine Bananenpflanze legt an vollsonnigen Tagen immer einen Kavaliersstart hin.

Maxi, 16. Juni 2010, 16:45

also mit die Braunen Stellen sind am Stamm unterhalb des Vertrockneten Blattes.
Aber vielen dank du hast mir weitergeholfen…
Kannst du mir vielleicht noch sagen wie groß sie wird und ob sie irgendwann abstirbt oder sogar früchte trägt?

Gruß Maxi

zimtspinne, 17. Juni 2010, 04:47

Das kann man so ohne Bild und Bestimmung nicht sagen.

Oben auf dem Bild, das ist vermutlich eine kleinbleibende dwarf cavendish, evtl. super dwarf cavendish.

Die können Früchte tragen, ist aber unwahrscheinlich, da die Blütenbildung bei dieser “Baumarktbanane” über die Jahre weggezüchtet wurde.

Blüht eine Pflanze, stirbt sie danach ab.

Ensete maurelii oder ventricosum, die ich habe, können ziemlich riesig werden, wenn man die im Sommer auspflanzt. Bis zu 7-m-hohe wurden schon in D gesichtet (meine darf nicht so groß werden ;))

Stengelfäule ist nicht zu verwechseln mit vertrocknenden alten Blättern.

nach dem Umtopfen vorsichtiger gießen, Bananen reagieren sehr empfindlich auf Staunässse und sind auch im Sommer anfällig dafür, wenn die Tage/Nächte kühler sind und das neue Substrat noch nicht durchwurzelt ist.

Düngen wöchentlich in der Wachstumsperiode, Bananen sind Starkzehrer.
Gießen wenn möglich mit Regenwasser.

Maxi, 20. Juni 2010, 17:44

Vielen Dank für die Infos, nur neigt die Banane schon zu ihrem nächsten Problem!!=(
die ganzen unteren Blätter sind innerhalb 2 tage Gelb geworden (3 Stück) und an den witer oben zeigen sich schon gelbe Spuren!!..dann bleiben ihr nur noch 5 Blätter und 1 kommendes Blatt…. es ist durchaus möglich das das eine Reaktion des Umtopfens ist, wie viel gießen würdet ihr mir generell empfehlen und wie kann ich diese “Gelbsucht” stoppen..
ich denke das Ende der schönen Pflanze ist nah..=(
bitte um Hilfe!

Frost Andreas, 29. März 2011, 09:46

Ab welchen Temperaturen darf man einen Bananenbaum ins Freie setzen?

Giulia, 18. Mai 2011, 22:33

Hallo,

stimmt es das die Bananen einer “Musa acuminata zebrina” nicht essbar sind? :(

Luis, 16. Oktober 2011, 12:13

Meine Banane hat jetzt Kindel.
Kann man diese auspflanzen ohne die Mutterpflanze zu zerstören?
Muss ich die Wurzln mitausapflanzen oder bilden die kleinen Pflanzen neue?

Hannelore, 23. Dezember 2011, 18:28

Meine Bananenstaude hat an an Blttrippen ein weißes Puder. Das bleibt am Finger hängen wenn man daran langfährt. Die jungen Blattoberseiten sehen ebenfalls weißlich aus.
Ist das eine Krankheit oder normal?
Gruß Hannelore

PiaMaria, 24. Januar 2013, 12:07

Würde dieses Problem gerne noch mal aufgreifen, habe Flecken auf den Fliesen, wo meine Bananenpflanze stand, die sich bisher durch nichts entfernen ließen. Ich habe alles mögliche probiert vom Ceranfeldschaber über Jemako Zitronenstein, Wiener Kalk, Gallseife, Ceranfeldreiniger, Edelstahlreiniger, Glasreiniger, ein besonderes Fleckenmittel und Cilit Bang mit verschiedensten Microfasertüchern und -pads über Topfschwamm etc. Es ist einfach alles erfolglos geblieben. Die Flecken sehen aus, als ob man Tee verkleckert hätte und der ist dann aufgetrocknet. Da muss doch irgendwas klebriges drin sein, was diese Flecken verursacht, wenn es tatsächlich nur Wasser wäre, wie hier einige meinen, wäre das Entfernen ja kein Problem. Vielleicht weiß ja doch noch jemand ein Reinigungsmittel, das hilft.
Vielen Dank und schöne Grüße
PiaMaria
PS Bin erstaunt, dass dieses Problem nicht weiter verbreitet ist, bei den ganzen Bananenpflanzenliebhabern im Netz, oder stören die sich einfach nicht an den Flecken?

Betula, 24. Januar 2013, 16:40

Hi PiaMaria,
mit Bananenpflanzen habe ich keine Erfahrung, aber dafür mit Flecken aller Art ;-) Wenn du schreibst es wäre klebrig, könnte es auch Harz sein? Das lässt sich mit Butter entfernen. Oder hast du schon diese weißen (Nano-)Reinigungsschwämme probiert? Dampfreiniger? Reinigungsbenzin? Nagellackentferner? Den Fließen dürften die Lösungsmittel nicht schaden. Es gibt auch Mittel um Rostflecke von Fliesen o. ä. zu entfernen, das wäre vielleicht auch ein Versuch wert.
Viel Glück beim Fleckenkampf!

Ronny, 25. März 2013, 10:54

Hallo zusammen. Ich hatte das gleiche problem mit meinem hochglanzfliesen. Der bananenbaum sondert ein sekret ab, dass ist sehr hartnäckig!! Aber habe es mit allen säuren und all der gugger versucht! Kein erfolg. Danach habe ich einen zitronencremereiniger von der migros probiert! Und siehe da alles weg!!!!! Hoffe konnte euch helfen, reinigungs/hauswartsdienst, ronny mathys, münsingen

Gartentipps-XXL, 26. März 2013, 12:49

Kann man die Früchte von so einem Baum dann eigentlich essen, und werden die auch Reif ? Finde ich auf jeden Fall faszinierend so einen Bananenbaum.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite