Gärtnerin · 12. September 2005, 22:44

Basilikum-Pflege

Tustu nicht schönen Basilikum im Topf kaufen und ihm dann alle Stängelchen rausreißen, sondern geh vernünftig mit Basilikum um und pflege ihn im Garten! Manchmal braucht man ja viel davon auf einmal und kauft gerade deswegen so einen Kräutertopf, an dem ordentlich was dran ist. Es ist aber zu schade, die Pflanze gleich so zu beernten, dass sie zugrunde geht.

Der Trick ist, den Basilikum-Pflanzen alle Blätterchen rauszureißen bis auf das oberste Paar. Pflege: Nach draußen in die Sonne stellen, wöchentlich einen Schluck stinknormalen Blumendünger ins Gießwasser tun und man hat viel länger etwas davon. Der Basilikum auf dem Bild ist am 1.9. so vollständig abgeerntet worden und nach 12 Tagen steht er wieder da wie frisch gekauft!

Basilikum im Topf

Basilikum-Vermehrung -Tipp:

Da wir schlechte Erfahrungen mit der Aussaat von Basilikum gemacht haben und Selbstgesäter immer wieder kränklich dastand, kaufen wir im Frühling keine Samen, sondern einen Kräutertopf im Supermarkt, teilen die enthaltenen Pflanzen auseinander und bepflanzen mit den Teilstücken einen Blumenkasten. Das ergibt eine so große Menge, dass man jederzeit genug hat! Und das aus einem einzigen Töpfchen, das manche Leute gleich wieder wegschmeißen…

Verwertungstipp: Basilikum-Pesto

Dafür gibts ganz verschiedene Rezepte. Ich persönlich finde Kompositionen mit Parmesan am besten. Das ist außerdem DIE Lösung für das vollständige Abernten des Basilikums jetzt im Herbst, bevor die Pflanzen draußen zugrunde gehen. Selbst gemachtes Basilikum-Pest hält sich im Kühlschrank eine ganze Weile.

alle Beiträge zu Basilikum:

Andere Kräuter:

Bärlauch
Lavendel
Liebstöckel, Maggikraut
Schnittlauch

eingewurzelt unter: Gemüsegarten

Alle anzeigen mit Stichwort:



48 Kommentare bisher

Kommentieren
polly krohm, 13. September 2005, 08:59

das ist ja mal seltsam, ich kenn den trick genau andersrum, daß man NUR die oberen spitzen abzwicken soll. das klappt auch. nur nicht so schnell.

hat wohl beides vorteile:
das kappen der spitzen führt zu stärkerer verzweigung und buschigem wuchs, während das auslichten der unteren blätter dann eher zu höhenwachstum führen müßte.
die treiben doch eigentlich nur an spitzen…oder treibt der ausgelichtete basilikum tatsächlich seitlich nochmal aus… ??

Gärtnerin, 13. September 2005, 12:02

Der treibt auch seitlich wieder aus, allerdings leicht verzögert. Der Tipp war auch nur für den Fall, dass man ganz viel Basilikum braucht und gerade mit dem Gedanken spielt, das Teil sofort zu killen. Sonst nehme ich natürlich auch Blätter von weiter oben. Aber nur Blätter – die Spitzen bleiben dran!

Keisha, 18. Juni 2007, 19:41

So, ich kram mal das Uralt Ding aus, denn ich hab über Basilikum, das tolle Kückenkraut, was zu erzählen. Weil nämlich :-)
Mein im Subbermarkt erstandener Topf Basilikum, den ich hege und pflege seit Wochen, bekommt Blüten! :) *freu* Kann ich die Blätter der blühenden Pflanzen noch verwenden überhaupt?
Ach egal, soller blühen und Spaß haben. Ansonsten kauf ich eben nen neuen Topp, wenn ich brauch. ^^
Aber das tollste am Basilikum kommt jetzt.
Steffi, du entsinnst dich bestimmt an meinen Mehltau-Rosensteckling, wegen dem ich dir gemailt hatte neulich? Ich hatte dir auf deine Antwort mit dem Link nochmals geantwortet, weil ich darunter den Tipp fand, daß Basilikum Mehltau verhindert. Ich hatte dich rein rhetorisch gefragt, wie das funktionieren soll, und ob ich jetzt nen Topf Basilikum neben meine Rose stellen sollte…
Lacht nicht, die Idee fand ich so absurd und irre, daß ichs getan hab! Ich habe meine Rose ans Südfenster gestellt (Quarantäne, Echter Mehltau reicht ja, müssen net auch noch Läuse kommen…)und einen Topf mit 3 oder 4 Basilikumpflanzen. Und?
Anscheinend hats funktioniert! Obwohl ich keinerlei Spritzmittel verwendet habe, scheint der Mehltau verschwunden zu sein und der Steckling treibt schon wieder neu aus!
Also: Basilikum schmeckt nicht nur lecker (besonders der Rote hjamhjam), er regt nicht nur die Verdauung und die Fettverbrennung an, nein, er vertreibt sogar Mehltau :-)
Echt ein tolles Kraut!

Gärtnerin, 19. Juni 2007, 20:43

Cool Keisha! Mehltaubekämpfung mal anders!

Du kannst die Blätter auch von blühendem Basilikum ernten. Wobei ich Dir dazu raten würde, die Blüten regelmäßig auszuknipsen. Damit hast Du länger an der Pflanze. ;-)

Stephanie Otillinger, 02. Juli 2007, 11:34

Also,seit ich meine Pflanze von oben nach unten abernte,klappt das wunderbar mit meinem Basilikum.
Ich habe da nur noch eine Frage… “Darf man Basilikum wirklich nur von unten gießen, weil sonst die Stängel anfangen zu verfaulen?”
Wenn du es weißt, lass es mich bitte wissen!

Gärtnerin, 02. Juli 2007, 11:42

Nicht dass ich wüsste oder mich daran hielte. Der Basilikum steht oft genug im Regen und oder unterm Gartenschlauch. Gefault hat da noch nix.
;-)

stübner toni, 04. Juli 2007, 21:17

ok basilikum im topf in der wohnung
1. meine raucherwohnung riecht wieder gut
2. ich schlafe wieder besser
3. habe aber keine ahnung wie ich die pflanzelange erhalten kann
werde die methode probieren
unten ernten oben wachsen lassen
suche trotzdem mehrjährige pflanze samen
toni

Keisha, 05. Juli 2007, 02:02

Basilikum scheint die Leibspeise meiner kleinen balkonbewohnenden Ohrenzwicker zu werden :( Ich habe sie ertappt. So zusagen in flagranti. Kleine runde Fraßlöcher zieren nun mein Gekräute. Ich habe erst vermutet, daß es irgendwelche Raupen seien, bis ich es sah: Ein Ohrenzwickerli, daß unter einem dicken Blatt saß und ganz genüßlich ein Stück abbiß. Ich bin verwirrt, ich bin entsetzt, ich bin gewogen, den Untermietern die Miete zu kündigen und sie mitsamt den Margeritenblattläusen und ihrem Strohtopf auszuquartieren! Oder kuriert Basilikum auch Blattlausbauchweh bei Ohrenzwickerlis?? Haben sie vielleicht einmal zuviel vom Coffea arabica genascht und fallen nun einem irrsinnigen Koffeinrausch zum Opfer? Ein einziges Kaffeeblatt hat jedenfalls auch ein solches Loch.
Ich werd es wohl nie erfahren, aber es ist kein Einzelfall. Im letzten Jahr stand Basilikum noch in meiner Küche am Fenster, und auch da krabbelte irgendwann ein Zwickzwack herum und biß die Blätter an!

Gärtnerin, 05. Juli 2007, 11:30

Hallo Toni, Basilikum wird in der Wohnung nicht lange leben. Er braucht nämlich die Sonne.

Keisha, das ist bei mir jedes Jahr auch so mit den Ohrenkneifern. Mein Tipp. Gesamten Topf gelegentlich kurz in einen Eimer Wasser versenken. Die Ohris schwimmen dann und können per Teesieb abgefischt werden.

niXda, 05. Juli 2007, 13:04

So ein paar kleine Löcher in den Blätter dürften den Pflanzen weniger schaden als wenn es von Menschen geerntet wird…die Ohrenkneifer sind genügsamer als Menschen oder gar Raupen… :-)

Keisha, 05. Juli 2007, 13:25

hm och… ich hab seit Wochen keinen Basilikum mehr gebraucht, außerdem hab ich im Frühjahr 2 große Töpfe gekauft ( ich Rind!) und nun steht überall Basilikum rum, weil ich die dicht gedrängten Pflanzen auseinander gesetzt hab … Mein Bamsilikum blüht übrigens weiß… gibts da auch noch andere Farben? Mein rotblättriger Basilikum, den ich ausgesäet hab, wollte dieses Jahr irgendwie nicht, und letztes Jahr kam er nicht zum Blühen *mampf*
Jedenfalls bin ich froh, daß andere auch die Ohrlis im Topf haben und ich nicht einfach nur spinne *gg*

Silvia Wolter, 05. Juli 2007, 21:58

Den schlimmsten Ärger git’s doch mit Schnecken!
Besonders die Keimlättchen werden die ersten Opfer,dann ist gleich ganz aus.
Ich weiß nicht ob es allgemein bekannt ist das Basilikum zu den Lichtkeimern gehört,also bei der Aussaat nicht mit Erde bedecken,nur festdrücken,nicht austrocknen lassen ist ja selbstverständlich.Ich bin dazu übergegangen ihn nur noch im Topf zu ziehen..einigermaßen Schutz vor Schnecken. Oder bilde ich es mir nur ein?

Keisha, 06. Juli 2007, 10:14

In den Basilikumtöpfen auf dem Balkom hab ich wie gesagt nur Ohrenzwicker-Mitesser. Die Schnecken sind zum Glück zu faul zum klettern. Vor dem Haus hab ich einen 60 cm hohen Kübel mit (leider) verblühenden Hornveilchen und Petunien,da hocken sie permanent drin, die Schleimer.

Gärtnerin, 07. Juli 2007, 16:15

Nö Silvia, Schnecken lieben Basilikum. Deswegen steht meiner grundsätzlich auf dem Tisch im Topf. :-)

Keisha, 10. Juli 2007, 13:06

Die Schnecken sind wohl doch nicht zu faul :-( Habe grade eine auf frischer Tat ertappt. Zwar nicht im Basilikum, aber in der Hängeerdbeere, die auf 1,80m Höhe auf dem Balkon hängt. Und natürlich hat sie ein Loch in meine allererste, reife Frucht gefressen! *argh*
Muß ich jetzt auch noch auf dem Balkon Schneckenkorn streuen? *grml*

Keisha, 18. Juli 2007, 13:19

Also, Blütenstände abzwicken kann bei einem XXL Topf Basilikum ja zum Fulltimejob werden! Der blüht wie verrückt und kaum zwickt man einen Blütenstand ab, schiebt er woanders zwei neue! Aber heuer wuchert bei mir auf dem Balkon ja eh alles wie irre… wegen meinen Petunien bleiben draußen sogar die Leute stehen :-)

Michael, 05. September 2007, 23:11

Mein Basilikum macht mir ein wenig Sorgen, er hat braune, vertrocknete Blätter. Ich glaube ich giesse falsch. Was muss man dabei beachten?

Keisha, 06. September 2007, 11:49

Eigentlich muß man nur eines beachten: Basilikum säuft wie ein Bürstenbinder. Er braucht also sehr oft Wasser. Meiner zB steht auf dem Balkon in der prallen Sonne, wenn sie denn mal scheint. Er bekommt einmal am Tag Wasser, wenn es sehr heiß ist, sogar 2x am Tag. Ich gieße ihn morgens so, daß sogar noch Wasser im Übertopf steht, mit dem er dann über die Runden kommt. Hin und wieder ist Abends dann auch nochmal gießen nötig, da dann allerdings nicht mehr so viel.
Allerdings, tröste dich, auch bei mir fallen braune Blätter. Basilikum ist eine einjährige Pflanze. Ich werde sie deshalb bald, vielleicht in den nächsten Tagen ernten und entweder frisch einfrieren, oder zum Trocknen aufhängen und meine Basilikumstreudose mal wieder auffüllen ^^ Für den Winter kaufe ich dann entweder einen neuen Topf, grad gibts in Supermärkten ja noch welchen, oder ich warte eben bis ins Frühjahr. Mit Fensterbankaussaat hab ich keine guten Erfahrungen gemacht, da kommt er nicht, oder wenn er keimt, dann bleibt er sehr mickrig.

Gärtnerin, 06. September 2007, 14:19

Dem Basilikum wird jetzt auch einfach kalt draußen. Bevor er zugrunde geht, lieber ein schönes Pesto draus machen. ;-)

Gaby, 06. September 2007, 21:16

Also, ich find diese Seiten einfach toll. Habe viel gelernt gesehn und habe mich köstlich amüsiert.Danke an euch allen..:-))…wollts nur loswerden..ggg

Peter, 06. März 2008, 15:25

Hallo! Bin grade auf die Seite gestossen. Mein Basilikum steht auf der Fensterbank und blüht weiss & rosa bis rot (ich hab ihn eher wegen der Optik und dem Geruch). Den hab aus so einer Saatscheibe gezogen und der ist hochgeschossen, als gäbs was umsonst. Jetzt über den Winter war er etwas mikrig, aber nachdem ich ihn vor 2 Wochen umgetopft habe, fängt der wieder an zu treiben. Man kann fast zukucken beim Wachsen … :-))

Siggy-Fee, 06. März 2008, 15:34

Basilikum kann man auch ganz einfach über Stecklinge vermehren, einfach Zweige abknipsen und im Wasserglas bewurzeln, geht ratz-fatz!

LG Siggy

Lisa, 06. März 2008, 20:11

Hallo! Mit dem Basilikum mach ich`s genauso wie Ihr!
Besonders aber liebe ich das Buschbasilikum “african blue”! Es ist eine sehr schöne Pflanze, sieht etwas robuster aus, wächst strauchartig, Stiele und Blätter sind nicht nur grün, sondern auch violett bzw. ganz dunkelrot gefärbt.( Die Farbe kann ich schwer beschreiben)Auch die blauen bis violetten Blüten sind schön und lassen sich zum Dekorieren der Speisen gut verwenden! Der Geschmack ist dem Basilikum, von dem Ihr grade redet, sehr ähnlich! Und… was für mich gaaaaanz wichtig ist: ich überwintere es in einem kühlen Raum bei etwa 10-15 Grad! Vor dem Frühjahr wird es ziemlich stark zurückgeschnitten und es treibt wieder wunderbar an…. und weiter geht`s mit der köstlichen Ernte!!!
Lg Lisa

Phil, 18. Juli 2008, 02:05

Hallo!

Ich hatte im März2007 einen kleinen Basilikum im Supermarkt gekauft, hatte ihn in der Küche stehen und ständig Wasser verabreicht, im Juli war er 1m hoch, im November “starb” er mit einer stolzen Grösse von ungefähr 1m87…(hatte ihn 4mal umgetöpft und er trank mehr als 8liter am Tag) Der von diesem Jahr (2008) deutet stark darauf hin dass er noch viel grösser wird…. woran liegt das? Wie gross können sie eigentlich werden? Gibt es Rekord-Grössen? 8))

liebe Grüsse aus Luxemburg

Phil

Maren, 18. Juli 2008, 08:53

8 l am Tag?! Das ist jetzt ein Witz, oder?

Phil, 18. Juli 2008, 10:43

Nein, wenn es um mein Basilikum geht, mach ich keine Witze.. dies war tatsächlich der Fall und glaub’mir, die meisten Leute, wenn nicht alle, hatten Schwierigkeiten mir dies zu glauben bis sie es selbst sahen..

Im April war es knapp einen halben Liter, 2 Monate später waren es 3, ende August waren es 5 usw..

Kann man auf dieser Seite Fotos posten? Würde mich freuen..

Grüsse,
Phil

Maren, 18. Juli 2008, 10:59

Wow, das ist ja mal ein Hammer. Bei mir geht Basilikum im Haus immer ein. Dieses Jahr habe ich es auf dem Balkon stehen, sogar noch mit einer Schutzmanschette drum und da geht es. Ich gieße es regelmässig und kann wunderbar ernten. Aber es nicht in die Höhe gewachsen und auch nicht so durstig, wie Deins. Dann käme ich auch mit Gießen nicht nach. Fotos kannst Du an Gärtnerin schicken. Musst auf Gartenblog-Autoren klicken, da findest Du ihre Mailadresse.

Keisha, 18. Juli 2008, 11:56

8 Liter am Tag braucht ja noch nicht einmal mein Aquarium!
Bei mir in der Küche wächst gar kein Küchenkraut. Ist Nordseite, düster und kühl, und da gedeiht einzig und alleine Bubikopf wie Unkraut.

Phil, 18. Juli 2008, 13:37

Meine Küche liegt an der Südseite, die Pflanze bekam ständig Sonne sofern man dies für das regnerische Luxemburg behaupten kann.. allerdings weiss ich nicht wieviel Wasser nebenbei verdunstete… meinen ominösen Basilikum hab’ ich nach und nach mit immer längeren Stangen zum halten gebracht… er tendierte stark dazu sich zu viel kopfüber zu verbiegen und es bestand grosse Gefahr dass die oberen 40cm abbrachen… die Stängel (sagt man das so?) hatten unten ein Durchmesser von etwa 3cm und verholzten bis in eine Höhe von 35cm.. ich konnte ebenfalls wunderbar ernten, hatte ständig einige liter Pesto im Kühlschrank stehen… leider ging sie gegen mitte November kaputt, von einem Tag zum anderen…
Ich kenne leider nicht genug von Basilikum und anderen Kräutern, deshalb hab’ ich hier nach Rat gefragt… ich werde heute abend einige Fotos an die Maqiladresse von Gärtnerin schicken.. mal sehen :o)

Maren, 18. Juli 2008, 13:46

Dann bin ich ja echt gespannt auf die Bilder. :o)

Reinhard, 18. Juli 2008, 15:56

Hallo Basilikums, ich hab auch jedes Jahr unverdrossen den Kampf mit Basilikum aufgenommen.Mal gabs so viel dass meine Frau auch viel Pästo gemacht hat, aber irgendwann hat man das auch über. Habe momentan ca 8 Töpfe und im Gewächshaus hab ich 5 x zwischen die Tomaten gesetzt. 2 sind als Opfergabe für irgendwelche Mitfresser.
Maren, danke für den Hinweis auf Holundersaft, meine Frau ist grad unterwegs um welchen zu holen. Früher hatten wir am Zaun einen Holunder stehen,der war aber irgendwann zu alt und morsch.
Daher keine eigene Ernte.
Weiterhin viel Erfolg mit Basilikum ( mit B.Bordeaux habe ich keinen Erfolg )
Gruß Aus 22457 Hamburg bei 16° bedeckt grau
Tschüss Reinhard

Maren, 18. Juli 2008, 19:16

Immer gerne, Reinhard. Omas Tipps sind doch die besten. Ich habe auch noch welchen da und sollte mir ein Glas wärmen, bei mir kratzt es seit heute früh auch im Hals. *hmpf* Bleibt bei dem bescheidenen Wetter auch nicht aus.

Phil, 19. Juli 2008, 00:29

Hallo Maren,
ich habe Gärtnerin 3Fotos gesendet, ich hoffe dass es geklappt hat!

Vielen Dank für deine Antworten, hat mich sehr gefreut! 8)

Maren, 19. Juli 2008, 09:36

Huhu Du,

ich bin schon echt gespannt auf Dein “Atom-Basilikum”. Ich habe so etwas nur bei einer Petunienart dieses Jahr erlebt. Die wächst wie blöd und erschreckt mich mit ihren fingerdicken Ästen. ;o)

Ansonsten – da nicht für. Ich freue mich auch immer, wenn mir jemand antwortet und mir ist hier auch schon richtig viel geholfen worden. Und ich habe dauernd Fragen… ;o)

Trackback Gärtner-Blog, 19. Juli 2008, 10:36

Basilikum – Riesenwuchs…

Bei meinem Beitrag zur Basilikum-Pflege wurden die letzten Tage wundersame und unglaubliche Dinge rund um einen sagenhaften Riesen-Basilikum besprochen! Phil hat jetzt die Bilder geschickt.
“Maren vom Blog meinte, ich sollte dir meine Fotos von …

Vina, 12. Mai 2009, 13:31

Mein Basilikum wird zur Blume!

Ich hab jetzt seit ca 4 Monaten ein Töpfchen Basilikum in der Küche stehen und schon allein die Tatsache, dass er da schon 4 MONATE da steht, ist für mich ein Wunder! und jetzt kommen da auch noch Blüten oben raus!
Ok ich hab einmal Blumendüngemittel (also so eine Flüssigkeit) hinein gekippt, aber auch schon davor wuchs der wie wild und vor allem ging einfach nicht kaputt!
Tja jetzt würd ich mal gern wissen, ob ich von dem Basilikum überhaupt noch was essen kann, wenn da erstens “Düngemittel” drin ist und zweitens Blüten wachsen?!

Dann hätt ich noch eine zweite Frage.
Ich hab zum ersten Mal in einem Leben Blümchen in Töpfe gepflanzt. Das ist jetzt schon ein paar Monate her.. aber irgendwie wachsen zwar ewig lange grüne Grashalme, aber von Blumen keine Spur???!!
Kann ich die wegschmeissen oder kommt da in den nächsten 100 Jahren noch was?

Mit lieben Grüßen
Vina

Achim, 15. Juni 2009, 12:29

Hilfe ihr Basilikum-Experten, meiner geht mir langsam ein.
Er hat komische braune Flecken mit schwarzen Punkten bekommen. Weiss jemand was das sein kann?

Liebe Grüße

Achim

Gärtnerin, 15. Juni 2009, 12:58

Schwarze Blattläuse?

Sven, 30. Juni 2009, 14:52

Hallo,

ich habe einen Schädling am Basilikum. Siehe Bild: http://www.sven-riecker.de/dateien/basilikum.jpg

Ich habe schon einmal betroffene Blätter weggezupft, aber das kommt immer wieder. Auf der Blattunterseite sieht man ca. 3mm kleine Tiere, die wie winzige grüne Schnecken/Raupen/Larven aussehen.

Für jede Hilfe bin ich sehr dankbar!

Viele Grüße
Sven

Gärtnerin, 30. Juni 2009, 16:02

Hallo Sven, das sind Miniermotten. Nicht schön, jedenfalls wenn man die Blätter essen will. Ich denke außer Befallenes abzupfen macht sonst nix Sinn. Von wegen Gift und so…

Sven, 30. Juni 2009, 18:55

Vielen Dank!

Achim, 02. Juli 2009, 16:53

Nein, keine Blattläuse, die würden sich ja bewegen, sieht eher aus wie ein Pilz. Na ja ich glaube jetzt ist er eh nicht mehr zu retten, die wenigen Blätter die noch dran sind, sind total verkümmert und braun. Hilft wohl nur einen neuen zu kaufen.

Conny, 25. März 2010, 16:04

Hey, ab wann kann man den Basilikum denn in den Garten pflanzen?
Soll ich besser die Eisheiligen abwarten? Oder kann ich ihn bereits nach Ostern raus pflanzen?

Gärtnerin, 26. März 2010, 10:11

Nach dem Frost auspflanzen, Conny

Josephine, 18. Mai 2010, 19:38

Habe mit Spannung eure Tipps studiert, muss aber gestehen, dass ich noch nicht rundum erleuchtet bin. Zähle leider zu den Menschen mit einem braunen Daumen, liebe dennoch Basilikum. Kaufe immer Töpfe aus dem Supermarkt. Knipse dann Blätter bei Bedarf it dem Fingernagel ab. Leider wächst dann nicht mehr viel nach und ich muss ständig neue Töpfe kaufen. Habe es jetzt mal mit dem von unten ernten-Tipp probiert (mäßiger Erfolg). Nun mein Gedanke: Vielleicht muss ich die Blätter auf ne bestimmte Weise vom Stängel trennen (also nicht mit dem Fingernagel). Kann es daran liegen?
Ach so: Mein Topf steht zwar drinne, aber an einem Südfenster.

Gärtnerin, 19. Mai 2010, 09:20

Eigentlich ist mit dem Fingernagel ganz ok, Josephine. Versuchs einfach mal so: Es gab mal jemand der von Riesen-Basilikum-Erfolg am Fensterbrett berichtet hatte.

Denise, 27. Mai 2011, 16:31

Hoi Gärtnerin
Ich hab letztes Jahr ein Basilikumtöpfchen im Supermarkt gekauft, doch leider nicht so gut für ihn gesorgt. Doch als er schon ganz verwelkt hab ich ihm trotzdem noch wasser gegeben und an die Sonne gestellt (bin auch umgezogen, ev. hat ihm das besser gepasst). Auf jeden Fall ist er gewachsen, trotz gelber blättchen und ausgetrocknetem Stiel gewachsen und gewachsen, hat Junge gekriegt, ist hoch geworden und hat weisse Blüten (umgetopft hab ich ihn auch schon). Nun habe ich hier tatsächlich von diesem Riesen-Basilikum gesehen und weiss nun, dass es ganz normal ist. Ob ich einen Grünen Daumen hab, weiss ich nicht, aber das Pflänzchen ist mir so ans Herz gewachsen, dass ich mich gar nicht getraue, ihn zu ernten. So wird er sicher ewigs halten! ;) Danke für deine Tipps!

Gärtnerin, 01. Juni 2011, 12:20

Freut mich, gern geschehen und viel Erfolg, Denise. :-)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite