Gärtnerin · 15. Dezember 2005, 08:42

Einblatt – Spatiphyllum

Im Moment habe ich wieder einen Einblatt (Spathiphyllum)- Überhang. Vor vier, fünf Jahren mal an einer Grün-Losbude auf dem Rummel eine Einblatt-Minipflanze mit vier Blättern gewonnen, ist dieses Einblatt mittlerweile zig-mal geteilt, größer getopft, verschenkt worden und es nimmt kein Ende! Trotz seiner Gewöhnlichkeit als Zimmerpflanze mag ich das Einblatt sehr gern.

Wohl unter anderem deswegen weil es sich bei mir so wohl fühlt. Im Moment habe ich drei solche Teile in identischen 20cm-Töpfen, die in eine Reihe gestellt sehr gut aussehen würden, wenn sich denn eine entsprechende Stellfläche finden ließe…. :-(

Einblatt Spatiphyllum Zimmerpflanzen

Lange standen die drei am Küchenfenster, aber mittlerweile sind sie dafür schon wieder zu groß und müssten geteilt werden. „Aufregend“ schön finde ich die Blätter des Einblatts. Wenns der Pflanze gut geht, wächst sie schnell und stehen die Blätter schön lack-grün und glänzend da. Das finde ich fast schmucker als die Einblatt-Blütenkolben mit den weißen Hüllblättern, die dazu neigen, Blütenstaub um und unter sich zu verbröseln. :-)

Einblatt-Pflege-Tipps:

Das Einblatt – Spatiphyllum (griechisch spathe= Blütenscheide und phyllon= Blatt) gehört zu den Aronstabgewächsen. Die Verwandtschaft der Aronstabgewächse fällt mehr oder weniger durch die typischen Blütenkolben auf, die von einem Hüllblatt umgeben sind – nicht nur beim Einblatt, sondern auch bei der Calla (Zantedeschia), beim Baumfreund (Philodendron) und bei den Flamingoblumen (Anthurium).

Als Zentralamerikaner ist das Einblatt wärmebedürftig und quält sich unterhalb von 15 Grad entsprechend. Der Lichtbedarf ist nicht besonders hoch und bei knallsonnigem Stand können Blätter verbrennen. Man kann es daher bequem ein bischen vom Südfenster wegrücken, am Ost- oder Nordfenster halten oder auch in nicht so hellen Räumen verwenden. Weil es Luftfeuchtigkeit zu schätzen weiß, ist es auch eine tolle Badezimmerpflanze.

Das Einblatt ist grundsätzlich ziemlich genügsam und unverwüstlich, freut sich aber über regelmäßige Wassergaben. Wenn Wasser fehlt, zeigt es das sehr deutlich durch hängende Blätter, lässt sich aber mit dem Absterben Zeit, so dass man beizeiten reagieren kann. Bei regelmäßiger Düngung (bei mir ungefähr 14-tägig) ist bei ausreichender Topfgröße ein ständiges Nachtreiben frischer Blätter zu beobachten und es blüht mit kurzen Pausen so ziemlich dauernd. Das Einblatt blüht nicht, wenn es zu dunkel steht, wenn es ihm zu kalt ist und wenn es zu wenig gegossen wurde.

Ich topfe mein Einblatt jährlich einmal in frische Blumenerde. Wenn ich keine Lust auf Teilung bzw. keinen Platz für die Jungpflanzen habe, verkleinere ich den Ballen ein bischen und topfe in den alten Topf wieder ein. Gelegentlich entfernt man mal ein altes, abgestorbenes Blatt und das ist es dann auch schon. Prädikat: pflegeleicht.

Einblatt Vermehrung:

Es ist sehr einfach, das Einblatt zu vermehren, und zwar durch Teilung des Wurzelballens. Einfach mit einem Küchenmesser senkrecht durch den Ballen schneiden und die Ableger mit jeweils eigenem Wurzelbereich neu in Töpfe einpflanzen.

Nachtrag: Einblatt-Schädlinge:

Bisher hatte ich gar keine, könnte mir aber vorstellen, dass die weichen Blätter für Spinnmilben und Thripse interessant sind. Für diesen Fall schwöre ich auf Lizetan-Stäbchen.

Neue Einblatt-Pflanzen-Serie: Air so pure-Einblatt
Zimmerpflanzen-Lexikon

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:



76 Kommentare bisher

Kommentieren
Henni, 20. April 2008, 12:25

Hallo!

Ich habe auch ein Einblatt, es wächst und gedeiht ganz wunderbar! Es hat 8 Blüten, aber 2 davon sind leider ganz grün. Woran kann das liegen? Und sollte ich diese Blüten abschneiden?

grüße

Gärtnerin, 20. April 2008, 13:05

Hi Henni, die Blüten sind einfach älter. Alle werden im Lauf der Zeit grün. Du kannst sie abschneiden oder grün weiter genießen, wie Du magst.

Juliane, 17. Mai 2008, 13:04

Hallo, ich habe auch ein Einblatt und es blüht sehr schön, aber mit was soll ich es düngen? Mit normalem Grünpflanzendünger?

Gärtnerin, 17. Mai 2008, 13:15

Ja, das ist ok.

Angela, 19. Mai 2008, 12:15

Hallo! Mein Einblatt bekommt immer mehr gelbe Blaetter. Woran kann das liegen? Es steht nicht in direktem Sonnenlicht, also verbrannt koennen sie nicht sein.

Gärtnerin, 19. Mai 2008, 14:07

Überdüngt, zu nass, zu trocken, lange nicht gedüngt, Spinnmilben….

Tina, 02. Juni 2008, 19:51

Meine Mitbewohnerin hat ein Einblatt mit in die WG gebracht, leider hängen die Blätter, als ob die Pflanze Durst hätte. Nur, wenn wir sie gießen, fließt das Wasser einfach vollkommen durch in den Untertopf und nach einer Weile ist die Erde wieder „furztrocken“. Könnte es sein, dass wir das Einblatt mal umtopfen sollten?

Gärtnerin, 03. Juni 2008, 13:15

Ja, das wäre sicher eine sehr gute Idee. Wenn die Erde knochentrocken ist, wird das langfristig zu nix gutem führen. Erste Hilfe: Mal eine halbe Stunde ins volle Waschbecken oder nen Eimer stellen, damit die Erde sich wieder vollsaugen kann.

Steffie, 06. Juni 2008, 23:38

hallo
ich hab mit meinem Einblatt ein kleines Problemchen. Vielleicht kann mir hier ja irgendjemand helfen. Ich hab die Pflanze vor 2 Monaten übernommen und wollte sie erst mal umtopfen. na ja dabei hab ich einfach nur nen riesigen klumpen wurzeln aus dem ehemaligen topf gezogen. Erde war schon gar nicht mehr vorhanden. fragt mich mal wie die das so gut überstanden hat???
jedenfalls hab ich die pflanze geteilt und in 2 größere töpfe umgepflanzt und erst mal gewässert bis das wasser wieder unten rauskam, abtropfen lassen und dann in Ruhe gelassen. Jetzt zum eigentlichen Problem: Die großen kraftigen Pflanzen im größeren Topf lassen jetzt die Blätter hängen und werden gelb, während die Kümmerlinge im kleineren Topf ganz normal wachsen und die Köpfe nicht hängen lassen. In beiden Töpfen wurde die gleiche Erde benutzt, sie wurden gleich gewässert und die Lichtverhältnisse sind auch gleich. Ich hab jetzt die Pflanzen im größeren Topf nochmal ausgebuddelt aus Angst dass die Pflanzen doch zuviel wasser abbekommen hätten oder die Erde nicht locker genug ist. na ja ausser den Hauptwurzeln war von haarwurzeln leider nicht viel zu sehn. ich weiss echt nicht mehr was ich damit machen soll. Einfach wegwerfen will ich das pflänzchen jetzt auch nicht.ich wäre dankbar für jeden tipp.

Gärtnerin, 09. Juni 2008, 14:26

Weiterpflegen, Steffie, und nicht gar zu nass halten. Die großen Pflanzen haben wahrscheinlich viel Wurzeln verloren und das was unten fehlt, kann das, was oben dran ist, noch nicht versorgen. Wurzeln sollten nachwachsen, während oben vielleicht einiges abstirbt und dann gehts bergauf. Viel Spaß mit Deinem Einblatt.

Steffie, 09. Juni 2008, 16:01

Vielen lieben Dank Gärtnerin. Ich hoffe du hast Recht…

Sabine Wittmann, 26. Juni 2008, 18:21

Hallo Einblatt-Experten ich habe zur Urlaubspflege vor 6 Wochen ein Einblatt von meiner Freundin bekommen welcher mir einige Sorgen macht. Auch er läßt die Blätter hängen und die kleinen mickern nur vor sich rum. Da auf Grund von Steinen in dem Übertopf nicht zu erkennen ist, ob unten wieder Wasser rauskommen, habe ich ein Anzeigestab (Blau/rot) rein getan um den Wasser bedarf zu erkennen und in den letzten 2 Wochen dementsprechend gegossen. Kann es sein das er den Standortwechsel nicht verkraftet hat, oder das er zuvor zu viel gegossen wurde? Allen anderen Pflegepflanzen geht es gut , nur das Einblatt macht sorgen. Was kann ich tun? Soll ich mal die Erde wechseln um zu schauen was mit den Wurzeln ist oder soll ich noch warten?

Ilona, 27. Juni 2008, 11:15

Hallo Sabine,
das hab ich jetzt nicht ganz verstanden. Also du kannst den Pflanztopf nicht aus dem Übertopf rausnehmen?
Also beim mir sind hängende Blätter ein zeichen von Wassermangel. Die trinken im Sommer ganz ordentlich, wenn sie viel Sonne bekommen.

Gärtnerin, 27. Juni 2008, 15:17

Standortwechsel würde ich mal ausschließen, wenn das Einblatt nicht gerade in der bretzelnden Sonne steht. Hängende Blätter deuten wirklich meistens auf Wassermangel hin. Wenn die Pflanze aber total übergossen worden war, hängen die Blätter vielleicht und werden dürr. Ich würde sie austopfen, unten angucken, in frische Erde topfen.

simone, 20. Juli 2008, 17:29

Ich habe auch ein Einblatt. Diese Pflanze blüht toll aber die neuen Blüten sind grün. Kann das mit der Herkunft,sprich mit der Züchtungsgrundlage zu tun haben?

Kommentar von Simone am 20.07.2008

Sarah, 21. Juli 2008, 07:59

Hallo!!
Ich habe ebenfalls seit längerem ein Einblatt. Allerdings bekomme ich es nicht zum Blühen und die Blätter werden nicht gelb, sondern schwärzlich!! Weiß nicht, was ich machen soll. Habe ich vielleicht falschen Dünger verwendet oder sollte ich mal umtopfen??
Ich bin dankbar für jeden Tipp!
LG

Gärtnerin, 21. Juli 2008, 14:02

Keine Ahnung, ob es Zuchtformen mit grünen Blüten von Beginn an gibt, Simone. Blüten, die zunächst weiß sind, werden aber grundsätzlich mit dem Alter grün. Vielleicht sind Deine Blüten also auch einfach nicht mehr ganz so frisch. ;-)

Umtopfen ist auf jeden Fall immer gut, Sarah. Ansonsten blühen sie, wenn der Standort stimmt, eigentlich dauernd. Vielleicht musst Du da mal was ändern.

Elke Weiße, 22. Juli 2008, 14:54

Hallo,
habe mein Einblatt schon seit 3 Jahren. Bisher war alles gut. Jetzt haben die neuen Blüten von Beginn an häßliche braune Spitzen, die ganz trocken sind, dadurch blühen sie auch nicht ganz auf. Was mache ich falsch?

Sarah, 20. August 2008, 18:47

Hallo Gärtnerin!
Hatte mich schonmal (siehe Eintrag vom 21. Juli) hier gemeldet.
Würde das Einblatt gerne umtopfen, allerdings hat es aus heiterem Himmel eine Blüte bekommen! Meine Frage ist jetzt, ob ich trotzdem umtopfen kann?? Die Blätter scheinen weiterhin dunkel zu werden! :-/
LG

Gärtnerin, 21. August 2008, 18:40

Umtopfen, Sarah. Kein Problem, die Blüten. Wenn Du schnell voranschreitend schwarze Blätter hast, ist garantiert irgendwas mit fauligen Wurzeln los, würde ich sagen. Alles Kranke abschneiden und neue Erde und erstmal bissi trockener halten, tät ich meinen. Viel ERfolg!

Mani, 07. September 2008, 09:29

Hallo!!
Mein Einblatt bekommt auf allen Blättern braune Spitzen!!!
Habe das Einblatt mit einer Bergpalme im selben Topf, könnte es sein das sich sie beiden nicht vertragen oder so??
Danke im vorraus!!!

Gärtnerin, 07. September 2008, 19:47

Nö, eher nicht, Mani. Wahrscheinlich ist ihm die Luft etwas trocken. Sprüh doch mal, oder stell nen Wasserverdunster auf.

Alex, 14. September 2008, 17:02

Hallo!!!
Ich hab auch ein Einblatt aber leider total ohne Blüten! als ich sie bekommen habe war noch alles okay!!! ich weis nicht woran das liegt!!! Kann mir jemand helfen???

lg

Prema, 06. November 2008, 21:30

Mein Einblatt wird gar nicht grösser.
Habe es schon ein halbes Jahr aber es wird nicht höher (35 cm). Ich möchte gerne eins haben, dass so 1,5 Meter gross wird. Und auch breiter. Es kommen zwar neue Blätter aber nicht so viele und es wird auch nicht breiter. Steht gut feucht in einem sehr grossem Topf. Bekommt auch viel Dünger.
Hat auch braune Spitzen bekommen (zu viel Dünger?)
Glaubst Du dass es noch grösser wird? Deins ist ja so schnell gewachsen! Oder gibt es verschiedene Sorten, und einige werden halt nicht so gross?

Gärtnerin, 09. November 2008, 10:55

Aus einem Einblatt-Zwerg machst Du leider keinen Riesen, Prema. Es gibt verschiedene Sorten, schau mal die Air so pure-Einblätter an. ;-)

Uta, 18. November 2008, 12:40

Hallo, ich habe ein großes Einblatt vor 2Monaten gekauft. Nun ist es so ,ich sehe das die blätter und blüten verwelken ,soll ich sie abschneiden oder was kann ich tun? Mein Einblatt steht halbschattig, steht auch nicht in der Sonne und wird regelmässig gegossen, es höngt einfach die Blätter. Was kann ich tun?

Gruß Uta

Kristina, 18. November 2008, 16:00

Wir haben vor einem knappen Jahr ein völlig zugewachsenes Einblatt im Büro geteilt und jeder hat was mit nach Hause bekommen. Meins macht sich ganz gut, hat aber noch nicht geblüht. Ich hatte allerdings nur 3 Triebe abbekommen und da das Einblatt nur blüht, wenn es sich beengt fühlt, wird es wohl noch eine Weile dauern. Ich glaube auch, dass das dein Problem ist, Prema, der Topf ist zu groß.
Was dein Problem betrifft, Uta, habe ich vielleicht auch einen Rat. Ein Kollege hat mir von Beobachtungen erzählt, dass sein Einblatt immer seine Blätter hängen läßt, wenn es neben anderen Pflanzen steht, sich aber prächtig fühlt, wenn man es extra stellt. Ich weiß, man hat nicht immer den Platz, aber vielleicht sind es ja nur bestimmte Pflanzen, die das Einblatt nicht mag. Meins zumindest kann die Zamioculcas zamiifolia neben sich gut leiden – genau wie die täglichen „Duschen“.
Ich wünsche jedenfalls allen tolle Blätter und Blüten – und mir auch, ich bin ein totaler Fan dieser Pflanze.

Gärtnerin, 19. November 2008, 11:18

Ich kenne hängende Blätter beim Einblatt nur, wenn´s entweder Durst hat, oder so nass steht, dass die Wurzeln wegfaulen. Die Nähe zu anderen Pflanzen als Ursache kann ich nicht bestätigen. Hätte gar keinen Platz, mein Einblatt „distanziert“ aufzustellen. ;-)

Mimi, 03. März 2009, 11:04

Hallo,

hätte auch mal ne Frage. Ich habe vier Einblatt Pflanzen. Da ich leider überhaupt keinen grünen Daumen habe, habe die Pflanzen nur weiße Blüten, wenn ich sie kaufen. Leider kommen aber nie welche zurück. Die Pflanzen sind also nur grün.
Egal an welchem Standort sie stehen.
Danke im Voraus

Gärtnerin, 03. März 2009, 15:05

Tipp: Beitrag und Kommentare oben lesen. ;-)

einblatt fan, 26. März 2009, 20:42

hallo,ich habe auch eine einblatt pflanze.vor gute 2 wochen habe ich sie umgetopft,danach sind die blätter auf dem boden.ich kriege sie irgendwie nicht mehr hoch,paar blätter sind auch gelb geworden die ich abgeschnitten habe.warum kommen die blätter nicht mehr hoch,ich habe angst dass die pflanze bald aufgibt und stirbt.danke im vorraus.

Betula, 26. März 2009, 23:26

Hallo einblatt fan,

hast du schon versucht, den ganzen Topf mal in einen Eimer mit Wasser zu tauchen, damit sich das Substrat (und ev. der Topf, wenn du einen Tontopf verwendet hast) so richtig vollsaugen kann? Einblätter wollen immer feucht stehen. Oder steht der Topf zu sonnig (kann ich mir beim momentanen Wetter aber kaum vorstellen)? Das mögen sie auch nicht.

Gruß

Betula

einblatt fan, 27. März 2009, 23:48

hallo,betula
nein, aber wenn ich die erde anfasse ist die erde immer nass die wird nie trocken,ich habe angst sie zu giesen,daher ist dass nicht gefährlich?(ich benutze ein tontopf)

Gärtnerin, 28. März 2009, 09:02

Dann kommt der Blatt-Einsturz bei Deinem Einblatt wohl von zu viel Nässe, Einblatt-Fan, die die Wurzeln faulen lässt. Mein Tipp: Austopfen, einigermaßen trocken legen, und in frische, nicht so nasse Erde eintopfen, und dann weniger feucht halten. Wenn die Blumenerde schnell batschig wird, kannst Du bisschen Kokosfaser oder so was druntermischen, um zu vermeiden, dass sie so viel Wasser halten kann.

einblatt fan, 30. März 2009, 22:42

danke für tipps,aber die erde ist neu und ist ein gutes erde marke compo glaubich mit dünger drin,soll ich trotzdem die pflanze austopfen und in eine neue erde eintopfen,momentan giese ich nur halbe glas wasser jede zweite tag.

jetzt fangen die blätter an schwarz zu werden,ich habe vermutung dass der einblatt den tontopf nicht packt,der war vorher im plastik topf

Tutti, 16. Mai 2009, 13:26

Hallo, ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Einblatt zu nass steht. Ich habe eine „normale“ Topfpflanze gänzlich von der Erde befreit und in Hydrosteine gepflanzt – mit ganz tollem Erfolg. Die Pflanzen sind pflegeleicht-vor allem wenn ich mal einige Tage weg bin-, haben immer ausreichend Wasser und Dünger, blühen sehr üppig und haben gesunde, glänzende Blätter und müssen mindestens einmal im Jahr geteilt werden, da sie sonst den Topf sprengen würden. Übrigens – dadurch hat man immer schöne Topfpflanzen zum Verschenken parat.
Ich kann Euch das nur empfehlen.

Gärtnerin, 18. Mai 2009, 20:50

Oh doch, Tutti, und wie! Es ist ein Unterschied, ob eine Pflanze säuberlich in Hydrosteinen sitzt, oder in brackigem, schimmeligem Wasser. In Blumenerde mit Gießwasserstand fängts nach ein paar Tagen sogar dolle an verfault zu riechen. :-(

Kaddi, 09. Juni 2009, 11:16

Hallo!

Wir haben zu unserer Hochzeit ein Rieseneinblatt bekommen. Allerdings sind wir einen Tag nach der Hochzeit in Flitterwochen gefahren, also habe ich alle Pflanzen in der Wohnung gegossen und dann sind wir los. Als wir wieder gekommen sind, waren leider fast alle Blüten braun, und es wird leider nicht besser. Auch die Blätter hingen, ich habe natürlich sofort gegossen. Die Blätter stehen nun wieder normal aber die Blüten werden immer brauner. Nun frage ich mich, wo schneide ich die Blüten denn nun ab? es sind ja doch sehr dicke Blütenstengel, teilweise so dick wie ein kleiner Finger.
Danke schonmal für Tips.

Gärtnerin, 09. Juni 2009, 11:24

Den ganzen Stiel so weit unten wie möglich, Kaddi. Wenn Du gut weiter päppelst, bekommt sie bestimmt bald viele frische Blüten.

[…] Schwertfarn und Einblatt kenne ich mich berhaupt nicht aus mit Kommesaetzung dafr umso besser. Deshalb kann ich, […]

Katharina, 20. September 2009, 14:47

Hallo, ich habe mehrere Einblatt-Pflanzen, die alle scheinbar gerne blühen und nur geringfügig wachsen. Ein Einbaltt sticht jedoch besonders hervor. Es wächst unaufhörlich, blüht aber nicht. Gegossen werden alle gleich und der Standort ist auch fast gleich (helles Wohnzimmer). Habe keine Idee und Ihr?

Gärtnerin, 20. September 2009, 21:25

Faul. ;-)

Lara, 15. Oktober 2009, 15:04

Hallo Gärtnerin,

ich habe mir vor gut zwei Wochen eine Einblatt zusammen mit meiner Freundin gekauft.
Sie lässt ihre beiden Blüten seit kurzer Zeit hängen und ebenfalls alle Blätter. Alles hängt total nach unten. Die Stiele der Blüten sind richtig nach unten. Die Pflanze von meiner Freundin sieht dagegen noch total super aus.
Woran kann das liegen?
Was hab ich falsch gemacht?

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

jey-Key, 15. Oktober 2009, 15:52

Hallo Lara,

vielleicht hat die Pflanzen zu feucht gestanden und die Wurzeln gammeln nun weg?
Vielleicht ist sie auch komplett ausgetrocknet, aber ich gehe mal davon aus, daß Du gegossen hast.

Schau Dir am besten einmal Wurzelballen und Wurzeln an.

LG
jK

Dünga, 09. Dezember 2009, 08:29

Hallo,

sollte auch jetzt, im Winter, gedüngt werden oder nur während der Wachstumsphase?

Armin, 11. Januar 2010, 11:46

Hallo Gärtnerin,
ich habe 2 üppige Töpfe mit Einblattpflanzen (Spatiphyllum)in der Wohnung stehen. Ist diese Pflanze eigentlich giftig bzw. muss man Kleinkinder davon fernhalten? Vielen Dank für Antwort im voraus.

Gärtnerin, 11. Januar 2010, 15:27

Weiß ich nicht genau, Armin. Es gibt aber doch das eine oder andere Aronstabgewächs, das giftig ist.

Tante, 22. Januar 2010, 20:34

Ich habe eine Frage:fast alle Spitzen bei den Blättern sind braun. Ich habe alles ausprobiert- gedüngt, umgetopft, geduscht.

Betula, 23. Januar 2010, 13:26

Hallo Tante,
hast du es auch schon mit Besprühen versucht? Einblätter mögen eine hohe Luftfeuchtigkeit. „Reparieren“ kann die Pflanze die trockenen Spitzen allerdings nicht;-) Wenn genügend neue Blätter nachgewachsen sind, kannst du ja die unschönen rausschneiden. Ich selber schaue über die braunen Spitzen großzügig weg.
LG
Betula

smogan, 01. Februar 2010, 11:07

immer wieder lese ich dass das einblatt keine staunäse verträgt und die wurzeln dann faulen. ich kenne das seit jeher genau andersrum. meine einblätter stehen alle im wasser, mit ganz normaler blumenerde. mein aktuelles (nein die vorgänger sind nicht eingegangen) habe ich vor ein paar jahren als winzling gekauft und nun schon zum wiederholten male geteilt und es gedeit prächtig. hab mal ein foto gemacht, da sieht man sehr schön die neuen triebe und wie riesig (zu meiner überraschung, denn sonst waren die halb so groß) die ganz neuen blätter sind:

die braunen blattspitzen kommen im übrigen in diesem fall vom der kalten fensterscheibe, die pflanze steht normal andersrum.

Betula, 01. Februar 2010, 12:37

Ob Staunässe vertragen wird habe ich noch nicht probiert, aber gut feuchte Blumenerde braucht das Einblatt auf jeden Fall. Ich könnte mir vorstellen, dass zuviel Wasser besser vertragen wird als zu trocken. Mir wurde auch einmal von einer Gärtnerin geraten, das Einblatt regelmäßig zu tauchen damit es gedeiht. Ist mir aber zuviel Aufwand, ich gieße nur immer reichlich.

Simone, 17. Februar 2010, 09:23

Hallo, ich habe mein Einblatt vor einem Jahr geschenkt bekommen, da hat es wunderschön geblüht, aber seit dem kommen nur noch Blätter hinzu. Zwischendurch sehe ich auch mal eine Blüte, die bleibt aber ganz klein wird nur grün und gelb und verwelkt. Kann es sein, dass die vielen Blätter den armen Blüten keine Chance geben? Kann ich auch gesunde Blätter herausschneiden um Platz zu schaffen?

Betula, 17. Februar 2010, 14:35

Hallo Sabine,
es ist leider so, dass auch bei mir das Einblatt nicht so toll blüht wie beim Gärtner. Aber das ist bei vielen Zimmerpflanzen so. Das Einblatt sieht aber auch ohne Blüten hübsch aus, finde ich.
Wie lange halten den die Blüten bei dir? Dass sie irgendwann grün werden und dann verdorren ist normal ;-) Ich habe aber keine Ahnung wie lange die Blüten bei mir weiß bleiben. 2 Wochen oder 3?
Was die Größe der Blüten anbegeht, das ist sortenbedingt. Ob die Größe auch durch Düngen beeinflussbar ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall würde ich Dünger für Blühpflanzen nehmen, in den anderen ist zuviel Stickstoff und der fördert eher das Blattwachstum.
Wenn du der Pflanze mehr Platz geben willst, kannst du sie austopfen und teilen.
Viel Erfolg!
Betula

Rebecca, 12. März 2010, 09:31

Hallo!
Meine Einblattpflanze ist schon mehrere Jahre alt und gedeiht gut. Seit dem letzten Umtopfen hängen die Blätter aber total schlapp runter. Außerdem kippt die ganze Pflanze fast um, weil sich unten eine Art „Stamm“ gebildet hat (die Blätter sind also verwachsen, kommen nicht mehr einzeln aus der Erde, wie eine Rankpflanze). Kann man sie trotzdem teilen? Oder nochmal umtopfen? Diesen „Stamm“ tiefer in die Erde setzen?
Ich bin ratlos und freu mich über Hilfe :-)

Betula, 12. März 2010, 10:03

Hallo Rebecca, bist du sicher, dass du ein Einblatt hat? Ich habe dieses „Stamm+Umfall-Problem“ bei einem Anthurium (Flamingoblume). Die Blüten sehen so ähnlich wie beim Einblatt. Bei Spatiphyllum hat sich bei mir noch nie eine Art „Stamm“ gebildet (und ich habe meine schon über 15 Jahre). Beim Anthurium dagegen bildet sich sowas stammähnliches mit ganz kurzen Luftwurzeln dran. Die „Stämme“ sind in der Basis sehr dünn und fallen leicht um. Ich habe meine Flamingoblume jetzt nochmal etwas tiefer getopft und einige Wackelkanidaten mit Stäbchen abgestützt in der Hoffnung, dass sich aus den Luftwurzeln neue, stabilisiernede „Erdwurzeln“ bilden.

saskia, 31. Mai 2010, 16:46

mir ist ein planzenschädling des Einblatts bekannt.
nachdem unsere katzen mehrmals unsanft mitten in der pflanze gelandet sind, ist diese nun dem tode nah. wir hoffen noch ein paar ableger retten zu können.

Charmanz, 12. Februar 2011, 20:50

Hallo alle zusammen!
Mein Einblatt bekommt seit einigen Wochen nur noch braune verkümmerte Blüten. Sie kommen schon verblüht und braun aus dem Blattstengel. Was könnte hier los sein?

Neuling, 19. Juli 2011, 11:44

Hallo,
ich habe seit einigen Wochen ein großes Einlatt, das bisher auch schön blüht und saftig grüne Blätter hat. Allerdings habe ich jetzt schon mehrfach gelesen, dass die Blüten grün werden und dann verdorren. Bei mir verwelken die weißen Blüten und werden braun. Ist das normal? Bei einigen neuen Blüten ist das Blütenblatt kräftig und weiß, nur der Stab in der Mitte ist braun und schlaff. Die Pflanze halte ich immer feucht und sie hat keine direkte Sonne. Was könnte ich dagegen versuchen?
LG

Gärtnerin, 19. Juli 2011, 11:58

Etwas weniger feucht halten?

Frank, 11. August 2011, 15:50

Hallo,

mein Einblatt gedeiht soweit prächtig, einzig die unzähligen kleinen fliegenartigen Viecher an der Erdeoberfläche und den Stämmen machen mir Sorgen. Die schwirren mittlerweile im ganzen Zimmer herum.

Hab als Substrat ein Blumenerde-Sand-Gemisch, welches ich in letzter Zeit noch trockener zu halten versucht habe (hab erst gegossen, wenn die Blätter langsam schlaff herunter zu hängen begonnen haben). Hilfe, Gärtnerin, was kann ich noch tun.

Maren, 12. August 2011, 09:44

Liest sich für mich wie Erdfliegenalarm! Ich würde mal diese klebrigen Gelbtafeln versuchen. Und wenn es gar nicht besser wird, umtopfen in Erde, die vorher eine Runde im Backofen war.

Grüßle,
Maren

Gärtnerin, 15. August 2011, 15:05

Such mal über die Suchfunktion oben rechts nach Trauermuecken, Frank.

Nathalie, 22. Oktober 2011, 14:19

hallöchen, habe ein riesen topf mit dieser pflanze geschenkt bekommen und fast zwei jahre mich erfreut.dieses jahr ging sie mir ein. habe sie jetzt kurz geschnitten und sehe neue blätter! meine frage soll ich jetzt alle, wurzeln rausziehen und neu pflanzen???

Jochen, 02. Februar 2012, 13:24

Hallo Leute
Ich hab Folgendes problem bei meinem einblatt wurde das blütten blatt braun und lässt jetzt den kopf hängen was soll ich tun muss ich es abschneiden?
Danke schon mal
gruß Jochen

uwe herz, 23. November 2012, 18:12

habe einblatt mit vielen gelben,braunen blättern,es fehlen d.fetten, sattgrünen blätter,was ist da los ??

silja, 07. August 2013, 20:35

hallo! ich habe ein Einblatt, und mit erschrecken festgestellt, dass die Blumenerde nur so wimmelt von kleinen weißen Viechern! es sind wahrscheinlich springschwänze. ich will die loswerden, die Pflanze ist angegriffen, Blätter werden gelb und sie ist recht spährlich. Ich wollte sie umtopfen, will aber gerne diese Viecher loswerden es sind einfach zu viele, habe bis jetzt zu meiner Schande die Pflanze wenig gepflegt, drum nicht gemerkt, dass sie befallen war! dieBlätter sind recht hellgrün, glänzen tun sie auch nicht mehr.
Was soll ich tun? in Wasser stellen hab ich gelesen, damit die ertrinken die Viecher, aber das sind einfach zu viele!
kann man da dieses Lizetanstäbchen in die Erde machen nach dem umtopfen und teilen? oder gibts da was sanfteres? Würde meine Pflanze gerne retten und endlich pflegen, so wie es ihr gebührt, und zwar so schnell wie möglich.
Vielen Dank schon mal!!!
lg Silja

Yosief, 14. August 2014, 15:00

Hallo an alle hier,
ich habe das Internet wirklich durchforstet, habe allerdings noch nicht die Info die ich benötige.
Vor ca.4 Wochen habe ich von einer Kollegin einen Topf mit dieser Wunderschönen Pflanze bekommen. ( Ich wollte schon immer ein Einblatt haben)
Am Anfang hatte sie 2 Blüten, die mir aber leider innerhalb von 2 wochen weggestorben sind. Sie hingen runter und wurden dunkel.

Die grünen Blätter halten sich sehr gut und es wachsen auch wieder neue heran.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Gibt es noch Hoffnung auf Blüten, oder werde ich „nur“ grünen Blätter haben? Ich habe leider keine Ahnung wo diese Blüten rauskommen sollten?
Wäre über jede Info dankbar.
Vielen Dank.

Betula, 14. August 2014, 23:12

Hallo Yosief, es ist normal, dass die Blüten irgendwann verblühen. Solange die Pflanze gesund aussieht, besteht kein Grund zur Sorge. Ich mag diese Pflanze, weil sie auch ohne Blüten gut aussieht. Es werden sicher wieder neue Blüten kommen, Einblätter sind sehr robust.

Yosief, 14. August 2014, 23:37

Vieln Dank für deine Antwort Betula.
Ich war immer nicht sicher ob und vorallem wo da die Blüten kommen sollten. Hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber ich dachte wirklich, dass ich nur noch mit den grünen Blättern leben müsste. :-)
Nochmals, vielen Dank für die Info.

dirk Schilling, 12. Oktober 2014, 22:19

Kann ich mein einblatt auch über Samen ziehen Gruß dirk

Herby, 23. Februar 2015, 18:49

Ich habe leider Probleme mit meinem „Einblatt“. Die Pflanze sieht insgesamt sehr gut aus und trägt auch ca. 4 – 6 Blüten. Ich habe sie vor ca. 6 Wochen in einer Gärtnerei gekauft.

Nun stelle ich aber fest, dass trotz regelmäßigen Begießen (nur von unten und ohne Staunässe) teilweise die Blätter braun/schwarz werden. Das hatte ich schon bei früheren Pflanzen erlebt.

Die Pflanze hat gutes Licht, keinen Durchzug und normale Grünpflanzen-Düngung alle ca. 14 Tage.

Was kann die Ursache für dieses Malheur sein?

Betula, 24. Februar 2015, 22:40

Hat die Pflanze irgendwie kalte Luft abbekommen? Beim Lüften vielleicht? Oder direkte Sonne? Ein Grund könnte auch sehr trocken Luft sein, vor allem wenn der Topf über einer heißen Heizung steht. Oder das Einblatt hat zwischen dem Gießen zu trocken, das mag es auch nicht. Eigentlich sind Einblätter nicht tot zu kriegen, aber ein paar abgestorbene Blätter ab und zu sind immer mal drin…

Herby, 26. Februar 2015, 17:26

Hallo Betula,
Keine Zugluft, Keine direkte Sonne, keine trockene Luft. Es könnte sein, dass das Einblatt zwischen dem Gießen zu trocken wird. Ich gieße sonst nämlich einmal alle 6-7 Tage von unten.

Ich werde es jetzt mal beachten und dann auch berichten.

Danke aber für Deinen prompten Tipp!

Natalie, 16. August 2015, 20:05

Hallo, ich habe eine Pflanze geerbt, die von den Blüten her wie ein Einblatt aussieht, aber einen mehr als kokosnussgrossen kugelrunden Stamm besitzt. Sowas habe ich im Inet noch nirgends gesehen. Wisst ihr vielleicht welche Art/ Unterart das ist oder ob es sich um eine sehr (wie alt) sehr alte Pflanze handelt?

cookiedent, 25. Juli 2017, 12:29

Liebe Spati-Freunde,

mein Einblatt steht in einem recht dunklen Flur, blühte aber von Anfang an und treibt sowohl neue Blätter als auch neue Blüten aus. Eigentlich wirkt es recht gesund.
Jetzt fangen allerdings die Blätter an braunschwarz zu werden. Oft habe ich nicht gegossen, vielleicht dann aber zu viel.
Nachdem ich hier gelesen habe, steht es nun in neuer trockenerer Erde, die beim Umtopfen sehr feucht war. Auch ein paar Wurzeln habe ich entfernt. Sie steht nun mit Drainage in neuer Erde in altem Topf und hat soeben auch noch eine kleine Nebeldusche bekommen.
Waren meine Maßnahmen richtig und/oder hat jemand noch einen heißen Tipp?
Merci beaucoup!

haselmausdd, 28. Juli 2017, 10:47

Hallo,
nachdem nun die ganzen Einträge gelesen und ich ein schlechtes Gewissen bekommen habe, werde ich wohl meinem Einblatt im Bad auch mal einen neuen Topf und frische Erde zukommen lassen. Bisher war es, seitdem es bei mir lebt immer im selben Topf, ohne Zwischentopf und Abzugsloch!!!! – bestimmt schon 6-7 Jahre!!! Ab und zu hingen mal die Blätter und manches wurde davon auch braun, dann hat es eine Dusche bekommen und die Blätter wurden abgewischt, aber bisher hat es mich immer mit Blüten und Blättern erfreut!
Fazit: Heute Erde, Drainage und einen Topf aus dem Garten mitbringen und umtopfen. Mal sehen was passiert!
P.S.: Eigentlich wollte ich die Pflanze schon mal entsorgen oder ins Treppenhaus stellen. Jedes mal wenn ich in mein Bad komm habe ich nach einer Weile Luftprobleme (Asthma) und habe es auf die Pflanze geschoben. Kennt das evtl. auch jemand von euch? Da man sich nicht lange in diesem Raum aufhält, gibt es die Pflanze noch immer in meinem Bad!
LG aus Dresden

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite