Gärtnerin · 30. Oktober 2005, 19:18

Kürbis-Gnocchi mit Tomatensauce

Hier mein erster Beitrag zu einem Koch-Event jemals, und zwar zum aktuellen Kürbis-Event. ;-)

Rezept für 4 Personen:
(Quelle: Kochbuch „Gemüse für anspruchsvolle Genießer“, Feinschmecker Edition, S. 44)

ca. 750 g Kürbis
250 g Ricotta
150 g geriebener Parmesan
1 Ei
150-200 g Mehl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
frischgeriebene Muskatnuss
Fett für die Form
einige Butterstückchen
für die Sauce:
500 g Fleischtomaten
1 El Olivenöl
Salz/Pfeffer
1 Bund Basilikum

meine Anleitung – ich hab einiges etwas anders gemacht als im Buch:

1. Backofen auf 170 Grad vorheizen. Kürbis in Stücke schneiden, Schale und Kerne entfernen, auf ein Blackblech mit Backpapier breiten und im Backofen ca. 50 Minuten backen, bis er weich ist.

2. Kürbis pürieren und in einem feinmaschigen Sieb eine ganze Weile gut abtropfen lassen. Ich hätte das noch länger machen sollen, damit der Gnocchi-Teig hinterher nicht so nass ist.

3. Kürbismus mit Ricotta, 75 g vom Käse und Ei vermischen und so viel Mehl untermischen, bis der Teig zwar noch weich ist, aber nicht mehr klebrig. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen.

4. Großen Kochtopf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Mit zwei Teelöffeln kleine Klöschen formen und in das Wasser gleiten lassen. Die Gnocchi sind fertig, wenn sie an die Oberfläche steigen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und in die bereits gefettete Auflaufform geben. Beim nächsten Mal würde ich die Gnocchi kleiner machen und nur noch mit max. einem halben Teelöffel voll Teig agieren. Das sind ganz schöne Trümmer geworden.

Gnocchi nach dem Ab-Schaumlöffeln:

kürbis-gnocchi

5. Für die Sauce Tomaten überbrühen, häuten, entkernen, würfeln. Kurz in heißem Öl dünsten, mit Salz, Pfeffer, Basilikum abschmecken. In Ermangelung frischer Tomaten und gedoster Tomaten (Schande über mich!) habe ich passierte Tomaten verwendet.

6. Backofen auf 220 Grad vorheizen, Sauce über Gnocchi verteilen, Rest vom Reibekäse und einige Butterflöckchen drüber. Das klappt auch, sofern man nicht versehentlich den ganzen Käse schon in die Klöschen verarbeitet hat so wie ich.
:-( Abwandlung daher: Nimm eine Scheibe Käse, die Du im Kühlschrank findest, zum überbacken. Gnocchi 15-20 Minuten überbacken.

Und so siehts fertig aus:

kürbis-gnocchi überbacken

Und hat lecker geschmeckt!

Zur Abstimmung beim Kochevent Kürbis

Kürbis-Bücher-Tipps:

Foto mein Halloween-Kürbis 2005, Kürbisschnitzvorlagen-Links und die leckerste aller Kürbissuppen
Kürbis schnitzen Links

eingewurzelt unter: Gemüsegarten

Alle anzeigen mit Stichwort:



9 Kommentare bisher

Kommentieren
Petra, 30. Oktober 2005, 19:43

Toll, ein neuer Mitkocher beim Blog-Event – sehen ja sehr lecker aus, deine Kürbis-Gnocchi!

Gärtnerin, 30. Oktober 2005, 19:47

Oh, danke schön! *erröt*

zorra, 30. Oktober 2005, 20:04

Sehen superlecker aus, ich glaube dir nicht, dass die Küche nicht dein Revier sein soll. ;-)

Gärtnerin, 30. Oktober 2005, 20:09

Ach Zorra, wenn Du wüßtest… :-)))))

ostwestwind, 30. Oktober 2005, 20:20

Toll, wie kriegt man die durch die Leitung? Sehen – wie hast du dich ausgedrückt – schmackofatz! aus. Was uns wohl da beim Apfel erwartet?!?

Rosi, 30. Oktober 2005, 21:23

Sieht gut aus, da kommt meine Diät ins Wanken.
Schönen Abend
Rosi

Gärtnerin, 30. Oktober 2005, 23:01

Beim Garten-Koch-Event Apfel setze ich wegen Apfel-Allergie auf jeden Fall aus. Ich hätte mir gern was überlegt wegen der Online-Verschickung, aber die Gnocchi sind leider alle schon Geschichte. ;-)

Danke Rosi, aber das ist ja quasi ein Diät-Rezept… und dazu noch so gesund! ;-)

Gärtnerin, 17. November 2005, 14:11

Danke schön für das tolle Feedback! Macht nur alle so weiter und Ihr bringt mich noch vom Garten weg in die Küche. ;-)

Fleur de sel, 17. November 2005, 13:22

Sehr interresant die Tomaten mit dem Kürbis. Es gibt etwas Sauerkeit zu der Mildheit des Kürbis. Gärtnerei und Kochen, das passt doch toll zusammen!

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite