Gärtnerin · 21. September 2005, 11:19

Olivenbaum Pflegetipps, überwintern

Mein Olivenbaum (Olea europaea) bzw. Ölbaum ist noch da! Er war dieses Jahr noch nicht zu sehen. Eine Kosmee und diverse Verbena bonariensis hatten sich im Topf selbst ausgesamt und ihn komplett überwachsen. Das habe ich zugelassen, weil der Kübel damit mehr Sichtschutz auf meiner Terrasse gegen den Garten /-Zaun bot. Gestern hab ich die Blumen mal rausgenommen und siehe da! Den Olivenbaum habe ich vor zwei Jahren als Hochstämmchen mit annähernd kugeliger Krone gekauft und dann angefangen, ihn “umzuerziehen”, um den Originalen etwas näher zu kommen. Ich habe die Krone entzerrt und ausgelichtet und arbeite jetzt auf einige wenige längere Hauptäste hin.

Die Olivenbäume in der Toskana haben keinesfalls Kugelkronen, so dass ich hutzelige Kugelkrönchen als nicht “artgerecht” für den Olivenbaum empfinde. Meistens haben sie altehrwürdige, knorrige Stämme und 3-5 dicke Hauptäste, an denen sich die Verzweigungen befinden, die die Früchte tragen.

Olivenbaum Olea europaea Oliven-Pflanze

Olivenbaum-Pflege:

der beste Standort für den Olivenbaum:

Im Sommer prallsonnig und luftig stellen. Der Olivenbaum kann auch mal kurzfristige Trockenheit locker wegstecken, lässt ggf. ein paar Blätter fallen. Regelmäßig düngen.

Olivenbaum überwintern:

Olivenbaum bei >5 Grad hell überwintern, weil die Olive normalerweise ihre Blätter behält. (Normalerweise, weil meine letzten Winter schädlingsbedingt (Spinnmilben) total entlaubt war. Das hat sie aber ganz gut weggesteckt. Nur war das Wachstum nach den Strapazen diesen Sommer gar nicht üppig.). Man kann den Olivenbaum relativ spät einwintern, da er auch leichte Frostgrade noch gut verträgt (bis -7 etwa, soweit ich weiß). Wirds kälter, verliert er Blätter.

Update 03/07: Mein Olivenbaum wurde diesen (milden) Winter draußen überwintert. Es geht ihm prächtig!

Foto Olivenbaum im Winterquartier
Kübelpflanzen-Überwinterung

Olivenbaum vermehren

Beitrag Olivenbaum-Vermehrung – Erfahrungsbericht. Oliven-Aussaat habe ich noch nicht probiert, würde aber davon ausgehen, dass das nur mit frischen (und nicht mit eingelegten) Früchten möglich ist, die bei uns eher selten angeboten werden.

Olivenbaum schneiden:

Da wird man nicht drumrumkommen, ob Kugelform oder anders. Die Olive wächst, wenn sie sich wohlfühlt, ziemlich stark und gerät daher leicht aus der Form. Beherzt zur Schere greifen, wenn was überragt! Anschließend Gabelung: in der Nähe der Schnittstelle treiben normalerweise zwei schlafende Augen aus.

alles über den Olivenbaum
Bild Olivenbaum-Blüte
Noch ein Olivenbaum: Oleaster / Olea europaea ssp. sylvestris
Olivenbaum-Blattflecken – Pilz?
andere Balkonpflanzen/Kübelpflanzen

Olivenbaum, Pflanzen:

eingewurzelt unter: Kübelpflanzen Balkonblumen

Alle anzeigen mit Stichwort:



361 Kommentare bisher

Kommentieren
kay groeting, 05. November 2006, 18:46

Wann schneidet man Olivenbäumchen am besten? Meiner sieht so aus wie der abgebildete…

Gärtnerin, 06. November 2006, 18:43

Hallo kay,

also ich mache das, wenns mich überkommt – außer im Winter. Hab den ersten großen Aufbauschnitt damals Ende September gemacht, aber auch schon im April geschnitten.

hanas, 17. Dezember 2006, 20:01

hallo, mein olivenbäumchen verliert die blätter im winterquartier, es klebt überall um ihn herum, ich glaube er hat diese spinnmilben.
ich habe das bäumchen bereits mit lauwarmen wasser geduscht.
was kann ich noch tun?
mfg ines

Gärtnerin, 18. Dezember 2006, 11:45

Hallo Ines,

mein Beileid! Aber das wird schon wieder. Was Du z.B. sonst noch tun kannst: Schau mal
hier oder hier. Gute Besserung für Dein Bäumchen!

Bruno Steuber, 27. Januar 2007, 14:10

Mein Olivenbaum hat zum zweitenmal sämtliche Blätter verloren. Ich überwintere ihn z.Zt. bei Zimmertemperatur, und gieße wöchentlich 1x. Frische Triebe ( 10 cm lang) verwelken auch. Dünger alle paar Monate. Was mache ich falsch? Schädlinge nicht sichtbar…
Gruß Bruno

Gärtnerin, 28. Januar 2007, 15:32

Da bin ich auch unsicher, Bruno. Vielleicht steht er zu trocken, zu nass oder eben doch Spinnmilben?

Jürgen Bösemeyer, 14. Februar 2007, 18:47

Hallo,

also unser Olivenbaum überwintert gerade im Treppenhaus – bekommt Südsonne – dort sind es immer mind. 16 Grad – manchmal aber etwas zugig – er steht in lehmigem Boden und bekommt auch nicht zuviel Wasser (zumindest denke ich das die Menge stimmt – ich warte immer, bis der Boden ausgetrocknet ist bevor ich nachgieße)

… aber leider sind die Blätter total trocken und haben sich zusammengerollt und auch sonst sieht der Baum eher kraftlos aus – allerdings verliert er seine Blätter nicht.

Ist das fürs Winterquartier normal?

Gärtnerin, 14. Februar 2007, 20:06

Nein Jürgen, ist es nicht. Hatte ich vor zwei Jahren auch. Da war mein Olivenbaum anschließend total kahl. Damals waren es Spinnmilben…

gruener_daumen, 28. Februar 2007, 10:40

hallo,

ich habe seit einigen jahren einen olivenbaum (direkt aus italien). habe ihn immer gehegt und gepflegt und auch im winter gut versorgt. diesen winter allerdings habe ich durch den spät einsetzenden winter es verpennt, ihn vor dem frost reinzuholen (rechnete kaum noch mit kälte).

jetzt meine frage:

äusserlich hat er es gut überstanden. würde ich es ihm sofort ansehen, wenn er es nicht überlebt hätte?

Gärtnerin, 28. Februar 2007, 11:45

Schwer zu sagen, grüner Daumen, aber ich glaube schon.
Wars denn länger richtung -10 Grad kalt bei Euch? So kurzfristig und ein bisschen Frost macht ihm eigentlich eh nix. Siehe hier meiner, der auch noch immer draußen steht.

Gisela Rütz, 09. März 2007, 09:14

Hallo,
ich besitze seit 8 Jahren einen schönen Olivernbaum im Topf. Meine Frage: kann man diesen nach dieser langen Zeit im Topf noch in den Garten planzen, oder ist es dazu zu spät? Hat jemand damit Erfahrung?

Gärtnerin, 09. März 2007, 21:03

Hallo Gisela,

sicher kann man das. Ob er dort allerdings ohne Zurückfrieren über den Winter kommt, hängt von Deinem Standort ab und ob es dort sehr kalt wird.

vanessa bernit, 14. März 2007, 14:18

Hallo ,
bin auf Eure Seite geraten und habe eine Frage.
Mein Olivenbaum hat im Winterlager alle Blätter verloren,weil,so wie ich glaube,er ab und an zu wenig Wasser hatte, die triebe sind innen noch
saftig, kommen die Blätter wieder oder bleibt er so kahl?

Juliane, 15. März 2007, 14:09

Hallo Olivenbaumfreunde!

Mein Olivenbaum war letzten Sommer auf der Terrasse so schnell und toll gewachsen, jetzt im Winterquartier (Wohnzimmer, aber die Erde ist m.E. immer feucht genug) verliert er fast alle seine Blätter. Zwar hat er mehrere sehr lange frische grüne Triebe mit reichlich Blättern, die sind aber schwach und hängen und eine Bekannte sagte, das seien “blinde Triebe”, die müsse man abschneiden. Stimmt das? Jedenfalls habe ich den Baum jetzt etwas gestutzt. Erholt er sich wohl? Ich habe ihn jetzt auch schon auf die Terrasse gestellt (derzeit viel Sonne).
Danke für die Hilfe!

Stefan, 16. März 2007, 01:17

Hallo Vanessa!

Mögliche häufige Ursachen für den Blattfall wären bspw.

- Spinnmilben (weißes Papier unter Blatt und etwas schütteln –> man sieht – ggf. mit Lupe – kleine Tierchen krabbeln)

- zu trockene/zu feuchte Erde

- Wurzelfäule

- unangepasster Standort im Winter (z.B. zu kalt und /oder zu dunkel)

Verschwindet die Ursache und ist die Pflanze nicht zu geschwächt, kann man in der Regel mit einem Neuaustrieb rechnen.

Gärtnerin, 16. März 2007, 17:44

Danke Stefan,
bist ne prima Krankheitsvertretung. ;-)

cindy, 17. März 2007, 16:05

Hab mir vor kurzem zwei Olivenbäume gekauft welche in sehr trockenem Boden stehen. Einer der Bäume hat nun schon seine ganzen Blätter verloren. Was kann ich tun? Muss ich ihm die dürren Äste abschneiden?

Gärtnerin, 18. März 2007, 07:44

Die Ursachen für den Blattfall abstellen. Siehe Stefans Infos zwei über Deinem Eintrag. Wirklich tote Äste kannst Du abschneiden bzw. ausbrechen.

Daniela, 21. März 2007, 15:23

Hallo,
mein Olivenbäumchen ist ziemlich groß aber dünn. Kann ich ihn jetzt einfach stark stutzen, bekommt er dann neue Triebe. Ich trau mich einfach nicht so richtig, aber er sieht echt groß aber mickrig aus.
Vielen Dank, Daniela

niXda, 21. März 2007, 15:41

Nachtrag für Juliane.
Wenn er ungewöhnlich lange und schlapperiche Triebe im Zimmer macht so ist das ein Zeichen für zu dunklen Standort. Das Phänomen bezeichnet man allerdings als “vergeilen”. Ich habe das Problem bei meinem Hammerstrauch im Winter auch und beschneide ihn ein paar Tage nachdem (vorher geht i.d.R. auch) ich ihn (für die Sommerfrische :-)) auf den Balkon gestellt habe.

niXda, 21. März 2007, 16:08

Äh…Daniela, was um himmels Willen verstehst Du unter groß aber mickrig? Groß aber (bzw. und) dünn das kann ich mir noch vorstellen…geht mir irgendwie auch so! :-)
Du meinst wohl nicht so üppig belaubt?!

niXda, 21. März 2007, 16:19

Das Blattfallphänomen im Winter höre ich öfter von Ficus benjamini Beherbergern. Das liegt bei diesem am Lichtmangel (kurze Tageszeit!), sagte mir mal eine Bekannte. Mit zunehmender Tageslänge kämen die Blätter wieder zurück.
Solange die Pflanzen keine bzw. nur wenige Blätter habe sollte man auch vorsichtig mit dem Gießen sein, da sie dann ja nicht mehr soviel Wasser verdunsten können.

Gärtnerin, 21. März 2007, 17:35

Hallo Daniela,
grundsätzlich kannst Du ihn nach meiner Erfahrung jederzeit zurückschneiden. Ein gesunder Olivenbaum nimmt Dir so ziemlich gar nichts übel. Am besten kommt das aber, wenn man es beim Umtopfen z.B. im April macht. Unten frische Erde, oben frisch geschnitten und ab geht er! Im Spätfrühjahr treibt er dann durch und bekommt in der Nähe der Schnittstelle normalerweise zwei neue Austriebe, also eine Gabelung. Nur Mut!

Daniela, 22. März 2007, 13:09

Vielen Dank für die Hilfe!
Daniela

Gabriele Scholz, 24. März 2007, 23:30

Hallo Gärtnerin,
Wir haben schon seit 9 Jahren ein schönes Olivenstämmchen.Vor einigen Tagen habe ich es stark zurück geschnitten und etwas ausgelichtet.
Probleme mit dem Bäumchen hatten wir bisher nicht.
Leider hat er noch nicht all zu oft Dünger bekommen.
Welcher ist der Richtige? Ich habe schon mal mit Rasendünger gedüngt….

Gärtnerin, 25. März 2007, 00:11

Hallo Gabriele,
gratuliere zum pflegeleichten Olivenbaum!
Meiner kriegt jährlich ein Händchen Hornspäne, aber sonst auch nichts. ;-)

Gabriele Scholz, 28. März 2007, 22:12

Hallo Gärtnerin,
vielen dank für den Tipp, hätte ich auchselbst drauf kommen können. Hornspäne haben wir immer in Gebrauch….

Sandra, 29. März 2007, 18:50

Hallo!

Habe nun schon viel über den Olivenbaum hier gelesen was ich wissen wollte. Jedoch fehlt mir eine Antwort darauf, wann ich ihn denn umpflanzen soll oder ob das überhaupt notwendig ist?

Hubert, 29. März 2007, 19:20

zum Thema Schneiden…
hallo allerseits, ich habe vor ca. 3 Wochen einen ca. 1,80m hohen und sehr dichten Olivenbaum radikal zurückgeschnitten. D.h. bis kurz über die Gabelung in etwa 1,20m. Nun stehen nur noch vier rel. kurze trieb- und blattlose Äste ab und es tut sich gar nichts. Hab ich da noch Chancen, auf ein erneutes “Erwachen” oder war das zuviel für den Guten?

Stefan, 01. April 2007, 09:04

Hallo Hubert…

wenn der Olivenbaum nicht zu geschwächt sein sollte, wird er unter entsprechenden Bedingungen wieder austreiben. Wie war der Zustand der Pflanze vor dem Schneiden?

Gärtnerin, 01. April 2007, 14:25

Hallo Sandra,
wie die meisten Pflanzen, solltest Du den Olivenbaum dann umtopfen, wenn der Topf zu klein wird. Das sieht man daran, dass die Wurzeln beginnen, unten durch die Wasserabzugslöcher herauszuwachsen.

Haller, 01. April 2007, 14:38

Kann ich mein Olivenstämmchen jetzt schon auf den Balkon stellen.Ich habe Bedenken,daß er bei unbeständigem Wetter,wie länger anhaltender Regen,oder Frost Schaden nimmt.

mit freundlichen Gruß

hubert, 01. April 2007, 15:17

Hallo Stefan,
der Baum war immer eifrig am Austreiben zu dieser Jahreszeit und er hat auch einen kräftigen Stamm – nun wirkt er allerdings recht verholzt und leblos an den noch vorhandene Ästen.Was meinst du mit entsprechenden Bedingungen?

andrea schmidt, 01. April 2007, 22:02

Mein Bäumchen hat zwar neue Blätter bekommen – aber leider hat es wie weißer Schnee auf den Ästen ??? Was kann das sein ???
Weis jemand Rat ????

Haller, 02. April 2007, 18:58

kann ich meinen Olivenstämmchen jetzt schon auf den Balkon stellen.Ich habe bedenken,daß er durch Frost oder längere Regenperiode Schaden nimmt.

mit freundlichem Gruß

n Schaden nimmt.

Gärtnerin, 02. April 2007, 19:41

Hi Andrea, Schnee? Meinst Du vielleicht Mehltau? Oder Spinnmilben? Oder Vogelschiss? Hm, ich kanns mir nicht recht vorstellen.

Hallo Haller,
solange es frostfrei ist, sollte das kein Problem sein. Und Regen macht eigentlich gar nix, vorausgesetzt es ist ein Wasserabzugsloch unten im Topf. ;-)

andrea schmidt, 02. April 2007, 19:52

Hi Gärtnerin
also Vogelschiss is es garantiert net – aber Mehltau oder Spinnmilben kenne ich nicht – es ist wie Schnee – wenn man dagegenkommt, fällt es von den Blättern… und fliegt in der Luft ?????

niXda, 02. April 2007, 21:18

Hallo Andrea, ich dachte nach Deiner ersten Beschreibung auch an Mehltau…wenn es jedoch von den Blättern fällt und in der Luft fliegt (fliegt es aktiv?!) dann sind es Weisse Fliegen. Schau sie Dir mal von nahem an (eventuell mit Lupe).

Gärtnerin, 02. April 2007, 22:22

Oder vielleicht eher wie Schaum? Dann täten mir noch Schaumzikaden einfallen. Die sehen aus wie kleine Spuckehäufchen, weil sie sich in Schaum einhüllen. Die fliegen aber nicht aktiv, sondern gen Boden, nehme ich an. ;-)

niXda, 03. April 2007, 12:00

Ja, es sei denn sie (die Schaumzikaden) haben das Nymphenstadium hinter sich.

Tanja, 07. April 2007, 11:12

Hallo,

kann der Olivenbaum aus dem Winterquartier jetzt schon nach draußen, und wann kann ich Ihn umtopfen?

niXda, 07. April 2007, 11:58

Hallo Tanja,
Wenn bei euch keine Nachtfröste zu erwarten sind kann er schon nach draußen. Prinzipiell kannst Du ihn schon jetzt umtopfen oder auch noch zwei drei Wochen warten.

Harald Fey, 17. April 2007, 10:06

Hallo,

habe zwei Olivenstämme gekauft und möchte diese auf dem Balkon in Kübel pflanzen. Welche Erde nehme ich am Besten?

niXda, 17. April 2007, 13:13

Gut durchlässige, am besten mit Sand und Hornspänen gemischte Blumenerde aus dem Baumarkt, würde ich sagen.

Gärtnerin, 17. April 2007, 13:14

Ich auch. Darf auch gern mit etwas lehmiger Gartenerde gemischt sein, falls vorhanden.

niXda, 17. April 2007, 13:18

Genau! Tja…womit uns der (für manche lässtige) Maulwurf bestens bedient! :-)

Gärtnerin, 17. April 2007, 23:42

Hallo Christine,

Geduld, Geduld. Ist ja erst April, wenn auch ein bisher warmer. Die Zeit des Olivenbaum-Durchtreibens kommt erst noch. Bestimmt werden sie wieder, wenn noch Leben drin ist. Ich würde dazu raten, abzubrechen statt abzuschneiden, damit nicht versehentlich noch was Lebendiges flöten geht!

christine, 17. April 2007, 23:10

Hallo Gärtnerin,

vermutlich sind zwei meiner sieben Olivenbäume im Winter zu wenig gegossen worden. :-) Daraufhin haben sie alle Blätter verloren.
Da die Witterung derzeit “olivenbaumfreundlich” ist, habe ich meine Bäumchen bereits vor ca. einer Woche ins Freie, geschützt unter dem Dach, in die volle Sonne gestellt. Leider sieht man immer noch nichts grünes. Allerdings ist der Stamm unter der Rinde noch grün und saftig.
Soll ich noch ein wenig Geduld aufbringen?
Müssen die vertrockneten Äste abgeschnitten werden?
Oder sind sie evtl. reif für den Kompost?

niXda, 17. April 2007, 23:37

Hallo Christine,
ich würde noch etwas Geduld aufbringen und die vertrockneten Äste können getrost abgeschnitten werden!

Susanne, 23. April 2007, 11:16

Hallo, unser Olivenbaum steht im Wintergarten und hat schon sehr viele kleine Früchte. Meine Frage: Muss ich den Olivenbaum jetzt zurückschneiden damit die Kraft in die Frucht geht und nicht in die neuen Triebe??? Letztes Jahr sind die ganzen kleinen Früchte abgefallen.
Gruß Susanne

Gärtnerin, 23. April 2007, 11:48

Gute Frage, Susanne. Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Fruchtansatz. So was hat nicht jeder und ausreifen tun sie bei uns üblicherweise auch nicht. Normalerweise ist bei den Südländern Olivenernte im Spätherbst. Daraus würde ich evtl. ableiten, dass Eure Früchte vom letzten Jahr nicht mehr ausreifen, weil “fertig”. Aber welche Vegetationsrhythmen in Eurem Wintergarten herrschen, weiß ich ja auch nicht. Deswegen ist das nur eine Vermutung. Hoffe, Dir kann jemand anderes weiterhelfen.

niXda, 23. April 2007, 12:39

Blätter oder Äste zu entfernen ist für die Blüten bzw. Früchtebildung meistens das tödlichste was man machen kann. Ohne Blätter kann die Pflanze keine Energie für Blüten und Früchte sammeln! Wer kam eigentlich auf diesen Quatsch “…damit die Kraft in blablabla geht”? Das ist genauso wie wenn einer sagen würde, “ich entferne mal eben die Wurzeln der Pflanze damit die Kraft in die Blätter geht”. Auweiauwei… Kinder Kinder… weniger dafür dann das richtige tun ist günstiger!
Wenn die Blüten bzw. Früchte einer Pflanze nicht so recht wollen ist immer der Standort also Substratverhältnisse, Gießverhalten usw. dran schuld, nie die Pflanze selbst!!! Bei Exoten kommt sowas schon öfter mal vor, wir sind ja nicht am Mittelmeer oder so…
:-)

Gärtnerin, 23. April 2007, 13:12

Mal bitte nicht so abwertend, Nixda. Sicher freut sich jeder Gartenblog-Besucher über ihm hier angedeihende Hilfe. Aber bitte immer wertschätzend!

Monika, 26. April 2007, 19:11

Hallo! Mit großem Interesse lese ich die tollen Tipps! Aber das Problem meiner 2 Olives ist noch noch nicht vorgekommen. Die frischen Triebe sind von irgendeinem Schädlingstier angefressen worden, und wenn man dann schüttelt, fallen die löchrigen Blätter teilweise ab. Was kann denn das wohl sein? Danke für eine Antwort!

niXda, 27. April 2007, 11:37

Hast ja recht Steffi, nur mit manchen Aussagen kann und will ich mich nicht anfreunden. Ich hab ja auch nix gegen diejenigen, die hier Fragen stellen, sondern gegen diejenigen, die denen die hier Fragen stellen Flöhe ins Ohr setzen bzw. Gerüchte in Umlauf bringen und diese den weniger Kundigen auch noch glaubhaft machen wollen (bzw. können). Diesen Kampf habe ich u.a. auch mit meiner Mutter, welche sich auch ständig Flöhe ins Ohr setzen läßt und sich dann wundert das es irgendwie nicht zu dem führt was sie sich erhofft hatte. Wie z.B. das verfrühte Abschneiden von Blättern bei Narzissen usw.. Also sorry, manche Aussagen sind eben Quatsch.

Gärtnerin, 27. April 2007, 13:09

Hallo Monika,

das hatte ich noch nicht. Es wäre hilfreich, wenn Du genauere Angaben machen kannst, wo die Löcher sind und wie sie geformt sind (Blattränder, mittig, ….). Oder vielleicht ein Foto mailen, sofern Du nicht direkt Schädlinge sehen kannst. Das würde sicherlich helfen. Zur Zeit sind kleine Raupen schon sehr aktiv. Vielleicht findest Du ja bei genauem Hinsehen was…

Versteh ich Nixda, ich kann mich mit manchen Aussagen auch nicht anfreunden. Das ist aber kein Grund, harsch oder pampig gegen Menschen zu werden. Ich bitte Dich um Mäßigung. Bin stolz drauf, dass es auf meiner Internet-Terrasse bisher keine foren-typischen Flames gab und das soll auch so bleiben. Gegen Verbreitung schlechter Stimmung behalte ich mir den Löschen-Knopf vor. :-)

niXda, 27. April 2007, 14:02

O.K. …ich weis ja das ich ein alter Meckerfritze bin! :-)

Gärtnerin, 27. April 2007, 14:20

Überleg Dir einfach, wie Du es rüberbringst und die Person sich dabei gleichzeitig noch willkommen hier fühlt. ;-)

niXda, 27. April 2007, 14:32

Ja, kannst mich ja..äh..ähmn*grins* niXdamilbi *lol* oder so nennen.

tina, 29. April 2007, 20:12

Hallöchen, ich hab meinen Olivenbaum sicher schon 4 Jahre im Garten und er ist prächtig gewachsen. Mussten ihn aber jetzt umsetzen weil es an seinem Platz zu eng geworden war. Jetzt vertrocknen sämtliche Äste und er sieht echt erbärmlich aus. Wir haben ihn nach dem Umsetzen reichlich gegossen und erst schien es so, als ginge es ihm gut. Erholt er sich wieder? Oder was kann ich ihm Gutes tun… Danke für deine Hilfe..

Gärtnerin, 29. April 2007, 21:53

Vertrocknen wirklich die Äste oder nur die Blätter?

Ich mutmaße mal, dass ihm beim Ausgraben eine Menge Haarwürzelchen flöten gegangen sind und so ein Ungleichgewicht zwischen Blattmasse und Wurzelbereich entstanden ist, so dass die Wurzeln das Obere im Moment nicht mehr ausreichend versorgen können. Zumindest wäre das eine Erklärung. Falls ich Recht habe, würde er sich wahrscheinlich erholen, wenn die Wurzelmasse wieder zugelegt hat. Für den Fall würde wahrscheinlich auch ein Auslichten jetzt helfen, damit der obere Pflanzenteil nicht gar so sehr Übergewicht hat. Falls ich nicht Recht habe, mag er den Boden nicht, steht zu nass oder es könnte sonstwas sein…. Zwischendurch mal sehr trocken, was zu Absterben von Wurzeln geführt haben könnte? Schädlinge?

Mehr Ideen hab ich im Moment nicht.

Hurry74, 01. Mai 2007, 00:29

Hallo,
hab mir ein Olivenbaum zugelegt. Es steht im Topf auf dem Balkon. Nun, ich würde gerne wissen, wie oft soll mein Bäumchen gegossen werden und wie viel von Wasser.
Mein Baum steht den ganzen Tag an der Sonne.

Gärtnerin, 02. Mai 2007, 11:49

Hallo Hurry,
wie bei allen anderen Pflanzen auch gibt es dafür keine feststehende Regel, denn Pflanzen sind keine Maschinen und auch von ihren Umweltbedingungen abhängig. Nach Bedarf. Spätestens wenn der Erdboden knochentrocken ist (Olivenbäume können schon bisschen was ab) und/oder die Blätter leicht hängen, muss nachgegossen werden.

Dirk Landfester, 03. Mai 2007, 11:44

Moin moin,
ich habe mir letztes Jahr im Sommer ein Olivenbaum gekauft. Beim überwintern im Keller verlor er die Hälfte der Blätter, was wahrscheinlich auf Lichtmangel zurückzuführen ist. Mittlerweile steht er draussen, aber anstatt sich der Sonne zu erfreuen und zu wachsen, werden die Blätter schwarz und im Baum sind kleine Spinnen heimisch geworden. Ich habe vor kurzem ein neuen Baum gekauft, der zwar auch diese Spinnen hat, aber bei dem kann mann schon Fruchtansätze sehen. Hat jemand eine Idee.

niXda, 03. Mai 2007, 21:31

Wenn die Spinnentiere sehr klein sind dann sind es Spinnmilben.*würg*

christine, 03. Mai 2007, 22:58

Zum Eintrag vom 17. April 2007

Hallo Z`amma,

habe eine gute Nachricht – meine Olivenbäumchen treiben wieder aus und ich freu mich sehr.
Habe die “dürren” Äste teilweise abgeschnitten bzw. abgebrochen. War ein guter Tipp. Vielen Dank und noch einen guten grünen Daumen.

Christine

Gärtnerin, 05. Mai 2007, 13:23

Gratuliere, Christine!
Kann sein, dass sie dieses Jahr ein bisschen mickern (nicht ganz so doll wachsen und evtl. nicht blühen). Spätestens nächstes Jahr sind die Entlaubungs-Folgen aber passé.

Rainer, 09. Mai 2007, 12:12

Hallo
Habe mir kürzlich einen Olivenbaum im kübel gekauft.
Möchte diesen ins Gewächshaus (Orangerie) stellen.
Wird ihm das bekommen?

niXda, 09. Mai 2007, 20:22

Besser im Winter, aber Orangerie hört sich luftig-kühl genug an um ihn das ganze Jahr dort zu lassen.

Gärtnerin, 10. Mai 2007, 12:25

Ganz bestimmt, Rainer. Schön, dass Du solche Möglichkeiten hast. Davon träumt unsereiner. :-)

manfred eipperle, 15. Mai 2007, 11:24

hallo,wir haben ein olivenbäumchen sieht sehrgut aus bekommt aber keine blüten.(habe es schon ca. 5 jahre)

Klaus Müller, 16. Mai 2007, 08:39

Hallo,
ich habe mir heute ein Olivenbäumchen im Aldi gekauft. Da er jetzt noch in einem Plastiktopf steht, möchte ich ihn gerne umpflanzen. Was muss ich beachten. Zeitpunkt ok ? Welche Erde und vor allem, muss der Topf gleichgross sein oder kann er auch etwas grösser sein wie jetzt. Es geht mir auch darum, dass der Topf etwas schwerer wird und nicht bei jedem Wind umfällt. Wie dünge ich ihn am besten und wie oft ?

Vielen Dank

Gärtnerin, 16. Mai 2007, 09:21

Hallo Manfred,

meine Antwort ist tendenziös. Mein Olivenbaum blühte immer dann nicht oder wenig, wenn er zu warm überwintert wurde. Und nach einer winterlichen Spinnmilben-Epidemie, bei der er alle Blätter verlor, bekam er im letzten Sommer keine einzige Blüte. Dieses Jahr (im Topf bei dem milden Winter draußen überwintert), sitzt er über und über voll mit Blüten.

Hallo Klaus, Glückwunsch zum neuen Olivenbaum!
Olivenbäume sind hart im Nehmen und echt anspruchslos. Du kannst ihn jetzt umtopfen. Ich habe meinen mitsamt dem gekauften Erdballen (schwerer Lehmboden) in einen etwas größeren, ebenfalls schweren Topf umgesiedelt und außenrum mit normaler Blumenerde aufgefüllt. Düngen: Meiner kriegt 1x jährlich ne Handvoll Hornspäne. Wenn Du ihn stark düngst, schießen die Triebe tierisch. Also lieber langsam damit, damit er nicht verweichlicht.

Mattse-p, 18. Mai 2007, 10:46

Hallo,

kann ich mein neu erworbenes, in einen großen Kübel gepflanztes Olivenbäumchen (ca. 2 m hoch und 12 cm Stammumfang) auch mit Blaukorn düngen? Wenn ja, wie oft sollte man das tun? Wenn nein, welcher Dünger wäre dann eher geeignet?

manfred, 18. Mai 2007, 18:15

hallo gärtnerin unser olivenbaum wird im lichtschacht überwinter also relativ kalt.
vielleicht sollte ich mal düngen?

blacky, 18. Mai 2007, 20:56

ich habe mir auch einen Olivenbaum im Kübel für den Südbalkon zuglegt. Beim Eintopfen wurde mir Erde für Zitrusfrüchte empfohlen, da diese auch für mediterrane Pflanzen an sich ist. Gesagt getan, und düngen soll ich ihn mit Spezial-flüssigdünger für Kräuterpflanzen, was ist denn Eure Erfahrung sowohl für Dünger:
welcher wie oft?
und für die passende Erde:
Ton/Lehm (noch nie irgenddwo gesehen) oder Zitruserde oder normale Blumenerde?
überwintern?: Keller (zu dunkel?) oder Wohnung (zu warm?)
Tschuldigt die Anzahl der Fragen, bin absoluter Anfänger im Pflanzenhüten!

Gärtnerin, 18. Mai 2007, 23:17

Mattse: Würde ich nicht machen, weil ich kein Fan von Blaukorn bin und die rasche Wirkung des Düngers dazu führen dürfte, dass die Olivenbaum-Zweige schießen wie verrückt. Dann wird die Pflanze wahrscheinlich weichlich und schlapp.

Ja Manfred, vielleicht solltest Du das. Kannst ja mal berichten, wie es dann weiterging. ;-)

Hallo Blacky,
zu vielen Deiner Fragen habe ich meine Haltung oben in den Kommentaren schon dargelegt. Zitruserde und Kräuterdünger hat mein Olivenbaum noch nie gesehen. Gärtner verkaufen gern Zubehör, ebenso wie Schuhverkäufer Pflegemittel. :-)

Roland, 19. Mai 2007, 17:03

Hallo Olivenbaumfreunde! Mein Olivenbaum hat seit einiger Zeit auf einem Teil seiner Blätter braune Flecken – diese Blätter fallen dann irgendwann ab. Ansonsten treibz er gut aus und hatte auch schonmal Fruchtansätze. Was könnte die Ursache für die Flecken sein?

Gärtnerin, 19. Mai 2007, 20:53

Schwer zu sagen, Roland, ohne es zu sehen. Bei Flecken fallen mir immer erstmal Pilze ein. Aber wenn Du magst, schick doch ein Foto von sonem Blatt (Mail unter Autoren). Dann pack ich es hier drauf und ich oder sonstjemand kann Dir vielleicht weiterhelfen.

Matthias, 20. Mai 2007, 21:56

Hallo Gärtnerin!
Ich habe seit 2 Jahren einen Olivenbaum er treibt immer gut aus auch dieses jahr,aber er hat noch nie Früchte oder blüten bekommen.Ich überwintere ihn im Gartenhaus was Isoliert ist und mit einem Elektroheizer auf 10 Grad gehalten wird zusammen mit meinen Zitronen und Orangenbaumen und Daturien.Er hat zwar alle Blätter dieses Jahr Fallen lassen ist aber wieder Komplett grün und hat auch schon wieder ca:20 neue Triebe ca 10 cm.Warum Blüht er nicht was mache ich falsch?Habe mir jetzt noch einen kleinen dazu gekauft der stand schon in Blüte ist aber nur 30 cm hoch mein Großer ist 150cm hoch.Würde mich über eine schnelle antwort per E-mail freuen.
mit Gruß Matthias

Gärtnerin, 21. Mai 2007, 12:11

Hallo Matthias, ich bin die Jahres meines Olivenbaums nochmal durchgegangen. Mein Olivenbaum blüht nicht, wenn er die Blätter über Winter verloren hat (weil er dann erst wieder die Kraft in Blätter-Bildung steckt) und oder wenn er vor dem Blütenansatz (also im frühen Frühjahr) nicht gedüngt wurde und nicht schon ein gewissens Wachstum an Blätter und Trieben hingelegt hat. Der Blatt-Austrieb scheint erstmal Vorrang zu haben. Außerdem blühte der Olivenbaum wenig bis nicht, als ich ihn im ersten Jahr im Frühjahr stark zurückgeschnitten habe. Ist ja logisch, denn er blüht am vorjährigen Holz und das habe ich wohl damals abgeschnitten.

Dieses Jahr ist er über und über voll mit Blüten wie noch nie. Muss mal die Tage Olivenblüten-Fotos online stellen.

Sina, 21. Mai 2007, 20:46

Hallo Gärtnerin,
ich bin so froh diese Seite gefunden zu haben – ich habe einen eher kleinen Olivenbaum (ca.1m hoch, ca.2cm Stammdurchm.) an dem aber mein ganzes Herz hängt! Ich habe jetzt hier schon erfahren, warum er im Winter all seine Blätter verloren hat, dass er sowohl Spinnmilben als auch Schildläuse hat (allerdings noch nicht sehr viele.!Gott-sei-Dank!)- aber auch was ich dagegen tun kann! Also, ich bin dir schon sehr zu dank verpflichtet!!! Nur eine Frage ist jetzt noch offen – da der Kleine ja sämtliche Blätter verloren hatte habe ich ihn dann im Frühjahr innendrin recht weit zurückgeschnitten und die äußeren Äste stehen gelassen, denn da kamen schon neue Triebe (was meine Rettung war, denn ich dachte schon er sei dahingeschieden! ;-). Die sind mittlerweile gewuchert wie nicht mehr ganz dicht und haben einen Haufen Blätter bekommen … und das Innenleben meines Bäumchens fängt jetzt erst so langsam an mit kleinen Trieben. Nun endlich meine Frage ;-)
Soll ich nun die oberen stark bewachsenen Äste abschneiden, damit er wieder einigermaßen eine Form bekommt oder den guten einfach in Ruhe lassen (abgesehen von der Schädlingsbekämpfung :-)?

Gärtnerin, 21. Mai 2007, 23:19

Hallo Sina !
Mit dem Schneiden kommts drauf an, was Du im Endeffekt gern aus dem Olivenbaum machen möchtest, würde ich sagen. Schnittverträglich ist er ja ziemlich. Ich habe ja, wie man oben sieht, gewählt, ihm eher wenige Äste zu belassen und die ursprüngliche Kugelform zu entzerren, so dass es mich nicht stört, wenn die paar nach außen ragenden Äste kräftig treiben. Wenn Du in Richtung der ursprünglichen Kugelform weitermachen möchtest, musst Du dagegen unbedingt schneiden, denke ich, denn sonst wachsen Dir die äußeren Pflanzenteile davon. Krumm nehmen wird er Dir das jedenfalls auf Dauer nicht m.E. Weiß nicht, ob das hilft…

Jesse, 24. Mai 2007, 11:35

Was muß ich tun damit aus Blüten,Früchte werden?Meine zwei Bäumchen sind ca.45cm und ca.90cm hoch, düngen 1x pro Monat reicht oder?

Gärtnerin, 24. Mai 2007, 11:47

Du musst eigentlich gar nichts tun. Das machen die Bienen. ;-)

Jesse, 24. Mai 2007, 12:06

Habe aber leider noch nie Bienen an meinen Olivenbäumchen gesehen.Alle anderen Pflanzen auf meinem Balkon werden von Bienen angeflogen, deshalb ja auch meine Frage siehe zwei obendrüber.Trotzdem danke für deine Antwort.

Sina, 26. Mai 2007, 00:45

Hallo Gärtnerin,
vielen Dank für deine Antwort.
Also von der Kugelform halte ich auch nicht viel -bin eher für “wilde Natur” ;-) aber er sieht schon sehr komisch aus momentan, vergleichbar mit einem Vogel den man bis auf die ausgestreckten Flügel komplett gerupft hat!!! :-)) Einzigartig…aber kaum eine Ähnlichkeit mehr mit einem Bäumchen. Ich habe nur etwas bedenken, dass wenn ich ihm jetzt den Hauptteil seiner Blätter abschneide er mir das bei diesem Wetter schon übel nehmen könnte!? Oder treibt er dann vielleicht stärker aus der Mitte heraus? Freu mich schon auf deine Antwort.

Petra, 10. Juni 2007, 22:18

Habe meinen Olivenbaum seit ca.8 Jahren auf den Balkon.Sowohl Winter wie Sommer.Wollte euch nur mitteilen das er zum ersten mal blüht.Wir haben ihn damals aus dem Italien Urlaub mitgenommen.

Maik, 13. Juni 2007, 09:28

Hallo,

unser Olivenbaum ist an vielen Stellen mit schwarzen Flecken behaftet. Viele Blätter (vor allem im Inneren) sind schon abgefallen. Kleine schwarze “Knuddel” sind auch auf dem Stamm zu beobachten. Der Baum befindet sich noch im Topf. Sind es Schädlinge? Wen ja, was kann man dagegen tun?

Gärtnerin, 17. Juni 2007, 12:10

Gratulation zur Blüte, Petra!
Maik: Es klingt nach Schädlingen, vorausgesetzt, ich habe “knuddel” richtig interpretiert. Vielleicht Blattläuse. Blattflecken sind auch oft ein Hinweis auf einen Pilz. Mal nem Gärtner zeigen und nachfragen.

Laura, 17. Juni 2007, 12:35

Hallo,
ich habe ein Ölivenbäumchen, doch seit 2 Jahren trägt es keine Früchte mehr…
in welchen Zeitabschnitten bekommt die Olive denn Früchte?

Uli, 24. Juni 2007, 16:44

Hallo zusammen, ich habe ein niedriges Olivenbäumchen. Es geht ihm sehr gut. Etwa zwei Zentimeter neben dem Stamm kommt aus dem Boden ein neuer Trieb heraus. Sollte ich den abschneiden? Er stört die Symetrie des Baumes. Und kann ich aus dem abgeschnittenen Trieb ein neues Bäumchen ziehen – und wenn ja, dann wie?

Gärtnerin, 25. Juni 2007, 13:30

Uli: Wenns stört, würde ich es abmachen, aber nicht über der Erde abschneiden sondern säuberlich da entfernen wo es entspringt. Sonst hast Du als nächstes ein Büschel Triebe an der Stelle, weil sich das Reststück verzweigt.
Hier was zur Olivenbaum-Stecklingsvermehrung

Manne, 10. Juli 2007, 19:31

Hallo zusammen, ein tolles Forum, fühl’ mich unter “Gleichgesinnten”, habe wahnsinn viel durch Euch gelernt, doch trotzdem noch eine Frage:
Mein Olivenstämmchen steht im Wintergaten, Sommer wie Winter, sieht gut aus, fühlt sich wohl, kein Getier oder sonstiges, doch jetzt, nachdem ich die Infos von Euch habe, denke ich, es geht ihm besser wenn ich ihn nach draußen in die Sonne stelle, doch verträgt er diese “harte” Umstellung, und auch dann wieder zurück, im Winter, (übrigens, er hat dieses Jahr geblüht, und es waren kleine Früchte dran, sind aber abgefallen) bin trotzdem stolz auf diesen kleine Kerl. Grüßle Manne

Gärtnerin, 11. Juli 2007, 19:05

Hi Manne,

Gartenblog bitte, Gartenblog. Nicht Forum. ;-)
Warum soll er das nicht vertragen. Ist doch mildes Wetter. :-) Je nachdem vielleicht erstmal ein paar Tage in den Schatten, damit er sich an veränderte Lichtverhältnisse gewöhnen kann.
Und zurück sollte der Olivenbaum genauso wenig Schwierigkeiten machen. Besser als im Wintergarten im Winter kanns ihm ja kaum gehen!

jimi, 18. Juli 2007, 19:26

Hallo
meinen Olivenbäumen sind in den letzten 2 Jahren auch die Blätter abgefalle.
warum weiß ich bis heute nicht.
Die beiden Bäumchen haben sich aber jedes Jahr wieder erholt als die Tage wieder länger wurden.

uli e., 03. September 2007, 10:07

Hallo zusammen,
habe mit Interesse die vielen Erfahrungen mit Oliven gelesen. Ich habe auch eine (noch) im Topf, die ich vorhabe im Garten auszupflanzen. Bisher stand sie 3 Jahre komplett draussen und lebt immer noch prächtig. Ich habe sie aber immer in eine geschützte Ecke gestellt. In jedem Fall ist das gute Stück aber abgehärtet!
Fragen also: hat jemand Erfahrungen mit Oliven im Garten? Packt man sie im Winter eher ein oder deckt man den Wurzelbereich etwas ab? Oder beides?
Soll man sie eher etwas tiefer einpflanzen?
Der vorgesehene Pflanzort im Garten ist auch geschützt, Boden durchlässig, voll sonnig im Sommer. Also im Prinzip wohl ganz OK. Wir wohnen in der Kölner Bucht, die auch nicht gerade für sibirische Kälte bekannt ist.
Vielen Dank für ein paar Kommentare im Voraus
Uli E.

Gärtnerin, 03. September 2007, 22:28

Hallo Uli, das geht im Raum Köln bestimmt gut mit dem Auspflanzen. Einpacken würde ich nicht, bevor es nicht wenigstens gen -10 Grad geht. Erfahrung hab ich allerdings nicht mit ausgepflanzten, sondern nur mit einem im Kübel draußen überwinterten Olivenbaum. Aber wieso sollte es ausgepflanzt so viel anders sein. Im Erdreich hat er ja höchstens mehr Schutz, weil der Wurzelballen nicht so schnell durchfrieren kann wie im Topf.

Rainer J., 12. September 2007, 15:27

Hallo, habe am Niederrhein auch geschützt stehende Olivenbäume ausgepflanzt im Vorgarten (seit mehreren Jahren). Kölner Bucht sollte auch gehen. Sie tragen auch Früchte.

Alice, 16. September 2007, 20:01

Hallo Olivenbaumfreunde! Mein Olivenbaum Im Kübel ist prächtig im wachstum (3,50m Hoch Wild und dicht) Seit 2Wochen verfärben sich d. inneren Blätter gelb schwarz und fallen ab.Auf der Rückseite der Blätter grau ,fast pudrig!Bitte um Rat.Danke und schönen Spätsommerabend

Gärtnerin, 18. September 2007, 09:54

Ein Pilz, ein Rost, ein Mehltau? Keine Ahnung. Das würde ich lieber mal einem Sachverständigen zeigen! Oder schick ein Foto (meine Mail oben rechts unter Autoren), damit ichs allen zeigen kann. Die Schädlingsspezis können dann dazu was sagen…

Alice, 18. September 2007, 12:21

Danke,Foto folgt.

Marion, 23. September 2007, 22:24

Hallo, wir wohnen in Thüringen (Landkreis Gotha) und haben unseren Olivenbaum ca. 1m Höhe, im Garten ausgepflanzt. Was ist für die Überwinterung zu beachten? Wenn ja was, wann und wie.

Gärtnerin, 25. September 2007, 14:11

Ab -10 Grad obenrum einpacken, würde ich meinen.

Iris, 26. September 2007, 19:17

Hallo zusammen,
ist ja unglaublich, was diese Seite alles hergibt, toll!
Nichtsdestotrotz bin ich noch verunsichert, was unseren in Portugal frisch erworbenen Olivenbaum betrifft (ca. 1,60 m groß, etwas mehr als daumendicker Stamm, Früchte tragend). In Portugal hieß es in einer Gartenhandlung, dass Olivenbäume in Deutschland nur in Kübeln überwintern können, nicht ausgepflanzt. In einer weiteren Gartenhandlung wurde uns gesagt, dass das Auspflanzen kein Problem sei, der Baum im ersten Jahr aber geschützt werden sollte. Der Baum würde -5 bis -7 °C verkraften. Nun war ich heute in der Gartenabteilung im Baumarkt, wo es hieß, dass der Olivenbaum bei uns in der Voreifel kaum eine Chance habe, Köln wäre da schon etwas anderes. Besser sei es, ihn zumindest 5-6 Jahre im Kübel an die hiesigen Klimaverhältnisse zu gewöhnen und draußen geschützt und mit Noppenfolie (weil immergrün)abzudecken. Nun weiß ich gar nichts mehr…Ich war schon drauf und dran, den vor zwei Tagen gepflanzten Baum wieder auszubuddeln :( .Oder ist vielleicht auch die Größe bzw. Stammumfang ausschlaggebend dafür, ob ein Baum im Garten ausgepflanzt werden kann?
Lange Rede, kurzer Sinn: Hat jemand “Auspflanz-Erfahrung” in etwas rauherem Klima?
Vielen Dank im voraus!
Iris

Gärtnerin, 28. September 2007, 11:06

Mit Auspflanz-Erfahrung in rauhem Klima kann ich nicht dienen. Eventuell kommt ja noch jemand anderes vorbei, der Erfahrungen hat.

Die Argumentation in den Gartengeschäften erscheint mir hirnrissig. Eine Pflanze im Kübel ist immer frostgefährdeter als ausgepflanzt m.E., da der Wurzelballen der Kälte stärker ausgesetzt ist/ leichter durchfrieren kann.

Gärtnerin, 02. Oktober 2007, 17:02

Hallo Nina,
Oliven-Ernte ist in der Toskana so im/ab November. Mit Einlege-Rezept kann ich nicht dienen, höchstens kundtun, dass die Oliven in Salzlake, die man manchmal in ital. Geschäften in Beuteln bekommt, meine liebsten sind…

Nina, 02. Oktober 2007, 16:55

Hallo zusammen,
ich habe mir dieses Jahr einen Olivenbaum aus Italien mitgebracht.Er ist noch sehr klein,hat aber einige Früchte dran.Jetzt habe ich hier schon jede Menge über Pfelge und Überwinteren gelesen,aber noch nichts über die Früchte.Kann mir jemand sagen wann ich die Oliven ernten kann und was ich daraus machen kann.Zum Öl pressen sind es zu wenige.Würde sie gerne einlegen;´geht das so einfach???
Wenn jemand Erfahrung darin hat würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.

Sus, 03. Oktober 2007, 13:07

Hallo, Nina,

ernten kannst Du sie sowohl grün als auch schwarz; ist Geschmackssache.
Rohe Oliven sind nicht genießbar, weil sie zu bitter sind. Grob gesagt: Um die Bitterkeit zu entfernen, müssen sie mehrere Wochen bis Monate (je nach Methode) in Salzlake oder Öl gelagert werden. Bei der Salzwasser-Variante muß das Wasser regelmäßig gewechselt werden. Danach kann man sie gleich essen oder mit Kräutern oder Gewürzen in Öl lagern.
Mein Olivenbäumchen hat genau eine Olive, die gerade von grün nach schwarz umschlägt. Für eine Zubereitungsmethode habe ich mich noch nicht entschieden :-)

Conny, 06. Oktober 2007, 14:36

Hallo Olivenbaum-Freunde,

ich besitze seit diesem Jahr ein Oliven- und ein Limettenbäumchen jeweils im Topf. Nun stellt sich die Frage der Überwinterung und ich werde aus dem was hier so steht nicht ganz schlau. Wenn wir die Bäumchen nicht in fremde Obhut geben, bliebe uns eigentlich nur ein Platz im Wohn- oder Esszimmer. In beidem haben wir Fußbodenheizung. Kann das überhaupt funktionieren? Rein optisch wären natürlich beide im Esszimmer super aufgehoben. Für Eure Antworten danke ich schonmal im voraus.

fritzine, 06. Oktober 2007, 15:47

Hallo an alle,

wir haben schon seit über 10 Jahren ein Olivenbäumchen auf dem Balkon stehen (Südseite), mittlerweile in einem ziemlich großen, rechteckigen Kübel, der hoffentlich noch ein Weilchen ausreicht, weil wir keinen größeren unterbringen könnten. Auch im Winter übrigens, egal wie kalt (ok, wir wohnen in der warmen Rheinebene). Wir haben ihn nur einmal im Winter ins helle Treppenhaus gestellt und das hat ihm nicht gutgetan.
In den letzten Jahren habe ich immer wieder lange Äste zurückgeschnitten und so langsam wird er auch etwas kompakter und hat schon einen richtigen Stamm. Ich habe nicht gerade den grünen Daumen, aber der Olivenbaum scheint unverwüstlich und ist unser ganzer Stolz.
Nun eine Frage: Wir haben jedes Jahr eine wahre Blütenpracht und es bilden sich auch immer einige kleine Beerchen, tlw. bis zu 20, 30 die in ganzen Trauben zusammenhängen. Aber nur ganz wenige (dieses Jahr 3 Stück) werden so groß, dass man sie fast als richtige Oliven bezeichnen könnte. Die Farbe ist tlw. schon richtig schön dunkel. Aber mit wachsen wird das wohl nix mehr. Weiß jemand, woran das liegt und ob man die kleinen Beerchen auch verwenden kann?

Mathias Pongracz, 09. Oktober 2007, 16:02

Wie gewinnt man aus einem Olivenkern einen Olivenbaum?
Einfach einpflanzen, hat bei mir nicht gewirkt.
Braucht man eine frische (nicht eingelegte Olive?)
Muss man den Kern zuerst Gefrieren lassen?
Ich hätte gerne Tipps.
Vielen Dank
Mathias

Gärtnerin, 10. Oktober 2007, 12:01

Hallo Mathias,

mit eingelegten Oliven dürfte das nicht funktionieren. Habe mit frischen Olivensamen leider keine Erfahrung.

Silli78, 14. Oktober 2007, 13:26

Hallo,
wir haben zur Hochzeit ein Olivenbäumchen geschenkt bekommen. Ich hatte ihn im Vorflur stehen, wo es hell, aber nicht sonnig ist. Er fing dann an Blätter zu verlieren und nach Anfrage in einer Gärtnerei steht er jetzt draußen. Bekommt dort Sonne und was er sonst noch braucht. Soll ich ihn trotzdem gießen und wie oft düngt man? Flüssig oder Stäbchen? Wieviel gießt man? Viele Fragen, ich weiß, aber hatte noch nie mit so einer Pflanze zu tun.

Schorty, 14. Oktober 2007, 19:26

Hallo Gärtnerin, hallo Olivenbaum-Freunde,
wir haben soeben diese Seite mit den vielen tollen Tipps und Kommentaren mit Begeisterung gelesen. Meine Frau hat auch ein kleines Olivenbäumchen (ca.20cm) vor einem halben Jahr im Baumarkt erstanden (weil ich so eine großer Olivenbaum-Fan bin). Es blühte damals schon wie verrückt. Jetzt trägt es ungefähr 20 Stück schwarze Früchte. Wir haben 7 dicke Früchte geerntet, welche wir in Öl, Knoblauch und Kräutern der Provencé eingelegt haben. Das Bäumchen hatte auch noch ausgetrieben und ist jetzt ca. 30cm hoch und strotzt vor Kraft. gestern haben wir es von der Terasse in Haus geholt – hoffentlich bekommt Ihm das auch gut? Was müssen wir beachten?

Gärtnerin, 15. Oktober 2007, 10:31

Silli: Gießen ist ab und an nicht verkehrt. Bei mir bekommt er im Frühjahr eine Handvoll Hornspäne und evtl. noch ein Schlückchen mit Flüssigdünger versetztes Gießkannenwasser ab und zu. Gießen, wenn Erdoberfläche trocken, bis unten Wasser ausm Topf kommt.

Cool Schorty. Eigene Oliven und dann auch noch in so ner Menge!!! Was IHr beachten müsst, steht eigentlich alles oben im Beitrag.

olivia, 18. Oktober 2007, 12:09

jetzt hab ich soviel tolles hier gelesen und hab nun doch noch eine kleine frage…unser olivenbäumchen hat ganz viele schöne oliven und gesunde blätter und steht bis heute auf unserem sonnigen südbalkon…nun fürchte ich dch um seine gesundheit und möchte in nach drinnen holen…die frage: kann es ihm auch zu warm werden, d.h. gibt es eine maximaltemperatur??? hell hat es unser kleiner auch drinnen…aber wir mögen es halt kuschlig warm! das bäumchen auch???

Gärtnerin, 18. Oktober 2007, 17:50

Nein. Je kühler, desto besser. Leichter Frost macht ihm auch nix.

Sinica Müller, 03. November 2007, 13:55

hallo,ich habe gestern einen olivenbaum im topf geschenkt bekommen und würde gerne wissen, wie ich den zu pflegen habe? vielen dank…

Gärtnerin, 04. November 2007, 14:18

Genau darum gehts auf dieser Seite. Lesen, lesen, lesen.

MAGDALENA FEICHTER, 04. November 2007, 17:57

MÖCHTE MEIN ALLERGRÖSSTES LOB FÜR DIESE SEITE AUSSPRECHEN—HABE TOLLE TIPPS UND ANREGUNGEN ÜBER DIE HALTUNG UND PFLEGE DER OLIVENBÄUME ERHALTEN—BIN SEIT EINEM JAHR AUCH STOLZE BESITZERIN EINES BÄUMCHENS….. ;-) DANKE-UND GRÜSSE AUS DER GRÜNEN “STEIERMARK” (Österreich)

gary, 10. November 2007, 23:04

Hallo Ihr !
Bin auf diese Seite gestoßen und hab schon viel gelesen !
Mein Problem ist auch viel das von so vielen: Mein Olivenbaum”baby” hat draussen übersommert, nun steht er im Wohnzimmer und die Blätter dörren zusammen, rollen sich ein und fallen alle ab, ich gieße in regelmässig, er hat relativ viel Sonne !!!
Milben oder so konnte ich nicht entdecken, nur an einer Stelle war ein klitze kleiner Tropfen klebriger durchsichtiger Flüssigkeit !
Kann es sein das er doch diese fiesen Milben hat ?!?!???
Nun meine Hauptfrage: Was gibt es gegen diese Tierchen ? Gibt es was im Fachmarkt ???
Kann man sie mit bloßem Auge auf dem Bäumchen rumlaufen sehen ? Ich entdecke einfach nichts !!!!
Hoffe auf ein paar Antworten von euch !!!
Vielen Dank im Vorraus !
Gary

Gärtnerin, 11. November 2007, 11:21

Hallo Gary, vermutlich ist ihm zu warm und zu Heizungslufttrocken. Stell ihn so kühl wie möglich.

gary, 11. November 2007, 17:23

An so etwa hab ich auch schon gedacht aber wieder verworfen weil er, dachte ich, das “Klima” gewohnt sein sollte !
Naja hab ihn jetzt mal kühler gestellt und hoffe auf Besserung, Danke für den Tipp !

Karin Goeppert, 18. November 2007, 14:05

Hallo! Ich habe gerade einen Olivenbaum geschenkt bekommen, der nun auf der Sonnenseite in der Küche
steht. Dazu habe ich so Kügelchendünger bekommen. Wann und wie genau dünge ich denn das Bäumchen? Müssen die Kügelchen in die Erde eingearbeitet werden oder streue ich die nur oben drauf? Wie oft sollte denn gedüngt werden?
Ich nehme an, dass das Bäumchen im Winter nicht so viel Wasser benötigt und im Sommer etwas mehr. Ist das richtig?

Lothar, 20. November 2007, 18:33

Hallo, ich habe einen Olivenbaum (ca 3 m groß),er macht mir ernsthafte Sorgen. Verliert sehr viele Blätter, Blätter drehen sich ein. Hat zu viel Wasser bekommen. Habe ihn bereits bis zu gesunden Stellen geschnitten, aber er treibt nicht aus, sondern verliert immer mehr Blätter. Standort ist ein großer hoher Raum mit Glaskuppel über dem Baum. Neue Triebe kommen nur unten am Stamm, oben nichts. Kann mir jemand helfen? Wäre sehr dankbar für Hilfe!

Gärtnerin, 21. November 2007, 11:06

Hallo Karin: Gemäß Gebrauchsanweisung Düngerpackung in der Wachstumszeit. Dass Olivenbäume im Winter unter Heizungsluft mickern können, hab ich ja schon oft genug betont. Wasser: Da hast Du Recht.

Lothar: Wenn neue Triebe nur unten am Stamm kommen, kann es sein, dass die Krone komplett abgestorben ist. Dann wächst er künftig vermutlich nur noch eine Etage tiefer und Du kannst nach gebührender Wartezeit den abgestorbenen oberen Teil entfernen.

Willy, 24. November 2007, 23:33

Hallo,
das ja mal`ne interessante Seite. Hab meinen kleinen Baum im Frühjahr komplett kurz geschnitten, so das nur noch ein ca. 30cm Stamm da war. Sekt oder Selter hab ich mir gesagt und nun sieht er aus wie das “blühende” Leben. Hoffe nur das das so bleibt. Nochmal, echt `ne tole Seite.

Willy, 24. November 2007, 23:48

Ach so jetzt hab ich bei all der Euforie über diese tolle Seite meine Frage vergessen zu schreiben. Also, ich hab mein Bäumchen jeden Winter rein gestellt und alle Blätter sind abgefallen. Dann sah das Bäumchen nach kurzer Zeit aus wie eine Trauerweide aus und die nächste Phase sah aus wie “Totenstarre” Was mach ich nun Rein oder Raus ?

Thomas Kadzik, 25. November 2007, 18:52

Mein in einem Topf eingeplanzter Olivenbaum überwintere ich zum zweiten Mal in meinem Wohnzimmer, und zwar an der Terassentür, Südseite.
Licht müsste also genügend da sein. Allerdings verliert er wie letzten Winter nach und nach seine Blätter. Habe mit Interesse die betreffende Kommentare gelesen. Hauptursache hierfür ist wohl Schädlingsbefall, zu wenig oder zuviel Wasser. M.E. hat mein Olivenbaum keine Schädlinge. Gewässert wird er von mir alle zwei Tage mit einer kleinen Blumengießkanne, aber nur um den Stamm herum und nicht allzu viel. Die abfallenden Blätter sind überwiegend -nicht alle- vertrocknet. Wässere ich zu wenig oder zuviel??? Übrigens Glückwunsch zu dieser ausgezeichneten Plattform
Thomas, 25.10.2007

Gärtnerin, 26. November 2007, 11:48

Danke, Willy! Rein oder raus? Je nachdem. Bis ca. -10 brauchst Du draußen keine Angst um ihn zu haben.

Thomas: Wenn er bei warmen Zimmertemperaturen steht, ist das vermutlich zu wenig Wasser, weil er dann ja nicht wirklich in Wachstumspause und Winterschlaf geht. Ganz wenig gießen funktioniert nur bei wirklich kühlen Temperaturen.

Phillip, 28. Dezember 2007, 10:05

Hi,
sind ja spannende Kommentare.

Habe seit zirka 6 Wochen eine ca. 2m hohen Olivenbaum geerbt. Dersteht seitdem im Lokal bei ca 20 Grad und viel Licht.
Als Nichtgärtner habe ich keine Ahnung ob das gut ist. Seit zwei Wochen treiben irgendwelche Teile aus, jetzt fallen gelber staub und ziemlich viele Blätter auf den Boden.
Hält der Baum das aus bis ins Frühjahr ?
Giesen? schneiden? in die Garage stellen ?
Hilfe was ist zu tun ?
Schon mal danke vorab !
Phillip

Gärtnerin, 29. Dezember 2007, 15:08

Hallo Phillip, kühler stellen, Schädlingskontrolle, ggf. behandeln. Bei mildem Wetter (>5 Grad) evtl. draußen geschützt aufstellen. Oder in einem kühlen Winterquartier wie oben beschrieben. Den Beitrag und die Kommentare lesen. ;-)

Simone, 31. Dezember 2007, 13:52

Hallo, erstmal dickes Lob für diese Plattform. Finde ich sehr gut und hilfreich. Mir ist heute beim Gießen aufgefallen, daß auf bzw. in der Erde kleine weiße Tierchen sind, schauen aus wie kleine Mückchen und sind sehr schnell unterwegs. Was ist das und was kann ich tun, um die loszuwerden? Der Olivenbaum verliert zur Zeit zwar einige Blätter, ich habe es aber bisher auf die Lichtverhältnisse bzw. Winterzeit bezogen?!?

Gärtnerin, 02. Januar 2008, 11:21

Thripse?
Gelbtafeln, Erdboden trockener halten, Raubmilben einsetzen, Schädlingsbekämpfungsmittel (Beraten lassen im Fachhandel!). Das fällt mir auf die Schnelle ein.

Manuel, 03. Januar 2008, 15:07

Hey.Wie pflanzt man Olivensamen richtig?Im Wasser oder Erde?LG

Gärtnerin, 04. Januar 2008, 11:52

Ähm… Manuel, hast Du schon mal eine Pflanze gesehen, die in WASSER GEPFLANZT war? :-)

Ich habe leider keine Erfahrung mit Olivensamen.

akylon, 16. Januar 2008, 09:43

Hallo zusammen! :-) Wirklich tolles Forum hier. Meine Frage: wenn das Bäumchen im hellen, aber recht warmen Winterquartier zur Zeit komplett voll mit Blütenrispen ist (ganz stolz!) sollte ich diese abknipsen oder einfach der Natur ihren Lauf lassen? Ist es nicht besser nur einige Rispen stehen zu lassen und die anderen zu entfernen?

Gärtnerin, 17. Januar 2008, 14:34

Ich an Deiner Stelle wäre einfach nur stolz, akylon! ;-)

akylon, 22. Januar 2008, 23:56

:-) Also stehen lassen? Und mit stolzer Brust die Blütenpracht genießen? Das Wetter ist ja momentan so mild… mir kribbelt es in den Armen das Bäumchen wieder rauszustellen… aber das würde den Blüten wohl nicht so gut tun, oder?

Gärtnerin, 24. Januar 2008, 16:12

Kommt auf die Temperaturunterschiede an, würd ich sagen… Wenn Du ihn temperatur-schockst, gehen die Blüten dahin. Mein Olivenbaum steht sowieso über Winter draußen, dem machts nichts.

Da die Bienchen zur Zeit rar sind, würde ich Dir empfehlen, mit einem feinen Pinsel das eine oder andere für die Befruchtung zu tun, damit Du vielleicht auch Oliven kriegst.

Christof Moritz, 31. Januar 2008, 10:37

habe mit meiner tochter einen olivensamen in einem
kleinen blumentopf eingepflanzt. der kleine olivenbaum ist nach ca. 14 wochen 35 cm senkrecht nach oben gewachsen. kann ich die obere spitze ca. 10 cm abschneiden? wir möchten, dass der kleine baum mehrere triebe bekommt und dichter wird.

Gärtnerin, 31. Januar 2008, 14:25

Herzlichen Glückwunsch, Christof. Ja, das könnt Ihr machen. Gebe allerdings zu bedenken, dass ein Oliven-BAUM mit einem etwas höheren Stamm langfristig sicher besser aussieht. Ich würde ihn ja noch etwas wachsen lassen, bevor man schneidet. ;-)

akylon, 01. Februar 2008, 13:48

Hilfe… ich kann mich vor Blüten nicht retten… :-) Hab trotzdem das Problem, dass ich glaube, dass das Bäumchen zu viele Blätter verliert… diese verfärben sich an einigen Stellen dunkel und drehen sich zusammen… dann fallen sie ab. Was mache ich falsch? Zu trocken?

Gärtnerin, 03. Februar 2008, 14:43

Spinnmilben? zu trocken? Zu nass? Lies noch mal oben, wir hatten das glaub ich öfter schon hier…

Falk, 12. Februar 2008, 20:48

Hallo, eine hilfreiche Seite hier, danke! Manuel hatte gar nicht so unrecht, habe mein Bäumchen aus Olivensamen gezogen. Das ging so: Kern mit Schmirgelpapier anrauen und erst mal 1 Tag in lauwarmes (!) Wasser. Dann in die Erde und immer schön warm und feucht halten. Hat ewig (ca. 2 Monate) gedauert, dann kam endlich das Pflänzchen raus. Jetzt unbedingt weiter feucht halten, bis er stabil ist! Jetzt (ca. 2 Jahre später) ist der Stamm 1,60m hoch, aber noch sehr dünn (ca. 5-6mm), hält also noch nicht ohne Stab. Habe ihn bisher 1x zurückgeschnitten, es gab an der Schnittstelle brav 3 Austriebe, die sind auch schon wieder recht lang. Da ich aber keine Kugelform, sondern einen “richtigen Baum” möchte (wenn ich es denn in 50-100 Jahren noch erlebe), lasse ich ihn lieber bißchen wachsen.

Schmie, 16. Februar 2008, 21:18

Was bedeuten weiße Punkte auf den Blättern?
Lasse sich mit dem Fingernagel entfernen.
Was kann ich dagegen tun?

Gärtnerin, 18. Februar 2008, 15:48

Hallo Falk, grüner Daumen hoch! Woher hattest Du den Samen? Als solchen gekauft oder – wohl doch eher kaum – aus einer Olive gepult?

Schmie, vielleicht hat Dein Olivenbaum Wolläuse? Bitte Suchfunktion oben rechts bemühen.

Peter, 24. Februar 2008, 21:31

Hallo Freunde der Natur

ich habe im Supermarkt beim Vorbeigehen Zitronen und olivenbäume geholt.
Auf dem angehängten schild habe ich gelesen das diese Bäume nur für Dekorationszwecke geeignet seien.
Was heißt das für mich?
sind die früchte essbar? darf ich sie draußen auspflanzen?

Keisha, 25. Februar 2008, 19:45

Hallo Falk,
das sind Trauermücken. Schau mal hier und lies dir die Kommentare durch. Da gehts zum Teil um diese Mücken:

http://gaertnerblog.de/blog/2006/schildlaeuse-schaedlinge-bekaempfen/

Falk, 25. Februar 2008, 19:35

Hallo, den Samen hatte ich gekauft (Rizzy Samen, Fridolin GmbH), es geht aber bestimmt auch mit einer “normalen” Olive – frisch vom Baum versteht sich.
Hat jemand schon mal kleine Fliegen in der Erde des Oliventopfes gehabt? Sehen so ähnlich wie Fruchtfliegen aus, und ich weiß noch nicht, ob sie dem Bäumchen schaden können.

Otto Krösbacher, 01. März 2008, 21:04

Wir haben im letzten Jahr einen ca. 1,50m hohes Olivenbäumchen erstanden. Bereits beim Kauf ist mir aufgefallen, daß die Pflanze in einem total schlammig-harten Substrat steht. Wir überwintern die Pflanze im Stiegenhaus bei ca. 18 Grad, hell ohne Sonne. Leider verliert der Baum jetzt seit ein paar Wochen seine Blätter, diese rollen sich ein, vertrocknen und fallen bei Berührung ab. Eine Krankheit oder Schädlingsbefall konnten wir nicht feststellen, zu viel gegossen wurde meines Erachtens auch nicht.
Bitte um Mitteilung ob ein baldiges Umtopfen in mit Sand versetzte Blumen- oder Gartenerde Abhilfe schafft??
Wenn jemand über entsprechende Erfahrung verfügt würden wir uns über ein paar Tipps sehr freuen.

Gärtnerin, 02. März 2008, 14:46

Hallo Otto, die wesentlichen Gründe, warum so was passiert, hast Du ja schon zusammengefasst und ausgeschlossen. Ich würde also sagen er mickert einfach. Eventuell schmeißt er Blätter ab und krieg gleichzeitig wegen Lichtmangel Geiltriebe. Raus mit ihm bei mildem Wetter! Olivenbäume sind hart im Nehmen.

Abhilfe schafft auf alle Fälle, wenn Ihr ihn baldmöglichst wieder raus stellt, so dass der Olivenbaum wieder in ein für ihn normaleres Klima mit Wind und Wetter und vor allem Sonne kommt. Das feste tonige Substrat hatte meiner auch, aber keine Probleme damit. Ich hab den gesamten Ballen ohne ERde entfernen in einen leicht größeren Topf mit normaler Blumenerde gepflanzt und letztes Jahr schließlich in einen großen Kübel.

Silvia, 02. März 2008, 20:55

Hallo und guten Tag,
mein Olivenbäumchen hat seit im Sommer lauter kleine schwarze Beulen gekriegt und irgendwann im Herbst war der ganze Stamm schwarz verfärbt. Ich hab ein paar von diesen Beulen abgekratzt, konnte aber nicht erkennen, ob das eine Schädlingsbrut ist obwohl das Innenleben dieser Beulen weich war (igitt). Ich hab mich auch nicht getraut, alles runterzukratzen weil ich mir nicht sicher war, ob das nicht vieleicht so sein muss.

Jetzt sind die Äste ziemlich trocken, der Baum mickert regelrecht und der Stamm ist so ganz schwarz geblieben, die Beulen sind auch noch da. Es scheinen sich Schädlinge drauf breit zu machen. So kleine weiße stäbchenförmige Dinger. Ich habe schon mal ein paar Stäbchen gegen die allgemeinen Schädlinge wie Spinnmilben in die Erde gesteckt, hat aber nicht gewirkt. Jetzt kann ich das Bäumchen ja schlecht mit der Bürste bearbeiten. Es ist ja erst riesige 60 cm groß. Habt Ihr hier noch eine Idee für mich. Vielen Dank vorab.

Gärtnerin, 03. März 2008, 13:45

Tut mir leid, Silvia, davon habe ich noch nie gehört. Kann jemand anderes da helfen?

Gunter, 07. März 2008, 11:34

Kann man einen Olivenbaum als Zimmerpflanze halten? Zimmer ist seh hell, kühl aber Pflanze bekäme keine oder nur wenig direkte Sonne.

Gärtnerin, 07. März 2008, 11:47

Lieber nicht, Gunter. Olivenbäume sind Sonnenanbeter.

Alexandra Nikolai, 15. März 2008, 10:02

….halloo,sehr interessant Eure Seite. Habe auch einen Olivenbaum im Topf und wuerde dem Guten gern einige Fruehjahrs-oder Sommerpflaenzchen dazugesellen. Ist das unguenstig..hoffe nicht und was passt denn optisch zu dem Sonnenanbeter????
Vielen Dank schon im voraus, Alexandra

Gärtnerin, 15. März 2008, 10:29

Wenn der Topf gut durchwurzelt ist, wirds schwierig, Alexandra. Ich habe meinen letztes Jahr in einen breiten Blumenkübel versenkt und , wie ich finde, mit mediterranen Kräutern passend unterpflanzt: Lavendel, Salbei, Rosmarin…

Gärtnerin, 15. März 2008, 10:31

Oder was auch funktioniert: Vergissmeinnicht-Samen streuen. Die suchen sich ihren Weg durchs Wurzelgeflecht. Blühen dann aber erst nächstes Jahr.

Alexandra Nikolai, 15. März 2008, 10:43

…vielen Dank fuer die schnelle Antwort. An Lavendel hatte ich auch schon gedacht und ihn mir vorsorglich gestern besorgt. Versuch es einfach mal….wohne in Italien und mit dem Fach-Italienisch klappt es noch nicht so ganz, deshalb ist es super, dass ich rein zufaellig auf die Seite gestossen bin. Haette noch eine Frage zu meinem Sorgen-Limone und Maschendrahtzaunbeflanzung (bin ein echter Laien-gaertner), auf welcher Seite koennte ich da Rat erhalten.

franco, 15. März 2008, 17:33

Hallo, habe mir vor 3 wochen aus kalabrien einen Feigen , Zitronen und Olivenbaum mitgebracht und da habe ich vorgstern den olivenbaum in einem 60 liter Kübel eingepflanzt und heute sehen ich das die frische triebe fast alle oben am schliemsten schlapp sind und hängen. was kann das sein mfg franco danke für die antwort

Gärtnerin, 16. März 2008, 11:50

Sorgen-Limone: Bild machen und Eli ne Mail schreiben (unter Autoren oben rechts). Sie ist unser Zitrusfreak. Maschendrahtzaunbepflanzung: Mal im Verzeichnis Kletterpflanzen schnüffeln?!
:-)

Hi Franco. Wenn so plötzlich, kanns eigentlich nur Kälte oder Wurzelschaden / Fäulnis sein.

andreas, 17. März 2008, 23:16

Hallo Gärtnerin :) Wir haben uns nun unseren zweiten Olivenbaum gekauft. Der erste hat bereits einen Winter im Garten (ausgepflanzt) überstanden – milder Winter und eingepackt. Der neue Baum ist ca. 2,80 m hoch und hat eine dichte, große Krone. Der Stamm ist eher noch dünn ca. 12cm und lang. Sollte man die Krone beschneiden damit der Stamm schneller dicker wird? Oder kann das dem Baum auch schaden bzw. trägt das Beschneiden nichts zu einem dickeren Stamm bei? VG Andreas

Gärtnerin, 18. März 2008, 09:15

Dochdoch, tät ich schon sagen. Musst Du ja auch, wenn Du nicht in Kürze meterlange Triebe dran hängen haben möchtest.

andreas, 18. März 2008, 17:26

Wann sollten wir denn am besten schneiden? Jetzt (wir pflanzen ihn nächste Woche) oder zu einer anderen Zeit ?

Gärtnerin, 18. März 2008, 19:46

Wenn Größeres ansteht, wäre direkt vor dem Neuaustrieb sicher nicht schlecht.

ollih, 19. März 2008, 02:50

Hallo!
Meinen erstes Olivenbäumchen habe ich vor etwa 7 Jahren gekauft.
Es steht seitdem ununterbrochen, bei jeder Jahreszeit auf dem Balkon, ist aber relativ geschützt. Das Bäumchen wird sehr selten (wenn die Triebe zu lang werden) etwas beschnitten, ist jetzt etwa 1,50m hoch und sieht richtig “gesund” aus. Daneben steht, etwa ebenso lange, ein kleines Feigenbäumchen, das jeden Sommer ein paar Feigen trägt, die tatsächlich essbar sind.
Im letzten Frühjahr habe ich bei uns vor der Firma auch je einen Feigen- und einen Olivenbaum ausgepflanzt. Sozusagen als Experiment, da es bei uns (Münsterland) im Winter nicht mehr so kalt wird. Beide sind etwa 2,20m hoch und stehen völlig ungeschützt Wind und Wetter ausgesetzt.
Der Olivenbaum sieht immer noch richtig gut aus und beim noch kahlen Feigenbaum spriessen schon die ersten Triebe. Ich bin gespannt, was aus den beiden die nächsten Jahre wird und ob die Auspflanzung in unseren Breiten gelingt.
Als vorerstes Fazit kann ich aus meiner Erfahrung sagen, daß beide Pflanzen sehr pflegeleicht und unkompliziert sind.

meikel, 29. März 2008, 01:40

Auch ich habe was ganz ähnliches mit meinem Bämchen. Habe Dieses vor paar Jahren vom Gardasee mitgebracht. Stand die ganze Zeit auf dem Balkon, verlor immr mehr Blätter, dann kam dieses Jahr ein kalter winter, hab es das erste mal in die Wohnung und im Schlafzimmer gestellt. Hatte die Befürchtung, jetzt würden alle Blätter fallen. Aber weit gefehlt!! Er wächst und wächst so stark, das die dünnen Äste sich nach unten biegen.Sogar aus dem Boden wachsen 2 Triebe, neben dem Stamm. Weiß nicht, was ich machen soll? Abschneiden? Bin gespannt was passiert, wenn ich das Bäumchen nach draußen stelle?!

Lisa, 29. März 2008, 15:07

Ich wüsste da eine, die hätte eine Riesenfreude mit einem bewurzelten Ableger!

Gärtnerin, 30. März 2008, 10:10

Meikel, wie schon oft erwähnt: Raus mit ihm, vielleicht in frische ERde umtopfen und die langen dünnen weichen Triebe (Geiltriebe, die bei Lichtmangel gewachsen sind) am besten zurückschneiden. Da wird nix Gescheites draus.

Ralf, 30. März 2008, 12:59

Vorweg ein Kompliment: super blog mit wertvollen Infos!
Mein Olivenbaum zeigt die gleichen Symptome wie der von Silvia (Kommentar 2. März 2008), sieht wirklich traurig aus.
@ Silvia: Hast Du zwischenzeitlich eine Lösung?
LG Ralf

Julia, 31. März 2008, 11:28

Hallo,
habe mir vor 3 Jahren ein Olivenbäumchen gekauft, letztes Jahr hat es viele Blätter verloren, die betroffenen Äste sind leider bis heute “nackt” geblieben und wahrscheinlich auch dürr. Kann ich diese jetzt schon wegschneiden?
Dann habe ich seit ca 2 Monaten noch ein anderes Problem: auf der Erde hat sich aufeinmal eine Schimmel-Schicht gebildet, hab das Bäumchen nun schon zweimal umgetopft, der Schimmel kommt immer wieder. Auch am Stamm hängt der fest. Woran liegt das und was kann ich dagegen tun? Sieht ganz schlecht aus mein Bäumchen :(

Petra, 31. März 2008, 18:10

Hallo,
ich bin Nein Neuling. Möchte einen Olivenbaum in den Kübel pflanzen u. im Winter draußen lassen.
was muß ich alles beachten? Wohne in Südniedersachsen.

Oliver, 01. April 2008, 13:12

Hallo, seit dem letzten Sommer habe ich auch einen gut gewachsenen Olivenbaum auf der Terrasse. Bisher zeichnet sich der Baum dadurch aus, daß er extrem pflegeleicht & robust ist. Sogar einen Mehltau konnte ich (noch) im September bekämpfen und der Baum ist inzwischen wieder völlig gesund und kräftig. Vielleicht kommen dieses Jahr zur Belohnung die ersten Früchte.

Janine, 05. April 2008, 15:16

Mein Freund hat mir aus Italien einen Olivenbaum mitgebracht. Heut hab ich entdeckt, dass er bereits Blütenknospen trägt. Mich würde nun interessieren, ob ich einen zweiten Olivenbaum benötige, wenn sich aus den Blüten Oliven entwickeln sollen.
Außerdem möchte ich gerne wissen, ob man ihn wirklich zurückschneiden muss. Der Verkäufer hat meinem Freund erklärt, er muss ihn so bald wie möglich schneiden. Mir gefällt er aber so, wie er ist.

Gärtnerin, 06. April 2008, 14:40

Hallo, meistens sind Olivenbäume Selbstbestäuber, aber nicht alle, wie ich der Wikipedia entnehmen konnte.

“Mir gefällt er aber so, wie er ist.”
Achtung, Ironie: Na dann hoffe ich mal, dass er sich bloß nicht rührt und am End auch noch wächst! :-)))

Katrin, 12. April 2008, 13:02

Hallo,

ich habe letztes Jahr ein Olivenbäumchen geschenkt bekommen. Nachdem er beim Überwintern im Keller zunächst alle Blätter hat fallen lassen hab ich ihn in einem hellen Wohnraum überwintert. Er hat auch wieder neue Triebe bekommen. Allerdings finden sich auf den neuen Blättern (meist an den Spitzen) z.T. klebrige kleine Tropfen. Was ist das? Kann bzw. muss ich was dagegen tun? Und wenn ja, was?

Harald, 22. April 2008, 16:40

Hallo,
ich habe seit 3 Jahren drei Olivenbäumchen. Jetzt stelle ich fest, dass einer davon richtig schwarz geworden ist, aber nur der eine. Auf den Blättern ist eine richtige schwarze Schicht darauf, die sich dann aber mit Wasser entfernen lässt.

Was mich aber beunruhigt, auch der Stamm und das Geäst ist mit einer festen schwarzen *Patina* versehen. am Hauptstamm geht dies mit einer Bürste und wasser weg, aber bei den kleineren Ästen ist dies schwierig.

Woran kann das liegen, habe ich vielleicht bei der Pflege was falsch gemacht.

Grüsse,
Harald

Gärtnerin, 22. April 2008, 20:58

Hi Harald, eventuell ein Rußpilz. Hab ich bei Oliven noch nie von gehört, klingt aber so…

Susi, 25. April 2008, 21:50

Hallo, kaufte vor einer Woche ein Olivenbäumchen im Baumarkt, in Knospe. Schaute mal rein um etwas über Erde und Düngung fürs Liebste zu erfahren. Habe ein Jahr Eurer Kommentare zurückverfolgt, aber leider keine detalierten Aussagen darüber erfahren. Ansonsten alles sehr interesannt. Habe heute mein Bäumchen in mein bewährtes Gemisch aus Lehm, Sand, Pflanzerde, Blaukorn und Hornspäne umgetopft und hoffe auf Erfolg, denn schon nach fünf Tagen von Kauf bis jetzt fangen die Blätter an gelb zu verfärben und abzufallen. Ich nehme an Umstellungssache vom Treibhaus auf das wahre Leben im Freien.

Ralf, 25. April 2008, 22:44

Hallo Harald,
hatte (?) dieses Problem auch, ebenso Silvia, siehe Kommentare oben. Habe die Olive kräftig zurückgeschnitten und soweit möglich abgewaschen. Hatte den Verdacht, die Verfärbung ist die Folge mehrfachen Einsprühens mit Rapsöl (gegen Spinnmilben) und anschließende Staubablagerung durch die nahe Straße. Da bei Dir nur einer von dreien betroffen ist, war das wohl Wunsch-denken… Warte jetzt ab, ob er sich wieder entwickelt und drücke für Dich die Daumen mit.

Keisha, 25. April 2008, 23:22

Weil Gärtnerin oben drüber Rußpilz sagt… ich hab da das Wort Rußtau dauernd im Kopf. Vielleicht läßt sich darüber ja was ergoogeln oder so.
Ergoogeln… wassn Wort *gg*

Susi, 28. April 2008, 10:55

Hallo Harald, Ursache für schwarzen Belag ist eine Stickstoffüberdüngung, die für zu hohen Zuckergehalt in der Pflanze sorgt, die Grundnahrung für Läuse. Deren Ausscheidung: Honigtau wird von Rußtau oder Schwärzepilzen besiedelt. Vielleicht mal mit Moosextrakt behandeln und Erde wechseln: halb Lehm-, halb Pflanzenerde, keine Blumenerde. Später ausgewogen und sparsam düngen

Keisha, 28. April 2008, 11:47

Danke Susi. Meine Güte! Seit ich diesen Blog kenne, also seit mehr als einem Jahr, wird mir immer wieder bewußt, wieviel ich schon VERGESSEN habe!
Einer der Millionengewinner beim Jauch sagte mal zu eben diesem Jauch: Ich habe schon mehr vergessen, als sie je wissen werden.
- Da lernt und liest man ständig, und dann wird einem bewußt, daß man die Hälfte davon eh wieder vergißt.

Markus, 08. Mai 2008, 21:32

Hallo beisammen – auch bei mir hat ein Olivenbaum Einzug gehalten. Dieser zeigt alle Anzeichen (Krone ist so groß wie der Topf, Wurzeln kommen aus den Ablauflöcher), daß er umgetopft werden könnte (bzw. möchte). Ist umtopfen zwangsläufig oder könnte mir der Baum eingehen, wenn ich es (aus Platzgründen) nicht mache ?

heike, 08. Mai 2008, 23:59

hallo zusammen,mein olivenbaum ist aus dem winterquartier mit kreisrunden flecken am stamm wiedergekommen.an einer bruchstelle an einem ast hat er kleine weisse hrte pünktchen,die wie ein pilz aussehen.was kann ich tun???wer kann mir helfen???

Petra, 10. Mai 2008, 09:19

Hallo, finde diese seite ja echt genial, wusste gar nicht dass es soviele Olivenbaum-Liebhaber gibt..!! mein problem: ich habe voriges jahr im sommer einen ´doch relativen grossen olivenbaum geschenkt bekommen, hab ihn dann vom garten in die wohnung gestellt, leider in einen geheizten raum (jedoch mit viel licht) weil ich sonst keinen platz habe… und er verlor (fast) alle blätter :-( er sieht sehr arm aus, steht nun wiedr seit ca. 1 monat im garten, aber ich habe die befürchtung er erfängt sich nicht mehr.. er dörrt vor sich hin.. habe gestern düngestäbchen in die erde gesteckt… wäre um einen guten rat sehr dankbar..

Gärtnerin, 11. Mai 2008, 00:05

Markus: Geht sicher nicht so schnell ein, aber – um einen Vergleich anzuführen, guck Dir mal die geschnürten Füße von Chinesinnen an, was das mit dem Fuß macht. Bei Pflanzen ists so ähnlich. Zum Wachsen brauchen sie oben und unten Platz. Außerdem fallen Hochstämmchen leicht um, wenn die Krone breiter als der Topf ist. ;-)

Heike, schau mal über die Suche nach Wolläuse oder Schildläuse, lass Dir ansonsten von nem Fachmann sagen, was es sein könnte. Wer weiß, vielleicht auch ein Pilz.

Petra, ich würde ihn noch nicht aufgeben. Die Oliven beginnen gerade erst, wieder durchzutreiben. Warts ab und lass es Dir eine Lehre sein. Meiner überwintert seit 2 Jahren nur noch draußen und ist jetzt immer kerngesund. ;-)

karina, 20. Mai 2008, 21:11

hallo, ich wollt mal wissen, wenn ich meinen olivenbaum umtopfe, welche erde sollte ich nehmen? ehr normale gartenerde oder blumenerde?

Gärtnerin, 21. Mai 2008, 12:51

Mach Dir gar nicht viel Gedanken, Karina. Ich hab einfach Gartenerde mit Blumenerde gemischt. Der Oli saß in lehmigster toniger Erde, die sich dann mit vergrößertem Erdballen mit beidem gemischt hat. Anspruchsloses Gewächs ist das!

Katarinka3011, 27. Mai 2008, 10:30

Ich habe ihn “gekillt”!
Hallo, ich brauch eure Hilfe. Hab einen super schönen Olivenbaum im August zu Hochzeit bekommen. Bis Winter hat er auch super ausgesehen. Dann habe ich ihn nur wenig gegosse, wie ich es gelesen habe und der ist TOTAL ausgetrocknet. Jetzt wollte ich ihn wegwerfen und dann sah ich, dass er ganz unten, ca. 3 cm oberhalb der Erde treibt. Ich hab seinen Stiel trotzdem abgeschnitten und jetzt gieße ich und gucke.
Kann ich ihn noch retten?
Danke für eure Hilfe.

Gärtnerin, 27. Mai 2008, 13:51

Weiter gießen und gucken, Katarinka, das scheint mir zu wirken. ;-)

Katarinka3011, 27. Mai 2008, 17:10

Also du meinst, dass er noch wird?
Vielen Dank für deine Aufmunterung.

Gärtnerin, 28. Mai 2008, 15:28

Na ja, solange noch irgendwas dran treibt, isser ja noch nicht tot. Und wenn er demnächst besser versorgt wird, hat er keinen Grund mehr zu sterben. ;-)

Margret, 31. Mai 2008, 19:05

Hallo!!
Habe seit 2 Jahren einen etwa 1,20m großen Olivenbaum, der bislang absolut pflegeleicht war: Überwintern drinnen und draußen, umtopfen, alles kein Problem. Er steht im Kübel auf unserem Südbalkon. Zur Zeit blüht er, bekommt aber seit einigen Tagen viele gelbe, fleckige Blätter, die dann auch abfallen. Ich gieße ihn nicht mehr als sonst. Zusätzlich sind einige Blätter leicht gerollt, was ja eigentlich ein Zeichen für Trockenheit sein soll.
Schädlinge sind keine zu erkennen.
(Habe z.Zt. allerdings auf dem Balkon Besuch von Dickmaulrüsslern, die leider auch die Olivenblätter annagen und gegen die ich jetzt Nematoden ausgesetzt habe.)
Wer kann mir weiterhelfen..?

Christine, 07. Juni 2008, 20:49

Vielleicht kann mir jemand von Euch einen Tipp geben. Ich habe seit zwei Jahren einen kleinen Olivenbaum. Bisher war immer alles paletti. Nur dieses Jahr mache ich mir Sorgen…der Baum steht jetzt schon das ganze Frühjahr draußen auf dem Balkon und will einfach nicht mehr austreiben. Liegt es vielleicht daran, daß wir dieses Jahr noch nicht wirklich viele heiße und sonnige Tage hatten?

Gärtnerin, 09. Juni 2008, 14:37

Hm… Also eigentlich sollte er mittlerweile durchgetrieben haben. Steht er sehr mager und trocken? Unter diesen Bedingungen ist meiner auch 1 Jahr nicht gewachsen, war aber nicht schlimm, da er ansonsten gesund da stand. Hat aber noch Blätter, oder sprichst Du von einem leeren Geäst?

Dorothea, 10. Juni 2008, 10:28

Hallo und guten Tag,
mein Olivenbaum bekommt gelbe Blätter ist aber voll mit Blütenknospen, steht auf dem Balkon. Was könnte ihm fehlen ? Ich bin ratlos – oder wurde das Thema schon mal besprochen ? Danke für einen Rat.

Wolfgang Haage, 10. Juni 2008, 13:29

Hallo Olivenbaum-Freunde…erstmal ein sehr großes Kompliment an das Forum!!!

Habe zwei ganz große Olivenbäume 4m ca. 400 jahre alt und 3 m ca. 120 Jahre alt in einem großen Akazienkübel im Wintergarten, jedoch mein ältester Olivenbaum hat an den meisten Bätterenden bzw. an den Spitzen braune Enden…..die neuen kommen saftig grün….jedoch nach einer gewissen Zeit werden die Spitzen wieder braun…..es schaut aus wie ein Pilz?!?

Obwohl der Wintergarten sehr hell ist….hat er trotzdem “Geiltriebe”……was könnte hier die Ursache sein….dünge mit einem Osama Naturdünger!!!…..desweiteren mit dem Schneiden…….wann soll man definitiv schneiden im Herbst?!?…….und wieviel?!?……vorab vielen Dank für euren Rat & Hilfe.

Werner Abert, 19. Juni 2008, 17:34

Hallo,
habe einen kleinen Olivenbaum geschenkt bekommen und in den Garten (nicht unmittelbar an meiner Wohnung) gepflanzt. Wenn ich die Kommentare richtig verstehe, darf ich diesen jeden Herbst ausbuddeln und in einem Topf in der Wohnung überwintern lassen (man weiß ja nie, ob wir künftig wieder kältere Winter bekommen)und im Frühjahr wieder in den Garten “schicken”. Ich befürchte nur, dass in ein paar Jahren sowohl der Baum als auch der Wurzelballen viel zu groß dafür werden.

Kann mir jemand sagen, ob ab einem bestimmten Alter der Olivenbaum auch im Garten überwintern kann und welchen Schutz ich ihm geben sollt.

Hutmacher Robert, 20. Juni 2008, 16:55

Hallo
Habe schon seit Jahren einen Olivenbaum der auch wunderbar gedeit, nur er kriegt keine Blüten (ausser im ersten Jahr) Woran kann das liegen?

Gärtnerin, 23. Juni 2008, 00:31

Hallo Hutmacher Robert, bitte mal die Kommentare lesen, dazu steht hier viel geschrieben. Ggf. Browser-Suche bemühen, wenn Du nicht alles lesen willst. ;-)

schischke, 29. Juni 2008, 15:20

hallo
Sei einige Jahren besitze ich ein Olivenbäumchen.
Das Pflänzchen habe ich in einer Gärtnerei in der Toskana gekauft. Nur in all den Jahren hat der Baum nicht einmal geblüht. Was mache ich falsch?

Gärtnerin, 30. Juni 2008, 12:24

Ich hatte weiter oben schonmal geschrieben: ” Mein Olivenbaum blüht nicht, wenn er die Blätter über Winter verloren hat (weil er dann erst wieder die Kraft in Blätter-Bildung steckt) und oder wenn er vor dem Blütenansatz (also im frühen Frühjahr) nicht gedüngt wurde und nicht schon ein gewissens Wachstum an Blätter und Trieben hingelegt hat. Der Blatt-Austrieb scheint erstmal Vorrang zu haben. Außerdem blühte der Olivenbaum wenig bis nicht, als ich ihn im ersten Jahr im Frühjahr stark zurückgeschnitten habe. Ist ja logisch, denn er blüht am vorjährigen Holz und das habe ich wohl damals abgeschnitten.”

Außerdem denke ich mittlerweile, der Blütenansatz ist auch schwach, wenn er zu warm verweichlicht drinnen überwintert wurde. Seit mein Olivenbaum draußen überwintert, blüht er wie verrückt.

Hyesug Park, 01. Juli 2008, 17:30

Hallo, wir haben einen Olivenbaum im Garten am Rhein. Er ist schon viel größer als ich.(schätze ca. 3m) Im Winter war er von den freilebenden Kaninchen angegriffen worden. Die Rinde von dem unteren Stamm waren durchgehend angeknabbert. Ich habe ihn behandelt und mit Stoffen umgewickelt.
Gott sei dank hat er sich erholt und volle Blüten getragen. Aber!! Vor einigen Tage sah ich, dass er von unten bis oben braun geworden.
Sah so aus, ob er gestorben ist. Ich habe den Verwundband abgemacht! Darunter kriechte viele Insekten und war Schimmel. Aber am Boden kam neuen Trieb!!! Ich will ihn retten. Wie und wann soll ich den tote Äste schneiden?

Gärtnerin, 02. Juli 2008, 12:25

Was wirklich tot ist, kannst Du jederzeit abschneiden.

Peter Bartholmes, 23. Juli 2008, 23:14

Hallo,wir haben vor 2 Monaten einen wunderschönen Olivenbaum in unserem Garten gepflanzt. Der Stammdurchmesser beträgt ca. 70cm. Er brachte sehr viel frucht, die aber sich etwas aus gedörrt entwickelte und sehr viele dieser kleinen Früchte fielen vertrocknet vom Baum… Zu unserem bedauern. Vom Standort bekommt der Baum morgens für etwa eine Stunde und Nachmittags ab 15 Uhr die Sonne ab. Wir denken dass das vieleicht das Problem ist. Kann uns jemand einen Tip geben ?? Vielen Dank im voraus.

Gärtnerin, 24. Juli 2008, 13:44

70 cm Stammdurchmesser? Wie viele Jahrhunderte ist Euer Olivenbaum alt? *staun*
Wenn die Früchte ausdörren, würde ich auf zu trockenen Boden oder noch nicht richtig eingewachsen schließen. Ohne Gewähr, aber mir vertrocknen Fruchtansätze deswegen ab und an.

Manfred Fuhrmann, 09. August 2008, 14:58

Habe vor ein paar Monaten einen kleine Olivenbaum geschenkt bekommen. Ca. 15 cm hoch. Nach Umpflanzen und leichtem Düngen ist er inzwischen ca. 40 cm hoch. Noch sehr dünn und ohne Verzweigung. Blätter ok. Frage: Muss ich das Stämmchen kürzen, damit er verzweigt. Oder einfach so wachsen lassen? Vielen Dank für eure Hilfe.

Gärtnerin, 12. August 2008, 14:22

Hallo Manfred, Glückwunsch zum neuen Olivchen. Von selbst wird sich so gut wie nichts verzweigen, sondern es werden lange, gerade Triebe wachsen. Verzweigung musst Du früher oder später durch Schnitt anregen, sonst wird er unförmig.

Manfred Fuhrmann, 19. August 2008, 13:34

Danke für den Tipp, habe inzwischen geschnitten. Mal sehen, was wird.
Manfred

Sebastian, 19. August 2008, 18:15

Gute Tag =)
Ich wüsste gern ob man einen Olivenbaum ganzjährig als Zimmerpflanze halten kann.
Der Standort war schon recht sonnig, habe allerdings bedenken ob es mit der Luftfeuchtigkeit Problemen geben könnte.
Sebastian

Tiniwini, 21. August 2008, 13:21

Hallo, viele gute Tipps und Ratschläge! Echt super!

Ich hab auch mal eine kleine Frage: Ich habe mir vor kurzem ein Olivenstämmchen geholt. Es hat auch schon einen Fruchtansatz. Möchte gerne wissen, ab wann man es umtopfen soll/kann und welche Topfgröße und Erde dafür notwendig und am besten ist? Zur Zeit steht das Bäumchen in einem 18cm-Topf bei einer Größe von 48cm.
Würd mich über einen Tipp freuen

Gärtnerin, 21. August 2008, 18:19

Hallo Sebastian, ich würde das mal nicht ausschließen, stell ich mir aber schwieriger vor als draußen. Im Zimmer kriegt er nicht die Sonneneinstrahlung, die er von draußen gewohnt ist, und im Winter ists drinnen wärmer und luft-trockener als in der Toskana im Winter üblich. Bei zu warmer Drinnen-Überwinterung gibts leicht Spinnmilben-Probleme.

In größeren Topf umtopfen, wenn die Wurzeln unten rauswachsen, Tiniwini. ;-)

Kampi, 28. August 2008, 23:44

Habe meinen Olivenbaum schon seit 8 Jahren (ca.50 cm beim Kauf).Geblüht hat er nach 2Jahren mit anschließendem Fruchtansatz.Jetzt hat mein Schätzchen eine Größe von 170cm bei regelmäßigem Rückschnitt im Frühjahr und Herbst und Düngung alle 4 Wochen mit 50g feine Hornspäne. Zu den Temperaturen der Überwinterung kann ich sagen das mein Bäumchen bis -8 grad offen und danach mit Ballenschutz und Noppenhaube im Foliengewächshaus alles super überstanden hat.Wichtig ist immer viel helligkeit und im Winter mäßig gießen.

Sarah, 08. September 2008, 15:18

Ich habe einen ca. 1 meter hohen Olivenbaum in Italien gekauft. Dieser trägt jede Menge grüne Oliven. Da es hier 10 °C kälter ist als in Italien, wollte ich fragen ob man eine dünne Folie mit wenigen Löchern um die Baumkrone machen könnte, damit er bei es bei Sonnenschein wärmer hat. Was kann ich sonst noch tun, damit die Oliven reif werden?

Christian, 08. September 2008, 20:50

Ich habe seit heute einen Olivenbaum und habe Eure Postings schon ordentlich durchforstet. Super Infos…
Ich habe auch gelesen, dass “zu warm” überwintern nicht so toll sein soll. Hmmm im Wohnzimmer ist dann bestimmt zu warm, oder? Ich wüßte nicht, wo der Baum sonst noch etwas Licht/Sonne abbekommen sollte…

Gärtnerin, 10. September 2008, 12:42

Sarah, Du wirst nicht umhin kommen, ihn sich an die neuen klimatischen Bedingungen zu gewöhnen. Folie würde ich nicht machen. Ich habe hier noch keine reifen Oliven geerntet.

In der Garage oder draußen, Christian. ;-)

elena, 19. September 2008, 17:03

hallo..
ich habe seit ungefähr einem halben jahr einen kleinen olivenbaum auf der terasse stehen. er trägt viele kleine oliven die aber sehr hart sind.meine frage wäre jetzt ob ich diese oliven schon ernten kann oder muss man warten bis der baum größer ist?

oliviaoil:-), 25. September 2008, 19:14

hallo freunde
ich besitze jetzt seit 8jahren einen olivenbaum
anfangs hatte ich ihn im kübel nun sitzt er schon seit 4 jahren im garten bei wind und wetter !
Er blüht jedes jahr und trägt auch jedes jahr früchte immer so in erbsen grösse sind aber auch immer mal 2-3 dabei die echt die grösse normaler oliven haben . Der boden in dem er sitzt ist sandig bis lehmig . Jetzt bekommt er aber paar ganz schwarze blätter mit gelben stellen was kann das sein ?

Rabea, 25. September 2008, 21:55

Hallo Zusammen,

habe mir vor Kurzem einen kleinen olivenbaum gekauft. Die Alten Blätter sehen ganz normal glatt und dunkelgrün aus, aber die Blätter an den neuen Trieben sind uneben und haben gelblich-grüne Flecken. Ausserdem kringeln sich die Blätter wenige Tage nach dem Gießen wieder! zu trocken kann er aber eigendlich nicht sein…Das Bäumchen steht im Kübel, sonnig auf der Terrasse. Kann mir Jemand weiterhelfen?

Rima, 28. September 2008, 12:32

Hallo…
habe alle Kommentare gelesen,doch mein Oli-Problem scheint nicht dabei zu sein. Habe seit 2 Jahren einen Olivenbaum, der beim Überwintern im Treppenhaus viele Bätter verlor, im Frühjahr dann aber wieder kräftig austrieb. Nur sind jetzt alle Blattspitzen gelb und vertrocknen. Die Blätter fallen aber nicht ab. Was könnte das sein?

Ludwig, 01. Oktober 2008, 15:44

Hallo
Ich habe meinen Olivenbaum seit ungefähr
3 Jahren ohne Probleme.
Zur Zeit bekommt er vereinzelt braune Flecken
an den Blättern. Was könnte das sein?
Könnte mir da bitte jemand weiterhelfen?
Am herbst kann es ja nicht liegen.

arebok, 04. Oktober 2008, 17:50

Hallo zusammen
haben unseren Olivenbaum nun seit 2 Jahren. Im ersten Winter hat er in einem Hausflur überwintert, was er uns übel genommen hat und fast alle Blätter verloren hat. Im letzten Winter haben wir ihn draussen im Kübel gelassen, dass hat er besser verkraftet. Dieses Jahr hat er Blüten gehabt und nun haben wir bestimmt 20-30 grüne Oliven die auch schon so groß sind wie Oliven die man kaufen kann. Dieses Jahr soll er auch draussen überwintern. Nun meine Fragen (habe alle Postings gelesen) 1. Kann man die Krone einpacken mit Folie oder ähnlichem und wenn ja mit was? Weiter oben steht, Olivenernte ab/im November…. kommt mir aber spät vor. 2. Kann man früher ernten? Wenn ja, wann ? Wer hat ein Rezept zum einlegen für die Früchte? 3. Wie kann ich den Wurzelballen optimal schützen?
Für Antworten wäre ich dankbar.

Isabel Ohl, 19. Oktober 2008, 17:27

Hallo,
unser Olivenbaum ist bereits 15 Jahre. Die ganzen letzten Jahre hatten wir ihn im Winter in unserem Lager stehen doch er hat regelmäßig die Blätter verloren. Letzten Winter stand er bei uns im Hof, windgeschützt, den Kübel mit Noppenfolie und Jutesack ummantelt und ca. 10cm vom Boden. Zwischendurch hab ich ihn gegossen und sogar Meisenknödel hinein gehängt. Dieses Jahr hatten wir das erste mal Oliven am Baum. Bin total erfreut! Kann ich ihn jetzt noch stutzen????

Gärtnerin, 20. Oktober 2008, 12:02

Ich täte es, wenn Du wie ich im milden Hessenland wohnst. ;-)
Grundsätzlich wäre aber Frühjahr sicher besser. Wenn der Winter kalt wird, hat er oben weniger Masse /Schutz, wenn Du ihn jetzt noch schneidest.

Ralph, 10. November 2008, 18:00

Hallo zusammen,

ich hätte gleich 2 Fragen:

1) Unser 12- 15 jahre alter olivenbaum (2 meter) hat letzten Winter in der Garage ( >0 und leichter Lichteinfall)innen alle Blätter verloren und idt “verholzt” Trotz Frühjahresrückschnitt treibt er innen nicht mehr aus. Kann ich da was tun?

2) Meine Tochter schenkte mir im Mai einige Samen von denen 5 aufgegangen sind. alle 1 Stil und ca 25 – 30 cm lang. Wann bzw. wie schneide ich die um später eine richtige form und Stärke zu erhalten?

Danke für eure Hilfe

Riffie, 10. November 2008, 23:59

Hallo!
Also ich habe einen Olivenbaum gefunden…Er war wohl ne weile draußen im regen etc, und sieht ziemlich übel aus. Was kann ich tun um den kleinen gesund zu pflegen? Bitte um Hilfe!

Eve, 11. November 2008, 14:41

Hallo Gartenfreunde,
ich habe zwei schöne Olivenpflanzen (das erste Jahr). Sie sind sehr gut gewachsen im Sommer und sehen auch jetzt noch saftig grün aus, doch jetzt bin ich ratlos, wo ich sie am besten überwintern soll. Sie stehen jetzt seit ein paar Wochen in unserem Wohnzimmer, das auf die Terrasse herausgeht (also gleiche Sonnenseite wie im Sommer), wo es aber zwischen 15 und 25 Grad haben kann. Ich gieße sie mäßig und Licht haben sie auch. Ist das ok für die oliven oder müssen sie zwingend kühler überwintern – oder reicht es evtl.auch,wenn ich sie ab Dezember bis Februar in einen kühleren Raum bringe? Draußen auf der Terrasse könnte ich sie auch lassen, aber da sie immer im Topf und in praller Sommersonne waren, glaub ich nicht, dass das gut wäre. Was ratet ihr mir?

Fabian, 17. November 2008, 15:48

Also unser Balkonolivenbaum trägt jetzt das 2. Jahr hintereinander Früchte. Er ist ca. 2,50 hoch. Und er Wurde noch nie beschnitten. Wann und wie soll ich ihn beschneiden. Die Komentare oben waren ein bisschen widersprüchlich.

Duetell, 23. November 2008, 13:35

Hallo

Kann mir sagen, ob es sinnvoll ist, meine olivenbäume, die ich seit ca. 3 wochen ins schlafzimmer gebracht habe und mittlerweilen extrem viel blätter verloren haben, wieder ins freie zu geben? Die bäume sind in seramis gesetzt und haben sich durch den sommer hin eigentlich schön entwickelt

danke

duetell

Gärtnerin, 23. November 2008, 13:49

Wenns nicht grad Frost hat, sondern ein paar Grad plus, und Du nen windgeschützten Platz dafür findest, würde ich das riskieren.

Gabriele, 23. November 2008, 14:36

Hallo,
wir wohnen ca. 500m hoch und haben im Winter meist
einige Minusgrade, mehr als nur -5°,unsere Olivenbäume sind Kübelpflanzen, letztes Jahr waren sie im Haus. Ein Landschaftsgärtner meinte wir könnten sie ruhig draußen lassen aber ich traue nicht so richtig. Die Wurzeln abdecken oder reinnehmen doch im Haus hat es über 10°???

Duetell, 23. November 2008, 16:38

danke für die antwort -
kann man ungefähr sagen wieviel abgefallene blätter pro tag normal sein würden und ob die wahrscheinlichkeit ,daß der abfall konstant bleiben wird groß ist oder ob sich das reduzieren könnte. (Schlafzimmer ca. 18 grad im winter)

Gärtnerin, 25. November 2008, 13:59

Keine, Duetell. Normalerweise fallen keine Blätter ab, und wenn sie jetzt schon fallen, kannst Du davon ausgehen, dass das eher schlimmer wird m.E.

Die unendliche Frage: Überwintern draußen ist kein Problem bis -10 Grad ungefähr. Wenns kälter wird, muss man den Olivenbaum halt bissi schützen, einpacken, kurzfristig in die Garage rücken oder so.

diar, 17. Dezember 2008, 10:28

Hallo
olivenernte kann man in pet-flaschen füllen etwas salz zugeben und gut verschliessen (ohne wasser, ohne öl). nach ca. 6 mte. sind sie essbar.

aber hallo, 29. Dezember 2008, 10:09

… tolle Beiträge konnte ich hier schon lesen, aber ich habe auf die Schnelle noch nichts zu Folgendem gelesen:
Mein O-bäumchen habe ich zum Überwintern ins Wohnzimmer gestellt (Fensterplatz, sonnig), nun treibt er Ästchen, Blüten (? kleine Perlchen, hat er schon letztes und dieses Jahr angesetzt, aber auch da kam es zu keinem Fruchtansatz?) und frische, grüne Blätter und sieht einfach nur gesund und gut aus. Nun bräuchte ich ein paar Bienchen, damit er auch Früchte trägt ;-).
Anscheinend habe ich das Bäumchen zu warm stehen.
Also: Schadet es dem Bäumchen, wenn ich es sofort ins recht kühle Treppenhaus stelle, wäre es besser die Triebe zurückzuschneiden, damit es dann im Frühjahr wieder der normal weiter wachsen kann.

Gärtnerin, 02. Januar 2009, 14:45

Danke, aber hallo. Kühler stellen sollte kein Problem sein. Wenn die Triebe vergeilt, also dünn, hellgrün und schwach sind, kannst Du sie im Frühjahr zurückschneiden oder meinetwegen auch jetzt. Das kommt durch den zu warmen Standort bei zu wenig Sonneneinstrahlung.

fips die pflaume, 23. Januar 2009, 16:28

Hallo,
ich habe vor, mir einen großen (2,5m), älteren O-Baum im Topf zu kaufen und den in den Wintergarten (Temperatur ganzes Jahr nicht unter 22°)zu stellen. Könnten da Probleme auftauchen?

Gärtnerin, 23. Januar 2009, 18:40

Ich würd jetzt mal keine erwarten, Fips, außer vielleicht den Klassikern: Spinnmilben und so. Viel Erfolg damit. Olivenbäume sind ziemlich robust, und nicht leicht umzubringen. ;-)

Katharina, 06. Februar 2009, 11:10

Hallo!
Auch auf die Gefahr hin, das diese Frage schon mehrmals gestellt und beantwortet wurde:

Was mach ich bei Frostschäden?

Mein Baum ist etwa 1,60 m groß mit vielen langen Ästen, steht im Topf und wir haben ihn schon vier Jahr. Bisher hat er immer in einer gschützten Ecke auf der Terasse überwintert und es nie geschadet. Diese Jahr allerdings war es so kalt, das er jetzt ganz schlecht aussieht, die Blätter sind ganz trocken und welk. Was soll ich denn jetzt machen? Ihn stutzen, düngen, gießen oder einfach warten?

Ich hab Angst, das er kaputt ist.
(Hab mal einen Zweig abgeschnitten der ist innen noch grün!)

Gärtnerin, 07. Februar 2009, 12:20

Hallo Katharina,
wenn er innen noch grün ist, würde ich große Hoffnung hegen. Immer mal gießen ist auf jeden Fall angezeigt, damit die Pflanze nicht versehentlich vertrocknet. Ansonsten kannst Du m.E. nur warten bis im Frühling der Neu-Austrieb erfolgt. Düngen ist jetzt, wo er nicht wächst, eher sinnlos. Stutzen würde ich den Olivenbaum erst, wenn sichtbar wird, wo noch was austreibt. Ich drück Dir die Daumen!

Heinz, 18. Februar 2009, 18:30

Hallo,wer kann mir helfen ? Ich habe bei meinem letzten Kretaurlaub von Freunden einen Olivenbaum geschenkt bekommen.Er hat schon neue Blätter bekommen,aber er wächst nicht in die Höhe.Was muss ich tun ? Was für einen Dünger benötigt der Baum ?

Tommi, 18. Februar 2009, 22:30

Hallo Gärtnerein,
schön, dass es dich und diese Seite gibt ! Vielen Dank für die vielen Infos !!
Nun habe ich seit dem Frühjahr einen lang ersehnten Olivenbaum( ca. 80 Jahre alt) im Innenhof fest eingepflanzt. Er hatte im Herbst 23 Früchte und ist schon gut gewachsen. Zu Anfang des Winters habe ich ihn in Thermofolie gehüllt und gut verpackt. Der Winter war kalt( bis zu -12 Grad) und nun verliert er jede Menge Blätter. Der Stamm (Durchmesser ca. 20 cm) bzw. die Rinde ist an mehreren Stellen wie geplatzt. Ich habe diese Stellen mit einem Rindenwachs geschlossen. Doch wie wird er sich nun entwickeln ? Oder ist er gar schon erfroren ??

Ich bin erschrocken über den Zustand und hoffe inständig, dass er überlebt !!

Gärtnerin, 19. Februar 2009, 15:45

Hallo Heinz, bei mir wird gedüngt was gerade da ist.

Hi Tommi, danke für die Blumen. Das klingt nicht toll mit Deinem Olivenbaum. :-( Keine Ahnung, warum er so zickig reagiert, denn meiner steht seit einigen Jahren ungeschützt im Winter draußen. Dass ihm selbst kurzfristig weit unter -10 Grad keinen Schaden zufügt, sieht man aktuell hier. Das Einzige was ich mir denken kann wäre, dass das mit dem Einpacken eventuell nicht so gut war. Risse im Stamm hab ich noch nie erlebt, und kann daher nicht raten. Ich hoffe, Dir kann jemand anders weiterhelfen, und drücke fest die Daumen für Dein Prachtstück!

FAP, 07. März 2009, 18:34

Hallo, “Gärtnerin” und Oliven-Freunde,

Ich bin ein großer Freund von Olivenbäumen (unde von deren natürlichen Wachstumsgegenden). Habe selbst drei Bäumchen (einen “Griechen”, einen “Italiener” und einen “Franzosen”) seit mehreren Jahren (je. ca. 1,5 bis 2 m hoch). Die in diesem Forum geschilderten Probleme habe ich fast alle schon erlebt (außer der Spinnmilbe an den Oliven; siehe auch weiter unten – an anderen Gewächsen im Wohnzimmer schon). Ich hoffe, es bleibt so; toi, toi, toi!!

Öfter haben meine Oliven jedoch Schildläuse. Man sieht sie nicht gut, weil sie eine ähnliche Farbe haben, wie die Äste, an denen sie sitzen. Spätestens dann, wenn es auf dem Boden unter der Olive klebrig wird, muss man sorgsam suchen. Ich kontrolliere so alle 4 Wochen sorgsam, sammle die Panzer (mir den Tierchen darunter) in ein Töfchen ein und verbrenne sie dann.

Meine Bäumchen überwintern in einem Wintergarten, bei dem die Heizung aber nur als Frostschutz arbeitet, also erst dann einschaltet, wenn die Temperatur im Wintergarten unter +5 Grad sinkt. Das ist wichtig, sonst gibt es im Winter (wenig Sonne) zu viel Wachstum mit dünnen und kraftlosen Trieben. Zudem öffne ich immer dann die Fenster, wenn es außen wärmer ist als +5 Grad. Diese kalte Frischluftzirkulation verhindert meiner Meinung nach das Auftreten von Spinnmilben, die es gerne wärmer und etwas feuchter haben. An Pflanzen im Wohnzimmer (z.B. Zyperngras) hatte ich Spinnmilben öfter. Da sie nach meiner Erfahrung nur extrem schwer zu bekämpfen sind (wie übrigens auch Tripse), habe ich gelernt, derart befallene Pflanzen schweren Herzens komplett (incl. der Erde) zu entsorgen.

Jedes Jahr im Februar bekommen die Bäumchen jede Menge Blütenrispen, dieses Jahr wieder mal besonders viele. Dann heißt es aber: Nun dürfen die Bäumchen – wenn man denn Oliven ernten will – nicht ins Freie, bevor nicht sicher ist, dass die Temperatur nicht mehr unter +5 Grad absinkt (also erst ab ca. Mitte Mai), weil sonst die Blüten kaputtgehen. Da dann aber bereits im Wintergarten die Blüte beginnt, muss ich mich halt als Bienchen verkleiden. Mit einem weichen kleinen Pinsel tupfe ich von Blütchen zu Blütchen (kostet viel Zeit!!).

In der Regel setzen an diesen Rispen dann mehrere winzige Früchtchen an, von denen – wenn überhaupt – je Rispe aber maximal zwei zu einer “echten” Olive heranwachsen und ausreifen … letzteres aber nur, wenn der Sommer mal zufällig sonnenreich ist. Vor einigen Jahren hatte ich an meinem “Griechen” über 100 voll ausgereifte Oliven.

Da mir die gesamte Einlegerei (roh schmecken sie nicht) zu kompliziert erscheint, habe ich sie aber nicht abgeerntet. Im Internet gibt es Foren zum Zubereiten der Oliven, die aber eher abschreckend als motivierend sind. (Übrigens: Mein “Franzose” ist der blühfaulste und unfruchtbarste der drei … ICH REDE VON OLIVEN!!!)

Zum Düngen: Ich dünge vom Frühjahr (ab Beginn der Blüte so etwa) bis zum Spätsommer so alle ca. 6 Wochen mit einem Flüssigdünger, der nicht zu viel Stickstoff enthält (fördert überwiegend das Wachstum), der eher Kali und Phospat enthält (Blühfreudigkeit). Mit Resten von Kakteendünger ging es sehr gut, jeder andere etwas stickstoffreduzierte Dünger tut es auch. Hornspäne benutze ich nicht; auch wenn sie nur langsam düngend wirken – mir ist zuviel Stickstoff drin!!

Als Erde setze ich normale Blumenerde mit Zugabe von Lehm ein. Damit das nicht zu fest wird, gebe ich Blähtonkügelchen (Hydrokultur) zu. Die lockern und lüften.

Im Sommer stehen die drei Bäumchen auf meiner Südterrasse (volle Sonne, wenn ich nicht gerade mal die Abschattung ausfahre). Sie saufen dann Wasser wie verrückt!!

Rückschnitt mache ich bei Bedarf vor dem Einbringen in den Wintergarten und dann evtl. im Frühjahr noch einmal, sofern sich kraftlose lange Triebe gebildet haben (diese 50 % einkürzen).

Soweit meine Erfahrungen mit Olivenbäumchen.

Jetzt jedoch meine Fragen, die mir evtl. jemand beantworten kann:

Ich habe in einer Gärtnerei große (besser: alte, denn riesig groß waren sie nicht) Olivenbäume gesehen, die so schätzungsweise (gem. dem dicken und “verknorzten” Stamm bestimmt ca. 300 Jahre alt sind. Sie waren natürlich gewaltig zurückgestutzt, aber sie hatten voll und sehr reichlich ausgetrieben mit satten Blättern. Sie stehen in Plastikcontainern (Durchmesser ca. 100 cm; Höhe ca. 44-50 cm) und man sieht ganz klar, dass viele dicke Wurzeln (Durchmasser ca. 10 cm) abgehackt wurden. Ein solches Exemplar würde ich gerne fest in meinen Garten pflanzen.

Erste Frage nun:
Oliven wurzeln weit und tief nach meiner Kenntnis. Kann ein Baum mit einem derart brutal reduzierten Wurzelwerk überhaupt vernünftig anwachsen? Beruhen die durchaus vielen und kräftigen Austriebe evtl. nur auf einem Restsaftgehalt im Stamm und in den Restwurzeln? Oder ist die Olive wirklich so ein Überlebenskünstler, dass sie solche Radikaloperationen (auch am Wurzelwerk) überlebt?

Zweite Frage:
Der Händler erklärte mir, selbst Temperaturen von -20 Grad (wir hatten diesen Winter hier -22 Grad) würden diesen Baum nicht abtöten. Er würde lediglich die Blätter verlieren und im Frühjahr wieder austreiben. Ich bin bei dieser extremen Temperaturangabe sehr skeptisch (Händler erzählen manchmal viel). Oder ist es evtl. wirklich so, dass derart alte “Kerle” mit sehr großen Stammdurchmessern (ca. 30 cm) so eine Kälte wirklich verkraften?

(Da fällt mir noch etwas ein: In einem Beitrag wurden Probleme mit einer in Plastikfolie eingewickelten Olive geschildert. So etwas habe ich – mit einer anderen Pflanze – auch mal versucht und bin kläglich gescheitert: Pflanze fast tot! Ist eigentlich auch logisch, wenn man ein bisschen nachdenkt. Wenn die Sonne scheint, wird es unter der Folie sehr warm und feucht (Pflanze verdunstet Wasser). Das ist ein miserables Klima – vor allem im Wechsel mit den kalten Nächten. Meine Empfehlung: Wenn nötig, dann halt einpacken aber nie in dichte Plastik sondern in luftdurchlässiges Material. Am besten natürlich: Pflanzen in den Garten setzen, die man im Winter nicht einpacken muss!!

Hier schon mal danke für evtl. eingehende Antworten.

(Pardon für Tippfehler!) FAP

-

Fee, 08. März 2009, 19:48

Hallo zusammen,

wow, hier sind echt super Tipps dabei!!! Großes Lob!

Ich habe auch seit etwa einem Jahr ein Olivenbäumchen.
Jetzt befürchte ich, dass es den Winter nicht gut überstanden hat :(
Ich hatte den Baum vom Blumentopf bis 20cm unter der Baumkrone in Noppenfolie gehüllt…
Jetzt verliert er aber alle Blätter.

Nun meine Fragen:

1. Sollte der Topf in dem das Bäumchen gepflanzt ist unten ein Wasserloch haben, oder lieber ganz geschlossen sein?

2. Woran erkenne ich, ob noch Leben in meinem Bäumchen ist? (Stamm und Äste betreffend)

3. wann darf ich ihn umpflanzen und beschneiden? (vermute ist jetzt einfach noch zu früh?)

Dorothea, 09. März 2009, 08:29

Hallo Katharina,
mir ging es ebenso. Ich warte jetzt ab bis er wieder ausschlägt, dann schneide ich alle abgestorbenen Zweige ab und harre der Dinge die da kommen. Bilder habe ich an Gärtnerin geschickt.

Gärtnerin, 10. März 2009, 09:33

Hallo Fap, vielen Dank für Deinen erfahrenen Olivenbaum-Beitrag. Sehr coole Zusammenfassung, die sicher dem einen oder anderen als gute Hilfe und Anleitung dienen können. Beim Thema Franzosen musste ich doch mal heftig schmunzeln. ;-)

Bezüglich der alten Olivenbäume kann ich nur eine Tendenz (meinen Glauben aus Beobachtung, nicht Erfahrung) mitteilen: Ich glaube absolut, dass es bei guter Pflege bis zum Anwachsen problemlos möglich ist, so einen Baum zu verpflanzen. Nicht nur, weil ich meinem jungen Olivenbaum schon mal nen heftigen Wurzelschnitt zugefügt habe, sondern weil ich schon ganze aus alten Bäumen gepflanzte Wälder von Olivenbäumen gesehen habe, die bestens gediehen.

Zur Temperatur im Winter: Wir hatten dicke zweistellige Minusgrade im Winter. Wie es meinem Olivenbaum im Topf ohne Winterschutz damit geht: Bestens. Selbst der Kleine hats weggesteckt, und zwar ohne Blattverlust.

Hi Fee,

Folie ist nicht gut, wie Dein Vorredner schon ausführte.

zu 1: Ja, unbedingt, sonst kommt es bei höherem Wasserstand zum Faulen der Wurzeln.

zu 2: Wenn sich Äste einfach “trocken” abbrechen lassen, sind sie tot. Lebendige Äste sind noch biegsam, brechen nicht so leicht, und sind innen gelblich-grün.

zu 3: Wenn kein Frost ist auf alle Fälle. Ich wäre für April oder so, kurz bevor das Wachstum einsetzt.

Fee, 11. März 2009, 09:02

Vielen Dank für die schnelle Antwort…

Dann werde ich mich jetzt noch einen Monat in Gedult üben und dann mal sehen, welche äste alle abbrechen und die Pflanze umpflanzen.

Den Tipp mit der tollen Erde habe ich mir schon aufgeschrieben ;) und ist schon so gut wie gekauft!

FAP, 12. März 2009, 12:33

Besten Dank,

Der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge!! Vielleicht schafft Dein Glaube das auch mit Bäumen – ich bin noch nicht schlüssig, ob ich es wage. Der olle Baum kostet ne ganze Stange Geld!!!

Noch was zur Frage von Fee (Abfluss im Topf): Unbedingt notwendig!!! “Nasse Füße” mag fast keine Pflanze (Ausnahme: Sumpfgewächse etc.).

Da man unter einen Topf mit Ablaufloch in der Regel einen Untersetzer stellt (wenn man in trockenen Zeiten gießt, kann sich dort Überschusswasser sammeln und von der Pflanze genutzt werden), muss man unbedingt darauf achten, dass in längeren Regenperioden darin nicht für längere Zeit Wasser stehen bleibt. Also: Untersetzer immer leeren (mit Schwamm absaugen, Topf mit Untersetzer kippen o.ä.). Um mir diese Fummelei zu ersparen, bohre ich ein ca. 10 mm großes Loch ganz dicht über dem Boden des Untersetzers in dessen Rand und verschließe das Loch mit einem kleinen Gummistopfen (gibt es im Handel für Laborbedarf z.B.). Wenn dann starker Regen ist, oder wenn der Untertopf voll Wasser steht: Stopfen raus – weg ist die Brühe!!

Bei Trockenheit: Stopfen wieder rein. Ist natürlich nur notwendig, wenn der Olivenbaum im Freien steht, logo ;-)!

Gärtnerin, 13. März 2009, 09:01

Das ist ja mal ein gigantischer Trick, FAP! Wenn Du zufällig ein Bild davon hast, schick es mir, damit ich Deine Entwässerungs- Erfindung in einem gesonderten Beitrag der Leserschaft servieren kann. ;-)

FAP, 13. März 2009, 10:56

Ja, “Faulheit macht erfinderisch”! Foto hab ich natürlich noch nicht, aber ich werde demnächst eines machen und Dir zusenden.

Gärtnerin, 13. März 2009, 11:26

Cool! Danke vorab!

Nightgargon, 16. März 2009, 15:21

Meine Olive hat den Winter nicht so gut verkraftet, hat alle Blätter verloren (in Berlin -18 Grad 2 Tage lang). Jetzt sind ganz kleine Blätter dran zu sehen, kann ich ihm in der Phase irgendetwas Gutes tun oder muss das Bäumschen das alleine schaffen?

Gärtnerin, 17. März 2009, 20:23

Das schafft er schon, Nightgargon. Halt nicht vertrocknen lassen und nicht batschnass halten. Ein Schlückchen Dünger, wenns noch etwas wärmer ist…

Nightgargon, 19. März 2009, 06:48

Habe gestern mal das ganze Laub (Frostschutz) entfernt und dabei entdeckt das dort die Rinde gerissen ist, desweiteren glaube ich das die kleinen Blätter tot sind, da diese halt ganz vertrocknet sind, ich glaube das wird nichts mehr :-(

Mario, 21. März 2009, 11:29

Wir haben ein “Olivenbaumstämmchen” im Topf. Auf der Korne hat er fast keine Blätter mehr, dafür treibet er unten, knapp über der erde, frische zweige aus. soll ich ihm diese zweige entfernen? es sieht so aus als ob er dadurch oben nicht weiter austreibt.

Gärtnerin, 22. März 2009, 10:07

Ich würde erst mal beobachten, Mario. Eventuell ist das Olivenbaum-Stämmchen über Winter obenrum weitgehend vertrocknet und treibt deshalb unten wieder aus, am frühesten noch lebenden Punkt quasi. In dem Fall ist das, was unten rauswächst, alles was Dir bleibt. Ist oben noch Leben drin (Zweige innen grünlich, noch Saft, kein morsches Gebrösel, kannst Du die unteren Triebe entfernen.

Timo, 23. März 2009, 14:21

Hallo.
Habe mir gestern ein Olivenbaum zugelegt.
Super Baum. 50 zm groß, und schöne blätter.
Ich brauchte jetzt als Anfänger Tips und Tricks rund um meinen 1. Ollibaum.

Gärtnerin, 23. März 2009, 15:13

Tipps und Tricks für Timo: Die ganze Seite von oben nach unten lesen. ;-)

Chris, 05. April 2009, 16:20

Mit dem Winter haben wir alle so unsere Probleme.

Ich habe mir im Spätsommer letzten Jahres ein Bäumchen gekauft und war so glücklich… Über den Winter habe ich ihn in den Hausflur gestellt. Dort hatte er es relativ hell, wenig Zugluft und so 10-14 Grad. Leider hat ihm es dort gar nicht gefallen: er hat alle Blätter verloren :-(
Aus Frust habe ich einen zweiten Baum Ende Feb. gekauft (der war so schön voll) und auch er hat innerhalb von 6 Wochen ziemlich viel Blätter verloren *heul*. Jetzt habe ich heute beide raus gestellt. Werde beide, wenn es ein wenig wärmer geworden ist, umtopfen und düngen – und dann bleibt nur hoffen…

Gabi, 08. April 2009, 08:25

Hallo, mein Olivenbäumchen wächst nur noch oben aus der Spitze – und unten hat er alle Blätter abgeworfen ?! Sieht jetzt aus wie eine Trauerweide :-( !! Soll ich Ihn trotzdem zurückschneiden ?

Maren, 08. April 2009, 10:56

Ich fürchte fast, unser Bäumchen ist hinüber. Hat alle Blätter verloren und sieht irgendwie auch nicht so aus, als würde er wieder grün werden wollen. Oder bin ich vielleicht zu ungeduldig? Was meint Ihr, bis wann sollte man ihm noch Zeit geben? Sonst würde ich den Kübel nämlich Anfang Mai räumen und einem anderen Pflänzchen zuteilen.

Fee, 08. April 2009, 14:42

Also ich habe mein Bäumchen jetzt ersteinmal gestutzt, auch wenn es keine Blätter mehr hatte…

Alle Äste, die aufgrund leichten Drucks gebrochen sind habe ich abgeschnitten…

Jetzt warte ich noch einen Monat und dann bekommt er neue Erde, meine Schwiegermutter macht es genauso…

Jetzt heißt es Gedult haben und solange der Hauptast noch Leben hat wird der Baum bestimmt wieder Blätter bekommen und wenns halt nen Jahr dauert, ich würde so ein Bäumchen nicht einfach aufgeben :)

Klaudia, 11. April 2009, 22:34

Hallo,
habe mir letztes Jahr einen Olivwnbaum zugelegt, der nach dem harten Winter alle Blätter verloren hat :-( Hatte ihn draußen auf dem Balkon stehen lassen, den Teracotta-Topf dick in Folie und Leinensack eingepackt, die Krone allerdings nicht. Stand aber den ganzen Winter über windegschützt. Irgendwann hat er dann wie gesagt alle Blätter abgeschmissen, bis auf ein paar an der Spitze. Die sind allerdings braun.
Was meint Ihr? Hab ich noch ein Chance, dass sich mein Bäumchen wieder erholt? Bis jetzt hat er noch keine neuen Triebe und ihn zu stutzen hab ich mich bis jetzt auch noch nicht getraut.

Gärtnerin, 12. April 2009, 00:28

Macht Euch keine Sorgen. Bis spätestens Anfang/Mitte Mai sollte da was zum Leben erwachen an den Olivenbäumen, zumal wenn es so mild ist wie jetzt gerade.

Maren, 13. April 2009, 11:13

Ok, dann werden wir ihm noch eine Chance geben.

Dafür habe ich festgestellt, mein schönes Rosmarinstämmchen sieht tot aus. :o( *schnief* Dabei hatte es sich so gut entwickelt. Alle Nadeln komplett braun und alles bröselig. Werde gleich mal die Schere nehmen und gucken, ob vielleicht doch noch Leben drin steckt. Kann ich beim Olivenbäumchen auch gleich gucken, was marode ist und kappen.

Schöne Ostern. :o)

Teresa, 29. April 2009, 17:46

Ist es auch möglich den Olivenbaum drinnen zu halten? Ich hatte meinen über den Winter im Esszimmer stehen und würde ihn gerne auch im Sommer da stehen lassen. Bisher hat er sich denke ich ganz wohl gefühlt. Er steht an einem sehr sonnigen Platz direkt am Fenster – oder muss ich ihn über den Sommer auf jeden Fall rausstellen?

Franzi, 07. Mai 2009, 09:53

Hallo Zusammen, ich finde Eure Kommentare, Tips und Tricks einfach nur toll. Aber eine Frage wurde bisher m.E. noch nicht beantwortet. Was macht man mit einem Olivenbäumchen sieht gut aus, hat auch alle Blätter aber es kommen keine neuen Triebe oder so ähnlich. Gibt es noch Hoffnung, dass er in diesem Jahr noch austreibt?

Anny, 07. Mai 2009, 10:46

Ich hab mir anfang des Jahres einen Olivenbaum zugelegt,der jetzt seit ca. Februar bei uns im Wohnzimmer steht.
Er bekommt auch neue Triebe,diese sind jedoch sehr wabbelig und hängen zum Teil (nicht alle!).
Sobald ich ihn auf den Balkon stelle in die Sonne, lässt er seine Blätter hängen.
Ich dünge seit kurzem 1 mal in der Woche regelmäßig mit Kübelpflanzendünger der mir im Gartencenter enphohlen wurde.
Was kann ich machen das die neuen Triebe nicht hängen? Und warum lässt er draußen die Blätter hängen?
…Er verliert zum Teil auch reichlich Blätter, ist aber nicht kahl!
Freu mich über eure Hilfe!

Gärtnerin, 08. Mai 2009, 12:17

Warten, Franzi, warten. Ein Olivenbaum ist im Frühjahr kein Schnellzug. ;-)

Olivenbaum drinnen halten finde ich keine gute Idee, Franzi, siehe Anny unter Dir. Drinnen sind die Lichtverhältnisse für den Sonnenhungrigen bescheidener, weil die Fensterscheiben einiges wegfiltern. Wabbelige Triebe sind vergeilte Triebe bei Lichtarmut, Anny. Du kannst die hellgrünen langen Dinger getrost abschneiden oder einkürzen. Dass sie in der Sonne hängen, hat damit zu tun, dass sie dann mit der eigentlich richtigen heftigeren Sonneneinstrahlung nicht klarkommen. Stell ihn zum Umgewöhnen erst mal etwas schattig, damit er sich fangen kann, und später in die pralle Sonne. Und nicht überdüngen. Jedenfalls nicht mehr, bis er gescheite neue Triebe anfängt zu entwickeln. Und: Auf Spinnmilben / Schädlinge kontrollieren!

Nicole, 26. Mai 2009, 23:14

Hilfe!
Meine Olivenbaum ist ca.10 Jahre alt und hat die bisherigen Winter immer bei mir im Wohnzimmer überwintert und jedesmal Schildläuse bekommen. Ich beschloss den nächsten Winter bleibt er drausen. Leider war der letzte Winter ja bekanntlich sehr kalt. Auch bei uns. Nachdem ich ihn aus der Winterverpackung befreite sah er gar nicht schlecht aus. Dann kamen aber noch 2 kalte Nächte.Jetzt sind ALLE Blätter braun und Trocken.
Nachdem ich mir das 2Wochen ansehen muste, meinte ich fix oder nix. Ich schnitt einen “Frühjahrsschnitt”. Aber ich habe das gefühl da kommt nix. Die Äste sind auch ganz starr. Ich weiß die Hoffnung stirbt als letztes. Meine Frage oder Meinung: Was kann ich tun, auser dieses Trauerspiel jeden Tag zu sehen und mitleide.Oder soll ich jeden Ast solange Abschneiden bis ich Grün finde? Ich mag meine Bäumchen sehr, und es wohn genausolange hier wie ich.
Nicole

Heide, 18. Juni 2009, 11:43

Das ist ja eine sehr interessante Seite hier. Vielleicht habe ich das übersehen, jedenfalls hab eich nix darüber gefunden, ob ein 0livenbaum auch blüht, wenn man ihn beschneidet? und ab welchem Alter blüht der?
Heide

Petie, 18. Juni 2009, 21:28

Unser Olivenbaum steht momentan im Halbschatten. Ist das sehr schlimm oder auch in Ordnung??
Kann es sein,dass er deswegen soviele Blätter verliert?
Habe gehört Düngungen mir Hornspähnen wären wohl ganz gut!? Weiss da jemand was drüber??? Wie oft muss man denn düngen???

Wünsche allen einen schönen Abend & freue mich über jeden Tipp!!

Petra, 18. Juni 2009, 21:23

Hallo zusammen,
also unser Olivenbaum verliert leider momentan auch sehr viele Blätter. Aber wir hatten das Thema ja schon öfters. :-)
Wir setzen unser Bäumchen jetzt erst einmal mehr in die Sonne weil er, denke ich, zu wenig Sonne bekommt! :)

Gärtnerin, 19. Juni 2009, 10:49

Ups, sorry Nicole, hatte Dich übersehen. Du kannst nix tun außer Warten oder Aufgeben leider.

Heide, wenn man ihm nicht grad vor der Blüte die Blüten abschneidet, blüht er auch dann. Zum Alter kann ich nix sagen. In der Regel sind aber die üblichen Jungpflanzen, die man so kaufen kann, schon blühfähig.

Sonne ist besser, Petie. Spinnmilben-Kontrolle, Düngung etc. – alles schon weiter oben gewesen. Bitte gegebenfalls die Browser-Seitensuche benutzen.

Raymond, 29. Juni 2009, 16:21

Halloe zusammen, wir haben uns im letzten Frühjahr einen alten knorrigen Olivenbaum gekauft und draußen fest eingepflanzt. Er war unsere ganze Freude und gab unserem Garten eine schöne meriterane Note. Leider hat er im Februar/März fast all seine Blätter fallen lassen und so sehr wir uns auch die Augen verderben, es kommen keine neuen Blätter. Einen Teil der dünnen Äste habe ich ganz abgeschnitten und einen Teil habe ich stehen gelassen. Einen Ast habe ich jetzt noch einmal gekürzt, er war im Kern noch grün.
Was mach ich verkehrt? Oder was kann ich tun? Kommt unser wunderbarer Olivenbaum an dem letztes Jahr noch Oliven wuchsen wieder?
Würde mich über Ratschlääge und Erfahrungen freuen

Gärtnerin, 30. Juni 2009, 13:34

Viele Olivenbäume sind über den letzten harten Winter erfroren, Raymond. Das von Dir Berichtete haben jedenfalls ganz viele Gärtner hier berichtet. Es hilft nur abwarten, ob noch was austreibt. Allerdings wenn bis jetzt noch immer nicht, sieht es ziemlich schlecht aus.

Raymond, 30. Juni 2009, 14:48

Leider ist Deine Antwort nicht erbauend aber natürlich auch nicht unerwartet. Wir werden uns weiterhin in Geduld üben.

Chris, 01. Juli 2009, 14:28

Hallo
Ich habe zur Düngung meines Olivenbaumes eine Frage,
und zwar würde ich mich interessieren wieviel und was er genau benötigt?
Er sollte Ende des Jahres im Freien bleiben da ich ihn aus gewichts gründen nicht mehr versetzen kann.
Das heißt das er möglichst viele und gute Wurzeln bilden sollte.

Schon mal Danke im vorraus

Matthias, 04. Juli 2009, 12:13

Hallo,

mein Olivenbaum (ca. 4 Jahre) war wohl im Winter nicht so gut verpackt. Die Blätter hat er teilweise abgeworfen und der Rest ist braun. Der untere Stamm schein aber grün zu sein und hat einen winzigen Auswuchs oder Blattansatz(ca 2mm).
Soll ich die oberen Zweige abschneiden? Hat es überhaupt noch Sinn abzuwarten, schließlich haben wir ja schon Anfang Juli.

Matthias, 04. Juli 2009, 12:17

Entschuldigung hab zu früh abgeschickt. Vielen Dank schon mal für Eure Ratschläge.

Matthias

Thomas, 08. Juli 2009, 13:06

Hallo,
wie viele Andere hier, haben unsere Olivenbäume, nach einem Standortwechsel im vergangenen Jahr, über den Winter alle Blätter verloren. Doch das Warten auf neue Triebe hat sich zumindest bei einem Baum jetzt schon gelohnt.
Wir vermuten, dass beide Bäume zu wenig Sonne abbekommen und möchten sie in einen anderen, helleren Garten pflanzen. Wann ist der beste Zeitpunkt, einen Olivenbaum umzupflanzen? Würde dies auch noch Mitte Juli funktionieren?

Thomas

Stephan, 30. Juli 2009, 20:39

Unser Olivenbaum ist im Winter abgestorben. Jetzt hat er einen 80 cm langen toten Stamm und unten einen frischen Trieb. Müssen wir jetzt den Stamm über dem Trieb abschneiden?
Stephan

Speedy, 02. August 2009, 19:28

Hallo, ich habe einen Großteil gelesen, bin jedoch nicht auf die Antwort meiner Frage gestoßen. Wenn ich zu ungeduldig war: sorry wenn ich langweile! Mein Baum (2 Meter) hat immer mehr Blätter, die aussehen, als hätte jemand reingebissen. Hat jemand eine Erklärung? Schädlinge? Ich bin ratlos …. ;-((

Gärtnerin, 03. August 2009, 13:43

Ich rate mal: Raupen? Dickmaulrüssler?

Speedy, 03. August 2009, 18:22

Danke für die prompte Reaktion. Raupen sehe ich keine (sollte ich doch mit bloßem Auge erkennen???). Dickmaulrüssler musste ich erst bei Wikipedia nachschlagen. Wenn ich das “Schadbild” dort lese, passt es (Buchtenfraß). Gesehen habe ich noch keines der Viecher. Hmmmh…?

Gärtnerin, 04. August 2009, 09:31

Dann schau mal abends oder nachts nach, wenn die aktiv sind. Dickmaulrüssler können auch relativ zähe Pflanzen, u.a. viele Immergrüne zerkauen, und sind relativ schwer loszukriegen. Andere Garten-Fresser sind kauwerkzeugemäß nicht so robust, deswegen tippe ich darauf.

Speedy, 04. August 2009, 16:17

Vielen Dank! Gestern abend um 23.00 Uhr war noch keiner zu sehen. Falls ich die “Dickmäuler” ausmachen stellt sich die Frage: Gegenmittel???

Waltraud, 13. August 2009, 13:20

Hallo,
vielen Dank für die vielen wertvollen Tipps.
Mein Olivenbäumchen, dass ich seit 5 Jahren habe, steht seit ca. 2 Jahren ganzjährig in meinem Büro (voher stand es ganzjährig auf einer geschützten Terrasse). Da wir umgezogen sind, hatte ich vorläufig keine andere Möglichkeit. Ich dachte mir schon, dass es ihm nicht sooo gut bekommen würde, aber ich dachte, ich probiers einfach aus. Vorher hatte ich noch nie etwas von “Geiltrieben” gehört (bin sehr unerfahren in Pflanzenpflege). Nach dem Lesen der vielen Kommentare, weiss ich nun, dass mein Olivenbäumchen eigentlich nur noch “vergeilte” (sagt man so?) Triebe hat. Ganz viele, recht schlappe Äste, die gebogen sind und runterhängen und in der Mitte und an den etwas dickeren Ästen wächst eigentlich so gut wie garnichts mehr. Ansonsten sieht es eigentlich nicht so schlecht aus, die Blätter wirken gesund und es wächst, wobei mir nach oben wachsende, kräftigere Äste natürlich lieber wären. Langfristig kann es so jedenfalls nicht weitergehen, es gerät zunehmend aus der Form. Jetzt weiss ich ja, dass das Bäumchen dringend nach draussen muss, aber was mache ich mit den ganzen “vergeilten” Trieben (die inzwischen ja schon richtig lang sind)? Wenn ich die alle abschneiden würde, bliebe ein kleines, komplett kahles Gerippe übrig???
Und ist es günstig, das Bäumchen JETZT rauszustellen, im Frühjahr wäre es sicher besser, aber ich denke, ich werde es jetzt trotzdem machen (besser jetzt, als noch den Herbst und Winter abwarten, oder?).
Waltraud

Christina, 13. August 2009, 17:08

Hallo, ich bin mir sicher, dass man Olivenbäume auch im Herbst an die frische Luft stellen kann. Am besten ist ein sonniger und windgeschützter Platz, vielleicht auf der Terrasse oder dem Balkon. Wenn es dann zum Winter hin nachts zu kalt wird, muss der Olivernbaum wieder in einen geschützten hellen Raum gestellt werden und frostfrei überwintert werden. Auch dort sollte gelüftet werden.

Gärtnerin, 13. August 2009, 18:19

Ich würde ihn jetzt rausstellen, Waltraud, (in den Schatten vorerst, zum Umgewöhnen, damit er nicht verbrennt). Erstmal gar nicht viel (vielleicht ein bisschen, was echt störend rumhängt) schneiden, sondern ihn sich in Rühe eingewöhnen lassen, und im Frühjahr dann schneiden. Olivenbäume sind bis -7-10 Grad draußen gut aufgehoben. So lange brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Letzten Winter sind ziemlich viele Mitleser-Olivenbäume draußen erfroren, weil es deutlich kälter war. Für diesen Fall kann man die Pflanzen kurzfristig in ne Garage stellen. Ansonsten kommt er draußen auch im Winter echt besser über die Runden als drinnen. Wünsche Dir ganz viel Erfolg!

martina, 23. August 2009, 22:03

Wir haben uns letzte Woche zwei Olivenbäume gekauft und im Garten eingesetzt.Jetzt lese ich, es ist warscheinlich im Winter “ihr Todesurteil “oder kann ich sie auch so einpacken , dass sie den Winter überlebne können? Wer hat damit Erfahrungen gesammelt?
Ich bin für Hinweise sehr dankbar.
Martina

Gärtnerin, 24. August 2009, 10:58

Hallo Martina, die diversen Olivenbaum-Artikel auf dem Gärtnerblog sind voll davon. Versuch es mit Stichwort “überwintern” oder “draußen” über die Browsersuche, wenn Du nicht alles lesen willst.

Thomas, 27. August 2009, 21:19

Hallo Zusammen,
hier eine ergänzende, ganz wichtige Frage zu meiner Ersten vom 08. Juli 09. Beide Bäume treiben mittelerweile neu aus. Den einen Baum geht es prächtig und ich denke er hat es überstanden. Der Zweite hat zwei neu Triebe am Stamm, ca. 30 cm über dem Boden, jedoch 5 – 6 Triebe die unterhalb des Bodens austreiben und neben dem Stamm aus der Erde kommen. Sollte ich diese “Ableger” entfernen?
Thomas

Kubick Nina, 27. September 2009, 17:16

Habe seit einigen Jahren grosse und kleine Olivenbäume und sie jedes Jahr für teueres Geld zum Überwintern gegeben, mit dem Erfolg , das sie mehr tot als lebendig zurückkamen!!
Letzten Winter, er war besonders kalt-bis -17c habe ich die ganz K
leinen an einem sonnigen Platz im Zimmer behalten und meinen “Grossen” gut geschützt im Kübel ,am Balkon gelassen – er ist prachtvoll,-wie auch die anderen “Kleinen” geworden!!!!
Ich habe viel Geld gespart und mein Mut hat sich bezahlt gemacht Nina

Tanja, 14. Oktober 2009, 19:00

Hallo! Vielen Dank erstmal für die unglaublich vielen Infos. Habe jetzt auch eine Ahnung warum mein erster Olivenbaum vor 3 Jahren nicht lange gelebt habe, eine Mischung aus Wasser, falsche Überwinterung sowie Spinnmilben werden ihm wohl den Gar ausgemacht haben. Leider.
Diesmal möchte ich es gleich besser machen. Ich habe mir vor einer Woche 3 relativ große Olivenbäume aus der Toskana mitgebracht. Sie sind etwa 1,70 Meter hoch mit knapp Daumen dicken Stämmen. Zur Zeit stehen sie noch in Plastik Kontainern, die mir zu klein erscheinen um sie darin noch ein halbes Jahr zu belassen. Ich hardere noch mit mir ob ich sie jetzt im Oktober noch in größere Töpfe umtopfen soll? Ich würde sie auch eigentlich gerne raus auf den Balkon zum Überwintern stellen, da wir weder Garage noch Keller haben und ich befürchte dass die Wohnung zu warm wäre, selbst wenn ich sie in den kältesten Raum stelle. Meint ihr die Bäume überstehen das Umtopfen in dieser Jahreszeit und soll ich sie dann sofort rausstellen oder ihnen noch mal eine Woche Schonfrist in der Wohnung geben? Ballen mit Jute oder ähnliches umwickeln damit er auf keinen Fall durchfriert? Ich bin für alle Tipps dankbar damit mir diese Bäume etwas länger erhalten bleiben. Vielen Dank!

Mattes, 21. Oktober 2009, 15:50

Hallo, hätte da auch mal ne Frage. In letzter Zeit werden auch sehr große und alte Olivenbäume im Handel angeboten ( Topfdurchmesser 2m, Stammdurchmesser ca. 60cm, Höhe ca 3,5m , ca 350kg schwer , an die hundert Jahre alt)
Ich finde die sehr schön aber wie soll man so ein Monster überwintern ?
Wie robust sind solche alten Oliven eigentlich , da sie ja mit Sicherheit nicht seit hundert Jahren im Topf wachsen, sondern erst im betagtem Alter eingetopft wurden?

gubru, 27. Oktober 2009, 18:42

hallo,
ist ein wenig isolierter, heller Dachboden warm genug zum Überwintern eines Olivenbäumchens?
gu

Ute, 02. November 2009, 18:13

Hallo Gartenfreunde,

wir haben 2006 eine ca 1,50 m großen Olivenbaum geschenkt bekommen. Aufgrund seiner Groesse haben wir ihn eingepfanzt. Die ersten Winter war das auch gar kein Problem. Der Winter 2008/2009 war allerdings sehr kalt, wenn Ihr Euch erinnert. Er hat alle Blätter abgeworfen und den ganzen Sommer kein neues Laub gebildet. Wenn man ein wenig an der Rinde kratzt, ist es darunter noch grün. Im August dann hat er von der Wurzel her einige (Wild) Triebe gebildet, die stark in den letzten Wochen gewachsen sind. Was sollen wir nun tun? Wildtriebe wachsen lassen? Oder besser abschneiden? Wie sollen wir den Baum im Freien überwintern? Vielen Dank für Eure Hilfe.

Maren, 01. Dezember 2009, 07:59

Ich habe mir für diesen Winter Jute und dergleichen zum Schutz des Bäumchens besorgt. Nun bin ich unsicher. Umwickele ich nur den Topf oder “tüte” ich auch die Krone ein? Hätte ungern noch einmal so einen Frostbaum wie letzten Winter. Reinstellen geht übrigens nicht. Wir haben einfach keine Möglichkeit.

judit, 08. Dezember 2009, 15:00

Hallo, ich habe einen sehr jungen (ca. 2-3), kleinen Olivenbaum. steht in der wohnung, nähe Heizung, bekommt genügend Wasser.
Umgetopft habe ich ihn im Sommer also schon etwas lange her,Er hat nur mäßig Sonne zur verfühgung.
problem: Der baum wird nicht größer er macht keine neuen zweige oder ähnliches, Blätter sind kräftig (sehr dunkel grün)
wie oft muss ich Umtopfen? muss ich düngen? wie tief muss der Topf sein?
Danke im vorraus,
Judit

Susanne, 02. März 2010, 10:36

Hallo zusammen!
Ich habe meinen nun mittlerweile 9 Jahre alten Olivenbaum zur Zeit noch im Treppenhaus stehen. Leider habe ich ihn letzten Winter erst im Dezember reingeholt (minus hoch drei) und er verliert mittlerweile viele viele Blätter. Ich getrau mich ja gar nicht nachzugucken, wie es an Blättern rieselt, wenn ich nur mal versehentlich an einen Ast (z.B. beim Giessen) rankomme… Was würdet ihr mir raten? Sollte ich die Blätter, die ja sowieso wohl runterkommen werden, entfernen? Schon mal Ästchen brechen und nachsehen, ob da überhaupt noch Saft drin ist? Ich danke euch jetzt schon für Eure Antworten, Susanne

Gunda Stuhlmann, 05. März 2010, 17:39

Hallo Olivenbaum-Freundinnen-und Freunde,herzlichen Dank für alle guten Tipps
und vielen Erfahrungen!Mein Bäumchen und ich schaffen hoffentlich das erste gemeinsame Jahr auf
meinem kleinen Balkon!

Erwin, 21. März 2010, 09:49

Hallo zusammen,
habe im April 2009 3 Olivenbäume Stammdurchmesser ca.30cm bekommen leider sind die Bäume den ganzen Winter draußen gestanden. Im Sommer habe ich die Äste bis zum Stamm abgesägt,da diese trocken waren. Meine Frage,hat jemand Erfahrung ob nach so langer Zeit, die Bäume wieder treiben. Frage 2: zum gleich Zeitpunkt letztes Jahr hab ich 4 Palmen, die ebenfalls im Winter draußen waren bekommen Stammdurchmesser 50cm/ Höhe 1,70m, bei allen Palmen konnten die Wedel gezogen werden.normalerweise das Herz der Palme. Wie stehen hier die Chancen das diese wieder treiben.

Biladile, 23. März 2010, 14:46

Hallo….mein Olivenbaum hat im Garten überwintert-sieht recht kaputt aus! Habe ihn heute mal gestutzt und festgestellt,er ist an den Schnittstellen grün:-)….ob er wieder zum Leben erweckt???

Brigitte, 26. März 2010, 15:12

Vielen Dank für die vielen Infos. Nun habe ich ein Stück Land in Südfrankreich mit eingewachsenen und verwilderten Olivenbäumen. Was ist zu tun? Gibt es Kurse, ev. in Frankreich, um die Pflege von Olivenbäumen zu erlernen?

Karla aus Koeln, 07. April 2010, 15:41

Hallo ich habe 2 Olivenbäume 1x ca 1,20 m hoch 1x ca 0,80 m hoch. beide waren warm eingepackt – aber!!! beide haben keine Blätter und bei dem grossen ist teilweise die Rinde geplatzt.
kommt da noch was?
bitte um Hilfe und tipps
Danke

Klaus, 07. April 2010, 18:14

Versuch es mal mit Weißanstrich gegen die
geplatzte Rinde oder mit einer Lehmpampe.
Letzteres hat bei mir den Vorrang.
Nicht zu ungeduldig werden. Es ist erst Jahresanfang. Mein Kaki spannt mich auch auf die
Folter. Aber das macht er jedes Jahr !

Steffi, 10. April 2010, 22:14

Hallo,

ich habe eine Frage: Ich konnte erfolgreich aus 3 Samen kleine Olivenpflanzen (ca. 20cm) züchten und weiß nun nicht ob ich diese zurückschneiden muss oder nicht…
Könnte mir da vielleicht einer helfen?

Danke! ;o)

sybille, 12. April 2010, 16:17

hallo,
unser “olivi” stand bis gestern in der hellen und kühlen Hofdurchfahrt und sah gesund aus! Heute Morgen im Garten liess er alle neuen Triebe hängen! War die Nacht doch noch zu kalt und er hat einen Frostschaden? Kann er sich davon erholen?

danke

francis, 22. April 2010, 12:23

verstehe ich nicht hab mein Olivenbaum mitlerweile 2 jahre drausen ueber wintern lassen ohne probleme… ich wuede mal das duengen mit cobalto/wassergemischt machen ueber spruehflasche

Christina, 27. April 2010, 20:24

Hallo, brauche einen Tipp zu meinen 2 Olivenbäumen. Diese haben den Winter sehr gut überstanden. Nur sind die Töpfe “geplatzt” und nun muß ich sie umtopfen. Was muss/sollte ich beachten? Welche Erde nimmt man?… eine spezielle??? Vielen Dank für ein paar Info´s!!!!!

Klaus, 27. April 2010, 20:57

Eine magere Erde, denn in den Ursprungsländern
fruchten sie nur dann. Gute Erde fördert nur
den Austrieb und du willst doch sicher auch
Oliven ernten. Nicht zu nass halten.
Mische einfach viel Sand unter die Blumenerde.

silvia, 02. Mai 2010, 13:55

Hallo, haben seit 5 Jahren einen Olivenbaum draußen stehen, also nicht im Topf. Er ist schon richtig groß geworden. Leider hat er wohl den Winter nicht überstanden. Es waren ja sogra -10 Grad draußen. nun hat er nur noch ein paar grüne Blätter, alles andere sieht vertrocknet aus. Was kann man machen ? Erholt er sich noch. es wäre schade

uschi, 13. Juni 2010, 20:56

Hallo Steffi,
ich habe dasselbe Problem. Bist Du schon weiter gekommen?

Thomas, 21. Juni 2010, 18:36

Hallo,
habe einen Olivenhochstamm (ca. 1m), der überhaupt nicht in Form und ziemlich dicht ist. Außerdem wachsen die frischen Triebe einfach nur nach oben. Habe Ihn schon ein bißchen ausgeschnitten dass er nicht mehr so dicht ist. Aber wie bringe ich Ihn in Form, oder gibt es Tipps, nach denen ich Ihn am besten schneide, auch mit den Gabeln, denke dass ich mich immer für einen Ast entscheiden muss.
Wäre über Tipps dankbar, da ich Ihn nicht verunstalten möchte… Danke, Gruss Tom

Maren, 22. Juni 2010, 09:14

Jetzt muss ich doch leider vermelden, unser hat den Winter nicht geschafft. Ich werde ihn die Tage entsorgen müssen. War noch so optimistisch, weil er keine Blätter verloren hatte, aber er treibt nicht weiter aus und die Blätter sind ganz grau und trocken. Damit ist das Thema Olivenbaum und Balkon erst einmal durch.

Gärtnerin, 22. Juni 2010, 10:11

Hallo Thomas, zum Olivenbaum-Schneiden, wenn Du in meine Form-Richtung oben gehen willst: Entscheiden, welches die (wenigen) künftigen Haupt-Äste werden sollen, alle anderen Äste komplett rausschneiden um ihn auszulichten. Haupttriebe in gewünschter Länge einkürzen. In der Folge entwickeln sich an den Hauptästen des Olivenbaums Seitentriebe, die anschließend ggf. eingekürzt werden, damit er nicht aus der Form gerät. Die Haupttriebe werden mit der Zeit immer dicker.

Dennis, 25. Juni 2010, 23:31

Hallo, ich habe seit kurzen einen schon recht alten Olivenbaum(ca. 400 Jahre) ergattert, diesen habe ich nun eingepflanzt. Der Baum ist vor meinem Erwerb kräftig zurückgeschnitten worden. Er hat nun noch 3 Haupt-Äste von denen ein paar wenige junge Ästchen abgehen. Von diesen sind einige Ästchen dabei, an denen bei einer Länge von ca. 80cm nur an den Spitzen junge Blätter vorhanden sind. Es scheint so als sie er trocken, bis auf die Spitze halt. Wie bekomme ich den nun wieder in Richtung Kugelform ? Außerdem habe ich nach einigen Suchen im Netz feststellen müssen das der schöne Baum wohl an der Pfauenaugen,-oder Blattflecken Krankheit leidet. Was kann ich dagegen Unternehmen ?
Danke

Gärtnerin, 26. Juni 2010, 08:33

Olivenbäume haben grundsätzlich keine Kugelform, Dennis. Ggf. kannst Du zu lange Triebe etwas einkürzen, damit sie sich verzweigen. Ich wünsche viel Erfolg. In harten Wintern erfrieren so viele Olivenbäume in unseren Breiten, dass ich mich niemals trauen würde, einen so alten Baum zu kaufen.

Thomas, 26. Juni 2010, 09:32

Hallo, jetzt würde mich nur noch Interessieren wann die beste Zeit ist um meinem Olivenbaum einen Radikalschnitt zu verpassen. Wenn du sagst “alle anderen Äste komplett rausschneiden” heißt dass komplett bündig am Hauptast abschneiden, so dass rein nur noch die Hauptäste stehen bleiben.
Danke, Gruss Tom

Gärtnerin, 26. Juni 2010, 11:04

Ich hab das damals nach dem Kauf um genau diese Zeit gemacht. Ansonsten geht auch im Frühling prima, bevor der Olivenbaum neu austreibt.

Dennis, 27. Juni 2010, 00:21

Hallo, danke für die Antwort. Leider ist dabei nicht auf die Krankheit eingegangen worden. Vielleicht haben Sie ja noch einen Rat für mich, oder können mir ein Mittelchen dagegen empfehlen !? Den Baum werde ich im Winter natürlich gut einpacken und schützen. Es ist nicht mein erster südländischer Baum(Palme)! Ich habe bereits eine große ca. 5m Phönixpalme erfolgreich im Garten stehen. Diese schütze ich im Winter ebenfalls vor der kälte und Sie hat den letzten Winter bei -20 Grad gut überstanden.
Mfg
Dennis

Beni, 15. Juli 2010, 10:11

Hallo zusammen

Vorweg: Ich verstehe sehr wenig von Pflanzen. Nun habe ich aber vor drei Wochen ein Olivenbäumchen geschenkt gekriegt, das mir auch etwas bedeutet. Allerdings hat es nun schon nach drei Wochen folgende Symptome:

Erstens verliert es recht viele Blätter. Was der Grund dafür sein kann, habe ich im Internet schon recherchiert und ich v.a. dafür gesorgt, dass es mehr Sonne kriegt.

Das andere Symptom ist neuer und ich habe bisher im Internet nicht herausgefunden, was es sein könnte: An Blättern, Ästen und sogar am Stab, der das Bäumchen schützt, hat es schwarze Pünktchen (die bei genauem Anschauen aber nicht wirklich wie Tierchen aussehen, sondern eher wie trockener Mini-Kot) und immer mehr Blätter scheinen angefressen zu sein (Löcher an den Blatträndern). Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte?

Thomas, 01. August 2010, 12:32

Hallo, danke für die tipps zum schneiden. Habe Ihn dann auch gleich recht radikal geschnitten. Jetzt sind die neuen Triebe schon ca. 5cm lang. Jetzt ist meine Frage wie es weitergeht. Es gibt Trieb die nach oben wachsen und welche die zur Seite wachsen. Soll ich bestimmte komplett rausschneiden? Außerdem entstehen ja immer Gabelungen, muss ich mich da uch für einen entscheiden? Gibt es eine bestimmte Regel beim einkürzen der neuen Triebe (z.B. nach dem 3. Blattpaar)? Danke, Gruss Tom

Gärtnerin, 02. August 2010, 10:01

Hallo Thomas, kommt natürlich ganz drauf an, was Du willst. Ich wollte: einige dicke Hauptäste, von denen kurze Triebe entspringen, weil das Olivenbaum-typisch ist. Nach dem Auslichten, Festlegen der Hauptäste den Olivenbaum erstmal bissi in Ruhe lassen. Manche kriegen einen regelrechten Olivenbaum-Schneiderausch. Die Umformung dauert einige Jahre, also nur die Ruhe. Seitenäste, die zu lang geworden sind nach Lust und Laune immer mal wieder einkürzen. Schau Dir bei Gelegenheit mal alte knorrige Olivenbäume in der Gärtnerei an, das fördert die Vorstellung.

Steffi, 03. August 2010, 10:03

Hallo Uschi,

ich habe einen von den dreien zurückgeschnitten und nun treibt er total! Also einfach zurückschneiden und dann abwarten.
Viel Glück!

Liana, 08. August 2010, 09:37

Hallo Gärtnerin,

ich würde mir sehr gerne einen größeren Olivenbaum kaufen, habe aber nur die Möglichkeit, ihn im Winter in mein Wohnzimmer zu stellen….es ist dort sehr hell (da von zwei Seiten übergroße Fenster) und meist sind es dort ca. 19 Grad. Würde ich damit “meinem Olevenbaum im Winter gerecht”? Ein kleinerer Olivenbaum von mir fühlt sich im Winter dort wohl…verliert nur ein paar Blättchen. Aber bevor ich mir nun so einen schönen, großen Olivenbaum kaufe, möchte ich doch wissen, ob er sich wohlfühlen würde…im Winter.

Brikettibri, 13. August 2010, 12:24

Hallo, was für eine Informationsquelle, super :-) !!
Ich habe gestern einen Olivenbaum geschenkt bekommen. Er trägt auch Früchte, wobei einige jedoch trockene, flächige, schwarze Stellen aufweisen. Mir ist schon klar, dass in unseren Breiten mit “Ernten” zukünftig nicht zu rechnen sein wird, aber können die Flecken Hinweise auf sonstige Störungen -wie Pilzbefall- sein, die auch auf den Baum Einfluss nehmen?

Alexandra, 28. August 2010, 15:57

Eine wirklich informative Seite mit vielen Informationen für Freunde des Olivenbaums.

Elena, 07. September 2010, 11:41

Hey, ich habe eine Frage.
Mein Olivenbaum hat dieses Jahr ersmals Früchte.
Die Oliven hängen schon richtig schön an dem Baum. Kann ich die Oliven ernten und sie verwerten?

Evelyn Kastl, 16. September 2010, 13:10

Hallo, ich habe mir einen Olivenbaum 2010 gekauft, er hat auch Früchte dran, es ist eine schwarze Olive. Langsam werden sie dunkel, wie und wann muss ich sie wegnehmen und was mache ich damit um sie genießen zu können. Kann ich sie auch in Olivenöl konservieren auf längere Zeit.

ChatMouse, 07. Oktober 2010, 17:26

Hallo!
Ich habe Anfang des Jahres zwei Olivenbäumchen ohne Blätter aus `nem Mülleimer gerettet und mangels Kenntnis einfach in die Erde gesetzt. Sie haben sich beide (!!!) berappelt und haben Blätter bekommen. Ich vermute, dass sie sich in den Blumentöpfen eifach nicht wohl gefühlt haben. Meine Frage ist nun, da ich gelesen habe, dass es so schwer ist, sie zu überwintern, ob ich sie in der Erde lassen kann – ich könnte doch eine Kokosmatte als Manschette auf die Erde legen und Mulch draufhäufeln – eben habe ich noch im TV gesehen, dass sie wohl gerne mit Gartenvlies ummantelt werden – ginge das oder soll ich sie dem “Kulturschock” aussetzen und in Töpfe pflanzen und ins Wohnzimmer holen? Einen anderen ÜBerwinterungsort (vielleicht noch Schrebergartenhäuschen, das wir auch im Winter leicht heizen wollen) habe ich sonst nicht.
Ich würde mich riesig über Antwort freuen!!
Eure CM

Gärtnerin, 08. Oktober 2010, 10:35

Bei den ersten -10 Grad solltest Du draußen im Boden kaum Probleme haben, Chatmouse. Und in der Erde noch weniger als im Topf. Und falls es echt kälter wird, würde ich abdecken. Im schlimmsten Fall frieren Dir die Olivenbäume stark zurück, und treiben dann aber evtl. aus dem Boden wieder aus. Was unschön ist.

Dagmar, 10. Oktober 2010, 12:23

Ich habe meine Olivenbäume auch den letzten Winter draußen überwintert. Sie standen geschützt, überdacht, auf einer Bank und in Töpfen. Im Laufe des furchtbar kalten Winters schob ich ihnen dann noch eine 10 cm dicke Styroporplatte unter die Töpfe, umwickelte die Stämme mit alten Tüchern, legte Vliese über die Baumkronen, Kokosmatten um die Stämmchen… und betete. Bis März sahen sie gut aus, aber dann verloren sie immer mehr Blätter. Ich holte sie aus ihrem Winterquartier hervor, stellte sie auf die sonnige Westseite und gab dann Mitte Mai auf.
In unserem Blumencenter waren Olivenbäume im Angebot und so kaufte ich zwei neue. Die armen Alten wollte ich aber nicht direkt wegwerfen. Ich setzte sie in ein sonniges Hochbeet. Nach zwei Wochen glaubte ich meinen Augen nicht trauen zu können. Überall waren Knospen gekommen. Lange Rede kurzer Sinn: Sie sehen klasse aus, haben einen sehr kräftigen Grünton und ich habe jetzt vier Olivenbäume und stehe vor der schweren Entscheidung, ob ich die beiden im Beet stehenden dort lassen soll oder doch lieber wieder in einen Kübel packe. Die Meinungen dazu sind so unterschiedlich. Ganz sicher weiß ich nur, dass ich sie nicht ins Haus stellen würde. Mit leichten Frösten sind sie die letzten Jahre immer spielend fertig geworden.

Andrea, 23. Oktober 2010, 21:59

Habe heute im Gartencenter ein günstiges, kleines Olivenbäumchen gekauft. Der Topf wirkt etwas klein, darum meine Frage: Kann ich es jetzt noch umtopfen, oder warte ich damit besser bis zum Frühjahr? Für einen guten, nicht zu warmen Platz zum Überwintern ist gesorgt.

gaby, 15. Dezember 2010, 13:45

habe mir auch gerade 2 olivenbäunchen gekauft. vieviel wasser brauchen die denn im winter?

Thomas, 29. Dezember 2010, 13:07

Hallo habe zufällig diese Sete endeckt. Möchte nur sagen, das ich meine Olivenbäume die ersten Jahre auch immer vor Frost bewahrt habe und drinnen überwintern habe.
Wie bei den meisten anderen verloren meine Bäume auch die Blätter und mussten sich im Frühjahr erst mal von dem “Winter” erholen.Seit ca. 5 Jahren überwintere ich meine Bäume nun auf der Südterasse die ich mit etwas Folie geschützt habe.
Wenn es Frost von mehr als 10 – 15°C gibt lege ich um die Töpfe eine Noppenfolie, sonst bleiben Sie so den Winter stehen. Wichtig ist aber, das man die Bäume einmal pro Woche gießt, auch wenn der Topf gefroren ist!!!
Seitdem starten meine Olivenbäume jedes Jahr richtig grün und voll Blätter in den Frühling und wachsen toll weiter und ich habe meist eine schöne Ernte.

Nur Wenn man die Bäume stark zurückschneidet was ich auch manchmal mache fällt das Jahr darauf die Ernte mager aus!

Viel Erfolg wünscht Thomas

elsa, 15. Januar 2011, 10:36

Hallo und please help!
Habe 2 schöne große Olivenbäume zum überwintern in der Flur (hell) gestellt, wie schon seit vielen Jahren. Nun hat der eine ganz schwarze stellen an Ästen und Blättern, nicht nur Flecken sondern es sieht so aus,als ob das Blatt “durchzogen” wird!Die Blätter fallen auch schnell ab.
Wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!

Gabriele, 19. Januar 2011, 17:34

hallo Elsa,
hatte selbes Problem. Mein Olivenbaum war zu feucht und in der Erde war Ungeziefer. Sofortmaßnahme: als erstes 3 Tage an die Heizung gestellt. Danach mit Kombi Schädlingsfrei von Bayer gegossen. Nach 8 Tagen selbe Prozedur mit Schädlingsfrei wiederholt und dann im Abstand von 10 Tagen nochmals und um 5 cm zurück geschnitten und alle alten Blätter entfernt. Als die ersten Triebe sichtbar wurden habe ich ihn wieder in den Wintergarten gestellt. Er hat sich inzwischen prächtig erholt und treibt neu aus.
Viel Glück ;-))

gaby, 09. Februar 2011, 23:17

meine kleinen olivenbäume lassen langsam alle blätter fallen, kann mir einer sagen ob sie zuviel oder zuwenig wasser bekommen. ich lese hier nur über große bäume, aber meine sollen es ja noch werden. :=)

Thomas, 27. Februar 2011, 11:40

Hallo Gaby,
ich habe einen grossen und einen kleinen Olivenbaum. Beide haben immer alle Blätter über den Winter verloren, als ich sie noch “drinnen” überwintert hatte. Beide standen im Frühjahr völlig “nackt” da. Nun überwintere ich draussen auf der überdachten Terasse und jetzt ab mitte März kommen sie raus auf die Südseite des Hauses.
Beide sind genauso wie ich sie im Spätherbst eingewintert habe.

Gruss
Thomas

Anke, 01. März 2011, 18:00

Bin ganz verzweifelt,mein wunderschöner Olivenbaum hat alle Blätter verloren, obwohl er bis zum Dezember noch richtig toll aussah! Habe ich ihn zu wenig gegossen oder ist das normal?

Jutta, 06. März 2011, 13:42

Ab wann kann ich meinen Olivenbaum schneiden, bereits jetzt oder bis Ende März noch warten ?

Leider sind alle Blätter gefallen, aber wie ich hier lesen konnte, könnten durchaus wieder Blätter kommen…. hoffentlich.

Renate, 27. März 2011, 14:38

Hallo, haben seit letztem Sommer einen c. 2m großen Olivenbaum. Er wurde sehr früh ins Treppenhaus gestellt, warscheinlich zu dunkel. Er verlor viele Blätter, weil zu trocken oder zu dunkel? Dann im Februar kam er wieder raus und fing an zu treiben. Leider wurde es wieder kalt und er kam nochmal rein – doch vielleicht zu spät? Jetz sieht er recht trostlos aus, die Blätter wirken ausgetrocknet. Fallen die ejtz ab oder was soll ich machen – umtopfen, düngen oder…?

Betula, 27. März 2011, 15:37

Hallo Renate, wie kalt war es denn für deine Olive? Ich habe eben extra nochmal nachgelesen. Laut der Web-Site der Fa. Flora Mediterranea verträgt die Olive bis -10°C. Vielleicht frieren die Triebspitzen zurück, aber ganz tot ist die Pflanze dann nicht. Im Treppenhaus war es sicher zu dunkel, zu trocken glaube ich eher nicht. Meine Olive, die ganzjährig im (winter-)kalten Wintergarten steht hat auch schon ab und zu aus mir nicht ersichtlichen Gründen sehr viele Blätter abgeworfen. Also gib die Hoffnung nicht auf. Ich würde die Olive so bald wie möglich wieder raus stellen, damit sie sich erholt.
LG
Betula

Dennis, 10. April 2011, 08:03

Hallo und einen guten Morgen!

Ich bin auch ein Olivenbaumfan und habe jetzt schon mehrere Versuche mit Olivenbäumen hinter mir! Der erste kleine Baum, aus dem Baumarkt, hatte ich aus Unwissenheit im Garten eingepflanzt und was ist im Winter passiert?Tot, ganz klar. Versuch Nr.2 und 3., waren schon größere Bäume, welche ich im Winter eingepackt habe. Versuch Nr. 2 war komplett erfroren und Nr.3, hat unten am Stamm wieder ausgetrieben. Jetzt hatte ich mir letztes Jahr, einen ca. 2m großen Olivenbaum, mit einem Stammumfang von ca. 7-8 cm gekauft, umgetopft und im Winter auf den Dachboden gestellt. Dort hat er erst alle Blätter verloren, dann nach der Umstellung und mäßigen gießen, hat er angefangen gut auszutreiben. Da es recht dunkel auf dem Dachboden ist, sind die Triebe,sehr lang geworden und ich habe ihn “regelmäßig” geschnitten. Nun habe ich den Baum wieder an die frische Luft gebracht und er sieht nicht mehr so toll aus, die Blätter rollen sich ein und er treibt auch nicht mehr aus. Dieses habe ich natürlich erstmal auf die Temperaturumstellung geschoben, da sind nach meiner Meinung nach, die Oliven sehr empfindlich.
Jetzt habe ich mal genauer hingesehen und ich denke, er hat Schädlinge!! Ich habe den gesamten Blog durchgeforstet, aber mein Befall, ist wohl nicht mit dabei. Es sind am Stamm und an den Trieben, lauter rote Punkte drauf.Also keine schwarzen Punkte, sondern rote,welche man auch abkratzen kann.Sieht irgendwie wie Rost aus! Hat die Einer eventuell auch schon mal gehabt?Ich probiere es jetzt mal mit Schädlingsmittelchen, mal sehen was passiert! Ansonsten muss ich zugeben, wenn er sich wieder erholt, wird er im Garten eingebuddelt. Für mich, gehört ein Baum in die Erde. Es soll sich bei meiner Sorte, um eine frosttolerantere Sorte handeln, welche Fröste bis -19 Grad aushalten soll.Die meisten angebotenen Olivenbäume, ob nun Baumarkt oder Internet, sind die OLEA EUROPAEA,meine heißt
Olea hojiblanca! Ob man natürlich den Verkäufern glauben kann, das sei jedem selbst überlassen:)!

Ich danke Euch für eure Hilfe und hoffe, ich bekomme meinen Baum wieder hin.

MfG

Dennis

Cornelia Kipura, 17. April 2011, 10:35

Hallo,
mein Olivenbäumchen im Kübel auf dem Balkon hat nach dem Überwintern im Hausflur wunderbar viele neue Blätter bekommen.Aber manche von ihnen rollen sich so merkwürdig ein.Was ist da los ?

Renate, 12. Mai 2011, 22:12

Hallo, endlich mein Olivenbaumhats endlich geschafft. Es kommen grüne Blätter überall an den Ästen. Er steht jetzt in den prallen Sonne und wird regelmäßig gegossen – aber nicht zuviel Wasser.
Er ist 3m hoch und wir werden ihn im Winter doch wieder – umgetropft in den Hausflur stellen mit einer Tageslichtlampe eventuell für einige Stunden am Tag

Renate, 12.5.2010

Claudia, 15. Mai 2011, 17:11

Hallo,habe mir vor kurzem ein Olivenbäumchen gekauft.Einige Tage später habe ich so kleine weiße Nester (sieht aus wie Watte)entdeckt.Man sagte mir das sei eine Gespinnst-Motte die nur Ihre Nester darin baut aber für das Bäumchen nicht schädlich wäre.Ich solle das Bäumchen einfach mit Wasser abspritzen und sie würden verschwinden.Das habe ich dann auch gemacht,aber genützt hat es nicht.Wenn ich versuche die Nester so zu entfernen fallen die Blätter und leider auch die KLeinen Blüten die es schon angesetzt hat ab.Gibt es vielleicht noch eine andere Möglichkeit dieses Zeug zu entfernen?

Angelika Landrock, 26. September 2011, 21:53

Hallo,
ich bin neu hier und lese voller Begeisterung eure Kommentare.
Ich stehe aktuell gerade vor dem Problem meinen Olivenbaum zu “gestalten”. Er ist ca. 2m hoch, hat eine kleine Laubkrone und eine Stamm der nicht dicker als 2cm ist. Nun würde ich gerne das Bäumchen so beschneiden, dass der Stamm ein wenig an Umfang zulegt. Nun meine Frage, wie bekomme ich das am besten hin? Meine Überlegung war sogar, die komplette Laubkrone bis zum Stamm auf eine Höhe von 150cm zu kürzen, in der Hoffnung das er dann entsprechend wieder austreibt. Kann ich ihn jetzt im September/Oktober beschneiden oder besser erst im Frühjahr? ich freue mich auf viele hilfreiche Tipps!

Gärtnerin, 28. September 2011, 09:08

Hallo Angelika, die komplette Krone abschneiden finde ich keine gute Idee, weil der Kronenaufbau dann wieder Zeit braucht, insbesondere das Herausformen von dicker werdenden Leitästen, und außerdem nicht sicher ist, wo er wieder austreibt. Viele Austriebe aus dem Boden will man ja auch nicht. Der Olivenbaum-Stamm wird mit der Zeit von alleine dicker, und zwar umso mehr, je älter er ist und je mehr Krone er oben hat. Je dicker die Äste, die zu ernähren sind, umso dicker müssen die Leitungsbahnen im Stamm werden. Die Olivenbäumchen in dieser Größe, die man kaufen kann, sind Babies, und ein dicker Stamm wie bei einem jahrzehntealten und daher teuren Olivenbaum braucht sehr viel Zeit, das muss man sich einfach vor Augen halten. Ansonsten empfehle ich das Vorgehen beim Schnitt, wie von mir oben beschrieben.

Steffi.83, 25. Mai 2012, 18:03

Hallo,
Schön eine Seite gefunden zu haben wo fragenprofessionell beantwortet werden.
Ich hab nun einen 2 ten olivenbaum, da mir der erste total eingegangen ist.
Da ich sehr ,an meinem neuen, hänge habe ich Angst etwas falsches zumachen.
Meiner Stand airtop kurzen noch im Wohnzimmer an einem sehr hellen Ort, hatte alle 2 Tage etwas gegossen. Jetzt wo das Wetter schön ist, steht er im kübel draußen. Er verliert mehr Blätter als vorher, was mich beunruhigt.
Ich hab ihn jetzt etwas windstill im Schatten gestellt. Und werde ihn in den nächsten Tagen umtopfen.
Seine Blätter sind gelb und er verliert die eher im unteren Bereich aber auch sind Grüne Blätter davon betroffen.
Mache ich mir zu viele sorgen

Gundel, 11. November 2013, 20:58

Hilfe!
Seit 1 jahr habe ich Olivenbäumchen (Topf).
Sommer war es draussen u vertrug alles gut.
Seit Herbst steht er in unbeheiztem Flur und dort gefällt es ihm garnicht.Er wirft beim Berühren schon Blätter und Blattglanz ist verschwunden.Ich giesse ganz wenig.Liegts am Giessen?

Betula, 12. November 2013, 18:56

Ich denke, deinem Bäumchen fehlt das Licht, Gundel. Egal wie hell es in dem Flur ist, das Sonnenlicht draußen ist um ein Vielfaches stärker.
Das Gießen richtet sich zum einen nach der Temperatur, aber auch nach dem Licht. Wenn eine Pflanze relativ dunkel steht, braucht sie viel weniger Wasser. Wenn dein Bäumchen also kühl steht ist es gut, dass du wenig gießt.
Meine Olive bekommt im kalten Wintergarten im Winter ganz wenig Wasser. Leider schaffe ich es nie im Frühjahr rechtzeitig genügend mehr zu geißen, so dass sie auch immer viele Blätter schmeißt. Aber das Bäumchen erholt sich immer wieder.

felix, 13. November 2013, 14:27

Hallo alle zusammen,

ich reihe mich zunächst mal bei den Glückwünschen ein – sehr interessante Seite mit vielen guten Infos!!!

Nachdem ich alles durchgelesen habe, habe ich allerdings auch noch einige Fragen, die ich mir aus dem bisher Geschriebenen nicht unbedingt selbst beantworten kann:

Wir haben im Griechenland-Urlaub letzten Oktober an einem sehr alten Baum eine Frucht gepflückt, mit nach Deutschland genommen und in einen Topf mit einem Gemisch aus Erde und Vogelsand eingepflanzt; der Topf stand ab da auf dem warmen Fensterbrett.

Bereits im Januar/ Februar kam ein kleines Bäumchen hervor, das über den Sommer draußen stehen durfte. Die Olive ist – wie ich finde – toll gewachsen und mittlerweile ungefähr 50 cm hoch, vom Aussehen quasi ein grader Zweig mit lediglich einem kleinen Seitentrieb. Zwischendurch hat die Pflanze sogar einen Umzug und in diesem Rahmen eine Bahnfahrt mitgemacht (die Leute schauen einen völlig entgeistert an, wenn man eine Topfpflanze als Beifahrer hat…). :-)

Gedüngt haben wir mit Blühpflanzendünger, allerdings sind wir immer leicht unter der auf der Packung angegebenen Dosis geblieben. Gegossen werden circa 300 ml alle paar Tage (Topf hat knapp 25 cm Durchmesser und ist etwa 25 cm hoch). Wir richten uns beim Gießen nicht nach Zeitplan, sondern führen immer dann Wasser zu, wenn es an der Oberfläche (bis ca. 2 cm in die Erde rein) trocken ist.

Als es im September/ Oktober nachts kälter wurde, habe ich das Bäumchen über Nacht immer reingeholt, seit Oktober steht es im Wohnzimmer unter einem Dachfenster. Von der Gewöhnung an Kälte her ist der Kleine also vielleicht etwas “verweichlicht”.

Bisher hatten wir nur mit einem akuten Thrips-Befall im Spätsommer zu kämpfen, den ich zum Glück früh bemerkt und mit Neemöl schnell in den Griff bekommen habe.

Jetzt zeigt sich allerdings das hier bereits mehrfach beschriebene Problem, dass die ersten Blätter vertrocknen und dabei leicht bräunlich werden. Das Ganze sieht für mich von der Verfärbung her in der Tat nach Vertrocknen aus, nicht nach irgendeiner Krankheit. Es sind auch keine weißlichen Überzüge auf den Blättern, keine Trauermücken oder anderes Getier in der Erde, etc.

Zudem sind in den letzten Tagen an der Spitze neue, stark wachsende Triebe entstanden, deren Blätter ganz leicht runterhängen – ich tippe hier mal auf eine (noch) leichte Form von Vergeilung, da die Pflanze zimmerwarm steht und zu dieser Jahreszeit ja nicht viel Licht bekommt.

Soweit die Situation, jetzt kommen die Fragen:

1) Ich nehme an, bei mir liegt die klassische Kombination aus zu warm und zu wenig Licht vor. Warum deshalb Vergeilung entsteht, verstehe ich, aber könnte mir jemand den Zusammenhang zu den absterbenden Blättern erklären? Klaut der Überwuchs einfach den anderen Pflanzenteilen zuviel Energie und Wasser oder liegt hier vielleicht noch ein anderes Problem vor?

2) Ich überlege nun, wie ich mit der Pflanze weiter verfahre. Im Internet ist man geteilter Meinung über die Überwinterung an einem zimmerwarmen Standort, allerdings lese ich hier die klare Tendenz zum kühleren Quartier heraus (5 bis 15 Grad) (?). Ein solcher Platz wäre bei uns im Haus allerdings zwangsweise dunkler als der jetzige Standort. Falls man also zwischen Pest und Cholera wählen muss, wie sollte man sich entscheiden: dunkler und kalt oder heller und warm?

3) Wir haben an unserer Werkbank eine Lampe mit eingebautem Vergrößerungsglas, die laut Hersteller angeblich Tageslicht liefert (also vom Wellenspektrum her). Gibt es hier Erfahrungen mit einer solchen künstlichen Beleuchtung von Oliven im Winter? Das wäre nämlich wohl die einzige Möglichkeit, bei Wahl des kühlen Standorts für etwas Licht zu sorgen…

3) Bei der Überwinterung an einem kalten Standort würde ich etwas weniger gießen und nicht mehr düngen (ist das ok?). Falls wir uns allerdings warum auch immer für den warmen Standort entscheiden (müssen), sollten wir dann über den Winter normal gießen und düngen, da ja der Winter für die Pflanze quasi gar nicht stattfindet?

4)Noch eine letzte Frage, die wir uns schon länger stellen: Die Olive bildet an einigen Blattspitzen kleine klebrige Tröpfchen aus (allerdings sehen wir wie gesagt keinerlei Schädlinge). Könnte das ein Zeichen für zuviel Wasser sein? Oder spricht das lediglich für “Lebensfreude”? :-) Die Tröpfchenbildung ist uns erst aufgefallen, seit die Pflanze drinnen steht (also seit ca. einem Monat).

Vielen Dank im Voraus, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen! Viele Grüße

Felix

Thomas, 16. Mai 2014, 16:35

Hallo,
ich möchte meinen Olivenbaum in einen größeren Topf pflanzen. Ist es besser wenn ich ihn nur in den größeren Topf einpflanze so wie er ist, oder sollte ich vorher vielleicht 2cm oder so, der alten Wurzeln wegschneiden?
Ich würde mich über Tipps zum richtigen umtopfen freuen, Danke schonmal… Gruss Tom

Christian, 22. Mai 2014, 19:44

Hallo
Würde gerne mal wissen ob mir jemand tipps zum schneiden von
Meinem Oliven baum geben kann .
Würde ein Bild schicken weil ich echt nicht weiß wo ich ich am
Besten Schneide

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite