Gärtnerin · 11. September 2005, 18:11

Samenraub auf der Autobahn

Kapuzinerkresse tropaeolum majus

Man denkt aber auch an (fast) nichts anderes. ;-)
Mein Autobahnfund: Diese wunderschöne knallrote Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus) entdeckte ich auf einer Raststätte kurz vor München. Natürlich sind dabei zwei Hände voll Samen in meinen Besitz übergegangen – für meine rote Ecke nächstes Jahr!

Kapuzinerkresse-Anzucht ist babyeinfach. Die recht großen Samen gehen im Frühjahr zuverlässig auf und wachsen schnell heran. Ich säe sie im April schon draußen und zwar einzeln in Joghurtbecher. Wenns nochmal kalt wird, hole ich sie kurzfristig rein.

Service:

Kapuzinerkresse kann man essen. Die Pflanzenteile haben einen sehr würzigen, pfefferigen Geschmack. Besonders die Blüten machen sich gut als Deko oder im Salat oder eingefroren – in großen Eiswürfeln. Kapuzinerkresse wird auch als Heilpflanze eingesetzt (aber nicht von mir). Mehr Info in der Wikipedia

Kapuzinerkresse-Samen ernten
Nach Rezepten mit Kapuzinerkresse googlen

eingewurzelt unter: Einjährige Sommerblumen



13 Kommentare bisher

Kommentieren
Iris, 20. April 2006, 22:15

Frage:
Was habe ich falsch gemacht? Kapuzinerkresse angezogen und alle sind labberig u. ganz hellgrün. Was tun?

Danke

Gärtnerin, 21. April 2006, 11:37

Hast Du sie drin angezogen? Hatten sie es zu warm und noch wenig Licht?

Ich hab ein paar für die Pflanzenbörse vorgezogen, die sind ebenfalls noch hellgrün.

Falls meine Vermutungen stimmen und Du nicht gerade in einer frostgefährdeten Region lebst:

Kannst Du sie schon rausstellen? Könnte sein, dass sich das dann auswächst.

Mag. Anna Wurm, 04. Juni 2006, 16:09

Wie komme ich zu Samen? Wie komme ich zu Hinweisen für die Pflege der Pflanze.
Vielen Dank, mag. Anna Wurm

Gärtnerin, 04. Juni 2006, 16:12

Zu Samen? Kaufen, von anderen Gärtnern erbetteln, bei eBay kaufen, unterwegs finden und sammeln.

Pflegehinweise: Z.B. von anderen Gärtnern, die Erfahrung damit haben, über diese Seite hier oder über die Weiten des Google-Internet.

Viel Erfolg bei der Suche!

ute, 13. Juni 2008, 18:10

Vor 2 Jahren hatte ich in einer meiner Zinkbadewannen in denen ich im Garten meine Farne stehen hab, auf einmal eine kleine wunderschön blühende Pflanze entdeckt. Wie ich dann von einer Freundin hörte, meine 1. Kapuzinerkresse. Irgendwann bildete sie Samen aus, die mein Man in den Vorgarten geworfen hat. Nach dem Motto, die 1. ist von selbst gekommen, also sollen die Samen entweder aufgehen oder es bleiben lassen. Wie ihr ersehen könnt, sind wir professionelle Gärtner. Ha, Ha. Aber er hatte recht. Im nächsten Sommer gabs bei mir überall Kapuziner, die kletterten auch in meinem Kirschlorbeer rum. Sah gut aus. Hab mich dann nicht weiter um die Kresse gekümmert. Hab sie machen lassen. Jetzt hab ich im meinem Vorgarten überall im Beet wieder Kapuzienerkresse. Eine Handvoll Samen hatte ich auch in einen großen Kübel auf der Terrasse untergebracht. Die Samen mit etwas Erde abgedeckt. Waren wohl ein paar Samen zuviel. Der Topf ist total voll. Die ersten Blüten sind auch schon da. Kapuziner sind pflegeleicht.

Moorlady, 12. August 2008, 22:58

ich mag die Kapuzinerkresse schon seit meiner Jugend, sie gehört für mich einfach in eien Garten. Aber nun habe ich sie auf der Terrasse stehen udn die Kohlweißlingsraupen machen sie mal wieder platt. Was kann ich dagegen tun? Und die Raupen sind schnell. Selbst vor den Blüten machen sie keinen Halt.

jey-Key, 12. August 2008, 23:24

Hallo Moorlady,

Ich habe die Raupen immer abgesammelt und dann weit genug weg gebracht.(zum ungeliebten Nachbarn :-D z.B.)
Es bringt auch viel, wenn man die Blattunterseiten kontrolliert und die Gelege von Kohlweißlingen mitsamt Blatt vor dem Schlüpen entfernt.
Hier in Koblenz hatte ich noch nie Kohlweißlinge an der Kresse, in der Eifel massenweise.

Viel Glück
jK

Keisha, 13. August 2008, 00:20

Ich hab auch immer wieder Raupen in der Kresse. Und… Minimiermotten :-(
Daher hab ich meine Kressen in 2 „Sorten“ unterteilt: Die eine Hälfte überlass ich den Insekten und die andere Hälfte ist meins. Bei letzterer entferne ich „insektifizierte“ Blätter, wenn welche auftauchen, bei der ersten Hälfte laß ich sie gewähren und freue mich über den Schmetterlingsbesuch auf dem Balkon :-)

Marion, 12. September 2008, 09:54

Hallo.
Ich habe und liebe auch Kapuzinerkresse, aber ich habe , wie jedes Jahr, dies blöden schwarzen Blattläuse dran sitzen, warum immer auf ihr? Habe Samen einer panaschierten Sorte „gesammelt“. Wer hat Erfahrungen, mit solchen Hybriden, kommen sie nächstes Jahr genauso wieder oder werden sie vielleicht doch wieder zur Urform übergehen?Bitte helft mir. Danke euch.
Gruß Marion.

Gärtnerin, 12. September 2008, 11:23

Hallo Marion, das ist schlicht so, dass Blattläuse Kapuzinerkresse lieben. Deswegen pflanzt man sie u.U. sogar, um die Blattläuse von anderen Pflanzen abzuhalten bzw. dahin umzuleiten. Wenn Du verlauste Stücke ab und an rausschneidest, bevors Überhand nimmt, und sie entsorgst, hält sich das Problem in Grenzen. Unwahrscheinlich dass die grundsätzlich genau so wiederkommen, die Nachkommen sind aber immer eine Überraschung und hübsch. Guck Dir gern mal meinen Kapuzinerkresse-Vererbungs-Zyklus über die letzten Jahre an, was da so alles passieren kann ist völlig überraschend. Mendel lässt grüßen. ;-)

Maren, 14. April 2011, 11:53

Wir werden dieses Jahr auch Kapuzinerkresse pflanzen. Für uns als Salatbeigabe und die Blattläuse werden wir einfach für unsere Fröschlein abpinseln. Die mögen die Läuse nämlich total gern.

Liebe Gärtnerin, meinst Du es ist zu früh, um sie direkt in einer Schale draußen auszusäen? Würde ich nämlich gerne so machen, weil drinnen schon alles mit Chili und der Winde voll steht.

Gärtnerin, 14. April 2011, 13:40

Kein Problem. Einfach bissi geschützt stellen oder notfalls abends bei kühlen Temp noch reinholen.

Maren, 14. April 2011, 13:55

Supi, danke Dir. :o) Mal sehen, ob ich eine spannende Sorte oder nur was normales ergattern kann.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite