Gärtnerin · 20. September 2005, 12:20

Salix integra Hakuro Nikishi bekommt den Herbst-Zipfelschnitt

Meine schon einige Jahre alte Japanische Zierweide Salix integra Hakuro Nikishi bekommt heute – nach zwei Durchläufen mit der Heckenschere im Sommer – nochmal die letzten Fransen geschnitten. Wie man sieht, schneide ich sie in Kugelform. Bei der Wuchsleistung weiß ich mir anders kaum zu helfen. Man sollte das wirklich nicht unterschätzen, wenn man diese niedlichen, zartstämmigen Bäumchen im Handel sieht! Im Winter schneide ich die Krone dann nochmal radikal zurück, damit sie im nächsten Sommer diese Größe behält.

Weide Salix integra Hakuro Nikishi in Kugelform

Salix integra Radikalschnitte:

…sollte man eher nur in der Ruhezeit machen, weil dann nicht ganz so viele Wildlinge weiter unten austreiben. Die Hakuro Nikishi ist nämlich am Kronenansatz veredelt. Das schöne Laub, das so weiß-rosa austreibt, wächst nur oben. Der darunterliegende Stamm gehört einer anderen Weidenart, die massiv durchtreibt, wenn man in der Wachstumszeit zu radikal schneidet. Hier ein Beitrag zum Weiden-Schneiden im Winter.

alles über die Weide
Weidengeflecht selbst herstellen

Weide-Formschnitt Buchtipps:

andere Bäume und Sträucher

eingewurzelt unter: Gehölze



2 Kommentare bisher

Kommentieren
Wolter, 30. Juni 2008, 14:03

seit ein paar Monaten steht in meinem Vorgarten ( Sonne ab 15.oo), eine Harlekinweide.
Sie steht im Beet.
Seit ein paar Tagen bekommt sie an den Blättern braune Stellen.
Sie wird jeden Tag gegossen!
Soll ich sie zurückschneiden, oder wieß Jemand woran es liegn kann?

Gärtnerin, 30. Juni 2008, 14:21

Bestimmt meinst Du das, Wolter. Mehr gießen oder Standleitung legen. ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite