Gärtnerin · 03. November 2005, 08:03

Asparagus falcatus

Der Zierspargel (Asparagus falcatus) begleitet mich nun seit 1996. Ich habe ihn damals als sehr kleines Pflänzchen im Rheinland gekauft und ihn auf meinen Schreibtisch gestellt. Mittlerweile ist er dafür bei weitem zu groß. Je älter der Asparagus falcatus wurde, desto längere Triebe entwickelte er. Eine meiner Lieblings-Zimmerpflanzen.

Asparagus falcatus, breitblättriger Zierspargel

Asparagus hochbinden:

Bis 2003 habe ich ihn „offen“ / hängend kultiviert, aber nachdem die jungen Triebe jeweils mehr als eine Meter lang wurden, habe ich schwer überlegt, was ich mit ihm mache. Ich habe ihm ein Gerüst aus fünf im Kreis gesteckten Bambusstäben à 1,5 Meter gebaut, die langen Triebe in diesen Kreis hineingelegt und um die Bambusstäbe herum etwas Blumendraht im Kreis gebunden. Erst mal hat ihm der Umbau gar nicht behagt und er hat alle Blätter von sich geworfen, aber mittlerweile geht das so ganz gut. Allerdings hätte ich noch längere Stäbe verwenden sollen, denn wie man sieht, hängen die neuen Triebe mittlerweile auch hier beträchtlich über. Schätze, der nächste Höhenanbau findet nächstes oder übernächstes Jahr statt. (Update April 06 – der Anbau hat stattgefunden – neues Zierspargelspalier)

Ich mag ihn sehr gern und wir haben schon so manches zusammen ausgestanden, u.a. zwei Spinnmilben-Epidemien (durch Lizetan-Stäbchen überwunden) , eine komplette Entlaubung wegen des „Umbaus“ und eine wegen Gießvernachlässigung. Trotzdem blieb er mir gewogen, weswegen ich ihn als verblüffend zähen grüne Pflanze bezeichnen möchte.

Andere Zierspargel-Sorten:

Asparagus officinalis ist der richtige, echte Spargel, den man isst. Hatte ich schon erwähnt, dass ich mich glücklich schätze, in einem Spargelanbaugebiet zu wohnen. ;-)

Asparagus densiflorus „Sprengeri“ ist feingliedriger und als Zimmerpflanze und in der Floristik sehr bekannt. Bei mir abgesehen von Spinnmilben ebenso gesund gewachsen wie falcatus, aber 2003 wegen Platzmangel weiterverschenkt. Eine besonders hübsche densiflorus-Variante ist Asparagus densiflorus „Myersii“.

Asparagus setaceus – Farn-Spargel – ist ebenfalls eine bekannte Blumenbinder-Pflanze und Zimmerpflanze. Mit ihr hatte ich zweimal Pech. Beide Male ist der Farn-Spargel innerhalb kürzester Zeit eingegangen. Ist mir daher zu heikel.

Asparagus Pflege und Standort-Erfahrungen:

Zierspargel sollten nicht nass stehen, freuen sich aber über regelmäßige Wasser- und Düngergaben. Mein Asparagus bekommt in der Haupt-Wachstumszeit wöchentlich etwas Flüssigdünger, im Winter gar keinen. Bei Wassermangel vertrocknen Blätter und ggf. ganze Triebe.

Zierspargel´se mögen es hell, aber nicht direkt sonnig. Wenn man sie nicht plötzlich in die Sonne stellt, sondern allmählich an sie gewöhnt, können Asparagusse (Aspara-gen?) auch draußen übersommern.

Im Winter gut im Zimmer als Zimmerpflanze (eventuell mit Spinnmilben-Befall, wenn relativ warm und trocken). Bessere Erfahrungen haben wir beide :-) aber letzten Winter mit einem hellen, relativ kühlen Standort um 10 Grad gemacht. Dieses Jahr steht er wieder im geheizten Wohnzimmer.

Zierspargel vermehren:

Von einer gelernten Gärtnerin weiß ich, dass die Asparagus-Pflanzen im Profi-Gartenbau aus Samen gezogen werden, habe allerdings noch keine zu kaufen gesehen. Unsereiner kann den Zierspargel durch Teilung des Wurzelballens vermehren und so Ableger gewinnen. Stecklingsvermehrung funktioniert nicht!

Asparagus falcatus – so gings weiter:

Zierspargel-Kampf
Zierspargel-Bild
Asparagus wächst pro Tag
Zierspargel umtopfen, schneiden
Asparagus-Probleme

zum Zimmerpflanzen-Lexikon

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:



21 Kommentare bisher

Kommentieren
Vita Scholz, 11. Januar 2007, 11:40

Mein Asparagus falcatus ist inzwischen dermaßen groß geworden + verliert z.Zt. fast alle seine Blätter, trotz regelmäßigem Giessen und nicht zu kaltem od. warmem Raum. Er hat nicht zu viel oder zu wenig Licht. Der Wurzelstock (-Ballen?)dieses Zierspargels sprengt fast den bereits sehr großen Blumentopf aus Ton. Meine Fragen: Kann man den Wurzelstock teilen um daraus erneut einen Asparagus falcatus zum Wachsen und Gedeihen zu bringen? Wenn "Ja", auf was muss beim Teilen des Wurzelstocks beachtet werden?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Vita Scholz

Gärtnerin, 11. Januar 2007, 15:35

Hallo Vita,
bist Du sicher, dass er nicht evtl. Spinnmilben hat? Meiner hat sich bei einem Spinnmilben-Befall vor ein paar Jahren fast vollständig entblättert und es fiel mir erst gar nicht auf…

Klar kannst Du den teilen. Am besten mit einem grob geriffelten Brotmesser oder Astsäge oder so den Ballen von oben nach unten durchschneiden oder in Scheiben oder andere Stücke. Wie es eben gut geht. Jedes Stück sollte noch lebendige oberirdische Pflanzenteile haben und die alte Erde ein bisschen wegmachen, bevor Du wieder eintopfst. Ich würde das im Frühling machen, kurz bevor er wieder durchtreibt. Dabei kannst Du beim Teilen schön braune Sachen ausschneiden und Dich dann bald an neuen Spargeltrieben erfreuen, die wegen frischer Blumenerde bestimmt üppigst wachsen. ;-)
Schreib doch mal, wie es geklappt hat!

Grit, 16. November 2007, 08:37

Hallo,

ich möchte jetzt meinen Asparagus zum überwintern in die Garage stellen. Er steht in voller Pracht.Schneide ich ihn runter, wenn ja wie weit?
Im vorigen Jahr habe ich ihn einfach so wie er war in die Garage gestellt-da hat er trotz feuchthaltens alles abgeworfen was er hatte!

Gruß Grit

Gärtnerin, 17. November 2007, 15:34

Du brauchst ihn nicht zu schneiden, Grit. Eventuell stand er zu trocken, und hat deswegen alle Blätter verloren, oder hatte Schädlinge.

tanja, 24. November 2007, 11:08

Bei meiner Asparagus falcatus werden alle Blätter gelb! warum?

Gärtnerin, 26. November 2007, 11:38

Schädlinge, Spinnmilben, Durst, Erde zu nass, so dass die Wurzeln faulen?

Gaby Andreef, 01. April 2008, 18:19

Mein Asparagus (Fuchsschwanz) hat im Winter draußen gestanden, nun hat er alle Blätter abgeworfen, ich habe ihn nun zurückgeschnitten kann ich hoffen, oder sollte ich mir das Ehlend nicht länger mitansehen?

Gruß Gaby

Gärtnerin, 02. April 2008, 09:31

Asparagus oder Fuchsschwanz? Zimmer-Asparagus wie oben ist nicht winterhart. Fuchsschwanz wächst soweit ich weiß einjährig, versamt aber u.U.

klaboe, 01. August 2008, 20:52

hallo liebe gärtnerin, also bei mir gibt´s ein ähnliches problem mit dem asp.falcatus, weiß genau , daß es spinnmilben sind. habe alle befallenen stellen sofort radikal entfernt. er ist noch sehr groß und steht schwer im wohnzimmer. kann ich ihn also mit seifenlauge besprühen? ich möchte nicht zuviel chemie verwenden. wäre das fürs erste o.k.?
wenn nicht, was dann. gegossen wird er regelmäßig und steht vorm fenster nordostseite
danke für die hilfe
klaboe

jey-Key, 01. August 2008, 21:36

Hallo klaboe,

Gärtnerin ist für einige Tage in wohlverdienten Urlaub :-)
Du kannst die Google-Suche“(ganz oben, ziemlich rechts) verwenden und wirst viel über Spinnmilben und deren Bekämpfung finden.

LG und viel Glück
jK

klaboe, 02. August 2008, 01:59

hallo jey-Key,
vielen dank für den tipp, werde mich schnell belesen und berichten
super nette leute hier!!
lg klaboe

Steffi, 28. März 2009, 18:36

hallo liebe gärtnerin, ich habe auch eine Aspargus falcatus der macht mir auch viel freude. ich habe aber eine andere frage, kennst du dich auch mit sundaville – pretty red aus? die hat im letzte sommer bis zum ersten frost super geblüht. sie steht auf dem balkon und hat ein klettergerüst, habe im winter nur die wurzeln mi reisig bedeckt, da dieser winter so hart war, sind die blätter ganz trocken und hart geworden, habe diese jetzt alle abgemacht und die zweige zurückgeschnitten. meinst du, dass sie noch einmal treibt und ich im sommer wieder freude an ihr habe? wenn nicht, dann würde ich mir eine neue kaufen und was mache ich dann im winter mit ihr. feue michschon auf deine antwort. liebe grüße steffi

Gärtnerin, 30. März 2009, 09:07

Hallo Steffi, es gibt einen eigenen Beitrag hier zur Sundavilla/Dipladenie zum Weiterlesen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie erfroren ist.

Heiklein, 21. Juli 2010, 09:38

Hallo,

mein Zierspargel begleitet mich seit etwa 20 Jahren. Natürlich ist er jetzt entsprechend groß geworden. Bis vor 2 Jahren habe ich ihn vom Frühjahr bis Herbst auf die Terrasse in den Schatten gestellt, wo er sich immer prima vom Winter erholt hat. Leider paßt er seit 2 Jahren, auch nicht mit Gewalt, durch keine Tür mehr (stößt trotz etlicher Umwicklungen an die Zimmerdecke, Breite x Tiefe etwa 1,50m x 1,50m) und durch die trockene Luft hat er unten herum sämtliche Blätter verloren. Sieht ziemlich albern aus dadurch. Der Topf ist mit Sicherheit auch zu klein, da er seit dem keine neuen Triebe mehr hervorbringt. Nun meine Frage: Kann ich mein „Blümchen“ radikal abschneiden, dann den Wurzelballen auf zwei Blumentöpfe verteilen? Seine Triebe sind so sehr in einander verschlungen, dass ich ihn ohne abschneiden nicht teilen kann. Außerdem ist das einfache Umtopfen mit diesem riesigen „Blümchen“ im Zimmer aus Platzgründen nicht möglich.

Ich bedanke mich schon im Voraus für die Antwort!
Herzlichst
Heiklein

P.S. Weil mein „Blümchen“ so groß ist, muss er seit 3 Jahren schon als Weihnachtsbaum erhalten.

Betula, 21. Juli 2010, 11:22

Hei, ein Asparagus als Weihnachtsbaum, das würde ich gerne mal sehen ;-)
Vor Jahren habe ich bei einer Bekannten auch so ein beeindruckendes Gewächs gesehen, von dem ich glaube, dass es ein Zierspargel war (oder vielleicht auch noch ist). Sie wollte mir nicht verraten, um was für eine Pflanze es sich handelt (vermutlich wusste sie es selbst nicht) und ich hatte bis heute meine Zweifel, ob ein Asparagus so riesig werden kann. Wenn ich mich recht erinnere, ging er bis fast an die Zimmerdecke.

Gärtnerin, 21. Juli 2010, 16:01

Ich würd mal sagen ja, Heiklein. In anderen Asparagus-‚Beiträgen hier auf dem Gartenblog siehst Du, wie mein Asparagus den Total-Rückschnitt weggesteckt hat. Hatte allerdings im Frühjahr geschnitten, soweit ich mich erinnere. Viel Erfolg!

Kallisto, 15. September 2010, 12:54

Hallo,
hab auch so einen Spargel.Hab bis eben nicht gewusst,das es einer ist.Dachte immer an eine Bambusart.
Schöne Dornen hat er auch.
Meiner Spargel hat vor ca einem Monat geblüht.Ganz viele ganz winzige weiße Blüten.
Das sah wunderschön aus.
Schön das ich diese Seite gefunden hab.

Green Lieberin, 11. September 2011, 10:53

Hallo Herrschaften,
mein falcatus ist ca. 25 Jahre alt und hat 2 Triebe, die im Minimum 5m lang sind.
An seinem Heimatstandort wächst sich ein solcher Spargel auf bis zu 15m Länge aus. Ich werde weiterhin mein Bestes geben.

Viele Grüße

Christa, 14. November 2013, 18:21

Ich habe schon seit 28 Jahren den falcatus,in diesem Jahr radikal geteilt und zum ersten Mal über den Sommer draußen gehalten.Dort hat er neu getrieben und sich bis heute 14.11.gut gehalten. Ich habe zum Halten einen Zweig der Korkenzieherhasel verwendet,das sieht natürlich aus .
Rostrot

Fey, 05. Juni 2017, 08:47

Hallo Zusammen!
Ich habe mir letztes Jahr aus optischen Gründen eine solche Pflanze gekauft.
Sie hat sogar überlebt *juhu*
Jetzt wollte ich ihr mal nen neuen Topf gönnen (deutlich größer) da sie einen neuen Platz gefunden hat.

Ich hole also den Innentopf aus dem Übertopf und sehe Irritierendes.
Die Wurzeln, die über den Innentopf hinaus gewachsen sind, sind dick wie Maden. Ich vermute, durch meine unbedarfte „ach ich gieß da mal Wasser rein“-Art haben die Wurzeln oft im Wasser gestanden. Sie sehen zumindest so aus.
Was mache ich jetzt damit?

Als ich dann noch weiter geschaut habe, habe ich auch eine komische „Luftwurzel“? entdeckt. Es sieht ein wenig aus wie ein sehr dünner Spargel. Also die Spitze sieht halt auch aus wie die Spitze eines grünen Spargels.
Kann man das einfach abschneiden?

Ich hab von allem Bilder, kann sie aber hier nicht anhängen.
Wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
Lieben Dank :)

Silvia aus SG, 15. Mai 2018, 20:26

Ich habe immer das Pech das die Pflanze innerhalb weniger Wochen Schimmel auf der Erde bildet. Es ist jetzt mein 3. Versuch, weil mir die Pflanze so gut gefällt. Was mache ich falsch? Wie gieße ich die Pflanze richtig? Von oben und unten, oder nur von unten?

Vielen lieben Dank !! ☺

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite