Gärtnerin · 31. Mai 2006, 13:17

Blühende Kapuzinerkresse

Die erste Blütenknospe der Kapuzinerkresse hat sich geöffnet und knallt mit ihrem kräftigen orangerot so richtig farbenprächtig rein!

blühende kapuzinerkresse tropaeolum

Ob sie rankend ist oder nicht, wird man noch sehen. Rankt sie, wird sie sich am dahinterliegenden niedrigen Zaun hochbewegen, rankt sie nicht, werde ich für den Rest der Saison über die Kapuzinerkresse springen, weil sie dann auf dem Gartenweg liegen wird. Na ja, Gärtnertrainingseinlage, kein Problem!
;-)

blühende Kapuzinerkresse tropaeolum2

Service:

Kapuzinerkresse-Samen selbst ernten
Nach Rezepten mit Kapuzinerkresse googlen

Mehr über Kapuzinerkresse:

Die Story mit dem Kapuzinerkresse-Samen-Raub auf der Autobahn letztes Jahr

eingewurzelt unter: Einjährige Sommerblumen



4 Kommentare bisher

Kommentieren
Conny, 31. Mai 2006, 17:09

Na dann tippe ich mal auf das Gärtnertraining ;)

Ich knabbere dauernd an meiner Kresse, zumindest den Blättern kann ich nicht widerstehen ;) Habe mir heuter mehrere Sorten geholt. Bei zwei habe ich auch schon Blüten, und ein paar Samenkörner hab eich erst kürzlich in die Erste gesteckt.

Heuer habe ich sie auch zwischen den Erdäpfeln (sollen den Geschmack verbessern) und bei den Säulenbäumen gegen Ungeziefer. Mal gucken, ob das stimmt.

Gärtnerin, 31. Mai 2006, 21:43

Oh, das mit der Geschmacksverbesserung ist mir neu. Gegen Ungeziefer? Hält die Läuse potenziell von anderen Pflanzen fern, weil Läuse Kapuzinerkresse lieben… Deswegen schneide ich stark verlauste Teile regelmäßig raus. Obs noch gegen was anderes hilft? Berichte mal!

Vorausgesetzt, die Pflanzen sind nicht vorher aufgegessen. ;-)

Sus, 01. Juni 2006, 19:27

Also, wenn ich bei meinen kleinen, gerade mal den Keimblättern entwachsenen Kapuzinern die verlausten Teile abschneiden würde, könnte ich ja gleich die ganze Schneckenhorde zum Frühstück einladen. Das sähe nämlich dann genauso aus :-(

Aber sagt mal, dieses Jahr gibt’s anscheinend unheimlich viele Blattläuse. Wo bleiben denn die Marienkäfer? Oder gibt’s noch andere, bienen- und getierfreundliche Mittelchen?

Grüße, Sus

Gärtnerin, 01. Juni 2006, 21:53

Ich hab bisher nur grüne Blattläuse an den Rosen und die Marienkäfer sind schon da. Schwarze Läuse hier noch nicht gesichtet, allerdings in Bauschheim gestern einen brutal verlausten Apfelbaum gesehen. :-(

Es gibt noch andere Blattlausgegenspieler, z.B. Florfliegen, aber das nutzt Dir ja jetzt nicht so doll viel, wenn sie nicht da sind.

Ansonsten ist mir noch der Gartenschlauch-Trick bekannt – häufig kräftig abspritzen hilft z.B. ganz gut bei Rosen und Pfeifenstrauch (oft brutal verlaust) ganz gut. Und der Margeriten-Salmiakgeist-Trick. Mach ich aber nur bei Kübelpflanzen…

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite