Elke Crocoll · 01. Dezember 2006, 13:20

Dahlien überwintern Anleitung

Ausgraben und Überwintern von Dahlien

Ab Oktober werden die Dahlien nicht mehr gegossen, damit die Dahlienknollen zur Wasserspeicherung angeregt werden und besser ausreifen.

Nach dem ersten Frost sterben die oberirdischen Pflanzenteile ab. Die Knollen bleiben dann noch ungefähr eine Woche im Boden, der Grund ist wieder die bessere Ausreifung. Spätestens Mitte November sollte man die Dahlien aber zum Überwintern ausgraben.

Beim Herausnehmen, möglichst bei trockenem Wetter, werden die Stängel ca. 5 cm über dem Wurzelhals abgeschnitten und die Erde vorsichtig von den Knollen abgeschüttelt.



Dahlien lagern

Optimal ist ein nicht zu feuchter, nicht zu trockener, frostfreier Aufbewahrungsraum von durchschnittlich + 6°C, z.B. der Keller ohne Heizung.

In einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit sollten die Knollen in trockenen Sägespänen aufbewahrt werden. Bei der Verwendung von Sägemehl besteht Erstickungsgefahr. In einem zu trockenen Raum dagegen schrumpfen die Knollen. Zur besseren Aufbewahrung gegen Austrocknung kommen 4- 5 Knollen in einen Plastikbeutel, in den seitlich einige Luftlöcher gestochen werden. Während des Winterlagers müssen die Dahlienknollen immer wieder auf Fäulnis kontrolliert und bei Befall aussortiert werden!

Anm. der Gärtnerin: Bilder von Dahlien-Knollen beim Ausgraben im Herbst
Dahlien pflanzen
Dahlie
andere Blumenzwiebeln
Pflanzen überwintern

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Vor einem Jahr
Garten-Koch-Event Apfel - die Abstimmung!, Schöne Holz-Weihnachtsmänner



16 Kommentare bisher

Kommentieren
Frank Berger, 27. Mai 2008, 22:13

Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht die Knollen nach dem Ausgraben in Sand zu legen und in einem kühlen Raum aufzubewahren. Der Sand wirkt antibakteriell und schützt die Knollen vor Fäulnis.

Maren, 15. Juli 2008, 12:33

Im letzten Jahr habe ich von meinem Mann eine Dahlie geschenkt bekommen, sie ist gut 40 cm hoch und blüht gelb/rot. Ich fand sie klasse. Leider hatte sie sich recht schnell Mehltau eingefangen und da ich nicht viel über Dahlien wusste, dachte ich, man wirft sie nach dem Verblühen irgendwann weg. Eine Kollegin hat mir dann auch vom Ausbuddeln und Aufheben erzählt. Wir haben es dann einfach probiert und die Knolle in einer alten Obstkiste im dunklen Keller geparkt. Im Frühjahr habe ich dann rausgeholt, in einen großen Topf gepflanzt und dachte nur, das wird nie was… Und jetzt bin ich ganz stolz, denn am Wochenende ist die erste Blüte so richtig schön aufgegangen. :o)))

Und nachdem ich neulich eine Mini-Dahlie in weiss/creme geschenkt bekam, muss die große Dahlie auch nicht mehr alleine im Keller überwintern. *hihi*

Gärtnerin, 17. Juli 2008, 11:19

Siehstewohl, is gar nicht schwer! ,-)

Maren, 26. Oktober 2009, 07:54

Arghs, dieses Jahr ist mir ein Missgeschick passiert. Meine zwei Dahlienknollen, die ich jetzt schon 3 bzw. 4 Jahre habe, haben zu nass gestanden. Ich fürchte, da ist was abgefault. Habe sie zu spät untergestellt, nachdem es einige Tage sinnflutartig geregnet hat. Der Balkon stand ja zwei Mal auch unter Wasser, weil das Abflussloch verstopft war. :o( Nun habe ich gestern endlich Zeit fürs Ausbuddeln gefunden und bei den beiden war regelrecht was abgefault. Ich habe sie so gut es geht gesäubert und nun in ein Körbchen mit luftig Zeitung drum herum zum trocknen. Hoffentlich werden sie nächstes Jahr wieder was. Menno, bin traurig. Da passt man einmal nicht auf und dann so etwas. War kein gutes Gartenjahr für uns irgendwie. Hat sogar mein Mann gesagt.

Anja, 17. Mai 2010, 17:10

warum hast du Dhalien und Co unter “zwiebeln” einsortiert.Das sind normlerweise Knollengewächse..soweit ich weiss

Elisabeth, 18. Mai 2010, 07:49

So ein Theater mit Sägespänen und Sand habe ich mit meinen Dahlien noch nie gemacht. Sie werden im September ausgebuddelt und die Stängel bis auf 10 cm abgeschnitten (damit man beim Eingraben sieht, wo oben ist) und dann in einige Lagen Zeitungspapier eingewickelt. Da kann man mit Edding noch draufschreiben, welcher Typ, Größe und Farbe. Ab in den Wäschekeller (der ziemlich warm ist), in die letzte Ecke. Letzten Sonntag ausgepackt und wieder mit ein paar Hornspänen und einem Stock zum Anbinden in der Erde versenkt. Das hat seit Jahren funktioniert und wird es auch in diesem Jahr wieder tun.

Elisabeth, 18. Mai 2010, 07:50

Oh, welch ein Fehler, natürlich werden sie im November ausgegraben und nicht zur schönsten Blütezeit im September!

Gärtnerin, 18. Mai 2010, 12:45

Jo, Anja. Blumenzwiebeln und Knollen hab ich zusammen in eine Kategorie getan, weil ich hier so unglaublich viele habe. Aber natürlich hast Du Recht.

Maren, 11. Oktober 2010, 17:20

Ich habe meine Dahlie heute ausgebuddelt, war eh schon ewig nichts mehr dran und ich hatte Angst, dass sie mir kaputt geht. Leider ist von meinen 2 nur 1 übrig geblieben. Die 2. hat es im Sommer wohl durch den starken Regen “gelegt”. Wollte sie eben ausbuddeln und die Knollen waren leer. Muss wohl alles weggefault sein, trotz Rettungs- und Trockenlegungsbemühungen.

Eine Frage hätte ich aber noch. Beim Ausbuddeln von der dicken Knolle sind mir zwei kleine, etwa fingergroße/-dicke Knollen abgegangen. Kann ich die auch wieder einbuddeln oder muss ich die direkt entsorgen, weil es eh nix mehr wird?

Besten Dank und viele Grüße.

Gärtnerin, 12. Oktober 2010, 16:28

Kannste wieder einbuddeln, Maren. Da wird schnell was Größeres draus. .-)

Susi, 05. März 2011, 10:38

Liebe Gärtnerin, kann man eigentlich auch die Dahlien im topf/Kübel lassen und mitsamt diesem zum überwintern einfach rein holen? Oder müssen sie wingend ausgebuddelt werden? Und..wie ist das bei den Dahlien, ab wann ist das erste Grün und wann sind die ersten Blüten zu sehen? Mein Gärtchen ist nämlich eigentlich zu klein für Dahlien, nun hab ich aber einen traumhaften blauen Keramiktopf bekommen, Durchmesser 51cm und Höhe 31 cm und ich überlge, ob die Dahlien da vielleicht rein könnten?
Liebe Grüße
Susi

Gärtnerin, 06. März 2011, 10:30

Kann man, Susi. Im Frühling aber dann in neue Erde topfen. Erstes Grün an Dahlien ist Temperatur-abhängig. Siehe Beitrag Dahlien vortreiben. Wenn Du spezielle Topf-Dahlien (z.B. Dahlien “Topmix”) nimmst, die niedrig bleiben, gehts noch besser, weil sie weniger Wasser brauchen als die hohen Dahlien.

Maren, 15. Oktober 2011, 10:55

Ich kriege gerade die Krise. Meine Dahlien sind noch voll im Laub. Gestern habe ich noch Blüten für die Vase geschnitten. Die letzten Jahre war das um die Zeit nicht so. Das es nun stetig kälter wird, hoffe ich mal, das Grün geht jetzt bald ein, damit ich die Knollen ausgraben kann. Kann doch schlecht einfach nur oben abschneiden und dann ausbuddeln, oder?

Diese Situation hatte ich irgendwie noch nicht, obwohl der Sommer ja nicht wirklich einer war, haben sich meine Dahlien besser entwickelt, als die Jahre zuvor.

Betula, 15. Oktober 2011, 12:39

Dahlien soll man eigentlich erst nach den ersten Frost reinholen, dann sind die Blüten und das Grün hinüber. Es friert ja nicht gleich so tief in den Boden hinein, dass die Knollen Schaden nehmen. Meine stehen erst jetzt so richtig in Blüte und es wäre echt schade sie jetzt schon einzuwintern. Ich hoffe, es dauert hier noch ein bißchen bis zu ersten Frost.

Maren, 16. Oktober 2011, 13:13

Ach, da bin ich jetzt gerade echt beruhigt. Ich meine auch, dass ich mal so etwas gelesen habe, aber da ich die letzten Jahre eher Pech hatte und die Pflanzen nicht so lange mitgespielt haben, als dass ich mir darüber hätte Sorgen machen müssen, war es mir doch sicherer, noch mal zu fragen. :o)

D. Koehler, 10. November 2012, 17:41

Vielleicht eine Anfaengerfrage:

Ich habe im Fruehjahr 2012 auf einer Gartenmesse mehrere Dalienknollen erworben.
Eine davon hat nach dem Einpflanzen nicht ausgetrieben.
Jetzt – November 2012 – habe ich die Knollen ausgegraben.
Die Knolle, die keine Triebe entwickelt hat, sieht jedoch wie neu aus.
Keine Faeulnis, nichts vertrocknet etc..
Sollte ich sie doch ueberwintern und im naechsten Fruehjahr nochmals auspflanzen oder waere das vergebene Liebesmueh????
Hat jemand mit so einem Fall evtl. Erfahrung?
Danke fuer Antworten.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite