Gärtnerin · 04. Mai 2006, 21:21

Dipladenie / Dipladenia / Mandevilla sanderi

Ich habe mir eine Dipladenie (Dipladenia, Mandevilla sanderi) zugelegt, weil ich deren Blüten schon länger bewundere.

Dipladenien sind nicht winterhart (drinnen überwintern), Kletterpflanzen und brauchen ein Rankgerüst.

Dipladenie, Mandevilla

Im Moment ist die Pflanze ungefähr 25 cm hoch und macht noch keine Anstalten, sich wie eine Kletterpflanze zu benehmen. Wie sie wachsen, d.h. wie viel Höhe ich für den ersten Sommer einplanen sollte, weiß ich noch nicht so genau. Trotzdem würde ich die Rankhilfe gern möglichst passend konzipieren. Siggy-Fee hat mir etwa halbe Rosenbogen-Höhe avisiert. Stimmt das?

Wer hat Erfahrung und kann mir raten?

20.6.: Die Dipladenie (Dipladenia sanderi) macht noch immer keine Anstalten zu klettern, weswegen ich bisher kein Rankgerüst eingebaut habe. Die Dipladenie bemüht sich aber um üppigen Ansatz von Blüten.

Dipladenie-Pflanze

Erste Dipladenia-Pflege-Erkenntnisse:

Die Dipladenie steht als Kübelpflanze an einem halbschattigen Platz. Trotzdem sind die ersten Blüten verbrannt, wohl weil sie aus dem Gewächshaus kam und sich erst an die Sonneneinstrahlung gewöhnen musste. Das erkennt man an hellen, gebleichten Stellen an den Blüten.

Ich dünge einmal wöchentlich mit flüssigem Blühpflanzendünger nach Dosierungsanleitung. Gießen täglich. Die Pflanze gibt sich gegenüber anderen, viel durstigeren und hungrigeren Balkonblumen wie z.B. Petunien oder Strauchmargeriten, ziemlich anspruchslos. Mir gefallen die kräftigen, glänzenden grünen Blätter!

Ich bin gespannt, wie es weitergeht…

31.8.: Mail von Conny F. mit Pflegetipps zu Dipladenien:

Hallo gärtnerin.

vielleicht kann ich jetzt auch mal helfen.

ich bin auch im Besitz einer Dipladenie und ich hatte dasselbe Problem. Mir wurde geraten, ich soll sie umtopfen in einen größeren Topf. Und siehe da, nach ca. 4 wochen fing sie an zu ranken.

sie hat seit dem frühjahr 3 Ranken von ca. je 60 cm bekommen und blüht immer noch schön.

An 2 ranken haben sich Verzweigungen gebildet. Ich habe ihr alle 2 wochen normalen Flüssigdünger ins Regenwasser gegeben.

Ich hoffe, das hilft deiner Pflanze.“

zur Anleitung umtopfen

mein Balkonblumen/Kübelpflanzen-Verzeichnis

meine Kübelpflanzen-Überwinterungsliste

eingewurzelt unter: Kübelpflanzen Balkonblumen

Alle anzeigen mit Stichwort:



113 Kommentare bisher

Kommentieren
Andreas, 09. Mai 2006, 22:30

Also ich kann dazu nur folgende Anmerkungen geben..
das dipladenien klettern, ist oftmals bei frisch zugekauften Exemplaren nicht ofensichtlich. ich weiß nicht ob es am Alter der Pflanzen liegt, oder am Einsatz von Stauchemitteln, wie sie ja mittlerweile häufig im Gartenbau eingesetzt werden, um Platz zu sparen, und möglichst kompakte Ware anbieten zu können..???
Im letzten Jahr habe ich eine Pflanze auf der Arbeit stehen gehabt, die in einem 5 Liter Topf stand und mit einem Rankgitter versehen war. Dort war deutlich zu sehen das wir es bei der Dipladenie mit einer schlingenden Pflanze zu tun haben. Sie hatte ein 50cm hohes gitter, welches auch genauso breit war, gut berankt, und war übervoll mit Blüten, ein wirkliches Prachtexemplar, welches mit den handesüblichen Pflanzen in 12cm Töpfen nicht zu vergleichen war.
Ich kann eine Kultur am Gitter , im großen kübel also nur empfehlen…

Gärtnerin, 10. Mai 2006, 08:37

Danke für die ausführliche Info Andreas,
dann werde ich mal was in 50cm-Höhe basteln und warten was passiert. ;-)

Im Moment sieht sie wirklich noch harmlos aus. Drei Pflanzen in einem Topf, niedliche 20 cm hoch und sehr gerade stehend. Könnte wirklich gut sein, dass sie gestaucht wurde, wenn ich mir das so betrachte….

Ralf Dorissen, 15. November 2006, 14:13

Warum bekommt meine Dipladenie gelbe Blätter und wirft sie ab ,nachdem ich sie von Draußen zur Überwinterung am hellen Fenster bei 10 Grad gestellt habe.

Gärtnerin, 15. November 2006, 23:16

Hallo Ralf,

meine macht genau dasselbe. Ich denke mal das hängt mit den veränderten Licht- und Temperatur-Verhältnissen zusammen.

Oder? Sonst noch Dipladenien-Kundige unter uns?

Klaus Willumat, 24. November 2006, 16:17

Hallo Ralf,die gelben Blätter könnten auch von Staunässe kommen.Du solltest die Pflanze während der kühlen Überwinterung trocken halten,ohne das die Planze vertrocknet. Sie ist gegen Staunässe sehr empfindlich! Also Vorsicht bei Übertöpfen und Untersetzern! Überwinterungstemperaturen zwischen 10°C und max 15°C.

Gärtnerin, 25. November 2006, 16:18

Hallo Klaus, danke für die Info. Da es bei meiner nicht an Staunässe liegen kann, schätze ich, es ist ihr zu kalt. Ich werde mal sehen, ob ich ein etwas wärmeres Plätzchen finde.

Witschelinski, 23. Mai 2007, 19:11

meine diplademie rankt u. hat viele blätter aber knospen sehe ich nicht. habe ich was falsch gemacht? sie steht in einem für sie passenden kübel auf der terrasse in der sonne u. bekommt dünger u. regelmäßig wasser.
weiß jemand eine antwort.
danke witschi

Gärtnerin, 24. Mai 2007, 11:34

Hallo Witschelinski,
das klingt doch schonmal gut. Ich schätze mal, es ist einfach noch nicht an der Zeit. Der richtig volle Blüten-Ansatz war bei meiner Dipladenie letzte Jahr nach meiner Erinnerung auch erst später.

Margrit, 20. Juni 2007, 19:49

Hallo blumenfreunde,
ich habe mir im April eine ca.30 cm große Dipladenia gekauf.Sie steht bei mir auf dem balkon und ist jetzt ca.55 cm groß und hat ca.25 Blüten.Ich habe mehrere dünne Holzspieße im Topf reingesteckt und jetzt fängt sie auch an zu ranken.Jeden Abend wenn es draußen warm ist und das ist ganz wichtig besprühe ich die Planze mit abgestandenes Wasser.Wöchentlich düngen. Ich wünsche euch,noch viel Freude an der schönen Pflanze.

jerrymouse, 24. Juni 2007, 01:12

Danke für Eure hilfreichen Tipps. Hab mir heute so eine Pflanze gekauft. Hatte die vorher noch nie gesehen. An der Ostseite des Hauses hab ich einen gr. Bauzaun,davor werd ich sie in einem Kübel pflanzen. Wenns klappt, wirds toll aussehen.Im Baumarkt, die Verkäuferin wußte nix.Das Rankhilfe braucht nur vermutet.

Luisa, 28. Juni 2007, 12:44

Hallo liebe Dipladeniafreunde!
Ich habe mich in die Blume verliebt und sofort eine 40cm gr. Planze gekauft. Sie steht auf userer Terrasse und klettert an unserem Regenfallrohr hoch. Ist schon ca. 1,5 hoch! Neue Blütenbildung vorhanden. Da ich verschieden Plegehinweise gelesen habe (mal viel giessen, mal trocken halten!)wusste ich nicht wie ich es handhaben sollte. Meine steht Regengeschützt unter einer Überdachung und bis 15.00 Uhr in der vollen Sonne. Ich giesse sie vielleicht 1-2mal in der Woche mit einem Liter Wasser. Die obere Erde halte ich ständig trocken. Jetzt bekam sie Stäbchendünger für Blühpflanzen. Sie scheint sich so sehr wohl zu fühlen. Kann mir jemand sagen ob Dipladenia vor der überwinderung zurückgeschnitten werden muß?

Gärtnerin, 28. Juni 2007, 13:16

Hallo Luisa,

ich hatte meine Dipladenie vor dem Überwintern nicht zurückgeschnitten und sie hats gut geschafft zunächst. Zwar hat sie doch recht viele Blätter abgeworfen und einige Geiltriebe wachsen lassen zum Frühling hin (war ja auch verdammt warm damals), aber sie hat überlebt. Hatte sie wohl im Frühjahr im Keller einen längeren Moment zu trocken stehen, so dass sie oberirdisch komplett abgestorben schien. Den Topf hatte ich draußen hingestellt zum Entsorgen. Und siehe da. Knochentrockene Erde, etwas Regen von oben und aus dem Wurzelstock kam neues Leben! Insofern kann ich sagen, dass die Dipladenie auch Trockenheit wegstecken kann. Allerdings mit Schäden. ;-)

Zurückschneiden würde ich nur, wenns aus Platzgründen nötig ist.

Witschi, 28. Juni 2007, 20:21

Hallo ich bins mal wieder. Es geht um meine Dipladenia, die leider immer noch keine Blüten hat. Sie hat schöne kräftige Triebe u. dunkelgrüne Blätter u. wächst auch. Sie steht auf der Terrasse bei Regen u. Wind. Leider regnete es ja im Moment sehr viel, mag sie das od. muss ich sie irgendwie mehr vor dem Regen schützen.?

Gerhard, 29. Juni 2007, 11:39

Hallo,
ich lese immer wieder, dass die Dipladenia im Haus überwintern muss. Was mache ich, wenn die Pflanze eine Höhe von 1,50 m hat und die Ranken an einem festmontierten Gitter auf der Terrasse schon fest verwachsen sind ??

Gärtnerin, 29. Juni 2007, 16:17

Hi Witschi, m.E. kannst Du sie ruhig im Regen stehen lassen, sofern der Topf ein Wasser-Abzugsloch hat. Blüten: Warten! Kommt noch! Meine hat auch noch keine, erholt sich allerdings erst von den obendrüber beschriebenen Strapazen.

Hallo Gerhard. Entweder machst Du das Gitter ab oder Du schneidest sie frei, um sie einräumen zu können.

Frank, 15. Juli 2007, 10:23

Hallo Dipladeniafreunde
Ich habe mir eine schöne Pflanze mit vielen Knospen gekauft.Ich habe sie auch regelmäßig eingesprüht,aber jetzt wirft sie die Knospen vor dem aufblühen ab
was mache ich da falsch?
Kann mir da vielleicht jemand helfen??

Gärtnerin, 15. Juli 2007, 15:23

Eventuell steht sie zu nass? Nur eine Vermutung…

osso, 08. August 2007, 14:07

Hallo
Ich habe meine Dipladenie im Mai gekauft.Sie blüte auch toll.Jetzt wurden innerhalb von 2 Tagen alle Blätter gelb und sind abgefallen.Sie steht bis 15 Uhr
sonnig und wurde regelmäßig gegossen und gedüngt.
Schädlinge konnte ich auch nicht entdecken.
Kann mir jemand helfen?

Gärtnerin, 13. August 2007, 11:28

Vielleicht hast Du sie überdüngt? Was anderes fällt mir nicht ein.

Liesel, 14. August 2007, 15:27

Guten Tag, ich hab auch Fragen zu meinen wunderschönen 2 Dipladenia-Hybriden der Sorte Sundaville red. ich weiß nicht ob sie meinen dunklen kalten keller überstehen oder obs vorteilhafter wäre, sie im schlafzimmer auch kühl zu überwintern, da ich kein rankgerüst hatte ranken sie übern Balkon und haben sich zusammen mit ner gelben schwarzen susanna vereinigt sieht bunt aus, blühen wahnsinnig toll, und haben mindestens einen meter lange ranken,, soll ich die zurückschneiden? oder einfach dranlassen, Ich bin für gute Ratschläge dankbar, Einen schönen Tag noch und Dankeschön im voraus

Gärtnerin, 14. August 2007, 16:13

Ich würde sie erst beim Einwintern zurückschneiden. Und lieber hell und kühl als dunkel.

Haru, 18. August 2007, 22:52

Wow, wir haben auch zwei Dipladenia gekauft. Eine weisse und eine rote und sie beide in den gleiche Topf gepflanzt. Die sind glauben wir ein Männlein und ein Weiblein – auf jeden Fall tun die wie wild. Stehen bei Wind und Regen auf dem Balkon teils in der prallen Sonne und gedeihen, dass man neidisch werden könnte! Geben keine besondere Pflege. Wir glauben, dass es wichtig ist, dass der Standort der Pflanze gefallen muss. Ja und vielleicht sind die nicht gerne alleine.

Witschi, 19. August 2007, 12:56

Hi, ich bin es mal wieder. Ich war ja etwas skeptisch, ob meine Dipladenia überhaupt blühen wird. Ich bin happy, denn sie sitzt voller Blüten, die jetzt nach und nach aufgehen. Sieht toll aus und hoffe, dass des es auch im nächsten so klappen wird.

Hans-Werner Koch, 29. August 2007, 09:43

Hallo,

habe meine Dipladenia in meinem Hauseingang an einem Rankgitter. Sie hat ca. 2 m hoch und ca 0,80 m breit an einem Rankgitter gerankt und viele Blüten gebracht. Meine Frage: Kann ich die Dipaldenia im Winter draußen stehen lassen?

Gärtnerin, 31. August 2007, 12:14

Nein

Keisha, 31. August 2007, 15:31

Ich hab heute im Subbermarkt auch eine ca 50 cm hohe, eindeutig rankende Dipladenia mit zartrosa Blüten ergattert, als Schnäppsche für runtergesetzte 99 cent *g* Ich bin Woche für Woche an den armen Dingelchen vorbei gelaufen, aber erst mußte ich die Restbestände der Osterkakteen aufkaufen *gg* (Waren ja nur noch 4…) Heute, endlich, war die Dipladenia von leckeren 4.99 auf 99 cent reduziert, und ich mußte einfach :-) Sie war die einzige von 10 Pflanzen, die noch tapfer im Kunstlicht und knochentrockenheit blühte, und sie sah mich mit dieser einen offenen Blüte so an… aber ich schweife ab. Was ich eigentlich dazu sagen wollte, ist:
Ich bin so froh, daß es diesen Blog hier gibt, denn seit ich ihn kenne (ich glaub, seit April oder März)blieb mir fast nie eine Frage unbeantwortet, und wenn ich eine Info brauchte über eine Pflanze, wie heute wegen der D., dann hab ich sie fast garantiert gefunden^^ Auf den Blog und die Community hier, kann man sich halt verlassen!

Liesel, 10. September 2007, 19:40

Danke, für die Antwort, dann verswuch ich mein glück mal mit im schlafzimmer überwintern müssen die kleinen sich vertragen mit den oleandern und engelstrompeten und ich werd mir vorkommen wie im gewächshaus, lieben Gruß und schönen sonntag wünscht s Liesel

Tanja, 04. Oktober 2007, 08:44

Hab meine Diphladenie im April bekommen und sie blüht seither wunderbar. Auch jetzt steht sie noch in voller Blüte. Gestern hab ich allerdings jede Menge Läuse bemerkt. Wie werd ich die los und kann ich sie evtl. mit Schädlingen ins Winterquartier räumen?

Wolfgang Priesner, 05. Oktober 2007, 12:16

Hallo,

wie wird die Dipladenia sanderi überwintert?
Muß sie beschnitten werden? Wirft sie die Blätter im Winter ab? Was ist im Frühjahr zu tun?#

Witschi, 06. Oktober 2007, 11:09

Hallo, ich brauche mal wieder eine Antwort. Meine D. steht in voller Blüte u. es wachsen noch immer welche nach; aber die Blätter werden gelb u.fallen ab. Wann muss ich die D. reinnehmen od. kann sie die ersten Minusgrade ab. Muss ich sie im Winter zurückschneiden?

Gärtnerin, 08. Oktober 2007, 16:26

Tanja, vielleicht findest DU hier was. Besser nicht die Schädlinge ins Winterquartier. Dort vermehren sie sich weiter!

Muss nicht beschnitten werden. Blätter wirft sie umso wahrscheinlicher ab, je dunkler/kälter sie steht.

Bernd, 09. Oktober 2007, 18:52

Also:Unsere Dipladenia-im Frühjahr gekauft-ca. 40cm hoch u.steht auf der Terrasse in voller Sonne u. wie dieses Jahr immer im Regen! Ist jetzt im Oktober ca. 1,50m hoch u. in voller Blüte. Ein Prachtstück!! Überwintern in einem hellen kühlen Raum 10-15°-sehr wenig gießen!Aber- die überwinterten Pflanzen werden nicht wieder so schön!!

Ulrich, 19. Oktober 2007, 16:39

Ich hatte mir im Jahr 3 Dipladenia schicken lassen. Sie haben im ersten jahr gut geblüht, dann habe ich sie unbeschnitten im relativ hellen treppenhaus überwintern lassen und dann in den Vorgarten gesetzt. Dort hat sie in diesem jahr nicht geblüht.
Heute habe ich sie rausgenommen. Sie hat kleinere Knollen um den Wurzelballen. Ob eine weitere Überwinterung Sinn hat?

Gärtnerin, 22. Oktober 2007, 11:11

Warum nicht. Vielleicht hats ihr ja am Standort einfach nicht gefallen.

Katrin, 26. Oktober 2007, 10:07

Hallo Blumenreunde,

ich habe sehr unterschiedliche Erfahrungen mit der Dipladenia. Zum ersten Mal hatte ich eine, die ich nur in der Wohnung hielt. Allerdings schien ihr mein Wohnzimmerfenster (Ostseite) sehr zu gefallen. Anfangs fielen auch die schon vorhandenen Blütenknospen ab, kamen aber später wieder.
Als Rankhilfe nahm sie einfach meine Gardine,wo sie jedes noch so kleine Loch nutzte, um sich durchzuschlängeln. Allerdings verzieh sie mir den Gardienenwechsel nicht.

Nach meinem Umzug hatte mir eine andere Art der Dipladenia besorgt. Ihre Blätter waren grober und viel größer (ähnlich der Engelstrompete) auch die Blüten.

In meiner jetzigen Wohnung habe ich zwei Balkone und viele meiner Pflanzen stehen den Sommer über draußen. Allerdings habe ich nie die Überwinterung geschafft, da es ihr weder im kühlen Treppenhaus noch im Wohnzimmer gefiel.
Meine jetzige will auch nicht ranken, hat aber unwahrscheinlich viele Blüten obwohl ich sie nur einmal dieses Jahr gedünkt habe.
Jetzt frage ich mich allerdings, wo ich sie diesmal überwintern soll?

Marianne Lehmann, 26. November 2007, 19:34

Liebe Blumenfreunde,
ich habe meine seit 3 1/2 Jahren, voriges Jahr fielen im Winter alle Blätter ab, alle zahlreichen Blüten trockneten und ich war im Winter unendlich traurig. Dann habe ich sie im Frühjahr umgetopft mit vielen Hornspänen in einen größeren Topf und sie ist prachtvoll den ganzen Sommer in der prallen Sonne bei täglichem Gießen mit unzähligen Blüten gediehen.
Nun mußte ich sie wieder ins Zimmer holen. Sie rankte und wucherte mit vielen Knospen und blühte und blühte.
Seit zwei Wochen ist sie wie eine Mimose verändert, sie wird trocken, wirft alle Bläter ab, die Blüten sind traurig geworden und, dank eurer Hinweise trage ich sie jetzt in ein kühles Zimmer, werde sie nicht mehr so doll gießen und hoffen.
Wieviel Kälte und Durst mag sie wohl vertragen?

Gärtnerin, 27. November 2007, 14:09

Hallo Marianne, nicht unter 10 Grad. Wenn sie Blätter verliert, ist es nicht so schlimm, wie Du ja schon weißt. ;-)

diana, 02. Dezember 2007, 19:21

Hallo an alle,brauche ein paar tipps:Mir wurde die Sundaville Red zur Hochzeit in Oktober geschenckt,also zur erst sah Sie wunderschön aus,viele schöne blümen,und zeit zur Zeit geht sie irgendwie ein,ich will sie nicht verlieren,die verliert blätter sie fängt an zu troknen,obwohl ich sie giesse passiert trozdem nicht,sie geht langsam hin.Sie steht im wohnzimmer auf dem wohnzimmerschrank…WAS SOLL ICH TUN WIE KANN ICH SIE DA WIEDER RAUSHOLLEN;WIE KANN ICH SIE RETTEN!!!Ich komme langsam zur verzweiflung…Wer kann mir einen guten Tip geben???Ich danke im vorraus!!!

Wolfgang Ratlos, 23. Januar 2008, 10:21

_Dipladenie überwintern?_
Hallo, auf die Gefahr hin, etwas bereits oben Gesagtes überlesen zu haben:
1.: Meine im Vorjahr gekaufte Dipladenie (40cm, 18cm-Topf) erreichte am N-seitigen Fensterbrett gut 80cm Höhe, rankte gründlich und blühte bis in den November hinein.
2.: Zum Überwintern habe ich nur die Wahl zwischen einem Schlafzimmer, S-seitig, mit Temperaturen von 15-20°, und einem geschlossenen Verschlag auf einer vor diesem Zimmer liegenden verglasten Loggia, der diesen Winter bisher laut Max-Min-Thermometer zwischen +5° [4-5 Nächte] und 18° hatte, zuletzt meist um 13-15°, und wo ich die Pflanze Ende November, immer noch blühend, unterbrachte.
3.: Sie wurde noch während der Blüte kräftigst zurückgeschnitten (auf ca. max. 30cm), da ich sie sonst nicht in die Wohnung bekommen hätte. Auf der Loggia, wo sie weit weniger gut belüftet war, fielen dann binnen ca. 2 Wochen alle Blüten+Knospen ab.
4.: Einerseits fallen nach und nach bis jetzt nahezu alle alten Blätter ab, andererseits bilden sich seit 2 Wochen Triebe (Geiltriebe???). Foto auf Wunsch, falls mir jemand erklärt, wie/wo ich es uploaden kann.
_Fragen_
a) soll ich den Überwinterungsplatz beibehalten?
b) ab wann darf die Pflanze wieder aufs N-seitige Fenster?
c) Ist in Erwägung zu ziehen, die Pflanze direkt in die Loggia zu stellen, wo sie zwar besser belüftet würde, aber leider auch direkte Sonne abbekommt und erheblichen Temperaturunterschieden ausgesetzt ist [5°-25°, wenn ich nicht irre]? Schattieren [während der Mittagsstunden] kann ich sie leider nicht oder kaum.
Wolfgang Ratlos

Wolfgang Ratlos, 23. Januar 2008, 12:17

_Dipladenie überwintern?_Nachtrag_
* Belegfotos inzwischen @’Gärtnerin‘ versandt
* Mit „N-seitiges Fensterbrett“ war+ist gemeint: außen. Die Verlagerung auf einen Platz mit weniger Frischluft hat der Pflanze offensichtlich gar nicht bekommen.
w.

Keisha, 23. Januar 2008, 12:51

Meine Dipladenie wurde als Zimmerpflanze gekauft. Diverse Nachschlagewerke führen diese Pflanze im Übrigen als Zimmergewächs, nicht als Freiluftpflanze. Sie steht, seit ich sie habe, im Badezimmer am Nordfenster bei selten mehr als 15 Grad. Sie hat Stück für Stück altes Laub abgeworfen, bekommt aber gleichzeitig lauter neue, noch kleine, Blätter. Sie braucht für eine Pflanze, die so kühl steht, verhältnismäßig viel Wasser. Nur die nebendran stehenden Helexinen (Bubiköpfe) brauchen ähnlich viel zu saufen. Ich habe schon das Gefühl, daß sie da gut steht.

Wolfgang Ratlos, 23. Januar 2008, 15:35

@Keisha:
Hmm. „My friends are your friends, but: My Dipladenia isn’t _your_ Dipladenia, I suppose.“

Leider war die meinige ein Supermarkt-Angebot (aber immerhin zu EUR 13,-) und ich habe offenbar das Beschreibungsblättchen weggeworfen, weil es weitgehend nichts-sagend war.

Ich kann nur wiederholen, dass die meinige unter verringerter Belüftung erheblich gelitten zu haben scheint. DRAUSSEN ging’s ihr vom ersten bis zum letzten Tag gut [=Juni-November, nachdem sie zuvor im Laden schon etwas griesgrämig schien], und gesoffen hat sie dann wie ein Loch ;]] (nur meine dtz.igen Primeln schlucken NOCH mehr weg, auf Körpermasse bezogen; mit Bubiköpfchen hatt‘ ich’s noch nie.]. Halt‘ mir bitte den Daumen, dass „Frl. D-XL“ dieses Jahr das selbe tut wie letztes (insbesondere: blühen!!!).

Lieben Gruß, w.

PS: siehe bspws. auch http://davesgarden.com/guides/pf/go/1711/

Keisha, 23. Januar 2008, 18:17

Hallo Wolfgang,
mein Post sollte nicht andeuten, daß wenn meine so steht, deine so auch stehen soll. Ich wollte nur damit sagen, daß MEINE in Zimmerkultur so anscheinend gut steht. Ein Draußen kennt sie wahrscheinlich noch gar nicht, ich hab sie erst seit Ende August letzten Jahres, und hatte durchaus geplant, ihr dieses Jahr einen Outdoor-Sommer auf Balkonien zu gönnen.
Ich bin mir (fast) sicher, daß deine Dipladenia dieses Jahr wieder voll aufdrehen wird, sobald sie raus kann. Viele Pflanzen, die den Winter drinnen verbringen müssen, mickern in den Licht- und Luftarmen Monaten ein wenig.
Eventuell fällt auch die D. unter das Motto: Wie man sie zieht, so hat man sie. Es gibt einige Pflanzen, die man(angeblich)nie an andere Bedingungen umgewöhnen können soll als die, unter denen sie gekeimt sind. Exoten wie Mango und Avocado zB.

Hab‘ Hoffnung. Der nächste Frühling/Sommer kommt bestimmt.

Keisha

Gärtnerin, 24. Januar 2008, 16:18

Hallo Wolfgang,

so verhielt sich meine auch. Nicht ungewöhnlich, wenn Pflanzen in Winterruhe Blätter abwerfen und Geiltriebe (zu warmer Stand) bilden. Beim Umtopfen im Frühjahr abschneiden und schon treibt sie wieder durch. Viele Dipladenien mickern im Winter, wenn sie quasi als warme Zimmerpflanze gehalten werden, wegen der Lichtverhältnisse. Im Winterquartier und in Ruhe können sie dagegen Blätter abwerfen und eben bei zu viel Wärme auch Geiltriebe bilden, was aber nicht weiter schlimm ist.

Zu den Fragen: Ich würde den Platz beibehalten. Ist besser als dauernde Temperaturschwankungen. Raus darf sie, wenn laue Frühlingslüfte wehen. Draußen übernachten erst, wenn kein Frost mehr kommen kann.

Wolfgang W.&Gelegentlich-Ratlos, 24. Januar 2008, 17:45

@Keisha:
Danke für den „Hoffnungs-Wunsch“. Ähnlich hatte ich es „eh“ auch gesehen, &ganz bestimmt, was den nächsten Frühling betrifft. Auch mein Scherz ‚My-is-Your…‘ war dahingehend gemeint, dass _eine_ Pflanze ein bestimmtes Ambiente gewohnt sein kann und daher „einfordert“, während eine andere scheinbar gleichartige mit erheblich anderen Bedingungen durchaus gut zurecht kommt. Lieben Gruß, w.

@’Gärtnerin‘: Danke für den Tipp/Deine Tipps, werde ihn/sie beachten [und melde mich wieder, sobald es nennenswerten Fortschritt [oder auch Katastrophen] zu berichten gibt]. Lieben Gruß, w.

Danuta Schneider, 15. Februar 2008, 23:22

hallo diana, ich hoffe deine DIPLADENIA lebt noch.
ich habe meine im Schlafzimmer stehen, daher gieße ich nur einmal in der woche.wenn du jetzt zuviel gießt, können die wurzeln verfaulen!weniger ist mehr.gebe der pflanze jetzt bitte auch keinen dünger, ganz wichtig.meine pflanze hole ich ab april ins wohnzimmer, wo sie wärmer steht aber n.an d.Heizung.gieße jetzt regelmäßig u. einmal pro woche gibt es dünger.
so müsste es bei dir auch klappen, viel erfolg

mfg danuta

Willi Wucher, 13. März 2008, 09:36

Hallo,

wir haben uns letztes Jahr eine herrliche Sundaville gekauft, die sich auch ganz toll entwickelt und kräftig geblüht hat. Den Winter über hatten wir sie zunächst hell und bei etwa 12-15 Grad stehen (kühler gings leider nicht. In den letzten 2 Monaten musste sie dann leider in den Keller. Dies hat dazu geführt, dass sich einige Geiltriebe gebildet haben, die sogar relativ lang sind (gut 40cm!!).
Ich frage mich nun, wie ich in diesem Fall vorgehen soll. Kann ich die ungewünschten Triebe einfach abschneiden – oder füge ich der Pflanze damit größeren Schaden zu??
Eigentlich wirkt sie sehr robust und ich hoffe, dass wir sie möglichst lange erhalten können!
Viele Grüße
WW

Gärtnerin, 13. März 2008, 10:49

Klar. Einfach beim Umtopfen im Frühjahr die Geiltriebe abschneiden.

Max Malberg, 19. März 2008, 22:49

Ich pflege meine Dipladenia nun im 2. Winter bei mir im Keller an einem sehr hellen Standort. Die Temperatur liegt so bei ca. 12 – 15° Celsius. Im 1. Jahr hat die Pflanze sich sehr gut gehalten. Zum Ende des Winters (Feb / März) wurden jedoch immer mehr Blätter braun und trocken. Diese Blätter und welken Triebe habe ich dann im Frühjahr aus der Pflanze geschnitten und nach dem Frost (April / Mai) wieder in die volle Sonne gestellt. Die Pflanze hat sich den Sommer über super entwickelt. Den ganzen Sommer über habe ich die Dipladenia allerdings auch 1 x pro Woche gedüngt. Nach dem Frost werde ich meine Dipladenia auch wieder in die volle Sonne stellen und hoffe, dass sich meine Pflanze auch weiter so gut entwickelt wie im vergangenen Jahr.

Sigrid, 08. April 2008, 13:42

Hallo !
Habe auch seit 1 Jahr besagte Pflanze.
Nun möchte ich sie nach der Überwinterung im hellen Windfang in einen großen Topf mit Rankgitter auf die Terrasse stellen. Allerdings hat sie dort durch einen darüber liegenden Balkon nur bedingt Sonne. Es ist zwar die Südseite, aber direkt scheint die Sonne nicht an diese Stelle. Ob sie an dieser Stelle wohl blühen wird?
Hat jemand Erfahrung?

Sigrid

Gärtnerin, 09. April 2008, 09:52

Bestimmt.

Sigrid, 09. April 2008, 14:57

Danke für die schnelle Antwort. Hatte im letzten Jahr an dieser Stelle eine Passionsblume gepflanzt. Sie tut sich sehr schwer beim Blühen. Benötigt diese mehr Sonne als die Dipladenie?

Sigrid

Ines, 14. April 2008, 17:07

Habe mir vor einer Woche eine Dipladenie mit Roten Blüten Zugelegt.Nach Meinen Ersten Giesversuchen bekommt sie jetzt Gelbe Bläter und die Blüten fallen ab.Sie steht an einen Sonnigen Platz Im Wohnzimmer.
Mache ich was Falsch. Kann mir jemanden einen Rat geben?Danke

Gärtnerin, 15. April 2008, 18:25

Vermute Lichtmangel (Fensterscheiben sind beschichtet und halten einen Teil der Sonnenstrahlung ab.) und / oder zu nass.

Wolfgang W., 30. April 2008, 18:04

@Sigrid:
Ja, Passionsblumen sind bestimmt _weitaus_ heikler als Dipladenien. Nach einem dritten Versuch, der binnen weniger Monate abermals eine kränkelnde Pflanze als Ergebnis brachte, hab‘ ich definitiv aufgegeben. Was genau dem Pflänzlein nicht passte, will ich nichtmal wirklich wissen — inzwischen suche ich mir lieber Arten, die MICH ( ;]] — meinen Standort, meine ich natürlich) vertragen, das ist weitaus befriedigender …

Solanum rantonettii und Bougainvilleen, beispielsweise, sind am selben Platz zufrieden und tun was MAN sich wünscht: blühen. ;) Ob’s die Dipladenie vom Vorjahr auch wieder tut, wird sich weisen (sieht dzt. nicht übel aus). Gruß.

Mag, 06. Mai 2008, 17:07

Hallo, meine Dipladenie sieht komisch aus. Hat viele Blätter verloren u. die die noch dran sind haben schwarze Punkte. Soll ich sie zurückschneiden od. draußen stehen lassen u. abwarten,gießen u. düngen.

Gärtnerin, 08. Mai 2008, 00:05

Wenn Du ausschließen kannst, dass es Schädlinge sind, würde ich sie dranlassen. Sonst lieber abmachen und Gesundes wachsen lassen.

Distel, 08. Mai 2008, 12:55

Hey,
ich habe vor etwa 2 Jahren im Spätsommer eine Dipladenie mit roten Blüten gekauft, weil sie einfach so toll aussah.
Im ersten Jahr überwinterte ich sie im Wohnzimmer mangels anderer Möglichkeiten. Also bei etwa 20° und recht hell. Im folgenden Sommer hat sie erst sehr spät einige wenige Blätter gebildet, geblüht hat sie überhaupt nicht. Letzten WInter hab ich sie naggisch gemacht und in den Keller gestellt (dunkel und kühl) und versucht, feucht zu halten. Im März oder April hab ich sie ins Wohnzimmer geholt und vor kurzem immer mal wieder raus gestellt. Aber es tut sich nichts. Keine Austriebe, keine Anzeichen auf Leben. Da sie ja schon letztes Jahr (draußen) extrem gemickert hatte, wollte ich sie dann ausbuddeln und wegschmeißen, weil ich sie für tot hielt. Dabei habe ich allerdings Knollen an ihren Wurzeln entdeckt, die noch unglaublich frisch und lebendig aussehen. Gibt es jetzt noch eine Chance, dass sie aus den Knollen wieder austreibt? Wie kann ich ihr dabei helfen? Ich habe sie jetzt mal in einen kleineren Topf gesetzt, denn nur eine der ursprünglich zwei Pflanzen sah noch lebendig an den Knollen aus, und die Erde gut durchfeuchtet mit ein wenig Dünger. Gibts noch was, was ich tun kann, um ihren Austrieb zu unterstützen? Ich mochte diese Pflanze so gerne und fänds wirklich schade, wenn ich sie nun doch wegschmeißen müsste, da sie nicht wieder austreibt.
Ich hoffe, jemand hier hat damit vielleicht Erfahrungen und kann mir weiterhelfen.

LG, Distel

Gärtnerin, 10. Mai 2008, 23:49

Hi Distel,
ich glaub, ich hatte es weiter oben schonmal geschrieben. Meine Dipladenie war letztes Jahr auch zum Wegwerfen ausgemustert, weil sie so aussah. Schlamperei zahlt sich manchmal aus, denn sie trieb sehr spät dann doch wieder. Allerdings nix mit Blüten. Es dauert sehr lange, bis sich das ausgewachsen hat, aber aufgeben musst Du sie vermutlich nicht.

Distel, 13. Mai 2008, 12:48

Ja, das hatte ich gelesen. Und du hattest sie einfach stehen gelassen, oder wie? Ich würd ihr halt gerne etwas auf die Sprünge helfen.
Hat sie sich mittlerweile komplett wieder gefangen und eventuell doch schon wieder geblüht?

LG, Distel

Gärtnerin, 14. Mai 2008, 10:17

Ja, sie hat sich wieder gefangen. Allerdings noch nicht geblüht. Vielleicht sollte ich mal noch was erwähnen, weil so viele sich immer sorgen, dass die Dipladenie nicht blüht. Dipladenien blühen zu dieser Zeit eigentlich noch nicht. Außer sind sind im Gewächshaus verfrüht und blühend gekauft worden.

Gartenfreundin aus dem Birkeneck, 13. Juli 2008, 17:33

Hallo Blumenfreunde, ich habe meine Pflanze am 9. Mai 2008 für 10 € gekauft und seitdem sehr viel Freude an dieser Blume. Sie blüht dunkelrot und immerzu. Sie steht bei uns auf dem Balkon und hat ab dem Mittag bis zum Abend volle Sonne. Ich hoffe daß ich die Blume im Schlafzimmer über den Winter bekomme. Die Hinweise der Blumenfreunde habe ich alle gelesen und finde sie sehr hilfreich. Ich wünsche allen viel Spaß mit dieser herrlichen Blume.

marie, 17. September 2008, 17:39

Habe seit 2 Jahren eine schöne rote Dipladenia, die auf meiner Fensterbank steht und sich da einigermaßen wohl fühlt und auch immer mal blühte. Eine zeitlang jetzt im Sommer machte sie nur doofe Knospen, die VOR der Blüte abfielen, jetzt aber blüht sie wieder mal sehr schön.
Nur: ausgerechnet jetzt stelle ich fest, dass der Topf zu klein ist.Ihre Blätter hängen ..und sie rankt dumm rum. Hmhm.
Kann ich sie auch während der Blüte einfach in einen größeren Topf packen oder isse dann beleidigt?? ;-)
Danke schon im voraus !!
marie

Gärtnerin, 19. September 2008, 10:18

Bei guter Versorgung nehmen Pflanzen wenig übel, Marie. Ich würde das machen. :-)

Elke Offermann, 28. September 2008, 10:25

2007 habe ich mir eine 50cm hohe Dipladenia Sundaville gekauft und ihr auf der Terrasse eine Rankhilfe angeboten. Bereits im ersten Jahr war sie fast zwei Meter hoch mit zahlreichen leuchtend roten Blüten. Überwintert habe ich sie, indem ich sie wieder auf einen halben Meter gekürzt und in einen hellen, nur leicht geheizten Kellerraum gestellt hatte. Dort bekam sie pro Woche eine Flasche Wasser. Sie verlor zwar viele Blätter, war aber immer noch eine schöne Grünpflanze. Im Frühjahr 2008 zeigte sie schon erste Knospen, bevor ich sie umgetopft wieder an die selbe Stelle wie im Vorjahr gebracht wurde. Anfangs etwas langsamer, dann aber in einem Riesentempo wuchs sie bis auf fast 3m und erfreut bis heute durch hunderte von Blüten. In die neue Erde gab ich nur 1x Langzeitdünger; ansonsten bekam sie täglich eine Kanne Wasser. Jetzt, Ende September steht sie immer noch in farbenfroher Pracht.
Im Juli habe ich einen ersten Kopfsteckling in die Erde gesteckt, der bald eigene Blüten brachte und im kommenden Jahr einen Beschenkten erfreuen wird. Die tollste Pflanze in meinem Garten.

peters, 29. September 2008, 21:35

Bei mir stehen alle pflanzen den ganzen Sommer in voller Sonne.Regelmässig giessen u. 1mal in der Woche düngen.Das Blühen nimmt kein Ende.Gute Gartenerde nehmen.

Petra, 30. September 2008, 18:38

Habe im Mai eine Dipladenia geschenkt bekommen, weiß nicht welche Art (weiße Blüten mit rosafarbenen Kelch innen). Habe sie den ganzen Sommer über auf dem Balkon stehen, den ganzen Tag Sonne, Südseite. Nach 2 – 3 Wochen kamen so richtig die Blüten raus. Und seitdem blüht sie ohne Ende. Seit ein paar Tagen allerdings ist es schon richtig kühl geworden und es regnet auch häufiger. Jetzt haben die Blüten teilweise braune Flecken. Ab wann soll man denn die Pflanze zum Überwintern reinholen. Jetzt schon, oder wirklich erst, wenn der erste Frost kommt? Oder spielt es keine Rolle, wenn man sie schon etwas früher reinholt. Sie ist wunderschön und ich möchte auch nächstes Jahr noch meine Freude an ihr haben. Bin für Tipps dankbar.

Iris, 03. Oktober 2008, 12:51

Auch ich bin neu im Dipladenia-Fanclub! Meine steht aufm Balkon, rankte sich heuer in ihrem ersten Jahr auf stattliche 1,50 m hoch und tut mir endlos leid, weils jetzt schon kälter wird…Eigentlich möchte ich die langen Ranken nicht opfern, andererseits – wohin damit im Winter? Ich denke, sie werden bald der Schere zum Opfer fallen und die restliche Pflanze wird im Treppenhaus ihr Winterquartier bekommen. Hoffen wir das beste – ich will sie auch keinesfalls verlieren, so eine fleißige und unkomplizierte Blütenproduzentin trifft man nicht alle Tage!

marie, 04. Oktober 2008, 11:51

Hey !
Wollte mich schnell bei der Gärtnerin bedanken
:-))
Nein..meine Pflanze hat das Umtopfen wirklich nicht übel genommen. Von Beleidigtsein keine Spur.
Danke für Deine Antwort!
Lg
marie

inge, 08. Oktober 2008, 19:20

Ich habe im Juni eine Dipladenia geschenkt bekommen aber jetzt wirft sie die Blätter ab seit ich sie in die Wohnung genommen habe . Sie hat vorher draußen gestanden .Ich gieße sie regelmäßig und sie bekommt Dünger.

Distel, 11. Oktober 2008, 13:11

Hallo,

seit kurzem hat meine Dipladenie auf manchen Blättern kleine, erhobene, dunkle Punkte und ich denke, das sind auch rotorange, kleine Viecher drauf. Sind das Spinnmilben? Oder was hab ich mir da wieder eingefangen?
LG, Distel

Gärtnerin, 11. Oktober 2008, 15:40

Ich tippe mal ja, Distel.

Marion Keuntje, 11. Oktober 2008, 17:47

Ich habe seit Mai 07 zwei sundaville,im frühjahr 08 sahen sie garnicht gut aus,aber dann habe ich sie umgetopft und sie blühen bis heute. Ich hoffe das ich die beiden schönen wieder über den Winter bekomme. Kommentar von marion 11.10.08

Isi, 13. Oktober 2008, 13:45

Hallo,Ich hab meine Dipladenie schon das 2.Jahr.Sie steht noch draußen.Letztes Jahr haben wir sie beim Gärtner überwintert.Aber dieses Jahr willich das selber ausprobieren.Sie ist recht groß und der Topf fängt das rosten an.Daher will ich die Pflanze umtopfen und zurückschneiden bevor sie ins Winterquartier kommt.Wie schneide ich richtig zurück?

Kristina, 20. Oktober 2008, 09:00

Ich habe nun schon x-mal den ganzen Faden gelesen und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, wollte ich auch doch noch mal um Rat fragen.
Ich habe die Pflanze seit Juli, sie steht bei mir auf der Fensterbank. Nach 2 Monaten hat sie das erste mal geblüht, eine einzige Blüte, naja immerhin. Jetzt ist wieder ein Monat vergangen und es ist wieder eine Blüte soweit. In der Zwischenzeit sind ringsherum allerdings mindestens 5 Knospen in einem ziemlich frühen Stadium abgefallen. Wobei die Pflanze eigentlich wunderbar wächst, die Blätter sind ok, sie rankt vor sich hin, hat jede Menge Seitentriebe und bildet neue Knospen.
Bis jetzt habe ich sie eher reichlich gegossen. Nun will ich das mal etwas reduzieren, mal sehen, ob es vielleicht daran liegt.

Floro, 11. November 2008, 17:05

Hallo Pflanzenfreunde,
ich habe seit mehreren Jahren Dipladenia und Mandevilla. Bei beiden habe ich das Problem, das sie nach dem Einräumen in den Wintergarten furchbar viele Blätter abwerfen. Zunächst dachte ich an rote Spinne, die auch an den abgefallenen Blättern zu sehen waren. Ich denke jedoch es ist ein Pilz, da es mit schwarzen Flecken auf den Blättern beginnt. Jetzt steht die Dipladenia noch in voller Blüte, 2 Meter hoch und es beginnt heftig der goldene Herbst. Hier müßte man sich wirklich mal bei einem Gartenbaufachmann erkundigen.

Ilona, 17. November 2008, 18:23

Habe auch 2 Dipladenien in Rot.Ich möchte die
Pflanzen einräumen und werde sie auf 50 cm
zurückschneiden.Bei mir stehen sie im Garten
und sind mindestens 3m hoch, mal sehen wie sie das verkraften.Bei uns ist nur im Keller ein Platz frei und ist nicht so hell.

Blume, 21. Dezember 2008, 12:09

Habe gerade meine Dipladenia von zahlreichen gelben Blättern befreit und zurück an ihren Überwinterungsplatz im Hausgang am Fenster verfrachtet. Sammle seit 2 Jahren Erfahrungen mit dieser wundervollen Pflanze und bin zu der Feststellung gelangt, dass die Pflanze bei so einer drastischen Umstellung vom Freien in die Winterruhe immer mit Blatt-und Blütenabfall reagiert.Auf jeden Fall ist die Dipladenia ein Gewächs was sowohl im Zimmer als auch im Freien kultiviert werden kann. Im Freien , an einem sonnigen Platz mit regelmäßiger Wasser-u.Düngerzufuhr über die Sommermonate gedeiht sie am prächtigsten und bedankt sich dafür mit hunderten von Blüten. Staunässe und ständiger Standortwechsel ist schädlich. Die Winterruhe erstreckt sich von Ende Oktober (weniger gießen und nicht mehr düngen) bis Februar (ab März wieder langsam andüngen und lange Triebe kürzen). Übrigens lassen sich aus kleinen Stecklingen, die man einfach in eine Vase steckt und geduldig wartet bis sich Wurzeln entwickeln, neue schöne Pflanzen ziehen.Die Dipladenia stammt aus dem tropischen Amerika und wächst in ihrer Heimat als Strauch. Wünsche allen viel Freude mit der schönen Pflanze.

Petra, 26. Dezember 2008, 18:29

Hab im Oktober meine Dipladenia vom Balkon in den den Hausflur gestellt. Das Ergebnis: Sie hat innerhalb von 3 Wochen sämtliche Blüten abgeworfen und bis dato ziemliche viele Blätter. Letzte Woche habe ich Sie dann mal genau angeschaut und festgestellt, dass manche Zweige total vertrocknet sind, auch Blätter. Ich habe dann diese Zweige alle weggeschnitten. Ich gieße sie jetzt einmal in der Woche und seit letzter Woche treibt sie seitlich mit neuen Trieben aus. Die sehen allerdings total gageklig aus. Soll man die auch wegschneiden? Wenn ja, wann? Jetzt oder erst im Frühjahr?

Krustel, 10. Januar 2009, 15:58

Am besten ist es wen du sie mitte bis ende Februar in Form schneidest,umtopfst und moglichst hell stellst.Dann trebt sie neue kraftige Triebe aus und fangt gans fruh an zu bluhen.

Petra, 11. Januar 2009, 17:55

Danke für den Tipp. Mittlerweile ist sie fast ganz kahl. Hoffe sie hält durch bis Februar zum Umtopfen.

Anna, 19. März 2009, 22:39

Hallo!

Ich habe mir heute eine neue Dipladenia gekauft, nachdem mir meine „alte“ leider durch Schädlinge über Winter eingegangen ist – glaube ich zumindest. Ich habe sie noch nicht weg, vielleicht kommt sie ja doch noch wieder?! Naja, jedenfalls ist die neue noch ganz klein, nur ein ca. 10 cm hoher Stengel mit ein paar Blättern. Da ich seit kurzem auch eine Jasminpflanze habe, die rankt und rankt und ich sie daher dringend umtopfen muss, um ihr ein großes rankgerüst geben zu können, frage ich mich nun, ob ich wohl vielleicht die Dipladenia und den Jasmin zusammen in einen großen Topf setzen kann. Kann mir da vielleicht jemand etwas zu raten? Vielen Dank schon mal!

Krustel, 11. April 2009, 23:45

Hallo Anna.War schon lange nicht bem Gartenblog.Heute wieder mal durchgestoebert und auf deine Frage gestossen.Die zwei Pflanzen passen aus mehreren Gruenden nicht zusammen.Erstens verschiedener Bodenverheltnisse.Die Jasminpflanze braucht Einheitserde oder lehmige Torfhumuserde.Die Dipladenia dagegen braucht sandige Heide-torf-moorerde.Zweitens sind die ueberwinterungsverheltnisse unterschiedlich. Die Jasminpflanze ueberwintert man bei 5-8°C,und die Dipladenia bei 16-18°C.

Maddak, 05. Mai 2009, 19:05

Hallo Leute,habe seit 4 Jahren eine Dipl.Überwintere sie im Gewächshaus,gieße sie einmal pro wch.wenig,verliert fast alle Blätter u. die Triebe trocknen zurück.Ab März treibt sie wieder aus.Dann schneide ich sie zurück u.gieße etwas mehr.Ab Mai stelle ich sie raus,fängt etwa gegen Anfang/Mitte Juli an zu blühen an.Macht bis Okt.Triebe bis ca.2.5m.Ich lasse sie in eine Kletterrose reinwachsen.

maddak,5.5.09,19:05

Isi, 21. Mai 2009, 10:38

Hallo,ich habe meine Dipl.im Herbst zurückgeschnitten.War zu früh,ich weiß.Hm,und überwintert habe ich sie in einem Dachzimmer mit viel Licht und etwa 16 Grad Raumtemperatur.Habe sie wenig gegossen und nicht gedüngt.Jetzt habe ich sie rausgestellt,bisher hat sie aber keine Blüten.Letztes Jahr habe ich sie beim Gärtner überwintert und da hatte sie im Mai schon die ersten Blüten.Meint Ihr die kommen noch?

Gärtnerin, 22. Mai 2009, 08:17

Ziemlich sicher, aber wahrscheinlich viel später, Isi.

Angelika, 28. Mai 2009, 18:11

Hallo,
ich hab mir heute eine Dipladenia Sundaville Red gekauft. Habe im Internet gelesen dass man davon Ableger nehmen kann. Meine Frage:
Wann darf ich die schneiden bzw wo und was darf ich abschneiden damit ich einen Ableger bekomme??

Gärtnerin, 29. Mai 2009, 09:58

Hallo Angelika, lies Dich mal bei Anleitung Stecklingsvermehrung durch, und versuch Dein Glück.

Gudrun Eichler, 15. Oktober 2009, 14:44

Liebe Dipladenienfreunde,
dieser Blog ist ungeheur interessant und hilfreich! Ich besitze meine Dipl. seit etwa Mai und bin begeistert. Sie steht draußen (immernoch)in voller Sonne, was die Blüten ein bißchen bleicht, im vollen Regen und Wind. Sie klettert und bildet neue Blüten.Ich hatte ihr allerdings auch gesagt, daß sie auf dem Müll landen würde, wenn sie zickig wäre. Nun hoffe ich, daß ich sie einigermaßen unbeschadet über den Winter bekomme bei 15´- 20 Grad (kühler geht es leider nicht) und zurückgeschnitten. Über meine Erfahrungen werde ich zwischendurch mal berichten. Allen Dipl.-Freunden und ihren Lieblingen (auch den anderen) wünsche ich eine erfolgreiche Überwinterung
Gudrun, 15.10.09

World of Roses, 17. Oktober 2009, 16:48

Hallo zusammen,
auch ich hatte mir heuter gleich 5 Dipladenien gekauft und diese dann auf’s Grab gepflanzt, da sie nicht viel Wasser brauchen und auch die Schnecken meiden sie. Diese 5 D’s sind zu einem wunderschönen Strauss zusammengewachsen und jetzt hab‘ ich sie zum Ueberwintern heimgeholt und in 2 Schalen gepflanzt. Sie strotzen nur so vor Kraft und Knospen und blühen fleissig weiter (stehen im kuehlen und hellen Wintergarten). Kann ich sie da stehenlassen – auch wenn’s so richtig kalt wird?

Danke schon mal für gute Tips
World-of-Roses

Gundula, 19. Oktober 2009, 15:56

Hallo miteinander, wir haben eine roa blühende Mandeville geschenkt bekommen, welche sehr viele und traumhaft schöne große Blüten hatte und bis jetzt noch hat! Diese stand unter dem Gartenhausdachüberhang und hatte von 9-15 Uhr zwar viel, aber nicht pralle Sonne. Da sich bei uns bereits Frost angesagt hat, haben wir sie in unseren Keller mitgenommen. Leider musste ich sie auch schon runterschneiden (auf ca. 60 cm – gelesen hab ich, dass man bis in Erdnähe schneiden kann!), da sie sich an der Rankhilfe (dünner Strick) ganz schön ausgebreitet hat (Trieblänge ca 3m!). Selbst an den abgeschnittenen Trieben sind noch so viele Blüten und mir tat es richtig leid, diese abzuschneiden. Meine Frage wäre jedoch – bringt es etwas, wenn ich diese Triebe Blattpaarweise schneide und in Wasser/Erde stecke? Wie kann ich diese Pflanze vermehren? Stecklinge, aus dem Siel oder aus den Blattansätzen? Habe die abgeschnittenen Triebe erst mal langgelassen, ins Wasser und im Schlafzimmer stehen gehabt (ist mir aber nicht bekommen – starke Kopfschmerzen!!)- also wieder raus ins Treppenhaus. Ich hoffe, es bilden sich irgendwie/irgendwo Wurzeln. Oder sollte man es bei den Trieben im Frühjahr versuchen? Ich hoffe,sie schafft es überhaupt und wir haben im nächsten Jahr ebenso viel Freude an ihr wie dieses Jahr. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und wünsche allen Dipla oder Mande-freunden noch maximale Erfolge und viel Freude.
LG Gundula aus Dresden

Heinz, 20. Oktober 2009, 18:53

Ich habe mir im Frühjahr eine Dipladenia gekauft.
Mit Rankhilfe jetzt 2 m groß. Mein Trick: Blaukorn in einem Eimer mit ca. 2 Lt. Wasser auflösen, mit einem Stock die Körner zerbröseln. Mit dieser Brühe die Pflanze gießen. Der Erfolg steht bei mir auf der Terasse. Das geht auch bei anderen Blumen und Pflanzen. Die Dipladenia werde ich um 2/3 stutzen und im Keller überwintern. Im Frühjahr nach und nach aklimatisieren und das Trockene wegschneiden.
Ich hoffe, dass sie dann wieder genauso austreibt und blüht.
Schöne Grüße aus Oerlinghausen

Gommert, René, 17. November 2009, 10:39

Wir haben auch eine Dipladenia und stellten Sie vor 3 Wochen ins Kinderzimmer (Licht vorhanden, und ca. 15Grad warm). Seit einer Woche verliert sie jedoch zunehmend ihre Blätter. Ist dies normal oder machen wir etwas falsch? Danke für die Anregungen!
René 17. November 2009

World of Roses, 17. März 2010, 22:25

Hallo Gundula,
habe 2 Schalen mit Dipladenia (so heisst Mandevilla jetzt) im kühlen Wintergarten überwintert. Einen versehentlich abgebrochenen Zweig stellte ich in’s Wasser. Er treibt jetzt zwar oben schon weiter, hat aber noch keine Wurzeln. Ich bin zuversichtlich, dass die noch kommen, jetzt wo die Tage länger werden. Probier’s doch auch aus.

Viel Glück
World of Roses

Sieglinde, 13. April 2010, 17:47

Hallo !
Habe mir grad alles durchgelesen.
Ich hoffe doch, daß noch viele berichten von ihren Pflanzen ! Habe meine D. Juni 2009 gekauft und sie hat den Sommer über sagenhaft geblüht.
Es war schon schade, sie kürzen zu müssen um sie im Zimmer zu überwintern. Sie hat auch alle Blätter verloren. Im März kamen jetzt reichlich grüne Triebe und meine Freude war groß. Aber jetzt, einen Monat später, sind viele davon eingegangen und nur noch einige wenige sind klein, frisch und grün. Ich hoffe doch, das wird wieder ???

Jutta, 27. Mai 2010, 20:16

habe mir am Wo-ende eine rote, bereit ca. 70 cm hohe Dipladenia gekauft. Sie hatte bereits viele Blüten, allerdings einige gelbe Blätter und mir wurde gesagt, dass läge am vielen Regen. Wenn es so weiter regnet, hat sie wohl in 1 Woche gar keine grünen Blätter mehr, da ich täglich gelbe entferne. Jetzt habe ich die Pflanze in meine Wohnung gestellt, da ich einen unbedachten Balkon habe, oder ist es besser, ich lasse sie draussen? Wasser kann abfließen, aber die Pflanze wird klatschnass. Wachsen bei Sonne wieder neue Blätter?

elliot, 19. Juni 2010, 10:55

Mandevilla in Waschküche (Nordfenster im Souterrain) zu warm und zu nass überwintert. Verlor durch Wollläuse alle Blätter, schien tot, draußen zeigten sich nach Wochen erste Triebe, jetzt gut entwickelte Blätter – die Hoffnung stirbt zuletzt…

World of Roses, 10. Juli 2010, 14:55

Hallo zusammen,
habe die beiden Mandevillen vom Grab vor der Haustüre stehen,die Menge an Knospen ist schier unüberschaubar. Das ist echter Blickfang – und selbst überwinterte Pflanzen sind auch immer ein Grund, stolz zu sein. Habe mir auch noch (im Einkaufs Center)eine samtrote gekauft, gleich umgetopft + eine ca. 1,5 m hohe Eisenkrone in den Topf gesteckt. Die 1. Triebe sind schon oben angekommen und meine Hübsche blüht + blüht + blüht.Ich spreche auch täglich mir ihr + bin überzeugt, dass das hilft.

Liebe Grüsse
World-of-Roses

Gudrun Eichler, 15. Januar 2011, 13:06

Hallo, liebe D-Freunde,
ich hatte im Winter 2009 versprochen, mich wieder nach der Überwinterung zu melden, hatte es aber vergessen. Die D. kam einigermaßen über den Winter, hab sie geschützt Mitte Mai nach draussen gestellt, sie schien wieder kommen zu wollen – hat es dann aber nicht geschafft: irgendwie abgestorben! Nun will ich keine mehr!!!!!!!!!!

Renate Plaumann, 09. Mai 2011, 08:55

Guten Tag, alle zusammen,
ich war zu fal, alle Kommentare zu lesesn, denn ich habe erst gestern zum Muttertag von meiner Tochter eine D. hybrida rio bekommen. Eigentlich habe ich ein gutes Händchen für Pflanzen, aber ich möchte auch nichts verkehrt machen. Pflanze soll drinnen bleiben, ein paar von Euch schildern ja, daß man am besten direkt einen größeren Topf nehmen soll und ich überlege, ob ic nicht direkt noch eine 2. Pflanze dazupflanzen soll, ich dachte an weiß. Kann man die D. auch in Hydrokultur oder Seramis pflanzen? Das habe ich bei all meinen anderen Pflanzen gemacht und es geht wunderbar. Schon jetzt danke für Eure Hilfe!

corneli, 11. Juli 2011, 21:42

Hallo Dipl… freunde !
Hab meinem Sohn als Muttertagsgeschenk eine Dipl..sanderi gekaft,in einem 80L Topf 50% Humus mit 50%Kompost aus der unteren lage unsers Komposters vermischt und eingepflanzt.Aus Bambusstäbe ein Klettergerüst 2,5m hoch und alle 15 cm ein qwersteg eingebaut.Die Stockhöhe liegt bei ca. 70 cm ,die oberen Ranken bei 1,8m und die ganze Familie hat Spas daran.
Gruß : corneli

Waltraut, 26. August 2011, 09:51

Also ich hab auch eine so schöne Pflanze. Leider hab ich keine Möglichkeit, sie drinnen zu überwintern, da zu warm. Kann ich sie gut eingepackt nicht auch draußen lassen?
LG Waltraut

Ursula Sauter, 06. Oktober 2011, 18:14

Hallo Dipl- Freunde
Seit 2 Jahren habe ich diese tolle Pflanze.Vergangenen Winter hat sie bei uns im Treppenhaus überwintert.Alle Blüten die noch vorhanden waren abgeworfen und die Blätter die auch alle gelb wurden auch.Die sah richtig erbärmlich aus.Ab und zu hat sie etwas Wasser bekommen,damit sie nicht ganz austrocknet.Geschnitten habe ich sie nicht.Erst dieses Jahr im März habe ich sie dann leicht zurückgeschnitten.Dann kam sie auf den Balkon.Ratz Fatz hat sie dann neue Blätter bekommen und dann kam eine Knospe nach der anderen.Sie ist jetzt fast doppelt so groß wie vorher.Diese Woche werde ich sie jetzt reinholen,da es ja kälter werden soll ,vor allem Nachts.Die Langen Ranken werde ich abschneiden müssen was mir immer sehr leid tut,da da immer noch etliche Blüten dran sind.Ich hoffe daß sie genauso gut überwintert wie letztes mal.
PS. in unserem Treppenhaus ist es nicht ganz so hell und auch ziemlich kalt.
Aber es hatte geklappt.
LG Ursula

regina, 11. Mai 2012, 15:57

hallo,
hab mir vor ca. 2 Wochen auch eine sundaville4 gekauft. mir vieen tollen Blüten!sie is ungefähr 80 cm hoch und um drei pyramidenartig aufgegstellten Stäben festgewickelt. z.Zt. steht sie noch in der Wohnung (Eisheilige) und wirft nun viele Knospen einfach ab, noch bevor sie aufgeblüht sind… was mache ich evtl., falsch?

heidi, 13. Mai 2012, 13:23

Hallo, ich habe mir voriges Jahr eine Dipladenia gekauft, die im Zimmer bei 17 Grad überwintert hat. Im zeitigen Frühjahr habe ich sie runtergeschnitten und umgetopft. Hat gut angesetzt. Jetzt steht sie auf dem geschlossenen Balkon und wirft viele Blätter ab. Was kann ich tun.
Heidi

rolf kasiara, 27. Dezember 2012, 21:18

Also hier schreibt wirklich jede und jeder irgendwelcher mist über die dipladenia.

Anja, 06. Juli 2014, 22:15

Hallo zusammen,

ich habe mir im April zwei wunderschöne circa 40 cm hohe dipladenia gekauft. Beide stehen bei mir aus dem Balkon unter gleichen Bedingungen. Eine treibt wirklich wunderschön, dafür habe ich das Gefühl gibt die andere Pflanze den Geist auf. Die Blätter Werden von Grün zu grün-gelb gesprenkelt, anschließend zu Gelb und fallen ab. Leider sieht sie schon sehr karg aus…
Beide Blumen stehen ab mittags sonnig , werden von mir alle 2-3 Tage ein wenig gegoßen und sind mit langzeitdüngstäbchen versorgt worden, umgetopft habe ich sie nicht.

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben :-)
Danke schonmal
Anja

Gärtnerin, 08. Juli 2014, 09:48

Bei manchen ist einfach der Wurm drin. Das könnte vieles sein, vermutlich hat es was mit den Wurzeln zu tun (eine Hauptwurzel abgeknickt, mal Staunässe bekommen, ein Schädling wie Schildläuse etc., in der Gärtnerei schon bissi viel Dünger abbekommen und versalzen…..)

hans, 02. Mai 2016, 12:23

Habe mir vor 3 Wochen eine schöne Pflanze gekauft. Seit einer Woche „verwelken“ alle Blüten obwohl sicher nicht zu wenig gegossen, eher zu viel.Auch die neuen Triebe verwelken, so dass jetzt praktische alle Blüten kaputt sind.
Was mache ich flasch. Sie steht noch im Zimmer und hell.
vielen Dank
hans

Eve, 08. Juli 2016, 22:51

Habe seit 4 Wochen eine Pflanze, sie bildet Blüten aber die Blütenstängel werden braun und der Stängel fällt ab. Giesse nicht zu viel und es sind keine Schädlinge da. Wer kann helfen?
Hatte sie auch schon 2 Wochen wieder mit ins Wohnzimmer genommen, sie hat neue Blüten gebildet sind wieder die Stängel braun

b. holtfrerich, 15. August 2016, 19:31

Ich habe schon das 3. Jahr eine Dipladenia.
Die ersten beiden Jahre haben sie geblüht,
einfach prächtig. Dieses Jahr macht mit die
Dipladenia Kummer. Die Blätter werden auf
einmal, nach 3 Monaten, lappig, wellen sich, werden zum Teil sogar gelb. Sie hat noch viele Knospen und Blüten, aber die Blüten hängen schlapp herunter. Ich weiß nicht, was sie hat. Sie will einfach nicht mehr. Sie sieht aus, als ob sie zu trocken ist, aber ich gieße regelmäßig sparsam. Hat noch jemand so ein Problem?

Reiner Marten, 28. November 2017, 16:36

Habe meine D. im Nov. zurückgeschnitten und im Hausflur hell und freundlich stehen. Sie hat einige Blätterabgeworfen, sieht aber sehr gesund aus. Aber, sie treibt unglaublich viele und lange Geiltriebe. Wann Schneiden? Jetzt? Im laufe des Winters? Oder erst im Frühjahr?
Vielen Dank für Hilfe!
Reiner

Miethe, 15. Mai 2018, 13:35

Wie entferne ich abgeblühte Blüten?

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite