Gärtnerin · 30. August 2006, 21:51

Insektenhotel bauen

Es gibt ein neues, exklusives, wunderbares selbstgemachtes Insektenhotel mit Florfliegenkasten bzw. eher einen Florfliegenkasten mit Insektenhotel in meinem Garten!
Wie neulich beim Foto der Florfliege schon erwähnt, wünsche ich mir so was schon lange, um meinen Nützlingen noch mehr Komfort bieten zu können. Was hoffentlich zu einer weiterhin hohen Arbeitsmotivation der nützlichen Gartenmitarbeiter führt! ;-)

Gemäß den geringen Ausmaßen meines kleinen Gartens ist das Insektenhotel mit Florfliegenkasten auch klein ausgefallen, ich hoffe aber dennoch, eine Vielzahl von Zimmern besetzen und unterschiedlichste Ansprüche der künftigen Insektenbewohner erfüllen zu können.
Nach Durchsicht diverser sehr informativer Links zum Thema Insektenhotel-Bau, Wildbienen-Nistgewohnheiten, Florfliegen, … und planerischen Spielereien ohne Ende sollte das kleine Insektenhotel nämlich möglichst verschiedene Nistmöglichkeiten anbieten, aber auch kompakt genug sein, um an einer Gartenschuppen-Wand angebracht zu werden.

Und gerade da fiel mir ein kleine alte IKEA-Moppe-Kommode im Keller in die Hände, die mit sechs Schubladen ideale Voraussetzungen zum Umbau in ein Nistkasten-Paradies bot.

Ikea Moppe Schubladenkasten

Die Bauleitung fürs Insektenhotel und die handwerkliche Exekutive habe ich Einrichtungs-Ralf übertragen.

Selbst gebautes Insektenhotel mit Florfliegenkasten auf IKEA-Basis

Insektenhotel selbst bauen

Poppig, oder? Das Insektenhotel wird künftig an der Südwand meines kleinen Gartenschuppens windgeschützt und regengeschützt hängen, so dass ich es bestens beobachten kann.

Insektenhotel-Abteilung Florfliegen-Kasten:

Insektenhotel mit Florfliegenkasten

Da Florfliegen mir in ihrer Eigenschaft als Blattlaus-Vertilger und nützliche Schädlings-Jäger besonders wertvoll sind, haben sie zunächst vier Abteile im Insektenhotel bekommen. Aufgrund ihrer Vorliebe für die Farbe Rot hat das Insektenhotel auch seinen individuell abgestimmten Anstrich bekommen. Die einzelnen Florfliegenkästen sind jeweils in einer Schublade mit lamellen-artigen Einschnitten vorne untergebracht, die sich bei Bedarf auch herausziehen lässt. Innen gefüllt mit feinstem, kuscheligem Weizenstroh, so wie sie es anscheinend gern haben!

Insektenhotel-Brutröhren in Hartholz:

Insektenhotel Brutröhren in Holz für Wildbienen

Solche in Hartholzblöcke gebohrten Brutröhren sieht man am meisten, wenn es um Insekten-Nistmöglichkeiten geht. Sie werden z.B. von der Mauerbiene besiedelt. Verschiedene Bohrlochgrößen für verschiedene Insekten!

Insektenhotel Abteilung markhaltige Stängel und Zweige(Holunder-Zweige)

(hohle Stängel waren gerade nicht zur Hand. Werde ich vielleicht nachträglich ergänzen.)

Insektenhotel mit Nistmaterial für Nützlinge

Auch in markhaltigen Zweigen und in Zweigen mit Löchern drin nisten bestimmte Insekten gern. Beispiel für marklose Zweige sind z.B. Himbeerruten.

Ich hoffe, dass das Bauwerk regen Zuspruch unter Bienen findet und ich künftig über das berichten kann, was sich da tut. Für Insekten-Beobachtung soll das toll sein, zumal ich bisher die wenigsten Wildbienen mit Namen kenne. Bei der Mauerbiene hörts dann fast schon auf, aber man möcht ja seine Kompetenzen stetig erweitern! ;-)

Insektenhotel-Service:

Die Bauanleitung zu diesem Insektenhotel ist leider nicht mehr online, aber im Prinzip kann man das anhand der Bilder nachvollziehen und leicht selber machen.

Warum ein Insektenhotel im Garten?

Wer sich in diesem Jahr über zu viele Schädlinge im Garten beschwert hat oder etwas für den Wildbienenschutz tun möchte, könnte ja jetzt noch ein eigenes Insekten-Domizil selbst bauen. Pädagogisch wertvoll und spaßig für Kinder soll das Ganze außerdem auch sein. Ist allemal natürlicher. Obwohl ich bisher kein Insektenhotel hatte, habe ich durch die Reduktion von Giften aller Art immerhin schon erreicht, dass die meisten Schädlingsprobleme in meinem Garten sich von alleine lösen!

Also mitmachen und endlich mal was Sinnvolles basteln! Und schickt mir bitte ein Foto von Eurem Kreativbau-Insektenhotel, so dass sich wieder andere Anregungen holen können!

Tolle Links zum Thema Florfliegenkasten und Insektenhotel-Bauanleitungen und Tipps zum Selbermachen:

Die tollste aller Wildbienen-Seiten: Wildbienen-Info, Wildbienen-Bestimmung, unzählige Vorschläge für den Bau von Nisthilfen, Futterpflanzen etc.. Ich finde die detaillierten Informationen dort zur Lebensweise von Solitärbienen, Kuckucksbienen und Co. höchst interessant!

Schrank-Insektenhotel
Ohrenkneifer-Töpfe
gekauftes Insektenhotel für den Garten

mehr Basteln im Garten

Insektenhotel-Bücher:

eingewurzelt unter: Basteln im Garten,Tiere im Garten



37 Kommentare bisher

Kommentieren
möppi der fette, 04. Juni 2007, 07:57

dieses wunderbare, einzigartige, unbeschreibliche, obwohl wirs gerade tun, schauwerk des unmenschlichen, göttergleichen Bauwerk, das nur von Göttern geschaffen sein muss, und bloß nicht von IKEA ist wirklich unbeschreiblich, obwohl wirs gerade tun.
Mfg der dicke möppi

Gärtnerin, 05. Juni 2007, 06:23

Ja Möppi,

Dir auch einen lieben Gruß. :-)

Florian, 04. Juli 2007, 12:39

hey,
was funktioniert denn jetzt in deinem Insektenhotel besser und was wird gemieden?
was mich vorallem interessiert ist der Florfliegenkasten. verschmäht oder gut angenommen?
kannst mir bitte gleich antworten will sonst evtl auch sowas bauen,
liebe Grüße,
florian

Gärtnerin, 04. Juli 2007, 13:03

Alle sichtbaren Teile sind teil-besiedelt. Beim Florfliegenkasten bin ich mir nicht sicher, habe aber vermehrte Florfliegen im nebenan liegenden Badezimmer. Gutes Zeichen? Man will ja nicht stören. Ich müsste zum Nachschauen die Schubladen brutal rauskloppen. Sie sind aufgrund der Enge im Kasten relativ gut verkantet…

Marienkäfer, 25. Juli 2007, 17:58

Die Idee für dieses Nützlingshotel ist super! Ich habe mir sofort eine alte Weinkiste, Sonnenblumenstengel( die sind bei meinen Ohrschlürfern sehr beliebt), Stroh und Holunderäste geschnappt und ein eigenes Insektenhotel gebaut. Schon am ersten Tag sind drei Ohrschlürfer/Ohrenkneifer eingezogen!Vielen Dank für diese Anregung und für die links zu Wildbienen und Co.
Liebe Grüße!!!!! :-)

Gartenfee, 25. Juli 2007, 19:42

schmunzel
also da wäre ich als Florfliege sofort eingezogen.
Das ist ja wirklich klasse. Wird gleich auf meinen Merkzettel der neverending Liste der Wünsche und Vorhaben gesetzt.

Bernhard, 31. August 2007, 11:46

Ich habe schon lange eine Wildbienenwand und möchte hier etwas wichtiges mitteilen.
Wer Bambus oder Schilfröhrchen verwendet, sollte sie vor Vögel schützen.
Tipp..
Die Röhrchen etwas kürzer schneiden als der Kasten tief ist.
Ein grobmaschiges Maschendraht vorsetzen und so werden die Larven nicht gefressen.
Das hier abgebildete Modell reicht nicht aus
Meisen kommen sehr tief in den Kasten rein und ziehen die Röhrchen raus
LG Bernhard

nicki korup, 03. März 2008, 20:24

Haben jetzt auch gerade ein Insektenhotel gebaut,
sind gespannt,ob was einzieht und was.Sind jeden-
falls sehr gespannt.

Gärtnerin, 06. März 2008, 09:35

Hallo Nicki, viel Spaß damit und unvergessliche Stunden bei der Insekten-Beobachtung. Wirst sehen, das bevölkert sich schnell, wenn die „Zimmer“ heimelig anmuten.

sören 2008, 10. April 2008, 09:43

wollen jetzt auch ein insekten hotel bauen is ne gute sache so ein teil nauch für die natur!!!!!!!viel spass auch den anderen leuten beim bauen eines inseken hotels

[…] Baubeschreibung Florfiegenkasten und Insektenhotel […]

Werkstätten St. Nikolaus, 26. Juni 2008, 13:22

Hallo.
Tolle Idee. Isch arbeite in einer Werkstatt für behinderte Menschen die sind auf die Idee gekommen ein Hotel zu bauen. Sie sind mit Begeisterung dabei, sodass wir daraus jetzt ein großes Projekt starten werden. Excursion im Kellerwald, ernte vom Stroh…..
Werden bestimmt viel Spaß beim bauen haben!!!

Uta, 26. Juni 2008, 14:03

Nett, dass Ihr Euch bei der Ideengeberin meldet und viel Spaß bei der Arbeit! Wenn Euer Hotel fertig ist, macht ein Foto davon und schickt es ein, es kann dann im Blog gezeigt werden. Bestimmt macht das den Werkstattleuten Freude.

Gärtnerin, 27. Juni 2008, 15:06

Toll, Ihr Werkstätten! Ich wünsche allen viel Spaß dabei und auch beim Beobachten der Insekten hinterher. Wenn Ihr mögt, schickt mir ein Foto! -)

Gretel im Busch, 19. August 2008, 10:03

Das Magazin für biologisches Gärtnern „Kraut & Rüben“ hat in seiner September-Ausgabe (Auflage 80.000) diesen roten Moppe-Florfliegenkasten mit einem Foto berühmt gemacht: Unter Verweis auf das gaertnerblog wurde der Bau mit einer ganzseitigen Anleitung vorgestellt.

Liebe Gärtnerin,
wenn das kein Biogarten-Ritterschlag ist – ich gratuliere zur Adelung als Naturnahe Gärtnerin!

Dass ich mein Abo bei K&R eigentlich nicht brauche, wusste ich vorher schon. Das Magazin ist gewiss super geeignet für Bio-Garten-Einsteiger und wohl auch für die ganz alten Hasen, die mit dem Internetgarten nicht warm werden. Ich jedoch bin einfach zu jung – vor allem für diesen Tonfall und das Layout. Obwohl ich auch die ersten Ausgaben dieser Zeitschrift samt davon inspiertem Garten schon mitbekommen habe – was mich freilich nachhaltig prägte.

Ich abonniere aber trotz Redundanz tapfer weiter, auch weil ich das werbefreie Kraut & Rüben
Forum
nicht missen wollte. Und übrigens: Eine sehr kundige süddeutsche Gärtnerin von den sogenannten Krauterern aus diesem Forum hilft seit geraumer Zeit hier im gaertnerblog knifflige Fragen beantworten ;-)

Gärtnerin, 19. August 2008, 14:21

Danke, Juffetje! Jetzt fühle ich mich wie ein wahres Biogarten-Burgfräulein. *fg*

Wer ist die süddeutsche Gärtnerin? Hallo? Jetzt bin ich aber neugierig!

Nachtrag: Insektenhotel-Entwicklung Update von heute

Kelsey, 10. November 2008, 11:57

Hey.
also ich komme aus amerika ..
un ich wollt nur wissen welche tiere wohnt in ein insektenhotel.? also ich weiss das es ist eine blöde frage ist aber es ist doch egal.
ich bin 13 jahre alt und wir machen ein projeckt in die schule .. ich bin in deutschland scon für eine jahre

Chrissy, 10. November 2008, 12:01

haii
ich heiße christiana und ich gehe in die hauptschule in der schule machen wir in gtb grade so ein insektenhotel wir arbeiten auch mit lehrlingen zusammen die daas dann im wald austehlen…. des is voll kool vorallem was da für tiere reinkommen okay also dann bay bay lg

Gärtnerin, 11. November 2008, 13:52

Hallo Ihr Schüler. In meinem Insektenhotel wohnen Wildbienen und Florfliegen. Oben gibts mehr Info und Links. Lesen! :-)

Bernhard, 23. November 2008, 10:39

Mein Insektenhotel ist zwar noch wesentlich kleiner und leider auch noch nicht zu sehr gut besiedelt, aber ich konnte immerhin bereits erste Gäste beobachten und Fotografisch festhalten.
Mehr Infos darüber und Bilder habe ich auf meiner Homepage unter folgendem Link veröffentlich: http://leetsil.fh-forum.org/index.php/2008/beitrage/insektenhotel/ID83/insektenhotel-solitarbiene-blattschneiderbiene-megachile-centuncularis-l.html

Grüße aus Oberösterreich
Bernhard

Gärtnerin, 23. November 2008, 13:46

Sehr coole Fotos, Bernhard!!!

Lothar Seifert, 11. März 2009, 22:31

Ein gelungenes Beispiel von Tierliebe. Besonders der Platz für die Florfliegen ist mal ein schöner Einfall. Viel Freude beim Beobachten am Insektenhotel.

Baufi, 09. Oktober 2009, 15:15

Wow diese Abtrennung, so sauber ;)

Dummes Kind, 02. Juli 2010, 11:30

Ich steh auf Insekten!!!!

Eva, 02. November 2010, 16:13

Hallo,

ich finde die Idee mit dem Ikeaschränkchen super klasse und habe so eines auch hier rumstehen! Jetzt hab ich aber noch 2 Fragen:
Ist es egal für wie viele verschiedene Arten man das Hotel ausrichtet oder gibt es auch Tiere die sich nicht verstehen als Nachbarn?
Und muss man den Florfliegenteil irgendwann mal reinigen bzw. neu bestücken??

Viele Grüße
Eva

Eva, 02. November 2010, 16:16

Ach und gleich noch eine Frage :D Auf welcher Höhe sollte das Hotel denn angebracht werden??

Fuchs, 28. März 2011, 08:56

Also auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist ich finde die Idee einfach toll. da sieht man mal wieder wie einfach es sein kann, wenn man Ideen hat.
Hoffe der Blattlausanteil im Garten hat sich verringert :)

Fanni, 21. März 2012, 18:59

Danke für dies tolle Insektenhotel/Florfliegenkasten.
Das kann auch frau gut einrichten ohne großen Aufwand:)
So einen Ikea-Kasten habe ich auch noch irgendwo… werde mal suchen und dann einrichten gehen.
Sooo ginal.

Henrik, 06. Oktober 2013, 18:06

Das ist ja eine witzige aber auch geniale Idee. Das kann man ja mit so ziemlich jeder Kommode, welche ausrangiert werden soll, machen.
Sehr schön, großes Lob :-)

[…] schwedischen Möbelhauses herum. Das wurde entsprechend umgearbeitet – die Idee dazu habe ich hier gefunden – und dient nun hoffentlich bald Florfliegen als Heimstatt, sehr nützlichen […]

Thomas H., 11. April 2015, 16:55

Gratulation zu diesem tollen Insektenhotel.
Ich bin grad auf der Suche nach Inspiration für das „Innenleben“.
MEin nächstes Insektenhotel wird rund – aus einen alten Schlagzeugkessel.
Hoffe es wird genauso gut angenommen, wie deines.
Viele Grüße

Klaus, 09. Juli 2015, 08:28

Für den Eigenbau von Insektenhotels gibt es eine Vielzahl von Anleitungen und das finde ich gut. Nur für Hummelhäusern ist so gut wie nichts zu finden oder ich habe mit dem falschen Begriff gesucht. Die im Handel angebotenen Bruthilfen sind für meine Bedürfnisse zu klein und bei entsprechender Größe zu teuer. Für die Befruchtung der Blüten in meinem Garten sind eine Vielzahl von Hummeln erforderlich da sie auch bei niedrigen Temperaturen fliegen. Leider findet zwischen Hummeln und Wespen, von denen ich wahrlich mehr als genug im Garten habe, ständig ein Kampf um die besten Plätze statt. Nach meiner Ansicht gewinnen meist die Wespen die leider nichts zur Befruchtung beitragen. Für Tipps zum Selbstbau von Bruthilfen für Hummeln wäre ich sehr dankbar.

Betula, 12. Juli 2015, 12:05

Ich kenne die Methode, dass man Tonblumentöpfe mit dem Boden nach oben in die Erde eingräbt und das Loch dann vor Regen schützt. Man soll noch ein bisschen Mäusedreck reintun, das lockt die Hummeln an. Ob das für alle Hummel funktioniert oder nur für Erdhummeln weiß ich leider nicht.

Betula, 12. Juli 2015, 12:09

Hier noch ein Link zum Thema: http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/522dc0f2d7562a2fc1256fa500450614/e0e5ac5d7eb8f463c1256fc50034420b?OpenDocument
Der Topf sollte an einem trockenen Platz vergarben werden (Tockenmauer, unter einem Nadelbaum, im Regenschatten einer Mauer).

Klaus, 12. Juli 2015, 18:47

@ Betula Danke für den ganz heißen Tipp. Bloß wo nehme ich den Mäusedreck her. Gibt es noch ein anderes Lockmittel? Bisher habe ich drei Nester von Erdhummeln in meinem Garten entdeckt.

Betula, 12. Juli 2015, 23:57

In Zoohandlungen dürften sie reichlich Mäusedreck haben ;-)

Klaus, 13. Juli 2015, 07:18

Auf die naheliegendsten Antworten kommt man zuletzt oder Selbst garnicht. Es ist zwar noch viel Zeit bis die Hummel-Königinnen wieder neue Nistplätze suchen aber ich habe gern alles in Sack und Tüten. Im Haushalt gibt es oft Dinge die regelrecht darauf warten einer weiteren Verwendung zugeführt zu werden.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite