Gärtnerin · 26. April 2006, 14:36

Pikieren / Vereinzeln (Gartenlexikon)

sj hat beim Beitrag zur Aussaatsaison gefragt, was pikieren heißt. Hier meine Anleitung zum Pikieren:

Hallo sj,

pikieren bzw. vereinzeln bedeutet, die jungen Pflänzchen vorsichtig aus dem Aussaatgefäß zu nehmen und einzeln zu pflanzen. Dabei nimmt man ein Pikierhölzchen (gibts im Handel) oder etwas anderes Langes (ich nehm immer die schmale Rückseite eines Kaffeelöffels, fährt vorsichtig ins Erdreich hinein und hebt den einzelnen Sämling mit dem Wurzelwerk und eventuell dran haftender Erde raus.

In einem Töpfchen mit Erde hat man vorher mit dem Pikierholz/Stäbchen/Kaffeelöffel-Rückseite schon ein entsprechend großes Loch vorbereitet, in das man den Sämling hineinlässt. Vorsichtig die Erde außenrum andrücken, angießen, fertig.

pikieren vereinzeln 1

pikieren 2

pikieren vereinzeln 3

Pikieren ist dazu da, den Pflanzen rechtzeitig, bevor sie sich unterirdisch bedrängen, genügend Wurzelraum zur Verfügung zu stellen. Außerdem werden beim Pikieren natürlich die jungen Würzelchen leicht verletzt, was dazu führt, dass sich ein verzweigteres und kräftigeres Wurzelwerk entwickelt als wenn man nicht pikiert hätte. Das wirkt sich später positiv auf das Wachstum aus.

Pikiert wird normalerweise erst, wenn die Pflanzen außer den Keimblättern (die ersten, die sehen anders aus als die Blätter, die danach kommen) noch ein bis zwei weitere Blattpaare entwickelt haben.

Tip: Pikierholz selber machen
Fun: Boden-Pikieren
Käfig-Pikieren
Was ist PiNZieren?

Buch-Tipps Pflanzenvermehrung:

mehr zu Samen
Aussaatkalender Sommerblumen
andere Gartenlexikon-Begriffe

eingewurzelt unter: Gartenglossar

Alle anzeigen mit Stichwort:



16 Kommentare bisher

Kommentieren
Marlou, 21. Februar 2008, 22:14

Ein klarer Beitrag. Danke! Habe bisher nicht gewußt, daß pikieren und vereinzeln dasselbe ist.
Gibt es Pflanzen, die man nie pikieren sollte, weil ihre Wurzeln das nicht überleben würden? Ich meine, ich habe mal so was gehört.

Gärtnerin, 22. Februar 2008, 10:54

Danke, Marlou. Ja, es gibt Pflanzen, die man besser nicht pikiert. Hinweise dazu findet man üblicherweise auf den Samentüten. Spontan fallen mir Sommerazaleen ein (die ich aber erfolgreich trotzdem pikiert habe) und alles, was Pfahlwurzeln bildet. ->Pflanzen, deren Wurzelwerk so konstruiert ist wie bei Möhren, also eine dicke lange, tief reichende Hauptwurzel mit feinen Seitenwürzelchen. Da bietet sichs nicht an, weil beim Pikieren diese wichtigste Hauptwurzel beschädigt werden könnte und dadurch die Pflanze u.U. nicht mehr zu kompensierende Schäden davonträgt. Ein Beispiel dafür wären Lupinen, die man nicht pikieren sollte.

gartenmichi, 13. März 2008, 12:47

hab grade gestern lupinen pikiert,hatte keine probleme-musst nur schön vorsichtig sein.gruß michi

Gärtnerin, 13. März 2008, 14:04

Hey Gartenmichi, freut mich, dasses geklappt hat. Ob Du Probleme kriegst, siehst Du aber erst in einer Weile. Die Pflanzen fangen u.U. an zu mickern…

Reinhard Zoller, 13. März 2008, 15:21

Moin, moin, sagt Reinhard. Pikiert müssen meine Tomatensämlinge wahrscheinlich in 2 Wochen werden. Ich berichte dann. Kirsten hat mein Gewächshaus stehen lassen, aber das war wirklich eine sssttteife Briiise, hoffentlich bald wieder ruhiger, hat jemand Schaden zu beklagen ? Hoffentlich nicht,
Auf den Erfolg mit Strelizien – gaertnerin – bich ich gespannt. Ich habs 2 x versucht, im Botanischen Garten in Hamburg hat man mir gesagt, daß das in unseren ( 53°37′ ) Breiten ,problematisch ist. Freiland meine ich.
Hab heute die dritte Portion PETERSILIE – unverdrossen in Anzuchterde gelegt. 1 Portion mit Sand in einem Glas mit etwas Wasser zum quellen aufgestellt. Ich lasse nichts unversucht, Potzblitzundklabautermann es muss in meinem Leben noch gelingen eeigen Petersilie auf den Tisch zu bringen, drückt mir dei Daumen.
Gruß vom Optimisten Reinhard

hermann, 28. März 2008, 11:25

Vor einiger Zeit habe ich in Anzuchterde gesät.Jetzt muß pikiert werden;aber in welche Erde? nochmal in Anzuchterde, oder in normale Gartenerde oder in Komposterde? oder?
mit freundlichem Gruß und Dank!

Gärtnerin, 28. März 2008, 11:47

Ich pikiere in normale Blumenerde, Hermann. Du kannst aber auch sonst alles nehmen. Die Sämlinge müssen für gutes Wachstum dann eh bald mal gedüngt werden, was in Anzuchterde umso wichtiger ist, weil sie nährstoffarm ist.

Jana, 08. März 2009, 21:18

Hallo!
Kann ich die Pflänzchen beim Pikieren auch bis zu den Keimblättern einpflanzen?
Liebe Grüße

Gärtnerin, 10. März 2009, 09:55

Absolut ja, Jana.

haselmaus, 02. April 2009, 22:58

Habe heute erst Kirschtomatensamen eingesät,bin ich zu spät dran, mache sowas zum ersten mal?Und ich habe Rosensamen eingesät,die ich selbst getrocknet habe,ob da wohl was draus wird?Habe alles auf der Fensterbank und mit frischhaltefolie abgedeckt

Gärtnerin, 03. April 2009, 19:20

Wird bestimmt noch, Haselmaus, weil Kirschtomaten ziemlich anspruchslos sind, aber die Ernte wird wohl erst etwas später erfolgen können. Ich drück die Daumen für beides. Rosen habe ich noch nie gesät.

ChatMouse, 22. Februar 2011, 20:17

Hallo!
Hätte da auch noch eine Frage, auch wenn das Thema schon alt ist – angezogen habe ich in Anzuchterde, setze ich die Pikierten dann in normale Blumenerde oder auch noch in Anzuchterde?
Vielen Dank!!
ChatMouse

Gärtnerin, 23. Februar 2011, 09:49

Kommt drauf an, würde ich sagen. Normalerweise in Blumenerde, damit sie danach zügig wachsen, allerdings ist das so früh im Jahr m.E. riskant. Wenn die Pflanzen gedüngte Erde unter die Füße kriegen, während es noch so dunkel ist und wenn noch so lange bis zur Freiluft-Saison, fallen sie ggf. schneller um oder vergeilen.

ChatMouse, 23. Februar 2011, 10:53

habe eh schon so ein “Umfallproblem” und schneide derzeit aus Joghurt-Becherchen “Stützen” – hoffe, das hilft…
ChatMouse

Gärtner, 30. März 2011, 11:25

Hallo.

hätte eine frage. meine chilli pflänzchen sind schon ca 20 cm hoch. bin ich dann zu spät dran um zu pikieren??

Pingback Pflanzenkinder | Seeds & Soups, 02. April 2012, 19:09

[...] wird in den kleinen Anzuchtschalen. Eine einfache und bebilderte Anleitung zum Pikieren habe ich im Gärtner-Blog gefunden. Nun befindet sich der Kohlrabi in den praktischen Klopapier-Töpfchen, in denen er in [...]

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite