Gärtnerin · 20. Mai 2006, 12:54

Tomaten ausgeizen, ausbrechen Bildanleitung

Zum ersten Mal Tomatenbauer? Mutti hat gesagt, die muss man ausgeizen?! Was zum …. ist AUSGEIZEN?

Weil ich auch letztes Jahr bei Freunden wieder einen Tomaten-Urwald im Garten gesehen habe, in dem die Früchte am Boden vergammelt sind, bevor man sie auch nur sehen konnte, hier die ultimative Tomaten-Ausgeizen-Bild-Anleitung-und-Erklärung:

Im Gegensatz zum vorherigen Thema Pinzieren, bei dem das Ziel war, buschigere Pflanzen zu erhalten, hat man gewöhnlich bei Tomaten das Ziel, eintriebige gerade Pflanzen zu erhalten, die in regelmäßigen Abständen von unten nach oben schöne große Tomaten entwickeln (Eine Ausnahme stellen Strauchtomaten dar, aber das ist eine andere Geschichte). Weil die Tomate an sich aber bestrebt ist, ständig Seitentriebe zu entwickeln, sich also freiwillig und reichlich verzweigt, bekommt man kleinere Früchte, wenn sie dies tut, und außerdem einen dicken wirren Busch, bei dem man nicht mehr recht weiß, wie man ihn stützen soll. Die Kraft, die die Tomatenpflanze hat, steckt sie dann in mehrere oder gar ganz viele Triebe, wobei dem einzelnen Trieb dann auch nur ein Teil der Power zugute kommt.

Das will man also nicht. Deswegen muss man die Tomaten ausgeizen. Ausgeizen bedeutet, dass man die jungen Seitentriebe, die aus ungefähr jeder Blattachsel sprießen, regelmäßig entfernt. Man bricht sie aus. Das klingt vielleicht etwas brutal, denn tatsächlich kann man die jungen Triebe mit zwei Fingernägeln ausknipsen. Sie sind sehr weich.

Die Seitenaustriebe entstehen wie gesagt in den Blattachseln, also da wo Hauptstamm und Blattstiel sich treffen. Diese entfernt man geschwind und dann ist die Ausgeizerei auch erstmal erledigt, bis bald wieder Seitentriebe erkennbar werden. Die Blätter, also die langen Dinger, bleiben dabei aber dran! Damit ihr die auszugeizenden Seitentriebe auch findet, hier zur Veranschaulichung ein Bild meiner ersten Tomaten-Seitentriebe, die ich heute entfernt habe:

tomaten ausgeizen

Update 20.6.: Hier noch mal eine ausführlichere Bildanleitung zum Tomaten-Ausgeizen:

Ein kleinerer Geiztrieb wird entfernt

Vorher/ Mit zwei Fingernägeln in die Blattachsel fassen und den Trieb abknipsen:

tomaten ausgeizen

Fertig. Die Blattachsel ist leer, das ausgegeizte Triebstück liegt für die Bodenlebewesen auf dem Beet.

Ein schon recht großer Geiztrieb wird entfernt.
Höchste Eisenbahn, bevor die Pflanze quasi einen zweiten Leittrieb ausprägt!

Vorher: Das lange Triebstück , das aus der Blattachsel nach rechts zeigt, muss entfernt werden:
Wiederum mit zwei Fingern zum Ausgeizen in die Blattachsel eilen:
tomaten ausgeizen

Fertig!

Ergänzende Anmerkung aufgrund von Mannes Kommentar: Selbstverständlich können ausgegeizte Tomaten-Triebe zur Bewurzelung auch in die Erde gesteckt werden wie ein Steckling. Auf dem Wege kann man sehr schnell Ableger von den Tomatenpflanzen gewinnen, die auch noch im selben Jahr fruchten!

Tomaten-Service:

alle Tomaten-Beiträge
Tomaten-Schadbilder Grünkragen, geplatzte Tomaten, …
Tomatenpflanzen
Tomatenhaus
Gemüse im Garten
andere Nachtschattengewächse

eingewurzelt unter: Gartenglossar,Gemüsegarten

Alle anzeigen mit Stichwort:



219 Kommentare bisher

Kommentieren
stuartlittle63, 19. Juli 2006, 06:55

Hallo Gärtnerin,
vieln Dank für Deine Worte Theam Schneckenkorn, habe erst jetzt diese Seite gefunden, bin wie gesagt neu hier.
Ja, bei den Tomaten läuft alles klar, das mache ich genau wie Du.
Allerdings ab jetzt lasse ich die abgeknipsten Seitentriebe am Boden liegen und bringe sie nicht mehr zum Kompost.
ßbrigens habe ich vor Kurzem in unserem Gemüsebeet (nach der Katastrophe) eine Erdkröte gefunden. Habe gelesen wie selten die schon sind und habe mich über diesen Gast sehr gefreut! ßrigens toll und sehr übersichtlich diese website, bin noch am stöbern.
Liebe Grüße
stuart

Gärtnerin, 19. Juli 2006, 10:54

Danke Stuart und viel Spaß beim Lesen und im Urlaub!

Emil Grass, 09. September 2006, 18:25

Hallo,danke für die schöne Anleitung. Hat mir sehr geholfen!

Noch viele reife Tomaten wünscht Dir
Emil Grass

Gärtnerin, 09. September 2006, 23:51

Hallo Emil,
danke für das tolle Feedback!
Dir auch üppig schöne rote Tomaten-Ernte. ;-)

migges, 28. Dezember 2006, 12:43

"das ausgegeizte Triebstück liegt für die Bodenlebewesen auf dem Beet."

"Allerdings ab jetzt lasse ich die abgeknipsten Seitentriebe am Boden liegen und bringe sie nicht mehr zum Kompost"

Teile der Tomatenpflanze sollten keinesfalls auf der Erde liegenbleiben, das fördert nur die Braunfäule.

Hört bitte auf die Leute auch noch dazu zu animieren, immerhin linkt der Wikipedia-Artikel "Geiztrieb" hier hin.

Gärtnerin, 01. Januar 2007, 14:56

Danke für den Kommentar, Migges. Ich gebe Dir absolut Recht: Kranke Pflanzenteile sollten keinesfalls unter die Tomaten auf den Boden, damit die Braunfäule nicht gefördert wird. Gesunde Tomatentriebe werfe ich persönlich darunter. Ich habe hier beschrieben, wie ich es mache. Soll ich denn jetzt lügen? ;-)

Peter Großer, 26. Februar 2007, 10:03

Die Webseite ist sehr gut beschrieben, für Anfänger sehr hilfreich!

cassey, 28. Februar 2007, 08:42

Hallo, bin neu hier, tolle Seite!

Danke für die tollen Tips.

Das Ausgeizen ist wirklich hilfreich, wenn man keine Braunfäule haben will. Allerdings muss man ständig nachsehen, denn die Seitentriebe bilden sich ziemlich schnell. Wenn man mehrere Tomaten hat und das mal verpasst werden die Geiztriebe rasch ganz schön mächtig.

Übrigens habe ich mal Geiztriebe in einen Topf mit Erde gesteckt. Die haben problemlos Wurzeln bekommen und wuchsen prächtig.

Gärtnerin, 28. Februar 2007, 11:30

Hallo Ihr zwei,

seid willkommmen und vielen Dank für das tolle Feedback. :-)

Heike, 12. März 2007, 08:38

Herzlichen Dank für die Anleitung zum Ausgeizen :-). Ich bin aufs Land gezogen und habe nun endlich einen riesigen Balkon, auf dem ich auch Tomaten pflanzen möchte. Jetzt weiss ich also, was ich zu tun habe! Superhilfreich waren mir auch die Fotos hier auf der Page. Weiter so, ich bin begeistert.

Herzlicher Gruß und
“allzeit Schädlingsfrei”
Heike

Gärtnerin, 12. März 2007, 08:55

Danke sehr Heike,
ich wünsch Dir ganz viel Erfolg in Deinem Balkongarten! ;-)

Tensor, 14. März 2007, 01:10

Kann mir einer sagen wo man gute Tomatensamen herbekommt ?

Gärtnerin, 16. März 2007, 17:38

Kommt drauf an, was Du suchst.
Alte Sorten, Liebhabersorten, “naheliegende” Sorten (Gemüse-Schale in der Küche), spezielle resistente Sorten, bunte, getigerte…

Samen aus Gartencenter, Supermarkt, Online-Versandgärtnerei, eBay…. ?!

Rheinweib, 18. März 2007, 17:16

Danke für die ausführliche, bebilderte Anleitung zum ausgeizen, nu weiss ich genau, was zu tuen ist THANX

Gärtnerin, 19. März 2007, 12:05

Gut-Geiz! :-)

Metzger, 03. Mai 2007, 14:23

Bin ich froh, dass ich nun weiß , was man unter ausgeizen versteht. Dank Ihrer supergenauen, bebilderten Anleitung schaffe ich das nun auch.

DANKE

Heike, 03. Mai 2007, 14:55

Huhu Steffi,

Du hast vergessen zu erwähnen, dass es Tomatensorten gibt, die NICHT ausgegeizt werden dürfen *duck-und-flitz* ;)

Zum Thema “wo bekomme ich gute Tomatensorten her ?” – hätte ich zwei Links (leider hab ich für dieses Jahr jetzt schon Pflanzen – aber nächstes Jahr werde ich dort sicher bestellen).

LiebGrüß
Heike

Gärtnerin, 05. Mai 2007, 13:25

Nun denn, Metzger, auf eine wunderbar geordnete Tomatenernte. :-)

Heike: Ich habe Strauchtomaten erwähnt, bei denen das etwas anders sein kann. Schreib doch was Du über die Tomatensorten weißt, die nicht ausgegeizt werden dürfen, damit andere was davon haben. ;-)

Heike, 05. Mai 2007, 19:50

Huhu Steffi,

ich weiß noch nicht viel darüber, weil ich dieses Jahr erstmalig eine haben werden. Sie ist ein Geschenk eines Forenmitglieds vom Chaos und es ist eine sogenannte “Johannisbeertomate”. Mir wurde bei “Übergabe” ans Herz gelegt, sie keinesfalls auszugeizen ;).

Bei der heute im Hessenpark erstandenen “San Marzano” ist das aber sicher von Nöten.

Schönen Restsonntag, liebe Grüße
Heike

markus Fehr, 07. Mai 2007, 15:20

Danke für euere tolle Webseite mit den genauen Angaben zum ausgeizen und allg. zur Tomate ect . wirklich super und Kompliment und Dankeschön ,Markus Fehr

Josef Bayer, 07. Mai 2007, 20:54

Hallo,
auch ich habe diese Website erst gefunden. Sehr informativ!
Meine Frage zu Rankhilfen für Tomaten:
Muß es immer ein Metallstab sein?
Oder könnte ich die Tomate vieleicht an der Südseite von einem kleinen (Sauerkirsc-)Stämmchen emporranken lassen?
Vertragen sich die beiden? Sauerkirsche und Tomate?

Gruß
Josef

Gärtnerin, 07. Mai 2007, 23:38

Danke Markus, danke Josef!
Also ich denke, Versuch macht klug, Josef. Mir ist nichts bekannt, dass die sich nicht vertragen, was aber nichts heißen muss. Gegenüber Spiralstäben hat so ein Bäumchen natürlich den Nachteil, dass man die Tomatenpflanze nicht einfach in die Windung drehen kann und sie hält, aber Du kannst sie ja locker am Bäumchen festbinden. ;-)
Und nö: Es muss nicht ein Metallstab sein. Ich hab schon ganze Sommer lang mit Bambusstäben Tomatenplantagen hochgezogen. Sieht man ja auf den Fotos. ;-)

niXda, 08. Mai 2007, 09:47

Wenn´s irgendwie passt läßt sich auch der Gartenzaun verwenden…
:-)

Josef Bayer, 08. Mai 2007, 20:36

Hallo Gärtnerin,
dein Vorschlag klingt logisch; ich wollte mich nur vergewissern, ob es vielleicht irgendwo da draußen einen gibt, der das Rad schon erfunden hat, so dass nicht immer alles an mir hängen bleibt und ich alles selber erfinden muß ;-)

Das mit dem Gartenzaun ist auch so eine Idee; nachdem mir letztes Jahr sämtliche Möhren und die blüten aller Zucchini von Schnecken vertilgt wurden, die Kirschen von den Vögeln und die Topinambur von den Wühlmäusen geerntet wurden, hab ich mir gedacht, wenigstens bisschen was möcht ich selber verzehren.
Ob da von den Tomaten am Gartenzaun so viel übrig bleibt?
Also ich hab da so meine Zweifel.

Gruß
Josef

Gärtnerin, 08. Mai 2007, 23:09

Hm… Wenn die lecker aussehen, hast Du dann eventuell noch die menschliche Laufkundschaft einzukalkulieren. Wünsche Dir eine gute Ernte für dieses Jahr. Lass Dich nicht unterkriegen von den Mitessern. Topinambur geht übrigens auch in großen Töpfen. Vielleicht haste dann eher ne Chance. ;-)

Jenny, 10. Mai 2007, 09:14

Hallo Gärtnerin!
Vielen Dank für die tollen Tipps!
Ich werde jetzt meine ersten Tomaten pflanzen und bin sehr gespannt, was daraus wird … :-)
Viele Grüße
Jenny

Rebecca, 10. Mai 2007, 09:53

hallo zusammen, wir haben dieses Jahr besondere Tomaten. Die einen sind Balkontomaten die muss man nicht ausgeizen und da hat eine Pflanze einen ertrag von 4-5 Kg. Die anderen Pflanzen sind Historische also so wie die ersten waren, die dürfen allerdings keinen regen abbekommen sonst platzen sie auf und sind nicht mehr zu gebrauchen, bin mal gespannt wie die dann aussehen. Sobald Früchte dran sind werde ich sie fotografieren und ein paar Bilder schicken. Die Balkontomaten tragen schon Früchte und blühen auch schon munter vor sich hin.

Christina, 10. Mai 2007, 11:41

Hallo,
weiß irgendjemand von Euch, ob man auch Auberginen ausgeizen sollte? Die verzweigen sich bei mir grad auch wie doof in den Blattachseln, zeigen allerdings auch schon erste Blüten/Fruchtansätze.

Rebecca, 10. Mai 2007, 11:48

Hallo,
habe mich im internet schlau gemacht, man kann Auberginen ausgeizen ist aber nicht zwingend nötig, würden dann aber buschiger wachsen. Habe es bei http://www.mein-gartenjahr.de gefunden.

Gärtnerin, 10. Mai 2007, 12:35

Hallo Jenny, viel Erfolg damit!
Rebecca, ich freu mich auf die Bilder!
Christina, schickst mir auch Auberginen-Bilder?
Hatte noch nie welche im Garten und bin neugierig, wie die sich so entwickeln.

Christina, 10. Mai 2007, 14:08

@Rebecca: Vielen Dank für den Tipp!
@Gärtnerin: Ich habe einen Südbalkon und schon im vergangenen Jahr Paprika und Auberginen in Töpfen gezogen. Anfang September habe ich dann für 8 Freunde ein “Erntedankfest” veranstaltet und ausschließlich eigenes Gemüse kredenzt. Das war ein absoluter Kracher! Nur mein Rotkohl hat gemuckelt und zwar Blätter groß wie Klodeckel, aber leider keinen Kohlkopf produziert. (Vielleicht weiß da auch noch jemand was Schlaues?)
Wie verschicke ich denn die Fotos? Technisch bin ich nämlich nicht so der Held.

Gärtnerin, 10. Mai 2007, 14:18

Mail an mich (siehe Gartenblog-Autoren oder Impressum) und die .jpg-Dateien als Anlage einfügen. Wenn Du ganz lieb und versiert genug bist, machst Du die .jpg-Bilddateien vorher kleiner, und zwar auf 400px Breite. Freue mich drauf!

Mit Rotkohl kann ich leider nicht weiterhelfen.

Rebecca, 10. Mai 2007, 14:18

Hallo Christina,
zum Bilder schicken musst du eine ganz normale E-Mail schicken und da das Bild mitschicken. Unter willkoommen im Garten findest du die Adresse. Bin auch erst seit kurzem so richtig beim gärtnern früher war das das Refugium von meiner Oma und die ist inzwischen schon 87 Jahre alt und kann nicht mehr so haben es nun meine Mama und ich übernommen. Meinen Paprika habe ich schon den 3. Sommer stelle ihn im Herbst immer ins Blumenfenster so kann er richtig schön überwintern und trägt sogar noch Früchte. Habe diese Woche im Fernsehen einen Bericht gesehen dass Paprika mehrjährig ist und nur durch unser Klima einen Sommer hält.

Gärtnerin, 10. Mai 2007, 14:20

Hihi, gleichzeitig gepostet.

Josef Bayer, 10. Mai 2007, 23:18

@alle

Hallo,
geht es hier nur um Tomaten oder können auch alle anderen gärtnerischen Themen angesprochen werden?

Gruß
Josef

Keisha, 11. Mai 2007, 10:56

Schau dich auf dem Blog ruhig mal ne Weile um, und du wirst sehen, wir sprechen hier über allerlei Gartenthemen und Zimmerpflanzen. Rechts oben gibt es ne Menge Auswahlmöglichkeiten. Klick dich da mal durch und du wirst sicherlich was zu deinen Fragen finden. Und wenn nicht, dann kannst du dich per E-Mail an die Autoren wenden oder vielleicht in einem ähnlichen Thema nachfragen.

Josef Bayer, 11. Mai 2007, 20:32

@Keisha
Ich finde auf dem Blog nichts anderes als Tomatenausgeizen; deswegen hab ich ja gefragt, ob man auch über etwas anderes schreiben kann.
Konkret würde mich eine Hecke aus feuerdorn interessieren.
Ich möchte nur wissen, wie schnell wächst der denn?
Nachdem ich zuerst eine Buchsbaumhecke favorisiert habe, dann aber von einer Wuchsgeschwindigkeit von 5cm/Jahr gelesen habe und ich gerne noch eine dichte Mannshohe hecke selber erleben würde und nicht erst meine Urururururenkel, bin ich wieder davon abgekommen.

Gruß
Josef

Gärtnerin, 14. Mai 2007, 09:09

Hallo Josef, bitte schau unter Bäume und Sträucher oder unter Heckenpflanzen nach oder gib Feuerdorn in die Suchfunktion rechts ein.
Das kann doch nicht sein, dass Du von 2000 verschiedenen Beiträgen nur den hier finden kannst?! :-)

Keisha, 14. Mai 2007, 10:09

Im Zweifelsfalle, wenn du aus irgend einem Weiterleitungslink-Grund wirklich nur den Tomatenblog hier zu Gesicht bekommst, dann gib in deinem Browser manuell http://gaertnerblog.de/ ein, dann sollte es gehen.

hector javier garcia, 15. Mai 2007, 20:15

I want to know for hidroponic studies recients in lycopersicon esculentum thank you very much….

Gärtnerin, 16. Mai 2007, 09:10

Hi Hector,

sorry no hydroponic experience on lycopersicon esculentum. Another German Tomato-Site about Tomaten und Hydrokultur. Maybe Michael can help.

Margret Paetzold, 19. Mai 2007, 12:26

HalloGärtnerin
Bin begeistert von den Darstellungen, habe zum ersten mal Tomaten gepflanzt, und nun bin ich buchstäblich im Bilde was Ausgeizen bedeutet h,und nun erhoffe ich mir eine ertragreiche Ernte, habe eine neue Sorte gesetzt, die man auch grün essen kann.
Danke!
Gruß Margret

Gärtnerin, 19. Mai 2007, 12:37

Gern, Margret.
Möge Dein Gemüsegarten überquellen vor Tomaten!
;-)

Topi, 20. Mai 2007, 07:55

Kleiner Tip noch für Anfänger: Wer mehr ernten will, der lässt einen der unteren Seitentriebe stehen, sodass sich zwei Haupttriebe bilden. Somit noch mehr Ertrag. Das setzt aber vorraus, dass es eine kräftige Pflanze mit ausreichend Nährstoffversorgung ist. Baue selbst nur so an, immerhin in diesem Jahr 260 Pflanzen.
gruß, Topi

Gärtnerin, 20. Mai 2007, 13:04

Danke Topi, super Ergänzung. Und schönes Blog. ;-)

Christine, 23. Mai 2007, 11:34

Hallo,
habe diese Seite leider zu spät entdeckt und anstatt den Seitentrieben die oberen Blätter “Ausgegeizt”. Sind die Tomatenpflanzen noch zu retten? Entwickeln sie neue Triebe oder war es das für dieses Jahr?
Viele Grüße
Christine

Gärtnerin, 23. Mai 2007, 16:20

Solange noch eine Blattachsel vorhanden ist, aus der ein neuer Trieb kommt, sind die Tomaten zu retten. Nimm einfach einen kräftigen Seitentrieb und lass ihn statt dem Haupttrieb wachsen.

manne, 24. Mai 2007, 03:27

Ich vermisse den Hinweis, dass die ausgegeizten Triebe wieder in die Erde gesteckt werden, und gegossen werden.
So sind bei mir von 10 Tomatenpflanzen plötzlich 40 neue Triebe entstanden. Fast alle Geizlinge sind jetzt neue Tomatenpflanzen. Und fangen nach 3 Wochen an zu blühen.
Was seid ihr für Gärtner, wenn ihr die jungen Triebe wegwerft????
Schande über Euch!

niXda, 24. Mai 2007, 11:21

Danke Heike,
das manne oder manche auch öfter so übertreiben müssen (oder können?!)…? Lag wohl an der Uhrzeit…o.s. :-)

Gärtnerin, 24. Mai 2007, 11:38

Reihenhausgarten-Gärtner, Manne!
Du hast natürlich Recht mit Deiner Anmerkung. Ich schreibe oben in den Artikel noch was dazu. Danke für die Ergänzung.

Heike, 24. Mai 2007, 11:17

Was seid ihr für Gärtner, wenn ihr die jungen Triebe wegwerft????

Vielleicht welche mit sehr begrenztem Platzangebot ;) ;) ;) ?

Liebe Grüße
Heike

Inge, 29. Mai 2007, 23:51

Hallo Gärtnerin,

auch von mir einen super-herzlichen Dank – habe seit einem halben Jahr zum ersten Mal einen Garten und gleich mit einem Gewächshaus übernommen und das erste, was ich haben wollte, waren Tooooomaaaaaaaten :-)
Nur das mit dem Ausgeizen hatte ich noch nicht verstanden und mich daher noch nicht daran getraut.
Aber gleich morgen werde ich geizen, was das Zeug hält :-)
Nochmals herzlichen Dank für die super Anleitung, v. a. die Photos (so lassen sich die Begriffe “Seitentrieb”, “Blattachsel”, “Geiztrieb” etc. etc. :-) auch von Anfängern wie mir verstehen ;-)

Liebe Grüße,

Inge

Uli, 12. Juni 2007, 12:21

Hall, hab dieses jahr erstmalig tomaten im kübel gepflanzt. ist schon ganz schön groß das ding. das mit dem ausgeizen war mir neu, erscheint mir aber logisch. werd ich heute noch machen. schöne gelbe blüten sind schon dran. hoffentlich werden daraus auch tomaten.
guter tipp, danke

Markus, 05. Juli 2007, 14:11

Danke für die klasse Anleitung! Bin zwar spät dran, bei meinen Sträuchern haben sich schon gleich mehrfach zweite Hauptriebe gebildet, sind allerdings sog. Balkontomaten, geht das noch?!
Einen Cherry-Tomatenstrauch hatte ich nachgepflanzt, da kommt die Ausgeizerei gerade noch rechtzeitig ;)
Eine wichtige Frage hätte ich zu der von mir verwendeten Erde: Habe meine Tomaten in normale Blumen/Pflanzenerde eingesetzt, bei den “Zutaten” auf der Packung ist mir jetzt aufgefallen, dass die Erde neben NPK-Dünger auch sogenanntes “Netzmittel” enthält zur besseren Wasseraufnahme der Erde. Möchte meine Tomaten ja eigentlich rein ökologisch wachsen lassen, nehme daher auch nur Öko- und keinen Kunstdünger. Habe also den Hersteller der Erde angerufen, welcher mir selbstverständlich versichert hat, dass das beigefügte Netzmittel unbedenklich für die Tomaten sei. Stimmt das oder ist meine gesamte Ernte in Gefahr, auf die ich mich doch schon so freue?! :)

Rebecca, 05. Juli 2007, 14:33

Wir haben auch die Balkontomaten, diese soll man aber laut unserem Gärtner nicht ausgeizen sondern so wachsen lassen. Weiß aber nicht ob das die gleichen sind also unserer sieht wie ein Busch aus und trägt schon seit gut 1,5 Monaten Tomaten die auch sehr gut sind.

anfängerin, 11. Juli 2007, 13:43

hallo, ich glaub ich hab was falsch gemacht…meine tomatenpflanzen sind ca. 2m groß (zuviel?) sie blühen aber und ein paar tomaten sind auch dran (3 pro pflanze). kann ich jetzt noch irgendetwas unternehmen? ach so, ausgegeizt habe ich eigentlich regelmäßig…(jetzt hab ich glattweg angst ;-) )

Gärtnerin, 11. Juli 2007, 19:12

Hallo Anfängerin, 2 m -Tomatenpflanzen klingt nicht gerade nach was falsch gemacht sondern erstmal gut. :-)
Den Rest Deiner Frage müsstest Du bitte präzisieren. Verstehe das Problem nicht ganz.

anfängerin, 16. Juli 2007, 09:53

hallo gärtnerin,
naja, die pflanzen sind ziemlich groß und haben trotzdem kaum früchte dran, fast nur grünzeug und davon jede menge. ich dachte, nachdem ich diesen blog gelesen habe, dass ich durch irgendwas die pflanzen animiert habe, nur in grünzeug zu investieren :)
ich wollte nur wissen, wie ich zu mehr tomatenfrüchten komme, weil ja einige leute kiloweise tomaten an einer pflanze haben.

Gärtnerin, 16. Juli 2007, 16:28

Vielleicht hast Du falsch gedüngt. Ich nehme nur Hornspäne, andere Tomatendünger. Damit klappts ganz gut. Blaukorn und sonstige Kunstdünger sind m.E. eher schädlich.

anfängerin, 17. Juli 2007, 13:07

ehrlich gesagt habe ich nur mit gründungung letztes jahr vorgedüngt und dann nichts mehr. ich dachte das reicht, weil tomaten ja keine starkzehrer sind…mit chemischen produkten arbeite ich überhaupt nicht, da ich einen biogarten aufbauen möchte.ich danke dir auf jeden fall_

Gärtnerin, 17. Juli 2007, 14:45

Dann mutmaße ich mal, dass es ein Stickstoffsammler-Gründünger war und die Tomaten vielleicht deshalb…

peter sch., 25. September 2007, 19:19

danke fuer den rat, die ausgegeizten achseltriebe der tomaten als stecklinge zu verwenden.
ich habe noch einen chilipfeffer mit achseltrieben. auch dort werd ich es versuchen.
auberginen sind in westeuropa problemlos, nur viel sonne & duenger brauchen sie, sonst machen sie nur viele schoene blaetter statt fruechte.

Garten Freund, 25. Oktober 2007, 00:23

Das man aus den Geiztrieben neue Pflanzen ziehen kann, war mir völlig neu. Dieses Jahr ist es leider zu spät, aber nächstes Jahr werde ich das einmal probieren. Danke für den Tipp cassey!

Roland, 17. Januar 2008, 21:13

Also, ich hab mir die 63 Kommentare mal durchgelesen,und festgestellt daß noch viel Unwissenheit unterwegs ist. Muß gestehen daß ich seit 20 Jahren Kleingärtner und Tomatenliebhaber bin,dazu noch seit 8 Jahren stolzer Besitzer eines Gewächshäuschens. Tip zu den Ausgeiztrieben,ich geize meine 6 Pflanzen aus und werfe die,mit der Hand zerkleinerten,Triebe in einen Eimer gieße 2-3Liter Wasser drauf und lasse das Ganze 5-6 Tage
stehen fülle mit 5 Litern auf und habe den besten Dünger.

Petra, 02. April 2008, 13:21

Hallo,
bin neu hier,und habe mich dies Jahr das erste mal mit Tomatenpflanzen beschäftigt.Die meisten meiner kleinen Pflanzen sind jetzt ca.12cm hoch und ich bin sehr stolz darauf das von 30 Pflanzen ungefähr 20 etwas geworden sind. nun meine Fragen: Ab wann muss ich sie ausgeizen? Wann kann ich sie ins Gewächshaus pflanzen? Kann ich beim ausgeizen gravierende Fehler machen die mir meine Pflanzen ruinieren? vielen Dank im Vorraus.Petra

Thomas, 20. April 2008, 14:56

Hallo allerseits,

habe gestern zum ersten mal eine kleine Cocktailtomaten-Pflanze gekauft, um diese in einem Kübel auf dem Balkon zu ziehen. Nachdem ich hier nun gelesen habe, daß man Strauch- und Balkontomaten nicht ausgeizen soll, bin ich jetzt etwas am Zweifeln, wie das mit meiner Cocktailtomate aussieht. Wenn ich das richtige Bild eines Cocktailtomatenstrauchs vor Augen habe, ist das doch auch eher ein Busch und keine hochwachsende Pflanze, oder? Habe aber ehrlich gesagt keinen genauen Plan.

Deshalb die einfache Frage: Cocktailtomate ausgeizen oder nicht?

Danke im Voraus, Thomas

Gärtnerin, 21. April 2008, 17:37

Hi Thomas, as you like. Cocktailtomaten werden wahnsinnig schnell wirre undurchschaubare Büsche. Ich zivilisiere sie schon etwas durch Ausgeizen, aber nicht so vehement wie andere Tomaten. Ein, zwei, drei, vier Triebe, die ich hochbinden kann, lasse ich stehen. Der Rest kommt regelmäßig ab.

monika, 25. Mai 2008, 21:13

Vielen Dank für die tolle Beschreibung zum Thema “ausgeizen”.

Gärtnerin, 26. Mai 2008, 13:40

Bitte sehr. ;-)

Lisa, 26. Mai 2008, 15:55

Hallo! Hab jetzt gelesen, dass man manche Tomaten in großen Töpfen auf der Terrasse haben kann. Wie aber weiß ich, welche Tomatenpflanzen geeignet sind??? Das ist nämlich nicht angeschrieben! Ich hab verschiedene Cocktailtomaten, dann noch birnenförmige gelbe…!
Könnt Ihr mir da einen Rat geben?
Und: wie erziele ich einen besseren Ertrag – wenn sie geschützt auf der Terrasse stehen oder einfach mit dem anderen Gemüse im Garten??? Ich hab nämlich beide Möglichkeiten!
LG Lisa

Cornel, 27. Mai 2008, 06:29

Auch von mir vielen Dank zum Thema ” ausgeizen ” und die tollen hilfreichen Fotos. Liebe Grüsse Cornel

Reinhard, 27. Mai 2008, 12:50

Moin, moin, Tomatenfreunde. Beim Thema AUSGEIZEN will ich mich mal wieder einklinken.
Fast allen Tomaten bekommt das ausgeizen gut. Habe damit auch schon bei meinen 10 oder 12 Pflanzen angefangen. Allerdings rate ich von Grünzeug liegenlassen dringend ab. Mir wurde gerade von einem Profitomatenbauern geraten in den Ofen oder Mülltonne – keinesfalls auf den Komposthaufen. Viruskrankheiten verbreiten sich dadurch, fördert die gefürchtete Kraut und Braunfäule. Die will ja keiner erleben. Ich dünge mit CUXIN SPEZIAL mit einem hohen Anteil an Hornspänen und ( tschuldigung ) Hühnerkacke,nach.
Gute Erfolge bei allem was wachsen soll. Reine Chemie mag ich auch nicht so besonders. Dieses Jahr war ich spät dran mit dem Auspflanzen im Gewächshaus – es war ja so lange kalt Am 15.5.war nochmal Nachtfrost. Jetzt hat sich aber alles gut entwickelt. Blüht fleißig.
Wegen Samenbezug kann ich mal mit einer Postadresse und Tel Nr. helfen. Noch kein e-mail, solls ja noch geben. !!
GÄRTNER RASCHKE
Uckroer Hauptstrasse 54
15926 Luckau/ Niederlausitz
Tel.035454 -222
Von dem habe ich eine Liste mit sage und schreibe
182 verschiedenen Tomaten-aus allen Ländern.!!
Ich habe auch schon Samen über ARCHE NOAH
bezogen, Samen von der Firma KIEPENKERL sind auch ganz gut. Ich war lange Jahre ohne eigene Tomatenanzucht-aus Frust aufgegeben, hab erst seit 8 Jahren mit dem Gewächshaus wieder angefangen. Seither viele neue Experimente.
Bei Pflanzen im Kübel darauf achten, daß der schwarze Kübel nicht in der prallen Sonne steht.
Heizt sich zu sehr auf,kommt in der Natur kaum vor. So, nun wollen wir mal sehen was aus unseren Pflanzen für ein Ertrag kommt. Freue mich über Erfahrungsaustausch.
Was machen übrigens die WUNDERBLUMEN??
Meine ausgesäten sind ca 15 cm hoch und gerade an der terrasse ausgeüflanzt worden. Hoffentlich bunt blühend. Grüß Euch aus dem noch kühlen Hamburg,
Reinhard

Andre, 27. Mai 2008, 13:29

Hallo!

Bezüglich des Komposts muss ich Reinhard zustimmen: Auf keinen Fall solltet Ihr das Grünzeug in den Kompost werfen, denn die daraus enstehenden Folgen machen einen schneller zu schaffen, als man denkt.

Denkt immer daran, dass das Hauptziel des Ausgeizens darin besteht, dass die Pflanze ihre Energie in die Fruchtbildung und nicht in den Wuchs investiert.

Die besten Erfolge fahre ich durch die Variante, dass ich die Tomatenpflanzen waagerecht über den Boden leite und an einer gespannten Schnur dort befestige. Diese Variante hat den Vorteil, dass hierdurch die Wuchslänge deutlich gesteigert wird.

Gruß,

André

Gärtnerin, 27. Mai 2008, 13:35

Gerne Cornel.

Im Prinzip kannst Du jede Tomate auf dem Balkon halten, Lisa, sofern Du möglichst riesige Blumentöpfe verwendest und regelmäßig ordentlich gießt. Manche Tomaten eignen sich etwas besser für Balkonhaltung, weil sie gedrungener wachsen oder nicht ganz so stark zehren. So gibt es z.B. auch sog. “Balkontomaten”. Minitomaten/Cocktailtomaten sind z.B. vergleichsweise genügsamer als dicke Fleischtomaten. Isjalogisch. Hauptsache gut versorgt!

Pingback Tomaten auf dem Balkon | Gartennotizen, 29. Mai 2008, 17:10

[...] und suche diese geizigen Triebe, doch ich finde nichts! Ok, wir haben ja Internetz: Kurz bei der Gärtnerin und bei Henry nachgeschlagen und stelle beruhigt fest: Balkontomaten und Cocktailtomaten brauchen [...]

Josef, 01. Juni 2008, 19:49

Hallo Tomatenfreunde !

ich hab mal nee Frage an Euch
bei mir hatten mehrere Tomaten 2-3 haupttriebe , also von unten her fast Fingerdicke Triebe , ich hab sie jetzt gekappt und nur einen Haupttrieb stehen lassen wird die Pflanze das verkraften oder wird sie jetzt eingehen

Danke für Antworten
Josef

Gärtnerin, 03. Juni 2008, 12:49

Das steckt die weg, Josef. War gut so. ;-)

Josef, 03. Juni 2008, 20:46

Hallo Gärtnerin ,

danke für die antwort , bis jetzt ist auch noch nichts passiert alle blätter noch grün .

sag mal kennst du dich aus mit schlangengurken , müssen die auch ausgegeizt werden oder kann ich die einfach wachsen lassen ??.

bei mir an den schlangengurken entwickeln sich ganz unten schon gurken ist es besser wenn ich die erstmal abschneide weil sie ja sonst am boden liegen würden .

naja , besonders viel ahnung hab ich nicht aber ich wohne in griechenland da wächst und gedeiht alles gut und dachte mir da bauste mal sowas an und macht spass obendrauf .

Grüße
Josef

Gärtnerin, 04. Juni 2008, 18:39

Nicht dass ich wüsste, dass man Gurken ausgeizen muss, Josef. Vielleicht einige Fruchtstände entfernen, falls sie gleichzeitig gar so viele Früchte ansetzen, damit die Kraft in das Wachstum wenigerer (was für ein Wort) Gurken geht…

Jochen, 05. Juni 2008, 10:34

Hallo Tomatenfreunde,

es stimmt also doch: ” Geiz(en) ist geil”
Ich finde die Beiträge ganz toll und freue mich schon wieder auf meine neue Tomatenernte. Da kann mann die (holland)-Wassertomaten glatt vergessen!

Weiter so

Grüße vom Dachterrassengärtner Jochen aus Berlin

Gärtnerin, 05. Juni 2008, 14:25

Danke, Dachterrassengärtner Jochen. Halt die Tomaten senkrecht. ;-)

Josef, 05. Juni 2008, 16:03

hallo liebe tomatenfreunde

ich hab da nochmal nee frage an euch, ich hab noch ein paar pakete rasendünger hier, kann ich damit auch die tomaten düngen ??

grüße joser

Martin, 08. Juni 2008, 13:54

Knipse ich nur die Seitentriebe, die sich an den Blattachseln des Hauptstammes entwickeln ab, oder auch die die sich an den Blattachseln der Seitentriebe entwickeln?

Gärtnerin, 09. Juni 2008, 14:43

Im Prinzip ist Dünger Dünger, Josef. Dosierungsempfehlungen kann ich nicht geben.

So dass der Hauptstamm keine Seitentriebe mehr hat, Martin. ;-)

Schiky, 12. Juni 2008, 14:43

Danke für die super ausführliche Anleitung.
Jetzt brauch ich nur noch ein Mozarellabäumchen zu pflanzen und mein Salat kommt auf den Teller.
Grins!!! Liebe Grüße aus dem Ruhrpott, Schiky

Gärtnerin, 12. Juni 2008, 15:03

Ach ja, Mozzarella am Stamm wäre was Feines… ;-)

Nicki, 19. Juni 2008, 18:30

Hallo Tomatenfreunde

nun weiß auch ich was “geizen” ist supi :)

Ich finde die Beiträge ganz toll und freue mich auf meine erste Tomatenernte :)

Weiter so

Grüße von Balkongärtnerin Nicki aus Berlin

Tomatoejoe, 22. Juni 2008, 11:40

Hallo,

wir sind auch große “Tomatenfans” und haben in diesem Jahr zum ersten Mal “historische Tomaten” angepflanzt. Diese sind vom Wuchs her sehr unterschiedlich. Manche wachsen wie andere auch, andere mehr buschig. Da sind sehr interessante Früchte dabei gewesen und wir sind auch schon sehr gespannt darauf, ob sie sich auch wirklich alle so entwickeln.
Hat damit auch schon jemand Erfahrung gemacht oder habt ihr auch solche Tomatenpflanzen in eurem Garten? So würde ich mich über einen Beitrag von euch sehr freuen.

Grüße von Tomatoejoe

Ach und so ein Mozzarellabäumchen käme bei uns auch gut an ;-)

Gärtnerin, 23. Juni 2008, 00:19

Danke sehr, Balkongärtnerin Nicki, und Gruß zurück. ;-)

Mit explizit historischen Tomaten leider keine (wissentliche) Erfahrung, Tomatoejoe. Halt nur mit dem, was die Verwandtschaft so zusammenträgt an Kuriositäten (wo auch immer her, meistens unbenamst).

Claudia, 24. Juni 2008, 11:08

Hallo,
genau so habe ich bisher meine Tomatenpflanzen auch ausgegeizt. Jetzt meint meine Nachbarin, ich müßte die untersten Blätter auch alle wegmachen und da ist sie ziemlich rigoros. Bis zum ersten Blütenansatz macht sie die Pflanze kahl. Ich habe immer die untersten Blätter weggemacht, die die Erde berühren, wegen Krankheitsübertragung, aber so kahl nicht. Aber ich muss sagen, Ihre Ausbeute an Früchten sieht sehr gut aus. Die ersten kriegen schon Farbe. Das sieht besser aus als bei mir, obwohl meine auch sehr gut aussehen.

Gärtnerin, 24. Juni 2008, 12:27

Hallo Claudia, unten Blätter wegmachen ist normalerweise eine Vorbeugungsmaßnahme gegen Kraut- und Braunfäule, möchte ich meinen, weil die unteren Blätter ja eher mit Wasser beim Gießen in Berührung kommen. Dass der Ertrag durch Entlauben größer wird, kann ich nicht glauben, da Blätter ja einen Beitrag zum Gedeihen der Pflanzen leisten. Vielleicht hat die Nachbarin anders oder brutaler gedüngt? ;-)

lotte, 29. Juni 2008, 18:27

Hallo, Tomatenfreunde.
Meine Tomatenpflanzen haben gasz viele Blätter die m. E. keine Sonne an die spärlchen Früchte lassen. kann ich die Blätter entfernen?

Gärtnerin, 30. Juni 2008, 12:29

Hallo Lotte, bitte nicht Tomaten-Röte mit menschlicher Bräunung vergleichen. ;-)
Die Blätter ernähren die Pflanze und die Tomaten werden auch rot, wenn sie nicht an der Sonne braten.

nordbalkongärtnerin, 03. Juli 2008, 15:04

Hallo,
ich habe auch eine Frage: hab leider nur einen Nordbalkon. Hab jetzt mal probeweise zwei Tomaten gepflanzt, die munter wachsen und jetzt auch Blühen (hab sie erst späht gepflanzt). Hab ich eine Chance auch was zu ernten???

Gärtnerin, 06. Juli 2008, 21:01

Ach bestimmt, Nordbalkongärtnerin. Wahrscheinlich werden die Pflanzen und Früchte aber unter diesen Bedingungen nicht ganz so üppig, wie in der Sonne. Mutmaße ich mal…

Klar, Wassermeyer. Dünger ist Dünger. Aber jetzt fragst Du mich hoffentlich nicht, wie man den dann dosieren sollte. Darauf habe ich dann nämlich keine Antwort parat. :-)

Wassermeyer, 06. Juli 2008, 20:18

Habe etwas Tomatendünger übrig und möchte den
nicht vernichten. Kann man den auch als Rasendünger verwenden.?

Tomatenwerni, 10. Juli 2008, 09:24

1.Tomaten brauchen viel Sonne sonst wirds mickrig.
2.Nur die untersten Blätter wegen Fäulnis ausbrechen,nicht schneiden.
3.Hornspäne sind für Tomaten ein Wundermittel.
4.Sehr interressant,Eure Beiträge

Reinhard, 10. Juli 2008, 11:33

Hallo Tomatels, komme gerade aus dem Garten und habe im Gewächshaus nach meinen Tomaten geschaut. Nachgedüngt, wieder etliche Blätter gekürzt.
Leider scheint keine Sonne, darüber beklagen sie sich auch. Fruchtansatz gut. Aber noch keine Farbe in Sicht. Gurken reichlich, dank guter Düngung. Habe mal den link http://www.lwg.bayern.de
das ist eine interessante Seite der Gartenakademie, Merkblatt 2163
Der Anbau von Gurken im Kleingewächshaus.
Da kann man alles wissenswerte nachlesen.
Die richtige Düngung ist schon die reine Wissenschaft, das ist wie bei der Ernährung für uns Homosapiens. Da wird auch vieles verkehrt gemacht. Werde mal meine 3 Tomatenpflanzen im Freiland – davon 2 im Boden und eine im Kübel, die anderen 10 sind im Gewhaus, beobachten und darüber berichten.
Neue Gurkensorte GERLINDE schmeckt hat aber harte Schale, wird bei uns geschält.
Wetter Hamburg, Niesel 15 ° windstill – eklig.
Tschüss bis demnächst
Reinhard

Edith, 14. Juli 2008, 14:31

Hallo Tomatenfreunde
Soll ich die Tomaten nun köpfen oder nicht? Wenn ja, wann? Reifen die zuoberst wirklich nicht mehr aus? Herzlichen Dank für Antworten. und tschüss Edith

Reinhard, 14. Juli 2008, 20:36

Gerade heute beschlossen jetzt alles was über 11 Rispen hat radikal zu kürzen. Oben wird brutal abgeschnitten, Fachleute sagen die oberen Blüten reifen nicht mehr zu Früchten und nehmen nur unnötig Kraft weg. Erste Tomaten zeigen verlegenes Rosa !! Habe heute noch mal eine Gießkanne Düngerlösung angesetzt.Bei der nächsten kommt Zucker mit rein. 250g auf 10 Liter.
Letzter geheimtip. Man probiert ja alles.
Edith ich würde zum Oberen Köpfen raten. Das ist aber unverbindlich.
Heute wider Rasen gemäht ohne Milbenstiche.
Tschüss und moin, moin, MOOIIIN
sagt Reinhard

Gärtnerin, 15. Juli 2008, 11:13

Ich habe meine Tomaten noch nie geköpft. Abgesehen davon, dass man Tomaten ggf. auch drinnen noch nachreifen kann (U.U. nicht ganz so geschmacksintensiv, aber geht.), weiß man nie, wie lange der Sommer wird. Deswegen ist “oben” relativ”.

Edith, 16. Juli 2008, 13:21

Da sich die Wissenschaft auch nicht einig ist, werde ich 20 Tomaten köpfen und 20 nicht. Bin mal gespannt wie sich die Sache entwickelt. Gruss aus der Schweiz

nina, 20. Juli 2008, 21:33

Hallo Gärtnerin,
auch von mir ein herzliches Dankeschön für die tolle Anleitung mit Bild!
Konnte mir erst nicht vorstellen welche Triebe dabei gemeint waren.
Dank deiner Bilder isses nun klar.
Ich muss allerdings sagen das ich bei einem nicht ausgegeizten Trieb auch Blüten bekommen habe.
Also nich schlimm wenn man mal einen übersieht und der denn schon groß is.
Manchmal hat man wohl Glück! :)
Gruß vom grünen Daumen

Gärtnerin, 21. Juli 2008, 14:08

Freut mich, Nina, dass Dir das hier weiterhilft. ;-)
Alle nicht ausgegeizten Triebe bilden irgendwann Blüten und auch Früchte. Das ist eher nix Besonderes, sondern die Regel. Es geht beim Ausgeizen halt nur darum, den Saftfluss auf möglichst wenige Triebe bzw. einen zu reduzieren, damit der und die Tomaten daran wenigstens kräftig werden. Wenn Du zwei Tomatentriebe mit Früchten hast, ists aber auch kein Beinbruch.

Sabrina, 16. August 2008, 00:14

Hallo ihr Lieben!!

Bin leider erst jetzt auf eure Seite gestoßen, sonst hätte ich bestimmt den ein oder anderen Anfängerfehler vermieden… Sind umgezogen und haben jetzt einen großen Garten, in dem ich selbst zum ersten Mal Tomaten angepflanzt hab. Habe vorher weil der Boden nicht so dolle war, gute Komposterde auf den oberen 5-10cm untergemischt. Die gibts bei uns auf ner riesigen Kompostanlage neben der Müllkippe (Gapco Kompostierung), da konnte ich ne kleine Anhängerladung voll (etwas über 400l Erde) für 7€ mitnehmen!. Besser als etliches bei Obi teuer zu kaufen, dachte ich.
Das mit dem “Hochwickeln” an den Spiralstäben klappt super, hab auch vorbildlich ausgegeizt und die untersten Blätter weggemacht. Allerdings hab ich ein Problem: Meine Pflanzen wuchsen sowas von wild und buschig, daß ich auch die Blätter radikal gekürzt und zum Teil auch ganz weggemacht hab (ja, auch mit der schere und nicht nur abgeknipst) weil ich dachte, zum einen geht viel Energie in die Blätter (hab gar nicht über die gute Photosynthese nachgedacht!!! Sch…) und zum anderen kommt keine Sonne an die Früchte. Daß das dumm war, hab ich jetzt auch gelesen, aber ich denke, daß meine Pflanzen doch sich noch wieder rappeln können, oder? Schließlich sind Tomaten doch sehr robust. Hoffe, das klappt noch, hab eh durch den umzug erst spät gepflanzt, konnte noch nix ernten, die werden erst jetzt langsam alle orange. wird das überhaupt nochwas dieses Jahr?

Ich hätte auch noch zwei Tipps, hoffe, das stimmt auch so wie ich das sage:
Der erste ist, den ich schon oft gehört hatte, wenn man so kleine Plastik-Pflanztöpfchen hat und die direkt neben den Stamm in die Erde setzt (nicht zubuddeln, nur bis zum oberen Rand einbuddeln), dann ist das zum gießen praktisch, weil nicht soviel Wasser über die Erde abläuft sondern direkt zur Wurzel kommt (Sei wohl auch besser weil die Gefahr für Braunfäule geringer ist?? wahrscheinlich weil die Erde nicht so matschig ist wenn doch Blätter da hängen).
Der zweite ist, (da wird bestimmt drüber diskutiert werden!!!) statt die Triebe auf die Erde zu werfen für die Bodenbewohner, nimmt man ein wenig Rasenschnitt, natürlich nicht soviel, daß das Zeug vor sich hin fault, sondern ein par Handvoll über den boden ganz locker verteilen, die Würmer u.ä. holen sich das in die Erde und lockern damit den Boden auf. Als mein Dad umgezogen ist hatte er katastrophale Erde im Garten, und so hatte er nach 2 Jahren einen geilen lockeren Boden.

Hoffe, ich hab jetzt nicht zuviel “Stuss” erzählt als Anfänger ;-))

Danke für eure Hilfe und weiterhin viel Erfolg mit Eurer HP!!

LG von Sabrina

Gärtnerin, 19. August 2008, 13:13

Wird bestimmt noch, Sabrina. Jetzt wirds ja erstmal kühler und regnerisch, so dass den Tomaten, die von oben nass werden, Kraut- und Braunfäule droht, aber ansonsten sind sie recht robust. Ich drück die Daumen!

Deine beiden Tipps finde ich alles andere als Stuss, Du Anfängerin mit Verständnis für den Boden und die Tomaten. ;-)

[...] Das ist mir als Anfänger etwas zu oberflächlich. Bilder sind hierzu auch keine dabei. Sucht man im www danach, findet sich auf dem Gärtnerblog eine schöne Anleitung mit Detailfotos. [...]

elda, 11. Mai 2009, 14:40

erst mal die frage ob die seite überhupt noch betreut wird und dann gehts um tomaten und meinen ersten grösseren versuch mit ersten eigenen gemüsebeet. elda

Großstadtpflanze, 21. Mai 2009, 14:58

Was sagen die Experten zum Ausgeizen bei Cherry-Tomaten bzw. Cocktails? Bin bei meinem Tomaten-Erstanlauf versucht, die je zwei stärkeren Geize stehen zu lassen. Ist es komisch, dass die sogar zuerst Blüten angesetzt hatten?

Gärtnerin, 22. Mai 2009, 08:27

Kann man schon machen, Großstadtpflanze, weil die kleinen Tomatenfrüchte ja nicht unbedingt gleich größenmäßig leiden, wenn die Cherrytomate mehrtriebig / als Busch wächst. Musste Dir nur was überlegen, wie Du das weitergewachsene Gebüsch dann stützt. :-)

Roswitha, 22. Mai 2009, 19:29

Hallo Gärtnerin.
Meine Schwiegermutter hat die Tomaten jahrelang mit Blaukorn gedüngt, dass Ergebniss war ein Tomatendschungel entlang der Hausmauer in Kübeln.
Jetzt bin ich dafür zuständig und ich will kein Blaukorn nehmen, da kann ich auch welche im Geschäft aus Polen kaufen.

Also wie geht das mit der Hühnerkacke, habe ja auch Freilandhühner.
Wieviel soll man da in einen 15 Liter Kübel reingeben??

Bitte um Antwort Rosi

jenser, 24. Mai 2009, 20:03

Super Sache.Alles einwandfrei für einen Tomatenzüchterneuling erklärt.Vielen Dank und MfG Jenser!

Gärtnerin, 27. Mai 2009, 19:50

Keine Ahnung, Roswitha, mit Hühnerkacke habe ich keine Erfahrung. Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass die frische Hühnerk vermutlich zu scharf ist und die Pflanzen verbrennt. Besser vorher ablagern, so wie Pferdemist vielleicht. Nur so ein Gefühl.

Danke, Jenser, und gute Ernte! ;-)

Roswitha, 28. Mai 2009, 13:02

Hallo
hat sonst irgendwer Erfahrung mit Hühnerkacke. Kaufe mir deswegen kein Pferd und will ja meinen Tomaten nicht grillen.
Habe mittlerweile alle Tomaten erfolgreich ausgegeizt, aber die Triebe wachsen schon wieder….
Rosi

Andy, 01. Juni 2009, 15:55

hi ich hab jetzt schon 2 mal so ein ausgegeizten trieb eingepflanzt aber er ist jedes mal nichts geworden was mach ich falsch?

Großstadtpflanze, 01. Juni 2009, 16:33

@Gärtnerin 22.5.09

danke für Deine Einschätzung. Das mit dem Busch ist so ne Sache. Im Moment überleg ich eher, ob schon mal jemand was von Tomatenbäumen gehört hat ;-)

Noch bin ich entspannt, hab noch 1,50m bis zur Decke. Außerdem hoffe ich, dass die beiden jeweiligen Kübel als “natürliche” Begrenzung die Pflanzen jeweils stoppen.

@ Andy

Hier meine bisherige Erfahrung: hab die Geize gleich in die Erde gesteckt (ist nicht allzuviel Luft an die Bruchstelle gekommen) und förmlich ertränkt, weil ich dachte, mach mal eine Kombination aus Vase und gleich Erde. Bisher sehen die “Erdlinge” besser aus als die Vasenversuche, sie blühen sogar weiter (also neu). Immer schön feucht halten (meine stehen feuchter als die großen Pflanzen. ISt aber erst 3 Wochen her, von Erfolg kann ich da wohl noch nicht sprechen.

Think, 01. Juni 2009, 16:23

wie ist das denn wenn diese seitentriebe schon sehr groß sind und gar schon blüten tragen?
trotzdem abscheiden oder schade ich damit der pflanze?

thommy, 01. Juni 2009, 20:38

super anleitung, herzlichen dank dafür!

Andy, 03. Juni 2009, 10:18

ok danke muss ich gleich ausprobiern

Gärtnerin, 03. Juni 2009, 10:51

Think, mach es davon abhängig, wie viele es sind. Zweitrieber oder so ist schon ok, dann bekommst Du halt eine Gabel-Tomate mit Früchten an zwei Leittrieben. Wenn es allzu viele sind, welche rausnehmen, weil sonst siehe oben kleine Früchte, weniger Kraft…

wuseltina, 06. Juni 2009, 10:58

Tolle Anleitung! Habe dieses Jahr zum ersten mal auf dem Balkon 2 Tomatensorten (Cherry und Zebrino) und 1 Paprika (Sweet Chocolat) eingepflanzt. Kann man die überhaupt eher dicht nebeneinander stehenlassen? Bin absolute Anfängerin… Ach und dann hab ich ziemlich hochwertige Erde benutzt – im Gartenhandel sagte man mir, ich müsse lange NICHT düngen, weil in der Erde genug Nährstoffe drin wären. Stimmt dss? Wann würdet Ihr dann das erste mal düngen?

Gärtnerin, 09. Juni 2009, 10:03

Eher dicht kommt wohl drauf an. Wichtig ist, dass Du sie in große Töpfe gepflanzt hast, damit sie ordentlich Wurzelraum haben, und möglichst immer genug Wasser. Grundsätzlich ist der Dünger in was für Erde auch immer nach ungefähr 4 Wochen verbraucht…

JuttaK., 10. Juni 2009, 18:33

Hallo Gärtnerin, vielen Dank für die guten Tipps und auch Bilder zum Thema “ausgeizen”. Hat mir super geholfen und ich hoffe jetzt auf viele, leckere, rote Früchtchen. LG Jutta

Silvio, 13. Juni 2009, 11:08

Hallo, ich habe eine Frage zu Seitentrieben, die unten am Stamm anfangen und jetzt schon fast halb so hoch sind, wie die eigentliche Tomatenpflanze: Entfernen, oder nicht!?

Gärtnerin, 14. Juni 2009, 12:56

Siehe meinen Kommentar vom 3.6.

immerallesfrisch, 20. Juni 2009, 13:44

Ganz lieben und herzlichen Dank für diese
tolle und wirksame Erklärung, gärtnere schon seit
vielen Jahren erfolgreich….aber wenn man keine
Tomaten bisher hatte, kommt man sich mit 50 Jahren bei diesen Fragen richtig blöde vor….
dafür gibt es dann andere schwierige Themen, die
ich sehr gut beherrsche und weitergeben kann…
z.B. wie pflegt man Mimosen ??? gelle…..
freue mich auf Tomatenreichtum und denke gerne
an diese Seite in Dankbarkeit

Gärtnerin, 21. Juni 2009, 12:42

Ganz lieben Dank, immerallesfrisch. Freut mich. Wünsche gute Ernte. Fragen bringen einen eigentlich immer weiter. Wer keine mehr hat, ist blöd. :-)

hase, 23. Juni 2009, 12:59

Hallo Gärtnerin,

bin gerade erst auf diese Seite gestoßen. Jetzt habe ich auch endlich begriffen was “ausgeizen” ist. Aber was mache ich jetzt mit meinen drei Tomatenpflanzen im Kübel auf dem Balkon (Geschmachstomate, Coktailtomate und ne Pflaumencoktailtomate – alles veredelte Pflanzen), die sind jetzt schon gut 1,80 m groß und wollen nicht aufhören in die Höhe zu schießen?

Luna, 24. Juni 2009, 08:36

Hallo Gärtnerin,

vielen herzlichen Dank für die ausführliche Erklärung mit Bildern. Ich konnte mir nämlich nicht wirklich was unter AUSGEIZEN vorstellen. Aber mit Deinen Bildern … ECHT TOP !!!

Habe aber noch eine Frage an Dich. Hören die Cherry Tomatenpflanzen irgendwann mal auf, in die Höhe zu wachsen?

Ganz liebe Grüße

Gärtnerin, 24. Juni 2009, 09:32

Hase: Irgendwie von oben festbinden vielleicht. Haken?

Hase und Luna: Tomaten hören nie auf, in die Höhe zu wachsen, es sei denn sie leiden Wasser- und Nährstoffmangel, oder es wird Winter. ;-)

Danke für Euer tolles Feedback!

hase, 24. Juni 2009, 12:03

Vielen Dank für die schnelle Antwort, habe mich gestern gleich ans “ausgeizen” gemacht. Werde dann heute noch eine Querstange unter der Dachschräge anbringen, dann können sie weiter wachsen ohne abzubrechen. :-)
Ich hoffe diese Seite bleibt noch lange weiter bestehen, viele Grüße

Gärtnerin, 24. Juni 2009, 12:06

Oder den obendrüber wohnenden Nachbarn einbeziehen. Siehe Cartoon. :-)

hase, 24. Juni 2009, 14:42

Ob die Wespen auf dem Dachboden Tomaten mögen?

Gärtnerin, 24. Juni 2009, 15:23

Och ja, warum nicht?! :-)

wuseltina, 25. Juni 2009, 20:07

Vielen Dank für die Hilfe! Jetzt hab ich schon wieder ein neues Problem… Ich vermute, die Pflanzen haben die Braunfäule abbekommen *heul*. fängt die mit schwarzblauen kleinen Flecken auf den Blättern an? Es steht ja immer, daß auf der Unterseite ein weißlicher Sporenfilm zu sehen ist – bei meinen aber (noch?) nicht. Hab jetzt zur Sicherheit die Triebe bis zur ersten Rispe entfernt (da zeigten sich auch nur die Flecken) und hoffe, ich konnte noch etwas retten? Hilft da noch Brennessel-Jauche oder ist alles verloren, wenn die “sauberen” Blätter jetzt auch Flecken bekommen?
Viele Grüße und drückt mal fleißig mit Däumchen für meine Anfänger-Pflanzen…. ;-)

Gärtnerin, 26. Juni 2009, 09:56

Prima gemacht, Wuseltina. Krankes immer schnell entfernen. Rettet vielleicht so manches. Ich drück die Daumen!

wuseltina, 26. Juni 2009, 11:30

Oh vielen Dank Gärtnerin :-)
Bis jetzt schaut es NOCH gut aus – keine neuen kranken Blätter…

Chares, 30. Juni 2009, 16:57

Hallo ihr Gärtner,
ich habe dieses Jahr habe ich meine ersten Tomaten gepflanzt und habe nun Unmengen an Fragen!
Ich entschuldige mich schon jetzt für den langen Text^^
Ich habe je 3Tomatenpflanzen in einem Balkonkasten (die typischen dies im baumarkt gibt)
und auch trotz das ich sie bisher noch nie entgeizt oder gedüngt habe, wachsen sie prächtig und haben sogar schon ansehnliche Tomaten dran.
Habe ich eine speziell restistente Sorte oder hilft es nur dass ich mit ihnen rede?^^
Da meine Pflanzen auf dem Balkon stehen, sind es ja sicherlich nicht gleich Balkontomaten. Woran erkenne ich dann, welche Tomaten ich habe und ob ich sie überhaupt ausgeizen darf?
Nun habe ich überlegt ob ich alle Tomaten einzeln pflanze und möchte wissen, welchen Behälter ich nehmen soll oder ob ich das bei meinen Tomaten überhaupt benötige?!? (einen Garten habe ich leider nicht)
Da Tomaten nicht aufhören zu wachsen nun auch zu meiner nächsten Frage^^ Die eine Pflanze hat mich nun schon überragt und ich habe gelesen, dass man nach dem 3 oder 4 Blütenstrang den Hauptstengel abschneiden soll… Ist das wahr? Und wenn ja, wie mache ich das? (Ganz oben sind nämlich auch schon wieder Minitomaten)
Und wenn ich die Triebstängel als Setzlinge nutzen will, was muss ich dann beachten?
So nun zur vorerst letzten Frage^^
Auf der Erde sind kleine Minipflänzchen (etwa 1cm) was könnte das sein? Und sollte man diese entfernen?

Doch nun möchte ich erstmal für die gute, bebilderte Erklärung danken. Man fühlt sich schon fast wie eine kleine Mini-Hobbygärtnerin^^

Gärtnerin, 01. Juli 2009, 11:45

Erkennen ist schwierig, Chares, wenn Du Baumarkt-Massenware kaufst. Ich würde sagen gar nicht. :-) Wenn Du resistente hättest, hättest Du das am Preis gemerkt. Die Pflanzen werden weit nördlich der üblichen 50 Cent verkauft. Möglichst große Töpfe zur Verfügung stellen. Je mehr Wurzelraum, desto besseres Wachstum. Nicht oben abschneiden, das ist Quatsch. Minipflänzchen: Unkraut aus Blumenerde.

Chares, 01. Juli 2009, 20:12

Also erstmal danke^^
Habe heute die ersten entgeizt, doch dabei ist mir etwas aufgefallen. Da ich es ja erst recht spät mache, sind manche schon extrem gewachsen und nun hängen auch an denen Tomatenblüten. Kann das bei allen ausgegeizten Stücken passieren?

Habe die ganzen entgeizten Stücke nun eingetopft, reicht das oder muss ich noch etwas beachten?
lg

Gärtnerin, 01. Juli 2009, 21:47

Ja, das kann. Nö, sonst nix. ;-)

Volky, 01. September 2009, 21:55

Hi Gärtnerin, erster Versuch in 2009 eigene Tomaten zu geniessen. Nach den Eisheiligen gesetzt, immer ausgegeizt und gewässert, sonnig aufgestellt, Tomate VANESSA. Üppige Sträucher, jedoch bis dato keine Ernte, da noch grün. Muß ich den Tomaten vielleicht einen schmutzigen Witz erzählen damit sie rot werden? Viel Zeit bleibt ja nicht mehr…..
Gruß Volky

Gärtnerin, 12. September 2009, 13:32

Hallo Volky, die Idee mit dem Witz ist natürlich schonmal ne Gute. :-))))
Nein, im Ernst: Find ich ungewöhnlich spät, aber machen kann man wenig. (Eventuell doch. Früchte mit einem Hauch von Röte bereits pflücken und in eine Schüssel mit reiferen Tomaten legen. Durch Gase, die die Tomaten verströmen, reifen sie dann schneller heran.) Vielleicht hat sich ja hoffentlich mittlerweile was getan. Ich drück die Daumen.

Volky, 13. September 2009, 20:34

Hallo Gärtnerin, danke für den Tipp. Ich werde es probieren.

Gute Zeit wünscht Volky

Pingback Unsere Tomaten in Unterfranken | Dr. Motte Blog 2.0, 07. Dezember 2009, 14:14

[...] hauptwuchs zu haben und die pflanze nicht zu verzweigen. deshalb werden die tomaten regelmäßig ausgegeizt. die tomaten bilden dann regelmäßige und große [...]

Kubilay, 27. März 2010, 16:08

Danke danke DANKE
Jetzt weiss ich was mit AUSGEIZEN gemeint ist !
Überall liest man AUSGIZEN, aber keiner Zeigt es wie es geht … !

Bis jetzt , danke.

Gärtnerin, 29. März 2010, 08:11

Gerne, und gute Tomaten-Ernte. :-)

Susanne, 05. April 2010, 12:18

Danke für die genaue Beschreibung. Ich bin “Tomaten-Anfänger”. Warum darf/sollte man die Blätter nicht abschneiden?
Letztes Jahr habe ich zum erstem Mal selbst Cocktail-Tomaten in einer großen schwarzen Mörtelwanne auf dem Balkon gepflanzt. Da ich den Fehler gemacht habe zu viele Pflanzen in das Gefäß zu setzen, hatte ich eine wilden Dschungel. Deshalb habe ich regelmäßig auch die Blätter abgeschnitten. Die Ernte war aber trotzdem gut und reichhaltig. Heuer würde ich es aber gerne von Anfang an richtig machen. Nun habe ich gesät und die Pflänzchen wachsen schon sehr schön, haben schon das erste richtige Blattpaar. Muß ich jetzt auch schon irgendwas machen, oder beachten?
Über Tips würde ich mich freuen, danke!

berthold scherer, 19. Mai 2010, 14:06

Mozarella Bäumchen….
Bei Mozarella Bäumchen ist zu beachten, dass sie extrem reichhaltig gedüngt werden müssen, wenn sie was bringen sollen.
Mozarella Bäumchen düngt man am besten mit Milch, ca. 1-1,5 Liter pro Tag…

monika wache, 01. Juni 2010, 14:23

danke, eure bildanleitung hat mir sehr geholfen
ich habe zum ersten mal tomaten gepflanzt und bin
gespannt auf das ergebniss. gruss monika

Sascha Zahn, 07. Juni 2010, 21:07

Hi liebe Tomatenfreunde :-)

Ich ziehe dieses Jahr zum ersten mal überhaupt selbstständig Tomaten. Habe mir das im Penny Markt kleine Cocktail-Tomaten Pflänzchen gekauft! Meine Töpfe stehen jetzt auch auf dem Balkon! Habe 2 Pflänzchen in einen 28 cm Durcmesser Topd eingepflanzt! War das schlimm? Oder werden meine Pflanzen gefahrlos wachsen werden? Ja und wie ist das mit dem Regenwasser? Dürfen die Pflanzen im Regen stehen? So lange es kein tagelanger Dauerregen ist?

Ich finde es super das es noch Leute gibt die sich für andere Leute die Mühe machen und solch ein Thema beginnen mitsamt Bildern und Anleitung! Super und weiter so Gärtnerin!

Auf Hilfe wäre ich sehr froh!

Liebe Grüße
Sascha

vienn, 10. Juni 2010, 12:13

vielen dank fuer die ausfuehrliche ausgeiz-anleitung. da muss ich mich heute abend mal geschwind ranmachen und die seitentriebe entfernen!!

Dorothea, 11. Juni 2010, 11:49

Vielen Dank für die Beschreibung. Letztes Jahr habe ich 2 Pflanzen in einen Topf gepflanzt und der Wildwuchs war beträchtlich :-). Jetzt hoffe ich, dass dieses Jahr meine 2 Pflänzchen besser wachsen.
Tomatige Grüße
Dorothea

Sascha Zahn, 14. Juni 2010, 14:50

Schade, das mir Keiner meine Frage beantworten kann :(…

Betula, 14. Juni 2010, 17:42

Hallo Sascha, ich bin leider kein Tomatenexperte, da ich die Dinger roh nicht essen mag. Aber zwei Pflanzen in einem 28 cm Topf erscheint mir sehr eng. Vor Jahren sah ich mal, dass jemand Tomaten in 20l (?) Farbeimer (vermutlich vorher “gelocht”) gesetzt hat, pro Eimer eine. Dieses Jahr hat meine Tochter welche in 5 l Töpfe gepflanzt, ich bin gespannt ob das ausreicht.
Wasser brauchen sie viel und soweit ich weiß nicht unbedingt von oben. Man sieht immer öfter, dass die Leute ihre Tomaten vor Regen schützen. Aber mein Vater hat das nie gemacht und immer viele Tomaten geerntet.
LG,
Betula

Bjørn, 17. Juni 2010, 23:22

Auch von meiner Seite herzlichen Dank für die guten Beschreibungen und Bilder. Habe mich dieses Jahr zum ersten Mal ans Selbstziehen getraut. Hatte im letzten Jahr wunderbare Pflanzen mit kleinen gelben und orange Tomaten aus dem Bioladen. Im Oktober dann habe ich von einigen etwas matschigen die Kerne rausgenommen, auf Küchenkrepp getrocknet – und einfach hingelegt (man kann auch sagen: vergessen. Dann vor ein paar Wochen einfach mal auf Verdacht in etwas Erde und kleines Töpfchen gesteckt. Erst gesprüht und gewartet. Dann gegossen und gewartet. Und plötzlich: Unzählige kleine Pflänzchen. Klasse.

Bonusfrage: Ab ca. wieviel cm sollte man die auseinander nehmen und vereinzeln?

Viele Grüße aus Leipzig
Bjørn

antonia, 25. Juni 2010, 18:02

Hallo Sascha
Besser wäre es in einem größeren Gefäß,meine Tochter hat das auch gemacht und ich habe die Gärtnerin schon gefragt ob ich die jetzt noch umtopfen kann.Habe hier den Tip bekommen in A-L mal nachzufragen und die heben mir jetzt die Kübel von den Schnittblumen auf.
Gegen Regen brauchst die Tomaten eigendlich nicht zu schützen nur die unteren Blätter nicht auf die Erde kommen lassen(Tomatenfäule)
Gruß Antonia

Ralf, 04. Juli 2010, 13:56

Vielen Dank für die ausführliche Anleitung.

Meine Frau hat zu ersten Mal Tomaten und ich sage immer zu ihr – du musst ausgeizen – ohne genau zu wissen was das ist. Jetzt weiß ich es – Danke.

Hedi, 05. Juli 2010, 22:00

Hallo,

super, entlich weiß ich wie was man unter ausgeizen versteht.
Danke Hedi

Jarek, 15. Juli 2010, 20:40

Hallo Gärtnerin!
Ich habe 3 Tomatenpflanzen auf dem Balkon,habe sie gedüngt,regelmässig gegossen und die Geiztriebe entfernt.Einige Tomaten waren auch schon da.Sobald diePflanzen etwa 140 cm hoch waren,sind sie eingegangen.Lag es an den hohen Temperaturen die wir diesen Sommer hatten?Grüsse dich aus Berlin,Jarek.15.07.10

Sascha, 22. Juli 2010, 07:38

Einfach meinen Beitrag löschen, ohne eine Antwort! Super Blog, Klasse -.-

Gärtnerin, 22. Juli 2010, 17:10

Tja, hier kann echt nicht jeder wie er will, und ein Recht auf Problemlösung oder Service hat hier auch kein Leser. Es gibt Regeln, sowohl zum Thema Kommentieren als auch zum Gastbeiträge und Bilder schicken. Wer die macht? Ich! Weils mein Gartentagebuch ist. :-)
Soweit ich weiß, hatte Dein Beitrag außerdem nichts mit Tomaten ausgeizen zu tun.

Sascha, 23. Juli 2010, 09:38

Hättest ja wenigstens was schreiben können. Ich bestehe ganz und gar nicht auf das Recht eine Antwort zu bekommen ;-). Aber meine Verehrteste wenn ich mir hier einige Beiträge durchlese dann muss ich sagen, auch viele andere haben nichts mit Ausgeizen zu tun… Naja…

Gärtnerin, 23. Juli 2010, 10:33

Häufig ist es so, dass jemand Bilderlinks irgendwo in die Kommentare setzt, und die Bilder nach Beantwortung seiner Frage wieder löscht. Anschließend kriege ich dann zig Mails von enttäuschten Leuten, die mir mitteilen, dass da kaputte Links sind, die nirgendwohin führen. Macht mir Arbeit, deswegen will ich das nicht.

Erwin, 23. Juli 2010, 12:20

Hallo zusammen
Vielen Vielen Dank für die Bildanleitung.
Habe wie Verückt alle möglichen Seiten durchgestöbert. Jeder schrieb das gleich über das Ausgeutzen. Nur wusste ich nie was damit gemeint ist. Danke für die Bilder, bin Anfänger und nun habe ich es auch verstanden.
LG Erwin
PS: Das hir ist die Beste Seite im Netzt.

Sascha, 25. Juli 2010, 22:56

@ Erwin:

Du glaubst doch nicht wirklich das der Block hier der einzigste ist, der das Ausgeizen perfekt definiert, oder?!? Ich hab mal gegoogelt und es gibt geschätzte 1000 Seiten die das Ausgeizen perfekt erklären ;)

Sascha, 25. Juli 2010, 22:56

Block soll natürlich Blog heißen :-)

Betula, 25. Juli 2010, 23:29

Und du hast dir alle 1000 Seiten angesehen? ;-)

Sascha, 26. Juli 2010, 13:10

Kennst du das Wort: Geschätzte? :-).

Habe recherchiert. Es gibt unzählige Themen über´s Ausgeizen, da wird überall prima erklärt was Ausgeizen bedeutet ;-).

thomas klett, 26. Juli 2010, 14:31

Hallo,ist es nicht besser mit einer scharfen Zange oder einem Messer auszugeizen ? Geiz ist Geil :-)

Klaus, 26. Juli 2010, 14:38

Hallo Sascha !
Ich habe mir deine Kommentare durchgelesen und
frage mich was das soll.
Anstatt dein Wissen hier kundzutun und Anderen zu
helfen Fehler zu vermeiden, stehst du nur auf der
Tribüne und pfeifst.
Kommentiere doch einfach, sofern du dazu in der Lage bist, zur Sache und nicht nur über die Sache.

klungkung, 09. August 2010, 13:18

Hallo! Wollte mal wissen, ob man einige Seitentriebeauch ausschneiden kann und ob man jetzt auch die Spitzen abschneiden kann, denn in all den Jahren vorher habe ich diese nicht abgeschnitten, aber was da jetzt an Blüten kommt und dann Tomaten, die sind ganz klein und werden auch nicht mehr richtig reif! Danke schon im voraus für eine Antwort!

Sonnenblume, 09. August 2010, 21:39

Du kannst (sollst!) die Spitzen Anfang August abschneiden, klungkung. Damit erreichst du, dass die schon vorhandenen Tomaten ein bisschen schneller reifen. Alles was jetzt noch blüht, wird sowieso nicht mehr reif.
Die Seitentriebe solltest du auch ausbrechen, so wie die Gärtnerin das oben so toll erkärt hat. ;-)

Sockendieb, 19. August 2010, 08:32

Hallo, vorerst mal ein großes Kompliment zu diesem tollen Blog. Ich habe schon manchen Abend vor dem Internet festgesessen, weil ich mich in diesem Blog festgelesen habe. Nun habe ich auch eine Frage: ich bin mir nicht sicher, ob klungklung die Spitzen die aus den Fruchtständen herauswachsen meint. Denn bei meinen diesjährigen Tomaten wachsen die Tomatenrispen an der vordersten Spitze weiter und es bildet sich etwas, das aussieht wie die oberste Spitze (oder ein nichtausgegeizter Seitentrieb). Das hatte ich noch nie. Müssen diese Spitzen entfernt werden?
Außerdem ist mir bei einer Tomatenplanze die oberste Spitze abgebrochen und nun rollen sich die Blätter am Rand ein und insgesamt sieht die Pflanze bei weitem nicht so gut aus, wie die anderen Tomatenpflanzen.

Klaus, 19. August 2010, 08:54

Hallo Sockendieb !
Sonnenblume meint sicher beides. Nach dem Grund-
satz, was jetzt noch blüht wird eh nix mehr und
kostet der Pflanze nur Kraft.

Farina, 01. April 2011, 22:12

Vielen Dank für den Tipp mit dem Ausgeizen und der hervorragenden Bilddoku. Habe mich leider ertappt gefühlt, bei der Beschreibung tomatenurwald, denn meine Tomaten sind letztes Jahr super gewachsen, aber haben kaum Früchte getragen… Habe mir schon gedacht, dass ich beim “Blätterbrechen” etwas falsch gemacht habe. Jetzt freue ich mich und werde viel besser sein, als letztes Jahr. Danke nochmal! P.S. Muss ich auch bis Mitte Mai warten zum Raussetzen, wenn ich ein Gewächshaus habe?

Gudrun, 28. April 2011, 08:29

Hallo
finde die Seite super. Habe dieses Jahr zum ersten Mal Ampeltomaten, vorher nie was von gehört. Weiß aber nicht welche es ist und nun ist mir leider gestern da äußerst windig bei all meinen Tomijungpflanden mein Steckerchen mit Namen rausgeflogen. Ich will nun vermeiden die Ampelpflanze in den Gartenboden und die normalen Tomis in die Ampel zu setzen. Seitentriebe zum ausgeizen sind zum Glück noch keine da – ein Tip wie ich meine Ampel erkenne?

Claudine, 29. April 2011, 18:41

Auch ich bin Ihnen dankbar für diese “präzise” Anleitung. Ich wusste zwar ungefär wie man “ausgeizen” sollte, mir wurde aber gesagt, dass man jeden 3. Trieb stehen lassen sollte. Das Endprodukt war dann jedes Jahr der oben erwähnte “Urwald”.

Anke, 04. Mai 2011, 11:22

Auch ich Laie bin begeistert von der Beschreibung des Ausgeizens. Nur wüßte ich gerne, ab welcher Größe der Tomatenpflanzen man damit anfangen sollte? Vielleicht hat sich bereits jemand dieser Frage gewidmet, ich hatte nur keine Lust, alle Beiträge zu lesen… Vielen Dank für Antworten!

Torsten, 11. Mai 2011, 11:11

Hallo zusammen,

ein großen Kompliment an der macher der Beschreibung.
Danke!!!
Ist super hilfreich.

Yve, 18. Mai 2011, 21:30

Danke für die Anleitung, konnte mir ohne Bilder nix darunter vorstellen!

Ed, 22. Mai 2011, 12:30

Vielen dank, für die bildliche Anleitung, habe selber zum ersten mal Tomaten und weis eigentlich von gar nix . =o)

[...] hab einen ziemlich tollen Beitrag darüber entdeckt, der das Ganze perfekt beschreibt! Mit Bildern! Gärtnerblog.de Dem ganzen gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, ausser, toll [...]

Eva, 30. Mai 2011, 23:09

Hallo zusammen,
hab noch eine kurze Frage zum Ausgeizen: ab wann muss ich denn das machen? gleich, nachdem die Pflanzen im Beet ihren Platz gefunden haben? oder noch ein paar Wochen warten, bis sie etwas gewachsen und gut angewachsen sind?

Vielen Dank & vielen Gruesse!

Betula, 31. Mai 2011, 11:38

Ausgeizen immer dann, wenn was zum Ausgeizen da ist ;-)
So oft wie möglich, damit die Wuchskraft in die richtige Richtung geht.

conny, 19. Juni 2011, 11:51

hallo ich bin ein neuling was tomaten angeht,ich habe ein gewächshaus und dort tomaten drin ich wußte nicht das man sie ausreitzen muß, und nun sind sie so wuchtig und haben 4 stängel bei einer größe von cya 1.80cm. die stengel sind nun daumen dick etwas kann ich die jetzt noch ausreitzen oder gehen die tomaten dann kaputt?
jetzt habe ich noch ein 2tes gewächshaus angeschafft,weil die so wuchtig sind und aus welchen kann ich ableger ziehen

ich wäre dankbar um hilfe.

Thomas, 19. Juni 2011, 13:13

Auch nach 5 Jahren eine immernoch einfach zu lesende, liebevolle und mutmachende Anleitung. Herzlichen Dank auch von mir. Ich gehe jetzt raus und ratet mal was ich da mache :-)
Gruß Thomas

ulsen, 23. Juni 2011, 19:04

Danke vielmals für die Beschreibung und den übersichtlichen Fotos.

Meine Pflanzen haben zum Teil bereits von ganz unten mehrere Triebe. Ich habe verschieden Tomatenpflanzen, auch Buschtomaten, bei diesen ist es besonders stark, kein deutlicher Haupttrieb erkennbar.
Nun habe ich einiges entfernt unter anderem auch die seitlichen langen Blätter weil diese keine Früchte haben und die vorhandenen Früchte beschatten. War das ein Unfug? Denn hier in der Beschreibung steht nichts davon dass man diese entfernen soll! Welche Funktion haben diese? Sind sie für die Photosyntese und somit für das Wachstum der Pflanze wichtig?

Soll ich die ausgewachsenen gleichwertigen Triebe abschneiden damit nur ein Haupttrieb bleibt?

Danke im Voraus für die Antworten.

Alex, 24. Juni 2011, 15:48

Ich habe im Gewächshaus Tomatenpflanzen und die haben schon alle 3 die Decke erreicht und wachsen munter weiter. Kann ich die oben abschneiden und den Steckling nochmal auspflanzen? Von der Jahreszeit ist es ja schon recht spät.

Siegmar, 05. Juli 2011, 00:06

hallo
Schöne Seite, danke an alle für die tipps.

Nur eines!
Ihr schreibt in einem Beitrag, daß man Tomaten unter Bäume pflanzen kann.
Prinzipiell ist das richtig, aber nur mit Abdeckung. Denn bei einem Blattlaus – Befall, und das ist dieses Jahr besonders schlimm, würden die Tomaten evtl. etwas süß schmecken…..

kitty, 08. Juli 2011, 21:21

Ganz vielen Dank für Fotos und gute Erklärung. Gruss aus kanada – wo auch Tomaten wachsen!!

alexis, 21. Juli 2011, 11:46

hallo. ich bin auch ganz frisch hobbygärtnerin, habe nun meine ersten versuche hinter mir geiztriebe neu einzupflanzen. es ist nun 4 tage her u sie leben noch(= jetzt habe ich aber auch größere geiztirebe die bereits kleine tomätchen tragen, kann ich die auch noch seperat einpflanzen oder soll ich die lieber dran lassen? weil meine pflanze schon recht viele tomaten am hauptstrang trägt, hab ich mir gedacht es ist vlt besser wenn ich ne eigene pflanze draus mach oder würden die tomaten das nicht überleben? (=

Klaus, 21. Juli 2011, 15:03

Hallo Alexis !
Versuch es doch einfach, denn bei mir hat es geklappt!

Britta, 26. Juli 2011, 10:53

Hallo und herzlichen Dank für den tollen und sehr anschaulichen Beitrag :o)
Nachdem ich gestern meine ersten Tomatenpflanzen ausgegeizt habe und sie im Anschluss nahezu nackig aussahen *ups* mußte ich mich heut doch mal richtig schlau machen und bin auf diesen wirklich tollen Beitrag gestoßen.
Beim nächsten Mal weiß ich es besser und meine Tomatenpflanzen müssen künftig nicht mehr wie kleine Nackdeis aussehen.
DANKE!!!
P.S. Meine ersten Tomaten sind bereits vorhanden, ihnen fehlt es nur noch einwenig an Farbe.
Freu mich riesig auf meine erste Ernte :o)

ichfragmal, 27. Juli 2011, 13:55

Hallo und auch von mir ein herzliches Dankeschön für diesen Beitrag.

Genau wie “ulsen” wenige Beiträge über mir, habe ich an meinen Tomatenpflanzen extrem viele lange seitliche Blätter, die natürl. keine Früchte tragen.
Die Tomaten habe ich zu Beginn regelmäßig ausgegeizt, es gibt also keine dieser unerwünschten Triebe, die zwischen Blattstiel und Stamm schräg nach oben wachsen. (Die, die auf den Fotos entfernt werden)
Trotzdem sind die Tomaten extrem buschig, tragen kaum Früchte und bestehen eigentlich hauptsächlich aus den schon erwähnten vielen großen seitlichen Blättern.
Diese in größerem Umfang einfach zu entfernen, habe ich mich bisher nicht getraut, da ich nicht weiß, ob dadurch die Pflanze nicht eventuell größeren Schaden nehmen könnte. (Keine ausreichende Photosynthese, etc..)

Vielleicht kann mir jemand etwas mehr dazu sagen?

Vieln Dank im Voraus

Gärtnerin, 27. Juli 2011, 14:54

Hey ichfragmal, wenn Du ausgegeizt hast, können die Tomaten nicht buschig sein, sondern sind Eintrieber. Und wie oben beschrieben: Die Blätter bleiben dran. Randinfo: Tomaten haben keine direkte Besonnung nötig, um rot zu werden. Wenn Du überwiegend Blätter hast, hast Du vielleicht zu stickstoffreich gedüngt.

ichfragmal, 27. Juli 2011, 15:34

Hallo Gärtnerin,

danke für die Antwort.

Vielleicht war ja “buschig” der falsche Begriff, wobei mir die Tomaten schon sehr “buschig” vorkommen.
Jedenfalls sieht’s auf meinem Balkon im Bereich, wo die Tomaten stehen, eher aus wie im Dschungel.
Grün, grün, grün. Soweit das Auge reicht.
Vor lauter Bättern sehe ich kaum noch die eigentliche Pflanze. ;)

Ob ich vielleicht zu stickstoffreich gedüngt habe?
Keine Ahnung. Ich habe einfach nur einen ausgewiesenen Tomatendünger genommen.

Was bedeutet denn “Eintrieber”?

PS: das Tomaten keine direkte Besonnung zum Rotwerden brauchen, ist mir klar.
Ich habe (hatte) nur die Sorge, dass wenn zuviel Blätter dranhängen, die Pflanze nicht genug Kraft für die Bildung von Früchten hat.

Gärtnerin, 27. Juli 2011, 15:50

Wie oben im Beitrag beschrieben, dass die Pflanze nur einen einzigen Trieb hat und eben keine Seitentriebe. Dafür sorgt das Ausgeizen. 1 Trieb, daran nur Blätter und Fruchthängsels. Buschig ist definitionsgemäß das Gegenteil von eintriebig, also beinhaltet so was wie verzweigt, mehrtriebig, vielstämmig. Ggf. oben nochmal lesen.

Bei mir ist der Tomatenansatz auch noch nicht pralle. Entweder schlechtes Tomatenjahr durch die Kälte oder zu früh zur Beschwerde. :-)

sarah, 03. August 2011, 20:05

hallo.
also erstmal wie soviele schon: super beschreibung vom ausgeizen! ^^
und dann hab ich mal noch die ein oder andere frage zum ausgeizen von cocktailtomaten. ich habe ein paar im topf im gewächshaus stehen und gebe zu ich habe sie nicht regelmäßig ausgegeizt. deshalb haben sie nun schon mehrere haupttriebe. und schießen ziemlich in die höhe aber logischerweise auch in die breite. wird schon sehr eng im gewächshaus. naja mein hauptproblem ist halt, das die tomaten einfach keine früchte bekommen! gedüngt werdn sie mit tomatendünger und gegossn auch genug. aber wie gesagt sind halt im gewächshaus! kann mir jemand sagn, warum sie keine früchte tragn (sie blühen jedoch reichlich) und wenn ich sie ausgeizen soll, dann ob ich die vier hauptstämme stehen lassn soll?
wie gesagt, weiß halt nimmer so genau, was ich alles abmachn kann und was net …
danke für eure antworten!
:)

Sus, 03. August 2011, 20:36

Hallo, Sarah!

Tomaten werden hauptsächlich durch Wind bestäubt. Du kannst die Blüten vorsichtig schütteln, das sollte reichen. Du kannst allerdings auch mit einem kleinen weichen Pinsel von Blüte zu Blüte huschen…

Cocktailtomaten müssen normalerweise nicht unbedingt ausgegeizt werden. Wenn sie bei Dir allerdings noch keine Früchte angesetzt haben, solltest Du vielleicht wirklich ein paar Geiztriebe entfernen, vorzugsweise welche ohne Blüten, damit die anderen, wenn sie denn dann tragen, mehr Kraft für die Früchte haben.

Liebe Grüße, Sus

Sus, 03. August 2011, 20:37

Ach ja, laß die Hauptstämme stehen, wie gesagt: Cocktailtomaten neigen mehr zum buschigen Wachsen.

sarah, 03. August 2011, 20:51

ok danke für die schnelle antwort! dann versuch ichs mal mit etwas abschneidn und schütteln ^^ … und eine frage vielleicht noch:
kann ich die tomaten auch nächste jahr wieder nutzn? also die pflanzen ^^? weil hab immer gehört, das man die pflanzen nur 1 jahr habn kann … aber andererseits, wenn man die letzten früchte aufn bodn fallen lässt, das die dann neu wachsn im nächstn jahr …
wär nett, wenn ihr mir die frage auch noch beantwortn könntet :)
danke

Sus, 03. August 2011, 23:09

Also: Wenn es hier bei uns im Winter nicht kalt bzw. frostig werden würde, wäre die Tomatenpflanze mehrjährig und würde immer weiter wachsen. Im Gewächshaus hättest Du vielleicht Chancen, Deine Tomaten über den Winter zu bringen. Alelrdings ist es hier auch zu dunkel, so daß die Pflanzen leicht krank werden und wahrscheinlich doch eingehen.

Also vergiß es, hierzulande sind Tomaten einjährig.

Wenn Tomaten auf den Boden fallen (oder im Kompost landen), entwickeln sich im nächsten Jahr durch die in den Tomaten enthaltenen Samen neue Jungpflanzen, die natürlich auch im Sommer wieder Tomatenpflanzen hervorbringen (die dann wieder auf den Boden fallen, die dann wieder neue Jungpflanzen, usw. usw.).

Da durch Selbstaussaat die Pflanzen eher spät blühen und tragen, ist es besser
a) die Samen einer reifen Tomate zu sammeln und im Frühjahr vorzuziehen
oder einfacher
b) im Frühjahr neue Pflänzchen zu kaufen.

Liebe Grüße, Sus

Sus, 03. August 2011, 23:12

Äh, Jungpflanzen bringen Tomaten hervor, keine Tomaten*pflanzen* …

ichfragmal, 08. August 2011, 13:32

Hallo Gärtnerin,
ich wollte mich nur noch mal bedanken. :)

Offensichtlich hast du Recht, mit der Aussage, dass das Tomatenjahr wegen der Kälte zu schlecht ist.
Bei meinen Tomaten, die ohne Gewächshaus auf dem Balkon stehen, habe ich für dieses Jahr die Hoffnung sowieso aufgegeben. Bis auf ein paar vereinzelte Früchte erwarte ich ehrlich gesagt nicht mehr viel.

So gesehen kann es dieses Jahr eigentlich auch gar nicht zu früh oder zu spät zur Beschwerde sein, wenn das Wetter so absolut gar nicht mitspielen will.
Da kann man sich einfach nur noch dem “Schicksal ergeben”… ;)
Und das ausgerechnet in dem Jahr, in dem ich mich endlich dazu aufraffen konnte, Tomaten zu ziehen.
Dr Ertrag steht in keinem Verhältnis zum Aufwand.

Na ja, nächstes Jahr werde ich wohl lieber wieder bunte Blumen ziehen.
Da hab ich dann wenigstesn wieder was für’s Auge und auch wieder Bienen und Hummeln zu Besuch.

Oekogarten, 04. Juli 2012, 10:58

Danke für die Information. Wusste bis dato gar nicht das das einen eigenen Namen hat.

Was mich aber darüber hinaus interessierern würde, was ist wenn sich die Triebe bereits etwas weitere ausgebildet haben, weil man einfach zuviel um die Ohren hatte. Ebenfalls ausgeizen oder gibt es dann irgendwann Probleme, weil es z.B. die Pflanze schwächt ???

Domade, 07. April 2013, 21:30

Also ich habe sehr viele Tomaten geerntet, ohne Regenschutz, ohne Dünger, ohne Ausgeizen … die werden ja so gut wie immer was das wächst wie Unkraut … aber ich werd das Ausgeizen mal probieren, danke für die Bilder udn Erklärung

Tomatenfan3000, 19. Mai 2013, 14:16

Hi, hab eine veredelte cocktail tomate, soll ich sie ausheizen oder nicht? Sie wächst wie unkraut

Lux, 26. Mai 2013, 14:22

Hallo Ihr Lieben. Ich Danke für alle Tipps :) das mit dem ausgeizen habe ich nie richtig verstanden und letztes Jahr bei meinen Tomaten ignoriert. Nun habe ich dieses Jahr auch wieder gepflanzt. Die Samen nehme ich von einer Tomate aus dem Supermarkt :) 23 Samen in einem Grossen Topf. Das ausgeizen wird dann sicher bisschen schwierig…

Stephan, 20. November 2013, 18:41

Hallo,

auch von mir ein herzliches danke schön für diesen Beitrag. Hat mir sehr geholfen.

Susa, 30. Mai 2014, 11:35

Danke für diesen verständlichen Beitrag, der (fast) keine Fragen offen lässt ;-) Mal sehen, ob ich 7 Jahre nach Erstellen des Beitrages noch eine Antwort bekomme ;-)Wie sieht denn das mit dem Ausgeizen in der Krone des Tomatenstocks aus? Die Stöcke, die ich in einer Gärtnerei gekauft habe, sind in der unteren Hälfte schön kultiviert, aber die Krone ist wild verzweigt. Darf/Soll ich da auch noch ausgeizen, oder besser nicht? LG Susa

Klaus, 30. Mai 2014, 17:29

@ Susa
Es kommt auch auf die Sorten an. Z.B. die Wildtomaten lässt man etwas dichter wachsen d.h. man lässt 4-5 Geiztriebe stehen. Bei allen anderen mir bekannten Sorten wird bis in die Spitze ausgegeizt.In der Regel lässt man 5-6 Fruchtstände am Haupttrieb stehen und dann kappt man die Pflanze. Mehr Früchte bringt sie eh nicht zur Reife und die Früchte werden auch größer. Ich hoffe dir etwas geholfen zu haben. Wenn nicht dann frage ruhig.

Susa, 03. Juni 2014, 20:29

Danke Klaus. Eben fangen die Pflanzen an zu blühen und in einer Woche sehe ich sicher schon weiter. Wenn nicht, melde ich mich gerne noch einmal.

Tobias Reichardt, 05. Juni 2014, 20:13

Hier bleiben wirklich keine Fragen mehr offen, wer da noch was falsch macht, mmmh. Kann eigentlich nicht passieren, hoffentlich klappt es mit diesen Tipps bei mir in diesem Jahr auch, DANKE !

Sebastian, 05. Juni 2014, 21:52

Bei uns im Garten haben wir auch immer einen “Tomaten-Urwald”, wo sich die Tomaten sehr gut verstecken können. Danke für den Tipp. Wir werden das beim nächsten Mal befolgen!

Netti, 18. Juni 2014, 15:42

Super – vielen Dank für die ganzen Erklärungen !!!

Ramona, 29. Juni 2014, 12:33

Vielen Dank für die exakte Anleitung zum Ausgeizen. Hoffe es werden schön viel leckere Tomaten. Ramona

Ulli, 19. Juli 2014, 09:07

Hallo zusammen,
Ich möchte keinen Kommentar schreiben, sondern eine Frage in die Runde werfen. Meine Kirschtomaten sind so klein wie Murmelklicker. Ich habe sie genauso wie letztes Jahr gepflanzt und ausgegeizt. An was kann das liegen? Und kann man die zu klein geratenen Tomaten überhaupt essen?
Ich bedanke mich über hilfreiche Antworten
Gruß Ulli

Susa, 03. August 2014, 13:29

Dank all der guten Tipps hier tragen meine Pflanzen sehr leckere Tomaten! Nächstes Jahr brauche ich aber mehr als 3 Pflanzen, denn die kleinen leckeren Früchtchen schaffen es kaum in die Schüssel ;-)Überrascht war ich, dass eine letzte Woche noch in grünem Zustand abgefallene Tomate binnen einer Woche noch rot und richtig lecker wurde! Man wartet aber mit der Erne schon, bis die am Strauch rot geworden sind, oder? LG Susa

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite