Gärtnerin · 04. Dezember 2006, 15:40

Haselnuss-Sträucher und Bäume vermehren

Die Haselnuss (Corylus avellana = gewöhnliche Hasel, Corylus colurna = Baumhasel, Corylus maxima= große Hasel, Lambertshasel) ist je nachdem ein Strauch oder Baum, der im Falle der Gemeinen bzw. Gewöhnlichen Haselnuß auch bei uns heimisch ist. Daneben gibt es die kalifornische Haselnuss, die mongolische Haselnuss, die chinesische Haselnuss, usw.. Für den Garten ist auch die Bluthasel (Corylus maxima purpurea) beliebt, die leuchtend rotes Laub trägt und die meine Eltern im Garten haben.

Haselnuss-Vermehrung

Die Haselnuss verbreitet sich durch die herunterfallenden Nüsse, sicher wird aber auch der eine oder andere Strauch durch Tiere wie Eichhörnchen versät. Damit dürfte auch klar sein, dass man durch Stecken einzelner Haselnüsse neue Pflanzen selbst vermehren kann. Wird aber wohl ein Weilchen dauern, bis daraus ein stattlicher Haselnuss-Strauch gewachsen ist. ;-)

Sortenecht vermehren kann man die Haselnuss natürlich auch sehr einfach über Stecklinge und per Steckholz. Auch Absenker (Tief hängenden Zweig in eine Mulde in die Erde einsenken, bis er bewurzelt ist, dann ausgraben, von der Mutterpflanze abschneiden und verpflanzen).

Haselnuss-Sträucher schneiden:

Die Haselnuss ist ein sehr stark wachsender Strauch, speziell die Corylus maxima/Lambertnuss-Varianten, die auch größere Nüsse bekommen als die Gemeine Haselnuß. So ein Haselnuss-Strauch kann ungeschnitten schon knapp 10 Meter hoch werden, so dass man speziell in kleinen Gärten nicht um einen regelmäßigen Schnitt herumkommt. Die Haselnuss verzeiht so ziemlich jeden Rückschnitt, so dass man sie im Ernstfall auch ganz stark zurückschneiden kann. Ich persönlich finde es am besten, ältere Triebe regelmäßig bodennah herauszuschneiden und ansonsten hier und da zwecks besserer Formung Zweige einzukürzen.
Tipp: Aus dem Schnittgut der Haselnüsse kann man noch tolle Sachen machen, z.B. etwas aus Frischholz basteln, wie z.B. Rankhilfen oder sonstige Deko. Muss ja nicht immer auf dem Kompost landen. ;-)

Haselnuss-Ernte

Die Erntezeit für Haselnüsse liegt im September bis Oktober, was auch bedeutet, dass sie für die Weihnachtsbäckerei im Dezember rechtzeitig kommt. :-)

Bei der Ernte und besonders beim “Auspacken” der Haselnüsse aus ihren blättrigen Hüllen sollte man sehr vorsichtig sein. Marienkäfer lieben es, sich in den Hüllen zu verstecken und dort ihr potenziellen Winterquartier zu nehmen. Da sie nützliche Gartenhelfer sind, sollten sie bei der Ernte nicht zu Tode kommen.

Das Ent-Hüllen der Haselnüsse macht ein wenig Arbeit. Wer aber mal frische, saftige Nüsse mit noch heller Haut aus dem eigenen Garten gegessen hat, wird den eingetrockneten dunkelhäutigen Haselnüssen im Geschäft wohl nur noch Verachtung entgegenbringen können.

Haselnuß-Service:

alles über Haselnuss auf dem Garten-Blog
Bilder von der Baum-Hasel-Frucht
Haselnuss-Laub: Gold-Hasel und Blut-Hasel
Männliche Haselnuss-Blüten (Haselnüsse tragen männliche und weibliche Blüten und werden durch den Wind bestäubt)
Scheinhasel
andere Bäume und Sträucher, Hecken-Pflanzen
Haselnuss-Rezepte
Walnussbaum

Das größte Haselnuss-Exportland der Welt ist laut Wikipedia die Türkei. Haselnuss in der Wikipedia.

eingewurzelt unter: Gehölze

Vor einem Jahr
Barbarazweige von der Zierkirsche, + neues Grinsgesicht - ess ich nicht, Adventsgesteck - 2. Advent



48 Kommentare bisher

Kommentieren
Marion, 04. Dezember 2006, 19:01

Als leidenschaftliche Barockreiterin mit Lipizzanern möchte ich noch auf eine nette Geschichte mit Haselnussstecken verweisen , denn man verwendet sie traditionell an der "Spanischen Reitschule" in Wien als Naturgerten zum Zeichen der "Bescheidenheit" des Reiters … Das nur eben am Rande.

Conny, 04. Dezember 2006, 21:11

Hallo,
seit 6 Jahren habe ich einen Haselstrauch im Garten, eigentlich nur wegen der so schön gedrehten ßste (die sich mittlerweile rausgewachsen haben) .. bisher hatten wir noch nie Früchte, schade. Ob da noch was kommt?

@ Marion .. ich wohne in der Heimat der Lipizzaner, Piber ;)

Marion, 05. Dezember 2006, 08:34

Ach Conny , eigentlich hab ich´s ja schön hier in Meernähe , aber dennoch beneide ich Dich um die Nähe zu den schönsten Tieren der Welt. Gruß dorthin !!!Marion

Gärtnerin, 06. Dezember 2006, 13:07

Hallo Conny,
dazu kann ich leider nichts beitragen. Keine Ahnung ehrlich gesagt. Jemand anders da, der eine Einschätzung geben kann?

Erna, 30. Juni 2007, 19:08

Hallo Conny,
leider kann ich dazu auch nichts beitragen.
Aber hast du eine ahnung,wofür man haselnussholz verwendet? oder gibt es jemand anderen der mir da weiterhelfen kann?

Gärtnerin, 02. Juli 2007, 09:21

Für Frischholz-Spaliere zum Beispiel.

Keisha, 02. Juli 2007, 10:52

Gibt vielerlei Möglichkeiten. Da die Haselnuß oftmals schöne grade Stämmchen ausbildet, recht robust und hart ist, kann man sie für vieles benutzen. Naturrahmen aus Holzstückchen, Spaliere, Sitzstangen für Vogelkäfige / Volieren, Knabberwerk für Ziervögel und/oder Nagetiere zum Beispiel. Oder, der Klassiker aus meiner Kindheit, für Pfeil und Bogen :)
Gibt bestimmt noch dutzende Ideen, was man aus dem Holz alles machen kann, aber mehr fällt mir grade nicht ein.

Dieter Bosse, 11. Juli 2007, 18:15

Habe auf dem Grundstück einen etwa 7,00 m hohen
Haselnussbaum mit einem unteren Stamm-Umfang von
über 2,00 m.
Derzeit trägt er sehr viel. Warte jetzt auf die Eichhörnchen die regelmäßig auftauchen.
Grüße, Dieter Bosse

Gärtnerin, 11. Juli 2007, 19:15

Gratuliere, Dieter, da werdet Ihr und die Eichhörnchen was zum Nagen haben. ;-)

Ursula, 13. August 2007, 17:33

Danke für den Hinweis zur Erntezeit für Haselnüsse.
Mir ist nur noch nicht ganz klar, ob die Nüsse dann schon braun aussehen oder auch noch hell in ihrer Schale stecken. Ihr meint ja, mit der noch hellen Schale schmecken sie besonders gut?
Wann kann ich Haselnüsse also wirklich ernten?
Würde übrigens gern mal bei Dieter Bosse ernten kommen. Habe leider nur einige Zweige aus Nachbarsgarten zum Abernten überhängen.
Grüße, Ursula

AmyS3, 15. August 2007, 02:34

Das mit Der Erntezeit Ist Mir Auch noch Ein Raetsel…

Laut Einer Anderen Seite (link abhanden) Soll man Sie Ernten Wenn Sie Anfangen Braun Zu Werden Dann Einige Tage Zum Trocknen Flach Ausgebreitet Lagern.
Dannach Fuer 2-3 Wochen In Netzbeuteln Aufhaengen, Bis Sie Wirklich Genussreif Sind…

Deswegen Hat Mich Die Info Hier Ein Wenig Verwirrt.

Waere Nett Wenn Jemand Fuer Aufklaerung Sorgen Koennte.

MFG AmyS3

Gärtnerin, 15. August 2007, 08:28

Ähm also gut, noch ne pragmatische Antwort: Wenn sie anfangen runterzufallen. Aktuell ist z.B. schon die eine Sorte bei meiner Mom reif. Das merkt man daran, dass einige Nüsse freiwillig aus ihren Hüllen zu Boden fallen bzw. sich die Hüllen sehr leicht von den Nüssen entfernen lassen.

Harald Pieper, 18. August 2007, 18:41

Das finde ich toll, was so alles über Haselnüsse geschrieben wurde. Ich bitte daher alle Interessierte, einmal den LINK http://www.nussjagd.de/cms/front_content.php anzuklicken. Hier werden von der Haselmaus angeknabberte Haselnüsse gesucht. Leider ist die possierliche Maus (eigentlich ein Bilch) sehr selten geworden. Wer also wie im LINK erklärten angeknabberten Haelnüsse findet, kann dann den Standort melden.
Vielen Dank für das Mitmachen.
Gruß Harald

AmyS3, 20. August 2007, 15:22

Hmm… Das Dachte ich Mir Auch Schon, Das Mann Sie Ernten Kann Wenn Sie Schon Von Alleine Runterfallen…

Problem Ist Halt Nur, Das Bei Dem Haselnussbaum Neben Meiner Haustür Schon Einige Runtergefallen Sind, Während Die Am Baum Noch Grün Sind…

Ist Halt Ein Wenig Verwirrend.
Und Die Vom Boden Wollt ich Nicht Wirklich Auflesen, Weil Da Schon Zig Hunde Und Was Weiß Ich Nicht Alles Drübergelaufen, Ist.

Ist Auch Nicht Mein Baum Oder Oder So, Der Baum Wächst Halt Einfach In Meiner Wohnsiedlung Neben Der Eingangstür In Dem Haus In Dem Ich Ne Wohnung Hab.
Und Da Der Von Meiner Hausverwaltung Nicht Abgeerntet Wird, Dacht Ich Mir Halt Das Ich Daraus Nen Nutzen Schlagen Kann ;-)
Kostenlose Haselnüsse Sind Doch Was Feines hehe.

MFG AmyS3

Gärtnerin, 21. August 2007, 11:55

Dann ernte sie doch jetzt und freu Dich dran. Man muss auch nicht aus allem eine Wissenschaft machen. *g*

helmut, 27. August 2007, 11:44

Hallo,
ich würde gern mal wissen ob man Haselnüsse über die abfallenden Nüsse vermehrenkannund wie man das anstellt.
Vielen Dank

Gärtnerin, 27. August 2007, 12:33

Das steht oben im Beitrag.

Gartenneuling, 27. August 2007, 21:32

Hallo zusammen,
finde ich klasse diese Seite und die Möglichkeit des Austauschs – wir haben nämlich gerade unseren ersten Garten übernommen :) und in dem wächst ein riesiger Haselnussbaum! Jetzt fallen die Nüsse herunter und siehe da: alle braunen sind hohl, nur in den grün-braunen sind frische Nüsse mit weißer Schale drin!
Auch wenn ich keine Wissenschaft daraus machen will: kann man die so schon in größeren Mengen knabbern? Und wenn ich sie zum Backen im Advent aufbewahren will (was ich sehr gerne würde), lasse ich sie am besten in ihren Schalen und lager sie im kühlen Keller? Oder besteht dann Wurmgefahr? Vielleicht doch besser knacken und in den Beutelchen aufhängen, wie es AmyS3 gelesen hat?

Vielen Dank fürs antworten…es gibt noch so viel zu lernen!
Beste Grüße, der Gartenneuling!

Gärtnerin, 28. August 2007, 11:14

Klar kann man die knabbern. Sowasvonlecker, frische Nüsse!!

Du kannst sie in der Schale lassen. Wurmgefahr besteht nicht. Was jetzt nicht innerhalb der Schale ist, schaffts auch nicht mehr rein. :-)

AmyS3, 29. August 2007, 18:26

THX Nochmal Für Die Ganzen Infos,
Und Happy Hazelnut Hunting ;-)

Cya AmyS3

Gartenneuling, 29. August 2007, 19:57

Klasse, vielen dank, ich sammel jetzt jeden Tag wie ein Eichhörnchen und lasse mich überraschen, ob es zu einem Backvorrat anwächst! Ist schon fast mein Lieblingsbaum geworden, obwohl ich die trockenen Haselnüsse ausm Laden nie mochte vorher…
Grüße, vom Gartenneuling

Andreas frühling, 02. September 2007, 18:33

Habe in unserm Garten große menge Hasselnüsse, die Abgefallen sind. Da sie noch nicht ganz reif bzw. Trocken sind, wie Trocknet oder Röstet man sie.

Silke Grünjes, 05. September 2007, 19:34

Hallo!
Ich habe ein kleines Walnuss Problem, bei dem ich Hilfe gebrauchen könnte. Inzwischen ernten wir unseren Walnussbaum das fünfte Jahr und ich habe es noch nicht geschafft die Nüsse ohne das sie schimmelig wurden zu trocknen, dabei hatte ich sie schon im Backofen, im Keller, im Schuppen und auf der Heizung. Ich sammel die Walnüsse immer auf wenn sie runtergefallen sind und schrubbe sie dann mit einer Nagelbürste sauber, ist da was falsch dran, kann mir jemand einen Tipp geben???
Danke und liebe Grüße Silke

Gärtnerin, 06. September 2007, 14:01

Damit hab ich keine Erfahrung leider. Weiß aber, dass Walnüsse industriell geschwefelt werden, wohl damit das nicht passiert. Freunde von mir lagern die Walnüsse nach dem Schrubben draußen auf einem Tuch liegend und drehen ab und an um. Vielleicht einfach nicht so lange aufheben und bald verbrauchen. Mehr weiß ich nicht.

Djennes, 06. September 2007, 18:55

Hallo Alle Zusammen
also mein Kollege sagte mir mal, das man immer mindestens 2 Nusssträucher (oder mehr) im Garten haben sollte wenn in der Nachbarschaft keine weiteren Nüsse wachsen. Denn die haben zwar männl. und weibl. Blüten, müssen sich aber gegenseitig (sozusagen kreuzweise) bestäuben damit es nicht nur hohle Hüllen werden, sondern auch Kerne drin sind.
Ich hab nen Roten und nen grünen Strauch so 8m auseinander im Garten stehen, und da sind immer lecker Nüsse dran. Geerntet wird wenn sie freiwillig los lassen. Bei mir is schon so weit.
Und dann halten die sich (ungewaschen mit Schale) bis ins nächste Jahr (theoretisch weil Weihnachten gehen sie meist alle drauf, aber sie würden sich so lange halten) in einen Weidenkorb worin ich abundzu mal mit der Hand durchfahre.
Biddeschön hoffe hilf euch etwas !!!KnickKnack!!!

Carsta, 07. September 2007, 10:19

Ich sammle meine Haselnüsse (ohne grüne Hüllblätchen) und auch Walnüsse (ohne die grüne Hülle) in Kartoffelnetzen und hänge sie draußen zum Trocknen unterm Schuppendach auf.
Besonderer Trick gegen Haselnußbohrer-larven:
Gefäß mit Wasser unter den Netzen aufstellen!
Die Haselnußbohrer-Larven, die sich noch aus einigen Nüsse rausbohren und in der Erde fürs nächste Jahr verpuppen wollen, fallen in die Wasserschale und ersaufen.
Klappt bei mir gut.
Viele Grüße Carsta.

Delayla, 10. September 2007, 14:06

Bin vor einigen Monaten umgezogen ins reinste Haselnuß Paradies. Hier wächst ein Baum neben den anderen einfach so ander Straße und jetzt bin ich fleißig am ernten. Danke für die vielen guten Ratschläge die man hier bekommt, ihr habt mir sehr weiter geholfen ist nämlich mein erstes mal mit den Haselnüßen. Jetzt freu ich mich schon wenn ich sie endlich essen kann.
Eine frage hab ich aber doch noch: Wann kann man die essen? Geht das auch direkt vom Baum oder muss man die erst ablagern und wenn ja wie lange?

Keisha, 21. September 2007, 16:51

Hallo Delayla,
klar geht das direkt vom Baum, sofern sie nicht mehr grün sind. Bei Bäumen, die “einfach so an der Straße stehen” muß man allerdings aufpassen! Und zwar wegen der Besitzrechte. Solche Bäume gehören in der Regel einer Gemeinde, und manche Ortsvorsteher sehen beim Einsammeln von Gemeindebesitz ziemlich Rot. Vor einigen Jahren kam mal ein Bericht im Fernsehen, der davon handelte. In einem Fall ging es um Kastanien, die von Privatleuten zum Basteln und zum Wildschweinfüttern eingesammelt wurden, und in einem anderen von Obstbäumen, die eine Straße säumten. Beide Male wurden empfindliche Bußgelder verlangt. Man sah es offenbar lieber, wenn das Obst bzw die Kastanien am Boden verfaulten. Denn geerntet und gepflegt wurden die Bäume nicht.

Ich hab heut auch, zusammen mit meiner Tochter und meinem Katzenschnappfisch ein paar Haselnüsse vom Boden eingesammelt. Obwohl der Baum reichlich Nüsse abgeworfen hat, und auch nebenbei noch fallen ließ, waren die Schalen eher grün mit etwas ganzhell-braun. Schmecken tun sie ehrlich gesagt auch nach nix. Etwa ein Viertel der Nüsse werden von Würmchen (ja, ich weiß, ist nicht der exakte biologische Ausdruck^^) bewohnt. Macht aber nix, weil meinen Skalaren hats geschmeckt ;-) Ich nutze solche Gelegenheiten immer, um das Futter meiner Aquarienfische aufzubessern. Soll man angeblich ja nicht machen aus hygienischen Gründen wasweißich, aber wenn die teuren getrockneten Mückenlarven nach Vanille und Schwarztee stinken dürfen, dürfen meine Fische auch gesundes Haselnussbohrerlebendfutter fressen!

Angela, 20. April 2008, 10:22

Habe meinen Haselnussstrauch wegen der Höhe im November radikal zurückgeschnitten. Wann kommen normalerweise die neuen Austriebe? Ich warte…

Lisa, 20. April 2008, 10:37

Schöne Grüße an Conny nach Piber – bin oft dort!
LG Lisa

Impossible, 20. April 2008, 12:32

Habe mal eine Frage: Kann ich einfache Haselnüsse aus dem Geschäft nehmen und die in die Erde stecken und dann wächst ein Strauch daraus? Oder muss ich dafür extra in einen Blumenladen?

Gärtnerin, 20. April 2008, 13:08

Bald, Angela.
Nein, Impossible, kannst Du vermutlich nicht mit Erfolg. Die sind i.d.R. schon ziemlich trocken. Geh spazieren und pflück Dir einige Haselnüsse im Herbst. ;-)

Lisa, 20. April 2008, 15:06

Stecklinge wurzeln (fast) immer!!! Aus dem Rückschnitt meiner sehr großen Haselnussstaude mache ich mir oft Rankhilfen – kaum sind die in der Erde, treiben sie aus!
So geht`s am einfachsten! Spazierengehen und einige Zweige mitnehmen ist – glaub ich – wirklich die beste Lösung!
Viel Erfolg!
LG Lisa

teresa, 19. August 2008, 14:17

schöne Infos findet man hier, hab’ gerade reichlich geerntet.

Man kann aus Den Ästen phantastische große! Weihnachtsterne basteln: 2x 4(6) und einmal 2(3) an einem Ende zusammenbinden. Die beiden Bündel mit der doppelten Menge scchräg einander gegenüberlegen und spreizen, sodaß ein Strang jeweils mit dem des anderen Bündels zusammenliegt, die beiden andern auseinander gelegten _Beinchen_ zeigen somit nach außen.Und eben diese werden mit dem übrigen verbliebenen Bündel verbunden. Wenn man dabei alle (oder im Anschluß mit Überblick, hehe) miteinander _verflechtet_ wird’s sehr stabil…halt ein wenig austarieren.

Viel Spaß
…ist auch ‘n tolles Geschenk mit z.B.: Bänder und oder Dekoration.

VG Teresa

Gärtnerin, 19. August 2008, 14:24

Boah, das klingt gut, Teresa! Leider kann ichs mir nicht so richtig vorstellen. Kannst Du mir evtl. ein Foto schicken? Ich bin echt neugierig!

Hasibe, 19. September 2008, 21:18

hallo leutz!
hier,könnt ihr mir sagen wo die Haselnuss wächst???ich brauche es für ein sozusagen REFERAD
also ich brauchs unbedigt

(wenn,dann schreibt mir ganz schnell)!!!

Danke !;)

Gärtnerin, 22. September 2008, 12:35

Am Haselnussstrauch oder am Haselnussbaum, Hasibe. ;-)

Hubert Stenzel, 17. Oktober 2008, 18:34

Ich habe eigentlich keinen Kommentar, mehr eine Frage:
Ich habe einen Haselstrauch, der im vergangenen Jahr gut getragen und auch wieder wie irre geblüht hat. Die Früchte ernte ich eigentlich nur für die Eichhörnchen, die ich im Winter, neben Walnüssen, damit füttere. Nun habe ich aber diesen Herbst keinen Ertrag, nur die männlichen Blüten hängen wie Würste in Massen an dem Strauch. Tragen sie nur aller zwei Jaher?
Vielleicht hat mal jemand einen Tip.

Vielen Dank
Gruß Hubert

Gärtnerin, 20. Oktober 2008, 11:45

Hallo Hubert,

ich kann dazu nur sagen, dass das auch hier ein ganz furchtbar schlechtes Haselnuss-Jahr war. Fast keine Nüsse. Wird bestimmt nächstes Jahr wieder besser.

Dr. Helmut Mander, 07. Juli 2009, 12:43

Haselnuß-/Eichhörnchen-Problem:
Gibt es einen Trick, wie man die Eichhörnchen von der Ernte an meinem stattlichen Haselnußbaum abhalten kann.
Könnte ich die Nüsse ansonsten schon Anfang Aug. ernten, wenn noch keine heruntergefallen sind?
Herzlichen Dank für Ihre Tips
Helmut, 08. Juli 2009

Gärtnerin, 08. Juli 2009, 17:43

Da wäre mir leider nichts bekannt. Vielleicht nutzt es, irgendwo einen Nuss-Futterautomat o.Ä. aufzustellen, um sie abzulenken?!

Philipp Hahne, 10. September 2009, 12:05

Wann ist denn die beste Zeit für Stecklinge?
Und kann man die jungen Sträucher auch in der Wohnung haben oder müssen die draußen wachsen, habe nämlich leider noch keinen Garten…

Josef Hesselbach, 11. September 2009, 16:54

Ich wüßte gerne, wann man am besten Steckholz schneidet(wie lang?) und es wieder in den Boden steckt(wie tief?).

Gärtnerin, 12. September 2009, 14:17

Siehe Anleitung Stecklingsvermehrung über die Suche, Philipp. Draußen. Haselnuss ist heimisch, braucht also auch Jahreszeiten.

Siehe Anleitung Steckholz über die Suche, Josef.

Lars, 16. Juni 2010, 21:27

Hallo zusammen
Ich habe zwei kleine Frage und zwar, möchte ich mir einen Haselnussbaum/strauch selber ziehen und weiss nicht, wenn ich jetzt eine Nuss setzte, ob man die in der Schale setzt oder ohne? Was muss ich beachten wenn ich jetzt einen Ast dafür nehmen möchte damit er Wurzeln erhält und wie muss ich den abschneiden und worauf achten?

Danke im Vorraus

Gruss Lars

Gärtnerin, 17. Juni 2010, 09:46

Die ganze Nuss, Lars, beobachte die Eichhörnchen ggf. :-) Stecklingsvermehrungs-Tipps beim Beitrag über Stecklingsvermehrung. Suchfunktion benutzen.

Lars, 17. Juni 2010, 11:20

Vielen Dank für die Auskunft. :)

Gruss Lars

Lars, 04. Juli 2010, 15:45

Habe da noch eine Frage und zwar haben wir im Garten eine Trauerweide und ich möchte mir gerne eine neue ziehen wie stelle ich das genau an?

Ich habe es einmal versucht mit mehreren Stecklingen, habe aber diese in eine Vase mit Wasser gestellt und mir sind alle eingegangen.
Wäre nett wenn ich eine Auskunft erhalten könnte.

Gruss Lars

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite