Gärtnerin · 10. Mai 2006, 08:25

Hecke-in-Form-Schneiden für faule Gärtner

Wie kürzlich erwähnt, musste meine Einfassungshecke rund um die Terrasse dringlichst geschnitten werden. Weia, ist die in den letzten Wochen gewachsen!

Hecken in Form schneiden

Da ich für einem „immergrünen“ Balkongärtner auch noch beauftragt war, eine solche niedrige Hecke im Topf heranzuziehen, die demnächst einen Balkonrand von innen zieren soll, habe ich erstmal die schönsten Stecklinge geschnitten und dreireihig in vier 60cm-Blumenkästen gesteckt. Einreihig würde natürlich auch gehen, aber so geht das Ganze erheblich schneller und die Kleinhecke wird schnell dicht:

Hecke-Stecklinge

Warum heißt der Artikel „für faule Gärtner“? Weil ich immer zu faul bin, irgendwelche Schnüre zu spannen, aber trotzdem eine gerade geschnittene Hecke will. Hier mein Rezept „Heckenschnitt für Faule“. ;-)

1. Hecken-Innenseite schneiden:

Gestartet bin ich mit dem Schneiden der Innenseite der Hecke. Das mache ich einfach, indem ich von oben nach unten schneide, und zwar immer an der Steinkante entlang. Schere senkrecht gerade halten und auf die Steinkante zielen reicht. Nachdem man ein paar eventuell noch vorhandene Zipfelchen abgeschnitten hat, sieht das dann so aus: Innenkante der Hecke ist fertig:

Hecke in Form schneiden

2. Hecken-Oberkante gerade schneiden:

Um einen geraden oberen Abschluß hinzukriegen, nehme ich einen Gegenstand, beispielsweise einen Blumentopf, in gewünschter Heckenhöhe und stelle ihn dicht daneben. Mittels einer „Verlängerung“, z.B. Wasserwaage, Dachlattenstück o.ß. (in diesem Fall war gerade eine noch verpackte Hakenleiste für den Gartenschuppen zur Hand) und lege das Teil so auf den Blumenkasten, dass es im rechten Winkel über die Hecke ragt. Vorher muss man natürlich eine kleine Schneise schneiden, damit das Ding auch passend auf der Hecke aufliegt. So sieht das am Anfang aus:

Hecke in Form schneiden

Der Topf mitsamt der rechteckigen Verlängerung wird dann an der gesamten Hecke entlang immer weitergeführt und dabei geschnitten. Besonders gut klappt es mit einer Rasenkantenschere, die dicht am unteren Rand des Gegenstands entlang geführt wird. Aber natürlich ist es letztlich völlig egal, ob man das mit einer Nagelschere oder Elektro-Heckenschere macht, wenn man die Orientierungslinien beachtet.

Hecke Formschnitt oben

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich:

Hecke in Form schneiden

Hecke in Form schneiden

3. Hecken-Rückseite schneiden

Nachdem die Oberseite fertig ist, mache ich als letztes noch die der Terrasse abgewendete Beetseite fertig. Dazu schneide ich – wiederum faul – einfach wieder senkrecht nach Augenmaß runter. Damit die Hecke gleichmäßig breit wird, lege ich oben etwas quer drauf, das genau der angestrebten Heckenbreite entspricht (in diesem Fall ein Plastikteil von einer Gehrungssäge). So kann man sich an jeder Stelle orientieren, wie tief man reinschneiden muss.

Hecke in Form schneiden

Fertig! Und ganz ohne Schnüre-Spannen…

Hecke in Form schneiden

Die Anleitung kann sicher auch in groben Zügen als Orientierung für das ungefähre Geradeschneiden andere Hecken nützlich sein. Buchs würde ich auf jeden Fall nicht so brutal und bis ins Kahle schneiden, weil er aus dem alten Holz nicht mehr oder spärlich austreibt. Wenn bei Heckenkirsche mal was daneben geht, ist es nicht schlimm, das wächst sich blitzartig aus. Für den Fall, dass eine Hecke nicht mehr schön ist bzw. von unten kahl geworden, kann man diese Pflanze auch brutal runterschneiden (=“auf den Stock setzen„).

Gartenzubehör kaufen:

alles über Heckenkirsche / Lonicera nitida auf dem GartenBlog

Heckenkirsche als Buchsersatz und schnelle Formschnitthecke – Vermehrungsanleitung

Formschnitt-Hochstamm aus altem Ligusterstrauch

Mehr Anleitungen für faule Gärtner zum Formschnitt? Buchsbaum-Schneiden für Faule (Kugelform, Pyramidenform)

Wann Heckenschnitt erlaubt?

andere Heckenpflanzen:

Buchsbaum
Eibe
Feuerdorn
Kirschlorbeer
Liguster
Pfaffenhütchen
Thuja

eingewurzelt unter: immergrün im Garten



1 Kommentar bisher

Kommentieren
Betonzaun, 06. September 2011, 13:55

Sieht natürlich schön aus. Aber das regelmäßige Nachschneiden wenn Sie mal groß ist. Das ist schon anstrengend.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite