Gärtnerin · 23. April 2006, 06:19

Kätzchenweide-Schnitt

Nach der Blüte schneide ich jedes Jahr meine Kätzchenweide (Salix caprea pendula „Kilmarnock“ oder schlichter Salix caprea Kilmarnock) radikal zurück. Das muss man nicht, man kann die langen hängenden Triebe auch wachsen lassen, Dann verzweigen sie sich immer mehr, werden immer dichter und wachsen dem Boden zu.

Dabei gilt: Je älter die Triebe, desto weniger blühen die Äste der Kätzchenweide. Deswegen finde ich es schöner, die Triebe bis auf wenige Augen zurückzuschneiden. Dann wachsen jedes Jahr schnell frische kräftige, lange, gerade, blühwillige Triebe nach. Gleichzeitig dünge ich mit Hornspänen. Weil die Kätzchenweide in einem großen Kübel sitzt, topfe ich sie ungefähr alle 2 Jahre um und säge dabei ein wenig des alten Wurzelballens ab (vgl. Artikel Kübelpflanzen umtopfen), damit sie wieder neuen Wurzelraum bekommt.

Sieht erst mal schlimm aus, aber das wird ganz schnell wieder schön!

kätzchenweide salix caprea pendula schnitt

auch zur Kätzchenweide auf dem Gartenblog:

alles über Weiden-Bäume
Weidenrost-Befall an der Kätzchenweide

Geflochtenes aus Weiden selbst herstellen

andere Weiden auf dem Gartenblog:

Japanische Zierweide – Salix Hakuro Nikishi
andere Bäume und Sträucher

eingewurzelt unter: Gehölze



64 Kommentare bisher

Kommentieren
Manuela R., 21. Juni 2006, 08:17

Hallo
habe da mal ne Anfrage,ich habe auch die sogenannten Weidenkätzchen bewurzelt und im meinem kleinen Garten geflanzt, aber ich muß dazu sagen es waren ca. 5 Stengel jetzt wachsen dort also 5 bzw 8 Zweige hoch die jetzt schon ca 2m hoch sind.
Nun wollte ich einfach anfragen wenn ich einen Stamm haben möchte sollte ich da die Nebentriebe runterschneiden oder kann mir da jemand einen Tip geben,wäre nicht schlecht denn ich gehöre zu den noch am Anfang ihres Hobby’s stehenden Gartner’s.
Also würde mich auf eine Antwort freuen.

Bye

Gärtnerin, 21. Juni 2006, 14:26

Hallo Manuela,
ich hoffe, Du hast Stecklinge von einer normalen Kätzchenweide genommen und nicht von einer Hängekätzchenweide. Die von der Hängekätzchenweide hängen nämlich dann einfach rum. Grundsätzlich kannst Du mit Weiden schnittmäßig so ziemlich alles machen, was Dir einfällt. Sie verkraften fast alles. Wenn Du einen Stamm haben willst, solltest Du wirklich die Seitentriebe entfernen. Am besten ist es, den "Stamm" festzuhalten und die Seitentriebe abzubiegen. Das geht, wenn sie noch nicht ganz so alt sind, recht leicht, wenn Du sie an der Anwachsstelle nach unten biegst. Wenn Du Zweige abschneidest, bleibt nämlich meist ein Strunk stehen, aus dem wieder neue Triebe nachwachsen. An der Stelle, an der die Krone beginnen soll, schneidest Du den Haupttrieb einfach ab und wartest, was passiert. Von den dann folgenden Austrieben oben suchst Du Dir die besten aus, die dann weiterwachsen dürfen. Je nachdem kannst Du den Baum dann weitergestalten. Tipp: Mal nach Kopfweiden googlen oder auch in das Thema Baumaufbau und Baumschnitt einlesen. Zum Aufbau von Obstbäumen gibts immer mal wieder gute Erläuterungen, aus denen man einiges übertragen kann, ebenso bietet jedes Bonsai-Buch Schnitt- und Wuchsregeln bei Gehölzen. Wenn Du jetzt 5-8 lange, relativ dünne Ruten da stehen hast, kann es ein paar Jährchen dauern, bis sich ein wirklicher standfester Stamm bildet. Ggf. würde ich die Ruten stützen, damit sie nicht irgendwann mal umknicken!

Manuela R., 26. Juni 2006, 11:03

Hallo Gärnerin
Danke für deinen Hinweis, werde mal mein bestes versuchen… ich hoffe doch das da mal etwas richtiges draus wird…es fängt eben jeder mal klein an.
Dankeschön…

Manuela

Gärtnerin, 26. Juni 2006, 12:16

Wünsche Dir viel Erfolg! Versuch macht kluch. :-)

Matina S., 04. Oktober 2007, 17:25

Hallo!
Was heisst :“nach der blüte“,wenn im Herbst die Blätter abfallen oder im Frühling wenn die Kätzchen abfallen??
Danke
Matina

Gärtnerin, 08. Oktober 2007, 16:28

Weidenkätzchen = Blüten
Blätter = Blätter
:-)

Daniela C., 25. Mai 2008, 17:01

Hallo!Wir haben auch ein Weidenkätzchen-Baum bekommen…Wann dürfen wir die Pflanze umpflanzen können?Zu welche Jahreszeit ist es am besten?Danke

Ursula Randermann, 25. Mai 2008, 19:48

Guten Tag. Ich habe zum Muttertag auch ein Weidenkätzchen-Bäumchen bekommen. Am 23.05. haben wir es nach Wurzelballen-Wässerung ausgepflantzt. Heute, am 25. zeigt es Vertrocknungs-Erscheinungen. Was können wir tun bzw. was haben wir falsch gemacht?
Danke und viele Grüße

Gärtnerin, 26. Mai 2008, 13:34

Gießen?

thorsten, 27. August 2008, 14:58

Hallo wollte wiessen ob man ende August Weidenkätzchen runter schneiden kann?
Danke im vorraus.

Caren, 29. September 2008, 08:46

Hallo,unser Weidenbäumchen blüht seit zwei Jahren nicht. Nutzt es was,wenn ich es jetzt (Sept/Okt) radikal zurückschneide?

Gärtnerin, 29. September 2008, 10:51

Nein, Caren, da jetzt wahrscheinlich kaum noch neue Triebe nachwachsen werden, die dann nächstes Jahr blühen könnten. warte lieber noch bis nächstes Frühjahr und schneide nach der Blütezeit zurück. Dann kriegst Du 2010 schöne neue Blüten.

Rudi B., 27. Februar 2009, 17:33

Hallo, meine Hängekätzchenweide gedeiht zwar prächtig, d.h. breit mit vielen langen Trieben, aber der Kronen“kopf“ oben ist sehr breit und wuchtig und verhindert m.E. ein erwünschtes Höherwachsen des Stammes. Wird das Bäumchen mit der Zeit trotzdem höher oder muss/kann ich etwas dafür unternehmen?

Gärtnerin, 27. Februar 2009, 20:07

Nicht wirklich, dass Du was tun kannst, fürchte ich, Rudi. Kätzchenweide-Stämme werden eher dicker als viel länger. Deswegen kann ich persönlich keinen Grund finden, diese ganz kurzen Hängekätzchenweide-Pflanzen zu kaufen, die im Frühjahr oft im Angebot sind. Bleiben ziemlich hutzelig.

Ein bisschen höher wird es vielleicht mit der Zeit, aber nicht viel. Die Kätzchenweide-Krone ist aufgepfropft, ist also eine veredelte Pflanze. Wenn Du die abschneidest, hast Du kein Hängekätzchen mehr, sondern eine Wild-Weide. Das ist also keine gute Idee. Ich würde sagen, finde Dich damit ab und halt das Obenrum halt einigermaßen im Gleichgewicht wie oben beschrieben. ;-)

Maren, 15. März 2009, 11:29

Hach, kennt Ihr das auch? Da fahre ich seit 2-3 Wochen immer auf dem Weg an einer Gärtnerei vorbei und immer zwinkerte mich so ein kleines Mini-Weidenbäumchen zu. Habe immer schön tapfer nicht angehalten und nur bewundert. Und was passiert am Freitag? Da kommen wir nach Hause und eine liebe Nachbarin hat den Kübel vorm Haus neu bepflanzt – mit einem Weidenkätzchenbaum. Zwar etliche Nummern größer, als das niedliche, was ich da gesehen habe, aber eben auch ein Weidenkätzchen. Nun ringe ich mit mir, ob ich nicht doch noch mal nach dem Bäumchen gucken gehe. Wenn nur das Platzproblem nicht wäre… Ich könnte ihm nur ein Kübelchen bieten. Auf Dauer sicher nicht das Wahre.

Maren, 15. März 2009, 11:31

Arghs, sorry, ich vertippsele mich heute mal wieder in einer Tour… *schäm*

Claudia, 17. April 2009, 15:00

Was fuer einen tollen Blog Sie haben, ich komme aus dem Lesen gar nicht mehr raus! Glueckwunsch!
Ich habe erst vor kurzem mein Kilmarnock-Baeumchen bekommen und bringe es nicht ueber’s Herz es RADIKAL zurueckzuschneiden, die gruenen Triebe machen mir so viel Freude! Habe es jetzt ETWAS zurueckgeschnitten, bissi gruen ist noch da und das Abgeschnittene in eine Vase gestellt, in der Hoffnung, Stecklinge zu ziehen!

Gärtnerin, 19. April 2009, 13:18

Hallo Claudia, vielen herzlichen Dank. Gib Deinem Herzen einen Stoß. Das was an Ästen dran war, wächst, wenn Du gleichzeitig mal düngst, auch dieses Jahr locker wieder dran. Stecklinge machen eher keinen Sinn, obwohl sie Wurzeln. Kilmanock-Weiden sind veredelt. Unten eine andere Pflanze als das was aus der Krone kommt. Und das Oberteil ist nunmal hängend. Du kriegst höchstens eine liegende Kätzchenweide daraus. :-)

Claudia, 21. April 2009, 12:51

Hallo liebe Gaertnerin, vielen Dank fuer die Antwort! Die „Stecklinge“ werde ich dann gleich mal entsorgen :)

Ich habe gelesen mal soll im Juli die Kilmarnock noch einmal beschneiden – kann ich denn das Gruen jetzt dranlassen und dann im Juli abschneiden?
Vielen Dank!

Gärtnerin, 23. April 2009, 13:41

Nö, lieber nicht im Juli. Das was nach dem Nach-der-Blüte-Schnitt wächst, sind die Ruten, die nächstes Jahr die Kätzchen tragen. Wenn Du die nochmal kappst, haben sie nicht mehr richtig viel Zeit zum Nachwachsen und Ausreifen.

ursula, 17. Mai 2009, 10:12

hallo gärtnerin,

kann ich meine weide jetzt noch radikal zurückschneiden oder ist das schon zu spät?

liebe grüße
ursula

Gärtnerin, 18. Mai 2009, 21:09

Kannst Du, Ursula. Eventuell werden die neuen Triebe leicht kürzer als wenn Du früher geschnitten hättest, aber sonst kein Problem. ;-)

ursula, 20. Mai 2009, 23:04

vielen Dank, Gärtnerin

ich werde gleich mal meine Gartenschere ansetzen und hoffe nächstes Jahr auf mehr Kätzchen als in diesem Jahr.

Liebe Grüße
Ursula

Gärtnerin, 22. Mai 2009, 08:16

Gerne, Ursula, und viel Erfolg. ;-)

Sabine, 11. März 2010, 10:28

Hallo Gärtnerin,

Frage wann kann ich mein Weiden Hochstamm umpflanzen?

LG Sabine

Sabine Z., 11. März 2010, 11:02

Hallo Sabine,
wrte damit bis die Weide abgeblüht ist. Da Du sie dann sowiso zurückschneiden mußt schlägst Du dann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Wenn Du bis zum Herbst wartest, mußt Du dann nochmal schneiden (Pflanzschnitt- als Augleich wegen des Verlustes an Wurzelmasse) und hast dann nächstes Jahr keine Blüten.

Sonja, 07. April 2010, 11:56

Hallo!

Ich hatte mir im März für Ostern ein Bund Weidekätzchen-Zweige im Blumenladen gekauft und über Ostern mit bemalten Eiern in die Vase gestellt. Nun haben alle Zweige Wurzeln bekommen. Ich habe noch überhaupt keine Ahnung von Gärtnern und lege mir gerade mein erstes kleines Beet an. Wie kann ich diese Zweige einpflanzen? Alle zusammen auf einen fleck oder eher ein einzelnes Zweigchen, damit es ein Baum wird?

LG
Sonja

Gärtnerin, 11. April 2010, 09:02

Wie Du willst, Sonja. Je Zweig wird es eine Pflanze. Gebe zu bedenken, dass Weiden sehr viel Wasser brauchen, und u.U. Nachbarpflanzen damit weitgehend trockenlegen…

chris, 05. Juni 2010, 23:28

Hallo, ich hab auch mal ne frage, und zwar haben unsere garten nachbarn einen riesen weidenkaetzchen baum. leider ist er jetzt so gross das er uns die ganze sonne weg nimmt und auch weit in unseren garten reicht und somit auch unser rasen schwer leidet und fast nur noch auch trockener erde besteht. ebenfalls ist unser gartenzaun schwer beschaedigt und soll jetzt erneuert werden, was nicht geht da der riesen stamm von nachbars kaetzchen im weg ist. mein problem ist jetzt die nachbarn wollen ihren baum nicht zurueckschneiden und meinen der steht unter naturschutz und darf nicht geschnitten werden. jetzt meine frage ist das war oder kennt sich einer aus und kann mir sagen ob man denn doch beschneiden kann. hoffe ich bekomm eine antwort weil ich nicht weiss was ich machen kann oder darf.

Gärtnerin, 06. Juni 2010, 14:19

Da würde ich mal den Nabu fragen und die Gemeinde. Ordnungsamt?

Sabrina K., 22. April 2011, 20:43

Hallo Gärtnerin,
toller Blog hier. Hab mir gestern eine Hängekätzchenweide zugelegt (so ne hutzelige ausm Baumarkt :-) und find die Tipps hier toll. Werd bald die Schere wetzen und dann wird sie nächstes Jahr im Vorgarten sicher ein toller Blickfang. Weiter so!

Stephanie, 23. April 2011, 13:37

Vielleicht weiß jemand von Euch über die Wachstumsgeschwindigkeit von Hängeweiden etwas. In unserem Garten steht eine Hängeweide, die knapp 1,80m hoch ist und einen Stammdurchmesser von etwa 10-12cm. Mich würde halt mal interessieren, wie alt die sein könnte. Vor 3,5 Jahren war die Weide auch schon recht stattlich.

Die Zweige hängen dicht runter, so daß man schon fast im Stuhl druntersitzen kann. Geschnitten wird mehrmals im Jahr unten etwas, so daß ich nicht immer mit dem Rasenmäher hängenbleibe. Oder wenn ich vergesse zu schneiden, dann erledigt der Mäher das Einkürzen für mich;-)

Gärtnerin, 24. April 2011, 08:40

Gute Frage. Die oben verlinkte Salix Hakuro Nikishi mit etwas geringerem Stammdurchmesser – 8 cm geschätzt – war nach ca. 8 Jahren so weit, aber ob man von der schließen kann…?

Sabrina K., 27. April 2011, 16:02

Mal eine Frage zur Kübelhaltung einer Salix Pendula. Hab im Baumarkt eine veredelte Pflanze gekauft, Stamm ist ca. 1,40m hoch. Hab sie in einen Kübel ca. 40x40cm (rechteckig) eingepflanzt und unten zum Ablauf von Stauwasser ein paar Löchlein reingebohrt :-)
Ist die Kübelgröße ausreichend oder wäre noch größer besser? Und muss ich die düngen?

Gärtnerin, 02. Mai 2011, 15:46

Fürs Erste ist die Größe prima so, denke ich. Wenn Du die Weide länger im Topf gleicher Größe halten willst, empfehle ich Dir alle ein-zwei Jahre eine Wurzelballenverkleinerungsaktion wie bei Umtopfen beschrieben. Düngen nach der Blüte/dem Schnitt mit was Du grad so hast. :-)

Janine B., 13. Mai 2011, 22:22

Hallo, ich hätte da auch mal ne Frage. Ich habe eine Salix caprea Kilmarnock. etzt habe ich gelesen, dass ich sie kürzen sollte. Auf wieviel Zentimeter muss ich die denn kürzen?

Patricia, 11. September 2011, 15:03

Hallo! Ich habe eine Kätzchenweide (Höhe 180cm) im Kübel (Durchmesser 60cm) geerbt. Mir stellt sich nun die Frage, muss ich die Weide vor Frost schützen und wenn ja, wie?

Gärtnerin, 12. September 2011, 09:57

Nein, nicht nötig, Patricia, die Kätzchenweide ist winterhart.

Patricia, 14. September 2011, 10:01

Vielen Dank für die promte Antwort – und der Tipp zur Wurzelballenverkleinerung ist auch super, das werde ich im Frühjahr anwenden, da die Weide dann das dritte Jahr im selben Topf verbracht hat!

Sascha, 07. Mai 2012, 18:03

Hallo!

Habe soeben eine Salix caprea Kilmarnock in meinen Vorgarten gepflanzt.
Sie ist ca. 1,50m hoch mit zierlichem Stamm (ca. 2cm)

Die Frage ist nun wie hoch wird das Bäumchen nun wohl werden?
Hatte gehofft das die kleine irgendwann mal so auf ihre 2-2,20m kommt….
Ist das realistisch?

Vielen Dank!

Gärtnerin, 09. Mai 2012, 11:03

Von diesem Gedanken solltest Du Dich verabschieden, Sascha. Hängekätzchenweiden sind veredelt – das obere hängende Teil ist auf den Stamm gepfropft. Und der wird kaum jemals höher.

Zwecke, 27. Juni 2012, 17:02

Bei uns steht ein Weidenbaum der tut schon
seit Wochen kleben,sodaß mein Auto auf dem
Stellplatz daneben immer wieder voller Kleber ist. Was kann ich tun.

Sabrina, 25. August 2012, 00:16

Hallo,
Habe zwei fragen zu meiner hängweide:
1. Ich möchte sie gerne an einen anderen Platz im Garten verpflanzen,wann ist hierfür die beste zeit?
2. Ist ein rückschnitt jetzt im Herbst,nachdem sie ihre Blätter verloren hat,möglich?

Bedanke mich schon mal für die Antwort!

Betula, 25. August 2012, 12:09

Hallo Sabrina, wenn du deine Weide in einem Topf hast, kannst du sie, bei ausreichender Bewässerung jederzeit verpflanzen. Sicherer ist es aber in einer kühlen (frostfreien) Jahreszeit. Rückschnitt ist meiner Meinung nach bei Kätzchenweiden, die ja sehr früh treiben, im Herbst am besten. Es ist sowieso immer von Vorteil einen sogenannten Pflanzschitt zu machen, da sich dadurch der Wasserverbrauch der Gehölze vermindert und somit die Gefahr der Austrocknung verringert wird.

Betula, 25. August 2012, 12:14

Ähm, das sollt oben „Pflanzschnitt“ heißen…

Sabrina, 30. August 2012, 14:48

Vielen dank für die Super schnelle Antwort! Sie war sehr hilfreich! Danke!

Dalli, 11. September 2012, 22:18

meine Kätzchenweide hat Rotpusteln unter den Blättern, oder ist das Rost-Pilz-Befall, ist das Bäumchen noch zu retten?
Wäre dankbar für einen Tipp

Thomas_A, 11. Mai 2014, 11:42

Ich hab auch eine Frage – ich hab dieses Jahr meine Balkon Weide nach der Kätzchen Zeit sehr radikal zurück geschnitten. Nun bekommt sie überall so fingerknöchel-große holzig-grüne Knubbel, aus denen die neuen Zweige wachsen. Insgesamt habe ich aber den eindruck, das sie nicht mehr weiter wachsen, ein paar wenige wirklen auch kränklich.

Falls es nicht eine Krankheit ist, muss ich evtl umtopfen, weil dies Zeichen dafür sind, das die Weide nicht mehr genügend Wurzelraum hat? Der topf ist jetzt schon recht groß, einen noch größeren scheint mir für die Höhe der Weide (sie ist sehr niedrig) übertrieben, allerdigs ist sie schon mehrere Jahre ohne umtopfen…

Danke

Thomas

Gärtnerin, 12. Mai 2014, 10:52

Umtopfen könnte schon helfen, wenn nicht mehr viel Platz im Topf ist. Ansonsten braucht die Weide vielleicht einfach Nährstoffe/Dünger?

Thomas_A, 12. Mai 2014, 20:37

Ohm danke, ok, dann mach ich das – hab nicht viel Ahnung, was für eine Erde brauch ich denn und kommt was spezielles darunter? Dünger hab ich so einen der 6 Monate reicht, kleine Kügelchen rein getan vor einer Weile

LG

Gärtnerin, 13. Mai 2014, 08:33

Normale, nix Besonderes.

Karen, 05. Juni 2014, 18:28

Ist es jetz zu spät mein Katezenweide radikal zuruck zu schneiden? Oder ist es besser zu warten bis nächstes Jahr? Danke!

Alex, 27. Oktober 2014, 11:35

Hallo Zusammen,
Ich habe eine Frage : ich habe mein weidenkätzchen Hängweide nach der Blüte dieses Jahr stark zurückgeschnitten, sieht so aus wie oben auf dem Foto …. Nur: es wächst jetzt nix mehr nach ! Keine neuen Äste, keine neuen Blätter. Der Hauptstamm sieht aber nicht tot aus, ist noch stark und stabil, habt ihr einen Rat für mich ? Wie lange dauert es denn bis sie wieder nachstrebt ?

Alex, 27. Oktober 2014, 11:39

Der Rückschritt wär bereits im April / Mai dieses Jahr

Lutz Möbius, 04. Juli 2015, 12:32

Ich hab eine Frage.
Wir haben ein Salix Weidenkätzchen .Der Stamm treibt aus 3 Stck ca.10cm muss man sie entfernen

udo, 05. Juli 2015, 21:49

Hallo ich lese gerade vom hängeweidenkätzchen scheiden kann ich das jetzt auch noch machen

Andreas Müller, 01. August 2016, 13:42

Ich habe eine Frage.
Mein Hängeweidenkatzchen ist beim Sturm abgebrochen,nur noch die Wurzel drin.
die treibt jetzt wieder aus,ungefähr 15Triebe einen Meter hoch. Was kann ich jetzt tun?

Andreas Müller, 09. August 2016, 01:10

warum bekomme ich keine antwort!!!

Daniela, 09. August 2016, 15:05

@Andreas
Das was da austreibt ist bestimmt die „Unterlage“ auf der die Kätzchenweide veredelt wurde. Das wird dann wohl eine andere Weidenart sein die da jetzt austreibt.

Viola, 27. September 2016, 18:25

Unser Weidenkätzchen auf dem Balkon hat einige Triebe aus dem Stamm, die völlig anders aussehen (lange schmale Blätter). Was kann das sein? Und: muss das ab?

Daniela, 27. September 2016, 20:35

Hallo Viola!
Das ist die Unterlage die da austreibt. Kätzchenweiden sind auf einer anderen Weide veredelt. Die Triebe müssen enfernt werden, dicht am Stamm abschneiden.

Rainer Bernickel, 18. Juni 2017, 10:24

Hallo in die Runde der Fachleute,
nach dem radikal Schnitt im Frühjahr sind aktuell die Äster der beiden Weidenkätzchen schon wieder bis auf den Boden gewachsen und es geht lustig weiter mit dem wachstum.MEINE FRAGE: kann /darf ich diese überlangen Äste erneut abschneiden ohne das der kleine Baum schaden nimmt.

Daniela, 18. Juni 2017, 19:49

Hallo Rainer!
Bei mir ist genau das gleiche der Fall. Sobald die runterhängenden Zweige meinem Rasenmäher in die Quere kommen, schneid ich die ein Stück zurück. Meistens schneide ich so 20-30cm ab. Das schadet überhaupt nicht!

Sabine, 27. August 2017, 10:34

Hallo, ich habe gerade an meinem Weidenkätzchen entdeckt, dass diese jetzt im August blüht und an den Zweigen lauter Kätzchen hängen…. Was nun? Danach auch zurück schneiden? Wieso treibt die Pflanze überhaupt jetzt im August aus. Oder einfach alles so lassen und im März radikal zurück schneiden und hoffen, dass sie dann neu austreibt?

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite