Gärtnerin · 21. September 2006, 00:36

Mosaik selbermachen – Anleitung Vogeltränke

Es war mal wieder an der Zeit, etwas mit Fliesen-Mosaik für den Garten zu basteln, nämlich eine Vogeltränke selbst gemacht. Das hatte ich schon lange vor, aber den Sommer über nicht die Muße. Jetzt brauchen die Vögel sie nicht mehr dringend, aber nächstes Jahr hoffe ich auf regen Flugverkehr. Dabei springt gleichzeitig ne Mosaik-Anleitung raus :

Anleitung Mosaik-Vogeltränke mit Fliesen und Glassteinen basteln

Arbeitsdauer: ca. 4-5 Stunden

Material:

1 alter Keramik-Untersetzer 30 cm Durchmesser

1 Bastelpackung Mosaik-Mischung für kleine Mosaike (von allem ein bisschen: Spiegelmosaiksteine, runde, ovale Mosaiksteine, Glasmosaik, etc. Mosaikkleber)

2 alte Fliesen vom Betriebshof (Tipp: bunte Fliesenreste aus Badsanierungen, bunte Keramikteller vom Polterabend u.Ä. findet man häufig dort), Fliesenschneider

Fugenmasse in Pulverform aus dem Baumarkt in beliebiger Farbe

Zubehör: Fliesenschneider, Abklebeband/Malerkrepp, 1 alte Schüssel, 1 alter Schneebesen, 1 alte Nagelbürste, Gummihandschuhe

Vorbereitung:

Fliesen schneiden

Mittels Fliesenschneider Fliesen in eine größere Menge 1,5 x 1,5 cm-Vierecke geschnitten. Mein Fliesenschneider ist ein simples mechanisches Gerät aus dem Baumarkt. Er hat ein Rädchen, mit dem man die Fliesen zuerst anritzt und einen Drücker, um nach dem Anritzen die Fliesen an den Ritzstellen durchzubrechen.

Fliesenschneider zum Mosaik-Basteln

Fliesenkleber klarmachen

Es gibt verschiedene Arten von Fliesenkleber. Arbeitet man mit normalen Fliesen oder sonstiger Keramik, tuts der aus Pulver anzurührende oder fertig gemischt in kleinen Töpfchen im Baumarkt erhältliche Fliesenkleber (ich finde den fertig gemischten Kleber praktisch), den man auch für Fliesen an der Wand verwendet. Bei Glasmosaik, Spiegelkacheln, Glasdekosteinen, Murmeln, also allem mit glatter Klebefläche, nimmt man besser speziellen Glasmosaik-Kleber. Der wird nach dem Trocknen transparent und kann so auch bei Mosaik-auf-Glas verwendet werden, weil man ihn später nicht sieht. In diesem Fall hier habe ich den Glasmosaik-Kleber aus der Bastelpackung verwendet, weil er einfach da war. ;-)
Bei solchen kleinen Plastiktübchen ist echte Vorsicht angebracht. Dachte, die Düse vorne ausreichend aufgeschnitten zu haben. Kurzer Druck und dann DAS: Küchenfenster, Spüle, Pflanzen auf der Fensterbank – alles voll! Extra-Arbeitszeit: 20 Minuten putzen. :-(

Mosaik-Basteln Fliesenkleber

Okay, dann also

Mosaiksteine am Rand des Untersetzers legen

Um einen möglichst geraden Abschluss nach oben hin zu bekommen, habe ich einen Brottütenverschlußdraht (Wie heißt so was richtig?) von außen so über den Rand gebogen, dass man ihn den Rand entlang immer weiter führen kann. Dabei eingeplant, dass der obere Abschluß ja auch noch verfugt werden muss, also noch 0,5 cm tiefer.

Für den Rand habe ich nur blaue Mosaiksteinchen vorgesehen, daher gleich in Serie rumgedreht und jeweils einen Tropfen Fliesenkleber aufgebracht. Da Glasmosaik-Kleber sehr flüssig ist und die Steinchen dadurch abrutschen können, jeweils aufgetragen und dann eine Weile gewartet, bis er auf den Steinchen anzieht. Dann die erste Reihe:

Mosaik-Bastelanleitung

Und so weiter…

Mosaik-Muster-Geschiebe

Für den Boden hatte ich vorgesehen, irgendeine Musterung zu finden, die sich mit den bunten Sachen aus dem Bastelset machen ließ. Da von vielen Sachen nur jeweils 2 gleichfarbige Steine da waren, ich also nicht so konnte, wie ich wollte, hat das Hin- und Hergeschiebe eine Weile gedauert…

Mosaik-Muster legen

Am Ende wars aber dann vollbracht und von außen nach innen alles ausgefüllt und festgeklebt.

Vor Verfugen des Mosaiks habe ich einen Tag gewartet, damit der Kleber wirklich ausgehärtet ist.

Verfugen des Mosaiks

Vor dem Verfugen eine Runde Malerkrepp am inneren oberen Rand entlang geklebt, ca. 0,5 cm Abstand von der obersten Mosaikreihe.

Mosaiksteine festkleben, Rand für Verfugen

Alte Schüssel und Schneebesen raus, einen Schluck Wasser rein und Fugenmasse eingestreut, gerührt, bis ein dicker, aber noch nicht bröckeliger Brei entstand. Mittlerweile mache ich das nicht mehr mit Abwiegen, sondern mit Augenmaß, so dass ich keine Angaben zum Mengenverhältnis machen kann. Nur so viel für Interessierte: Fugenmasse wird relativ schnell “zäh” (10-15 Minuten würde ich schätzen), so dass man sie dann ohne weitere Umstände verarbeiten sollte. Menschen mit Verantwortung sich selbst gegenüber sollten Handschuhe anziehen, bevor sie mit der Masse hantieren, weil sie 1. den Händen sehr viel Feuchtigkeit entzieht und 2. die Mosaiksteine zu hässlichen Schnittverletzungen führen könnten. Ich mach das trotzdem ohne, ich finde, man hat so mehr Gefühl. ;-)

Beherzt zugegriffen und den Brei aufs Mosaik geklatscht, anschließend manuell überall sorgfältig eingestrichen. Erstmal siehts so aus und man fragt sich, ob man das Mosaik je wiedersieht:

Mosaik mit Fugenmasse verfugen

Schon nach wenigen Minuten zieht die Fugenmassen an und man kann beginnen, vorsichtig einzelne Steine mit den Fingern freizulegen und – in diesem Fall besonders wichtig – den ßbergang vom Rand zum Boden schön auszuformen. Dabei wird bereits jede Menge Fugenmasse wieder entfernt. Hat das Ganze eine gewisse Festigkeit (geschätzt nach 15-20 Minuten), kann man vorsichtig mit der Nagelbürste drüberbürsten, um die Fliesen endgültig von der Fugenmasse zu befreien. Beim Bürsten sollte feuchtes, aber deutlich pulverförmiges Zeug abrieseln und nicht Flüssiges. <- Wenn flüssig, dann ists noch zu früh!

Mosaik-Fugenmasse abbürsten

Achtung: Breitere Fugen brauchen länger. So auch in diesem Fall all die breiteren Stellen rund um die runden Steine. In der Mitte habe ich wesentlich länger mit dem Abbürsten gewartet. Zuletzt das Malerkrepp entfernen und den oberen Rand schön nachbürsten, damit ein sauberer Abschluß entsteht.

Nach dem Abbürsten hat man – wie oben zu sehen -immer noch einen Schleier auf den Fliesen, den man kurz darauf mit einem weichen Tuch wegpolieren kann. Lässt man das noch stundenlang drauf, kann es deutlich mehr Mühe machen, den Schleier wieder zu entfernen. Nach dem Polieren siehts so aus:

Mosaik selbermachen polieren

Das selbstgemachte Mosaik im Garten der Sonne aussetzen und sich freuen ;-)

selbst gemachtes Mosaik

(Und noch nen Tag warten, bevor Wasser reinkommt, damit die Fugenmasse auch wirklich trocken ist.)

Andere Mosaik-Bastelideen:

Mosaik-Dekokugel blau-weiss
Mosaik-Dekokugel blau-weiss klein
Mosaik-Dekokugeln grün-rosa-weiss-blau
Mosaik-Spiegel blau-weiss
Mosaik-Tischplatten
Mosaik-Brunnen
noch ein Mosaik selbst gemacht
mehr Gartendeko-Bastelideen
zum Garten-Verzeichnis

Achtung: Kieselsteinmosaik für den Garten macht man besser nicht mit Aufkleben und Verfugen, sondern setzt die Steine direkt in eine entsprechende trockene Zement-Sand-Mischung, die anschließend vorsichtig überbraust wird. Beispiele sind meine Mosaik-Trittplatten

Update 04/08: Ha, erfolgreich nachgemacht! A. hat nach Anleitung und in Anlehnung eine wunderschöne Mosaik-Untersetzer-Vogeltränke gemacht.

Mosaik selbst gemacht

Das nächste Projekt ist, wie ich weiß, schon in Arbeit. Auch dafür gutes Gelingen! ;-)

andere Vögel im Garten-Beiträge

Hierdurch inspiriert wurde auch Karin, die dieses selbst gemachte Mosaik zum Zeigen schickte:

Mosaik selbermachen 3

Toll geworden!

Mosaik-Büchertipps:

eingewurzelt unter: Basteln im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
vorfreche Minitomaten im Topf, Olivenbaum Pflegetipps, überwintern, alter Schnecken-Haudegen



61 Kommentare bisher

Kommentieren
gestalt111, 23. Juli 2007, 21:18

Hallo, das ist eine Anleitung, die ich mit Vergnügen gelesen habe, es ist, als wenn man daneben steht!!!
Auch die Bilder sind sehr gut geworden. Einfach prima!
Bin selber gerade mit Mosaikarbeiten angefangen
und dankbar für jeden Tipp.
Nette, farbige Grüße
gestalt111

Gärtnerin, 24. Juli 2007, 22:11

Danke sehr, gestalt111. Freue mich immer über so´n Lob. ;-)

Viel Spaß mit Deinen kleinen Steinchen!

Eine, 19. April 2008, 02:38

Kompliment! Nicht nur dass die Anleitung klasse ist, man muss auch noch lachen bei Sätzen wie:
>Beherzt zugegriffen und den Brei aufs Mosaik geklatscht, anschließend manuell überall sorgfältig eingestrichen. Erstmal siehts so aus und man fragt sich, ob man das Mosaik je wiedersieht<
Vielen Dank für das hier und schön ist’s geworden, das Erbegnis.
:-)

Kai Schollenberger, 19. April 2008, 12:36

Also dass ist ja ein richtiges Schmuckstück,gefällt mir sehr gut.
Wir haben in unserer Firma eine häßliche Betonmauer zu verschönern und das ist eine
tolle Anregung für mich,Danke
Gruß Kai

Gärtnerin, 20. April 2008, 12:55

Danke, Eine. Hab grad auch noch mal über mein Geschreibsel gelacht. :-)
Kai, ich bin neidisch. Hätte ich eine Betonmauer, sie wäre nicht vor mir sicher. Falls Du was machst, schickst Du mir bitte, bitte ein Foto?

Kai Schollenberger, 27. April 2008, 18:51

Ja klar,lässt sich machen. Es ist eine Projektfläche,bzw Themengärten,in der unsere
Auszubildenden(Werker im Gartenbau)im Ausbildungszeitraum eigene Ideen umsetzen
können,bzw unter Anleitung stückweit zu ihrem
Glück “gezwungen” werden müssen.
Die Jungs sind ja manchmal soo schrecklich
unkreativ!!!!
Zur Mauer zurück,sie ist bestimmt ca zwölf Meter lang und hat zick-zack-verlauf.
Sie ist ca Schäferhundhoch.
Es war mal ein Qualifizierungsprojekt für
Langzeitarbeitslose.
Reiner Beton mit unmengen an Stahl.
Läuft direkt durch die Feng-Shui-Fläche,die gerade
im Entstehen ist.
Ich berichte,bzw. halte dich(euch) auf dem
Laufenden.
Gruß Kai

Gärtnerin, 29. April 2008, 12:55

Sehr schön. Wenn Ihr die Azubis für diese Fläche Fliesen schneiden lasst, kriegt Ihr dann ganz schnell ein Jahr Ausbildungszeit rum. Kleiner Scherz. Zerschlagen geht ja auch. Ich bin gespannt, ob und was bei Euch wird.

Kai Schollenberger, 29. April 2008, 17:59

Hallo,ich bin´s nochmal,habe gestern dir eine
Mail mit Bild der Mauer geschickt,kam aber wieder
zurück,mmh?
Habe bis jetzt einen zweiten Versuch noch nicht gestartet,aber so schnell geb ich nicht auf,ich versuchs nochmal.
Gruß Kai

Keisha, 29. April 2008, 18:12

Wenn das mit der Mail dann wieder nicht klappt, kannst du das Bild auch mir schicken und ich sende es weiter an die Gärtnerin.
Adresse wie immer oben unter Autoren zu finden ^^

Gärtnerin, 29. April 2008, 23:05

Bis jetzt leider nix angekommen. Seltsam.

Baccara, 09. Juli 2008, 20:18

Hallo,
meine Ideen für meine erste Mosaikarbeit sind schon längere Zeit im Kopf, das Material steht auch schon bereit, heute suchte ich Anleitungsbücher im Internet und fand deine toll geschriebene und fotografierte Anleitung! Super! Nicht jeder, der das kann ist bereit zu teilen! Danke! Ich werd mich morgen gleich an die Hobbyarbeit machen und beginnen, 3 Tage vor meiner Urlaubsreise! So ne Lust habe ich durch deine schöne Anleitung bekommen!

Gärtnerin, 10. Juli 2008, 12:51

Das freut mich, Baccara. Nicht vergessen, die Koffer zu packen vor lauter Mosaik! :-)))
Wenn Du magst, schick hinterher ein Bild von Deinem Werk. Würde mich freuen. Man is ja immer neugierig, was andere so kreieren. ;-)

AC Raab, 22. August 2008, 13:38

hallo,
für ein hochzeitspaar möchte ich die steine von gästen beschriften lassen, aufkleben und dann zuhause verfugen. ich habe aber angst, dass die schrift beim abbürsten der fugenmasse mit abgeschrubbt wird, das wäre natürlich ärgerlich. hat jemand ne idee?
grüße
ac

Lisa, 22. August 2008, 16:49

Hallo!
Es gibt Permanent-Stifte, die man auch zum Beschriften von Glas, Kunststoff, Overheadfolien usw. verwendet, das lässt sich dann sicher nicht wegbürsten. Zu kaufen gibt`s die in Papier- und Bürogeschäften! Deine Idee finde ich schöööön!
Gutes Gelingen!
LG Lisa

Gärtnerin, 23. August 2008, 16:06

Ich finde die Idee auch toll. Permanent-Stiften würde ich nicht unbedingt trauen. Vielleicht kannst Du es so machen, dass Du die Steine nach der Unterschrift mit gut härtendem Klarlack überziehst, und dann erst verfugst. Ich würd in jedem Fall vorher ne Probe von der verwendeten Technik machen, damits auch wirklich klappt.

AC Raab, 26. August 2008, 20:02

danke! das mit dem lacken hatte ich auch schon überlegt. werds mal ausprobieren und euch dann berichten.

Christel, 05. Oktober 2008, 21:22

Hallo,
ich hätte Lust eine Tischplatte für den Garten mit einem Mosaik herzustellen, weiß aber nicht welche Unterlage ich nehmen soll. Ich habe schon auf kleinen Wediplatten gearbeitet für Bilder.Sind die auch für einen Tisch geeignet? Ist das stabil genug? Was gibt es für Altenativen? Die Wediplatten sind auch gleaube ich nur 60 cm breit. Bisschen wenig für einen Tisch. Hat jemand eine Idee? Viele Dank.

Gärtnerin, 07. Oktober 2008, 10:38

Hallo Christel, wenn Du nicht per Zufall auf eine Stein- oder Betonplatte zurückgreifen kannst, was sicher das Allerbeste wäre, dann sollte es Holz sein, und zwar richtig dickes Holz m.E. Nicht nur, dass ein Mosaik auf einer größere Fläche echt sehr schwer werden kann, und dann eventuell die Platte durchbiegen kann, worauf das Mosaik sich ablöst, sondern je dicker, desto verwitterungsbeständiger, würde ich meinen. Vielleicht so was in Gerüstdielen-Dicke oder so. Vor dem Auflegen würde ich das Holz auf alle Fälle rundherum mit Holzschutz o.Ä. behandeln, damit die Platte nicht eines Tages wegmorscht. Sie bleibt ja sonst unten “offen”. Wenns nur ein kleiner Mosaik-Tisch werden soll, entweder so einen Metall-Rohling kaufen (gibts in rund manchmal im Bastel-Internet oder Bastelgeschäften) oder viereckig z.B. die Platte von nem IKEA Lack Tisch. Sehr dicke Platten, daraus habe ich zwei Mosaiktische gemacht.

Christel, 07. Oktober 2008, 22:27

Hallo Gärnerin,
vielen Dank für deine Antwort. die Idee mir dem IKEA Tisch finde ich klasse. Werde dort mal nachschauen. Vor Holz habe ich mich etwas gefürchtet, da nicht witterungsbeständig. Hast du von diesen Vediplatten schon gehört?
Liebe Grüße

Gärtnerin, 09. Oktober 2008, 10:55

Nein Christel, noch nie.

Malena, 03. November 2008, 00:44

Hallo, zum Glück habe ich diese Seite gefunden. Ich habe bis jetzt noch kein Mosaik gemacht, würde aber gerne einen Badhocker für meinen Sohn machen. Nun mal eine dumme Frage: Wenn man sich Fliesen selbst schneidet, entstehen dann nicht irgendwelche Kanten, an denen man sich verletzen kann? Hoffentlich kann mir jemand antworten. Vielen herzlichen Dank im Voraus! Malena

Gärtnerin, 03. November 2008, 14:56

Absolut richtig, Malena, die Kanten entstehen. Sie werden dann später unschädlich gemacht, wenn verfugt wird. Danach spürt man sie nicht mehr.

Simsi, 28. März 2009, 12:01

Hallo,
zuerst einmal ein riesiges Lob für die Anleitung. Sehr anschaulich, sehr verständlich, sehr amüsant.

Ich bin BK-Lehrerin und überlege mit meinen 9.-Klässlern Mosaike herzustellen.

Wie lange dauert es einen Teller/Untersetzer in der Größe (Fotos) zu belegen (ohne Verfugen)?

Kann mit dem Verfugen auch länger (etwa 2 Wochen) gewartet werden?

Können als Unterlage auch Sperrholzplatten genommen werden?

Viele grüße

Gärtnerin, 28. März 2009, 13:15

Hallo Lehrerin Simsi,
danke sehr fürs Lob. Wie lang es dauert, den zu belegen, hängt ein wenig davon ab, wie dolle man am Muster rumfrickelt und rumüberlegt. Sollte einigermaßen in einer Doppelstunde klappen, denke ich, wenn der Kleber (normaler Fliesenkleber, nicht der flüssige wie oben, der braucht länger) und die Mosaiksteinchen bereit stehen. Notfalls die Schüler vorher eine Musterskizze anfertigen lassen, damit sie ihre Motive zum Steinchen-Kleben schon vorher klar haben. ;-) Mit dem Verfugen kann man warten. Klar geht Sperrholz (wenn nicht zu dünn, denn Mosaik ist schwer), muss aber evtl. mit Haftgrund vorbehandelt werden, was übrigens auch für Mosaik-Dekokugeln aus Styroporkugeln gilt. Mal vorher ausprobieren. Viel Erfolg! Und schick mal ein Foto von den Kunstwerken zur Ansicht. ;-)

rebekka, 27. April 2009, 11:00

Hallo:
ich würde gerne während meines aufenthalts in Afrika mit Waisenkindern eine Fläche ihrer Kapelle (innen) mit Mosaik verschönern. Nun die Frage: Da ich zwecks Gepäck nicht alle Steine mitschleppen kann: Gibt es eine Möglichkeit,die Steine erst dort herzustellen? Badfliesen in weiß müsste man dort eigetnlich bekommen. Kann man die mit fliesenfarbe anmalen und dann zerschlagen?
Wie würdet ihr das machen?

Danke:)

Gärtnerin, 29. April 2009, 12:14

Hallo Rebekka,

tolles Projekt. Würde mich total über einen Bericht freuen, wie es gelaufen ist. Ich würde die Steine auch erst dort herstellen. Badfliesen und Fliesenfarbe ginge, Zerschlagen ist u.U. dann nicht ohne Abplatzen der Fliesenfarbe drin. Ich würde was ganz anderes machen, was auch viel natürlicher ist in diesem Zusammenhang mit vorhandenem Baumaterial: Zusammen mit den Kindern Fliesen aus Ton selbst brennen und glasieren (Erst glasieren, dann brennen). Schau Dir mal als Inspiration die Website von Bine Brändle an, und dort das Märchenbad. Sie hat Fliesen selbst gemacht dafür.

Britta, 06. Mai 2009, 20:19

Hallo Gärtnerin,
ich bin vom Mosaiklegen total begeistert und habe in einem Kurs kürzlich mein erstes Stück gefertigt. Zuhause habe ich mich gleich an einen kleinen Beistelltisch gewagt, bei dem leider das Verfugen missglückt ist. Die Fugenmasse habe ich wohl zu bald mit einem feuchten Tuch glattgewischt und nun ist die Oberfläche total scharfkantig. Es handelt sich übrigens um Terracottasteinchen, bei denen ich den Grauschleier verhindern wollte. Ich frage mich, ob eine zweite Schicht Fugenmasse auch halten wird.
Ist dir in deiner Karriere so etwas schon passiert?
Weißt du einen Rat (außer alles wieder rauszukratzen, was ich mir natürlich gerne ersparen würde.
Deine Seite ist super und ich finde es sehr sympathisch von dir, dass du dein Fachwissen mit uns Anfängern teilst.

Gärtnerin, 08. Mai 2009, 12:10

Hallo Britta, freut mich, dass es Dir gefällt. Stapel mal nicht so tief in Sachen Fachwissen. Ich habe nie einen Kurs besucht und bin halt einfach nur eine Experimental-Bastlerin. :-)

Habe ein Zweites Verfugen nie ausprobiert, deswegen kann ich dazu leider wenig sagen. Ich habe mal mit so einem Fliesen-Fugen-Renovierset im Bad versucht, eine neuere Schicht Fuge auf alte zu schichten. Das ging allerdings gnadenlos schief. :-(

Drücke Dir die Daumen für die Lösung Deines Problems.

Valerianas Studio, 24. Mai 2009, 16:18

Eine wunderbare, verständliche Anleitung, vielen Dank!!

Petra, 04. Juni 2009, 11:00

Eine sehr detaillierte tolle Anleitung und ein gelungenes fertiges Stück. Habe selber mit Mosaik angefangen und meine ganze Fensterbank neu gemacht, vorher verbreitert. Es macht Spass und ist etwas für jedermann.
Weiter so.

Manuela, 04. Juni 2009, 13:33

Eine gute Anleitung und Idee! Das werde ich auch einmal probieren!

Grüße
Manuela

Gärtnerin, 05. Juni 2009, 09:37

Danke Euch! Fensterbank-Mosaik finde ich ja sehr spannend. Tolle Idee!

Charlotte, 14. Juni 2009, 22:31

Hallo Ihr Mosaikiererinnen,
das ist ja klasse, dass ich die Seite gefunden habe.
Vor 2 Jahren habe ich mit Mosaik begonnen, und habe mich natürlich gleich an die einfach Aufgabe gemacht ein Tischchen vom Sperrmüll zu belegen.
Mit Steinen aus dem Altmühltal. Da dies wie gesagt mein 1. Teil war und ich vorher noch nie irgendwas gefliest habe, ist mir das mit dem verfugen auch so gegangen, zu wenig und zu flüssige Fugenmasse. Wollte 2. Schicht aufbringen und haben den ganzen Klderadatsch wieder mit dem Gartenschlauch abgewaschen, So ein Mist.
Antwort vom Stukkateur nach meiner Anfrage:2 Fugenschichten halten nie aufeienander.
Gut zu wissen.
Nun ist mir aber bei meinem neusten Stück, einem Spiegelrahmen im Nachhinein ein Stück am Rand Fugenmasse abgebrochen. wie bekomme ich das denn wieder hin.
Auch sind an der lehne eines kleinen Kinderstuhles während des Verfugens 2 Steinchen abgegangen, das gleich Problem. Wer kann helfen?
danke und Gruß in die Runde
Charlotte

Gärtnerin, 15. Juni 2009, 12:14

Hm. Nur Ideen, nicht probiert: Gipsen, spachteln, bemalen bei fehlenden Mörtelstückchen?! Wenn die Fugenmasse ne besondere Farbe hatte, würde ich das mit Fugenmasse nochmal drübermachen und wenns nicht hält dann das Stückchen mit Kleber auf die alte Fugenmasse festkleben. Oder so…

Charlotte, 15. Juni 2009, 23:00

Hallo Gärtnerin,
danke für den Tip,werde es mal probieren,leider bin ich knapp in der Zeit weil am Sonntag bei uns Rosenmarkt ist und ich die Teile zeigen wollte.
Charlotte

Britta, 13. September 2009, 17:00

Hallo Charlotte,
mein Objekt war ein alter Hocker, bei dem ich nach dem Verfugen ungeduldig wurde und zu früh abgewischt habe und prompt hatte ich eine scharfkantige Oberfläche und Hohlkehlen in jeder Fuge.
Ich habe alles auf eine Karte gesetzt und einfach eine zweite Schicht Fugenmasse aufgetragen – und es hat geklappt und hält bis heute!
Bei jedem Stück lernt man ja dazu. Inzwischen habe ich eine Tischplatte für den Garten gestaltet. Dabei habe ich zu lange gewartet und musste viele Stunden lang die ganze Fläche mühsam Zentimeter für Zentimeter abkratzen und schrubben. (Vorsicht: Das darf man nur bei kratzfester Oberfläche wie z.B. Ceraton machen!) Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, möchte es aber nie mehr wieder machen müssen.

Nun arbeite ich an einem Namensschild, das ich verschenken werde. Mal sehen, vielleicht passiert mir diesmal nix.
Ich habe noch tausend Ideen und mein lieber Mann befürchtet schon, dass wir bald überall Mosaik haben werden.
Viele Grüße von
Britta

Ingrid, 26. Oktober 2009, 17:57

Hallo Gärtnerin,
soll mit Schülern ein Mosail in einem Kindergarten reparieren. Würde mich gerne mit Kai Schollenberger in Verbindung setzen und fragen wie es mit seinen Schülern geklappt hat. Wie kann ich mit ihm Konzakt aufnehmen? Bin heute zum ersten Mal auf dieser Seite und fand die Beschreibung sehr interessant.
Viele Grüße von
Ingrid

marie, 24. November 2009, 18:17

Hallo,
ich wollte schon lang mal was mit Mosaik gestalten.Ich denke als schönes Geschenk für meine Großeltern. Wieviel Fugenmasse brauche ich denn bei der Vogeltränke mit 30cm Durchmesser?Auch bei der Mosaikmischung binich mir unsicher.Sind da 200 Gramm ausreichend?
Liebe Grüße
Marie

Kurt Grieder, 12. Januar 2010, 17:06

Wie und mit was kann mann die Fugen und Ränder imprägnieren (wasserdicht machen) speziell bei Schalen, ohne dass die Farbe der Fugen massiv verändert werden.
Kurt

Merowinga, 12. Januar 2010, 21:58

Es gibt im Baumarkt einen Zusatz extra für wasserbelastete Fugen, den man zusammen mit entsprechend angepasster Wassermenge in den Fugenmörtel einrühren kann. Hat bei mir den Farbton des Mörtels nicht auffallend verändert, allerdings habe ich damit normale Fliesenfugen gefüllt und kein Mosaik :-)
Kann vielleicht noch jemand mit Erfahrung zur Jahr-ein-Jahr-aus-Haltbarkeit einer solchen Tränke sagen ob es den wirklich braucht? Oder eben schon fertig versetzen “Draußenfugenmörtel”?
Grüße
Merowinga

Werner, 05. April 2010, 03:21

Jede flexible Fugenmasse (Flexfuge) ist ausreichend winterfest aber nicht jede zerschlagene Fliese eignet sich. Poröses Material zieht Wasser, welches im Winter gefriert und dann Sprengwirkung entfaltet. Also wenn was in den Garten soll, dann darauf achten, dass alle verwendeten Materialien wintertauglich sind. Glas und Porzellan geht immer, Ton sollte glasiert sein, Feinsteinzeug ist in der Regel ebenfalls unkritisch.

elena, 09. November 2010, 23:53

hallo,
habe ein problem mit meinem mosaik (ist mein erstes). mit dem verfugen hatte ich irgendwie schwierigkeiten, was mit erst im nachhinein aufgefallen ist. die rillen des mosaik haben sich mit der fugenmasse gefüllt und ich habe versäumt sie noch im feuchten zustand freizumachen. jetzt wo es einigermaßen trocken ist, sieht es mehr weiß aus, wegen der fugenmasse, als bunt der steine. hätte ich von anfang an die steine freimachen sollen? was kann man jetzt noch retten. bin für jede antwort dankbar.

Stephanie, 10. November 2010, 16:31

Das ist das Problem, daß Du die Fugenmasse nicht sofort entfernt hast, als sie noch feucht war, dann geht es ganz einfach.

Versuche es nun entweder auf die sanfte Methode mit Topfschwämmen o.ä, Wasser und gaaaaanz viel Geduld oder auf die “harte” Methode mit Zementschleierentferner aus dem Baumarkt.

Oppenhorst, 10. November 2010, 21:13

Sehr nette Anregung für die Gestaltung.

traudel, 16. Dezember 2010, 00:20

Prima Anleitung und tolle Tipps.
Hat jemand auch Erfahrung, ob man alte Fliesen (Feinsteinzeug zum Bsp. weiß oder hell beige) mit bunter Keramikglasur im normalen Brennofen neu brennen kann?
Und wenn ja, was ist zu beachten?
Ich könnte einen Vito-Brennofen benutzen dafür.
Wäre für eine Antwort sehr dankbar.

Traudel, 15. Dezember 2010

Gärtnerin, 16. Dezember 2010, 09:18

Damit hab ich leider keine Erfahrung, Traudel. Würde mich aber brennend interessieren, ob das gelingt. Meld Dich doch nochmal, und sag, ob es geklappt hat.

Fleur, 24. Januar 2011, 16:41

Ich habe im Sommer 2010 einen Holztisch, ein Holzregal und eine Holzbank mit Glasmosaik-Steinen beklebt. Da diese Möbelstücke das ganze Jahr über auf dem Balkon bleiben sollen, habe ich sie extra mit wetterfestem Lack für Holzzäune gestrichen und erst danach die Mosaiksteine montiert. Als Kleber und Fugenmasse habe ich auf wintertaugliche Produkte geachtet. Trotzdem sind schon in den ersten Frosttagen dieses Winters die ersten Fugenschäden sichtbar geworden: sowohl Kleber als auch Fugenmasse sind z.T. gebrochen bzw. abgebröckelt und demnächst werden wahrscheinlich die ersten Mosaiksteine abfallen.
Was könnte da schiefgelaufen sein? Wäre möglicherweise ein sogenannter 2-Komponentenkleber auf Epoxidharzbasis besser gewesen als der handelsübliche Fliesenkleber? Sicher ist jedenfalls: frostfest, wie auf der Packung versprochen, waren weder Fliesenkleber noch Fugenmasse.

Gärtnerin, 24. Januar 2011, 17:24

Möglichkeit 1: Schätze mal, dass die Fugenmasse vielleicht nicht dicht genug um Glasmosaik-Steine abgeschlossen hat, die ja sehr glatt sind. Fliesen sind am Rand rauher, die Verbindung ist enger, nehme ich an. Hab leider keine Erfahrungen mit Glasmosaik im Winter draußen….

Möglichkeit 2: Holz arbeitet bei Temperaturschwankungen?! Eventuell sind die Mosaik-Schäden dadurch verursacht?
Mehr Ideen hab ich nicht.

Elmira, 28. Januar 2011, 17:49

Auch ich freue mich sehr über diese Seite!
Ich träume seit langer zeit von einem drei mal zwei meter großen Bild aus Mosaik, das ich in meinem Wohnzimmer an der Wand stehen haben möchte. Nur habe ich keinerlei Vorstellungen in welcher Preiskategorie ich mich bei so einem Vorhaben in etwa Befinde! Ich weiss so etwas lässt sich schwer schätzen, aber wäre es möglich, dass du mir ein ” mindestens musst du mit so und so viel rechnen..” sagst? Meine Ansprüche sind die, ich bin eine Studentin und kann mir nicht so teuere Materialien leisten, aber ich spüre in mir so eine Lust auf diese Kunst. Und deine Seite gibt mir einen Anstoß das vllt wirklich umzusetzen! Vielen Dank fürs teilen!

Gärtnerin, 01. Februar 2011, 10:22

Wenn Du alte Teller und Fliesen vom Bauhof oder so nimmst, kosten die Dich gar nix, die benötigte Menge Fugenmasse wird umso kleiner, je enger Du die Mosaik-Steinchen setzt. Eine sich-nicht-biegende Platte dieser Größe dürfte das Schwierigste und Teuerste sein, schätze ich, und dazu habe ich leider auch überhaupt keine Idee. Das Kunstwerk dürfte in so einer Größe UNGEHEUERLICH schwer werden…. Tragfähigkeit des Zimmerbodens? Vielleicht was an der Wunschgröße ändern?!

Elmira, 03. Februar 2011, 12:34

Ich habe mich umgehört und mich für sechs bilder entschieden, die ich aneinander reihen will! Freue mich schon auf die Arbeit! Vielen Dank für deine Antwort!

Christine Marcadella, 04. April 2011, 20:07

Auf der Suche nach Anleitung für Mosaik bin ich auf diese Seite gestoßen. Finde ich toll. Ich bin Anfängerin, möchte gerne mein 4 Betonzylinder 50 x 37cm im Garten mit Mosaik gestalten. Wieviel Fliesen und welche Fliesen eignen sich dafür und womit klebe ich diese auf den Beton.

Britta, 30. Juni 2011, 12:09

Hallo Christine, ich habe einen hässlichen Betonsockel im Garten, den ich auch verschönern möchte. Hier scheint leider niemand Erfahrung zu haben. Hast du für inzwischen anderweitig eine Lösung gefunden und könntest mir vielleicht helfen?
Dass Fliesenkleber und Fugenmasse frostfest sein müssen, ist mir klar. Aber welche Fliesen nehme ich? Problem: Die frostfesten splittern und sind dann zu scharfkantig und eine Mischmaschine habe ich nicht; die Ceraton-Steinchen sind ziemlich teuer. Eventuell wäre die Verlegung im Mörtelbett besser?
Seitdem mich der Mosaikvirus befallen hat, sind mir schon viele hübsche Sachen gelungen, nur an den Betonsockel traue ich mich (noch) nicht ran.

[...] Vielseitigkeit von Plättlikleber zeigt sich schön im „Gärtner-Blog“, da dort beschrieben wird, wie man ihn auf Plättli-Mosaiken für eine Vogeltränke verwendet. [...]

Michael, 17. Dezember 2011, 12:08

Echt klasse und super beschrieben. Ich selbst bin Fliesenleger und konnte auf der Seite nur echte Profitipps nachlesen. Prima lg

lotte, 08. Februar 2012, 10:45

hallo, ich kann mich meinen vorrednern (-schreibern) nur anschliessen: wirklich super beschrieben!
ich möchte gerne in unserem gästebad eine fensterbank “vermosaiken” ;-)
muss ich vor dem verfugen vorne an der fensterbank eine lattung aufbringen oder wie stelle ich es an, dass die fugenmasse nicht die wände runterläuft und ich einen sauberen abschluss habe?
du beschreibst es bei der vogeltränke ja mit malerkrepp, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das bei einer fensterbank funktioniert?
freue mich über jeden tipp!
liebe grüsse
lotte

Klaus, 08. Februar 2012, 14:07

Hallo Lotte !
Im Baumarkt gibt es für Fliesenlegearbeiten spezielle Randleisten. Sicher wird man dich dort auch beraten wie diese anzubringen sind. Es ist sehr einfach. Man kann eigentlich nichts verkehrt machen !

Sabine, 11. April 2013, 17:35

Das ist ja eine tolle Idee und sieht super aus.
Vielen Dank für die Anleitung, da werde ich mich wohl demnächst mal herantrauen.

Christina, 05. Dezember 2013, 20:58

Was für eine tolle Seite! Aneitungen zur Herstellung von Mosaiken gibt es ja viele, aber so gute Tipps, mit soviel Humor beschrieben – echt super.
Als Anfängerin habe ich gleich eine Frage zur Tischplatte: Dieses Ikeateil, was Du auch schon verwendet hast, ist lackiert. Ich habe verstanden:
1. Haftgrund
2. Fliesenkleber (je nach Art der Steinchen und des Standortes)
3. Fugenmasse
Aber: Die Beschaffenheit der Tischoberfläche ist doch sehr glatt (oder lakiert), WIE bleibt der Haftgrund (wat is das eigentlich…?) pappen?
Bin dankbar für eine Antwort!

Christina

Gärtnerin, 05. Dezember 2013, 21:56

Danke! :-) Haftgrund ist eine dünne, wässrige, weißlich-durchsichtige Brühe, lässt sich einfach mit dem Pinsel aufstreichen und nach dem Trocknen desselben haftet alles Mögliche, wie auch Mosaik, besser auf der behandelten Oberfläche. Wenn Dir die Oberfläche zu glatt zum Streichen erscheint, schleif sie vorher ein bisschen mit Schmirgelpapier an. Ich habe das damals glaube ich nicht gemacht.

Christina, 06. Dezember 2013, 19:19

Vielen Dank! Das werde ich tun. Heute war es derart stürmisch, dass ich mir den Gang zum Baumarkt geschenkt habe, aber morgen gehts los, die Steinchen und der Tisch stehen erwartungsfroh bereit. Viele Grüße aus Berlin von Christina

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite