Gärtnerin · 14. März 2006, 17:11

Japanischer Spindelstrauch Rückschnitt

Oh… Äh… Also… Ich wollte wirklich nur die Konturen der Kugelform korrigieren…

Schnittguthaufen vom Japanischen Spindelstrauch (Euonymus japonica):

pfaffenhütchen schnittgut

So sieht es jetzt aus. Wie ein sauber geschnittenes Hochstämmchen…. Zum Vergleich vorher (im Bild ganz links)

pfaffenhütchen nach schnitt

Na ja gut, kann schon mal passieren, dass einem die Schere voller Begeisterung ausrutscht. Die Kugel war sowieso schon zu wuchtig und im Verhältnis zur Topfgröße nicht mehr stimmig…
Update September 06: So sieht das Pfaffenhütchen nach sechs Monaten aus.

Spindelstrauch/Pfaffenhütchen-Vermehrung

Außerdem hatte ich jede Menge Ausgangsmaterial für Vermehrung durch Stecklinge, die ich immer beim Schnitt um diese Jahreszeit mache, weil sie nach meiner Erfahrung dann am besten bewurzeln. Man sollte die Stecklinge nicht zu groß wählen, weil die Chancen auf Anwachsen mit zunehmender Größe geringer werden. Ich nehme maximal solche:

pfaffenhütchen vermehrung steckling

Topf voller Stecklinge von der Aktion:

pfaffenhütchen stecklinge vermehren

Die muss man dann irgendwann später auseinandermachen und einzeln topfen. Jetzt hab ich jedenfalls keine Töpfe für so was übrig, wegen der kommenden Pflanzenbörsen.

mehr: Pfaffenhütchen / Euonymus
andere immergrüne Pflanzen oder Bäume und Sträucher

Formschnitt-Gartenbücher:

eingewurzelt unter: Gehölze



4 Kommentare bisher

Kommentieren
Heide, 15. März 2006, 09:50

So geht’s mir immer beim Haareschneiden.

Gärtnerin, 15. März 2006, 16:15

Da wird deine Kundschaft aber vermutlich nicht glücklich drüber sein. :-)

C. Hofmeister, 02. April 2008, 17:20

Hallo ! Nach so einem Rückschnitt geht zwangsläufig die „Eleganz flöten“ ! Und ob daraus ein Bonsai werden kann !??? Aus Deinen Fotos geht leider dafür nicht genug in Info hervor ! Z.B. wie hoch ist der Baum, wie hoch bis zur ersten Verzweigung und ganz wichtig, wie sieht der Wurzelansatz aus !!! Es geht nicht nach dem Motto : Hauptsache erstmal in-Grund-und-Boden geschnitten dann wird´s ein Bonsai ! Vielleicht kannst Du ihn aber ein Wenig nach den „Bonsai-Schnitt-Regeln“ formen und ihm so die seiner Species eigene Wuchsform und ELEGANZ
wiedergeben !??

Gärtnerin, 02. April 2008, 17:53

Hallo, vielen Dank für den Unterstützungsversuch. Der Baum ist zur Zeit knapp 1 Meter hoch, Stammhöhe bis erste Verzweigung 45 cm. Stammumfang 15 cm. Die letzten 10 Jahre war die Pflanze als Kugelbäumchen gedacht und gepflegt und hätte ich sie nicht so zurückgeschnitten, wäre sie vermutlich wie die Mutterpflanze mittlerweile ca. 3 Meter hoch. Der Schnitt oben ist über 2 Jahre her und da hat wie die letzten 10 Jahre an Bonsai überhaupt keiner gedacht. Meine Frage ging dahin, ob es sich lohnt, die Pflanze zu erhalten, eben notfalls als Bonsai, oder ob mir nur wegwerfen bleibt.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite