Gärtnerin · 17. August 2006, 13:59

Pflanzenbestimmung Monstera?

„anbei wie angekündigt mal ein Bild einer Pflanze, die in unserem kleinen Wintergarten steht. Erräts Du, was es ist? ;-) Kannst ja mal Deine Besucher fragen ;-))“

Soso, lieber Andreas, Du willst mich also herausfordern!? ;-)

Da mach ich mit! Unzweifelhaft handelt es sich um eine Pflanze aus der Familie der Aronstabgewächse, wie man an der Blüte – Kolben mit Hüllblatt – erkennt. Was natürlich total fies von Dir ist: Nicht ein einziges Blatt mitzuschicken! :-)

Monstera-Blüte

Der Blütenstand sieht am ehesten nach einer Pflanze aus, die wirklich weit verbreitet unter den Zimmerpflanzen und Wintergartenpflanzen ist, quasi ein „Unkraut“ und ein altbekannter Dinosaurier unter den Aronstabgewächsen. Ohne weitere Anhaltspunkte bleibt allerdings eine gewisse Unsicherheit bestehen.

Ich tippe auf das Köstliche Fensterblatt, Monstera deliciosa oder auch einfach MONSTERA!

Natürlich frage ich auch alle Mitleser: Hat jemand überzeugende Argumente für meine Behauptung oder ist jemand dagegen und tippt auf eine andere Pflanze?

Update 18.8.: Mehr über das Fensterblatt
andere Zimmerpflanzen

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Vor einem Jahr
Funkien-Blüte, Geranien-Stecklinge Bild-Anleitung, Oleander-Hochstamm ziehen, Brauchen MSGärtner Weblogs?



10 Kommentare bisher

Kommentieren
Andreas, 17. August 2006, 18:38

Was natürlich total fies von Dir ist: Nicht ein einziges Blatt mitzuschicken! :-)

Sei froh, dass ich keine Lust heute Morgen hatte, meine große Kamera mit dem Makro-Objektiv rauszuholen…..sonst hättest Du nur einen ganz kleinen Ausschnitt bekommen ;-))

Aber bevor ich es auflöse, lasse ich erst mal Deine Mitleser noch ran.

Gärtnerin, 17. August 2006, 18:50

Also ich liege falsch? Dann irgendein verfl… Philo. ;-)

Andreas, 17. August 2006, 22:01

Die Auflösung kommt gerade per mail bei Dir an. Kannst die Bilder ja dann hier veröffentlichen ;-). Bist schon gut….

Gärtnerin, 17. August 2006, 23:14

Danke! Ich weiß. Recht haben ist so toll! :-))))))

Die Bilder sind toll. Auch dafür danke. Ich werd sie kurzzeitig aufheben, um einen schönen Monstera-Beitrag damit zu machen die Tage.

susann, 27. August 2006, 12:50

hallo, meiner monstera gehts eigentlich gut, nur jetzt haben sich in stammnähe auf der erde so hellgelbe pilzartige dinger gebildet(sie sehen aus, wie der gelbe schaum den man in fugen spritzt…). ich frag mich jetzt ob die irgendwie schädlich sind und ob ich die lieber entfernen sollte…oder vielleicht sind die ja auch gut für die pflanze…weiß jemand was darüber ??? danke !

Gärtnerin, 27. August 2006, 13:39

Ich würde das vorsichtig mit nem Löffel abtragen, wenn das ein Belag auf der Erde ist, und vielleicht bisschen frische Erde drauftun.

Keisha, 06. April 2007, 17:26

Ich frag auch hier nochmal:
Meine Monstera hab ich an stabilen Eisenstangen aus dem Gartenhandel nach oben gebunden, da sie stark zu hängen anfing. Sie ist nun ca 1.50 hoch. Leider wirkt sie von unten her nun ziemlich kahl und ich war am überlegen, ob ich sie nicht mit ihrend einer rankenden Pflanze vergesellschafte, die sie als Rankhilfe “mißbrauchen” kann.
Habt ihr mir eine Idee, was ich da verwenden könnte? Sie sollte der Monstera ja nicht schaden.

Ich warte ja eigentlich nur darauf, daß mein Monsterchen groß genug ist, daß ein paar ihrer Luftwurzeln in mein Aquarium reichen. Ich habe den Tip bekommen, daß sie dem Wasser im Becken reichlich Nährstoffe entziehen, die sonst zum Algenwachstum führen.

ben, 22. März 2008, 11:59

ich habe mir vor kurzen eine monstera gekauft, ist zwar noch sehr klein , möchte gern wissen wie lange die blütezeit dauert und wie lange es ca. dauert bis es so weit ist. mein monstera baby =) liebe grüsse ben.

Gärtnerin, 22. März 2008, 14:01

Da ich selbst noch keine erlebt habe, kann ich weder zum einen noch zum anderen etwas sagen.

Klaus, 11. September 2017, 13:35

Also ich hatte jahrelang eine als ich noch in Spanien lebte. Wurde leider von Rüpeln „abgemäht“ :(
Übernommen hab ich sie von einem Freund, da war sie schon etwa 10 Jahre alt. Nach etwa 2 oder 3 weiteren Jahren unter meiner Pflege trieb sie dann (für mich damals unerwartet)eine Blüte aus. (Faszinierend das beobachten zu dürfen/können) Die Blüte trieb für etwa 10 Tage in Form eines übergroßen Maiskolbens aus um sich dann mit einem betäubenden Duft für 48 Stunden zu entfalten um danach abzusterben (die Blüte). – Wunderschön und riesengroß – würde ich gerne wiedererleben.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite