Gärtnerin · 13. August 2006, 14:34

Pflanzenbestimmung Zimmerpflanzen

Ein Neuzugang bei meinen Zimmerpflanzen. Habe die Ableger von Freundin Petra bekommen, die auch nicht weiß, worum es sich handelt.

zimmerpflanzen euphorbia leuconeura

Nachdem sie mir erzählt hatte, dass sich oben an der Pflanze neue Babies bilden, die zu Boden fallen und dann schnell Wurzeln schlagen, dachte ich eigentlich, dass es sich um ein Brutblatt handelt. Sieht aber nicht so aus.

zimmerpflanzen euphorbia leuconeura

Weiterhin habe ich erfahren, dass die Jungpflanzen sehr schnell wurzeln, die Pflanzen allgemein aber sehr langsam wachsen.

Kennt jemand diese Pflanze?

Pflanzenbestimmung gelöst: Es handelt sich um Euphorbia leuconeura
mehr Euphorbia leuconeura
alle Euphorbia
alle Zimmerpflanzen

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Vor einem Jahr
Nachbarn :-(, Hornveilchen pikieren, Schmuckkörbchen - Samenernte, Hibiskus-Blüte, Zeit für Geranienstecklinge, Alte Blumenkästen aufbretzeln



47 Kommentare bisher

Kommentieren
marion eckardt-grefermann, 13. August 2006, 16:42

Es handelt sich bei dieser Pflanze um eine Euphorbienart ! (Wolfsmilchgewächs) Welche genau , weiß ich leider auch nicht ! Die Blüten sind unscheinbar am Hauptstamm der Pflanze und die Samen werden wenn sie reif sind mit einem hörbaren Geräusch wegkatapultiert , daher sind sie dann am Boden des Topfes und in den Nachbartöpfen zufinden ! Die Pflanze liebt es eher nicht sonnig und verliert oft zum Winter hin die Blätter ! Macht nix kommt schnell wieder ! ich habe sie seit Jahren gerne und sie sind eigentlich unverwüstlich . Gruß Marion

Claudia, 14. August 2006, 11:26

Hallo,
ich habe mehrere Pflanzen zu Hause. Das müsste die euphorbia leuconeura sein. Also bei mir bekommt die Pflanze fast immer Sonne ab und das ist gar kein Problem. Man sollte öfters mal Erde nachschütten und aufpassen, das nicht zu viele andere Pflanzen drum herum stehen, da sie ihr Samen recht weit wegschießt und es sonst in allen anderen Blumentöpfen sprießt. Aber sonst recht pflegeleicht. 1x die Woche gießen und ab und an mal düngen…
Viele Grüße
Claudia

Gärtnerin, 14. August 2006, 11:38

Hallo Marion, hallo Claudia,

ganz lieben Dank für Eure Hilfe. Nach Bildvergleichen bin ich überzeugt, dass Ihr Recht habt. Ich bin gespannt, wie die Pflanzen weiter bei mir gedeihen. ;-)

conny kevin33, 14. November 2006, 17:31

Hallo zusammen.
ich habe auch so ein ziehrliches pflänzchen vor einiger zeit erworben und es wächst wirklich sehr laaaaangsam. um dem latainischen namen auch einen deutschen zu geben habe ich mal rumgesurft und immer wieder diesen namen:"
Madagascar Juwel" dabei gefunden.
botanischer name: euphorbia leuconeura synonym: Madagascar Jewel (Regenwald – Euphorbie )
Herkunft: Madagaskar, südöstliche Küstenregenwälder.
jetzt hoffe ich mal, dass meine auch irgendwann mal blüht und samen bekommt.ich wünsche euch einen schönen tag. bis dann mal wieder.
conny-kevin33-

Gärtnerin, 14. November 2006, 17:44

Danke Conny, jetzt hat die Braut einen Namen. Interessanterweise ist meine bei mittlerer Temperatur unter dem Pflanzenlicht seitdem kaum gewachsen, während drei weitere Pflänzchen woanders auf dem geheizten Fensterbrett in praller Sonne schon richtig dolle gewachsen ist. Schließe: viel Temperatur + viel Sonne = viel Wachstum! (Was Marions Ausführungen widersprechen würde und zu einer Regenwald-Pflanze nicht recht passt?)

Uwe, 24. Februar 2007, 12:30

Es handelt sich hierbei um einen Christusdorn, den es in verschiedenen Varationen gibt, z. B. gehört auch der Weihnachsstern dazu.Er ist pflegeleicht.Die Erde kann auch mal trocken sein.Ansonsten mäßig gießen.Sollte hell stehen.Wenn es mal knallen sollte fliegen kleine schwarze Samenkörner umher.Man kann sie aufsammeln und wieder in einen neuen Topf einsetzen.So hab ich mir in nur einem Jahr fast zwanzig Töpfe gezogen.Einen Großteil habe ich schon verschenkt und die Samen hebe ich auch nicht mehr auf.ßbrigens, ältere Exemplare verzweigen.

Gärtnerin, 24. Februar 2007, 14:36

Danke für den Erfahrungsbericht Uwe. ;-)

Niedermeier, Barbara, 16. März 2007, 00:45

Habe diese Pflanze schon vor längerer Zeit geschenkt bekommen. Sie ist jetzt ca. 50cm groß und hat einen Stamm mit einem Durchmesser von bis zu ca. 3cm.
Am Stamm treiben immer wieder “Ableger” aus, die z.T. auch schon viele große Blätter tragen. Ich frage mich stets, ob ich die einfach abschneiden und einsetzen kann !!??
Schätze, die Seitentriebe rauben der Pflanze eher Kraft. Noch dazu wird sie langsam instabil.
Bin froh, endlich den Namen gefunden zu haben und schau mich jetzt weiter nach Infos um. Tolle Pflanze. Grüße, Barbara

Gärtnerin, 16. März 2007, 17:56

Viel Erfolg auf der Suche Barbara.
Leider kann ichs nicht beurteilen, weil meine noch so klein sind. ;-)

niXda, 17. März 2007, 17:10

Es ist eine irrige Meinung das Seitentriebe einer Pflanze “Kraft” rauben. Viele Pflanzen machen absichtlich leicht brüchige Triebe bzw. Seitentriebe um sich zu verbreiten. Besonders sukkulente Arten machen sowas. Viele Sedum (Fetthenne)-Arten und andere Crassulaceaen (Dickblattgewächse) sind dafür bekannt, natürlich auch Crassula ovata der berühmt-berüchtigte Geld- oder Pfennigbaum.
Die mit ca.8100 Arten recht große Familie der Euphorbiaceae (Wolfsmilchgewächse) beinhaltet natürlich auch die, der Familie den Namen gebende, Gattung Euphorbia (Wolfsmilch), welche mit fast 2000 Arten auch nicht gerade klein ist. Der Christusdorn = Euphorbia milii und der Weihnachtsstern = Euphorbia pulcherrima gehören wie der botanische Name schon sagt zu der gleichen Gattung, welche für ihren extremen Formenreichtum (manche Arten sehen aus wie Kakteen!) bekannt ist.

Steffi und Stephan, 09. April 2007, 17:40

Hey super Leute!
Danke, jetzt wissen wir endlich was für einen Namen die Pflanze trägt, welche die Oberhand in unserer Wohnung bekommen hat und inzwischen auch bei all unseren Freunden in den Töpfen “wuchert”. Super dieses Grünzeug, können wir nur weiter empfehlen!
PS: super pflegeleicht!!!
liebe Grüße

Margitta, 26. April 2007, 10:01

Hallo,
hab so eine ähnliche Pflanze aber sie wirft die Blätter nicht weg und bildet auch keine Samenkapseln.
Sie sieht genauso aus wie auf dem Foto, ich weiss den Namen nicht habe sie geschenkt bekommen als Steckling.Wie kann ich hier ein Fot reinsetzen, bin schon am verzweifeln, weil ich nicht weiss wie ich sie pflegen soll.

Wer weiss Rat?

Danke

Gärtnerin, 26. April 2007, 18:14

Du kannst mir ein Foto oder einen Link zu einem Foto per Mail schicken. Siehe oben unter Gartenblog-Autoren.

almut, 16. Mai 2007, 08:32

züchte dieses wunder schon seit 20 Jahren,
habe auch schon ur-ur-großmütterdabei.mein ältestes exemplar ca. 12Jahre war oben sehr verzeigt, wobei der stamm von unten her “starb”.
musste die urahnin leider entsorgen… die kinder, enkel und urenkel gedeihen im ganzen ver,- bekanntenkreis auch super.

Gärtnerin, 16. Mai 2007, 09:12

Schön! So Familien-Erbstücke sind etwas ganz Besonderes!

Daniel, 21. Juni 2007, 10:48

Hi

Auch ich habe seit Jahren so ein Pflänzchen, sie ist jetzt wohl schon ca. 80cm hoch. Alle meine Freunde ziehen mitlerweile Ableger davon hoch, ist so eine richtige “Weitergebpflanze”… :-)

Aber vorsicht, nachdem die (noch junge)Katze ein paar mal daran rumgeknabbert hat, ist sie gestorben… (hab mir bis heute nicht getraut zu erzählen dass es wohl die böse Wolfsmilch war)

Hatte sie anfangs auch über der Heizung, doch jetzt steht sie aufgrund ihrer Größe auf dem Boden und seitdem wirft sie im Winter die Blätter nicht mehr weg!

Daniel, 21. Juni 2007, 10:51

Bem.: War die Jatze von Freunden !

Daniel, 21. Juni 2007, 10:51

Man, was ist los mit mir: K A T Z E

Gärtnerin, 25. Juni 2007, 12:57

Danke für die Info, Daniel. Wolfsmilchgewächse sind meistens giftige Gewächse. Arme Katze. :-(

sabrina, 26. August 2007, 20:12

ich hab auch so eine pflanze möchte auch wissen was das ist binfachwerkerin im gartenbau und kenne die selber nicht ich habe sie von mein berufschullehre bekommen was ist das

Gärtnerin, 27. August 2007, 12:24

Dann lies am besten die Kommentare hier. Dann weißt Du es.

Michael, 17. Oktober 2007, 17:46

Hallo, eines unserer Exemplare habe ich im Juli von zuhause von einem Nordseitenfenster mit ins Büro auf die Fensterbank (Südseite) genommen. Jetzt ist das Pflänzchen ca. 20 cm gewachsen und etwa 80 cm groß. Sie ist ständig am Blühen und schießen. In den 3 Monaten im Büro habe ich 55 Samen von der Fensterbank, Fußboden, Schreibtisch, Schreibtisch meiner Kollegin, usw. gesammelt.
Eine Frage: Ist bei Euren Examplaren auch der Stamm (ca. 3-4 cm Durchm.) auch unten viel dünner?

peztt, 24. Oktober 2007, 21:08

jooj, ich freue mich!

peztt, 24. Oktober 2007, 21:12

Ich habe genau diese pflanzen zuhause auch, ich habe sie von einer bekannten bekommen und ich hatte auch unter anderem eine dracena, aber die ist vertrocknet, nur der trockene stamm existiert noch, und jetzt wachse überall dort die kleinen euphrobien pflänzchen, ich freue mich endlich etwas über die pflanze kennengelernt zu haben und habe auch eine frage, soll ich die jungen pflanzen in einen separaten topf umsetzen?, weil dort auch noch etwas anderes keimt, glaube eine junge dracena

Miri, 24. Oktober 2007, 22:06

Vielleicht verträgt es die junge Dracaena besser, wenn du nur sie ganz vorsichtig in einen anderen Topf umsetzt und die Euphorbien dort belässt, wo sie sind. Kannst du sie umsetzen, ohne mit ihren Wurzeln die Kakteen zu stören oder sitzen die Wurzeln dicht an- oder ineinander?
Jedenfalls passen Dracaenen und Kakteen nicht so gut in den gleichen Topf, weil die Kakteen jetzt Ruhezeit haben, kühl gehalten werden möchten und im Winter auch irgendwie gar keinen Durst haben. Umpflanzen würde ich sie erst im Frühjahr, lass sie lieber in Ruhe.
Die Dracaena braucht jedoch hin und wieder einen Schluck Wasser und hat auch gar kein Problem mit normaler Zimmertemperatur.
Gib ihr ‘ne Chance und einen eigenen Topf, und dann hast du wahrscheinlich von beiden Pflanzen mehr. Wenn der vertrocknete Stamm der Dracaena dich stört und nicht herausgenommen werden kann, ohne mit seinem vermutlich großen Wurzelballen die Kakteen zu verletzen, schneide ihn ab.

Irgendwie verstehe ich das aber nicht so ganz. Die Dracaenen bilden ihre Jungpflanzen eigentlich, indem neue Triebe aus dem alten Stamm wachsen.

Langer Rede kurzer Sinn – sie gehören auf Dauer auseinander.

Britta, 24. Oktober 2007, 22:10

Ich habe diese Pflanze nun schon einige Zeit, habe damals den Samen von Britta bekommen. Da sie auch nicht wußte wie die Pflanze heißt habe ich sie fortan Britta genannt. Madagascar Jewel wird sie in Zukunft heißen. Weiß jemand ob diese Pflanze psychoaktiv wirkt?

Miri, 25. Oktober 2007, 08:10

@peztt:
Sorry, ich hab den Begriff “Euphorbia” etwas arg streng ausgelegt. Meiner Ansicht nach gehören sie eigentlich zu den Kakteen, andersherum sind ja auch die allseits beliebten Weihnachtssterne Euphorbien. Jedenfalls besitze ich eine Pflanze, die heißt Euphorbia obesa und ist eindeutig ein Kaktus.
Wollte dich nicht verunsichern, diese deine Pflanze verträgt’s im Winter tatsächlich wohl etwas wärmer – und braucht dann zwischendurch auch mal was zu trinken. Dennoch muss es ja einen Grund geben, dass die Dracaena vertrocknet ist.
Wenn du sie auseinanderpflanzen willst und es wegen der Pflegebedingunge nicht unbedingt nötig ist – mäßig gießen und Zimmertemperatur passt mit Dracaena dann doch – ist eigentlich das Frühjahr besser geeignet.

peztt, 30. Dezember 2007, 19:28

Die dracena ist vor jahren abgestorben, der stamm ist von innen hohl, jetzt wachsen dort anderthalbjährige euphorbien kinder der pflanze die ich bekommen habe als erstes, und nun wächst die dritte generation, sie vermahren sich ehr schnell, die jengen triebe die ich für dracena gehalten habe waren pinien keimlinge, die aber abgestorben sind

dora, 07. Januar 2008, 19:38

durch einen hinweis bin ich auf diese seite gekommen und weiß jetzt endlich wie die pflanze heißt. nur bei mir kümmert sie eher dahin. das heißt sie lässt seit längerem ihre blätter hängen. einmal hat sie fast alle verloren und ich musste ihr gut zureden, dass sie mir nicht wegstirbt. sie hat sich besonnen, aber die blätter hängen wieder. ich habe jetzt die verschiedenen pflegebeschreibungen gelesen, aber ich weiß wieder nicht , was meine eigentlich braucht. dass die pflanze unverwüstlich sein soll, hat mich erstaunt.
liebe grüße
dora

Gärtnerin, 08. Januar 2008, 11:37

Hallo Dora, ich vermute mal, dass es ihr bei Dir viel, viel zu gut geht. Die Pflanze ist sukkulent – wasserspeichernd im Stamm – und braucht an sich echt nicht viel. Eventuell solltest Du sie austopfen, schauen ob die Wurzeln gesund sind und in frische Erde eintopfen.

Tanja, 09. Februar 2008, 15:10

Hallo,
ich habe auch jetzt Samen bekommen.Leider weiss ich net welches eigentlich die Samen sind,es ist was weisses und schwarzes kleines drinnen.kann das sein das die Samen so winzig sind??oder fehlt da noch was??ich habe sie eingetopft und mit Wasser besprüht.Habe ich was falsch gemacht??Oder habe ich überhaubt Samen bekommen ,denn wenn ich das so höre das die überall hin schießen ,glaube ich fast das ich das falsche bekommen habe??
Bitte um hielfe

Danke
MFG Tanja

Antoine, 10. Februar 2008, 11:49

Guten Tag Tanja
Das Weisse ist die Blüte
die kleinen runden schwarzen Kügelchen sind die Samen. (1bis2 Milimeter)
Meine Euphorbia leuconeura (Madagasca Jewel)
ist jetzt 105 cm gross und ca. 5 Jahre alt.
Du kannst die Samen nicht in die Erde stecken, so verfaulen sie. Am besten tust Du Erde in einen Topf und lässt die Samen auf die Oberfläche fallen, so wie es in der Natur geschieht. Die Erde muss feucht aber nicht nass sein. Und dann nach 1 bis 2 Wochen beginnen sie zu spriessen.
Die Blätter werden dann regelmässig gelb und fallen ab, gleichzeitig bilden sich immer wieder Neue. Bei meiner grossen sind schon über hundert abgefallen.

Tanja, 12. Februar 2008, 21:27

Hallo Antoine,
oh je ,dann habe ich es falsch gemacht heul.
Meinst du ,du hättest ein paar für mich übrig?
Lg Tanja,schnief

Jana, 02. Mai 2008, 10:14

Hallo,

ich habe auch eine solche Pflanze und ziehe sie in Hydrokultur an einem Südost-Fenster. Klappt wunderbar.

Viele Grüße
Jana

Manu, 05. Juni 2008, 09:32

Hallo,

ich hab eine Pflanze die genauso aussieht, blüht fast das ganze Jahr aber das mit den wegfliegenden Samen kenne ich nicht und ich hab die Pflanze jetzt schon 3Jahre. Ist das eine Abart oder sowas?

Danke und LG Manu

Matze, 21. Dezember 2008, 17:54

Ein Tipp:
Stellt die Pflanze im Sommer raus. Dann verholzt sie besser und wird stabiler. Dadurch bilden sich mehr Seitentriebe.
Die Pflanze ist anspruchslos und kommt mit viel Licht, Halbschatten, viel oder wenig Wasser aus. Nur Kälte verträgt sie schlecht.
Die Samen können auch 1-2 cm eingebuddelt werden.
Wer kahle Stämme vermeiden möchte, sollte nach und nach Samen im Topf nachsääen. Sieht buschiger aus, nimmt dann aber viel Platz weg.

Dominique, 03. Mai 2009, 01:23

hallo zusammen!
nach langem googeln bin auf diese seite gestossen – als ich nach “christusdorn” suchte.
offenbar eine form dieser pflanze aus madagaskar!
hab eine 1m grosse, ca. 10-jährige “Madagascar Jewel” geschenkt bekommen – mit vielen ablegern, die ich heute an einer pflanzenbörse weitergeben wollte – leider wusste ich den namen nicht und hatte auch kein foto dabei meiner “ausgewachsenen” pflanze. so interessierten sich nur wenige dafür.. ich hoffe, die ableger werden vom veranstalter nicht einfach kompostiert…
die mutterpflanze hat’s gerne feucht – anfangs ist mir ein teil der enden abgestorben, da ich nicht damit gerechnet hatte, dass diese pflanze so viel trinkt!
danke für die vielen kommentare, ratschläge, das gute foto etc. ein kaktus, den es sich wirklich zu kultivieren lohnt!
grüsse dominique

elli, 12. Mai 2009, 16:48

Fantastisch! habe seit 2? jahren zwei dieseer Pflanzen (auch als Ableger von einer Freundin) und habe mich seitdem gefragt, was ich da habe. Stehen beide auf der Heizung , viel Licht aber keine direkte Sonne, trinken mässig,schiessen seit diesem Winter fleissig mit Samenkügelchen + die Eine hat grad zwei Babys. Endlich weiss ich was es ist und finde den Namen hübsch! Elli

Silvi, 18. Mai 2009, 22:46

Vielen Dank!!!!!
Vor 6 Jahren brachte eine Kindergartengruppe ihren Mamas zum Muttertag ein Pflänzchen nach Hause, das aussah wie ein Kleeblatt. Wir pflegten dieses Kleeblatt und es wurde etwas Exotisches. Niemand kannte den Namen. Seit 6 Jahren suche ich danach, bis ich heute mal gegoogelt habe nach: “5 eckiger Stamm”

Ich bin soooo glücklich, denn wir haben diese kleinen schwarzen Kugeln als Gewitterkäfer angesehen und mit Tempotaschentüchern entsorgt :-)

Die vielen Pflänzchen, die rundherum aus den Töpfen sprießten haben wir überall verteilt.
Endlich kann ich die Fragen beantworten.

LG von Silvi

Carina, 12. Juni 2009, 15:11

Ich habe die Pflanze auch letztes Jahr von meiner Mutter geschenk bekommen und schaue mittlerweile jeden Tag nach dem Nachwuchs. Kann mir denn jemand sagen, ob und wie lange ich die Samen aufbewahren kann? Oder muss ich die immer direkt wieder aussähen damit neue Pflänzchen kommen?

lg carina

y.steingrübner, 16. März 2010, 17:30

hallo leute !wussten Jahre nicht wie diese Pflanze heisst.Hab sie vor Jahren von meiner besten Kollegin bekommen.Bei uns heisst sie ´´SPUCK-KAKTUS´´.Sehr pflegeleicht!!!!!!!!!!!Wenig Wasser!!!Hab schon viele verschenkt.Hoffe meine Mutterpflanze verzweigt sich auch noch.

Vera F., 16. Mai 2010, 14:41

Habe heute durch diese Seite endlich erfahren, wie meine Pflanze heißt. Habe sehr viele davon und noch mehr verschenkt. Nur eine Pflanze, die ca 40 cm hoch ist und dunkler steht als die anderen, die will nicht blühen. Auch bei den >Nachwuchspflanzen< sind einige dabei, die keine Blüten tragen. Aber die anderen wachsen wie verrückt. Den Samen hebe ich immer auf und wenn ich alle zu viel gewordenen Nachzüchtungen verschenkt habe, dann ziehe ich wieder neue. 1x in der Woche gießen und ab und zu mal düngen. Sehr pflegeleicht.

Stefan Kramer, 12. Mai 2011, 20:55

Dasist zu 100% Euphorbia leuconeura, das “Madagaskar-Juwel”.
Sehr schön und nicht häufig zu kriegen.
viel Spaß, MFG

Kerstin, 17. Mai 2011, 09:58

Nach langen suchen, bin ich zum Glück auf diese Seite gestoßen. Haben so eine auch zu Hause, von einer Arbeitskollegin ganz klein bekommen und haben immer gerätselt was das für eine Pflanze ist. Unsere sieht genauso aus und ist schon ziemlich groß geworden. In normaler Blumenerde wächst diese Pflanze genauso(in manchen Beschreibungen steht Kakteenerde), 1x wöchentlich gießen und ab und zu düngen. Sehr anspruchslos.

M. Kitscha, 31. Mai 2011, 21:09

Habe mich endlich mal auf die Suche nach den Namen dieser wunderschönen Grünpflanze gemacht. Habe sie vor ca.25 Jahren von meiner Schwester bekommen. Habe seit dem schon sehr viele Ableger verschenkt und immer damit Freude gemacht. Keiner weiß wie sie heißt. Jetzt werde ich allen sagen können wie sie heißt. Super!!!

Jörg, 24. Februar 2012, 12:39

habe auch eine seit 20 Jahren 2,30 Meter hoch ab und zu bricht mal eine Verzweigung ab (zu schwer) außer durch Samen kann man auch die Verzweigung ins Wasser stellen nach kurzer zeit bilden sich wurzeln

Mario, 31. August 2012, 21:17

Nun stoße auch ich auf diese Seite:-)
Meine Freundin hat diese Pflanze vor drei Jahren in unsere Beziehung gebracht.
Von Anfang an dachten wir ihr Name wäre einfach nur Fritz.
Nun bin ich schlauer.

Noch ein Tip.:
mit dem Umtopfen solang warten bis ein wenig Stamm entstanden ist damit sie die Tortur übersteht.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite