Gärtnerin · 24. März 2006, 08:40

Zierkürbis-Samenernte

Nachdem sie jetzt den ganzen Winter über drinnen rumlagen und schön ausgesehen haben, haben wir die Zierkürbisse nun auseinandergenommen (Brotmesser oder Säge, die sind nämlich hart!) und die Samen für die nächste Gartensaison freigelegt. Es wird dieses Jahr ein paar mehr Sorten geben, u. a. Birne, Kelle, Teufelskralle. Da liegen sie nun und harren der Aussaat im April/Mai. Da Kürbisse wärmebedürftig sind und außerdem ratzfatz keimen und wachsen, säe ich sie frühestens Mitte April in Joghurtbecher, um sie nach den Eisheiligen auszupflanzen.

zierkürbis-samen

Zierkürbisse sind in aller Regel aufgrund eines speziellen Bitterstoffs NICHT essbar!

Service:

Kürbis schnitzen Links

eingewurzelt unter: Einjährige Sommerblumen,Garten allgemein



2 Kommentare bisher

Kommentieren
Gärtnerin, 27. März 2006, 15:46

Das versteh ich gut. ;-)

Viel Spaß beim Umtopfen und Abhärten nicht vergessen. Bei mildem Wetter dürfen die schon mal Freiluft schnuppern.

Kaffeebohne, 27. März 2006, 15:01

Hallo Gärtnerin, ich kann es nur bestätigen, was Du über die Keimdauer schreibst. Ich habe letzte Woche Hokkaido und Butternut, außerdem Gurken und Zucchini in mein Anzuchthäuschen auf der Fensterbank gesät und die Kürbisse sprengen schon die Jiffy Töpfchen. Da werde ich demnächst mal umtopfen.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite