Gärtnerin · 20. Juni 2007, 11:42

Blattkakteen noch einer

Wo wir gerade bei Blattkakteen waren, hier kommt noch ein superschön blühender Blattkaktus von Ulrike mit Frage zur Bestimmung der Pflanze. Vielen lieben Dank fürs tolle Foto, ich bin begeistert!

„Hallo liebe Gärtnerin,
ich habe diese wunderschöne Kaktee, aber weiß nicht, wie sie heißt. Eine Blattkaktee, bzw. Epiphyllum scheint sie nicht zu sein, denn die Triebe sind nicht platt bzw. flach wie bei „Ackermannii. Sie
sind eher dreiseitig. Auf deinen Stecklingsbildern war eine ähnliche Form zu sehen. Kannst du mir helfen?“

blattkaktus 001

Wie ich ja bei der Frage zum Blattkaktus von Ingrid schon gesagt habe, habe ich Blattkakteen mit platten und mit dreikantigen Blättern und bin da bezüglich der lateinischen Pflanzennamen relativ unsicher, weswegen das für mich vorerst kategorisch ein Epiphyllum ist, bis mir jemand beibringt, wie sich das genauer verhält. Vielleicht können wir ja zusammen lernen, Ulrike. ;-)

Nochmal Nixxipedia: Kann man was dazu sagen, ob/welche platte und welche dreikantige Stängel haben und so…. ? Man enthülle mir das Rätsel der unterschiedlichen Blattformen. :-)))

eingewurzelt unter: Kübelpflanzen Balkonblumen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Blaue Lampionblume Anzucht, auspflanzen, Elefantengras, gar nicht riesig, Agapanthus-Blütenknospen, Edeldisteln in Vorbereitung, Dipladenie-Entwicklung, Olivenbaum-Blüten



12 Kommentare bisher

Kommentieren
niXda, 21. Juni 2007, 10:53

Als Blattkakteen, im weiteren Sinn, werden alle Gattungen bezeichnet die solche Stängel machen. Ob diese dreikantig oder platt sind spielt keine Rolle, manche machen beides.

regina, 21. Oktober 2007, 09:20

Hallo ..ich habe den selben wunderschön, sogar 2 mal im Jahr rot blühenden Blattkaktus …wie Ulrike.
Meine Frage …wie heißt er richtig?
Epiphyllum … und wie weiter?
Vielen dank
regina

stan, 13. März 2008, 16:42

Es ist ein „Blattkaktus“; die sog. Nopalxochia phyllanthoides (oder Nopalxochia ackermannii). Eine uralte Sorte, vor einigen Jahrzenten bei jedem Bauernhaus Standart, heutzutage sehr selten. Epiphyllum Pflanzen haben sehr schöne Blüten, aber die Blüten der Nopalxochia (stammt übrigens aus Mexiko) sind ein Hit (vergleichbar mit einigen Blüten der Gattung DISOcactus (nicht
verwechseln mit Discocactus)). LG stan

Gärtnerin, 13. März 2008, 16:49

Super, Stan! Vielen herzlichen Dank. Kannst Du zur x-Kantigkeit der Blattkaktus-Blätter noch aufklären? Lassen sich die platten kategorisch von den mehrkantigen Blätter-Kakteen unterscheiden?

Gärtnerin, 13. März 2008, 16:51

Weil wenn das da oben eine Deutsche Kaiserin ist, dann ist meine vielleicht keine? Die hat nur platte Blätter…

stan, 17. März 2008, 15:05

Hallo Gärtnerin.Deine Deutsche Kaiserin (die mit den platten Blättern) ist auf jeden Fall eine echte Nopalxochia phyllanthoides. Von dieser Pflanze hast Du eine sehr schöne Nahaufnahme.
Von Deinem anderen Blattkaktus hast Du eine Gesamtansicht. Auf diesem Foto glaubte ich, sowohl dreikantige als auch platte Glieder erkannt zu haben. Die Farbe der Blüten schien mir
zwar rötlicher als das rosa der Nopalxochia; aufgrund einer nicht vorhandenen Nahaufnahme
habe ich auf eine Nopalxochia hingewiesen; dies auch deshalb, weil ich persönlich Exemplare mit beiden Blattformen kenne.
Es scheint aber, dass ich meine Zuordnung in diesem Fall revidieren muss. Deine angezweifelte Nopalxochia „Deutsche Kaiserin“ ist auf jeden Fall eine „echte“. Die 2 Pflanze kann man auf jeden Fall den Epiphyllen (Blattkakteen) zuordnen. Mittlerweile gibt es mehrere tausend Kreuzungen von Epiphyllum, welche aus den Ursprungspflanzen Nopalxochia, Heliocereus und Cereus hervorgegangen sind. Der Heliocereus ist der wichtige Teil bei diesen Kreuzungen, da er die schöne Blüte liefert, sein Körper ist weniger aufregend (dünntriebig und kletternd). Vertieft man sich in die diverse Sukkulenten Literatur wir man eigentlich auch nicht schlauer. Je nach Erscheinungsjahr stösst man auf die verschiedensten Benennungen. Hast Du gewusst, dass z.B. das Epiphyllum auch als Phyllocactus bezeichnet wurde ?
Ich persönlich legte auch sehr grossen Wert auf genaue Gattungs- und Artnahmen. Da die Nomenklatur noch heute ständig geändert wird, gebe ich mich mittlerweile mit dem Gattungsnamem auch zufrieden. In erster Linie schaue ich auf die Blüte, der Pflanzenkörper ist, gerade bei den Blattkakteen, für mich zweitrangig.
Ich habe am Wochenende in meiner Lieratur geschmökert und habe eine Pflanze gefunden, welche Deiner äusserts gleicht (Blüten und dreikantige Blätter). Sie wird als Nopalxochia ackermannii bezeichnet ?! Kennst Du die die Seite http://www.epikakteen.de ?? Schau da mal rein.

Gärtnerin, 18. März 2008, 09:05

Danke schön, Stan. Dann werde ich meine weiter mit Deutsche Kaiserin anreden. Die oben gehört mir übrigens nicht. Vielen Dank für die Links. Besonders epikakteen.de find ich ja genial. Jetzt weiß ich, dass ich meine blättrigen Freunde wohl eher „Phyllos“ nennen sollte. :-)

stan, 18. März 2008, 12:21

Hallo Gärtnerin. Sorry, habe übersehen, dass das obere Bild von Ulrike stammt. Die Seite Epikakteen finde ich auch äusserst ansprechend und informativ. Wie schaut es mit Deiner Literatur aus? Was besitzt Du?

Gärtnerin, 18. März 2008, 13:37

Nix. :-)
Ein altes Kakteenbuch von Günter Andersohn, Bertelsmann-Ausgabe von Anno Tubak. ;-)

stan, 20. März 2008, 17:10

Mit welchem Titel? Schöne Feiertage!

Gärtnerin, 21. März 2008, 08:18

Günter Andersohn, Kakteen und andere Sukkulenten (300 Arten mit über 500 Farbfotos), ohne Jahr. Erscheinungsdatum geschätzt 1979-1980. Meine eigentliche Kakteenphase liegt schon eine Weile zurück. ;-)

Dito, Dir auch schöne Feiertage!

Krüger, 19. März 2017, 16:24

Wo kann ich den Blattkaktus Deutsche Kaiserin kaufen?

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite