Gärtnerin · 06. September 2007, 14:55

Bogenhanf – Sansevieria trifasciata

Gastbeitrag von Keisha über Bogenhanf / Sansevieria trifasciata. Vielen lieben Dank für die Ausführungen zu dieser klassischen „Behörden- und Büropflanze“, die mir aus dem Familien-Hessisch als „Sansewerie“ mit langem e überliefert ist. *g* Vor Jahren als altfränkisch verschrien, mittlerweile wieder schwer in Mode und auch reizvolle neue Sorten, finde ich!

bogenhanf

Bogenhanf

Den Bogenhanf kennt irgendwie jeder. Aber keiner weiß, wie er eigentlich heißt. Ich habe schon die Bezeichnungen „Schwertklinge“ „Schwertkaktus“ „Speerblatt“ oder „Das Ding mit den langen Blättern, das wie Unkraut wächst“ gehört. Keine davon ist eigentlich richtig. Naja doch, die letzte Bezeichnung vielleicht.

Der Bogenhanf ist so die typische Wartezimmerpflanze, weil unkompliziert, pflegearm und fast nicht tot zu kriegen. Er war vor einigen Jahrzehnten mal völlig in, dann lange Zeit nahezu gehaßt. Wie gesagt, jeder kennt ihn, von früher, von Oma, vom Arzt, aber kaum einer mag ihn. Seit einigen Jahren erlebt er wohl eine Art Comeback, und es gibt ihn inzwischen, wie so viele Pflanzen, in mehreren Sorten. Er stammt übrigens aus dem tropisch warmen Westafrika.

Beginnen wir damit, ein paar Irrtümer auszumerzen.

Irrtum 1: Der Bogenhanf ist ein Kaktus.

-NEIN! Bogenhanf (Sansevieria trifasciata) ist kein Kaktus. Er gehört, kaum zu glauben, zu den Dracaenaceae, den Drachenbaumgewächsen!

Irrtum 2: Bogenhanf braucht kaum Licht, kann daher auch im allerletzten Eck geparkt werden.

-NEIN! Bogenhanf liebt es hell bis sonnig, eine der alten Sorten (also den, den Oma vor 30 Jahren hatte) kommt auch mit Halbschatten klar. Bogenhanf braucht es warm, auch im Winter sollte es nie unter 15° Celsius werden.

Irrtum 3: Bogenhanf muß man so gut wie nie gießen.

-JEIN! Bogenhanf ist wie gesagt kein Kaktus. Er braucht seine regelmäßigen Wasser- und Düngergaben. Wenn er bekommt, was man will, kann er schnell sehr üppig werden, denn er ist prinzipiell starkwüchsig. Dann braucht er allerdings auch jedes Jahr einen neuen Topf. Hält man ihn knapper, dann wächst er auch schlechter. Klingt im ersten Moment wie ein Vorteil, weil er dann nicht wuchert und man das mit den Jahren massige Ding nicht jährlich in einen neuen Topf wuchten muß. Die Wahrheit ist, er wächst nicht, weil er mickert! Hier einmal ein lautes „Pfui!!“ an die Gartencentermitarbeiterin, die mir den Bogenhanf vor 4 Jahren verkaufte. Sie sagte zu mir: Nur wenig gießen, er „vergeilt“ sonst. Aha. Natürliches Wachstum ist heutzutage also vergeilen??

Was tun, wenn man langsam nicht mehr weiß, wo man noch neue Schuhe für das monströse Schätzchen herbekommen soll, und man überlegt, ob man nicht einfach in einem Zimmer einen Meter hoch Erde aufschüttet und das Zimmer abschreibt. (Achtung, hier ist ein Hauch von Übertreibung dabei…)

-Wie wäre es mit Teilen? Den Bogenhanf kann man prima per Teilung vermehren.

Ich kann ihn aber nur durch 5 Teilen, brauche jedoch für die Verwandtschaft Massen an Ablegern?

-Kein Problem! Er läßt sich auch prima durch Blattstecklinge vermehren. Einfach eines der langen Blätter abschneiden, in 5 cm lange Stücke zerteilen und in Erde stecken. So habe ich es mir jedenfalls berichten lassen. Probiert hab ich’s noch nicht. Allerdings hat mir ein Kätzchen eines der Blätter abgebrochen und ich hatte es über ein Jahr lang in einem kleinen Aquarium stehen. Es hat in den Kies gewurzelt und sich am Leben erhalten, trieb aber nicht irgendwie weiter aus.

Wie pflege ich Bogenhanf denn nun richtig?

-Man sollte ihn erst gießen, wenn die Erde abgetrocknet ist. Hat man ihn ein paar Monate lang vergessen (Kann ja schon mal vorkommen, bei dieser winzigen Pflanze, daß man sie glattweg übersieht), kann man ihn auch mal tauchen, damit die Erde wieder ausquillt. Auch im Winter sollte man ihn nicht vergessen, je wärmer er steht, desto öfter braucht er Wasser! Steht er eher kühl (Nicht unter 15 Grad, zur Erinnerung), dann weniger gießen. Im Sommer einmal monatlich düngen. Konsequenterweise wird Kakteendünger empfohlen…. weil er ja (k)ein Kaktus ist…

PICT0004

Ist eines der langen Blätter angeknickt, kein Problem. So ein Blatt kann bis zu einem Meter lang werden, da knickt schon mal was ab. Entweder abtrennen und zum Vermehren benutzen, oder, wie ich das getan hab, das „gebrochene Blatt“ fachgerecht mit Zahnstochern und Leukoplast geschient, wieder aufrichten.

bogenhanf sansevieria

Werden viele Blätter zu lang, sollte man in Erwägung ziehen, den einen oder anderen Bambusstab im Topf zu verteilen und den Bogenhanf zu fixieren.

Muß man sonst irgendwas beachten?

-JA! Bogenhanf gilt in allen Blatteilen als giftig! Meine Katzen leben allerdings noch…

Und man sollte ihn so stellen, daß man sich an den scharfen Blattspitzen nicht verletzt. An der Blattspitze sitzt nämlich so eine Art „Kralle“

Fazit: Bogenhanf ist die perfekte Anfängerpflanze und kann auch an eher schwierigen Orten wie dem vollbesonnten Südfenster plaziert werden.“

mehr Sansevieria

Sansevieria hyacinthoides
Sansevieria-Blüte
Sansevieria cylindrica
alle Zimmerpflanzen
Echer Hanf/ Hanf-Pflanze

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Baumhasel-Haselnüsse, Rote Bete im Garten anbauen, Grünkragen: Tomaten-Platzen und andere Schadbilder, Pflanzenlicht-Probleme, Lampenputzergras-Lampenputzer ;-), "Riesen"-Hokkaido-Kürbis



26 Kommentare bisher

Kommentieren
Keisha, 24. Februar 2008, 10:49

Hi Sandra,

meiner Erfahrung nach wächst Sansevieria in so ziemlich jedem Substrat, sofern es nicht zu viel Ton bzw Lehm enthält. Kakteenerde ist natürlich gut weil sehr locker. Aber ganz normale Blumenerde tuts auch.

Keisha, 24. Februar 2008, 10:53

Achja, grade hab ich in ebay noch die Bezeichnung „Schwiegermutterzunge“ gelesen hihi.

Sandra, 24. Februar 2008, 10:42

Hallo,
Sehr interessanter Beitrag. Dachte immer der Bogenhanf gehört zu den Agavengewächsen. Habe gestern so ein Prachtstück ergattern können und möchte ihn gern umtopfen. Welche Erde nehm ich denn da jetzt am besten? In meinem Pflanzenbuch steht nämlich Kakteenerde…

Liebe Grüße

Keisha, 24. Februar 2008, 17:47

Ich halte ganz normalen „Zimmerpflanzendünger“ für völlig ausreichend. Also den, den du hast. Ich dünge meine „Sansen“ mit dem, was ich grade habe. Wenn ich Kakteendünger ansetze, wovon immer mal was übrig bleibt, dann schütt ichs den „Sansen“ rein. Ansonsten kriegen sie bei mir ganz normalen 08/15 Flüssigdünger. Der Compo Dünger tuts schon. Man muß nicht immer und aus allem eine bodenlose Wissenschaft machen ^^ Je mehr man liest, desto unsicherer wird man. Andere schütten „aus Unwissenheit“ nur Wasser rein, und da gehts offenbar ja auch.
Schon klar, daß Gartencenter einem ständig irgendwelche Spezialdünger ans Herz legen. Die wollens ja verkaufen.

Sandra, 24. Februar 2008, 17:31

Und wie siehts mit Dünger aus? Hab so einen Dünger von Compo (war teuer), steht drauf für alle Pflanzen. Oder ist da Kakteendünger besser?

klaboe, 29. Juli 2008, 23:41

zur zeit blüht der bogenhanf wieder in unserem büro,
unscheinbare farben, aber schon sehr interessant anzuschauen

Maren, 30. Juli 2008, 08:27

Seit meine Eltern den jetzt ungefär 3 Wochen in ihrem neuen Wohnzimmer stehen haben, schleiche immer ich drum herum. Ich überlege gerade krampfhaft, wo ich so ein Töpfchen noch unterbringen könnte. Pflanzen können echt zur Sucht werden. *seufz*

Lenni, 09. September 2008, 15:27

Der kann blühen?
Scheint meiner nicht zu wissen das er blühen kann^^

dafür hab ich ständig „Kinder“ von meinem Bogenhanf. Hab bald schon niemanden mehr der die „Kinder nimmt. oder keinen platz in der wohnung^^ :P

Keisha, 09. September 2008, 15:55

Ja, der Bogenhanf blüht. Ich hab neulich beim Gartencenter meines Vertrauens auch blühende Exemplare gesehen und Bauklötze gestaunt. Bin 2 Tage später mit Knipse für ein Blogfoto wieder hin, aber scheinbar gehen die blühend weg wie warme Semmeln *gg*
Daher mein Aufruf am die Mitleser: Wenn jemand ein Bild von der Sansevierienblüte beisteuern kann, halbwegs scharf, wenn möglich, dann bitte an meine oben unter Autoren eingetragene E-Mail-Adresse schicken. Ich werde das Bild/die Bilder dann hier einstellen.

LG, Keisha

Lisa, 10. September 2008, 06:39

Hallo!
Wir haben in der Schule in der Aula einen riesigen Bogenhanf, der auch immer wieder blüht, wenn`s soweit ist, mach ich Fotos!!!
Von dem bekam ich im Februar einige Blätter als Ableger, die hab ich – oh Schande!!! – in eine lange Vase ohne Wasser gestellt – sozusagen „abgestellt“ und vergessen – vor etwa drei Wochen hab ich sie wieder entdeckt und in Erde gesetzt – jetzt haben sich die Blätter wieder gestrafft, mit Wasser vollgesogen und ich glaub es geht ihm gut und ich bekomm einen schönen Bogenhanf!!!
LG Lisa

jojo, 28. Oktober 2008, 21:55

oh wirklich interessanter bericht

aber mein bogenhanf wächst sehr langsam und seitentriebe kriegt er nicht
er wird nicht zuviel aber auch nicht zuwenig gegossen er steht hell wird auch abund zumal gedüngt

was soll ich denn da machen

Pingback Sansevieria - einmal wissenswertes bitte! | Cactusblog, 26. Januar 2009, 01:23

[…] warum Sansvierea keine Kakteen sind, wie man richtig düngt, das man Blätter von Sansevieria “schienen” kann und andere hilfreiche Erkenntnisse zur Pflanze findet man im Gärtnerblog […]

Maren, 12. März 2009, 09:07

Bei Muttern blüht die Sansi und ich bin ganz hin und weg, wie hübsch das ist. :o)) Eine ganz dicke „Blütendolde“ sowie eine kleinere Nachzüglerin habe ich gestern gesichtet. Habe echt gestaunt. Meine Mama hat es manchmal echt drauf. :o))

Maren, 12. März 2009, 09:08

Ach so, wegen eines Bildes werde ich meinen Papa fragen. Der hat eh gerade die Kamera da.

Keisha, 12. März 2009, 10:25

Au ja, das wäre toll, Maren :-)) Die blühen nämlich echt toll.

jojo, deinen Beitrag sehe ich jetzt erst, tut mir leid. Falls du noch mitliest:
Eventuell steht dein Sansi in einem zu großen Topf! Ich hab festgestellt, je enger der Topf, desto irrer kindeln die. Der Sansi meines Vaters ist fast 40 Jahre alt und bekam vor 2 Jahren „endlich mal einen ordentlichen Topf“ wie er sagte. Seither kindelt nix mehr und sie Sanse macht den Eindruck, daß sie lieber liegen möchte. Sie hat 35 Jahre keine Stützen und Kordeln gebraucht….
btw: den gleichen Eindruck habe ich von der Zamioculas auch gewonnen… der macht das Kindeln nur Spaß, wenn der Topf knackt und platzt…

Keisha, 12. März 2009, 11:10

Naja, so ein bißchen Platz sollten sie, denke ich schon immer haben, daher wohl rechtzeitig umtopfen,aber dann halt auch nicht gleich 3 Nummern zu groß nehmen den Topf.

Maren, 12. März 2009, 10:36

Die Frage ist, topft man wirklich erst dann um, wenn der Topf quasi geplatzt ist oder kurz davor steht?

Wegen der Bilder schaue ich. Kein Problem. Spätestens Samstag bin ich sicher bei meinen Eltern.

Maren, 12. März 2009, 15:02

Dann sollte ich mich langsam mal nach neuen Töpfen für zwei meiner dreien umsehen. Nr. 3 ist noch ganz zufrieden.

Übrigens habe ich neulich ganz mini-winzig kleine gesehen, die mit dieser Pinnform. Ich glaube, man nennt sie auch Schlangensanseveria. Auf jeden Fall waren die höchstens 10 cm hoch und noch ganz dünn. *süß*

Maren, 19. März 2009, 20:52

@Keisha: Du hast Post. Ich hoffe, man kann die Bilder nehmen, sind leider nur vom Handy.

Peter, 04. Mai 2009, 16:28

Ich lese immer über Blattgrößen von 1,00m- 1,50m. Wenn ich meine nachmesse ist das größte bis jetzt 2,06m. Die nächsten liegen so bei 1,70m.

Maren, 05. Mai 2009, 08:49

Am Wochenende habe ich mir die vierte Sanse gekauft. Bin derzeit ganz verliebt. Ich wusste nicht, dass die Sortenvielfalt doch so groß ist. Jedes hat eine andere Blattfärbung bzw. sogar Form. Bin ganz begeistert.

Maren, 05. Mai 2009, 09:04

http://home.arcor.de/sansevieria/index.html

Die Seite hat eine ganz große Bildersammlung, finde ich klasse. Werde später mal schauen, was ich zu Hause habe.

Keisha, 05. Mai 2009, 12:52

Toller Link, Maren, nur leider recht dunkle, schlechte Fotos… ist eben eine Liebhaberseite und nix „offizielles“.
Jedenfalls habe ich schon mal „Mamas uralte Sanse“ als Sansevieria trifasciata „Black Coral“ eingestuft. Die Gute hat inzwischen 38 Lebensjahre auf dem Buckel, aber blühen habe ich sie noch nie gesehen.
Die S. cylindrica hab ich auch, glaube ich, allerdings als Minipflanze. Die drei weiteren hab ich auf die Schnelle noch net identifiziert.

@Peter: Meine Infos stammen aus einem 08/15 Zimmerpflanzenbuch, ich denke, die haben nicht so den Überblick über alle Sorten und Wuchsformen etc. Über 2 Meter ist natürlich sagenhaft. WOW!

Ilona, 05. Mai 2009, 16:55

Hier ist noch ´ne gute Seite: http://sansevieria.eu/

Maren, 08. Mai 2009, 10:47

Ui, die Seite ist ja klasse. Habe mich eben mal etwas durch gewuselt. Ich bin immer noch ganz hin und weg von der Vielfalt dieser Pflanze. Dachte echt, die gibt es in 2-3 Sorten und das war es. Wenn ich nur mehr Platz hätte. *dicker Seufzer*

Karina, 31. Mai 2014, 20:53

ist es korrekt, dass bogenhanf für nagetiere (insbesondere ratten) tödlich ist?
sie stehen zwar ausser reichweite meiner tiere, dennoch würde es mich interessieren!

liebe grüsse karina

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite