Gärtnerin · 24. August 2007, 12:58

Clerodendrum ugandense – Losbaum, Schicksalsbaum

Bei irgendeiner Katalogbestellung hatte ich im Frühjahr einen Losbaum (Clerodendrum ugandense), auch Schicksalsbaum bzw. Schmetterlingsstrauch genannt, mitbestellt. Der Losbaum Clerodendrum ugandense (es gibt noch andere) ist laut Zander in Zimbabwe/ Ostafrika beheimatet und gehört zu den Verbenengewächsen (Verbenaceae).

Mein erster Clerodendron, drum mit Argusaugen beobachtet. ;-)
Das bei Lieferung ca. 20 cm hohe unscheinbare Clerodendron-ugandense-Sträuchlein mit zarten Blättern ist im Lauf der Zeit doch relativ üppig gewachsen und hat sich im empfohlenen Halbschatten (nur Morgensonne) bei regelmäßigem Gießen und wöchentlichem Düngen mit Flüssigdünger als anspruchsarm gezeigt. Einzig der Wuchs der Pflanze hat mich beschäftigt. Im Prinzip hat der Clerodendron vier Hauptäste, die immer länger wurden und – weil weich – immer mehr hingen, so dass ich sie vor ein paar Wochen mit Bambusstäben gestützt habe.

Losbaum clerodendrum ugandense schmetterlingsstrauch 6

Auch bemerkt: Der Losbaum verzweigt nicht von selbst gut, ich werde ihn wohl nächstes Jahr entspitzen, damit er mehr Strauch-Struktur kriegt und buschiger wird.

Von Blüten war am Schmetterlingsstrauch bis vor kurzem nichts zu sehen, so dass ich ihn schon als extrem langweilig abgestempelt habe. Ob die späte Blütezeit darauf zurückzuführen ist, dass die Pflanze noch so jung war oder auch durch die eher kühle Witterung verzögert ist, lässt sich nicht sagen. Definitiv kam ihm aber wohl die hohe Luftfeuchtigkeit durch die vielen Regenfälle diesen Sommer zugute. Dann zeigten sich Anfang letzte Woche filigrane Blütenstände.

clerodendrum ugandense schicksalsbaum losbaum 5

Und seit ein paar Tagen tanze ich täglich um die Pflanze rum, um endlich mal eine blühende Blüte zu sehen…

Und jetzt blüht er schön blau. Die Blüten sehen wirklich aus wie filigrane Schmetterlinge. Sie sind etwa 2 cm groß:

clerodendron ugandense schmetterlingsstrauch

clerodendrum losbaum schicksalsbaum3

clerodendrum ugandense schmetterlingsstrauch 4

Im Vergleich zur Größe des Clerodendron-Strauchs sind sie relativ klein und noch relativ wenige offen, schweben aber wie blaue Schmetterlinge auf dem Laub. ;-)

clerodendron losbaum schmetterlingsstrauch 7

Bilder-Update: Clerodendron blüht voll am 7.9.:

clerodendrum ugandense update 3

clerodendrum ugandense update 2

clerodendrum ugandense update

Clerodendron schneiden und vermehren

Der Clerodendron blüht mit endständigen Blütenrispen nur an neuen Trieben. Deswegen muss man die abgeblühten Triebe zurückschneiden, damit er verzweigt und an neuen Trieben neue Blüten bildet, habe ich mir von einem Gärtner sagen lassen. Stecklingsvermehrung soll möglich sein. Allerdings war ich bis jetzt, da er nicht geblüht hatte, zu geizig, auch nur einen Trieb für ein Vermehrungs-Experiment zu opfern. *g*
Obwohl so zarte Blätter mit viel Angriffsfläche, hatte mein Clerodendron bisher keine Anzeichen von Schädlingen.

Losbaum überwintern

Soweit ich informiert bin, ist der als Afrikaner natürlich nicht winterharte Losbaum möglichst hell bei >10 Grad überwintert werden. Mal sehen, wie das klappt.

Losbäume sollen sich auch gut für Wintergärten und als Zimmerpflanzen für relativ luftfeuchte helle Zimmer eignen, in denen sie im Winter sogar z.T. durchblühen.

Fragen: Wer hat Erfahrungen, von denen ich weiter profitieren könnte?

mehr Clerodendron-Blüten
verwandt: Clerodendrum paniculatum
ähnlich mit gelben Blüten: Cassia / Gewürzrinde
Liste Pflanzen überwintern

eingewurzelt unter: Kübelpflanzen Balkonblumen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Zimmerpflanzen im Wohnzimmer, Blog-Event Beeren, Michael Penners - bewegte Bilder, Geldbaum - Crassula



38 Kommentare bisher

Kommentieren
Keisha, 24. August 2007, 14:19

Herrjeh, die Blüten sind ja absolut zauberhaft!! Mutter Natur kann eben auch zart und filigran, und nicht nur mit Donner und Doria :-) Wunderwunderschön!

Siggy-Fee, 24. August 2007, 16:28

Hallo Gärtnerin,
herzlichen Gluckwunsch, da hast Du ja tolle Pflanzen! ;o)
Ich hatte auch mal eine Schmetterlingsblume, als Hochstamm, die habe ich immer im hellen ungeheizten Treppenhaus ganz unkompliziert überwintert.

Nimmst Du davon welche nächstes Jahr mit auf den Pflanzenflohmarkt?
Dann würde ich mich gerne für ein Pflänzchen anmelden. *zwinker-blinker-ganzliebgugg*
LG Siggy

Fiona, 24. August 2007, 22:29

Die Blüten sind wirklich bezaubernd schönn. Wo gibt es denn so einen Losbaum zu kaufen? Irgendeinen Tipp für mich?

Herzlichst
Fiona

Siggy-Fee, 25. August 2007, 08:59

Hallo Fiona,
schau mal bei http://www.flora-toskana.de vorbei, die bieten welche an, allerdings nicht gerade billig!
Grussi Siggy

Gärtnerin, 25. August 2007, 17:11

Wenn ich bis dahin was vermehrt habe, Siggy, gerne! Es müsst halt jetzt mal was abblühen, damit ich was abschneide. *g*

Fiona: Nachgesehen: Meiner war von Baldur Garten (< 10 Euro).

Siggy-Fee, 26. August 2007, 16:04

Klar Gärtnerin!
…und meiner war damals auch von Baldur!

Fiona, 26. August 2007, 22:03

Hallo Flora-toskana.de kann nicht liefern, erst im Frühjahr 2008.

Und Baldur-Garten … mit denen hatte ich bislang nur schlechte Erfahrungen gemacht. Ich bin überrascht.

Gärtnerin, 27. August 2007, 12:28

In eBay ist gerade ein Blauflügelchen drin.

schluti, 28. November 2007, 13:48

Hab ich das richtig verstanden mit dieser eiskalten Überwinterung? Wieviel gießen? Ich hab hier ein Pflänzchen stehen, dass so richtig leidet. Erst hatte ich es im Whz, warm, dann im Schlafzi,-kalt. Jetzt hat es Schimmel auf der ERde und die Blätter fallen ab, sehen auch sehr ungesund aus.
Habt ihr Tipps?

Gärtnerin, 28. November 2007, 13:52

Wieso eiskalt? Größer 10 Grad ist doch moderat…
Meiner entblättert sich auch gemächlich im kühlen Winterquartier. Bekommt wöchentlich ein kleines Schlückchen. Schimmel auf der Erde? Sicher deutlich zu feucht!

Gabi Oostinga, 13. Januar 2008, 16:23

Ich habe seit dem vergangenen Jahr auch eine Schmetterlingsblume von Baldur.Sie hat wunderschön geblüht und nachdem die Zweige einfach immer länger wurden, habe ich sie (4 Stück) abgeschnitten und ins Wasser gestellt.Alle haben gewurzelt und ich hab die erste schon eingepflanzt an gute Freunde verschenkt. Also vermehren geht. Nur Mut !!

Gärtnerin, 13. Januar 2008, 17:37

Danke Gabi für Deine Erfahrungen. Ich habe drei Stecklinge direkt in Erde gesteckt, die auch problemlos anwuchsen. Bin mir aber noch nicht sicher, ob ich sie über den Winter kriege….

Gärtnerin, 13. März 2008, 14:29

Update: Meine Losbaum-Stecklinge sind nicht über den Winter gekommen. Wird also leider nichts mit Weitergabe der Nachzuchten dieses Jahr. :-(

Maikäferin, 03. Juli 2008, 23:14

Hallo Gärtnerin,

auch ich bin schon seit einiger Zeit die Besitzerin eines solch schönen Pflänzchens.
Wenn sich die Blüten öffnen, freue ich mich auch immer höllisch.
Gruß Bettina

Gärtnerin, 06. Juli 2008, 21:11

Hach, das freut mich, Maikäferin! Bald ist es wieder so weit. Ich tanze schon dauernd um die Pflanze rum. :-))))

Birgit, 30. Juli 2008, 11:36

hallo gärtnerin.auch ich habe mir diese zauberhafte pflanze bei baldur garten gekauft.mir ist ein junger trieb beim einpflanzen abgebrochen und ich habe ihn einfach in die erde gesteckt er ist angewachsen und trägt bereits knospen (ich habe das pflänzchen zeit april) sie ist schon schön stattlich geworden.lieben gruß birgit

Gärtnerin, 30. Juli 2008, 13:54

Prima, Birgit. Ganz viel Freude damit. Jetzt gehts lohooos! :-)

kama, 10. August 2008, 20:42

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit der Vermehrung durch Samen? Ich möchte es nämlich gerne mal versuchen (mangels Stecklinge ;) ).

Gruß,kama

Gärtnerin, 12. August 2008, 14:27

Nein, leider nicht, Kama. Hatte letztes Jahr auch keine Samen dran.

Kathi, 21. August 2008, 10:52

hallo gärtnerfreunde

ich bin recht neu hier..
aber ich habe selbst gärtnerin gelernt.. und bin echt erfreut über eure.. fortschritte mit dem clerodendrum ugandense.. – Losbaum..

ich habe mir selbst einen vor wochen zugelegt..

wenn di pflanze schimmel auf der erde hat, ist zuviel gegossen worden, und wenn dann auch di blätter abfallen. pflanze zeigt bei trockenheit und nässe di gleichen symptone.. blätter werden gelb.. mn sollte den topfballen genau untersuchen ob di wurzeln eher braun sind oder noch mehr orange!

lg kathi..

wünsch euch noch was!

achja stecklinge gedeihen bestens im wasser.. man muss di stecklinge abhärten.. dann kommen sie auch über den winter!

Anja, 21. August 2008, 12:23

Hallo Kathi,

wenn du jetzt noch erklären könntest, wie das mit dem Abhärten geht? Das wäre prima. Gilt doch sicher nicht nur für den Losbaum…

Gärtnerin, 21. August 2008, 18:57

Danke für die Tipps, Kathi-echte-Gärtnerin! ;-)

Kathi, 21. August 2008, 22:34

hallo gartenfreunde..

freue mich das ihr mein eintrag gut genommen habt!

also wir lernten das abhärten in der schule so!

man nimmt die optimale temperatur der pflanze natürlich auch für den steckling her..

da di meistern gärtnerein.. sich nicht sehr viel ums abhärten kümmern, können auch meisens die stecklinge zu grunde gehen..

abhärten:

di optimale temperatur zum wachsen sollte eingehalten werden, und wenn der winter dann kommt.. also di zeit fürs überwintern, stecklinge schneidet man ja immer nach der blüte.. die temperatur nicht allzu stark senken.. immer von woche zu woche ein paar grad kühler gehen.. auch die wasser und düngergaben kürzen.. pflanze soll sich im winter ja erholen, und bei den stecklinge so gut wie oft entspitzeln, und auch blütenknospen entfernen..
damit entwickeln sich keine langtriebe.. die nur viel kraft dem steckling entnehmen!

wenn man stecklinge vom losbaum macht, nicht nur ein paar stecklinge stecken.. sondern man sollte den losbaum nach der blüte.. etwas stärker zurückschneiden.. auf 4-6 augen.. blätterpaare..
dadurch.. treibt di pflanze nochmals neu aus.. und
ihr könnt nach der blütezeit, wieder stecklinge abnehmen, der stecklinge sollte auch wieder 8-6 blattpaare – augen haben.

nehmt bei der stecklingsvermehrung, erde die nicht zuviel nährstoffe enthält, der steckling soll di nährstoffe suchen.. damit ist ein größerer wurzelstock vorhanden, und durch regelmäßiges entspitzeln.. eine buschige kleine pflanzen entstandn!

lieb grüsse da las.. an meine gartenfreunde!

nein.. anja.. die tipps reichen für alle halbkrautigen gewächse.. nicht möglich bei: knollen zwiebel rhizomengewächse, sukkulenten,

fragt mich einfach was ihr wollt; wenn ich antworten geben kann.. helf ich euch gern.. sonst.. muss ich passen

gabri, 27. August 2008, 14:45

Hallo,erstmal, habe mir im frühjahr dieses wunderbare plänzle gekauft, bin keine grosse gärtnerin also habe ich ihn auf gut glück bis jetzt heil gebracht, es ist wunderbar der schmetterlings strauch ist der liebling auf meinen balkon und von zahlreichen hummeln täglich besucht, nun meine wesentliche frage, wenn ich ihn noch jetzt ende august im garten meiner oma setzte wie hoch ist die wahrscheindlichkeit das er überlebt??? sonst kommt er in wohnzimmer! MFG gabri

gabri, 27. August 2008, 14:51

ah habe vergessen zu sagen, ich habe den strauch beim obi gekauft, war eigentlich für meine schwiegermutter bestimmt, habe in aber selber behalten, meine schwiegermutti hat aber einen wunderschönen malven stamm bekommen, die hat den grünen daumen!

rita, 13. September 2008, 12:57

Habe mir auch ein Stämmchen zugelegt. Hatte etwa einen Durchm. von 20 cm, ist jetzt ca. 1 m, verzweigt sich ganz von selbst und hat auch Samen angesetzt.
Der bekommt einen Sonderplatz in der Diele für den Winter, werde dann auch Stecklinge schneiden und versuchen, den Samen zum Keimen zu bringen.

Blumensklave, 21. September 2008, 20:21

Hallo Ihr Lieben,
habe letztes Jahr in Hannover auf den Pflanzentagen ( Mai ) dieses schöne Blümchen gekauft. Die Blume hatte bis in den späten Herbst geblüht. Habe sie dann zurückgeschnitten ( für den Winter natürlich- habe nicht an Stecklinge gedacht – es reicht ja auch eigentlich eine Pflanze). Die Blume ist dann in den Hinterraum von meiner Garage gekommen. Dort ist ein Fenster im Dach und wenn es mal sehr kalt werden sollte auch eine Heizung ( die habe ich aber bis jetzt noch nicht gebraucht ). Die Pflanze hatte auch alle Blätter verloren und bekam Schimmel auf der Erde. Das ist aber zwar nicht gesung, aber evtl. normal. Die Pflanze braucht bei kälteren Temperaturen ja wirklich nicht viel Wasser, aber die Luftzirkulation fehlte bei mir auch.
Als ich im Frühjahr meine Blumen aus dem Winterquartier holte, brauchte der Losbaum sehr lange bis er austrieb. Ich sah zwar, dass dort ” Augen ” sind aber es dauerte. Die Augen öffneten sich ganz langsam von unten nach oben. Es dauerte aber sehr lange. Jetzt zeigt sie erst die ersten Knospen. Da wir aber schon sehr kalte Nächte hatten habe ich sie in mein Wohnzimmer geholt. Nach 3 Tagen sieht sie auch immer noch gut aus ( Temperaturwechsel!! ) Ich weiß aber ehrlich gesagt immer noch nicht was richtig ist für diese Pflanze.
Gruß an Alle

Gärtnerin, 22. September 2008, 12:57

Hi Blumensklave,
mir scheint, je mehr Blätter der Losbaum über Winter verliert, desto mehr muss er ab Frühjahr tun, um wieder auf den alten Stand zu kommen. Meiner hat auch erst Anf. September angefangen zu blühen. Er hatte auch an einigen Ästen einige Blätter verloren. Ich denke, wenn er mit möglichst wenig Verlusten über den Winter kommt, kann er etwas schneller sein, deswegen werde ich versuchen, ihn noch pfleglicher zu überwintern als letztes Mal. Das jedenfalls ist meine Idee für Beschleunigung.

Blumensklave, 22. September 2008, 20:28

Hallo Gärtnerin,
was willst Du denn jetzt machen? Du bist doch schon am tanzen! Kannst ja noch dabei singen.
Ich probier es mit Zimmertemperatur.
Tschüß

Stephan Brodt, 24. September 2008, 10:12

Hallo Zusammen,
Nach meiner Erfahrung ist Clerodendrum ugandense
robuster als man denkt. Steht in meinem Garten (Nordthailand)ganztaegig in der prallen Sonne – null Schatten, Temp. waehrend der Trockenzeit >40 Grd am Tage und ca.8 Grd nachts. Auch tagelanger, machmal sintflutartiger Regen ueber Wochen hinweg lassen den Kameraden unbeeindruckt – blueht ohne Pausen.
Was mir wichtig erscheint: Die ersten Jahre hielt ich ‘Blue Butterfly’ als Kuebelpflanze. Anfangs ganz huebsch, doch dann ‘baute sie immer mehr ab’. Duengen etc…alles nutzlos; ich dachte schon das war’s wohl und pflanzte sie dann in die ‘gewoehnliche’ Gartenerde, mitten im Rasen.

Nach ca. einem Monat setzte starker Triebwuchs ein, der bis heute anhaelt, es muesste also am Blumentopf (Keramik) gelegen haben. Ich denke, diese Pflanze braucht viel Platz fuer die Wurzeln.
Die Gartenerde hier ist tonaehnlich (Kalium++, silikatreich)und ziemlich schwer.

Nebenbei: Von all meinen Straeuchern und Baeumen -und davon habe ich einige – ist sie die einzige, absolut frei von Schmierlaeusen und aehnlichem Gesindel.

happy Flower Power,

Stephan

Gärtnerin, 24. September 2008, 10:21

Sehr cool, Stephan, und natürlich Grüßle zurück nach Thailand! :-)
Interessehalber: Wie kalt wirds bei Dir im Winter?
Dass das mit dem Topf nicht auf Dauer geklappt hat, scheint mir grundsätzlich plausibel, aber ich würds nicht unbedingt auf die Beschaffenheit zurückführen. Alle Kübelpflanzen drohen sich irgendwann wurzelmäßig zu strangulieren. Deswegen schneide ich beim jährlichen Umtopfen obere Pflanzenteile und auch den Wurzelballen immer bissi zurück, um wieder Platz zu schaffen. Auf alle Fälle werde ich beim Losbaum nach Deinem Hinweis verschärft auf die Wurzelsituation achten.

Äh Nachtrag für die Schädlingslage, weil ich nicht mehr weiß, ob ichs geschrieben hatte: Ich hatte im Winterquartier einen Blattlaus-Befall ( grüne Blattläuse). War aber nicht schlimm und durch Abschneiden einiger Äste zu beheben.

Stephan Brodt, 24. September 2008, 11:07

Danke fuer den flotten Reply, Gaertnerin (!)

Die Temperaturen im hiesigen ‘Winter’ = Nov-Feb betragen tagsueber so um die 27 – 32 Grd, nachts ca. 8-15 Grd (Luft)bei 35 – 60% rel. Feuchte. Die Bodentemperatur (nachts) duerfte so bei ca. 6-8 Grd liegen. Wir haben dann Trockenzeit, d.h. es regnet u.U. 5 Monate keinen Tropfen und ich brauche jeden zweiten Tag ca. 4-6 To Wasser fuer mein Gaertchen.

Danke fuer den Hinweis bez. der Schaedlinge.
Durch meine Probleme eben wegen dieser Biester
bin ich vor ca. einem Jahr auf Eurer Webseite
gelandet.
Aber alle Hinweise brachten mich nicht weiter; habe alle moeglichen Chemikalien appliziert – stets negativ. Dann wusste ich gar nicht mehr weiter und mixte mir selbst was:
Ca. 10kg Fruechte von Thevetien (trop. Oleander – sehr sehr giftig)zerschnitten, mit 1/2 l Isopropyl-Alkohol vermischt und 20 Liter Wasser zugegeben.
Die ganze ‘Suppe’ 4 Tage stehen lassen – bis einem der Geruch den Garaus macht.
Dann in ein Spruehgeraet absieben und damit los auf die gruenen -und weissen Lieblinge.
Es hilft innerhalb von Minuten. Vorsicht damit man selbst nicht zuviel Daempfe abkriegt(!).
2Std spaeter spruehe ich die Baeume etc dann mit einem Hochdruckreinigungsgeraet aus ca. 5m Entfernung ab.
Das reicht dann fuer ca. 3-4 Monate.
Die Idee mit den Thevetien kam mir weil an diesen
Baeumen nie Schaedlinge zu sehen sind.

Gruss an Alle und gutes Gelingen…,

Stephan

Gärtnerin, 24. September 2008, 12:39

Heftig, das mit dem Gießen! Not macht offensichtlich erfinderisch in Sachen Schädlingbekämpfung. ;-) Gratuliere zur Eigenentwicklung! Vielen Dank für die Temperaturen. Ich werde also versuchen, meinen dieses Jahr diesem Winter anzupassen und ganz klein bisschen wärmer zu stellen, wenns irgendwie geht. In meinem Winterquartier ists je nachdem bis um 5 Grad, so dass der Baum eben auch Blätter verloren hat, und damit m.E. langsamer war, als er bei opti-Überwinterung sein könnte.

Grüne Grüße, Stephan!

rita, 23. Dezember 2008, 13:46

Hallo
ich habe meinen losbaum im ersten Jahr und habe ihn in der kaum bezeizten Diele untergebracht und nicht zurückgescnitten. Siehe da, obwohl er einige Blätter abgeworfen hat, bringt er mir pünktlich zu Weihnachten neue Blüten. Mal sehen wie es weiter geht.
Frohe Weihnachten Rita.

Laura, 26. Februar 2010, 11:49

Hallo Liebe Gärtnerin
ich habe gelesen das sie pflanzen in trödelmarkt verkaufen!?!?!? darf ich fragen wo genau?? ich komme aus köln..
verschicken sie auch gegen porto??
falls ja….senden Sie mir ein e-mail
Danke schonmal im vorraus
Gruß,Laura

Renate, 16. April 2011, 16:04

Hallo Ihr begeisterten Gärtner mit Schmetterlingsbäumen,
habe heute mit großem Staunen in einem Markt welche gesehen und konnte nicht widerstehen. Hab 2 nach Hause genommen. Nachdem ich Eure Komentare gelesen habe, bin ich gespannt wie sich meine neuen Garten-kumpanen benehmen.
Frohe Ostern, Renate
16.April 2011

Isabell, 25. Februar 2012, 19:24

die sind ja wirklich wunderhübsch! kann mir eventuell jemand einen tipp geben wo ich welche herbekommen kann?

Viele Grüße, Isabell

Iris, 21. Juni 2013, 09:10

Hallo an alle,

ich konnte bisher nicht herausbekommen, ob die Pflanze Giftstoffe enthält – sie riecht aber eindeutig nach Nachtschatten.
Bestimmung: früher Familie der Eisenkrautgewächse (Verbenaceae),inzwischen aber Familie der Lippenblütler (Lamiaceae).

Kann mir jemand weiter helfen?

LG

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite