Gärtnerin · 14. Februar 2007, 11:02

Drachenbaum-Drama bei Herbert

Herberts Drachenbaum ist krank. Ich kenne die Dracaena Lemon Lime schon, weil er mir letzten März so tolle Drachenbaum-Blumenbilder geschickt hatte. Umso mehr leide ich mit, wenn eine so stolze Zimmerpflanze kränkelt. :-(

Folgende Infos dazu von Herbert:

„ich hoffe, dass auch die Dracaena Lemon Lime zu Deinen Lieblingspflanzen zählt. Nachdem ich letztes Jahr zweimal das Glück hatte, dass meine Pflanze blühte, so habe ich seit Ende letzten Jahres ein Problem mit ihr.

Sie bekommt nach den Blühphasen bis heute verhältnismäßig viele gelb/braune Blätter. die teilweise von der Spitze und teilweise vom Blattansatz beginnen. Habe schon auf Empfehlung einer Bekannten einmal mit Pilzmittel (?Pilzfrei Boccacio? von Dr. Stähler) gespritzt. Außerdem habe ich das Gießen (auch mit ?Schachtelhalmextrakt?) stark reduziert.

Geht aber langsam weiter. Leider! Kann das mit dem „kräftezehrenden“ Blütvorgang zusammenhängen?

Interessant dabei ist, wie man auch auf einem Bild sehen kann, dass sie zwar neu austreibt, aber direkt darunter junge Triebe braun werden. Auch kommen ? was ja nicht häufig ist ? ganz neue Austriebe von unten aus der Erde.

Wie Du aus den Bildern siehst, sah die Pflanze früher wesentlich kompakter aus. Und jetzt?.!!
Ich bin ganz traurig. Ich glaube auch eigentlich nicht, dass was an den Wurzeln ist. Oder? Es riecht auch nichts.“

Ich für meinen Teil würde behaupten, dass das exakt das gleiche Schadbild ist wie bei meiner Lemon Lime letztes Jahr , aber Du die viel besseren Bilder gemacht hast als ich (und da war was an den Wurzeln!). Da wir aber mittlerweile ja Stefan als in solchen Dingen kundiger Leser an Bord haben, möchte ich gerne mal abwarten, was er dazu sagt. Vielleicht kann er dem Kind anhand der sehr guten Fotos einen Namen geben und Empfehlungen hat er sowieso, nehme ich an.

Hier kommen die Bilder:

drachenbaum 6

drachenbaum 4

drachenbaum 3

drachenbaum 2

drachenbaum 5

drachenbaum 1

Als Ganzes:

drachenbaum 7

Dracaena heute und Vergleichsfoto von 2006

drachenbaum 7lemon lime 2006

Dass die Pflanze früher kompakter aussah als heute beunruhigt mich nicht so sehr. Sie scheint gewachsen zu sein und je nach Lichtverhältnissen am Standort wachsen Drachenbäume natürlich nicht immer gerade nach oben. Das ist Gärtnerei-like, wo die Fluter oben hängen. :-)

Service:

Mehr über Dracaena „Lemon Lime“
Drachenbaum-Krankheiten
Linksammlung Drachenbäume
Drachenbaum – Pflege und Vermehrung auf dem Gartenblog

anderen Sorten:

Drachenbaum/Dracaena reflexa „Song of Jamaika“
Drachenbaum/Dracaena fragrans „Massangeana“
Drachenbaum/Dracaena marginata „Bicolor“
Dracaena godseffiana / Dracaena surculosa

eingewurzelt unter: Schadbilder,Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Rankgerüste aus Kleiderbügeln, Engelstrompete-Surfing



5 Kommentare bisher

Kommentieren
Stefan, 17. Februar 2007, 17:29

Es lassen sich zwar andeutungsweise Blattflecken erkennen, aber es scheint keine primäre Blattkrankheit zu sein. Dazu ist es zu unspezifisch.

Würd mir die Wurzeln anschauen, zusätzlich vielleicht ein weißes Blatt unter die Blätter und etwas schütteln um Spinnmilben evtl. zu erkennen.

Herbert, 19. Februar 2007, 15:44

Hallo Stefan,

also das Schütteln hatte leider keinen Erfolg. Spinnmilben wurden evtl. auch schon durch entsprechendes Spritzen vernichtet.

Ich glaube ich komme um ein ßberprüfen der Wurzeln nicht herum. Das Vergilben der Blätter geht leider weiter…!! Ich hoffe sehr, dass ich diese tolle Pflanze retten kann.

Ich wollte mir morgen Kakteenerde kaufen. Soll ich die gesamte alte Erde aus den Wurzeln rausmachen? Gibt es nopch einen Tipp, wie man die Wurzeln überprüfen kann?

Vielen Dank für Deine Hilfe!
Herbert

Stefan, 20. Februar 2007, 17:52

Beobachtungskriterien für die Wurzeln wären z.B.:

– Geruch Substrat (faulig, neutral, humös)
– Feuchtigkeit jetzt und in der Vergangenheiten (v.a. Staunässe)
– "Kalter Fuß" jetzt oder früher?
– Kalkausblühungen Substrat/Topf?
– bisheriges Düngeverhalten
– Larven in der Erde? Trauermücken beobachtet?
– Schimmel auf der Oberfläche?`

Wurzeln:
– Farbe (weiß, braun, rötlich)
– Ausprägung des Wurzelballens
– Haarwurzelwerk vorhanden? Farbe?
– Wurzelspitzen verfärbt? Lösen sich?

– einzelne Läsionen an den Wurzeln? Farbe? Welcher Teil?

– äußere Wurzelzylinder ablösbar bei Manipulation?
– brechen Wurzeln beim Abwaschen ab?

Die Erde Abzuwaschen macht vor allem dann Sinn, wenn besseres Substrat und/oder wurzelwachstumsanregende Stoffe/Zuschlagsstoffe Verwendung finden.

Gärtnerin, 21. Februar 2007, 14:31

Möchte ergänzen aus meinem Wurzelschaden letztes Jahr siehe Link oben: Abgefaulte Wurzelenden, braun gefärbt, eingesunkene Stellen an den Wurzeln mít abweichender Färbung, matschig. Alles abschneiden, was krank aussieht.

Stefan, 02. März 2007, 19:52

Hört sich tendenziell nach Pythium bzw. Phytophthora an, wobei Phytophthora eher als Nassfäule auftritt, z.B. nach Staunässe.

Eine genaue Diagnose des Erregers kann man letztlich nur im Labor stellen. Wobei für den Hobbygärtner der genaue Name des Erreger eher den Stellenwert intelektueller Masturbation haben dürfte. ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite