Gärtnerin · 15. Januar 2007, 14:45

Golliwoog/Callisia repens-Pflanzenporträt

Was ist Golliwoog?

Golliwoog ist der Markenname einer altbekannten Zimmerpflanze, die in letzter Zeit bei den Heimtierhaltern für Furore sorgt. Die grünen, krautigen Stängel des Golliwoog sind bei Vögeln, Meerschweinchen, Kaninchen und Schildkröten derart beliebt, dass diese Topfpflanze mittlerweile in Zoogeschäften verkauft wird.

Wie sieht´s aus?

Golliwoog

Vor Entdeckung als Nahrungsergänzungsfutter für Tiere hieß die Pflanze „zimmergärtnerisch“ Kriechendes Schönpolster bzw. botanisch Callisia repens. Für Herrn Knäcke habe ich mal ein Töpfchen Golliwoog eim Fressnapf erstanden (2,99 Euro, manchmal aber auch im Angebot unter 2 Euro).

Herr K. findet das Gewächs nicht besonders lecker und verweigert die Nahrungsaufnahme . Ich habe aber von anderen Meerschweinchen-Haltern gehört, wie sehr deren Tiere auf Golliwoog bzw. Golliwog abfahren. Wenn man den Topf direkt in den Käfig stellt, sollen sie die Pflanze ziemlich schnell in Grund und Boden fressen, weswegen viele ihre Callisia für längere Haltbarkeit und mehr Freude als Topfpflanze außerhalb des Käfigs aufbewahren und dann stängelweise Geerntetes dem Tiere anbieten.

Natürlich interessiert mich an dieser Stelle auch das Grün-Kraut botanisch, das ich als pflegeleichte Ampelpflanzen durchaus sehr attraktiv finde.

Callisia repens habe ich deswegen als altbekannte Zimmerpflanze bezeichnet, weil sie in meinem Zimmerpflanzenbuch von 1958 bereits enthalten ist und wohl nur zwischenzeitlich etwas in Vergessenheit geriet. Zumindest ist sie mir bisher nicht untergekommen. Callisia repens gehört zu den Tagblumengewächsen (Commelinaceae). Eine Garten-Tagblume hatte ich bereits vorgestellt. Dem Zimmerpflanzengärtner ist aber wohl die Dreimasterblume (Tradescantia) eher geläufig, die meine Oma immer in großen Schalen zog und die wundervoll überhängende Hängepflanzen bilden. Golliwoog ist viel zarter und feingliedriger als diese beiden (Blättchen ca. 1-1,5 cm lang), sieht ihnen aber doch sehr ähnlich:

Callisia repens, Golliwoog

Auch die von unten leicht violett schimmernden Blätter des Golliwoog hat er mit der Tradescantie gemeinsam:

Golliwoog vermehren

Golliwoog / Callisia repens-Pflege:

Was sagt nun mein altes Zimmerpflanzenbuch (Christian Grunert, Zimmerblumen, Dt. Bauernverlag, Berlin 1958, S. 375f.):

„Sie (Anm: die Tradescantia) sind aufrecht oder kriechend wachsende Kräuter und gehören zu den verbreitetsten und dankbarsten Zimmerpflanzen. Auch ihre Anzucht ist sehr einfach. Man kann sie aufs Fensterbrett stellen oder in Ampeln und Wandtöpfen halten; gern pikiert man ihre Spitzen auch in die Kübel großer Palmen und ähnlicher Ziergewächsen. …
Die Callisia und die Zebrina sind ihnen in der Tracht und den Ansprüchen sehr ähnlich und werden gelegentlich für Tradescantien gehalten.

Was die Wärme anbelangt, so vertragen die grünlaubigen Tradescantien und ihre Formen auch kühlere Temperaturen, im Winter genügt in den dunkelsten Monaten 6 Grad … . Callisia und Zebrina möchten noch wärmer stehen, die Temperaturen dürfen nicht unter 12 Grad absinken, oder wenigstens nur ganz vorübergehend. Als Standort vertragen sie alle Sonne und Halbschatten, doch räume man sie nicht zu unvermittelt aus dem Halbdunkel ins grelle Licht; die Blätter werden dadurch gelblich. Das wächst sich wieder aus, aber bis dahin sehen die Töpfe wie halb abgestorben aus. Wässern sollte man immer ausreichend, …. Und von Zeit zu Zeit möchte man die Töpfe verjüngen, indem man Triebspitzen in neue steckt; ältere Stöcke werden nämlich an der Basis der Triebe leicht kahl.“

Auch das Verjüngen kenne ich noch von meiner Oma und den Tradescantien her. Regelmäßig wurden die alten Pflanzen durch junge bewurzelte Stecklinge ersetzt, so dass immer frisches Grün die Schale berankte. Bei ihr stand die Schale mit den Pflanzen übrigens im Zimmer mit Südfenster, aber hinter dem Vorhang, ca. 1 Meter vom Fenster weg.

Golliwoog vermehren

Wie bei der Dreimasterblume auch kann man Golliwoog/Callisia repens leicht durch Stecklinge selbst vermehren, die direkt in Erde gesteckt und schwach feucht gehalten werden. Ist vielleicht eine Idee, erst Stecklinge vom Golliwoog zu machen und den Pott dann erst den Meerschweinchen & Co. zum Fraß vorzuwerfen. Am besten Stecklinge zu mehreren/vielen in einen Topf mit Blumenerde stecken, damit dann auch üppige Pflanzen entstehen.

Golliwoog, Callisia-Stecklinge

Nachtrag: Bilder von der Golliwoog-Vermehrung:

Kaum eine Woche nach dem Stecken der Stecklinge in normale Blumenerde haben sich die Stecklinge gestreckt und stehen schon sehr gut da:

Golliwoog-Vermehrung

Zum Nährstoffgehalt von Golliwoog siehe die Seite des produzierende Gartenbaubetriebs UND Wikipedia. Ungesund scheint das Kraut jedenfalls nicht zu sein. Pflanzen, die nicht unter dem Markennamen regulär im Zimmerpflanzenbereich, angeboten werden, sollen u.U. gedüngt sein. Daher wäre ich beim Verfüttern von gekauften Pflanzen aus dem Gartencenter vorsichtig…

Update: Habe jetzt auch wieder eine Tradeskantia-Zimmerpflanze!

Update: Neue Nager-Pflanzen

Zum Zimmerpflanzen-Lexikon

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Vor einem Jahr
Interessante Frage



35 Kommentare bisher

Kommentieren
Ruth Vierengel-Blum, 11. März 2008, 12:01

Hallo ! Ich habe alle anderen Tradescantia Sorten, die ich als Zimmerpflanzen habe, schon als Meerschweinchenfutter ausprobiert und habe festgestellt, die Schweine fressen sie alle mit Begeisterung. Man ist also nicht an Golliwoog gebunden. Gartengrüße von Ruth

Gärtnerin, 11. März 2008, 14:26

Sicher ein guter Tipp für Viel-Tradescantien-Besitzer. Danke Ruth, und natürlich Schweinchengruß zurück. ;-)

Jim, 24. März 2008, 18:09

Also meine kleinen Piepmätzchen sind ganz begeistert von den Golliwoog-Zimmerpflanzen, der erste Landeplatz wenn sie aus dem Käfig kommen, ist natürlich die Golliwoog-Zimmerpflanze!!

Gärtnerin, 24. März 2008, 18:12

Na dann gut Golliwoog-Pick. :-)

Keisha, 25. März 2008, 09:37

Stimmt, hab ich auch gemerkt ^^ Ich habe ein Töpfchen Callisia „Pet Vit“ ins Terrarium gestellt. Neulich schlief sie sogar die ganze Nacht darauf und um da ran zu kommen räumt sie, wenn es sein muß, das halbe Inventar um. Interessanterweise kann sie mit anderen Tradeskantien nix anfangen. Statt dessen gibt es ab und zu ein Blättchen Weihnachtskaktus von letztem Jahr, den ich seit Kauf im Sommer nicht mehr gedüngt habe.

Heike, ich hab neulich auf deinem Blog deine E-Mail Adresse gesucht, aber nicht gefunden. Hab ich was übersehen?

Heike, 25. März 2008, 08:40

Auch meine Panzerträger fressen den Golliwoog sehr gerne. Leider wächst er nicht schnell genug. :(
Tradescantia haben sie auch zum fressen gern.

lg – Heike

Heike, 25. März 2008, 13:24

Ich glaub, die hab ich da nicht sichtbar. Muß man das?
*rauseditierte Mailaddi*
Ja, Weihnachtskatus ist auch beliebt, sowie auch Fetthenne (Sedum spectabile), die hier schon gut wächst.

Keisha, 25. März 2008, 14:50

Hallo Heike,
danke dir. Nein, muß man natürlich nicht öffentlich machen, so ne Mailadresse, aber ich bin noch „neu“ als Schildkrötenhalter und hatte die eine oder andere Frage, die sich inzwischen aber glaub geklärt hat ^^ Hab mir die Adresse trotzdem mal notiert und Steffi kann sie ja, wenn du sie nicht veröffentlicht lassen willst, wieder rauseditieren.
Wie ich Distel neulich schon schrieb, ist es mir meist lieber, ich habe einen mit Erfahrung zum Ansprechen als mir hundert Foren durchzusuchen und zig Seiten, und 90% der Infos sind falsch oder blabla.

Denise, 09. April 2008, 14:13

Muss man die Stecklinge im haus behalten oder können die nach draußen?

Oder sollen die gar nich raus ?
nur im Haus?
Also auch die größeren ? Der gekaufte topf.. auch drinne ?

Bitte per e-mail beantworten: abcengel13@arcor.de
Bitte,bitte.
Lg

Gärtnerin, 10. April 2008, 15:02

Ich würde sie lieber drin behalten. Mögen nämlich nicht so viel Licht.

Denise, 10. April 2008, 20:19

Ah,danke :)

Keisha, 12. April 2008, 16:25

Eine weitere Callisiavernichterin ist vorübergehend (oder auch nicht?) eingezogen. Eine schneeweiße Wellensittichdame tauchte gestern in einem der Nachbargärten auf, völlig durchgefroren und mit nur wenig Widerstand. Weil ich ja ein tierlieber Mensch bin, und Schildi eh nicht so viel Callisia fressen soll, hab ich meinen großen Käfig wieder vom Dachboden geholt. Inzwischen benimmt sie sich, als wäre sie nie woanders gewesen.
Mal schauen, ob sie jemand sucht, und wie die Katzen mit ihr klar kommen. Dann darf sie vielleicht bleiben… Keine Ahnung, wo sie her kommt, aber solche Sachen wie Salat, Apfel oder Callisia hat sie anscheinend noch nie gesehen…

Gärtnerin, 14. April 2008, 09:52

Glückwunsch zum Zuflug, Keisha. Wie fängt man denn nen Vogel draußen eigentlich? Ich wüsste nicht, wenn er nicht grad sitzen bleibt, wundere mich aber immer über die Künste mancher, die regelmäßig von Vögeln angeflogen werden. Vogelflüsterer. ;-)

Keisha, 14. April 2008, 10:51

Üblicherweise fängt man so einen Vogel draußen allerhöchstens mit diversen Netzen. So ausgerüstet sind wir auch im Garten angetanzt: mein größter Aquarienkescher, ein Schmetterlingsnetz und eins von diesen Vogelschutznetzen für Beerensträucher. Aber wie gesagt, die Dame war sehr durchgefroren und ihr Widerstand beschränkte sich darauf, mit dem Schnabel meine Nagelbetten zu piercen. Sie blieb sitzen, bis ich sie mit der Hand eingefangen hab.

Mir ist inzwischen aufgefallen, daß sie anscheinend einem Mann gehört haben muß. Mich meckert sie eher nur an, aber wenn mein Mann an den Käfig geht, kommt sie gleich heran und klettert sogar die Stangen hoch, um ganz nah zu sein.

Gärtnerin, 14. April 2008, 11:38

So´ne Zicke. :-)))

Sandra, 01. Juni 2008, 20:11

Wie gehts der Wellensittichdame denn mittlerweile? Mit der Ringnummer kannst du eventuell die Besitzer ausfindig machen. Falls du keine Besitzer ausfindig machen kannst und die kleine Henne behalten möchtest, solltest du ihr aber unbedingt einen Partner besorgen! Wellensittiche sind Schwarmvögel und nicht für die Einzelhaltung geschaffen. Ich hoffe auf Plastikstangen, Spiegel und Plastikvogel verzichtest du ;-)
Steh dir gern für Wellifragen zu Verfügung!

lieben Gruß
Sandra

Nadine, 21. September 2008, 18:15

Hallo,

also meine beiden Nymphensittiche sind mir vor vielen Jahren weggeflogen, die beiden habe ich mit Hilfe der Feuerwehr und meinem Vater eingefangen und sie haben lange bei mir gelebt und danch auch noch viele Jahre, sind leider an Altersschwäche dann gestorben, waren 16 und 20 Jahre alt.
In den Jahren , wo sie noch lebten, sind mir dann 2 Nymphensittiche zugeflogen. Ich habe meine Vögel auf dem Balkon im Sommer stehen und das Pfeifen hat die Vögel wohl angezogen. Ein weiterer Käfig aufgestellt mit Wasser und Futter und dann kletterten die Vögel rein und Tür zu, Nymphensittich drin. So war das bei mir.
Hatte dann bei der Polizei angerufen bzw. Zeitung inseriert aber keiner hatte sich gemeldet, so lebten und leben diese Vögel bei mir.

Viele Grüße Nadine mit Nymphensittich Charly

Nicole, 10. Februar 2009, 11:18

Hallo!!
Also Golliwoog ist nicht nur etwas für Meerschweinchen und dergleichen. Die Pflanze wird von meinen „Bartagamen“ vergöttert! Topf ins Terrarium und schon sitzen beide mit dem Po im Topf und streiten! Man muß den Topf aber schnell wieder herausholen….sonst schaffen die beiden in 1 Std. alles „wegzuputzen“. :-)

Liebe Grüße, Nicole

Lilibet, 23. März 2009, 10:10

Ich habe einen Golliwoog Topf und keine Kaninchen mehr. Hat schon mal jemand versucht, die Blätter selbst zu essen oder etwas daraus zu zu bereiten?
Gruß Lilibet

Steffen, 16. August 2009, 10:54

Wir haben vier Schildkröten die auf Golliwoog total abfahren ich bin jede woche damit beschäftigt neue Pflanzen zu stecken damit genug Futter für die Tiere vorhanden ist. In einem Forum konnte ich erfahren das die Pflanze sehr nährreich ist und den tieren alles bietet was sie benötigen

Nicole, 07. Januar 2010, 15:22

hallo
ich habe auch schildkröten, und fahren auch total auf Golliwoog ab. Können die zuviel davon fressen? Schadet das dann? oder können sie davon soviel essen wie sie wollen?
Die schildkröten fressen ganz normal ihr futter aber der Topf steht immer im Terrarium und die fressen das andauernd.
Gruß Nicole

Gärtnerin, 08. Januar 2010, 09:54

Hallo Nicole, frag das lieber in einem Haustierforum. Ich hab hier nur die pflanzliche Seite bearbeitet. :-)

Nicole, 11. Januar 2010, 20:10

Ok trotzdem danke.

Wiegand Koch, 05. März 2010, 18:56

Ich habe eine Frage:
Kann man Golliwoog auch aussähen, gibt es Samen und wenn ja, wo kann man ihn beziehen?

Gruß Wiegand

Gärtnerin, 06. März 2010, 12:42

Golliwoog-Samen habe ich noch nie gesehen bisher.

Nicole, 20. Mai 2010, 11:08

Hallo
meine Mum hat die Golliwoog pflanze gedüngt damit sie wieder wächst. Kann ich die Pflanze trotzdem noch verfüttern?
Was mache ich falsch, die planze wächst bei mir einfach nicht die geht mir immer ein.
lg nic

Maren, 20. Mai 2010, 11:49

Was für Dünger hat sie verwendet? Das, was ich essen möchte, dünge ich nur mit Gemüse- oder einem anderen speziellen Dünger, der dafür ausgelegt ist. Sonst würde ich es nicht essen und bei meinen Tieren würde ich es genauso halten und ihnen keine Chemie servieren wollen.

Nicole, 20. Mai 2010, 14:24

Hi Maren
danke für die Antwort sie hat normalen Pflanzendünger verwedet nichts giftiges sagt sie.
mit gemüsedünger könnt ich es ja mal versuchen vielleicht wächst dann bei mir auch mal diese pflanze.

Maren, 20. Mai 2010, 17:52

„Normaler“ Pflanzendünger ist nicht gleich biologischer bzw. unbedenklicher Dünger. Ich wäre da vorsichtig. Ich habe keine Golliwoog zu Hause und kann Dir daher nicht raten, wie die Pflanze gut gedeiht.

Gärtnerin, 21. Mai 2010, 08:47

Golliwoog nie zu stark beernten, Nicole, so dass die Pflanze nicht zu sehr geschwächt wird. Am besten gleich nach dem Kauf in einen größeren Topf mit frischer Blumenerde pflanzen, die Kauf-Töpfe sind zu eng und bieten keinen Wurzelraum.

Angelika, 30. Mai 2010, 09:07

Ihr könnt die Pflanze doch mit dem düngen, was eure Tiere euch „schenken“ und was ihr immer mühselig wegräumen müßt.Vorausgesetzt, sie haben gerade keine Medikamente oder andere Chemie intus.

Angelika

Alina, 11. Juni 2011, 18:53

Hallo,
heute war ich beim Megazoo,da habe ich diese Pflanze gesehen,un dacht edie könnte meinen 2 Schildkrötis vllt. gefallen,fürs aussengehege…für 2.99 hab ich die dann mitgenommen…und die wurde gleich verputzt!;)
Lg von Alina(12Jahre)

Gärtnerin, 14. Juni 2011, 09:28

Freut mich, Alina. :-)

Maik, 06. März 2014, 11:45

Endlich eine gute Anleitung zum Vermehren von Golliwoog. Meine Wellensittiche fressen die Pflanze immer so schnell auf, dass es mit der Zeit etwas teuer wird.

Anne, 19. Juli 2014, 14:13

Ich habe Anfang des Jahres einen Topf gekauft, die Pflanze in einen etwas größeren Terrakottatopf mit Kräuter(oder wars doch Anzucht-?)erde gesetzt. Als es draussen fast Zimmertemperatur hatte, habe ich den Topf auf den Balkon gestellt. Erst in der Sonne, dann doch in ein etwas schattigeres Plätzchen gerückt. Zunächst sah es sehr schlecht aus. Die Blätter wurden gelb und verschrumpelten etwas. Ich nehme an, das war zu viel Sonne. Doch nach einer Weile im Schatten hatte sich die Pflanze erholt. Ich habe mittlerweile überhängendes abgeerntet und meine Meerschweinchen haben es gerne gefuttert. Gedüngt habe ich nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite