Gärtnerin · 22. Januar 2007, 11:12

Grüne Woche

Ha! Da haben wir die erste Außenreporterin von der Grünen Woche in Berlin! Uta schickt uns Bilder direkt aus dem Gartenparadies Grüne Woche. Oh wie sommerlich wird mir, wenn ich das sehe! :-)

„Hallo Gärtnerin,

also, ich war auf der Grünen Woche. Im Mittelpunkt stand wie immer die
Wurst in gebratener, gekochter und geräucherter Form. Vor allem für Männer
unwiderstehlich.

wurst 1

Genau wie die Bierbibliothek.

Bierflaschengalerie 2

Mein Bericht lässt aus gärtnerischer Sicht sehr zu wünschen übrig, aber
ich war eigentlich wegen touristischer Sachen da.

Mein erster Halt: ein Stand mit Hawaii-Palmen.

Hawaipalmen

Die Pflanze steht auf der Roten Liste der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Es gibt nur noch sieben wildwachsende Pflanzen, weil ihre Vermehrung an eine Mottenart gebunden ist, die ausgestorben ist. Dass man sie jetzt kaufen kann, ist Teil einer Rettungsaktion. (Mehr dazu: www.iucn.org)

grüne woche

Meine Nachbarin hatte mal so
eine Palme. Sie stand zwischen ihren Kakteen und war irgendwann so von Wollläusen und diversem anderen Ungeziefer befallen, dass sie sie wegwarf. Die Palme besitzt trotzdem posthum einen Ehrenplatz in ihrem Herzen, denn zum ersten Mal seit langem blieben ihre heiß geliebten Kakteen makellos sauber, die Palme hatte alle Plagen auf sich gezogen.

Sehr hübsch fand ich Pflanzenensembles für Bauergärten.

grüne woche

grüne woche

grüne woche

grüne Woche

grüne woche

Mangold mit seinen roten Stielen ist unglaublich dekorativ zwischen Blumen.

grüne woche

grüne woche

Ich glaube, ich werde in diesem Jahr auch welchen anbauen, er passt ja wirklich in jede
Lücke. (Ich hatte das früher schon einmal gesehen, im Garten der Liebermann-Villa am Wannsee. Dort war dazu noch Rotkohl kombiniert.)

Der mit Blüten in Reagenzgläsern behängte Kunstbaum erregte allgemeine Bewunderung.

grüne woche

grüne woche

Als ich in der großen Blumenhalle war, machte leider der Akku meines Fotoapparats schlapp. Gärtnerisch ist sie meiner Ansicht nach nicht so
interessant. Vor allem Kombinationen von Azaleen und Alpenveilchen in verschiedenen Farben.

Von den Ständen mit diversen Gartengeräten und Deko wurde ich von meiner mitleidigen Kollegin grob weggezerrt, weil ich dazu neige, den Verkäufern alles abzukaufen, wenn sie sich Mühe geben. Und sie legten sich noch voll ins Zeug, denn wir waren am Morgen des ersten Tages da. Zum Ende der Grünen Woche hin werden sie erfahrungsgemäß schlapp, weil sie die Nächte durch feiern mit Massagesessel- und Naturkosmetik-Verkäuferinnen. Immerhin gelang es mir, einige seltene Amaryllis-Zwiebeln zu erwerben, darunter grün und gelb blühende. Mal sehen, was daraus wird…“

Wir geben zurück zur Sendezentrale. *g*

Liebe Uta, ich danke Dir für die tollen Fotos, die jetzt schon ein wenig Sommer in meine grauen Tage zaubern. So eine Hawaii-Palme werde ich bei Gelegenheit käuflich erwerben. Und Mangold zwischen Blumen kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Ich hatte letztes Jahr die bunten Mangold´se gezogen. Ist kinderleicht und gibt optisch echt was her!

Und: So langsam wirds Zeit, dass Du Deine Gastschreiberschaft aufnimmst! ;-)

Wer noch Bilder von der Grünen Woche – Abteilung Garten und Pflanzen – hat, immer her damit!

mehr Grüne Woche-Berichte durch die Jahre:

Internationale Grüne Woche – erster Beitrag
Grüne Woche 2008
Grüne Woche 2010
Grüne Woche 2011

mehr Gartenmärkte und Veranstaltungen

eingewurzelt unter: Termine



7 Kommentare bisher

Kommentieren
Stefan, 23. Februar 2007, 16:01

Bei der Hawaiianischen Palme handelt es sich übrigens um Brighamia insignis.

Angeregt durch den Blog-Eintrag habe ich ein Exemplar erworben. Bis jetzt schlägt sie sich ganz wacker, bin mal gespannt, wie sei gedeiht.

Gärtnerin, 23. Februar 2007, 19:44

Danke für die Info. Könnt man da mal ein schönes Bild von bekommen? Würde die Palme gern mal aus der Nähe begucken.

Stefan, 25. Februar 2007, 18:20

http://www.botanik.uni-karlsruhe.de/garten/fotos-knoch/Brighamia%20insignis%201.jpg

Hab leider zur Zeit keine Digitalkamera, aber das Bild trifft es ziemlich gut:

http://www.botanik.uni-karlsruhe.de/garten/fotos-knoch/Brighamia%20insignis%201.jpg

Jessica, 02. Januar 2008, 14:57

Hallo
ich wollte mal wissen wie man so eine Palme einpflanzen soll ?
Denn meine Freundin hat mir zum Geburtstag eine Palme von den Malidiven geschenkt !

HiLfe -!!-

Christina, 17. Februar 2008, 18:01

Hilfe, ich habe zwei Hawaipalmen, eine wird die nächsten Tage blühe, die andere ist noch nicht soweit, aber mein Problem ist, dass ich ständig Spinnmilben an den Palmen habe. Habe schon vieles versucht, werde diese Biester aber leider nicht los. Wer kann mir helfen? . Ich danke im Voraus.

Lisa, 17. Februar 2008, 19:31

Wenn aber die Motte, welche die Palme bestäubt, ausgestorben ist, wie will man sich dann bei der Auswilderung helfen – wer bestäubt dann???
Würde gern auch meinen Beitrag zur Rettung dieser Pflanze leisten!
Liebe Grüße
Lisa

Gisa, 27. Februar 2009, 14:03

Hallo, habe mir vor einiger Zeit eine Hawaipalme bei Baldur bestellt. Sie kam gestern. Hoffentlich
habe ich Glück mit ihr. Spinnmilben kann ich eigentlich nicht gebrauchen. Werde sie sehr genau
beobadhten. Das Bild im Katalog hatte mich so
fasziniert, daß ich sie mir unbedingt bestellen
wollte. Gisa

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite