Gärtnerin · 18. September 2007, 13:54

Hawaiipalme-Erfahrungen?

Hach, ich hab ein schönes Bild von einer Hawaiipalme (Brighamia insignis, Vulkanpalme)-Besitzerin bekommen. Dankedanke! Die vom aussterben bedrohte Hawaiipalme hat mich ja damals bei Utas Bericht von der Grünen Woche ganz schön angespitzt… Vorletzte Woche bin ich sogar einer begegnet. Kritisch war das, kann ich Euch sagen! Aber ich HAB GRAD ÜBERHAUPT keinen PLATZ! :-(

Nichtsdestotrotz. Erstens: Die Zeiten ändern sich ja bekanntlich ab und zu und ich sehe nicht ein, nicht schon vorzeitig Erfahrungen zu dieser Pflanze zu inhalieren und Zweitens: Es gibt ja bestimmt einen Haufen Hawaiipalme-Besitzer, die nicht so standhaft waren wie ich und die sich jetzt über nen Erfahrungsaustausch oder -Zuwachs freuen würden. Deswegen also hier das Bild von Rebecca. Vielen lieben Dank!

hawaiipalme

Und die Bitte: Hawaiipalmen-Erfahrene, wie ergehts Euch mit dem guten Stück und was erlebt Ihr bei der Pflege? Wie immer sind Erfahrungen aus erster Hand Gold wert. Google kennen wir ja alle schon. ;-)

andere Palmen

Dattelpalme
Bergpalme
Bismarckpalme
Carludovica palmata
Yuccapalme

Livistona / Schirmpalme

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Filipendula vulgaris?, Neue Mitschreiberin: Marion, Ich bin ein Veilchen, Erdbeerpflanzen, Kürbis gekauft



66 Kommentare bisher

Kommentieren
Erika Fleischmann, 29. November 2007, 22:37

Hallo, habe mir vor ca. 4 Wochen eine Hawaii-Palme gekauft, ohne jegliche Erfahrung. War nicht gerade billig. Mit zwei Blüten. Nach und nach sind dann die Blätter gelb geworden. Inzwischen ca. 8 Stück. Wer weiß warum? Oben kommen aber grüne nach. Sie steht im geheizten Wohnzimmer, Südfenster. Muß sie vielleicht jetzt in die Winterpause?
Ich würde mich über eine Info freuen.
Mfg E. Fleischmann

Anita, 15. Dezember 2007, 14:11

Hallo,
die sieht ja super aus! Meine hat leider seit heute nur noch 1 Blatt und 2 winzige dazu… (und das obwohl mein „Dschungel“ hier sonst immer gut wächst *heul*..)
Seit Tagen werden die Blätter alle irgendwie „pergament-ig“.. und heute hat sie auf einmal ein Gespinst gehabt wie Spinnmilben.. also abwaschen.. homöopath. Sprühdünger rauf.. mal sehen, ich hoff, die erholt sich wieder.
Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich an was sowas liegen kann??
Lieben Gruss von Anita

Distel, 18. Januar 2008, 21:16

könnte jemand diesen dämlichen letzten Kommentar entfernen, bitte?

Spreewaldgurke, 18. Januar 2008, 22:51

Kann mich Distel nur anschliessen. Bitte tut mal was dagegen. Ist ja nicht der erste Eintrag von diesem scheinbar unterbelichteten Typen. Also ganz schnell ab damit in die Tonne! Danke!!!

Distel, 19. Januar 2008, 10:23

danke^^

Gärtnerin, 20. Januar 2008, 18:23

Kein Problem. Ich mach das immer so schnell es geht. Bitte einfach geflissentlich überlesen. Solche Leute suchen Aufmerksamkeit. Umso mehr sie kriegen, umso mehr sondern sie ab.

Lisa, 17. Februar 2008, 12:17

Hallo ich mlchte mir auch eine Hawaii-Palme kaufen, aber ich bin mir noch nicht so sicher sind 15 € Dafür viel?? Sind sie leicht zu pflegen oder muss man sich sehr viel drum kümmern???? Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Sandra, 19. Februar 2008, 19:17

Hallo. Also ich habe mir vor guten einen Monat eine Hawaii Palme gekauft und 22 Euro hingelegt.
Kurz darauf fing ein Blatt nach dem anderen sich gelbz zu färben. Habe die Blätter dann weggeknickt. Wie lange dauert es denn bis die wieder nachwachsen? Die Erde ist leider auch etwas schimmlig, was hilft denn dagegen?

Distel, 19. Februar 2008, 21:08

Hallo Sandra,
mit deiner Hawaii-Palme kann ich dir leider nicht helfen, denn da kenne ich mich nicht aus. Aber das Problem mit der schimmeligen Erde hab ich auch. Hatte mal wo gelesen, dass Chinosol dagegen hilft (Desinfektionsmittel für Hauterkrankungen, gibts inner Apotheke als Tabletten, die man im Gieswasser auflöst).
Habs ausprobiert und nich so den Effekt gespürt, jedenfalls nicht, wenn man den Schimmel nicht vorher absammelt. Meiner Erfahrung nach hilfts am besten, wenn man zuerst die oberste Schicht Erde abkratzt und dann mal die Erde etwas trockener werden lässt. Wenns dann partout immer wieder kommt, würd ichs mal absammeln, Chinosol drüber gießen (obwohl sprühen eigentlich besser ist, benetzt alles besser), dann abtrocknen lassen und gucken obs hilft. Keine Gewähr, dass es wirklich hilft. Aber immerhin haben meine Pflanzen noch nie negativ aufs Chinosol reagiert.
LG, Distel

Sandra, 22. Februar 2008, 19:13

Ich danke dir für deinen Rat Distel.
Werde ich heute abend gleich mal ausprobieren. Und falls es nix bringt, kaufe ich die Chinosol Tbl. (nur gut das in einer Apotheke arbeite ;-) )
lg Sandra

Rebecca, 23. Februar 2008, 13:59

Hallo,
heute nach langer Zeit mal wieder auf der Seite, da ich gerade im Umzugsstress bin habe ich wenig Zeit. Jeder veränderung der Pflanze führt dazu dass sie Blätter verliert ich hatte ja seit herbst vier aber mir ist eine eingegangen und ich glaube es folgen noch ein oder zwei und das schon seit ich im Urlaub war und sie einen Platzwechsel machen mussten haben sie sich nicht mehr erholt. Die letzte habe ich von Gärtner Pötschke das ist auch die einzige die noch Blätter hat und sich augenscheinlich bei mir wohl fühlt. Es sind sehr empfindliche Pflanzen aber sonst eigentlich sehr Pflegeleicht es ist üblich dass die Blätter gelb werden und die einfach dann abfallen lassen das gibt einen schöneren Narbenstamm wie abknicken. Sie blühen auch nur im Winter und sollen nur bedingt in der Sonne stehen im Sommer haben sie ihre Winterpause also nicht erschrecken wenn sie da die Blätter verlieren. Habe auch eine genaue Pflegeanleitung wenn sie jemand will wäre das kein Problem per mail zu schicken.

Keisha, 02. März 2008, 19:43

Naja, ob das helfen mag…. bei unserem Dehner gibts zur Zeit welche. Bei andern D’s sicherlich auch.
Oder wie oben schon steht, bei Gärtner Pötschke.

petka, 02. März 2008, 19:31

Wer kann helfen?
Habe heute einen Berichtg über Brighamia-insignis (Hawaipalme) gesehen, möchte eine kaufen, wo findet man welche?

Sybille, 03. März 2008, 13:15

Hallo petka,
habe denselben Beitrag im Ratgeber Garten gesehen und ca. 10 Minuten später eine bei Pötschke bestellt.
Bin gespannt, wie die sich entwickelt.

Sandra, 03. März 2008, 19:02

Hallo Petka,
ich habe meine beim Toom Baumarkt gekauft!
Vielleicht gibts den bei dir in der Nähe ,wobei nicht jeder Toom die gleichen Pflanzen hat!

Kristina, 15. März 2008, 22:33

Hallo!
Ich habe mir heute bei Blume 2000 eine Hawaiipalme gekauft. Die Pflanze ist recht klein, ca. 20 cm, keine Blüte, lag bei 10 €.
Werde mein Glück mit ihr versuchen, bin mal sehr gespannt, werde berichten.

Karola, 22. März 2008, 10:49

Hallo,

vor ein paar Tagen habe ich mir auch eine Hawaiipalme bei Blume 2000 für 10 Euro gekauft. Heute habe ich ein gelbes Blatt entfernt. – Und wie es aussieht, bekommt sie ihre erste Blüte. Mal schauen, was sich da entwickelt.

Schimmlige Erde würde ich darauf zurückführen, dass die Pflanze zu nass gehalten wurde.

Bianca, 29. März 2008, 08:37

Hallo,

die Hawaiipalme braucht nur sehr weniig Wasser (1x pro Woche wenig giessen, wie einen Kaktus). Staunaesse mag sie gar nicht! Ausserdem bekommt sie Stress, wenn sie mehr als 12h Licht hat – daher kommt sie im Sommer in Stress und hat dann ihre Ruhephase. Im Juli/August sollte sie an einen schattigeren Platz gestellt werden und nicht gegossen werden (in der Zeit kann sie ihre Blaetter verlieren). Ab September bekommt sie bei guter Haltung dann Blueten.

muten, 20. April 2008, 09:47

Ich die Pflanze jetzt seit einem Jahr, und habe die Erfahrung gemacht, dass das Zeug sehr gut und schnell wächst, wenn man zwei Grundsätze befolgt. Wenig oder garkein direktes Licht, sehr wenig Wasser. Ich weiss nicht, ob die Pflanze besonders anfällig ist für Spinnmilben, aber auch mir wär die Pflanze fast gestorben. Doch als ich sie täglich mit Wasser bestäubt hatte, waren die Spinnmilben sofort weg. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass die Pflanze die Luftfeuchtigkeit mag (ist nicht wissenschaftlich belegt, aber meine Pflanze gedeiht Prächtig seit ich sie Täglich mit wasser bestäube).

Gruss muten

Stefan, 20. April 2008, 11:09

Hallo Muten, Hawaiipalmen sollen tatsächlich für Spinnmilben besonders anfällig sein.

Jürgen, 29. April 2008, 16:31

Hallo Rebecca!
Habe mir auch eine Hawaii Palme angeschafft.Da ich keinerlei Erfahrung mit dieser Planze habe, würde mich Deine Plegeanleitung sehr interessieren. Bei meiner Planze werden im Moment die Blätter gelb. Sie steht im Wohnzimmer vor dem Fenster (Südfenster) hat dadurch hell, aber keine direkte volle Sonne. Auf Antwort würde ich mich sehr freuen
Gruß Jürgen

Elke, 13. Mai 2008, 11:12

Hallo Rebecca,
wir haben unserem Chef eine Hawaii Palme geschenkt. Leider hat sie jetzt nur noch gelbe Blätter und sieht aus, als wenn sie eingehen würde. Da ich nicht weiss was ich noch machen kann würde ich mich sehr über Deine Pflegeanleitung freuen. Vielen Dank
Gruß Elke

Spreewaldgurke, 13. Mai 2008, 12:07

Hallo alle miteinander,

ich bin zwar nicht Rebecca, aber dazu kann ich vielleicht auch etwas sagen.

Bei den Hawaiipalmen (auch Vulkanpalmen) genannt ist das normal. Bei denen ist der Rhythmus etwas anders. Im Frühling/Sommer haben sie eine trockene Ruhezeit und machen sich naggisch…sprich…sie verlieren ihre Blätter und im Herbst/Winter haben sie ihre aktive Zeit und ziehen sich wieder an…also sprich…sie treiben wieder neues Grün. So ist das halt wenn man gebürtig aus Hawaii kommt; da ist alles a bissi anders ;o)*grinsel*

Ich habe dazu noch einen interessanten Link beigepackt:
http://www.zimmerpflanzenlexikon.info/lexikon.php?id=931

Liebe Grüße von der Spreewaldgurke

Doris, 20. Oktober 2008, 10:04

Hallo alle zusammen,
habe seit einem Jahr eine Hawaiipalme. Seit zwei Wochen blüht sie das erste Mal. Jetzt habe ich festgestellt, daß der Stamm weich wird und Dellen bekommt. Hat jemand eine Ahnung, was das bedeuten könnte?

Jette, 31. Oktober 2008, 09:31

Hallo Pflanzenfreunde,

ich hab mir letztes Jahr bei Obi eine Hawaiipalme gekauft. Sie steht bei mir im Erker N/W-Seite.
Ich geh leider immer etwas stiefmütterlich mit meinen Pflanzen um, d.h. ich gieße nicht ganz so regelmäßig. Diesem lieben Pflänzchen scheint das aber wundervoll zu bekommen. Jedenfalls belohnt es mich jetzt mit wunderschönen Blüten.

Viel Spass und Erfolg mit euren Mitbewohnern

Ina, 03. November 2008, 13:46

Hallo,
also ich habe meine Hawaiipalme seit dem Frühjahr. Sie hatte zwischenzeitlich fast alle Blätter abgeworfen und nur noch 2 winzige Blättchen. Aber sie hat sich wieder toll gemacht und hat nun wieder ein volles Blattkleid.
Die Palme die ich verschenkt habe hat inzwischen 6 Blüten! Die sehen schon echt schön aus.
Mal schauen ob es bei meiner auch noch wird.

Maria Zick, 09. November 2008, 13:16

Meine Hawaiipalme bekommte einen weichen Stamm faul? wie kann ich sie retten?

Linda, 11. November 2008, 09:25

Hallo zusammen,

ist das schön endlich eine Seite mit Hawaiipalmen-Freunden gefunden zu haben.

Ich habe meine Pflanze seit letzten Frühling. Sie hat im September versucht Blüten zu machen, aber für mehr als ein paar braune Stummel hats nicht gereicht. Ich denke mein Timing mit Giessen war komplett falsch.

Das mit dem eingedellten und weichen Stamm macht meine seite etwa 2 Wochen und ich weiss nicht wieso.

Die Angaben zur empfohlenen Lichtdosierung sind so unterschiedlich. Damit ich das richtig mache: kein direktes Licht, aber schon schön hell, oder?

Meine Pflanze hat zudem die Angewohnheit die Blätter zu verlieren (bis noch so 4 übrig sind) und neue zu machen (max. 15), dann wieder zu verlieren und neue machen usw? Einen echten Rhythmus kann ich aber nicht erkennen…

Auch ich wäre froh für diese Anleitung, das wäre mir wohl eine grosse Hilfe, denn ich habe grosse Freude an der Palme und möchte alles richtig machen.

Liebe Grüsse

Kati, 17. Januar 2009, 14:14

Ich habe mir im September 2008 eine Hawaii-Palme bei Baldur Garten gekauft. Bis vor zwei gut zwei Wochen wuchs sie ausgezeichnet. Dann bekam sie nach und nach gelbe Blätter. Jetzt ist der Stamm total weich, wie faul. Woran liegt das? Was habe ich falsch gemacht. Und vor allem: Ist sie noch zu retten? Bitte helft mir.

Serge, 20. Januar 2009, 03:49

Hallo Zusammen,

Also bei mir war es ebenfalls so, dass ich geglaubt habe die Palme würde mir sterben, faulen…
Wir haben sie im Mai 2008 gekauft und im Flur, eben nicht am direkten Licht stehen gelassen. Anfangs sah alles sehr gut aus! Doch irgendwie kamen die neuen Blätter zu schnell, sodass auf einmal 12 kleine Blätter von ungefähr 2 bis 5 cm da waren. Die ersten Blätter fielen dann bereits wieder ab obwohl sie meiner Meinung nach noch garnicht ausgewachsen waren….
Da fing ich an mir Sorgen zu machen…
Zuerst mehr Giessen dachte ich…aber falsch wie sich herausstellen sollte..
Anschliessend umtopfen in Blumenboden….wurde noch viel schlimmer…
Nach 4 Wochen waren nur noch 3 gelbe Blätter da…
So jetzt kam der letzte Rettungsversuch:
1. Die zu kompakte Erde(Blumenerde musste wieder schnellstmöglich weg…es bildete sich zu viel feuchtigkeit und die Wurzelen waren am faulen
Ich nahm Quarzsand und mischte Ihn 1/1 mit der Blumenerde.
2. Während 2 Wochen gar kein Wasser mehr.

Die Belohnung: Die Hawaii Palme sieht wieder sehr Gesund aus, knall grüne Blätter….

Seitdem besprühe ich die Palme regelmässig, jede Woche einmal…Blätter wie auch den Stamm und die Oberfläche des Bodens. Nicht mehr.

Was weint Ihr, wenn ich doch nochmal umtopfen möchte in einen schöneren und grösseren Topf, welche Mischung ist Ideal?

Stefan, 20. Januar 2009, 10:23

Auch außerhalb der Ruhezeit im Sommer verliert die Vulkanpalme Blätter. Das ist ganz normal, solange entsprechend neue austreiben. Durch das beständige Absterben und Austreiben von Blättern entsteht mit der Zeit ein bauchiger Stamm mit charakteristischen Blattnarben.

Lisa, 16. März 2009, 10:14

Hallo Leute, ich habe mir vor ein paar Tagen eine Hawaii-Palme gekauft. Ich hatte mich sofort in diese Pflanze „verliebt“. ich hätte auch gern eine detaillierte Pflegeanleitung, damit ich nichts falsch mache. danke.lg
lisa

Haferkorn, 22. April 2009, 16:36

Hallo, wer kann mir helfen habe mittlerweile 3 Hawaipalmen leider wird eine davon am Stamm ganz weich, an zu viel Gießen kann es nicht liegen da sie schon eine weile nichts mehr bekommen hat, da ich gelesen habe es könnte daran liegen. Was kann ich noch tun um sie zu retten, bitte helft mir weiter. LG Susanne

Waltraud Kreinbucher, 29. April 2009, 13:02

Hallo ins schöne Deutschland.

Ich bin durch Zufall auf eure Einträge gestoßen, da ich große Probleme mit meiner Hawaipalme habe. Meine Hawaipaöme hat alle Blätter verloren und als ich sie aus der Erde nahm habe ich bemerkt dass sie alles faule Wurzeln hat. Ich habe sie sofort umgetopft in der Hoffnung dass sie wieder anfängt zu wachsen. Wer hat Erfahrung damit oder wer weiß was ich sonst noch machen könnte.
Bin verzweifelt.
Danke Waltraud

Gabriella, 08. Mai 2009, 10:48

Hallo, auch ich habe eine Hawaipalme von Gärtner Poetschke gekauft. Anfänglich verlor sie ihre Blüten, was auf den Standortwechsel zurückzuführen ist. Ich habe sie an einem nicht allzu trockenem Raum am Südfenster gestellt. Ich gieße sie im Winter mäßig und fühle vorher die Erde. Wenn sie trocken ist gieße ich nur etwas Wasser. Nun wird es bald Sommer und einige Blätter vergilben und fallen langsam ab. Sie hat im Sommer eine Ruhephase nur am Besten sie wird nur noch besprüht. Im Winter kann sie wieder mäßi gegossen werden, da sie im Winter wächst und blüht. Also lieber die Pflanze zu trocken halten als zu feucht. Lieben Gruß

brittilein, 24. Mai 2009, 16:16

Besitze auch eine Hawaii Palme und bin sehr zufrieden mit diesem Gewächs,das beinahe einem großen Feldsalat mit Stamm ähnelt.Jedenfalls macht sie mir nur Freude,da ich sie nur mäßig gieße,ab und zu leicht mit kalkfreiem Wasser bestäube und niemals umstelle,-denn jede Standortveränderung ist wahrhaft sehr schädlich für diese schicke Palmenart!

Ingo, 15. August 2009, 09:24

Hallo.

Meine Erfahrung:
Nachdem ich die Palme gekauft hatte stellte ich Sie wie gefordert hell und mit indirektem Licht auf.
Kurze Zeit später verfärbten sich die Blätter und fielen ab.
Nun beschloss ich die Palme einfach mal nach draußen in die Sonne zu stellen. Vormittags bekommt sie jetzt die pralle Sonne und nachmittags hat sie dann indirektes Licht.
Siehe da, sie wächst wie verrückt. Ab und zu düngen und mit Regenwasser gießen, das reicht ihr völlig. Nur darf keine Staunässe entstehen.
Also, noch viel Spaß bei der Rettung der Palmenart.

Haweii Palme, 26. September 2009, 13:36

Hallo,ich habe meine Haweipalme schon seit 2 Jahren.Meine haweii palme wächst gut aber sie hat noch nie Blüten beckommen.
Muss ich sie eigentlich mal düngen?
Und was für Erde ist ideal?
muss man sie besprühen?

Sandra, 09. Oktober 2009, 11:26

Hallo Leute,
find ich toll, dass es so viele Hawaiipalmenbesitzer gibt! Ich habe meine seit einem guten Jahr und sie fängt gerade zu blühen an. Bis jetzt habe ich sie als eine der pflegeleichtesten Pflanzen empfunden. Nur bei einem Spinnmilbenbefall hat sie mal den großteil der Blätter verloren, sich dann aber auch recht schnell wieder erholt…
Besprühen tu ich sie eigentlich überhaupt nicht- allerdings steht sie auch mit einigen anderen Pflanzen in einem kleinen Raum, wo wir immer unsere Wäsche zum trocknen aufhängen- also ist die Luftfeuchtigkeit schon von vornherein höher…
Das Fenster schaut Richtung Süd-Ost, dh. sie bekommt immer die Morgensonne, so wie sie steht.
Was das gießen anbelangt: Es mag jetzt vielleicht blöd klingen, aber ich gieße alle meine Pflanzen nach dem Mond- und ich hab nur die besten Erfahrungen damit gemacht. Und vorallem man braucht im Schnitt nur alle zehn Tage gießen, was natürlich auch ne Zeitersparniss ist!
Ich kanns nur empfehlen!!!
LG Sandra

Dany, 10. Oktober 2009, 09:00

Dany

will mal gern wissen was für erde den am besen für die haweipalme ist

Dany, 10. Oktober 2009, 09:01

danke sandra für deine tipps

Sandra, 15. Oktober 2009, 01:02

Hey Dany,

ich hab ganz einfach normale blumenerde genommen und die mit ein bisschen Sand vermischt.

LG Sandra

Chila, 21. Oktober 2009, 12:52

Hallo Palmenfans
ich habe meine seit Mitte letztes Jahr (von OBI). War total begeistert von Ihrer Erscheinung. Bei mir steht sie im Schlafzimmer am Fenster (südwest Seite). Sie hat viel Licht und auch Sonne. Hatte mich letztes Jahr darauf gefreut, wie sie wohl mit Blüten ausschaut :o). War nichts …. Blätter hat sie wie wild gemacht, aber keine Blüten. Dann so Anfangs Sommer fing sie an Blätter abzuwerfen, war schon am bangen ob sie mir wohl eingeht. Habe mich dann einwenig im Web schlau gemacht und gelesen, das dies normal ist, das sie ja aus Hawaii kommt und dort die Sonnen und Nachtzeiten unterschiedlich sind. Kein Wunder ist ja auch auf der anderen Seite von der Kugel ;o)
Vor ein paar Wochen habe ich festgestellt, das sie anfing Blüten zu produzieren und heute sieht sie wunderschön aus, buschig mit ihren typischen langen Blüten. Nur schade, das sie nicht all zu lange blühen ….. freu mich aber jetzt schon aufs nächste Jahr mit ihr.
Wünsche allen die gleiche Freude mit Ihrer Palme wie ich sie habe, denn angeblich ist es nicht leicht sie zum Blühen zu bringen.

Sabine, 24. Oktober 2009, 09:07

Hallo an alle!!

Natürlich habe ich auch eine Hawaii Palme!!! Ich habe meine seit ca.5 Monaten.
Bei meiner ist auch alles O.K. Sie macht manchmal gelbe Blätter, keine Spinnmilben, noch:-), Doch sollte jetzt ihre wunderschönen Blüten machen? Das tut sie aber leider nicht!! Mach ich etwas falsch??

Liebe Grüße
Sabine

Chila, 27. Oktober 2009, 16:44

Hallo Sabine
nö glaube ich nicht, das du was falsch machst. Meine hat den ersten Herbst auch nicht geblüht, umso erstaunter war ich als ich anfangs Oktober merkte, das Sie keine blätter sondern Blüten macht.
Vielleicht brauchts wie bei mir, Geduld :o)

Liebe Grüsse
Chila

Dany, 29. Oktober 2009, 11:29

meine hawaiipalme hat schon vor 1 monat mehrere kleine stängel bekomen wo die Blüten dran sein sollen aber sie wachsen einfach nicht.)-:
^^
°°
____

horst, 03. November 2009, 16:11

hallo zusammen
vieleicht kann mir ja einer von euch helfen
meine hawaiipalme hat blüten angesetzt hat aber nur eine zum blühen gebracht der rest ist einfach vertrocknet an was liegt das

Sandra, 09. November 2009, 09:13

Hallo Dany und Horst,
schade das ihr keine Blüten hattet! Wahrscheinlich kenne ich mich zuwenig aus, aber mir fallen so einige Gründe ein, warum sie nicht richtig blühen will. Entweder hatte sie zuwenig oder zuviel Wasser, zu wenig Licht, oder sie mag die Heizungsluft nicht…
Ohne die Pflanze zu sehen und wo sie steht ist es schwierig etwas dazu zu sagen…
Ich persönlich würde mal das Klima auf Hawaii unter die Lupe nehmen- Temp, Luftfeuchtigkeit… und das mit den aktuellen Bedingungen vergleichen- vielleicht fällt euch etwas auf.

Wo steht sie denn- über der Heizung? Und in welcher Himmelsrichtung geht das Fenster?
Schaut euch mal den Stamm an- ist er ganz eben, oder hat er Dellen- die darauf schließen lassen, dass sie auf das Wasser in ihrem Speicher zurückgreifen muss?
Düngt ihr sie auch? Oder habt ihr sie gerade mal umgesetzt? Die Luftfeuchtigkeit auf Hawaii liegt bei ca. 70%, da kanns ihr natürlich bei uns schnell mal zu trocken werden- vielleicht hilft es eine Schale Wasser darunter zu stellen…
Bei mir sind auch 2 Blüten vertrocknet- dafür haben allerdings 5 geblüht- was mir bei meiner aufgefallen ist, sie hatte „Dellen“ im Stamm- also hab ich sie etwas zu wenig gegossen…
Ok das war jetzt ein bisschen viel aufeinmal…

LG Sandra

Roland, 09. November 2009, 20:31

Hi Leute,

hab letztes Jahr von meiner Freundin ne Hawaii-Palme bekommen…. hatte mir aber dann heuer im April nen starkes Milben-Problem eingefangen… meine Palme hatte alle Blätter abgeworfen und die Milben haben jeden neuen Trieb auch gekillt… war aber zu faul nen Mittel zu kaufen… und auch zu faul se wegzuwerfen… hatte den blanken Stamm bis Mitte Sept – hab mich dann doch mal aufgerafft nen Mittel zu kaufen… und jetzt Treibt sie wie blöd… aber nicht mehr oben wie man immer sieht sondern hab über 6 grosse Seitentriebe unter der Stammkrone bekommen die fröhlich wachsen… d.h. so wie es aussieht bekommt meine Palme mehrere Kronen.. hat da jemand damit Erfahrung ob jetzt der Hauptstamm mit weiterwächst… sieht auf jeden Fall super aus….

Gruss Roland

Dany, 24. November 2009, 16:16

Meine Hawaii palme steht an einen halpschattigem Ort.
Der Boden ist feucht aber nicht zu nass.
Ich besprühe die Palme alle 2-3 Tage mit wasser.
Und ich habe sie noch nie umgestellt, also frage ich mich warum die stängel von den Büten eingegangen sind.

Euer Spronky

Carola, 13. März 2010, 10:41

Auch ich möchte meine Erlebnis mit meiner Hawaipalme erzählen. Meine Palme lebt jetzt schon zwei Jahre beim mir und erfreut sich bester Gesundheit. Das allerschönste ist, daß sie nicht nur geblüht hat, sondern auch Samen gebildet hat, die ich ausgesät habe, woraus ganz viele kleine Palmen gewachsen sind. Die sind inzwischen zu 10 cm großen Exemplaren herangewachsen, so daß ich beginne, sie besonders lieben Menschen zu verschenken. Solchen Erfolg wünsche ich allen Besitzer dieser liebreizenden Pflanze!

Klaus, 13. März 2010, 15:31

Ich war noch niemals auf Hawaii und habe aus
Platzgründen auch keine Hawaii-Palme aber Sandra
hat recht. Wichtig bei der Haltung ist die
Beachtung von Bodenverhältnissen und Witterung.
Das Vulkangestein ist porös und hat nur ein geringes Wasserhaltevermögen, keinesfalls nass.
Die Feuchtigkeit kommt als Nebel mit dem
auflandigen Wind und wird insbesondere durch
Stamm und Blätter aufgenommen. Der Zusatz von
Quarzsand scheint, wie angesprochen, sehr wichtig zu sein und insbesondere das Einsprühen.
Das mit dem Nebel habe ich auf Zypern gesehen und
zwar bei Bananen.
Danke für die vielen Infos die mir auch bei anderen Pflanzen helfen.
Durch den Versandhandel erhielt ich im Herbst zwei Pflanzen die gut aussahen und die regelrecht
um ihr Leben kämpften. Sie haben verloren !!!
Nachdem ich die Pflanzen ausbuddelte stellte ich
fest das sie regelrecht ertrunken sind. Die
Wurzeln waren total verfault. Sie waren, aus
China kommend, in Töpfe gesetzt und eingeschwemmt worden. Ich habe in den 2 Monaten ihres Lebens
nicht einmal gegossen. Hätte, hätte ich die
Pflanzen aus den Töpfen genommen und wie hier
oft beschrieben in eine Mischung aus Erde und
Quarzsand gesetzt, dann ???
Danke für die Hinweise und aus Schaden kann man
nur lernen.

Patricia, 18. August 2010, 20:47

Hallo, bin aus Zufall auf diese Seite gestoßen, da ich Pflegetipps für meine Hawaipalme suchte. Ich habe meine schon seit zwei Jahren. Zweimal Milbenbefall überlebt, einen Umzug überstanden ;). Nur jetzt bereitet sie mir doch große Sorgen. Wie hier schon öfters gelesen ist der Stamm relativ weich und hat einige Dellen. Interessanterweise kommen aber wieder neue Blätter. Hat einer von Euch einen Rat, was ich in der Pflege vielleicht besser machen könnte? Ich wäre Euch echt dankbar!!!
Gruß Pat ;)

Lisa, 25. September 2010, 13:35

Hallo Leute, ich bin total verzweifelt. Ich habe jetzt seit 2 Jahren eine Hawaii Palme und zum zweitem Mal faulen mir die Blütenstände ab. Die Blätte stehen in voller Pracht, nür die Blüten faulen einfach ab:( Sie werden meist nicht länger als 2cm. Könnt ihr mir sagen was ich falsch mache?

Conni, 14. November 2010, 17:18

Hallo!
Bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen…
Hab mir Anfang des Jahres eine Hawaii Palme gekauft und sie hat den Sommer auch ohne Blätter gut überstanden. Heute Mussten wir dann feststellen, dass der Stamm unten wie hohl war und sie einfach umgekippt ist. Allerdings steht die Krone in vollen Blättern! Wenn ich jetzt den Stamm kürze und neu eunpflanzen, besteht dann die Hoffnung, dass sie wieder anwächst oder muss sie leider in die Tonne wandern?
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Peter, 23. November 2010, 12:59

Ich hatte schon 2 Hawaii Palmen. Die Erste starb bereits wenige Wochen nach dem Kauf. Die Zweite lebte etwa 2 Jahre – in der Zeit musste ich sie 2 Mal gegen Spinnmilben behandeln. Mit Schmierseife (verdünnt mit Wasser) hat das gut funktioniert. Es sind dann auch wieder zahlreiche Blätter nachgewachsen, aber irgendwann begannen auch die Wurzeln zu faulen und wenn der kegelförmige Stamm einmal „wurzelfrei“ ist, kommt auch das Umtopfen zu spät nehme ich an.

Meine Fragen dazu:

wie oft sollte man die Palme denn umtopfen?
wie oft empfiehlt es sich zu düngen?
soll man welke Blätter abzupfen, oder warten, bis sie von selber fallen?

Habe jetzt meine dritte Palme gekauft – ich gebe nicht auf :-) Diesmal ein Topf mit zwei Palmen, die auch beide gerade blühen. Hoffe diesmal wirds was mit einer langjährigen Freundschaft …

Dany, 17. Mai 2011, 17:10

hey hab mal ne frage passt zwar nicht zum thema aber ich habe heute ein Diktat geschrieben und habe ausversehen als einzigsten fehler Hals über Kopf zusammengeschrieben wie viele Fehler bekommt man dann?

meine hawaii palme habe ich jetzt in kaktuserde mit kieselsteinen umgepflanzt und sie wächst besser als früher

DANKE

Michelle, 31. August 2011, 09:57

Hsllo
meine mama hat jetzt schon ca.2jahre ihre Hawaii palme hat sie bis jetzt nicht umgetopft nun wird der topf aber bissl klein!!!
wir wissen aber nicht welche erde man für die hawaiipalmen benutzt damit sie nicht eingeht!!!!

wäre schön wenn ihr uns nützliche tipps geben könntet

LG Michi

Achim Nawroth, 28. September 2011, 23:47

Wir haben uns vor einem Jahr eine Zimmerpflanze (Hawei Palme) zugelegt einer unsere schönsten Pflanzen, doch nun ist etwas geschehen!
Anfang was es noch im normalen, die unteren Blätter fielen ab, die eigentliche Baumkrone war stets mit frischen grün, im Frühjahr ging es los mit kleinen weisen Punkten, wir nahmen die Palme auf unser Balkon zu Südseite wo sie sich erholt hat, jetzt ist die Katastrophe eingetreten Die einst Grüne Blad Krone ist beinnah Welk, was kann man machen das sich meine Palme wider im seinen Farben zeigt? Der Stamm ist Gesund und die Wurzeln noch fest, wir haben dem Baum erst einmal im Blumenerde umgetupft, was muss ich beachten.

Stefan, 29. September 2011, 09:55

Wie in den Beiträgen weiter oben erwähnt ist die Hawaiipalme anfällig für Spinnmilben. Die weißen/silbernen Punkte könnten ein Anzeichen hierfür sein. Hält man ein weißes Blatt Papier unter ein Blatt der Hawaiipalme und schüttelt dieses vorsichtig, müßte man die kleinen Spinnmilben erkennen können.

Die Pflanze entweder mehrmals nach Anweisung des Herstellers mit einem entsprechenden Akarazid (Mittel das Spinnmilben abtötet) behandeln. Als Hausmittel kann man auch mit Seifenlösung einsprühen. Auch dieser Vorgang muss mehrmals wiederholt werden.

Trockene Luft macht die Hawaiipalme anfälliger für Spinnmilben. Deshalb sollte man sie regelmäßig besprühen oder die Luftfeuchtigkeit anderweitig erhöhen.

Marja, 06. Oktober 2011, 08:02

Hallo, habe gestern eine Hawaii-Palme gekauft und habe gleich zu Hause angekommen bemerkt, daß die Blätter etwas gerollt sind. Was hat das zu bedeuten? Habe leider überhaupt keine Erfahrung.
Liebe Grüße

Niklas, 05. April 2012, 20:18

Hallo zusammen.
Ich habe mir vor ca. einem Jahr eine Hawaii Palme gekauft.
Diese so wie beschrieben immer nur mit wenig Wasser gegossen und nur indirekter Sonne ausgesetzt.
Sie ist auch gut gewachsen und hat viele Blätter gebildet.
Letztens hatte ich einmal ausversehen, da ich beim gießen weggeschaut hab zu viel Wasser gegossen.
Die Blätter hingen ein paar
Tage später nur noch herunter, verloren aber nicht ihre Farbe.
Ich habe mir schon gedacht, das es an dem Wasserüberschuss gelegen haben muss und habe sie erstmal 2-3 Wochen nicht mehr gegossen.
Heute musste ich allerdings feststellen, dass der „Stamm“ nur noch hohl war, sodass die oberer Teil beim leichten berühren förmlich abriss.
Da ich jetzt sogesehen 2 Teile habe und sehr an meiner Palme hänge wollte ich fragen, ob die Palme erneut wachsen kann, wenn ich einfach wieder die Wurzel einpflanze und die Erde ein wenig gieße, oder ob ich sie einfach vergessen kann.
Vielen dank für die Hilfe.

Annette, 16. März 2013, 23:07

Für alle, die ebenfalls das Problem eines weichen Stamms haben: eine Hawaiipalme kann aus zwei Gründen einen weichen Stamm bekommen – entweder man hat sie zu viel gegossen und der Stamm verfault von innen oder man hat sie zu wenig gegossen und der Stamm „verwelkt“. Das zweite ist nicht schlimm und kann durch Gießen wieder behoben werden. Allerdings ist auch in diesem Fall sehr wichtig Staunässe zu vermeiden. Dann pumpt der Stamm sich nach und nach wieder auf (kann 1-2 Wochen dauern). Bei einer Stammfäule ist die Pflanze vermutlich nicht mehr zu retten. (Daher gilt bei der Hawaiipalme immer: lieber zu wenig gießen als zu viel.) Wenn man sich nicht sicher ist, aus welchem der beiden Gründe die Palme einen weichen Stamm hat, sollte man sie vorsichtig samt ihrem Erdballen aus dem Topf holen und fühlen, ob die Erde unten trocken oder naß ist. Nur wenn der Erdballen wirklich komplett trocken ist, sollte man gießen. Ein weiterer Hinweis auf Wassermangel ist, dass der Stamm INSGESAMT weich und eindrückbar wird. (Die Blätter können dabei noch straff und grün sein, sie werden dann aber auch irgendwann gelb und fallen ab.) Wenn es nur eine einzelne (runde) Stelle ist, ist es meist ein Zeichen für Stammfäule…

fétsch, 19. Januar 2015, 11:57

Ich habe mir vorletztes Jahr diese Palme geholt und sie hat bis jetzt noch kein einziges mal geblüht. Woran liegt das?

Christina, 06. Juli 2015, 12:16

Hallo… Die sieht ja super aus!! Meine hat in den letzten zwei Wochen alle Blätter von sich geschmissen und einen leicht wabbeligen Stamm bekommen… Oben ist sie mittlerweile schrumpelig und schwarz…
Hab sie gestern mal raus in den Schatten gesetzt und habe dann gesehen,das sie unten am Stamm eingeschnitten ist. Ich denke, das das der Grund für den „Gefühlsumschwung“ ist. Wächst sie an dieser Stelle wieder zusammen, oder war`s das dann mit uns??

Danke schon mal vorab!!!

Simon, 03. November 2015, 12:58

Hey könntet ihr mir bitte verraten was mit der Palme los ist, wenn sie so komisch hohl wir ??

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite