Gärtnerin · 04. März 2007, 09:00

Hortensien-Schneiden

Gestern waren die Hortensien mit Schneiden dran. Meistens liest man, dass man Hortensien besser nicht schneiden sollte – vor allem im Herbst und Winter nicht – weil man sonst die Blüten fürs nächste Jahr gleich mit abschneidet und sich dann auch nicht zu fragen braucht, warum blüht die Hortensie nicht mehr. Das ist wirklich nicht zu empfehlen! Außerdem frieren Hortensien bzw. einzelne Hortensienäste auch über Winter schon mal ein Stück zurück, so dass man das besser im Frühjahr macht, wenn denn.

Eigentlich brauchen sie nicht wirklich geschnitten zu werden. Da ich meine Hortensien-Sammlung aber im Topf halte, sorge ich schon regelmäßig dafür, dass sie nicht zu groß werden. Die beste Jahreszeit, um Hortensien zu schneiden, ist im frühen Frühling, wenn die Knospen schon schwellen bzw. erste grüne Blattknospen auf sind. In dieser Zeit sieht man genau, wo was wie stark austreibt, welche Äste möglicherweise über den Winter abgestorben sind und wohin die Hortensie ihre Kraft zu stecken gedenkt.

Vor dem Schnitt stehen die Hortensien einigermaßen windgeschützt über Winter mitsamt den Blüten einfach so rum:

Hortensien schneiden

Windschutz ist Gold wert. In zugigen Ecken friert viel mehr ab!

Und danach so:

Hortensien Schnitt schneiden

Ich schneide in der Reihenfolge folgendes:

1. Alte, abgestorbene Äste/tote obere Aststückchen werden am Boden ausgebrochen bzw. von den Ästen abgeschnitten.

2. Die schwachen Triebe sind dünner und bringen auch kleinere Austriebsknospen. Ich entferne sie, damit die restlichen Triebe sich ihre Kraft mit den Hungerleidern nicht teilen müssen.
Dünne und schwache Triebe werden am Boden abgeschnitten, so dass ich nur die gesunden, kräftigen Triebe übrigbehalte.

3. In der Regel treiben Hortensien an den obersten Knospen an der Triebspitze am stärksten aus. Oft ist das eine Einzelknospe:

Hortensien schneiden zurückschneiden

Damit bekommen sie an dieser Austriebsstelle üblicherweise nur einen jungen Ast mit i.d.R. einer Blüte. Und der Ast wird auch in diesem Sommer länger. Weiter unten gelegene Austriebsknospen sind “nachberechtigt”.

Sofern sich unterhalb der obersten Knospe weitere kräftige (wenn auch weniger kräftig als die Oberste) Knospen befinden und der Zweig schon relativ lang ist, schneide ich auf diese tiefer gelegenen Knospen zurück (knapp oberhalb von den beiden, ohne sie zu verletzen). In der Regel sind sie symmetrisch paarweise angeordnet, so dass dann später zwei Austriebe = 2 x Blüten zu erwarten sind und gleichzeitig halte ich die Hortensie kompakter. ;-)
Die ganze Kraft im Ast wird ab sofort dann in diese obersten Knospen geleitet.

Versuch von Vorher-Nachher-Fotos – der rechte Ast wird kürzer. Den anderen hab ich danach auch noch eingekürzt. Fotos leider verwackelt. Ist so, weil Sturm im Garten war:

Hortensien schneiden

Hydrangea Hortensien schneiden

Ja und das wars dann auch schon. Wie gesagt, man muss nichts schneiden. Ich schneide zurück, um
a) die Hortensien für den Kübel kompakt zu halten
b) die Pflanzen kräftig und gut blühfähig zu halten
c) Totholz in den Sträuchern loszuwerden

Und dann kriegt jede als Belohnung für die Strapazen ein Händchen Kaffeesatz als Dünger. Später dann Hortensiendünger gemäß Dosierungsanleitung auf der Flasche und einige Hortensienblau.

Dabei fällt mir ein, dass ich die blaue Spraydose mal wieder suchen muss…
Habe alle Hortensien in identischen Töpfen. Um die blauen Hortensien wie “Libelle” und “Blaumeise” für das Blau-Färben vor der Blüte zu identifizieren, haben deren Töpfe blaue Farbtupfer (mittlerweile kaum noch zu erkennen).

Hortensien Service:

alles über die Hortensie
Hortensien blau färben
Hortensien vermehren
Hortensien-Schädlinge

Hortensie blüht nicht?
Hortensie Everbloom You& Me
Rispenhortensie schneiden
Kletterhortensie schneiden

Andere Anleitungen Pflanzen schneiden:
Lavendel schneiden
Rosen schneiden
Buchs schneiden
andere Bäume und Sträucher

eingewurzelt unter: Gehölze

Vor einem Jahr
Garten-Koch-Event Keimsprossen - Siegerehrung, Garten-Schneebilder



170 Kommentare bisher

Kommentieren
Sabine, 11. März 2007, 13:11

Hallo! Habe einen Garten mit vielen Hortensien übernommen.Leider sind alle braun und sehen trocken aus.Kann ich diese noch retten?

Gärtnerin, 11. März 2007, 15:54

Hallo Sabine,

kommt drauf an, ob sie vertrocknet sind oder noch nicht ausgetrieben haben. Warte mal noch ein bisschen, ob neue Triebe kommen. Eventulle treiben sie von unten her, wenn die oberen Teile abgestorben sein sollten…

Bärbel Pfeiffer, 20. Mai 2007, 10:18

Hallo!Wie bekomme ich Ableger von Hortensien.
Was muss ich machen.

Gärtnerin, 20. Mai 2007, 12:54

Hortensie durch Stecklinge vermehren klappt ganz gut.

Karin, 28. Mai 2007, 14:07

Hallo, wie bekomme ich meine Hortensie wieder zum Blühen? Sie ist winterhart, friert jedes Jahr völlig zurück und treibt dann im Frühjahr wieder aus – nur leider nie Blüten.

Gärtnerin, 28. Mai 2007, 17:51

Hallo Karin, indem Du sie vor dem gröbsten Frost schützt. Entweder obenrum gut und luftig verpacken oder wenn getopft windgeschützt an eine Hauswand,wenn geht noch unter einen Tisch o.Ä. rücken. Sie KANN nicht blühen, wenn die Blütenansätze, die im Vorjahr gebildet werden zurückfrieren.

Veronika Geißler, 06. Juni 2007, 21:22

Meine Hortensien sitzen im Freiland, sind 10 und 17 Jahre alt. Die Knospen haben schwarze, wie verwelkte Stellen. Die aufgegangenen Blüten sind nur teilweise farbig, der Rest ist ohne die farbigen Blättchen leer und weiß. Vom Blütenball nichts mehr zu ahnen. Die Blätter haben einige trockene Stellen, die wie von der Sonne verbrannt aussehen.Ansonsten ist der Wuchs üppig. Ist das eine Krankheit? Oder das Alter?
Veronika 6.6.07

Gärtnerin, 07. Juni 2007, 07:56

Gute Frage, Veronika, das hatte ich leider noch nicht. Kann da jemand anderes weiterhelfen?

Diana, 19. Juni 2007, 15:18

hilfe! meine hortensie hatte schöne zart blaue blütendolden die nun gelb werden, die kraft verlieren und abfallen. bin in blumenpflege ein anfänger. was soll ich tun?

Gärtnerin, 19. Juni 2007, 20:52

Die fallen ab? Ich kenne ja, dass sie welk werden und hängen, aber abfallen? Hm… Zu nass oder zu trocken, der Boden? Mehr fällt mir dazu leider nicht ein. :-(

kowol ursula, 25. Juni 2007, 15:25

hallo,
ich habe im gartenzenter hornspäne zum düngen meiner hortensien bekommen. kann ich da was verkehrt machen??????
würde mich um eine schnelle antwort freuen.

Gärtnerin, 26. Juni 2007, 12:43

Kannst Du nicht, Ursula. Hier mehr Infos über Hornspäne.

Christel, 26. Juni 2007, 18:42

Würde gerne von meiner traumhaft blühenden Hortensie Blüten für Dekozwecke abschneiden und präparieren. Ist es allein mit trocknen getan? Hab auch schon von einsprühen mit Haarspray gehört. Wer weiss noch Möglichkeiten?

Gärtnerin, 28. Juni 2007, 00:52

Hallo Christel, wenn Du sie jetzt abschneidest und kopfüber aufhängst, hast Du bedingt Chancen (wahrscheinlich klappen sie bei hängender wie bei stehender Lagerung unschön zusammen beim Trocknen). Besser ist es aber, sie an der Pflanze dran zu lassen, bis die Hortensienblüten im Herbst von selbst trocken werden. Dann kannst sie in der schönen Form abnehmen und z.B mit Farbspray dekofertig machen. Die Farbe werden sie beim Trocken-Werden so oder so nicht behalten, sondern verbräunen. Ich habe ein Buch, in dem etwas zum Thema Trocknungsmittel zum Blüten-Trocknen steht, allerdings noch nicht ausprobiert:

Als Trockenmittel werden dort Sand und Borax erwähnt. Die Blüten werden darin komplett und vorsichtig mit dem Pinsel eingebaut. Außerdem eine Behandlung mit Glyzerin (Abgeschnittene Blüten in eine Glyzerin-Wasser-Mischung stellen.) Auch bei dieser Methode soll sich das Konservierungsgut aber verfärben. (Jane Newdick, Blumenfreude, 2. Auflage 1991.)

Haarspray kenne ich nur zum kurzfrist-Stabilisieren älter werdender Blumensträuße, aber nicht zum tatsächlichen Konservieren. Schätze, dass das nicht hilft.

Andreas, 07. Juli 2007, 20:14

Hallo
Wir haben vor ca. 3 Monaten eine rot-blühende Hortensie geschenkt bekommen. Wir haben extra Hortensienerde gekauft und sie auch regelmäßig gewässert. Leider sind die roten Blütenblättern jetzt grün geworden. Was ist mit ihr passiert: Krankheit oder im Juli schon verblüht?
Was können wir machen?

Gärtnerin, 07. Juli 2007, 21:04

Hi Andreas, es ist normal, dass die Blüten mit der Zeit vergrünen. Euro Hortensie wurde wahrscheinlich im Treibhaus vorgezogen, damit sie zum Verkauf schon blüht. Draußen nächstes Jahr wird die Pracht auch über den Juli halten. :-)

Dran lassen und sich am Farbwechsel erfreuen, würde ich meinen…

Michaela Schlüter, 10. Juli 2007, 14:07

Hallo,
bei meiner Hortensien im Garten (Gartenstrauch)
werden die Blätter teilweise gelb bzw. braun und fallen ab – was kann man dageben tun bzw. was mache ich verkehrt.
Der Busch steht im Vorgarten (Nordseite).
Hinweise nehme ich dankend entgegen.
Mfg Michaela

Gärtnerin, 11. Juli 2007, 18:55

Hallo Michaela, wenns überall ist, dann ist zu trocken oder zu nass möglich. Wenn die Blätter von unten her absterben, könnte ich mir auch Nährstoffmangel vorstellen, wenn von oben, evtl. auf Spinnmilben oder Sonnenbrand prüfen.

Karin, 22. Juli 2007, 08:53

Hallo,

haben eine Garten mit Tellerhortensien und Bauernhortensien übernommen. Sie ca 6 Jahre alt und um die 1,20 hoch. Zur Zeit blühen die Hortensien. Müssen die Blüten wenn sie verblüht sind abgeschnitten werden? Oder können sie dran bleiben

Jörg, 24. Juli 2007, 08:14

Hallo,
eine unserer Hortensien hat Schädlingsbefall. Es sieht aus als wären Wollläuse an den Blattunterseiten. Der Einsatz von chemischen Mitteln brachte keine Besserung. Eine Gärtnerin sagte es wäre eine Hortensienkrankheit die nicht zu behandeln wäre. Wer weiss Hilfe?

Gärtnerin, 24. Juli 2007, 22:02

Karin: Müssen sie nicht. Lass sie ruhig dran, im Herbst verfärben sie sich ganz schön und man kann sie dann später getrocknet noch als Weihnachtsdeko o.Ä. (Gold-Sprühlack z.B.) verwenden. Wenn sie bis im Frühjahr dran sind ists auch kein Beinbruch. Nach dem Austrieb der Hortensie sieht man dann eh, was man schneiden kann.

Jörg: Sorry, leider keine Ahnung. Bin aber interessiert, etwas darüber zu lernen. Kannste mir Fotos (400 px breit) per Mail schicken? Dann könnte ich in einem eigenen Beitrag mal alle Leser befragen…

Update: Fotos von Jörgs Hortensien-Problem

Julia, 10. August 2007, 09:03

Hallo,
ich habe leider ausversehen verblüte und vertrocknete Hortensien abgeschnitten. jetzt wollt ich wissen ob es den Trieb und die Blüten für nächstes Jahr sehr beeinträchtigt? Und wie siehts mit dem Frost aus?

katharina, 11. August 2007, 14:14

bei mir ist’s genau andersrum. ich habe noch keine blüte abgeschnitten. wie ich oben lese, ist es auch egal. aber hemmen die alten blüten nicht den wachstum der neuen? ich habe das gefühl, dass es momentan stagniert. es kommt keine neue blüte mehr und das wünsche ich mir doch sooo sehr… ;o(
gedüngt habe ich mit rhododendrondünger…wurde mir so empfohlen.
wie oft muss man eigentlich düngen?
herzliche grüße
katharina

Gärtnerin, 13. August 2007, 11:41

Kommt drauf an, wo Du sie abgeschnitten hast, Julia. Wenns nur die Blüte war, dürfte wenig passieren. Ggf. treiben die beschnittenen Triebe etwas tiefer neu aus und blühen an diesen Trieben.

Katharina: Das ist nicht wirklich so. Im Grunde setzen Hortensien einmal pro Jahr Blüten an (einige wenige Nachblüten kommen evtl. noch) und dann ist der Zauber vorbei. Es ist nicht so, dass sie in mehreren Etappen immer wieder Blüten bekommen. Ich dünge so 2-3 mal im Jahr maximal.

oldehus, 25. August 2007, 17:07

Endlich mal tolle Information über Hortensien. Danke!!! Jetzt bin ich richtig im Bilde!!! Nur mit der blauen Farbe hat es bei mir noch nicht geklappt – extra Dünger für blaue Farbe gekauft, was mache ich wohl falsch?

Gärtnerin, 25. August 2007, 17:14

Lies hier mal weiter: Hortensien blau färben

Angelika Arnold, 11. September 2007, 08:26

Gratuliere über die tolle Hortensien Infos. Leider habe ich auch ein Problem. Meine im Frühsommer neu gekauften und im Garten eingesetzten Hortensien haben jetzt Mehltau bekommen. Im Sommer habe ich mich bemüht sie immer von unten zu gießen. Wie soll ich sie jetzt pflegen?

Gärtnerin, 11. September 2007, 15:20

Hallo Angelika und Danke fürs Feedback.
Mehltau an Hortensien ist abgesehen von der Optik nicht so schlimm. Einfach Blätter entfernen und entsorgen. Ist bei mir im nächsten Jahr NIE wiedergekommen.

Beutel, Christel, 18. September 2007, 11:44

Hallo Leute,
habe uralte Hortensien in veschieden schönen Farben mit einem Garten übernommen. Sie blühen wie verrückt, es ist ganz toll. Ich gebe allen Spezial-Dünger nach Vorschrift und hin und wieder Kaffeesatz und lockere den Boden. Gießen erfolgt nur auf den Boden. Aber: die Sträucher werden einfach zu hoch und müssen dringend – zwecks Einsicht in den Garten – tiefer abgeschnitten werden. Ich habe Angst, dass sie dann nicht mehr blühen. Wann darf man einen “Totalschnitt” ausführen? Ihr schriebt, bis zu den zwei Knospen auf beiden Seiten schneiden, aber ziemlich unten hat es keine parallelen Knospen…
Wer kann mir schnellstmöglich helfen, falls der Schnitt jetzt im Herbst erfolgen muss ?

Gärtnerin, 18. September 2007, 13:06

Du kannst einen Totalschnitt um diese Jahreszeeit machen, wie Du hier siehst, dabei verlierst Du aber mit ziemlicher Sicherheit viel von dem, was nächstes Jahr blühen könnte. Die Konsequenz von dem Rückschnitt damals war, dass die meisten alten Äste abgestorben sind und junge, schwächere Äste im Frühjahr nachwuchsen, die dann aber logischerweise nicht geblüht haben im ersten Jahr. Ich würde es im Frühjahr beim Austrieb machen zu dem Zeitpunkt wie oben beschrieben, nur dass Du eben tiefer schneidest. In der Regel sitzen an jedem Ast auch weiter unten genug schlafende Knospen. Wenn Du obere, also erstmal bevorrechtigte Knospen entfernst, treibt es weiter unten umso vehementer und dürfte auch blühen. Ich kannst nicht erklären, Dir nur mein Gefühl mitteilen. Ein Radikalschnitt jetzt, wo der Saft langsam versiegt, führt eher dazu, dass die Pflanze den Ast aufgibt. Ein tieferer Schnitt in der Art und zu dem Zeitpunkt wie oben, wenn die Säfte und das Wachstum grad in Wallung kommen, führt zu kräftigem Austrieb und ziemlich sicher auch zu Blüten. Viel Erfolg!

Nachtrag: Selbst wenn im Frühjahr weiter unten an einem Knoten noch keine Knospen zu sehen sind, wenns oben losgeht, sei versichert, dass die nach dem Schnitt kommen. Wie schnell das geht, kannst Du hier sehen.

Gärtnerin, 27. Oktober 2007, 14:12

Hallo Karin, danke für die Gratulation und Glückwunsch zur tollen Horti-Auffahrt! ;-)
Ich dünge meine HOrtensien mit speziellem Hortensiendünger, den gibts zu kaufen. Es geht aber auch z.B. Rhododendrondünger. Kompost oder Hornspäne sind garantiert auch nicht verkehrt. Ich dünge ab dem Austrieb gelegentlich mal bis zum August. Danach nicht mehr, damit die Triebe noch ausreifen können.

Karin, 27. Oktober 2007, 14:04

Hallo!
Zunächst mal Gratulation zu dieser tollen informativen Page!
Nun haben wir einen Garten übernommen, der nur so von Hortensien wuchtert. Ich fürchte, ich muss sie auch zurückschneiden, da wir sonst nicht mehr durch die Einfahrt kommen ohne jedes Mal an ihnen anzustreifen, und ich denke, das wird ihnen nicht besonders behagen… Hoffentlich mach ich dann beim Zurückschneiden nicht mehr kaputt als es von Nutzen ist..
Und dann hab ich noch eine Frage, wann und mit was sollte man Hortensien düngen?

Karin, 27. Oktober 2007, 15:26

Hallo Gärtnerin! Danke für Deine schnelle Reaktion! :)
Das heisst, erst ab dem Frühjahr düngen?
Ja, mit Hornspäne kann ich dienen, hab zwei Ponies.. Also frisch von der Quelle.. ;)
Und eben erst im späteren Winter zurückschneiden? Und wenn ich sie doch heuer noch stärker zurückschneide, passiert dann “Nur” dass sie nächstes Jahr nicht mehr blühen, oder kann ich da noch mehr Schaden anrichten?

Falls Dich ein Bild von der “Horti-Auffahrt” interessiert, kann ich Dir gerne eine schicken.. :)

Gärtnerin, 28. Oktober 2007, 13:27

Hihi, ich seh die Ponies schon über dem Beet die Beinchen hochhalten. ;-)

Nicht sicher zu sagen was passiert, wenn Du sie jetzt stark zurückschneidest. Hängt u.a. auch von den winterlichen Außentemperaturen und wie geschützt sie stehen ab. Ich geh mal nicht davon aus, dass sie gleich tot umfallen, aber es könnte passieren, dass oberirdisch alles abstirbt und dann die Sträucher mühsame 2-3 Jahre brauchen, sich aus dem Boden komplett neu aufzubauen. Das ging mir hier so. Oberteil ward im Herbst geschnitten und im Frühjahr alles tot.

Wenn Du magst, schick gern ein Bild. Bin doch immer neugierig!

Karin, 15. November 2007, 21:09

Hallo Gärtnerin!
Ich finde irgenwie Deine Mailadresse nicht.. Wenn Du ein Bild magst, kannst Du mir bitte eine Mail schicken, dann schicke ich Dir die Bilder, okay?

Heike, 31. Januar 2008, 09:43

Hallo Gärtnerin, hab im vorigen Jahr einen Garten mit 2 wunderschönen großen Hortensien übernonmen. Leider tragen sie keine Blüten! Was kann ich tun???

Gärtnerin, 31. Januar 2008, 14:23

Sie wachsen lassen oder höchstens so schneiden, wie hier beschrieben. :-)

Matthias350, 09. Februar 2008, 13:12

Hallo.
Ich habe auf meinem Balkon 6 Hortensien im Topf. Hab jetzt gesehen das sie jetzt schon anfangen zu blühen, sprich die Knospen gehen langsam auf :-)
Meine Frage ist nur, meine älteste hab ich seit 3 Jahren. Ist es empfehlenswert jetzt schon Erde zu wechslen, neue Erde/Mulch, oder lieber noch warten ??

Gruß

Tina, 10. März 2008, 06:53

Hallo, habe zwei Hortensien als Grabbepflanzung. Habe sie im Herbst nicht zurückgeschnitten und mit Tannengrün eingedeckt. Nun treiben sie schon aus. Muss ich nun die trockenen Blüten abschneiden oder wann sonst und bis wo muss ich sie zurückschneiden?
Gruß

Gärtnerin, 10. März 2008, 09:40

Matthias, sorry hatte Dich übersehen. Neue Erde wär nach 3 Jahren schonmal fein. Ich topfe ca alle 2 Jahre frisch ein.

Tina, lies bitte den Beitrag oben. Habe mich darin bemüht, diese Fragen zu beantworten.

Steffi, 13. März 2008, 21:21

Hallo,
ich bin neu auf der Seite. Vielleicht kann mir jemand helfen. Mein Schwiegervater hat meine Hortensie bis zur Erde im Nov. gekürzt. Gib es noch hoffnung das Sie noch wieder kommt?

Gruß

Gärtnerin, 14. März 2008, 11:25

Kann schon passieren, muss aber nicht. Die Hoffnung stirbt zuletzt, Steffi. ;-)

Dieter Saalbach, 16. März 2008, 10:57

Endlich konkrete Aussagen zum Schnitt der Hortensien.Viele Aussagen in Gartenbüchern wiedersprechen sich.Meine Hortensie im Gartenboden hat eine Höhe von 1,5m und kann nun Fachmännisch eingekürzt werden.Danke.

Gärtnerin, 16. März 2008, 11:56

Gerne. Möge es gelingen!

Andrea Possberg, 31. März 2008, 17:10

Hallo Gärtnerin,
kann ich eine relativ kleine Hortensie im Garten jetzt (Ende März) umpflanzen oder würde sie mir das übel nehmen?
Schöne Grüße, Andrea

Gärtnerin, 01. April 2008, 09:08

Hallo Andrea, kannst Du machen. Sieh zu, dass Du sie mit möglichst großem Wurzelballen aushebst und dann natürlich nach dem Einpflanzen ne Weile regelmäßig gießen, damit sie gut anwachsen kann.

Jetzt ist eine ganz gute Zeit zum Umpflanzen, bevor die Hortensien so richtig wachsen und Blüten ansetzen. Haben sie viel Grün dran/mitten im Sommer klappt Umpflanzen zwar auch, aber dabei welkt u.U. viel Grünzeug…

Anja, 12. April 2008, 17:06

habe zwei hortensien im sb-warenhaus gekauft.hab sie auch noch in der wohnung stehen.aber die blätter werden jetzt welk und die blüten sind schon fast welk.was kann ich jetzt tun?für draußen ist es doch noch zu kalt,oder?

Reinhard Zoller, 13. April 2008, 11:15

Moin, moin, Hortensienfreunde, habe im Freiland 6 verschiedene Hortensien. Älteste 8 Jahre, gebe immer von oben Komposterde um den Stammbereich.
Arbeite gern mit CUXIN Spezial als Dünger. In diesem Jahr hat der Trieb sehr früh eingesetzt. Mit dem Kälteeinbruch sind die Triebspitzen braun -schwarz geworden. Ist jetzt abschneiden angesagt oder grad der Natur ihren Lauf lassen.?
Ich kenne Landstriche ( Bretagne/ France )da wachsen die Hortensien in allen Farbschattierungen ohne Nachhilfe mit Chemie in Buschhöhe – hab bis 2 meter gesehen.Die wachsen da , wie bei uns die Hasel – wild und ungehemmt. Ich denke wir machen viel zu viel Gedöns umd die Hortensien- Gießen nicht vergessen – sie heißt nicht umsonst HYDRANGEA- Säuferin !
Hydrangeus Licherii ist ein Biersäufer!! Prost !
Allmählich geht mir die Kälte auf den Nerv.
Da fällt mir Rudi Carell ein – wann wirds mal endlich wieder Sommer ! Hat er so schön gesungen.
Gruß zum Sonntag von Reinhard aus 22457 Hamburg

Gärtnerin, 14. April 2008, 09:56

Anja, wenn die Blätter welken, steht sie entweder viel zu nass oder viel zu trocken. Guck mal über die Suche nach “Hortensie retten”. Bei frostfrei kannst Du sie rausstellen.

Reinhard: Hier genauso. Durchhalten lautet die Parole. Heute wieder stürmisch hier. Das nervt noch viel mehr als die Kälte.

Krautwurst, 30. April 2008, 17:33

Hallo, habe die tollen Berichte gelesen und habe auch eine Frage. Nachdem mein Mann die Hortensien im Keller wunderbar über den Winter gebrachte hatte und sie ganz toll austrieben, sind sie jetzt total kahl und ich habe sie total abgeschnitten, denn die Blätter wurden braun und welk , sogar die ganzen Triebe.Was war da wohl los. Ich glaube an einen Pilz, weil sie einen unangenehmen Geruch hatten. Was kann man dagegen tun!. Vielen dank schon im Voraus.

Gärtnerin, 01. Mai 2008, 14:20

Haben die Frost bekommen? Zu nass, zu trocken gestanden? Pilziger Geruch ließe mich auf zu nass tippen. Total abgeschnitten ist nicht immer die richtige Lösung. Hier gibts einen Beitrag zum Thema Hortensien retten. Guck mal da vorbei. ;-)

Kathring, 12. Mai 2008, 11:55

Hallo ihr,
ich hatte drinnen die letzten Woche eine Hortensie im Topf. Die Blüten sind nun welk. Was tun? Umpflanzen, nach draußen stellen, Blüten abschneiden? Blüht die in deisem Jahr nochmal?? Fragen über Fragen – kann mir jemand helfen?
Danke
Kathring

Gärtnerin, 12. Mai 2008, 12:05

Hallo Kathring, die Reihenfolge klingt gut so weit. Beim Rausstellen schattig bitte, sonst verbrennen Dir die Blätter. Blüten kannst Du vorsichtig abschneiden, aber nur ganz oben das Sträußchen, damit Du keine darunterliegenden Knospen schädigst. Muss aber nicht. Hortensienblüten können bis in den Herbst auch als Verblühte attraktiv sein, wenn sie nicht grad braun zusammengeschrumpelt sind. Wenn Du Glück hast, treibt sie noch 1-2 kleinere Blüten nach, ansonsten is nix mehr mit nochmal blühen. Du kannst die Horti auspflanzen und / oder draußen überwintern, wenn sie den Sommer über draußen stand. Eventuell interessiert Dich das oder auch anderes, also lies mal alle Hortensien-Beiträge hier. ;-)

GartenThalie, 20. Mai 2008, 19:35

Hallo,
vielen Dank für die tollen Infos. Habe einen neu angelegten Garten (volle Südbreite und kalhaltigen Weinbergboden). Da ich unbedingt eine Hortensie wollte, habe ich eine 1 meter hohe schöne blaue in spezieller Erde an der dunkleren, schattigen Nordseite untergebracht. Nun lässt diese ganz schön die Flossen hängen (Blätter welk aber feucht, hängen traurig, Blumen genauso, leicht bräunlich verfärbt, hängen). Was habe ich denn falsch gemacht? Zuviel Wasser? Falscher Standort? Soll ich abwarten und ignorieren oder handeln (schneiden?). Vielen Dank für die Hilfe!!!

Gärtnerin, 21. Mai 2008, 12:41

Sie ist vermutlich noch nicht angewachsen, GartenThalie. Ich vermute, ohne die Bodenbeschaffenheit und Wassermenge zu kennen, dass sie zu trocken steht. Einfach regelmäßig gießen, bis sie eingewachsen ist.

Sabine, 12. Juni 2008, 21:27

Hallo,
in meinem Garten gibt es eine Teller-Hortensie, die aber leider von der einen Seite von einem großen Hibiscus und von der anderen Seite von einem Rhododendron arg bedrängt wird. Kann man die Hortensie umpflanzen und wenn ja, wann? Darf man sie eigentlich schneiden bzw. gelten die Regeln wir vorher genannt auch für eine Teller-Hortensie?
Vielen Dank für die Hilfe!

Gärtnerin, 15. Juni 2008, 12:51

Hallo Sabine, klar kann man die umpflanzen. Möglichst großräumig ausgraben, damit sie nicht zu viele Wurzeln verliert. Im Prinzip kann man das jederzeit machen, im Sommer und bei Trockenheit bietet es sich aber weniger an als zu anderen Zeiten. Auf jeden Fall danach eine Weile gut, gut wässern, damit die Pflanze sicher anwachsen kann. Schneiden: Wenn, dann wie oben. ;-)

Pauline, 21. Juni 2008, 10:20

habe im baumarkt hortensie gekauft leider sind schon viele blüter verwelkt kann ich die verwelkten blüten abschneiden so wie bei anderen blumen auch?

Gärtnerin, 23. Juni 2008, 00:39

Kannst Du machen. Aber nur die Blüten knapp über dem Ansatz. Dann wird sie für den Rest des Jahres halt nur noch Laub tragen.

Rolf Schleiffer, 25. Juni 2008, 12:48

Hallo Expertin “Gärtnerin”, an einigen meiner Hortensien sind an den Blättern leider eine ganze Reihe kleiner Löcher. Handelt es sich dabei um Raupen, Schnecken oder Läuse? Für Deine Antwort bedanke ich mich schon mal im voraus
MfG Rolf Schleiffer

Gärtnerin, 27. Juni 2008, 14:38

Hallo Rolf, es könnten sowohl Raupen als auch Schnecken sein. Oder Ohrenkneifer oder noch was anderes. Läuse würde ich mal ausschließen, da sie nicht unbedingt für Löcher berühmt sind. :-)
Geh doch einfach mal auf die Pirsch. Raupen solltest Du entdecken, wenn Du genauer hinguckst und auch mal unter die Blätter. Schnecken nach dem Gießen/Abends…

Otto Baun, 07. Juli 2008, 11:19

Hallo Gärtnerin, habe Hortensien im Garten welche seit Jahren zwar schön blühen aber immer öfter gelbe Bätter entwickeln. Die Blattnerven bleiben grün.Der Boden ist humos, gedüngt wurde mit Hortensiendünger.Manche Blätter haben auch einen Sonnenbrand.Der Standort ist hinter einem Holzzaun auf der Südseite.
Herzlichen Gruß Otto

Gärtnerin, 07. Juli 2008, 13:32

Hallo Otto. Gelbe Blätter, Blattnerven grün? Ziemlich sicher eine Eisenmangel-Erscheinung. Kauf Dir einen Eisendünger, dann sollte das bald Geschichte sein. Wenn Hortensien in der prallen Sonne stehen, reagieren sie schon mal mit Sonnenbrand. Sie fühlen sich eher im Schatten oder Halbschatten wohl.

Mag, 13. Juli 2008, 12:55

Hallo Gärtnerin. Ich habe 4 Hortensien mit viel, viel Grün im Garten. 2 davon haben gar keine Blüten u.d.anderen Blüten sind sehr klein. Habe sie im Frühjahr mit handelsübl. Langzeitdünger gedüngt. Oder müssen sie Speziealdünger haben? Alle HO stehen ab mittags in der Sonne. Habe leider keine andere Möglichkeit.
Danke im Voraus
MfG
Mag

Gärtnerin, 14. Juli 2008, 10:42

Im Prinzip ist das ok so, Mag, wenn Du nicht gerade blaue Blüten haben willst. Es gibt zwei Gründe dafür, dass Hortensien nicht blühen:

1. Die am vorjährigen Holz angelegten Blüten sind über Winter erfroren
2. Du hast sie irgendwann abgeschnitten.
Ggf. brauchen sie etwas Winterschutz, wenn sie sehr zugig oder “frei” stehen und es kalt wird.

Denise, 15. Juli 2008, 00:57

Es ist zum Verzweifeln:
habe zwei Hortensien, 5 Jahre alt, sehr schön grün, voll im Wuchs/Blatt – nur blühen diese Dinger einfach nicht. Ich schneide sie nicht, entferne nur im FrühjHR DIE lten, vertrockneten Zweige und das wars. Hab mir geschworen und werde es auch durchführen, daß, wenn sie nächstes Jahr wieder nicht blühen, wir uns verabschieden werden. Wer kann uns Tipps zur Rettung geben?

Gärtnerin, 15. Juli 2008, 11:26

NICHT WEGWERFEN!!!! Hilfe naht. :-)
Bitte zum Beitrag Hortensien blühen nicht gehen, Denise. :-)

Mag, 16. Juli 2008, 19:28

Vielen Dank für die schnelle Antwort. HO darf man nicht schneiden, dass hat mich die Erfahrung gelehrt. Aber die HO haben tatsächlich im Frühjahr Frost bekommen.Werde mich an den guten Rat halten.
MfG Mag

Rico, 16. Juli 2008, 21:11

Hallo, ich habe keine Ahnung von Hortensien. Ich habe nun hier viel nachgelesen, nun meine Frage meine Hortensien blühen jedes Jahr blau ohne das ich was mache. Woran liegt das? Ich muß sagen das ist einfach ein super Blau aber ich habe hier überall nur gelesen das das durch “Einfärben” möglich ist. Übrigens ich schneide meine nie zurück die gedeihen von Jahr zu Jahr ganz alleine. MfG Rico

Gärtnerin, 17. Juli 2008, 12:06

Dann hast Du schon die richtigen Bodenverhältnisse, die andere erst herstellen müssen, Rico. Freu Dich! ;-)

Anke, 29. Juli 2008, 20:46

Hallo Gärtnerin,
bin in den letzten Jahren zum Hortensien-Fan geworden und nachdem ich am Wochenende eine wunderschöne “Limelight” Hortensie geschenkt bekommen habe, die wohl bis zu 4 Metern hoch werden kann (da muß ich mich beeilen so reich zu werden, daß ich mir mein “Herrenhaus mit riesengroßem Garten” leisten kann :o) ) bin ich zufällig hier gelandet auf der Suche nach Infos, wie ich meinen Hortensien noch mehr Gutes tun kann. Bin sehr begeistert von Deinen Tips, wenn ich mal eine Frage habe, werde ich sie sicher hier stellen.Also, freue mich, Dich entdeckt zu haben, finde auch die Art wie Du antwortest neben dem Info-Gehalt klasse!

Gärtnerin, 30. Juli 2008, 13:44

Danke, Anke! :-)
Schickst mir mal ein Limelight-Blüten-Bild für mein Blog? Tät mir ja zu meinem Glück noch freuen. Ebenso wie der passende Herrenhaus-Garten. *fg*

Putsi, 14. August 2008, 14:18

Dank an die “Gärtnerin” für den Hortensien-schneide-Artikel. Ich hab nach 8 Jahren und auf 800m Seehöhe endlich Hortensienerfolge, meine Begeisterung ist grenzenlos und ich will mir die Pracht unbedingt bewahren. :-) Werde deine Ratschläge beherzigen.

Gärtnerin, 15. August 2008, 15:25

Gerne. Weiterhin viel Erfolg. Die Begeisterung teilen wir natürlich absolut. Auf 45 m über NN ists aber natürlich einfacher für mich. ;-)

Brigitte Preuß, 22. August 2008, 15:22

Hallo Gärtnerin,
ich bin vor kurzem zufällig hier auf Deiner Seite gelandet auf der Suche nach Infos, wie ich meinen Hortensien Gutes tun kann. Deshalb freue ich mich, Dich entdeckt zu haben.
Ich habe mir mal eine ganz kleine „blaue“ Hortensie in einem Gartencenter gekauft. Zu Hause habe ich ihr dann einen schönen Platz gesucht. Auf unserem Esszimmertisch durfte sie ihr neues Domizil beziehen. Das Pflänzchen gedieh’ und ich gönnte ihr einen größeren Topf und stellte die Pflanze im darauf folgenden Frühjahr auf unsere Terrasse. Sie wuchs, blühte und strotzte vor Gesundheit. Im nächsten Jahr beschlossen wir, die Hortensie in einen von unseren großen blauen Keramikkübeln umzupflanzen, wovon wir vier auf unserer Terrasse stehen haben. Gesagt getan, wir nahmen Pflanzerde und schon war unsere Hortensie umgetopft. Auf unserer Terrasse ist von morgens bis abends volle Sonne. Wir versorgten die Pflanze regelmäßig mit Wasser und Dünger. Einmal geschah es über das Wochenende, dass die Hortensie ziemlich ausgetrocknet war. Diesen Zustand haben wir umgehend behoben. Seit diesem Zeitpunkt ertrinkt unsere Pflanze förmlich, trotz sparsamen bzw. kaum noch gießen. Der letzte Regen überflutete den Kübel, obwohl dieser mit einem Abflussloch ausgestattet ist, so dass ich ihn alsgleich auf Topf-Füße stellte, damit das Wasser ablaufen könne. 2/3 der Pflanze sind hin, der Rest scheint noch am leben zu sein und treibt wieder zaghaft neues Grün. Was kann ich tun, damit unsere Hortensie wieder eine gesunde große Pflanze wird?
Für die Plattform unseres Hauseingangs haben wir uns dieses Frühjahr eine weitere “rosa” Hortensie gekauft. Sie ist ebenfalls in einem großen Pflanzkübel und gedeiht prächtig.
Über Deine Antwort freue ich mich jetzt schon.
Bin sehr begeistert von Deinen Tipps und finde auch die Art wie Du antwortest einfach super, wenn ich wieder einmal eine Frage habe, werde ich sie sicher hier stellen.

Gärtnerin, 23. August 2008, 16:15

Hallo Brigitte,

das kenn ich nur zu gut. Erst trocken gestanden, und dabei viel mehr Wurzeln abgestorben als man vermuten würde, dann plötzlich ists zu nass im Topf, weil die Hortensie gar nicht mehr so viel Wasser verbrauchen kann, wegen zur Zeit wenig Wurzeln… Ich würde eventuell eine Drainage im Topf unten machen, mit bisschen Kies oder so, damit sie auf keinen Fall wieder ertrinkt. Ansonsten halt möglichst nicht batschnass halten, damit die Wurzeln gut wachsen können, und nicht noch faulen. Das wäre ganz schlecht. Sie erholt sich ja bereits, wie der Neuaustrieb zeigt. Wird schon wieder!

Danke für Dein tolles Feedback. :-)

Elfriede Berkenkopf, 27. August 2008, 08:16

Hallo Gärtnerin
Ich habe 26 mehr oder weniger grosse Hortensien rund ums Haus, wie kann es pasieren das gleiche Pflanzen in gleicher Erde die eine blüht die andere nicht? Das habe ich in 20 Jahren noch nicht einmal erlebt so wie dieses Jahr. Viele Grüsse aus dem Sauerland Elfi

Reinhard, 27. August 2008, 10:24

von meinen 6 Hortensien – alle Freiland – blüht nur eine reichlich. Die nächste hat einen einzige Blüte -frostgeschädigt, Rest schweigt sich aus.
Kriegt Bewährungsauflage 1 Jahr. !!!
Schädlinge sind nirgenwo dran. Werde im Spätherbst reichlich neue Komposterde mit Kaffeesatz angereichert drangeben. Mache mir eine Notiz wegen Winterschutz, scheint wichtig zu sein, weil die Winter zu mild – daher frühes Austreiben, dann kommt die Kälte mit Nachtfrösten wie im April geschehen. Hoffnungsvoll grüßt
aus grauem 16 ° kühlem 22457 HH
Reinhard

Gärtnerin, 28. August 2008, 14:23

Hallo Elfriede, das kommt vor. Blütenschwund entsteht in der Regel entweder durch Abschneiden oder durch zugigen Frost. Solang Deswegen stehen meine im Winter alle windgeschützt. Damit harren si e selbst bei Frost unverletzt aus. Ein paar Meter weiter rechts oder links, und die Luftströme sind ganz anders.

Brigitte Preuß, 17. September 2008, 20:02

Hallo Gärtnerin,
vielen Dank für Deine Tipps. Ich habe meine Hortensie ausgebuddelt, die abgestorbenen Teile entfernt, so ziemlich halbiert (d.h. die Pflanze geteilt) wobei mir auffiel, dass erstaunlich wenig Wurzelwerk vorhanden war. Habe sie dann in einen kleineren Kübel mit frischer Erde neu eingesetzt (per Foto dokumentiert). Und fortan nur ganz spärlich gegossen. Sie lässt sich nicht unterkriegen, was die kleinen neuen Austriebe beweisen. Werde zu gegebener Zeit wieder berichten.
Guter Dinge grüßt
aus kühlem 76448 Durmersheim
Brigitte

Gärtnerin, 19. September 2008, 10:19

Freut mich, Brigitte. Ich drück die Daumen!

Claus, 12. Oktober 2008, 13:18

Hallo,

ich habe mehrere HO welche seit einem Jahr an den Ästen kleine weiße “Wattebällchen,wie Spinnennester” ca.3-5mm bekommen und die Äste werden schwarz. Auch unterhalb der Blätter sind diese Nester. Die Pflanzen leiden daran und ich habe das Gefühl sie sterben langsam ab.Die Blütenanzahl geht zurück. Wer kann mir helfen?
Vielen Dank im voraus.

Gärtnerin, 13. Oktober 2008, 11:26

Hi Claus, klingt nach Napfschildläuse. Bitte da weiterlesen.

Andrea Kitzig, 29. Oktober 2008, 13:30

Kann ich zwei große Hortensienbüsche jetzt noch – Ende Oktober – umpflanzen?

Andrea

Gärtnerin, 02. November 2008, 13:30

Ja. Wurzelballen großräumig ausgraben, dann können sie, falls sie dieses Jahr wegen Kälte nicht mehr so richtig anwachsen, nächstes Jahr richtig einwurzeln.

Dorothee, 04. Januar 2009, 20:00

Hallo Gärtnerin,
meine Hortensien werden im Garten “gehalten” der für Fremde auch zugänglich ist, ziemlich zumindest. Und jedes Frühjahr, bzw. diesmal schon im Herbst stelle ich fest, dass jemand Stecklinge geschniten hat, diesmal fast 100 Stück. Was will man mit der Menge?
LG Dorothee

Gärtnerin, 08. Januar 2009, 10:55

Mit Blüten dran? Dann will man vielleicht nen getrockneten Hortensienstrauß oder sprayt sie für die Weihnachtsdeko gold oder silber ein. Eine Frechheit ist das!

Edith, 22. Januar 2009, 08:13

Habe seit 4 Jahren 2 Endless Summer im Garten stehen. 2 m. voneinander entfernt. Sie gedeihen beide prächtig jedoch trug die eine letzten Sommer nur eine einzeige Blüte die andere war voll mit Blüten.Woran kann das liegen ?Vor lauter Ärger über die ausfallende Blüte schnitt ich die einzelne Blüte ab.Sah auch Dumm aus ein riesengroßer grüner Busch mit einer blassblauen Blüte.

Selina, 17. März 2009, 13:28

hallo, ich habe einige Hortensien im Topf, die ich jetzt schneiden und auch eigentlich umtopfen möchte. Da ich im Juli/Aug. umziehen werde frage ich mich ob das dann zuviel Stress für die (eigentlich alle) Pflanzen bringt?

Gärtnerin, 17. März 2009, 20:31

Ach was, Selina. Die freuen sich über neuen Boden unter den Füßen und den rechten Schnitt. ;-)

Zettler, 29. März 2009, 12:13

Hallo wie ich sehe habe ich hier die richtige seite gefunden meine frage, ich habe unsere hiortensien in den fast dunklen keller verfrachtet alle 2 wochen gegossen und nun habe ich hortensien mit ca 50 cm langen hellgrünen ästen und blätter auch vereinzelte blütten darunter die alten stengel auch ca 50 cm lang, ich möchte sie nun ans warme tageslicht bringen, soll ich die neuen triebe abschneiden, ich habe die befürchtung das die alten stengel kahl bleiben wer kann mir helfen ?

Gärtnerin, 30. März 2009, 09:10

Hallo Zettler, das war keine gute Idee der Überwinterung. Ich denke auch, dass Du die vergeilten Triebe, bis auf kurze Stängel, abschneiden solltest, weil da nix Vernünftiges draus wird. Danach treiben sie sicher wieder aus, aber vermutlich wirst Du dieses Jahr dann ohne Hortensienblüten leben müssen. Die stecken nämlich an den Spitzen der neuen Triebe, von denen Du Dich jetzt trennen musst. Nächstes Mal besser überwintern (zumindest hell, ggf. draußen windgeschützt), und dann blühen sie wieder.

Susanne B, 13. April 2009, 22:12

Zu Dorothees Frage vom 4. Januar: Ich habe eine Freundin in Niedersachsen, die dasselbe von ihrem Garten und der Nachbarschaft erzählt. Hintergrund soll ein Gerücht sein, dass Hortensienknospen, in welcher Form auch immer, angeblich eine berauschende Wirkung haben.

Irene, 26. April 2009, 09:01

Hallo Gärtnerin,
ich habe letztes Jahr eine wunderschöne Hortensie (Topf) geschenkt bekommen, aber leider keinen grünen Daumen. Vor drei Wochen habe ich sie beschnitten
(so wie Du es beschrieben hast, mehr intuitiv als mit Sachverstand), nachdem die ersten Triebe sichtbar waren. Habe auch den Standort verändert. Daraufhin hat sie das Wachstum eingestellt bzw. die Triebe sind eingetrocknet bze. braun geworden. Was kann ich tun?
Für hilfreiche Tipps wäre ich dankbar.
Irene

Gärtnerin, 26. April 2009, 11:05

Du hattest Nachtfrost, hast sie in die Sonne gestellt und die neuen Triebe sind verbrannt, hast sie ersäuft oder vertrocknen lassen, Irene? Du kannst nur versuchen, sie all diesen Dingen möglichst nicht mehr auszusetzen, und dass sie vielleicht nochmal treibt, wenn sie nicht komplett tot ist. Es gibt auch einen Beitrag zum Hortensien-Retten hier, vielleicht hilft der, je nachdem was Du angestellt hast. ;-)

Renate, 12. Mai 2009, 00:39

Seit 14 Tagen haben unsere Gartenhortensien (Alt und jüngere Pflanzen – Nordseite 60 – 120 cm hoch) zum Teil stark verschrumpelte grüne Blätter – wie kann man eine Verbreitung der Schäden verhindern? 11.05.2009

Sylvia, 17. Mai 2009, 13:54

Hallo Gärtnerin,
wunderbare Infoseite!
Trotzdem habe ich noch eine Frage, ich bin nämlich auch so eine, deren 2 Hortensien nicht blühen, (nur eine mit nur einer Blüte) obwohl ich jeden Herbst darum bitte…
Sie werden gedüngt, haben Hortensienerde, stehen schattig auf meiner Loggia, also einem sehr geschützten Balkon, und sind 5 Jahre alt. Gegen Frost schütze ich sie, wenn sie schon ausgetrieben haben, das war in diesem Frühjahr nicht der Fall. Die Triebe waren auch nicht erfroren, sonst hätte ichja wohl nicht mal die eine Blüte. Geschnitten hab ich sie letztes Jahr, weil ich dachte, daran liegts. Dieses Jahr aber wieder nicht. Sie haben auch bereits wunderbar geblüht, aber seit drei Jahren nicht mehr.
Also: Wenn sie Blüten da treiben, wo sie geblüht haben – was ist denn mit denen, die nicht geblüht haben??
Einmal habe ich einer angedroht, dass es jetzt reicht und sie in den (lausig ausgestatteten) Vorgartenbereich unseres Mietshauses ausgesetzt und siehe da, sie blühte. Wieder zuhause: wieder nicht.

Gärtnerin, 18. Mai 2009, 21:55

Keine Ahnung, Renate. Kommt auf die Ursache an. Tut mir leid, dass ich so nicht weiterhelfen kann.

Hallo Sylvia, vielen Dank erstmal. :-)
Ich denk, ich kann auch Dir nur unvollständig helfen, indem ich das Obige wiederhole. Wenn Du sie letztes Jahr geschnitten hast, hast Du vielleicht die Blütenknospen überwiegend entfernt. Und vor Frost schützen ist nicht nur nach dem Austrieb wichtig, sondern im Winter auch. Ich kann ehrlich gesagt auch nicht richtig erklären, warum die Knospe, die erstmal nen Trieb mit Blättern schiebt, und dann da dran oben ne Blüte, nach ausreichend Frost möglicherweise austreibt, aber dann ohne Blüte bleibt. Jedenfalls ist das so meine Beobachtung, wenn Hortensien mal nicht blühen sollten. Das Einzige, was ich evtl. raten kann, ist, die Pflanzen im Winter möglichst nicht dem Zug auszusetzen.

Meine blühen immer. Ehrlich!

Christina, 20. Mai 2009, 16:43

Hallo!
Ich finde die Vanille Fraise total schön. Habe Sie mir auch online bei B…. bestellt. Allerdings kam nur ein 10cm-kleines Pflänzchen an. Umliegende Gartencentren haben diese Hortensie gar nicht und die Gärtnereien wollen die mir wohl nicht bestellen. Wo bekomme ich ein blühfähiges Exemplar her? Online? Wenn ja, wo?
Bei meinem kleinen Pflänzchen kann das ja noch Jahre dauern, bis ich mal eine Blüte habe.

Gruß
Christina

Betula, 20. Mai 2009, 17:22

Hallo Christina,
letztes Jahr im Sommer habe ich von der 08/15 Hortensie meiner Mutter einen Ableger (ca. 25 cm) gemacht, den ich in meinem Wintergarten überwinterte. Im Moment blüht diese Pflanze mit 3 riesigen “Blüten”, ein Nachzügler ist noch im Anmarsch. Ich weiß nicht, ob deine “Vanille Fraise” auch so wüchsig ist, aber ich schätze nächstes Jahr blüht sie auf jeden Fall.
Viel Glück damit!
Betula

Christina, 20. Mai 2009, 18:33

Na dann habe ich ja noch Hoffnung….
Danke für die Info. Dennoch werde ich weiterhin die Augen nach einer erwachsenen oder zumindest halbwüchsigen Vanille Fraise aufhalten.

Gruß
Christina

Gies, 28. Mai 2009, 23:49

Hab mich mal in einer anderen Runde zu Hortensien durchgefragt, hier bin ich aber besser aufgehoben.
Mein schöner Hortensiengarten wird in diesem Jahr wie bei anderen auch, gar nicht so schön sein, weil viele Knospen erfroren sind. Geduld und Spucke habe ich aber.Nun habe ich mir im vergangenen Herbst eine Kletterhortensien zugelegt und an ein Rankgitter gepflanzt.Es ist schon erstaunlich, wie schnell sie wächst.Wie lange werde ich auf Blüten warten müssen? Kann ich um die KletterHO Bodendecker setzen oder wird sie davon erdrückt.Ach noch ´ne Frage. Meine Samthortensie steht denkbar ungünstig. Nun habe ich gelesen, dass HO mit Aussnahme des Sommers, gut umgepflanzt werden können. Samthortensien auch?Und nach wieviel Jahren blühen SamtHO?

Gärtnerin, 29. Mai 2009, 10:03

Hm… Mit beiden habe ich leider keine Erfahrung, aber ich würde die Samthortensie umpflanzen. Wieso sollte sie sich anders verhalten als andere Pflanzen. :-) Bodendecker unter Kletterhortensie scheinen mir auch kein Problem.

Gies, 21. Juni 2009, 23:12

Hallo Gärtnerin, ich will dir nur mitteilen, dass die Kletterhortensie, die ich im vergangenen Herbst gepflanzt habe, schon Blüten angesetzt hat, die langsam aber sicher größer werden. Meine Freude ist groß.Manchmal hilft es schon, geduldig zu bleiben. Hier an dieser Stelle mal meinen Dank für die tollen Tipps auf die vielfältigsten Fragen.Klasse!!! Ich verleihe dir das “Goldene Sonnenblumen- (oder Hortensien-)Diplom mit hunderttausendmillionen Garten- blumenblütenblätter”

Gärtnerin, 22. Juni 2009, 10:56

Vielen Dank, Gies, ich werde das Diplom gern ideell an meine Wand über den Schreibtisch hängen. :-)
Freut mich, dass die Kletterhortensie jetzt tut wie sie soll.

Janis Tommer, 07. Juli 2009, 14:30

Juli 2007 hat Jörg folgendes geschrieben:
” eine unserer Hortensien hat Schädlingsbefall. Es sieht aus als wären Wollläuse an den Blattunterseiten. Der Einsatz von chemischen Mitteln brachte keine Besserung. Eine Gärtnerin sagte es wäre eine Hortensienkrankheit die nicht zu behandeln wäre. Wer weiss Hilfe?
Jörg, 24. Juli 2007, 08:14 ” Photos hat er auch auf die Webblog.

Ich habe die genau gleich Schädlingsbefall festgestellt!! Ein Lösung zu Jörg’s Problem habe ich nie gesehen. Weiss jemanden wie er die Schädlingsbefall bekampft hat? Die Hortensia ist darausen,und prächtig gewachsen bis Heute.
Danke für’s Kommentar
Janis

Gärtnerin, 08. Juli 2009, 17:44

Der Beitrag dazu ist hier

Hortensienfan, 09. Juli 2009, 14:30

Hallo, ich bin Hortensienfan und ich muss mal meine Freude über diese Pflanze loswerden. Ich habe vier Ho im Garten u. eine im Kübel. Alle fünf bühen dieses Jahr wie verrückt. Ich habe nichts weiter gemacht, als das ich ab Mai Langzeitdünger verabreicht habe u. sie bekommen regelmäßig Wasser. Zwei meiner Hortensien sind blau blühend, obwohl sie das vorher nicht waren u. ich nichts gemacht habe. Die Ho werden auch mit jedem Jahr breiter u. größer.Wenn mein Garten größer wäre, hätte ich noch mehr Ho.
Mfg Hortensienfan

wibke, 28. Juli 2009, 02:14

Hallo,habe leider ein Problem…habe vor 2 Wochen im Baumarkt eine blaue Bauernhortensie und eine lila Kugelhortensie gekauft.sie stehen im Topf im Garten.Bevor ich ein paar Tage nicht da war habe ich die HO gut gegossen.Leider hat es in meiner Abwesenheit viel gewittert…nach meiner Rückkehr Standen die HO voll mit Wasser!Habe sie ‘trockengelegt’ und die matschigen Blüten entfernt…leider Scheiben sie sich nicht zu erholen…was kann ich noch tun?sie waren echt zu teuer um jetzt schon einzugehen…vielen dank schonmal im vorraus für die helfende Antwort!

Gärtnerin, 28. Juli 2009, 11:00

Stelle NIEMALS irgendeine Pflanze in einem Topf ohne Wasserabzugsloch nach draußen in den Regen!!!!! Beitrag Hortensien-Retten lesen.

Sabine Fröhlich, 10. August 2009, 17:34

Wir haben im Garten unseres erst kürzlich gekauften Hauses mehrere, riesige, jahrzehntealte (mind. 40 Jahre laut Aussage der Nachbarn) Hortensienbüsche. Diese haben alle normal ausgetreiben und große pinke, rosa und auch blauliche Blütendolden entwickelt. Jedoch mittlerweile beunruhigen mich 2 Dinge:
1.Nach einer heftigen Regenwoche (wir leben im regenreichen Oberbergischen Land) vor ca. 5 Wochen sind die Triebe mit ihren grossen zahlreichen Blüten Richtung Erde gesunken und man schaut in der Mitte der einzelnen Büsche auf ein grosses Loch aus dem nur vereinzelt neue Grüne Blätter hinzukommen.
2.Seit 1-2 Wochen verfäben sich viele der Blüten in eine bräunlich/blassgrüne Farbe. Die Blütenblätter und auch die grünen Blätter wirken gleichzeitig kräftig und nicht welk. Nur vereinzelte Blüten sind komplett ausgetrocknet.
Neue Blüten besitzen ihre normale Färbung.

In freudiger Erwartung einer Ferndiagnose
LG

Sabine

PS: Grosses Kompliment für Deine fachlich fundierten und sehr sympatisch formulierten Antworten!!!

Christiane, 10. August 2009, 17:48

Hallo, habe seit Jahren ein wunderschöne rosa HO im Topf, die ich nun in den Garten auspflanzen möchte. Als Topferde hatte ich immer Rhododendron-erde genommen. Kann ich sie nun einfach in die kalkhaltige Gartenerde einpflanzen? Wie bzw. mit was kann ich die HO im Winter am besten vor Zugluft schützen? 1000 Dank.
Christiane

Gärtnerin, 12. August 2009, 11:37

Hallo Sabine, dass Regen und Sturm die überschweren Blütenäste bei Hortensien zur Seite drücken, ist nicht ungewöhnlich, bzw. natürlich, vor allem wenn die Stängel vom Boden her unverzweigt und wenig dick/verholzt sind. Vielleicht mal nächstes Jahr die Pflanzen etwas zurückschneiden, damit die Stängel nicht ganz so lang sind. Das sollte etwas helfen.

Das “Verfärben” ist ebenfalls ein natürlicher Prozess im Rahmen des Verblühens. Hortensienblüten vergrünen mit der Zeit, bzw. werden dann auch etwas fleckig. Ihre Schönheit wird damit etwas morbid, aber gegen Herbst und Winter sind sie immer noch recht dekorativ so, finde ich. Wenn Du sie gar nicht mehr sehen magst, schneid ab, trockne sie, und benutz sie für ein Potpourri, einen Trockenblumenstrauß oder silber oder gold besprüht für Weihnachtsdeko. ;-)
Danke für das Kompliment!

Gärtnerin, 12. August 2009, 11:39

Kannst Du, Christiane. Ich habe ebenfalls in ganz normaler, nicht-saurer, sondern kalkhaltiger Gartenerde Hortensien stehen. Das ist an sich kein Problem. Nur wenn man Hortensien blau färben will, muss die Erde ganz unbedingt sauer sein, sonst klappts nicht. Zugluft: Ein Zäunchen oder Zelt aus Tannenbaum-Zweigen bauen vielleicht?

Rossi, 20. August 2009, 22:08

Hi Leute!
Meine Hortensie hatt die Blütenfarbe von rot zu (fast)weiß gewechselt.Wie bekommt sie ihr schönes rot zurück? Kann ich mit Kalk oder Dünger etwas bewirken?
Rossi

Gärtnerin, 20. August 2009, 22:42

Nächstes Jahr wieder, Rossi. Wenn sie verblühen, verblühen sie halt.

Werner, 17. Oktober 2009, 11:28

Hallo Gärtnerin,
danke für die tolle Hortensienseite. Jedes Frühjahr schneide ich meine eingepflanzte Horten-sie zurück. Sie wächst dann zu einem riesigen Busch heran mit vielen Blüten. Leider sind diese Blüten vielfach durch das sehr üppige Blattwerk verdeckt. Kann es sein, dass ich zuviel dünge (einmal wöchentlich mit normalem Blumen-Flüssig-dünger)? Hätte gerne mehr von den Blüten gesehen!
Danke im Voraus für Deine Antwort.
mfG Werner

Katja, 26. Oktober 2009, 21:26

Hallo Gärtnerin, bin hier bestimmt richtig..bin schon ganz verzweifelt, weil ich zu meiner frage woanders nichts finde. ich habe eine tellerhortensie auf dem balkon.dieser war bisher überdacht und etwas windgeschützt.wollte sie jetzt über winter abdecken und den kübelboden ebenfalls nochmal mit einer luftpolsterfolie schützen.nebenbei gefragt: muss ich sie dann eigentlich giessen? und wie oft? so, nun zum eigentlich problem..ich ziehe um, mein neuer balkon ist nicht überdacht und liegt voll auf der wetterseite, also voll im wind. kann ich sie in den keller bringen? dort ist ein kleines fenster, ich würde sie eben direkt davor stellen. wie oft soll ich sie dann giessen? oder soll ich sie in einem zimmer meiner neuen wohnung lassen? da würde sie dann vor einer heizung stehen?! Freue mich auf eine Antwort

Silvana Witt, 21. November 2009, 13:38

Hallo, ich habe dieses Jahr im Frühjahr ein Beet angelegt. Auch mit Hortensien. Leider war das Beet zwischendurch zu trocken so das die Hortensien einige Blätter und Blüten verloren haben. Habe ich aber wieder gut hinbekommen. Jetzt im Herbst sehen diese kleinen Dinger aber ganz verkümmert aus. Ist das normal?

Vielen Dank für eine Antwort.

Gärtnerin, 23. November 2009, 09:10

Ja, kann sein, Werner. Oder vielleichtzu stickstoffreich (Stickstoff fördert Blattwachstum).

Ich würd sie draußen lassen, Katja, und halt gut schützen (unter Balkontisch oder in Ecke oder so. Gießen gelegentlich, falls kein Regen dran kommt, aber wenig reicht, da im Winter keine Blätter dran.

Verkümmert, Silvia?! Blattfall ist jedenfalls gegen Ende der Saison normal, da die Pflanzen nicht wintergrün sind.

Silke, 26. Februar 2010, 15:12

Hallo,
ich habe meine Hortensien im Vorgarten und nun sind sie durch den ganzen Schnee irgendwie klatschnass und haben diese üblichen braunen Blüten. Sie schlagen aber auch schon wieder neu aus. Darf ich denn nun diese nassen Blätter und die alten Blüten abschneiden?
Vielen Dank für die Antwort

Gärtnerin, 27. Februar 2010, 10:24

Bitte den Beitrag oben lesen.

Yvonne, 02. März 2010, 23:29

Hallo,habe gerade alle Triebspitzen meiner Hortensien im Garten gekappt, da sie viel zu hoch wurden und ich sie gerne kompakt halten wollte. Es sind Bauernhortensien und nun habe ich wahnsinnige Angst dass sie nicht mehr blühen. Habe Deine Schnittanweisung für Hortensien gelesen, wo Du auch die Spitzen gekappt hast. Meinst Du ich habe einen Fehler gemacht?
LGYvonne

Margit, 03. März 2010, 19:34

Hallo Gärtnerin,Du kannst mir sicherlihc helfen:
Ich komme heute von der Arbeit nach Hause und mein Vater hat meine zwei tollen Bauernhortensien (ca. 15 Jahre alt, jedes Jahr tolle Blüten) in einem Anfall von geistiger Umnachtung bis auf den Boden abgeschnitten! Haben sie noch eine Chance??

Susanne B, 03. März 2010, 23:16

Man kann auch Hortensien “auf den Stock setzen”, um sie von Grund auf zu verjüngen, aber sie werden dann dieses Jahr nicht mehr blühen, sondern erst nächstes Jahr.

Gärtnerin, 06. März 2010, 12:29

Klar haben sie eine Chance, Margit. Notfalls treiben sie aus dem Boden neu aus. Nur mit Hortensien-Blüten wirds dann dieses Jahr wahrscheinlich nix oder wenig.

Brigitte Henrich, 22. März 2010, 19:18

Hallo Gärtnerin,
wir haben seit einigen Jahren ein großes Probem.
Bei uns, und in der Nachbarschaft werden regelmäßig die Hortensien (selbst an abgelegenen Stellen auf dem Grundstück)geschnitten.
Wer macht so etwas und was tut man mit den abgeschnittenen Teilen ?

Gärtnerin, 24. März 2010, 09:41

Oh Gott, Brigitte, das ist ja schrecklich! Ich habe keine Ahnung wer und warum. Ein ordnungsliebender Nachbar? Jemand, der Stecklinge ziehen will?

Betula, 24. März 2010, 12:26

Ich glaube da wurde mal auf dem Blog was über Hortensien-Knospen-Klau erzählt. Da wußte dann jemand, dass man daraus ein Rauschmittel gewinnen kann und deshalb die Büsche verunstaltet werden.

Brigitte, 24. März 2010, 17:44

Ein ordnungsliebender Nachbar kann`s nicht sein, die haben das selbe Problem und ärgern sich darüber. Von einem Rauschmittel habe ich auch schon gehört, aber nirgendwo Infos darüber gefunden

Betula, 24. März 2010, 22:15

Gib mal “Hortensie” und “Droge” bei Google ein, Brigitte, da findest du so einiges!

Brigitte, 25. März 2010, 10:35

Hallo Betula,
vielen Dank für die Info – das war sehr hilfreich.
Auf welche Gedanken manche Menschen kommen ist nicht zu glauben
LG
Brigitte

Gärtnerin, 26. März 2010, 10:03

Sensationell, Betula. Du hast mehr Durchblick als ich noch habe. ;-)

Gianna, 28. März 2010, 20:07

Hallo! Ich habe vorgestern wunderschöne, blühende Hortensien in einem Gartencenter gekauft, die in einem Gewächshaus zum Blühen gebracht wurden. Sie stehen nun draussen auf dem schattigen Balkon. Da es in den nächsten Nächten bis 1°C kalt werden kann, fürchte ich, dass die Blüten erfrieren. Soll ich die Hortensien also lieber während der nächsten Wochen in die Wohnung nehmen?

Dieter Müller, 29. März 2010, 15:50

Hallo Gärtnerin,

ich habe am 21. April 2009 Bauernhortensien mit ensprechender Erde in einer Baumschule gekauft und im Freilandbeet meines Wochenendhauses im Westerwald eingepflanzt.
Sie haben sich im Sommer 2009 zu prächtigen Pflanzen entwickelt und teil rosa und auch blau geblüht.
Im Herbst habe ich den Boden mit Tannenreisig abgedeckt aber keinen Rückschritt vorgenommen.
Nach dem harten Winter war ich vor ca. 14 Tagen erstmals wieder im Westerwald.
Die vertrockneten und braun gewordenen Blätter vom Herbst habe ich von den dünnen Stämmen mit den Fingern vorsichtig abgestreift und ansonsten weiter noch nichts unternommen.
Die nun auch braun gewordnen dünnen Stämmchen habe ich so im Beet belassen und auch nicht zurückgeschnitten..
Wie soll ich im April weiter verfahren, damit die Hortensien in diesem Jahr wieder blühen?

Heidi, 30. März 2010, 17:27

Hallo Gärtnerin,

möchte blau-blühende Bauernhortensien jetzt in
rosa/pink umfärben, geht das? Wie mache ich das?
Vielen Dank für die Hilfe!

Susanne B, 30. März 2010, 21:13

Hallo Dieter,

wenn es sich um eine Bauernhortensie und nicht um eine Rispenhortensie handelt, musst Du nichts weiter machen ausser die alten Blütenbälle abzuschneiden. Die Anlage für die neuen Triebe habt sich bereits letztes Jahr gebildet und sollten sich demnächst zeigen.

Hallo Heidi,

Bauernhortensien brauchen saure Erde (Moorbeet-, Rhododendronerde, pH-Wert 4-5), um blau zu blühen. Um diese Färbung rückgängig zu machen, die Hortensie in neutrale Blumenerde (pH-Wert 7) setzen bzw. den pH-Wert der Erde durch Kalken erhöhen.

sheepy, 14. April 2010, 21:53

Hallo Blumenfreunde,
habe durch Zufall diese Seite gefunden und bin begeistert. Vielleicht kann mir ja auch geholfen werden.
Habe dieses Jahr eine Hortensie gekauft. Sie bekommt gerade erst Blätter. Jetzt ist mir aufgefallen das an den Blättern sowie am Stamm weiße Flecke sind. Kann das Mehltau sein? Genauso sah es an meiner Schokoladenblume voriges Jahr aus. Wer kann helfen? VG sheepy

Silvana, 25. Mai 2010, 22:21

Hallo,
meine Schwiegermutter hat eine schöne Hortensie im Garten. Bestimmt schon 10 Jahre alt. Aber wegen Umbau muss sie leider weg. Gibt es eine Möglichkeit sie umzupflanzen und wenn ja wie? Es wäre Schade wenn sie weg müsste. Danke für die Info
Grüße

Gärtnerin, 26. Mai 2010, 15:10

Großräumig ausgraben und umpflanzen….

Mosine, 26. Mai 2010, 22:15

Tz…da brauch ich mich nicht zu wundern, dass meine Hortensien nicht blühen…hab schön ordentlich die ganzen kahlen Stengel im Frühjahr abgeschnitten…
Vielen Dank :). Im nächsten Jahr hab ich auch Blüten. Ja.

Schöne Grüße, Mosine

Ulrike, 13. Juni 2010, 21:15

Hallo Blumenfreunde,
ich möchte gerne auf meinen Balkon (Süd-Ost, geschützt, trotz kalter und langer Winter) eine Hortensie pflanzen. Ich habe eine Topf etwa 25 x 25 cm und würde gerne eine langblühende, großblumige Tellerhortensie pflanzen, die man auch blau färben kann. Kennt jemand eine geeignete Sorte?
Vielen Dank für Eure Hilfe,
Ulrike

Gärtnerin, 14. Juni 2010, 08:10

Langblühend sind die Hortensien Endless Summer. Darunter ist m.W. aber keine Tellerhortensie. Ich schätze, Du wirst Dich arrangieren müssen. Entweder mit einer normalen Blütezeit-Dauer an Tellerhortensie, oder einer Ballhortensien.

maria, 15. Juni 2010, 22:40

einige Triebe meiner Hortensie fangen an zu welken, später sind sie völlig fertig und ich muss sie abtrennen. was ist das?

Gärtnerin, 17. Juni 2010, 09:42

Eventuell ist was mit den Wurzeln nicht in Ordnung. Mehr Ideen hab ich nicht.

ChatMouse, 29. Januar 2011, 23:01

Hi!
Ich habe eine Bodum-Kaffee-”Runterdrück-Maschine”, somit bleibt immer viel Kaffeesatz übrig; ich wollte hier immer schon fragen, ob ich damit etwas sinnvolles im Garten machen kann. Also ist es wirklich so, dass man ihn alsDünger nehmen kann? Als “Schmankerl” sozusagen?
Ein Gärtner riet mir mal, schwarzen Tee an meinen wunderschönen RIIIESIGEN Farn zu machen, danach ging er ein – wahrscheinlch wollte der Gärtner nur, dass ich einen neuen bei ihm kaufe ;-)
Seitdem war ich mit so etwas immer sehr vorsichtig!
Also, Kaffeesatz sammeln?
Grüsse!
ChatMouse

Klaus, 30. Januar 2011, 14:29

Hallo C.M. !
Seit Jahren sammeln wir Kaffeesatz und streuen
ihn um die Rosen.
Nach dem Unterharken wird der Boden lockerer und
die Nacktschnecken bleiben fern.
Kaffeesatz ja, aber zum Schwarzen Tee habe ich
keine Erfahrungen.

ChatMouse, 31. Januar 2011, 19:02

super, dankeschön – probiere ich dieses Jahr aus!

Anita, 13. März 2011, 11:42

Hallo Hortensienfreunde,
habe es dieses Jahr mit einigen meiner zahlreichen – z.T. getopften – Hortensien versucht diese im Keller (altes Gewölbe) zu überwintern . Prima geklappt. Einfach im Herbst (war schon November) blattlos, ohne weiteres gießen eingewintert.
Habe sie nun vor etwa 3 Wochen hervorgeholt. Alle haben überlebt. Eine hat jetzt schon 4 !!! große Knospen. Stehen mittlerweile vor der Haustür und bekommen dann etwa ab Mittag Frühjahrssonne. Wachsen schon prima.
Die im Garten eingepflanzten treiben auch schon prächtig aus. Habe jetzt erstmals – wegen trockener Witerung – gegossen.
Freue mich schon auf die Blütezeit.
Euch in ergiebiges Gartenjahr.

Bernhard, 26. März 2011, 09:19

Hallo,
vielen Dank für die Infos, dann hoffe ich mal, dass ich alles richtig mache.
Zu den Fotos vom Schnitt. Die sind nicht unscharf wegen Wind, sondern wegen der automatischen Scharfeinstellung, Das Problem hat man auch, wenn man z.B. botanische Details oder Vögel im Geäst fotografieren möchte, deshalb könnte das auch andere Leser interessieren. Die Schärfenautomatik kann einen so dünnen Strich wie einen Ast gar nicht erkennen. Um scharfe Bilder zu kriegen, muss man in der Bedienungsanleitung nachkucken, wie man die Entfernung auf einen bestimmten Wert einstellen kann. Dann kann man die Entfernung zum Ast oder zur Blüte ausmessen oder schätzen und hat mehr Glück mit der Schärfe.
Auf in den Garten.
Bernhard

Betula, 26. März 2011, 13:42

Stimmt, Bernhard, und bei weißen Blumen haben meine Kameras auch Probleme mit der Erkennung. Ein Trick ist, die Kamera auf etwas anderes in ungefähr der gleichen Entfernung zu richten, den Auslöseknopf halb herunterdrücken um den Focus zu fixieren und dann auf das zu fotografierende Objekt schwenken und ganz durchdrücken. So klappt’s zumindest bei meinen beiden Kameras.

Lisa, 31. März 2011, 23:10

Hallo an alle,

Hat jemand schon Erfahrung mit der Sorte “Incredible” gemacht? Mich würde interessieren, ob die Blütendolden wirklich so gigantisch groß sind und in der Form der Sorte Annabelle ähneln. Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Anke, 10. Mai 2011, 20:07

Hallo zusammen,

Ich habe auf meiner Terrasse eine Hortensie stehen, die jetzt nach dem Winter wunderbar ausgetrieben hat und schon Blüten ausbildet. Leider fangen einige Blätter an, von der Spitze her trocken zu werden, teilweise auch mit dunklen Verfärbungen am Übergang zwischen gesundem und trockenem Blatt. Sie wurde aber immer gut und regelmäßig gegossen, Schädlinge sind nicht zu erkennen. Stand sie zu sonnig oder hat sie Frost bekommen? Oder ganz was anderes?

Angela, 10. Mai 2011, 20:22

Hallo Anke,
auch meine Pflanzen haben unter den Wetterverhältnisse in den letzten Tagen gelitten. Tagsüber 28 Grad, nachts Minustemperaturen haben bei einigen genau zu den oben beschriebenen Phänomenen geführt. Bei meinem Schaublatt war es ganz deutlich zu sehen. Zunächst wunderschön und kräftig ausgetrieben, dann kam es in einer kalten Nacht zu Verfrierungen. Nun treibt es aber wieder durch. Meinen Hortensien sehen noch ganz gut aus, aber ich könnte mir vorstellen, dass deine Hortensien auch unter den Wetterverhältnissen gelitten haben.

Außerdem: Wann gibt’s mal wieder richtig Regen?

Philip, 09. August 2011, 11:36

Hallo Allerseits,

ich habe mein Hotensien recht früh (Anfang März)geschnitten und warte seit dem auf die Blüte. Die Pflanze (im Boden) ist relativ kräftig und hat jedoch wenige Knospen. Kann es sein, dass durch diesen frühen Schnitt (ich glaube ähnlich wie beim Flieder) die Blüte unterdrückt wurde? Nächstes Mal arbeite ich dann lieber nach Anleitung…

Heike, 10. März 2012, 10:37

Hallo Gartenfreund,

im Jahr 2007 habe ich ein Haus mit einem gemütlichen kleinen Garten geerbt. Im Herbst habe ich an einer Hausseite ein Hortensien-Beet angelegt. Seitdem arbeite ich genau nach der Pflege-Anleitung hier im Forum – und ich darf mit ganz viel Stolz in der Stimme sagen: Ich habe in der gesamten Nachbarschaft – und meiner Meinung nach auch darüber hinaus ;-) – die schönsten Hortensien. Vielen Dank für die tollen Tipps, ich bin wirklich begeistert!!!

Herzliche Grüße, Heike

AuerErwin, 13. März 2012, 10:30

Eine meiner Edelrosen ist “ausgeblutet” – wie man das auch bei
Reben kennt. Stirbt die Rose jetzt ab?
Was ist zu tun?

Danke

Simone Ribbel, 11. April 2012, 16:27

@Heike: Herzlichen Glückwunsch zu Deinen Hortensien!!! Ich kann Deinen Stolz total gut verstehen, denn mir geht es ähnlich. Bei mir sind es zwar nicht die Nachbarn, die mich beneiden, bei mir ist es meine “reizende” (sowiesoallesbesserwissende) Schwiegermutter…..

Christel, 06. Mai 2012, 13:27

Hallo meine Hortensie hat frost bekommen und die Blüten sind alle welk und braun. wann darf ich sie schneiden und wo muss ich sie abschneiden.

Erika, 09. August 2012, 13:34

Hallo!

Ich möchte am 29. September heiraten und würde zur Dekoration gerne blaue Hortensien benutzen. Blühen die denn noch zu dieser Jahreszeit?

Gärtnerin, 09. August 2012, 13:59

Das wird schwierig, Erika. Es sei denn, Du magst den morbiden Charme vergilbender Hortensien.

tina, 12. Oktober 2012, 21:35

hallo,habe schöne blaue hortensie letztes jahr geschenkt bekommen,hat wunderschön geblüht,habe sie rellatief kurz im herbst zurück geschnitten,in garage überwintert,kam im frühjahr gut,habe extra mit dünger für blaue hortensie gedüngt,hat dieses jahr aber nicht geblüht,ha dann im sebtember meltau bekommen,musste sie wieder auf die hälfte kürzen,hoffe das sie nächstes jahr blüht,hab ich was verkert gemacht??

Susanne B, 13. Oktober 2012, 09:05

Hallo Tina, wahrscheinlich war es eine Bauernhortensie, die am zweijährigen Holz blüht. D. h., man nimmt im Normalfall maximal die verblühten Blütenbälle ab, denn sonst schneidet man die Knospen für’s nächste Jahr gleich mit weg – lies Dir den Artikel der Gärtnerin durch, der erklärt es.

Und in der Garage überwintern ist nicht ideal, die Hortensie ist keine exotische Kübelpflanze. Am besten an geeigneter Stelle (halbschattig, nicht zu trocken, saure Erde) einpflanzen oder im eingepackten Kübel in eine windgeschützte Ecke stellen.

Bettina, 01. Juni 2013, 22:04

Hallo zusammen,
erstmal großes Lob an Euch, voll der geniale Blog.
Habe schon viele Jahre Hortensien im Garten und konnte doch noch etwas lernen :-).
Aber eine Frage hab ich auch: Ich halte eine Hortensie auch im Kübel, der ist jetzt kaputt gegangen (Fuß abgebrochen), kann ich die Pflanze jetzt noch in einen neuen Kübel setzen und brauche ich auch neue Erde?

Elvira Hölker, 02. Juni 2013, 21:11

Ich habe vor einer Woche vier Hortensien gekauft und in Kübel gepflanzt. Da war das Wetter eher kühl und regnerisch. Seit gestern ist es ziemlich sonnig. Sie haben ab ca. 11 Uhr bis 20 Uhr Sonne, was meinen früheren Hortensien nichts ausmachte. Nun sind einige Blätter weißlich. Was ist das?

Sus, 03. Juni 2013, 09:30

Hallo, Elvira,

Deine Hortensien haben einen Sonnenbrand! :-) Nee, wirklich, die Pflanzen haben zu schnell zu viel Sonne abbekommen. Du mußt sie erst langsam an die Sonne gewöhnen. Wenn möglich, stelle sie noch ein bis zwei Tage in lichten Schatten.

Die weißen Blätter erholen sich nicht mehr, aber die restlichen Pflanzen werden es schon aushalten.

Dieses Jahr ist es aber auch besonders schwierig: erst tagelang keine Sonne, aber wenn sie mal scheint, dann richtig kräftig.

Liebe Grüße, Sus

birgit finke, 27. Juni 2013, 16:43

SOS
die blätter einer hälfte meiner tellerhortensie haben sich zunehmend gelblich/rötlich/braun verfärbt und trotz häufigem gießen sieht die hälfte der pflanze inzwischen wie verbrannt aus.
ich habe sie traurig abgeschnitten.
was ist das?
was kann ich tun, damit der rest gerettet wird?
wäre dankbar für jeden rat.
birgit

birgit finke, 27. Juni 2013, 20:45

nun habe ich inzwischen herausgefunden – die pflanze ist ein japanischer etagen schneeball und hat vermutlich einen pilz:
phytophthora ramorum
sie ist innerhalb von tagen verwelkt.
hat jemand erfahrungen damit?
ist sie noch zu retten oder muss ich obendrein um alle anderen hortensien und rhododendren fürchten?
liebe grüße
birgit

Iris, 04. August 2013, 15:46

Habe am Donnerstag einen großen Hortensientopf geschenkt bekommen und ihn am Freitag Vormittag gleich in einen großen Topf gepflanzt.N un lassen die Blüten alle ihre Köpfe hängen,obwohl ich sie in den Halbschatten gestellt,gewässert und mit einem leichten Wasserstrahl täglich besprüht habe. Was mache ich falsch?

Susanne, 17. März 2014, 15:01

Hallo zusammen,
ich habe seit knapp 5 Jahren eine weiße Hortensie im Kübel. Zum Überwintern habe ich sie bisher eingepackt bzw. mit Laub bedeckt. Jedes Mal kam nach dem Austreiben und Auspacken noch ein Frost und die Pflanze konnte wieder mühselig von unten austreiben, da alles andere tot war. Dieses Jahr habe ich erstmals im Keller (mit Fenster)überwintert und die Pflanze bildete schon grüne Blätter und erstmals auch Knospen. Da es jetzt so schön wurde (bis 20 Grad), habe ich sie letzte Woche rausgestellt, da ich verreist war. Jetzt hat sie weiße Flecken auf den Blättern bekommen. An diesen Stellen wirkt das Blatt wie Papier. Eine Schönmalve, die ich auch aus dem Keller geholt habe zeigt das gleiche Phänomen. Können die Blätter bei dieser Frühlingssonne verbrannt sein? Wenn ja, was tue ich dann? Ich würde sie schon gerne einmal wieder blühen sehen!!!

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite