Gärtnerin · 11. Januar 2007, 14:33

Jacarandabaum – Jacaranda mimosifolia-Anzucht

Ich habe ja diverse exotische Samen ausgesät, als ich am 15.12. die Kokosfasererde quellen ließ. Der Jacarandabaum (mimosenblättriger Jacaranda, Jacaranda mimosifolia) war der erste, der nach ungefähr 8-10 Tagen in großer Zahl keimte:

jacaranda mimosifolia-sämlinge

Für Jacaranda habe ich mich entschieden, weil ich die wunderschönen blauen Blüten so toll finde, die ich schon einmal auf Madeira genießen konnte. Gem. Wikipedia würden mir diese allerdings erst bei >Zimmerbaumformat vergönnt sein. :-(
Hat jemand Erfahrungen mit Jararanda-Haltung und schon Blütenerfolge? Eventuell vielleicht als Bonsai? Würde gerne wissen, wann die Bäume nach Aufzucht etwa zum ersten Mal blühen…
Jacaranda mimosifolia ist übrigens gleich Palisanderbaum. Das Holz bzw. die Holzfarbe Palisander ist ja zumindest von den Holzlasuren her bekannt. :-)

Seit der Keimung sind die Jungpflanzen allerdings kaum gewachsen, was angesichts der ziemlichen Nährstoff-Freiheit der Kokoserde kein Wunder ist. Wenigstens sind sie nicht allzu sehr vergeilt und ich werde sie vorerst nicht düngen, damit sie nicht bei der warmen Heizungsluft schießen und langbeinig werden. Ich hoffe wirklich sehr, dass es mir gelingt, diese traumhaften Pflanzen einmal selbst groß zu kriegen! (Update 14.2.: Die Mini-Jacarandas habens leider nicht geschafft. Die Umfallkrankheit hat sie dahingerafft)

jacaranda

jacaranda samen 2

Jacaranda-Anzucht und Pflege:

Zusammenfassung Infos von der Samentüte, an die ich mich gehalten habe. Falls jemand mal ne Anzucht- oder Pflegeanleitung braucht:

Jacaranda-Anzucht

Anzucht aus Samen ist ganzjährig möglich, Anzuchterde oder Kokosfaser wegen der Luftdurchlässigkeit/nährstoffarm verwenden, Samen nur dünn abdecken, gleichmäßig feucht halten, Anzuchtgefäß bis zur Keimung mit lichtdurchlässiger Folie oder Glas abdecken, um die Luftfeuchtigkeit konstant hoch zu halten (häufig kurz lüften, um Schimmelbildung zu vermeiden). Keimdauer 7-14 Tage, pikieren nach 5-8 Wochen.

Infos/Pflege des Jacaranda:

Gemäß Samentüte ist Jacaranda mimosifolia heimisch in Südamerika, Asien und Spanien, gemäß Zander in Argentinien, gemäß Wikipedia in Südamerika. Jacaranda steht gern hell und wirft im Winter bei Lichtmangel Blätter ab, treibt aber im Frühjahr wieder durch. Im Sommer nach langsamer Gewöhnung an die Sonneneinstrahlung draußen sonniger Stand als Kübelpflanze, habe aber irgendwo auch was über Zimmerpflanzen-Haltung gelesen. Gleichmäßig feucht halten. Bei Staunässe werden Blätter gelb und fallen ab. Kübelpflanzendünger alle 14 Tage in der Wachstumsperiode. Der Stamm kann zurückgeschnitten werden. Neuaustrieb an der Schnittstelle.

Überwintern: Frostfrei 10-22 Grad. Weiterhin gießen, Ballentrockenheit lässt sonst Blätter absterben.

Jacaranda ist Bonsai-geeignet!

mehr zu Jacaranda lesen

Diese erste Anzucht ist bei mir leider schiefgegangen. Mehr Erfolg hatte die 2. Jacaranda-Anzucht aus Samen im März 2009
Entwicklung Palisanderbäum (chen)
Jacaranda nach 2 Jahren, schneiden
Jacaranda blüht
Jacaranda verträgt Kälte
andere Pflanzen überwintern

eingewurzelt unter: Kübelpflanzen Balkonblumen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Gehölzschnitt - Winterschnitt, Pflanzeninvasion!, Reben-Informationen



138 Kommentare bisher

Kommentieren
niXda, 17. Mai 2007, 11:30

Damit der Mimosenblättrige Palisanderholzbaum – Jacaranda mimosifolia nicht wieder die “Umfallkrankheit” wegen Lichtmangel(!) bekommt, sollte er frühestens ende März gesät werden. Besser erst ende April bis mitte Mai damit man die Jungpflanzen möglichst im Freien heranzieht.

Gärtnerin, 17. Mai 2007, 13:34

Er stand unter Pflanzenlicht und nicht im Dunkeln.

niXda, 17. Mai 2007, 21:04

Und die Lichtphase war lang genug und die Lichtquelle auch nah genug…? Vielleicht ist auch die Erde im Topf zu locker gewesen…

Frank, 05. August 2007, 10:03

Habe 2006 eine Frucht aus Cairns(AUS) mitgebracht. Nachdem diese im April aufplatzte, verbuddelte ich alle Samenkörner in Pflanzerde vom Baumarkt. Im Juli mußte ich diese dann vereinzeln, weil es zu eng im Töpfchen wurde. Nun habe ich 20 Stück ca. 10cm hohe Pfanzen (die schon immer im Freien standen). Sie wachsen schnell.

Gärtnerin, 05. August 2007, 12:17

Och… Bin ich neidisch!

Mariechen, 07. August 2007, 17:06

Habe mir letztes Jahr im Oktober einen Samen eines Jacarandabaumes mitgebracht. Geht mir jetzt schon bis zur Hüfte und wächst weiter!!!! Ich hoffe da kommen auch ma `en paar hübsche blau-lila Blüten….

Gärtnerin, 13. August 2007, 11:24

Och! Neid! Krieg ich Fotos, wenn er blüht? :-)

Mariechen, 18. September 2007, 19:27

Wenn sich das Bäumchen denn ma dazu entscheidet Blüten zu kriegen (hoffe das dauert ne mehr alzu lange =)) dann kannste welche kriegen!!! Übrigends: Ich habe die Samen meines Baumes aus Südafrika….da wachsen die Bäume auch.

Conni, 22. Oktober 2007, 18:56

Guten Tag allen Jacaranden-Liebhabern,

ja sie sind bezaubernd schön, aber daß sie in unseren Breiten zum Blühen zu bringen sind, bezweifle ich. Ich hab mir 1994 Samen aus Lissabon mitgebracht, die Pflanze, die daraus wurde, steht heut in einem großen Kübel auf der Terrasse. Bis zum ersten Frost bleibt sie draussen, ich warte möglichst, bis sie alle Blättchen abgeworfen hat (das tun sie in Südafrika oder auf Madagaskar auch, nur eben nicht im Winter, sondern in der Trockenzeit.) Und weil für das Bäumchen der Blattfall mit Trockenzeit verbunden ist, gieße ich sie im Winterquartier auch nur ganz wenig. Im Frühjahr schneide ich sie kräftig zurück (auf Madagaskar fiel mir auf, dass die Bäume gnadenlos gekappt werden und dennoch wunderbar wachsen und blühen), auf diese Weise hat sich ein kräftiger Stamm gebildet, er hat unten inzwischen mehr als 10 Zentimeter Durchmesser. Daraus baut sich Stück für Stück das Holz der letzten Jahre auf (so wie bei einem Rebstock). Da die Jacaranda am alten Holz blüht, hab ich immer gehofft, eines schönen Frühlings würden sich die ersten Blüten zeigen (normalerweise kommen sie vor den Blättchen), aber bisher habe ich vergeblich gehofft. Auch mich würde es freuen, wenn irgendjemand von Blüherfolgen berichten kann – es gäbe meiner Hoffnung Nahrung.
Conni

Gärtnerin, 24. Oktober 2007, 11:36

Immerhin, Conni. Du bist schonmal deutlich weiter als ich. ;-)

Wünsche Dir, dass ein blüten-erfahrener Jacaranda-Besitzer vorbeikommt.

Conni, 10. November 2007, 20:52

In der Hoffnung, daß sich das Bild findet (keine Erfahrung mit Bilderhochladen im weltweiten Netz, sorry):

So war das nicht gemeint: die Jacaranda sollte einfach nur die Blättchen verlieren und dann ins Winterquartier. Daß sie Schnee auf ihre Blättchen geschmissen bekommt, hat sie so noch nicht erlebt. Hoffentlich nimmt sie das nicht übel.

(Ich hab den Stamm noch mal nachgemessen, es sind nur acht Zentimeter Durchmesser, ich war noch nie gut im schätzen.)

Einen schönen Frühwinterabend in die Runde,

Conni

Conni, 10. November 2007, 20:55

Liebe Gärtnerin, erstmal: Chapeau, großes Kompliment für die Seite. Und leider hab ich wohl beim Bildhochladen irgendwas ganz falsch gemacht. Was tun, um das Bild sichtbar zu machen ?

Ratlos, Conni

Gärtnerin, 11. November 2007, 11:18

Du kannst keine Bilder hochladen, Conni. Du müsstest es mir per Mail schicken. Mailaddi oben rechts unter Autoren.

Bild ist angekommen. Wird bei nächster Gelegenheit draufgepackt…

norbert, 19. November 2007, 00:52

an alle jacaranda freunde:
ich lebe in costa rica wo die baeume auch zuhause sind.habe selbst aufzucht von ca. 20 kleinen baeumen.ist sehr sehr delikat,da muss alles passen,hoehe,regen,wind.alle bisher fest eingepflanzten einjaehrigen haben noch nicht zugelegt.viel glueck beim zuechten,norbert

Gärtnerin, 19. November 2007, 12:34

Danke Norbert und viele Grüße nach Costa Rica, wo ich jetzt gern in der Sonne liegen würde. :-)

Hanne Eberlein, 15. Januar 2008, 09:43

Auch ich habe mich in den “Mimose-Jakarande”, wie wir in Dänemark nennen, verliebt. Ich brachte letztes Jahr (April/Mai) samen aus Florida mit. Der Baum blühte gerade, aber ich fand doch noch ein Paar Samen in den alten Samenkapseln. Fünf kleine Bäume wurden daraus. 2 stellte ich ins Treibhaus, sie sind klein geblieben. Die anderen blieben in der Küche mit Südfenster und sind dobbelt so gross geworden. Die 2 kleine haben alle Blätter verloren (stehen jetzt drinnen wegen Frostgefahr) Die anderen fangen erst jetzt an die Blätter zu verlieren. Mal sehen welche überleben. Übrigens habe ich in einer dänischen Zeitschrift gelesen, dass die Bäumschen draussen die volle Sonne vertragen, aber drinnen nicht und in Januar-Februar beschnitten werden sollen während sie keine Blätter haben. Das war es erstmal von mir, ich hoffe positives im Frühjahr berichten zu können. Hanne

Gärtnerin, 15. Januar 2008, 10:13

Danke für Deinen Bericht, Hanne. Ich wollte, ich hätte Dich dabei gehört. Ich finde dän. Akzent soooo klasse! :-)

Hanne Eberlein, 15. Januar 2008, 17:45

Hallo Gärtnerin! Bin erst ganz neu im Internet, habe aber Skypie, vielleicht können wir uns da mal sprechen. Grüsse Hanne

Gärtnerin, 17. Januar 2008, 14:33

Ich aber leider nicht, Hanne. So wird es schwierig mit dem Sprechen.

Hanne, 20. Januar 2008, 11:47

Hallo Gärtnerin.
Da kann man nichts machen. Kennst du auch die Roheo spathácea (auch Wiege Moses genannt)? Grüne Blätter oben und unten Violett mit kleine Weisse Blüten in den Blattecken. Die Pflanze habe ich im Urwald auf den Bahamas gesehen und ein paar Samen mitgenommen. Eins ist tatsächlich was geworden und jetzt vermehrt sie sich prächtig durch die Wurzel.In den Garten Rausstellen sollte man sie aber im Sommer nicht, das habe ich versucht – die Schnecken lieben sie. Meine Jacarandas verlieren jetzt immer mehr die Blätter ich finde aber es ist ein bischen spät, man sehen ob sie im Frühjar weider welche bekommen, ich werde darüber berichten. Einen schönen Sonntag! Hanne

Gärtnerin, 20. Januar 2008, 18:34

Nein Hanne, habe keine Wiege Moses. Interessant. Wenn Du magst, schreib doch mal nen Bild-Erfahrungsbericht fürs Gärtnerblog und mail ihn mir. Mailadresse oben rechts unter Autoren.

Lucila, 17. Februar 2008, 14:14

Hallo Gärtnerin und
Palisanderholzbaum-(i.e. Jacarandá mimosifolia)-Verzauberte!!!

Bin auch eine. Habe 25 J. in Uruguay gelebt (dort wachsen sie am Straßenrand) – damals nicht beachtet, aber JETZT seit 2004-Reise mit Aufzucht dieser “mimosigen Pflanze” befaßt. (“mimosa” übersetzt heißt “Verzogene Göre”)

2004 brachte ich mir Samen vom Straßenrand aus Montevideo. Setzte sie in Aufzuchterde am 1.5.2005 … und konnte mich vor Sämlingen kaum retten.

Selbst habe ich inzwischen noch 4-6 Töpfe, manche mit jeweils 1 bis 3 Bäumchen/Topf. Habe viele verschenkt, auch als Bonsai-Projekt.
Man kann sie schon zum Blühen bringen, es dauert aber ein paar Jahre, muß also Geduld haben.

Könnte noch -zig Anregungen (alles eig.Erfahrung) vergeben, wäre hier zu lang.
Falls Interesse vorh., bei Gärtnerin melden, die darf in DIESEM FALL meine Telef bzw. Mail-Adresse weitergeben.
mit mimosigen Grüßen
Lucila

Gärtnerin, 18. Februar 2008, 15:56

Danke Lucila, werde die Infos bei Bedarf gern per Mail weiterleiten.

Thorsten, 21. März 2008, 15:27

Hallo

Ich habe zum Geburtstag Jacarandasamen geschenkt bekommen. Ich habe sie gesäht, doch nach Anweisung soll ich sie konstant bei 28° – 30° halten bis sie keimen.

Ist es wirklich wichtig? Wenn ja wie habt ihr es gemacht?

Gärtnerin, 22. März 2008, 09:06

Ich denke schon, dass Wärme wichtig ist. Ich hatte das Jacaranda-Aussaatgefäß in Heizungsnähe (ca. 25 Grad) stehen, Rest wie oben beschrieben.

Thorsten, 22. März 2008, 10:52

Danke, ich hoffe ich bekomme es hin. Ich will daraus Bonsaibäume züchten.

Hanne, 26. März 2008, 18:56

Hallo Thorsten! Sicher ist Licht und Wärme wichtig – aber auch vor allen Dingen Luftfeuchtigkeit. Ich habe meine ausgesähten Samen mit Klarsichtfolie zugedeckt um ein feuchtes Klima zu bekommen – wenn sie aber schon keimen, und es warm genug ist, dann weck damit und lieber ab und zu übersprühen.

Thorsten, 26. März 2008, 20:48

Wie lange hat es bei dir gedauert bis sie keimten?

Hanne, 27. März 2008, 11:31

Etwa 2-3 Wochen, und ich habe sie nicht auf der Heizung gestellt, sondern im Südfenster. Es war allerdings auch Mai und schon warm. Hab noch Geduld, ich hatte schon Samen aufgegeben und gar nicht mehr daran geglaubt – und schon spriessten sie doch. Es hängt oft sehr von der Jahreszeit ab! Meine 3 grösseren Bäumchen haben bis jetzt nur die unteren Blätter verloren und spriessen von der Krone aus heftig weiter. Die zwei kleinen, die sämtliche Blätter vorloren haben sehen tot aus, aber ich warte da erstmal ab.

Günther, 06. April 2008, 23:10

Hatte vor vielen Jahren in meinem Garten in Griechenland eine Jaca aus einem Samen aus Südamerika gezogen und über einige Jahre auch zum Blühen gebracht. Mit Blüten, die viel größer waren, als im Ursprungsland – einfach toll und meine Nachbarn haben mich oft drum beneidet. Leider fror der Baum mehrfach in kalten Wintern (ja, der Balkan kann durchaus sehr harte Winter mit manchmal ca. 15 Grad C minus haben)bis auf die Wurzel ab, trieb aber dann im Frühjahr immer wieder aus; bis zum letzten harten Winter – dann hatte meine Jaca leider, leider entgültig genug. Hab mir jetzt aus Mexico wieder eine Samenkapsel mitgebracht und die Keimlinge trieb es schon nach 10 Tagen aus der Erde.
Hoffentlich hab ich jetzt mehr Glück.

Mathilda, 22. April 2008, 16:05

BLÜHENDE JACARANDA ! ! !
Meine Jacaranda blüht! Sie ist jetzt 2 Jahre alt und ab Topfoberkante ca. 1,5m hoch. Ich habe mehrere aus Samen gezogen, den ich aus Australien mitgebracht habe. Diese war aber die einzie, die letzten Sommer draußen gestanden hat. Sie hatte ein sonniges, geschütztes Plätzchen vor der Haustür. Man konnte deutlich sehen, daß es von Vorteil für sie war, denn sie hat einen wesentlich kräftigeren Stamm und schöneres, dunkelgrünes, kräftiges Laub entwickelt, als ihre Geschwister im Wintergarten!
Auch über Winter hat sie die dunkelgrünen Kronenblätter behalten und nur die unteren abgeworfen.
Ende Februar habe ich dann kleine Knöspchen an drei Trieben entdeckt!!!! Allerdins hatte sie auch Läuse, darum habe ich sie mehrfach abgeduscht. Leider sind an den Seitentrieben alle Knöspchen abgefallen. Um nun die am Haupttrieb zu retten, sprühte ich sie nun täglich mit der Wasserspritze. Es hat geklappt! Seit der 2. Aprilwoche wurden die Knospen immer dicker und die Woche darauf ging die erste auf. Seither kommen nun dauernd neue dazu – ein TRAUM! Außerdem bildet sie jetzt eine Krone aus, da ist schwer was los im Wipfel!!!

Fazit: UND SIE BLÜHT DOCH !!!

Gärtnerin, 22. April 2008, 20:57

Boah! Gratuliere!!!! Wenn irgend möglich mach bitte Bilder für uns, die Nachwelt. ;-)

Hanne, 28. Mai 2008, 09:51

Hallo Mathilda. Gerade aus Florida zurück wo jetzt der Jacaranda wunderbar blüht, lese ich mit Freuden dein Kommentar, und das hat mir Hoffnung gegeben, dass meine Jacarandabäumchen, die ich letzes Jahr aus Samen von Florida gezogen habe, vielleicht nächsten Frühling auch blühen könnten! Ich werde 2 von Ihnen im Sommer rausstellen und eins im Treibhaus lassen, mal sehen was besser ist. Meine hatten leider auch Läuse und ich muss gestehen, dass ich aus lauter Verzweiflung doch zur Chemie gegriffen habe und die kleinen Biester loss geworden bin – es hat den Bäumchen nicht geschadet. Diejenigen, die nur die unteren Blätter abgeworfen haben, haben überlebt, die, die alle verloren, sind eingegangen. Kommen bei deine Bäumchen neue Blätter am Stamm, wo die alten Blätter abgefallen sin? Bei meine sieht es so aus, als könnten welche kommen.Hast du sie im Frühjahr umgetopft? Man muss mit die “Mimosa” ja wirklich wie eine Mimose behandeln!

Mathilda, 28. Mai 2008, 11:58

Hallo Hanne!
Nein, an den Stellen, wo die unteren Blätter abgefallen sind, kommen keine neuen. Aber im Wipfel sprießen ständig neue Blätter. Ein Tip: wenn Du die obere Triebspitze abknipst, verzweigt sich dort die Jacaranda und Du bekommst mehr Seitentriebe! Dadurch wirkt sie oben auch buschiger. Vielleicht hatte ich mit dieser auch den Blüh-Erfolg, weil ich in den gleichen Topf letztes Frühjahr ein Fleißiges Lieschen gepflanzt hatte. Das sind die besten “Feuchtigkeitsanzeiger”. Habe immer dann gegossen, wenn das Lieschen die Blätter hängen ließ, auch den Winter über (hab´s grad mit überwintert). Trotzdem war ich im Winter eher sparsam mit gießen. In meinem Wintergarten sind es aber dann auch höchstens 18 Grad.
In diesem Jahr habe ich nun ALLE meine Jacarandas nach draußen verfrachtet (erst an die Sonne gewöhnen!) und es tut ihnen sehr gut. Die Blattfärbung ist viel intensiver, sie bekommen sogar rötliche Spitzen. Ansonsten bekommen sie eigentlich nur den “Einheits-Flüssigdünger” alle Woche. Die Töpfe sind alle noch groß genug, sodaß ich nicht umgetopft habe.
Ich hoffe sehr, daß ich im nächsten Jahr wieder Blüherfolge habe!
Muß auch sagen, daß die Blüte lange angehalten hat, so circa 3 Wochen. Und die Jacarande, welche geblüht hat, bekommt nun doch noch an einem Seitentrieb einen Blütenstand!
Viel Erfolg!

Peter, 07. Juni 2008, 01:04

Hallo zusammen

Vor 14 Jahren habe ich Jacaranda-Samen aus Kalifornien mitgebracht. Von dem halben Dutzend Sämlingen haben letztlich nur 2 überlebt (die anderen standen zu feucht / zu dunkel) und haben nun Stammdurchmesser von 10 cm bzw. 15 cm. Sobald es frostfrei ist, kommt der Monstertopf nach draussen, und bisher habe ich immer nur recht zaghaft (max. 0.5 m) vor dem ersten Austrieb zurückgeschnitten. Jetzt hat die Pflanze aber trotzdem über 3.5 m erreicht, daher war ein radikaler Rüchschnitt bis weit ins alte Holz angesagt. Das hat sie gut überlebt, sie treibt jetzt auch weiter unten kräftig aus.
Standort volle Sonne, wobei ich den Eindruck habe, dass trocken-heisse Perioden trotz ausgiebigem Giessen nicht so toll bekommen. Optimal scheint feucht-warm zu sein. Mit den ersten Nachfrösten (im November oder Dezember) kommt die Pflanze wieder ins Winterlager (trocken, eher dunkel, 0-10 °C) wo sie alle Blätter abwirft. Geblüht hat sie leider noch nicht, aber dafür gibt sie einen prima Sonnenschutz für den Vorgarten ab und ist sonst recht unproblematisch in der Haltung.

Gruss
Peter

Hanns Andrian, 08. Juni 2008, 11:42

Hallo, Jacaranda-Freunde
Meine Begeisterung hat ihre weite Verbreitung in Eritrea geweckt, wo ich mehrfach in einem Projekt gearbeitet habe. Besonders in der 2500 m hoch gelegenen und sehr windigen Hauptstadt Asmara sind ganz Straßenzüge davon gesäumt. Dort werfen die Jacarandas im Winter alles Laub ab und blühen wie Forsythien im Frühjahr vor dem Blattaustrieb.
Nach vergeblichen Anzuchtversuchen mit Versandhandelsamen habe ich 2005 ein ca. 15 cm hohes Pflänzchen nach D. geschmuggelt. Daraus ist
ein jetzt 1,5 m hohes verzweigtes Bäumchen geworden, welches im Kübel winters in hellem Kellervorraum und im Sommer auf der Terrasse mit einer Feige ein hübsches Ensemble bildet. Geblüht hat es noch nicht, aber Ihr macht mir Mut – danke!
Gruss vom grünen Niederrhein
Hanns

Hanne, 19. Juni 2008, 20:17

Liebe Mathilda! Herzlichen Dank für deinen Tip die obere Triebspitze abzuknipsen. Habe ich gemacht und jetzt bekomme ich schöne Seitentriebe.
2 Triebe habe ich ins Wasser gesteckt und einen geleich in die Erde, mal sehen, ob sie Wurzeln schlagen.
Grüsse von Hanne

Hanne, 16. September 2008, 09:55

Hallo nochmal. Es geht! die Triebspitzen, die ich ins Wasser gestellt habe haben schöne Wurzel bekommen und jetzt wachsen sie schon kräftig. Gleich in die Erde sollte man sie nicht tun, das wurde jedenfalls bei mir nichts. Jetzt habe ich aber genug Jacaranda Bäumchen! Sollten sie alle den Winter überstehen, werde ich nächstes Jahr einige verschenken, ich melde mich dann wieder.
Grüsse von Hanne

Thomas, 17. Oktober 2008, 10:22

Hallo,

das ist ja toll, endlich habe ich eine seite gefunden wo man seine Erfahrungen mit Jacarandas austauscht.
Mein erster Jacaranda Baum ist jetzt 3 jahre alt und 1,65 meter hoch. Ich habe mir den Samen von einem Straßenbaum aus Süd Afrika mitgebracht. Im letzen Winter hat er plötzlich alle blätter verloren, ich dachte schon er geht ein aber im Frühjahr hat er wieder sehr schöne Triebe bekommen und ist in diesem jahr rund 40 cm gewachsen.
Was ich aber schon im letzten jahr festgestellt habe ist das so bald der Baum in die Wohnung kommt bildet sich um die obersten triebe eine art harz, es treten innerhalb einer Woche dicke harzperlen aus und ummanteln mit der zeit den gasamten trieb.
Es würde mich interessieren ob das auch bei anden Bäumen passiert ?

Grüsse von Thomas

Hanne, 26. Oktober 2008, 20:39

Hallo Thomas, das kann ich leider nicht sagen, da ich zum ersten Mal meine Jacarandas draussen hatte und sie eben erst heute reingeholt habe. Sollte es der Fall sein, melde ich mich.

Grüsse von Hanne

Thomas, 04. November 2008, 09:41

Hallo Hanne,

das wäre ja mal interessant zu wissen.
hatte mein Bäumchen jetzt noch mal einen tag draussen und nun bildet sich auch kein Harz mehr und er wächst normal weiter.
Wie warm stehen deine Bäumchen im Winter ?

Grüsse von Thomas

Hanne, 06. November 2008, 17:40

Hallo Thomas,

wie warm genau kann ich schlecht sagen, aber auf jeden Fall in einem unbeheisten Raum am Fenster, das Fenster “auf Kipp”, so dass immer frische Luft reinkommt, es sei den, dass es sehr kalt ist und friert, dann mache ich natürlich zu. Letztes Jahr haben 3 “überlebt”,die 2 kleinsten sind eingegangen. Die drei, die überlebt haben, haben nicht alle Blätter verloren, nur die unteren, mal sehen, wie es dieses Jahr wird, jetzt sind sie 2 Jahre alt. Ich bitte meine gramatischen Fehler zu entschuldigen, bin Ausländer (komme aus Dänemark)

Grüsse von Hanne

Thomas, 07. November 2008, 09:43

Hallo Hanne,

danke für deine Antwort.
Ja ich verstehe du hast einen unbeheizten Raum für deine Pflanzen. Den habe ich leider nicht. Aber ich denke das könnte der Grund sein warum meine Bäumchen diesen Harz bekommen. Sie stehen warscheinlich zu warm.
Bekommen deine Bäumchen im Winter Wasser ?
Hast du deinen Bäumchen schon mal Dünger gegeben ?
Hey du schreibst doch sehr gut …ich hätte nie gedacht das du aus Dämemark kommst !!! Wow da war ich im Sommerurlaub …
Ich lebe hier in der nähe von Berlin

Grüsse von Thomas

Hanne, 09. November 2008, 08:47

Hallo Thomas,

Meine “Mimosen” bekommen auch im Winter Wasser, allerdings weniger als im Sommer, ich lasse sie ruhig auch mal kurz trocken sein, denke aber, dass das nicht so gut für Dein Bäumchen ist, da es nicht kalt steht. Düngen tue ich im Sommer normal im Winter spärlich.(handeslüblicher Flüssigdünger) Und sehr wichtig ist ab und zu mit Wasser übersprühen, sie lieben Luftfeuchtigkeit. Ich wohne in Ahrensburg vor den Toren Hamburgs (da habe ich es nicht so weit nach hause)

Einen schönen Sonntag und Grüsse von Hanne

Thomas, 10. November 2008, 12:18

Hallo Hanne ,

im Moment bekommt mein Bäumchen auch noch regelmäßig Wasser,weil es jetzt auch immer noch treibt und neue Blätter bekommt. Aber wenn es alle Blätter verliert , so wie im letzten Winter, dann fahre ich die Wasserzugabe fast ganz runter.
Ich habe mich in diesem Sommer auch zum ersten mal entschlossen das Bäumchen mit einem Stickstoffdünger zu düngen. ( hatte immer angst er verträgt es nicht)
Ja ich besprühe mein Bäumchen auch ab und zu mit Wasser, also besonders wenn es im Sommer draußen steht. Ich habe meinen Samen damals direkt aus Süd Afrika mitgebracht und dort ist es so das es im Sommer viel regnet und im Winter sehr trocken ist.
Ich habe auch festgestellt das mein Jacaranda immer ein wenig nach Honig duftet…kennst du das auch ?
Oh du wohnst in Ahrensburg..bei Bargtheheide.. kenn ich. Ich arbeite als Disponent für den Raum Hamburg daduch kenne ich ganz gut aus in HH.
Ich dachte du wohnst in Dänemark.

Einen schönen start in die neue Woche und Grüsse von Thomas

Mathilda, 13. November 2008, 11:53

Hallo Thomas!
Warum sollte die Jacaranda Stickstoff-Dünger nicht vertragen??? Viele südliche Pflanzen vertragen kein Phosphat, aber Stickstoff brauchen alle für die Blätter. Phosphat ist wichtig für die Blütenbildung. Aber mit ganz normalem Flüssigdünger kannst Du nichts falsch machen.
Eine meiner Jacarandas hat letztes Jahr (3-jährig) geblüht! Siehe auch weiter oben oder in meinem Extra-Beitrag hier im Blog(suche unter Jacaranda), dort kannst Du auch die Bilder sehen!
Dieses Jahr hatte ich alle draußen stehen. die Jacarandas, welche in der Sonne standen, haben nun drinnen alle Blätter abgeworfen (auch, die, die geblüht hat), während das Bäumchen, das nur im Schatten stand, auch drinnen noch sein schönes, dunkelgrünes Laub behält. Ob ihnen wohl Schatten doch besser gefällt? Mal sehen, ob im Frühjahr wieder eine blüht (hoffentlich!!!)Auf jeden Fall war ich total stolz drauf, daß eine geblüht hat! Hab im ganzen www sonst keinen Bericht über eine blühende Jacaranda gefunden…..dabei lieben wir sie doch wegen den tollen Blüten, gelle?
viele Grüße

Mathilda

Thomas, 17. November 2008, 08:37

Hallo Mathilda,

Ja du hast recht mit dem Dünger aber nun ja, anfangs hatte ich eben noch einige Bedenken weil es ja doch eine mimose ist aber ich habe mich dann eben lagsam ran getastet.
Ich habe deine Bilder gesehen. Das ist wirklich super!! Wunderschöne Blüten ! Das kann einem ja nur Mut geben das auch das eigene Bäumchen irgendwann mal blüht.
Ich habe auch schon festgestellt das die Bäumchen auf jede Veränderung des Standpunktes oder auch der Temperatur reagieren, entweder sie wachsen ganz normal weiter oder sie verlieren alle blätter. Fragt sich nur was ist besser für das Bäumchen ?

viele Grüße
Thomas

Hanne, 02. Januar 2009, 18:48

Hallo Jacaranda-Freunde! Nachträglich wünsche ich Euch ein gutes neues Jahr. Meine Bäume verlieren nur unten ein Paar Blätter. Die Spitze ist noch schön Grün und treibt sogar ein Bisschen, obwohl sie in einem unbeheizten Raum stehen. Es würde mich interessieren was Eure Bäumchen so machen?

Viele Grüsse
Hanne

Thomas, 06. Januar 2009, 11:58

Hallo Hanne und alle Jacaranda-Freunde!
Ich wünsche ein gesundes neues Jahr.
Mein Bäumchen hatte bis mitte Dezember einen guten Trieb und alle Blätter waren grün, kurz vor Weihnachten war dann Schluß und jetzt ist kein Blatt mehr dran. Naja nun weiß ich ja wenigstens das es in Frühjahr wieder treibt, letztes Jahr wußte ich das nicht.

Viele Grüße
Thomas

Lars, 14. Februar 2009, 09:29

wo bekommt man die Jacaranda-samen her

Gärtnerin, 14. Februar 2009, 09:59

Gartencenter, Samenhändler mit Exoten-Samen, Internet…

Gärtnerin, 13. März 2009, 10:52

Hab am 11.3.09 wieder Jacaranda-Samen gesät. 2. Versuch…

Hanne, 16. März 2009, 19:26

Hallo Gärtnerin! Viel Erfolg zum zweiten Versuch! Am besten Südfenster und mit Folie abdecken und mässig feucht halten. – Dazu immer gut zureden. (Na ja, Streicheleinheiten kann man bei diesen zarten Pflänzen wohl nicht sagen, aber wenn sie gross nenug sind hilft es auch)
Meine Minosas scheinen ganz gut über den Winter gekommen zu sein und jetzt hoffe ich auf Blüten!!!!
Viele Grüsse von Hanne

Gärtnerin, 17. März 2009, 20:25

Danke, Hanne, ich hoffe drauf. :-)
Mimosen-Langzeit-Überleben ist was besonderes. Wenn Du Blüten kriegst, musst Du einen Gastbeitrag schreiben, und alle Deine Geheimnisse verraten. ;-)

Hartmut, 08. April 2009, 19:36

Hallo Jacaranda-Fans,

bin durch Zufall auf diese Seite gestossen und habe mich bis zum Ende durchgelesen.

Mein Beitrag ist vielleicht etwas ungewoehnlich und koennte den einen oder anderen Jacaranda-Kenner verwirren.

Ich habe im letzten Winter zwei Jacarandas im grossen Topf an der Hauswand ueberwintert. Mit Erfolg, denn seit drei Tagen treiben sie Blaetter.

Geschuetzt waren die Jacarandas, die gut 10 Jahre alt und knapp 2 m gross sind, nur durch einen Vorhang aus grobem Sackleinen, der vom Dachueberstand herunter hing. Die Pflanzen standen also zwischen Vorhang und Hauswand.

Die tiefsten Temperaturen bei uns lagen zwischen -21 und -23°C. An solchen Extremtagen habe ich die Jacarandas in den Wintergarten genommen (insgesamt ca. 5 Tage). Sonst standen sie draussen. Der Topf/Kuebel war durch eine alte Decke geschuetzt. Also alles nur passiver Schutz.

Die Jacarandas hatten bestimmt an vielen Tagen Temperaturen von -10 bis -15°C auszuhalten, und durch den Dauerfrost waren ihre Wurzelballen wahrscheinlich durchgefroren.

Aber nicht ein kleines Zweiglein ist erfroren. Keine duerren Zweigspitzen oder irgend etwas in dieser Art. Es ist so, aber ich weiss nicht weshalb.

Ein Jasmin (Jasminum officinale), der daneben stand, ist erfroren, obwohl Jasmin einiges aushaelt.

Kann mir jemand sagen, weshalb die Jacarandas ohne Schaeden ueberlebt haben?
Jedenfalls freue ich mich und werde einen der beiden Baeumchen in den naechsten Tagen geschuetzt auspflanzen (Zone 7b).

Gruesse

Hartmut

Gärtnerin, 12. April 2009, 00:35

Sehr interessant, Hartmut. Erstaunlich. Ich kann leider nix dazu sagen, außer mein Staunen ausdrücken.

Thomas, 21. April 2009, 08:17

Hallo an alle,

Kann mir jemand sagen wie lange Jacaranda Samen haltbar sind wenn sie trocken und kühl gelagert werden ?

Grüsse

Thomas

Gärtnerin, 23. April 2009, 13:39

Ich leider nicht, Thomas.

Angie, 26. April 2009, 15:15

Hallo an Alle,
Habe gerade meine Samentüten sortiert weil ich Gartenkräuter sähen möchte und bin dabei auf meinen Jacuranda-Samen gestossen den ich in einem spanischen Gartencenter auf Mallorca gekauft habe. Ich hatte ihn doch glatt vergessen!!! Bin auf der Suche nach Pflanzanleitungen im Netz auf Euren Blog gestossen. Auf meiner Tüte steht: abgepackt im April 2007, haltbar bis April 2011.
Hoffe, dir Thomas, damit geholfen zu haben, Ihr habt mir auf jeden Fall sehr geholfen. Danke an Alle. Mache mich jetzt sofort an die Aussaat mit Euren gesammelten Tipps.
Grüsse

Angie

Thomas, 08. Mai 2009, 10:08

Danke Angie

Hast mir geholfen.
Auf jeden Fall habe ich jetzt mehr Hoffnung das mein 3 Jahre alter Samen doch noch aufgeht …

Grüsse

Thomas

Silke, 13. Mai 2009, 19:46

Hallo Jacaranda-Freunde!
Die ersten Jacarandas habe ich vor einigen Jahren in Ägypten gesehen und war völlig begeistert. Und so erkannte ich auf meinem Weg zur Arbeit den Baum wieder, den jemand in seinem Garten stehen hatte. Ja, hatte! Ignorante Neubesitzer haben diesen wunderschönen Baum letztes Jahr gefällt!
Jedenfalls stand er draußen in Erde wie ein normaler Baum, war sicher an die 10 m hoch und blühte regelmäßig. Was bedeutet: in relativ gemäßigten Gegenden (in diesem Fall Ruhrgebiet)können Jacarandas an “Freilauf” gewöhnt werden.
Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg mit Euren Pflänzchen!

Hanne, 11. August 2009, 10:10

Hallo Jacaranda-Freunde!
Leider auch dieses Jahr keine Blauen Blüten. Zwei von den Bäumchen habe ich seit dem Frühjahr geschützt auf dem Balkon stehen (Südseite) Sie sind kräftig und schön gewachsen. Eins habe ich ich in den Garten gestellt Wind und Wetter ausgesetzt. Er lebt auch noch, siet aber ein bischen “zerflettert” aus, die Blätter in der Spitze sind dunkler und kleiner als die von den anderen. Für ihn habe ich kein Platz mehr zum überwintern, und wenn er kein “asyl” findet, lasse ich ihn (natürlich gut geschützt)
im Winter drausen. Hartmut hat ja am 8.4. berichtet, das das durchaus möglich ist, und abgehärtet ist er nun schon.Ist doch mal ein Exsperiment.Mit einem Oleander ist mir das auch mal gelungen. Übrigens würde ich mich vielleicht von eins der anderen Bäumchen trennen, da sie immer grösser werden, und es mir an Platz fehlt.
Wer ein “gutes Zuhause” bietet kann eins haben. (Raum Hamburg/Ahrensburg)

Viels Grüsse
Hanne

Hanne, 29. August 2009, 19:40

Hallo nochmal. Nun ist es zu späht. Habe soeben den Jacaranda an einem ganz netten Gärtner, der auch wirklich davon Ahnung hat, verschenkt, wie schon gesagt habe ich kein Platz für den Baum zum Überwintern.
Grüsse
Hanne

Chris, 14. September 2009, 22:51

Hallo zusammen,

auch ich kenne die Jacarandas aus Urlauben in Südafrika und liebe ihre Blüten. Umso mehr freut es mich, dass hier, wo ich wohne (Lindau/Bodensee) ein Baum “in freier Wildbahn” in einer Parkanlage wächst. Und jedes Frühjahr prächtig blüht. Er ist mehrere Meter hoch und mit Sicherheit mindestens schon ein Teenager, eher noch älter (ich “kenne” ihn seit 2001).
Da es auch hier im Winter immer wieder mal Minusgrade hat, ist es für ihn offenbar kein Problem, dass er den Winter ungeschützt draußen verbringt.
Nun, da ich gelesen habe, dass Jacarandas aus Samen gezogen werden können, werde ich die nächsten Tage mal losziehen um zu schauen, ob ich Glück habe und ein paar Samen finde… Und dann ungeduldig aufs nächste Frühjahr warten.

Viele Grüße aus dem Süden, Chris

Gärtnerin, 15. September 2009, 10:28

Ausgepflanzt? Sehr cool, Chris, das werde ich im Kopf behalten. Meine dieses Jahr zur Welt gekommenen Jacaranda´s könnten ja vielleicht hier im milden niederländischen Klima dann später auch…

becki, 16. September 2009, 23:59

hallo, hab nen jacaranda vor 3 jahren aus südafrika mit als er 20cm groß war, mittlerweile ist er schon gute 90 cm und wächst weiter wie der teufel. würde ihn gern im garten einpflanzen und versuchen ihn über den winter zu retten.aber nicht ohne einen in reserve zu haben. weiß jemand wie ich einen ableger von dem baum machen kann. bin anfänger und hab kein “grünes händchen”.
danke

Gärtnerin, 19. September 2009, 12:10

Hab damit noch keine Erfahrung, leider. Hoffe, Dir kann jemand anders helfen.

barbara, 25. September 2009, 11:23

Hallo an alle Jacarandaliebhaber,
wohne in Marokko und es giebt hier fast in jeden
Garten einen, ganzbesonders Schoene in Fes, dort bluehen sie in allen Farben, von ganz dunkel bis hell und saeumen teilweise die Srassenraender.Im Winter hat es auch Minustemperaturen.

Barbara 25.September 2009

barbara, 26. September 2009, 17:41

warum wird meine Mailadresse beim kommentar angezeigt. Bitte Loeschen.

Betula, 26. September 2009, 20:35

Hi Barbara, deine Mail-Adresse siehst nur du! Ich sehe an der Stelle meine.

Gärtnerin, 29. September 2009, 10:32

Nochmal eine Bestätigung von mir: Niemand kann Deine Mailadresse sehen außer Dir, Barbara. Sei beruhigt.

Hanne, 16. Oktober 2009, 15:18

Hi Becki.

Wegen einen Ableger kann ich berichten, dass ich es letztes Jahr im Juni versucht habe, und es geht. Ich habe die Triebspitze ins Wasser gestellt und viel Geduld gehabt, bis Wurzel kamen. Jetzt weiss ich aber nicht, ob die jahreszeit dafür geeignet ist, aber wenn man bedenkt, dass die Bäume im Winter, wenn fast alle Blätter abgefallen sind, beschnitten werden können, sollte es vielleicht gehen. Vom Gefühl her würde ich aber sagen, das der Frühling besser geeignet ist, aber probier es doch einfach aus.

Ich komme gerade aus Florida zurück und wollte eigentlich ein Paar Samen “klauen” ich habe aber keine gefunden, war wohl zu früh.

Gutes gelingen wünscht

Hanne

Brigitte, 14. Februar 2010, 16:40

Liebe Garten- und Blumenfreunde,
Ihr sprecht zwar alle von Jacaranda (Mimode), aber
ich habe letztes Jahr eine Duft-Mimose durch Versand
erhalten, wunderschön und ok. Dann hat sie bei lang
anhaltendem Regen ein paar Tage mit “nassen Füßen”
estanden (von mir zu spät bemerkt). Danach wurden
viele Blätter gelb und fielen ab. O weh! Nach einiger Zeit erholte sie sich und trieb auch neu aus. Im Herbst habe ich sie ‘reingeholt und offen-
bar zu wenig gegossen, die Blätter vertrockneten
und fielen zum großen Teil ab. Nun ist guter Rat
teuer! Was kann, muss ich tun, damit sie wieder schön wird? Ich wäre für positive Vorschläge über-
aus dankbar.
Liebe Grüße
Brigitte

Gärtnerin, 15. Februar 2010, 14:18

Jacaranda ungleich Mimose, Brigitte. Alles was wir wissen, findest Du beim Beitrag zu Deiner Pflanze. Bitte Suchfunktion benutzen.

Hanne, 20. Februar 2010, 13:07

Hallo Brigitte,

es ist ganz normal, dass der Jacaranda im Herbst die Blätter verliert, nur, wenn sie nicht in der freien Natur in ihre Heimat, sondern bei uns zu hause steht, verliert sie meist nur die unteren Blätter.

Hanne

heinih braun, 10. März 2010, 16:41

habe mit interesse eure Berichte gelesen .nun zu meinen Erfahrungen habe seit ca 15 jahren jacarandas sowohl im Freien mit wunderschöner Blüte verträgt als Baum bis -7(kurzfristig), als auch ca 20 Pflanzen im Wintergarten( bis + 4 kein Problem). Alle sind aus Samen ( in Sizilien von den Alleebäumen bei Taormina gepflückt)gezogen und bieten nach meiner Erfahrung keine Anzuchtprobleme heinz aus tirol

heinrich braun, 10. März 2010, 16:43

ergänzend die blühenden Bäume stehen in Griechenland auf der Insel Lefkas

lisa, 05. April 2010, 21:19

guten tag,
meine bäume, die ich aus spanien mitbrachte gedeihen gut. sind auch in diesem strengen winter nicht erfroren. aber – sie blühen nicht, haben noch nie geblüht. kann mir einer sagen warum nicht? ist es hier bei uns zu kalt?
danke im voraus für die antwort.

Gärtnerin, 07. April 2010, 09:26

In einem anderen Beitrag hier auf dem Gartenblog zeigt jemand Jacaranda bei uns blühend. Ich glaube, es ist eine Frage des Alters.

uwe, 27. April 2010, 20:47

Hallo, sehr interessante Beiträge ( alle gelesen).
Habe vor drei Jahren Samen im Garten in die Erde gesteckt, es wurden alles kleine Bäume. In diesem Winter waren es bis -30 Grad, Bäume waren absolut ungeschützt, haben überlebt und treiben schon wieder. Mal sehen, ob sie irgendwann mal blühen.

Uwe, 27.04.2010

Klaus, 27. April 2010, 21:09

Sehr interessant Uwe !
Ich bin Fan von winterharten Pflanzen und werde
mich noch sachkundiger machen.
Selbst bei dem tropischen Samtpfirsich ist eine
Stratifizierung erforderlich. Ich habe Versuche
mit Samen angestellt.
Eine Hälfte habe ich in den Kühlschrank und dann
ausgesät. Mit Erfolg.
Die ohne Kühlung absolut tote Hose.

Johanna Seydlitz, 16. Mai 2010, 12:11

Hallo, habe mir vor vier Jahren Samen aus Kalifornien mitgebracht und habe einen Teil auch gleich eigesetzt. Ich hatte schon ein recht ansehnliches Exemplar und habe ihn in den Garten gesetzt und im Winter eingepackt, aber im Frühjahr war er hin. Dachte ich jedenfalls, vielleicht hätte ich noch ein wenig warten sollen, um ihm Gelegenheit zu geben, wieder auszutreiben. Habe dann letztes Jahr wieder einen Samen eingesetzt und hatte ihn bis vor ein paar Tagen im Wohnzimmer über der Heizung am Fenster stehen. Er ist schön gekommen, nur am Stamm und allen Trieben bildet sich so was wie weißes Wachs, dass sich dann kurz darauf verhärtet und braun wird. Jetzt würde ich gerne wissen, ist das normal oder hat der Kleine irgendeine Krankheit. Vielleicht hat da ja jemand mehr Ahnung als ich.

Bernhard Erdbrügge, 18. Mai 2010, 14:12

An alle Liebhaber! Jacaranda stehen in voller Blüte
im Augenblick( 18.Mai ) im Gehölzgarten Ripshorst in Oberhausen! Ca. 12 Meter hoch.

Hanne, 04. August 2010, 10:22

Hallo Gärtnerin!

Ich habe es geschafft aus Samen, die ich in Florida eingesammelt habe, ein Paar kleine Royal Poinciana Bäume – auch “Flammenbaum” genannt – zu züchten. Jetzt hätte ich gerne gewusst, ob es eine ähnliche Seite wie diesen für diesen Baum gibt.
Grüsse von Hanne

Gärtnerin, 04. August 2010, 10:45

Nö, Hanne. Das schreit nach einer Dokumentation Deinerseits, damit wir so eine erstellen können. Gastbeiträge-Info gibts oben rechts. :-)

suse, 20. Oktober 2010, 12:28

Habe einige Samen aus Marokko mit gebracht, einer ist aufgegangen und zu einem stattlichen Bäumchen herangewachsen(ca 2 meter )groß und fängt nun an eine Krone auszubilden,. Bald werde ich ihn zum Überwintern nicht mehr in den Kellerstellen können .
Frage : Kann man ihn den auch winterfest machen.

Hanne, 03. November 2010, 17:13

Hi Suse.

Ich hatte auch dies Jahr das gleiche Problem. Der eine Jacaranda ist zu gross geworden. Kurzerhand habe ich ihn um die Hälfte gekürtzt. Das sollte man möglichst machen, wenn sie die Blätter im Herbst verlieren, sie bilden dann im Frühjahr eine schöne Krone. Wenn Du die anderen Beiträge liest, gibt es durchaus gegenden, wo die Jacarandas auch draussen überwintern können, aber da ich in Norddeutschland wohne traue ich mich nicht.

Hanne

Peter, 20. Juli 2011, 22:05

Hallo allerseits u. Liebhaber von diesem Super-Baum !
Ich habe diesen Jakaranda in meinem Garten … er hat mittlerweile eine Stammhöhe von 2,5 Metern plus der Krone welche ein Volumen von ca. 1,5 qm hat … Er ist nun im 3 Jahr am blühen in einer Form, dass alle Leute im Umkreis angereist kommen.
Wer sich beeilt kann ihn noch bewundern !

Peter, 20. Juli 2011, 22:13

… möchte noch anführen, dass das gute Stück draußen u. nicht im Topf steht sondern von mir in die Erde gepflanzt wurde u. im Winter somit natürlich auch nicht reingeholt werden kann – ich schneide ihn am Winteranfang nur etwas zurück u. wenn der Frost kommt decke ich mit einem 2x2x2 Meter großen Sack die Krone ab!
Gruß
Peter

Hanne, 04. August 2011, 10:22

Hallo Peter.

Da kann man ja nur vor Neid erblassen! Darf ich fragen in welcher Gegend Du wohnst? Hier in Norddeutschland wird es wohl kaum möglich sein, da ich aber zwei Bäume habe spiele ich doch mit den Gedanken eins davon einzugraben und draussen zu lassen.
Grüsse von Hanne

suse, 23. August 2011, 21:00

Hallo, nun ist er im Garten eingepflanzt und hat sich zu einer Schönheit entwickelt, das heißt für ihn, nun auch draußen zu überwintern, werde ihn
wie die Marmorfiguren in Sanssouci einhausen und hoffen ,daß kein so kalter langer Winter kommt.Ich glaube wir Brandenburger sind mit dem Wetter immer etwas besser dran als andere Gegenden.

Hanne, 24. August 2011, 07:41

Hallo allerseits! Jetzt habe ich mich auch getraut und ein Jacaranda im Garten eingegraben an einem geschützten Platz. Die krone breitet sich so richtig aus und er scheint sich wohl zu fühlen.Im Herbst wird er dann “Winterfest” gemacht und ich hoffe auf milde Temperaturen.

Grüsse aus Schleswig-Holstein von Hanne

jöki, 08. September 2011, 19:48

..das ist ja recht interessant, die vielen Erfahrungsberichte über diesen schönen Baum und seine Kultivierung in unseren (rauhen) Breiten zu “erlesen”..Hatte mit vor fast 10 Jahren Samen aus Mallorca mitgebracht und so ca.13 gekeimte Pflänzchen vereinzeln können.Ein Bäumchen gab ich einem Freund und Liebhaber exotischer Gewächse, der dieses immer in seinem Wintergarten über die kalte Jahreszeit brachte. Mittlerweile bekam es eine stattliche Größe von 3 m .. seine Frau duldete, obwohl es schon 2 Jahre lang zum Winterende herrliche Blüten hervorbrachte, nicht mehr indoor. Kurzentschlossen mietete ich einen Transporter und holte den Baum heim ins Reich..Verfüge mittlerweile über einen 5 m hohen Wintergarten..ach so, die anderen 12 Pflänzchen hatte ich versucht, winterhart zu machen.. sie waren meist bis zum Boden “Zurückgefroren”, aber im späten Frühjahr wieder ausgetrieben.. dabei kamen sie nie über 30-40 cm hinaus.. und die letzten beiden harten Winter haben allen Bäumchen total den Garaus gemacht.Werde nun das gesammelte Wissen aus dieser über Jahre gesammelten Erfahrungsberichte verinnerlichen und hoffe, daß mir das gute Stück im Frühling eine blütenreiche Freude macht.. aber im Zuge der allgemeinen Erderwärmung wird´s wohl demnächst möglich sein, aus selstgewonnenen Samen die Straßen unserer schönen Insel Usedom noch zu verschönern ;)

klauschi, 21. September 2011, 13:48

Hallo,
habe meinen Jacarandabaum von drei Jahren für 10 Euro erworben. Der Besitzer wollte ihn wegen Platzmangel entsorgen. 2m hoch, eine große Krone und herrliche duftende Blüten. Ein Traum. Er steht draußen und im späten Herbst hole ich ihn rein. Der Mann hat übrigens betont, dass Jacarandas winterhart sind. Er hat seine alle ausgepflanzt, wie gesagt, wenn sie dann zu groß sind entsorgt er sie immer …furchtbar …
Diesen Sommer war meiner voll mit Blattläuse und ich kriege sie einfach nicht weg. Habe schweren Herzens schon mit Bi58 gesprüht. Kein Erfolg. Gibt es noch ein anderes Mittel?

Hanne, 21. September 2011, 18:48

Hallo Klauschi.

Bei meinem Jacarandabaum hat geholfen: “Celaflor Schädlingsfrei Hortex” von Scotts. Es ist auf Rapsöl-Basis. Bei meine Rosen helfen auch das alte Mittel: 5 Liter Wasser, 1 dl. Sulfonierte Seife und 1/4 liter Spiritus oder Essig. Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Jacaranda das ab kann. Sonnst gibt es ja auch die Brennesseljauche, sie schadet bestimmt nicht. Die Jauche aber nicht länger als 12 Stunden ziehen lassen, danach wird sie Dünger. Oft mit Wasser übersprühen ist natürlich auch gut. Viel Erfolg!

klauschi, 23. September 2011, 16:49

Hallo Hanne,
vielen Dank für den Tip. Habe mir heute meine Jacaranda vorgenommen und jeden einzelnen Zweig und jeden Ast per Handbürste mit Seifen-Brennspiritus-Gemisch abgebürstet. Mal sehen, was sie dazu sagt.

Hanne, 26. September 2011, 08:42

Hallo Klauschi.

Na wenn das gut geht! Du solltes sprühen und nicht rubbeln! Ich drücke der Jacaranda ganz fest die Daumen und hoffe auf gute Nachrichten.(Für den Notfall habe ich ein Paar Samen aus Florida mitgebracht aber ob die noch gut sind weiss ich nicht)

klauschi, 07. Oktober 2011, 12:11

Hallo Hanne,
alles gut mit meinem Bäumchen. War auch ganz vorsichtig. Ab welcher Temperatur holst Du denn Deine Bäumchen rein.
Bin mir immer noch nicht sicher, ob er auch wirklich winterhart ist.

Hanne, 09. Oktober 2011, 10:02

Hallo Klauschi.
Na dann bin ich ja beruhigt! Letztes Jahr lies ich meine Bäumchen auf dem verglasten Balkon nachts in Vlies eingepackt auch bei milden Nachtfrösten stehen,ab mehr als 1 Grad Frost habe ich sie dann aber reingeholt. Wie schon erwähnt habe ich dieses Jahr ein Bäumchen im Garten eingepflanzt, er wird natürlich im Winter gut eingepackt, mal sehen, ob er überlebt, ich habe einfach kein Platz mehr und ja noch ein Baum in Recerve! Ich habe diesn Frühling Samen von Royal Poinciana, Yellow Poinciana und Ear Tree aus Florida mitgebracht und die kleinen Bäumchen gedeihen prächtig! Mal sehen was daraus wird.

suse, 16. Oktober 2011, 10:33

Hallo Hanne und Klauschi, nun ist es vollbracht ein Winterhaus für meinen Baum ,muß man wohl so bei 2mtr sagen. Wurde auch höchste Zeit ,hatten wir doch schon die ersten Nachtfröste,bleibt jetzt nur zu hoffen das ,das so sorgsam gehegte Bäumchen den vorhergesagten kalten Winter übersteht und es dauherhaft
im Garten heimisch wird.

klauschi, 16. Oktober 2011, 13:59

Hallo Hanne und Suse,
mein Bäumchen steht bis jetzt noch geschützt in der Ecke der Terrasse. Hatten schon -2°. Ich denke bis Ende Oktober werde ich sie wohl noch draußen lassen, und dann rein in Wintergarten. Muß erstmal etwas Platz schaffen. Suse ist das ernst gemeint mit dem vorhergesagten kalten Winter?

suse, 18. Oktober 2011, 11:23

Hallo Klauschi, man sagt, wenn die Kastanien und Eichel,viel und groß sind gibt es kalte Winter. Nun muß man nicht alles glauben was so Bauernweisheiten sind, doch oftmals treffen sie zu, schaun wir mal, ich bereite mich auf das Kalte vor.
Das gleiche habe ich für meinen Baum getan,hoffe nur das es reicht.Die ersten kleinen Fröste hat es überstanden aber der Winter kommt erst noch.Ich wäre schon unendlich traurig wenn der Winter ihm den Garaus macht, er sieht auch ohne Blüten total schön aus.

Hanne, 23. Oktober 2011, 12:19

Hallo Suse.

Es würde mich sehr interessieren wie Du das Winterhaus für den Jacaranda gemacht hast?? Ich habe um meinen, auch schon über 2 Meter Baum, ein Häuschen gebaut, erst ein “Gestell” und dies mit stereopeur-Platten verkleidet. Den Stamm habe ich mit einer Kokusmatte umwickelt und damit auch den Boden abgedeckt. Nachts wird die Krone mit Vlies zugedeckt. Also Leute, die nicht gerade Jacarandas lieben würden sagen ich bin verrückt, aber das Eksperiment macht Spass und ich hatte was kreatives zu tun.

suse, 24. Oktober 2011, 09:30

Guten Morgen,meine Bauanleitung, 3 Einschlaghülsen, 3Kanthölzer a 2,25cm.lang,Blasenfolie,Vließ
Tannenzweige.
Ich habe die Krone etwas zusammengebunden, um den Wurzelballen die Zweige gelegt, die Blasenfolie um die im Dreieck aufgestellten Hölzer gewickelt,bis zu einer Höhe von etwa 1,20cm, ab da habe ich dann das Vlies bis über die Krone gezogen.Etwas Platz habe ich auch für einen evt.nötigen Gießvorgang gelassen.Dann habe ich meinem Bäumchen eine Ansprache gehalten und ihm gesagt er möge bitte im nächsten Jahr mich weiter erfreuen.

Hanne, 26. Oktober 2011, 19:32

Hi Suse.
Vielen Dank für Deine Bauanleitung. Wenn ich das so lese, denke ich “Das hätte ich auch einfacher haben können”. Aber ich bastele doch so gerne. Natürlich ist auf mein Häuschen auch ein durchsichtiges Dach. Die Stereopeur- Platten habe ich mit “Tarnfarben” grün und braun angestrichen, so fällt auch nicht auf, das das ganze ein bischen schief ist. Auf dem Boden habe ich über die Kolusmatte eine Schicht Laub gestreut und wenn es wirklich strenger Frost geben sollte, werde ich auch noch das ganze mit Streu auspolstern. Zum Giessen habe ich ein kleines Rohr zu den Wurzeln eingegraben. Wehe mein “Baby” kommt nicht durch den Winter!
Ich bin gespannt was wir Beide im Fruehling zu berichten haben!

suse, 26. Oktober 2011, 20:42

Hallo Hanne, auch ich bin ein Bastelfan,so werde ich am Wochenende mal ein Foto von meiner Jacarandabehausung machen und wenn ich es noch kann die Fotos ins Netz stellen ,hat ja bei der Akibia auch geklappt. Wäre ja schade wenn unser Stolz den Winter nicht überstehen würde, wo ich mir mit der Aufzucht solche Mühe gegeben habe.

suse, 29. Oktober 2011, 18:23

Da, habe ich doch meinem Baum noch etwas milde Hebsttage gegönnt und ihn seine Winterrüstung etwas ablegen lassen. Das Foto gibt es dann morgen.

Hanne, 03. November 2011, 09:53

Auch ich lasse die Tür zum Jacarandahaus auf. Wie und wo kann ich die Fotos von Deinem Haus sehen?

suse, 04. November 2011, 15:28

Wie das halt so ist, Kunst kommt von Können, doch manchmal klappt es mit dem Können nicht so. Versuch 2 wird am Wochenende gestartet, dann hoffe ich Du kannst es bewundern oder schrecklich finden.Im nächsten Jahr werde ich auch ein Haus bauen, so mein Bäumchen den Winter übersteht. Es wird dann eine transportable Behausung sein , einen Plan habe ich schon und Jugendliche die es mit Grafitti( hoffe richtig geschrieben) verzieren wollen, so das es schön aussieht.

suse, 06. November 2011, 12:13

Hallo Hanne, so jetzt sind die Bilder raus, irgendwo wird uns die Gärtnerin sie dann zeigen. Meins, ist kein Haus sondern eine Behausung wie beim Camping einfach und leicht, hoffe aber sie erfüllt ihren Kälteschutz.Mein ganzes Gärtchen duftet nach den Bäumchen, übrigens Oben darf es noch ein bischen die Welt besehen.

Gärtnerin, 07. November 2011, 10:02

Bilder sind leider nicht angekommen. Bitte nochmal mailen, Suse.

suse, 07. November 2011, 11:32

Guten Tag ,und wieder war es nichts mit meinen Bildern,sie sind nicht angekommen, habe gerade einen neuen Versuch gestartet. Es ist wohl so,wenn man nicht jeden Tag übt geht wohl einiges verloren.Doch ich gebe die Hoffnung nicht auf , mein Zelt zu zeigen.

Hanne, 08. November 2011, 09:44

Hi Suse!
War schon ganz gespannt auf die Bilder – aber alle gute Dinge sind 3!
Momentan bin ich dabei mein Jacaranda- häuschen noch ein bisschen anzumalen, damit es schöner aussieht, wenn es fertig ist, sende ich vielleicht auch ein Paar Bilder, Du musst mir nur dann sagen wie? also an welche E-mail Adresse

suse, 08. November 2011, 10:40

Hallo Hanne , weiß noch nicht ob meine Bilder angekommen sind,sie sind dieses Mal auf
Google-Mail (Picasa 3) geschickt worden und ich habe sie recht klein gemacht.Wenn ich meinen Kindern Bilder schicke kommen sie immer an. Mal sehen was mir die Gärtnerin schreibt. Meine Mailadresse spetrascheck@web.de

Gärtnerin, 08. November 2011, 11:36

Angekommen. :-)

suse, 08. November 2011, 12:30

Na geht doch , man darf nur den Mut nicht aufgeben.

Gärtnerin, 09. November 2011, 09:55

Veröffentlicht: Dein Winterschutz-Haus

suse, 09. November 2011, 21:01

Hallo Hanne, mein Zelt (unvollständig) unter Winterschutz für ausgepflanzten Baum.

suse, 14. November 2011, 22:15

Nun ist das komplette Winterhaus fertig habe die Bilder an gaertnerin geschickt, hoffe sie sind angekommen.

Hanne, 01. Januar 2012, 17:07

Allen Jacarandafans wünsche ich ein gutes neues Jahr und dass unsere “Jacies” gedeihen und 2012 endlich blühen!
Viele Grüsse Hanne

suse, 07. Januar 2012, 11:11

Ich wünchte wir brauchen wunsere Häuschen nicht so lange , Krokusse,Tulpen und Schneeglöckchen treibt es schon aus der Erde,hoffentlich nimmt sich unser Stolz kein Beispiel daran und fängt erst Ende April an zu treiben.

suse, 12. Februar 2012, 11:01

Hallo Hanne, Sibirien hat sich mit all seiner Kälte breit gemacht, meine Gedanken sind jeden Tag bei dem Bäumchen. Da bleibt wohl nur die Hoffnung daß das Häuschen die schlimmste Kälte draußen hält.
Habe Deine Mailadresse gelöscht ,wäre schön wenn wir weiter in losem Kontackt bleiben könnten.

suse, 29. April 2012, 10:23

So, da ist der April nun auch schon fast Geschichte, jeden Tag schaue ich bei meinem
Bäumchen,nach einem grünen Blattansatz,doch
so richtig zeigt sich nichts, allerdings laut Aussage eines Gärtners ist noch Leben im Baum , nun hoffe ich das er auch wie die
Akibia anfängt Grün zu zeigen.

Hanne, 30. April 2012, 19:05

Leider, leider zeigt sich bei meinem Jacaranda auch noch nichts, aber man darf die Hoffnung ja nicht aufgeben. Ich habe jetzt sein Häuschen abgebaut, das Bäumchen war dermasen eingepackt, dass ich glaube ich habe es vielleicht regelrecht erstickt. Nachher ist man immer klüger! jetzt weht ihm der Wind um die Nase und die Sonne scheint auf ihm, vielleicht wird es ja noch was. Jedenfalls hoffe ich zumindest auf gute Nachrichten von Suse.

suse, 06. Mai 2012, 12:49

Naja Hanne , da haben wir aus unseren Überwinterungsversuchen etwas gelernt, auch meiner zeigt noch kein bischen grün, hat aber noch Leben im Stamm und so einige Augen ,bilde ich mir ein,kann ich auch erkennen. Sollte er doch kein Blattgrün zeigen , dann dient er als Rankhilfe ,für gezogene Akibiaplanzen.

Hanne, 17. Juni 2012, 11:08

Leider, leider ist es jetzt wahr – mein Jacaranda hat nicht überlebt! Um so mehr hege und pflege ich den übrigbebliebenen auf dem Balkon, der kommt nicht in den Garten und darf drinnen überwintern, muss aber dafür jedes jahr zurückgeschnitten werden und wird wohl deshalb nie blühen.
Liebe Suse, möchstest Du Jacarandasamen von mir? Wenn wird nämlich Zeit, sie auszusähen, sonnst wird es nichts.

Klaus, 17. Juni 2012, 18:17

Hallo Hanne !
Vielleicht hast du den gleichen Fehler wie ich mit meiner Gelben Seidenakazie gemacht! Der Topf war einfach zu groß und dadurch ging die ganze Kraft in die Blätter. Heute zum “Tag des Offenen Gartens” in Eisenberg mußte ich mich belehren lassen. Man lernt eben nie aus und eine gute Gelegenheit dazu ist dieser Tag.Es wurden wieder sehr schöne Gärten vorgestellt und es herrschte eine Freundlichkeit die man sonst leider kaum noch findet. Wenn du das Wurzelwerk einzwängst braucht du auch nicht so viel zurückzuschneiden.

suse, 18. Juni 2012, 14:52

Güten Tag Hanne und andere Jacarandafans,nein es zeigt sich kein einziges Blättchen , doch ich werde den kahlen Stamm als Mahnung erst einmal sthen lassen, habe schmückend Kübel herum gestellt und erfreue mich an deren Blüten.
Ja Hanne ,wenn Du noch Samen hast,würde ich gerne welche nehmen, den dieses Jahr wird ,wegen desolater Gesundheit keine Reise gemacht.

suse, 18. Juni 2012, 14:53

Da hat sich der Rechtschreibfehlerteufel eingeschlichen

Hanne, 18. Juni 2012, 19:45

Hi Suse, ich schick Dir eine Mail wegen Deiner Adresse. Und Klaus danke für den Tip, “Jacki” wird dieses Jahr nicht umgepflanzt!

suse, 13. August 2012, 08:52

Da mein Jacaranda, den Überwinterungsversuch nicht überstanden hat, habe ich mit geschenkten Samen 10 Pflänzchen heran gezogen, habe noch einige Samen, aber es sind auch noch Pflänzchen. Wer möchte welche haben?

klauschi, 21. September 2012, 12:00

Hallo an alle Jacaranda – Fans
war lange nicht hier, bin leider an Brustkrebs erkrankt gewesen, habe aber alles gut überstanden. Meine vielen Pflanzen, bin Hibiskussammlerin, haben mich gefordert und mir Mut gemacht. Meine Jacaranda gibt es auch noch. Und darüber bin ich so glücklich. Gerade im Winter erfreut sie mich mit ihren Blüten. Aber jetzt steht wieder die Frage des Einräumens oh je. Ich wäre ja für Dauer-Sommer und Dauer Herbst.

Suse, 21. September 2012, 16:26

Hallo, da mein Überwinterungsversuch mißlang, habe ich mit geschenkten Samen nachgezogen. Es sind so an die 15 Pflänzchen gekommen. Es ist doch irgendwie
ungerecht , mit der Nachzucht klappt es, mit dem Überwintern nicht. Nun kann ich Setzlinge abgeben, die Fensterbänke reichen nicht mehr.Dir Klauschi wünsche ich viel Kraft und Stärke, unsere Natur braucht uns und unsere Versuche.

klauschi, 07. April 2013, 13:42

Hallo Jacaranda-Fans,
nach gefühltem Ewigwinter, glaube ich, haben wir es nun wohl geschafft. Stellt ihr eure “Jacis” schon raus, geschützt natürlich.

Hanne, 11. April 2013, 11:24

Hi Klauschi,

hier im hohen Norden stelle ich garantiert noch nicht meinen letzten übriggebliebenen Jacaranda raus.(drei habe ich verschenckt und einer ist mir im letzten Winter erfrohren.)Der letzte Schnee ist hier noch nicht abgataut, und meine “Minose” bleibt hier im Zimmer – natürlich ohne Heizung – und er sieht wunderbar aus, hat viele neue Triebe, aber eben keine Blüten. Verzeih mir meine gramatischen Fehler – ich komme halt aus Dänemark.

Liebe Grüsse Hanne

Manu, 29. Juni 2013, 12:05

Das ist ja echt ein Super-Blog, ich habe schon viele nützliche Hinweise zur Aufzucht für meine Jac bekommen. Eines würde ich gerne noch wissen: die Samen liegen seit knapp 3
Wochen in der Erde, nun habe ich ziemlich viele 5-7 cm große, recht dünne “Stängel” in meinem Minigewächshaus auf dem Fensterbrett stehen. Wie geht’s denn jetzt weiter? Soll ich diese superdünnen Stängelchen jetzt (schon) vereinzeln? Wie mir langsam scheint, habe ich mir da zu Beginn meiner Hobbygärtnerei nicht die unempfindlichste Pflanze ausgesucht.
Herzlichen Gruß, Manu

Gärtnerin, 29. Juni 2013, 13:30

Die stehen vermutlich zu warm im Gewächshaus, Manu, deswegen schießen sie dann schnell und dünn hoch. Allgemein: Frühestens vereinzeln, wenn das erste oder besser zweite “echte” Blattpaar erscheint. Das allererste was kommt sind die Keimblätter, danach kommen “echte”.

suse, 29. Juni 2013, 15:25

Ja, zu Jacaranda, Überwinterungsversuch gescheitert, heute den vertrockneten Stamm entsorgt. Habe aber 10 kleine Nachzuchten von 8 cm bis 20 cm . wurden gerade in größere Töpfe umgepflanzt und werde sie jetzt an den Garten gewöhnen. Zum Winter kommen sie wieder ins Haus. Hannes Rat werde ich annehmen und wenn sie 1.50 bis 2 mtr. werde ich sie zurückschneiden aber nie mehr einen Überwinterungsversuch machen.Habe die Pflänzchen mit U.A.D. gegossen.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite