Gärtnerin · 01. April 2007, 16:20

Japanischer Landschaftsgarten Planten un Blomen

Ein stiller Lustwandel-Ort war für mich der Japanische Landschaftsgarten in Planten un Blomen, der ganz nah am Eingangstor Dammtor, von dem ich kam, liegt. Am Garten-Eingang erstmal dieses Bild von parkartiger Weitläufigkeit:

planten un blomen eingang dammtor neben japanischer Landschaftsgarten

Am oberen Ende des Japanischen Landschaftsgartens dann erstmal dieses überwältigende Bild. Durch einen rosa Blütenschleier blickt das Auge auf ein trockenes Flussbett aus dicken Steinen, die durch malerische Pagodenkiefern-Kulisse doch gewaltig kommen. Der Platz ist halbrund und mit Parkbänken gesäumt. Es war nicht einfach, eine Perspektive zu finden ohne die Dutzend in der Sonne sitzenden Leseratten zu erwischen. :-)

planten un blomen japanischer landschaftsgarten 7

Rechts und links von der Baum/Stein-Formation führen gewundene Wege nach hinten ins tiefere Areal des Japangartens. Von der Rückseite sieht das Ganze so aus:

planten un blomen japanischer landschaftsgarten 4

Die Wege schlängeln sich entlang des trockenen Flussbettes quasi zu-Tal. Von weiter unten nochmal der Blick nach oben:

planten un blomen japanischer landschaftsgarten 3

Von derselben Stelle in die andere Richtung geschaut:

planten un blomen japanischer landschaftsgarten 2

Ach wenn man solch weitläufige Üppigkeit sieht, kriegt man schon einen gewissen Frust mit seinem kleinen Gärtchen. ;-)
Es scheint so einfach und so mühlos, riesige Flächen wirklich flächig mit tollen Blumen und Pflanzen zu bepflanzen. Kompositionen im eigenen Garten nehmen sich dagegen wie ein wüstes Gedränge aus. Hier z.B. mal ein Stück einer Bergenien-Fläche, die den Namen Fläche auch wirklich verdient:

planten un blomen japanischer landschaftsgarten bergenie

Oder eben Schneeheide (Erica carnea) in rosa und weiß:
schneeheide erica carnea rosa

schneeheide erica carnea 2

Ein Blick in das Flussbett des Japangartens von weiter unten:

planten un blomen japanischer landschaftsgarten 5

Abgesehen von Japanischen Azaleen und den Rosa-Wolken der blühenden Bäume …

japanischer garten

japanischer garten rosa blau 2

haben natürlich leider noch nicht allzu viele für den Japanischen Garten typische Pflanzen geblüht. Beispielsweise hielten sich die unvermeidlichen Rhododendron-Hecken noch dezent zurück.

planten un blomen japanischer landschaftsgarten 6

Mit Ausnahme eines einzigen Rhododendrons in Solitärstellung in Nähe Flussbett:

planten un blomen japanischer landschaftsgarten rhododendron

Außerdem blühte die Zierquitte…

scheinquitte

und der Hartriegel war gerade dabei, seine roten Äste wieder mit frischem Grün zu beblättern:

hartriegel rote äste

Mir hat der Japanische Landschaftsgarten in frühlingshafter Stille sehr gut gefallen. Die meisterlich-mühelose Komposition von Stein, Immergrün, Blütenhecken, trockenem Flußbett, die Höhenstaffelung, das harmonische Gesamtbild, man hätte fast meinen können, die Leseratten auf den Bänken wären auch dort gewachsen oder zumindest so gewollt…. Ich bewundere die Gartengestalter!

Dieser Garten ist so ganz anders als der Japanische Garten in Leverkusen, den ich vor einem halben Jahr besucht habe und der an Üppigkeit kaum zu überbieten war. Der Leverkusener Japangarten ist aber „kleinteiliger“ als der hier. Dieses brachiale längliche Flussbett-Riesensteine-Thema hat auch echt was!

Alle Beiträge über Japanischer Garten

Bücher über Japanische Gärten z.B.

eingewurzelt unter: Gartenbesichtigung

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Garten-Koch-Event Spinat - die Abstimmung



2 Kommentare bisher

Kommentieren
Stephanie, 30. April 2011, 18:57

Einfach nur wunderschön. Am Freitag war ich auch wieder in Planten und Blomen, schon zum 3. mal dieses Jahr, und habe besonders im jap. Garten auch diverse Fotos gemacht. Die Azaleen sind im Moment eine waaaahre Pracht. Auch wenn die japanische Gartenkunst ansonsten nicht so recht mein Fall ist, aber der garten dort ist einfach nur schön.

Übrigens ist im alten Teil von Planten und Blomen noch ein zweiter kleinerer japanischer Garten (wenn man aus Richtung BHF Dammtor oder aus Richtung CCH-Parkhaus kommt zunächst mehr links halten, dann auf der rechten Seite).

Die Buschreihe am Dammtor-Eingang ist zwischen den beiden jap. Gärten ebenfalls im geschwungenen Stil geschnitten, um eine optische Verbindung zwischen den beiden Bereichen herzustellen.

Ein echtes Highlight ist übrigens die japanische Teezeromie, die zu bestimmten Terminen an dem Teehäuschen dort am Teich abgehalten wird.

Fleißige Leseratten waren übrigens auch wieder reichlichst dort.

Andre, 06. Juni 2013, 23:20

Wir sind gerade von einer Japan Reise zurück gekehrt und haben us dort natürlich viele Gärten angeschaut. Jetzt wollen wir unseren Garten und Teich natürlich dementsprechend umgestalten. Wir haben uns auch gleich eine Nelkenkirsche gekauft, wie lange braucht iese eigentlich bis sie das erst mal blüht?

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite