Gärtnerin · 26. Juni 2007, 13:27

Maggikraut – Liebstöckel

Liebstöckel (Levisticum officinale), auch Maggikraut genannt, ist eine echt beeindruckende, kräftig-wachsende Pflanze. Ich habe mir im Mai auf der Pflanzenbörse einen Liebstöckel gekauft, weil ich ihn einfach schön fand.

Maggikraut, Liebstöckel, Levisticum officinale

Nebenbei bemerkt kann man Maggikraut auch in die Suppe oder in Sonstwas werfen, um damit zu würzen. Und Maggikraut wird so genannt, weil es eine Geschmacksähnlichkeit zur Maggi-Würze gibt, wobei in Maggi kein Liebstöckel drin ist, sagt Wikipedia. Btw: Ein Garten-Koch-Event zum Thema wäre evtl. hilfreich, denn ich weiß nicht, was man sonst noch damit machen kann. Die meisten Gärtner haben gespaltene Gefühle dem Maggikraut gegenüber, weil es so stark wächst und wuchert. Wäre sicher hilfreich, wenn man ein paar mehr Möglichkeiten der Verwendung hätte.

Maggikraut, Liebstöckel-Pflanze

Damit man die Kontrolle über die Pflanzen nicht verliert, empfehlen viele, sie nicht frei ins Beet zu setzen sondern in einem mehr oder weniger großen Topf zu versenken (oder gleich im Topf zu halten), der die Ausmaße der Pflanze zur Seite begrenzt. Maggikraut kann nach oben hin mannshoch werden, ist also durchaus sichtschutz-geeignet, und blüht auch noch ganz interessant. Ich hadere seit dem Kauf mit dem Ort, an den ich es setzen will (natürlich auch in einen Topf), weswegen der Kräuter-Topf noch immer ungepflanzt rumsteht. Nichtsdestotrotz blüht das Maggikraut nun in zartem Gelb:

Maggikraut-Blüten

Liebstöckel-Blüten

Liebstöckel / Maggikraut-Pflege

Liebstöckel gehört zu den Stauden, die winterhart sind, die man also nicht so leicht wieder loswerden kann/muss. Am besten gefällts ihm am sonnigen oder halbschattigen Standort und er braucht nährstoffreichen Boden, der nicht zu trocken sein soll. Vermehrung durch Teilung / Abstechen.

Mein letzte Woche neu erworbenes Dumonts kleines Kräuterlexikon (Klasse Büchlein, das sowohl den Anbau als auch die Ernte und Verwendung von Kräutern in der Küche, Kosmetik und Heilkunde ganz gut beschreibt!) verrät (S. 162 ff.), dass der Liebstöckel zu den Doldenblütlern (Apiaceae) gehört und aus dem alten Persien stammt. Weiterhin zum Liebstöckel-Vermehren für Saat-Freaks: “Hat man Spaß an der Anzucht, kann man ab März im Anzuchtbeet aussäen und die kräftigsten Pflanzen später auf 50 cm vereinzeln.”

andere Kräuter im Garten

Bärlauch
Lavendel
Minze
Lorbeer
Kräuter im Bauerngarten

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Drachenbaum blüht



90 Kommentare bisher

Kommentieren
Jochen Hoff, 26. Juni 2007, 15:19

Liebstöckl wachsen lassen, die Blüten ernten und trocknen. Klasse zu Tomaten mit Mozarella, toll bei Salaten. Die Stengel sind gut für Suppen und Eintöpfe. Rundum eine tolle Pflanze die auch im Garten ohne Betreuung gut wächst.

Maggi kann übrigens erzählen was Nestle will. Die haben damals extra Bauern an den Liebstöcklanbau gebracht.

Gärtnerin, 26. Juni 2007, 16:09

Danke für die Inspiration, Jochen. Tomate mit Mozzarella ist noch im Kühlschrank, Liebstöckel-Blüten dazu werden heute abend probiert. ;-)

Marion, 26. Juni 2007, 18:37

Hallo , die einfachste Art Liebstöckel zu verwerten ist ein ganz frisches Butterbrot mit kleingeschnittenem Liebstöckel drauf ! Dazu nimmt man am besten die frischen hellgrünen Blätter ! Gruß aus dem verregneten Norden! Marion

Gabi K, 26. Juni 2007, 21:46

mannshoch? nette Beschreibung für über 2 Meter ;-)

Ich hab frische Triebe abgeschnitten und gehackt eingefroren für die Winter/Suppenzeit.

LG
Gabi K

Henry, 27. Juni 2007, 16:23

Hallo Gärtnerin und alle anderen Liebstöckel-Fans,
Neben dem Verspeisen kann man Liebstöckel auch einfach nur blühen lassen, die Insekten freuen sich riesig. Während der Blüte ist hier richtig was los. Also einfach stehen lassen.

Jochen, wie war das mit getockneten Blüten ??? Die tatsächlich getrocknet zu Tomaten verwenden ?

Gruß aus den Heißluftbackofen Istanbul (40Grad im Schatten, hahahah) Henry

Gärtnerin, 28. Juni 2007, 00:54

Liebe Liebstöckel-Liebhaber, *ggg*
vielen Dank für die Tipps. Wird alles mal probiert.
Weitere Tipps willkommen. :-)

Noa, 21. August 2007, 14:38

Mohrrüben in Butter gedünstet mit Liebstöckl ist einfach ungeheuerlich lecker!

Gärtnerin, 21. August 2007, 14:47

Danke für den Tipp, auch das werde ich probieren!

Gaby, 06. September 2007, 21:41

ups…hier ist ja mein maggikraut…ich könnt das so ohne alles essen..:-)

Gaby, 18. Mai 2008, 12:26

Kann man Liebstöckelblätter einfach roh essen d.h. in Salaten und aufs Brot??

Lisa, 18. Mai 2008, 14:27

Hallo! Ja – kann man!!! Wir tun Liebstöckl ( bei uns wird er “Lusch” genannt!) in den Blattsalat – lecker!!!
Andere Verwendung: Eier versprudeln – Liebstöckel fein schneiden und dazugeben – würzen – daraus eine Eierspeise bereiten – dazu wird bei uns Blattsalat und frisches Brot gegessen!!! Probiert es mal aus!!!
LG Lisa

Doug. Rolph, 31. Mai 2008, 15:02

Frage — Wie kann Mann die MaggiKraut blatter am besten trocknen? Ich vermute dass die getrocknete blaetter passen in suppe und eintopf in Winter sehr gut, aber bis jetzt habe ich es nicht probiert.
Meine pflanzen (in Ost-England)sind shon fast 2 meter hoch, und die blaetter sind shon frisch und “ernten-reif”. Ich bedanke mich im voraus!

Gärtnerin, 01. Juni 2008, 14:45

Hallo Doug Rolph, mit Trocknen habe ich leider keine Erfahrung. Einfrieren geht gut und dann hat man auch im Winter ganz frische Kräuter! ;-)

Doug. Rolph, 03. Juni 2008, 12:00

Vielen Dank, Gaertnerin!
Salbei- und Pfefferminz- blaetter habe ich oft gefroren, aber MaggiKraut nie, aber ich will es in die naechste tage versuchen.

Keisha, 03. Juni 2008, 12:31

Hier hätte ich mal eine verschämte Frage am Rande von einer, die zwei linke Kochlöffel hat… Wie genau friert man Kräuter ein? Ich weiß, Petersilie und Schnittlauch hackt man und tut die mit ein bißchen Wasser in Eiswürfelbehälter o.ä.
Werden Kräuter generell gehackt zum Einfrieren oder geht das auch mit ganzen Blättern? Und auch da Wasser dazu oder wie?
Taugt Basilikum zum Einfrieren?

Gärtnerin, 03. Juni 2008, 13:22

Viel Erfolg, Doug. Rolph!

Also ich mach das wie meine Oma. Gewaschen, gehackt und wieder trocken nach und nach lose geschichtet in eine Schachtel. Dann kleben die nicht zusammen und man kann sie portionsweise zum Verbrauchen rausholen. Ganz ohne Wasser. Basilikum wird bei mir Pesto, das hält wegen des Öls im Kühlschrank ewig und lässt sich so prima aufheben.

Hilde, 03. Juni 2008, 13:43

Hallo ihr!
Ich habe jedes Jahr u.a. Maggikraut/Liebstöckl auf der Loggia im Blumentopf. Man kann es einfrieren wie auch andere Kräuter und ausserdem – und das ist mir die liebste Variante – kann man es zum Trocknen aufhängen. Einfach die einzelnen Stämme mit Stiel abschneiden, mit einer Schnur zusammenbinden und verkehrt für einige Tage (je nach Witterung – bei feuchtem Wetter etwas länger, bei trockenem Wetter kürzer)aufhängen. Ich hänge es immer ans Küchenfenster, da hat das Sträußchen genug Sonne nachmittags. Nach ein paar Tagen ist das Sträusschen dann trocken – vorsichtig anfassen, es rieselt leicht ab. Dann nehme ich die Schnur herunter und reibe die einzelnen Stämmchen ab. Dann das getrocknete, gerebelte Maggikraut einfach in ein sauberes, trockenes Glas mit Schraubverschluss (z.B. von Margarine oder Essiggurken) geben und trocken lagern. Dann kann man das getrocknete Maggikraut jederzeit – nicht nur im Winter – verwenden. Ich gebe es nicht nur in Suppen sondern auch in pasta asciutta, Gulasch, Saftfleisch, in Salate – also einfach in jedes Gericht wo manche Suppenwürfel reigeben würden. Man sollte jedoch bedenken, dass nach dem Trocknen jedes Kraut an Geschmack verliert. Es lohnt sich aber trotzdem es zu trocknen nämlich für die Wintermonate, weil man ja dann kein frisches hat.
Liebe Grüsse

Hilde, 03. Juni 2008, 13:52

Ich bins noch mal!
Glas mit Schraubverschluss gibts natürlich auch in Wien nicht von der Margarine – lach!!! – ich meinte solche wo Marmelade/Konfitüre drinnen war oä.
LG
Hilde

Yomugasuki, 03. Juni 2008, 22:02

Ich mach’s fast genauso wie die Gärtnerin. Ernten, putzen, hacken, einfrieren und dann portionsweise im Bedarfsfall entnehmen.
So verarbeite ich Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Liebstöckel und auch Basilikum, obwohl man überall lesen kann, dass Basilikum nicht zum Einfrieren taugt.
Oregano, Thymian und Salbei trockne ich lieber.
Liebstöckel trocknen – das muß ich mal ausprobieren, denn mir ist das eingefrorene Liebstöckel fast zu geschmacksintensiv.

hans, 28. Juni 2008, 14:37

kann man das kraut auch selbst z.b. auf dem balkon anüflanzen?

hans, 28. Juni 2008, 14:46

wo kann man sich frisches maggikraut kaufen? bei uns auf dem wochenmarkt gibts da snicht

Gärtnerin, 28. Juni 2008, 16:05

Ich würde mal bei benachbarten Gartenbesitzern fragen. Oder in Gärtnereien mit Kräuter-Verkauf. Oder online bestellen. Der aufmerksame Betrachter wird sogar auf dieser Seite Angebote finden. ;-)

Reinhard, 28. Juni 2008, 22:13

Reinhard meint : es gibt doch fast keinen Hobbygärtner , der kein Maggikraut – Liebstöckel hat. Kleiner Trieb in Anzuchterde und schon hat man für alle Zeiten Liebstöckel. Da in unserer Küche an alles Maggikraut kam , mochte ich ihn eines Tages nicht mehr, hatte ihn einfach SATT.
Wollte ihn eingehen lassen, geht aber nicht ein.
Der kommt !!! garantiert wieder. Das ist so ähnlich bei der Kapuzinerkresse. Die kommt an den unmöglichsten Stellen raus.
An den Kartoffeln – Pellkartoffel oder Salzkartoffeln dulde ich ihn noch – sonst ist bei mir Liebstöckel tabu.
Wetter in HH 22457 nachmittag sonnig 23 ° jetz Wolkenaufzug.
Gruß aus dem noch trockenen Schnelsen.
Reinhard der Härtner. dem es jeden Tag besser geht.
Tschüss

Manuela Kossack, 04. August 2008, 11:31

hallo zusammen
zumThema Kräuter einfrieren hätte ich noch einen kleinen Tipp.
Ich friere meine Kräuter in den kleinen Dosen aus dem Überraschungsei ein. wer selber keine Kinder mehr im Haus hat, kann mit Sicherheit im Ki-Ga einen Aushang anbringen, das man die Plastikbehälter aus den Ü-Eiern sucht.
Das *Ei* kurz antauen lassen, dann die Kräuter verwenden. Im gefroren Zustand kann das Plastik gerne brechen. Ist mir leider auch schon passiert.

Schöne Grüße aus Kolbingen *zwischen Himmel & Höhle sendet – Manu

Maren, 04. August 2008, 12:16

Tolle Idee. :o)

Barbara Hommel, 05. September 2008, 11:03

Frage: Mein Liebstöckel hat lfd. braune Blätter -
er hat einen sonnigen Platz im Garten, gegossen wird
er auch. Was fehlt ihm – wer kann mir einen Tipp ge-
ben?
Viele Grüsse aus Ulm
Barbara

Nikolaus Stottko, 27. September 2008, 18:23

Hallo Doug. Rolph,

Liebstöckel wie auch ander Küchenkräuter lassen sich gut in der Mikrowelle trocknen. Man legt ein Stück saugfähiges Papier auf die Glasplatte, dann die abgezupften Blätter als lose Schüttung hinein geben und oben darauf wieder ein Sück saugfähiges Papier zB. Küchenrolle, dann ca 3x 2 Min bei voller Leistung trocknen.

Erst mit wenig Material versuchen und nicht kochen damit das nicht passiert, zwischendurch die Mirkowelle aufmachen und ausdampfen lassen. Nach ein paar versuchen gelingt es sicher. In einem verschließbarem Glas dunkel auf bewahren.
Ich trockne jedes Jahr Küchenkräuter so ca. 600 Tonnen natürlich in einem Industrietrockner.

Viele Grüße aus Tvrdonice
Nikolaus

Gärtnerin, 28. September 2008, 16:13

Sehr cooler Tipp, Nikolaus. Auf diese Idee wäre ich im Leben nicht gekommen, und werds dann auch mal so probieren.

jörgen janson, 15. Februar 2009, 09:44

kann ich zur vermehrung der pflanze die wurzel einfach zerstückeln und dann die stücke wieder einpflanzen und wie groß müssen diese stücke sein.

Lisa, 15. Februar 2009, 13:35

Hallo Ihr Lieben!
Ob das mit den Wurzelstücken geht, weiß ich nicht, aber ich kann Gratissamen vom Liebstöckl anbieten – die stammen von einer prächtigen gesunden Pflanze und die hab ich im letzten Sommer entnommen!
Meldet Euch, wenn Ihr Interesse habt!!
LG Lisa

Peter, 20. Mai 2009, 19:17

Suppenrezept:
die holzigen Stengel (am besten ein richtig dicker Bund) mit Karotten, einer Zwiebel,einer Koblauchzehe und einer Prise Salz eine gute halbe Stunde kochen, Stengel raus und fertig ist eine geniale Suppe. (mit Nudel oder Reis)
scheckt 1000x besser als eine Rinderbrühe.!!!

Johann Patzelt, 11. Juni 2009, 18:34

Wie kommt man zu zu einem maggiähnlichen Liebstöcklsaft? Durch auskochen und anschließdem eindicken durch teiweises verdampfen des Wasseranteils???

andrea harter, 13. Juni 2009, 10:32

wo soll ich die stengel abschneiden?
blätter abzupfen?

Alex, 29. Juli 2009, 14:54

Hi Leute !

Ein kleiner tip:

Wenn ihr Kartoffeln kocht, einfach ein paar blätter mit stengel in den Topf zugeben.
Die Kartoffeln schmecken sofort viel besser-

Rosel Bugenhagen, 21. September 2009, 15:06

Leider habe ich kein Liebstöckel mehr. Nehme es sehr gerne in Eintopf. Nun bin ich auf der Suche nach Samen. In Baumärkten oder wo man noch Sämereien
kaufen kann, war ich bis jetz Erfloglos.
Wo kann man Liebstöckelsamen beziehen?
Würde mich sehr freuen wenn ich eine Antwort bekomme!

Rosel 20.09.2009

Betula, 21. September 2009, 23:14

Liebstöckel als Samen habe ich in Läden noch nie gesehen. Da meist eine Pflanze pro Haushalt reicht, ist das wohl auch unsinnig. In Staudengärtnerein oder vielleicht auch im Baumarkt gibt es aber Pflanzen zu kaufen.

Kaffeenase, 27. Oktober 2009, 17:29

Hallo Ihr alle, jetzt mal ne frage habe selbst das Maggikraut bekommen, doch jetzt mal meine frage hier zu, 1. meine geile leckere Maggipflanze ist in einem Kübel der auf dem Balkon steht. ca. 30 im durchmesser, allerdings ist mein stock erst nach sehr langer zeit mit neuen trieben gesrpssen, und nun steht der winter vor der türe und es wird eisig, was sollte ich tun, damit mein kraut es überlebt, und ich im nächsten Jahr mal richtig loslegen kann mit aufzucht, so das ich es auch mal jedentag stutzen muß.

für alle antworten bin ich sehr dankbar. den eine geile suppe selbst gemacht isst immer noch am allerbesten,
kleiner tipp zur fleischbrühe:

wenn ihr alles im Hafen habt, nicht kochen!!! sondern sehr lange ziehen lassen, eierschahlen mit rein !!!nicht kochen!!! die schalen werden zum schluß wieder rausgenommen, aber es sorgd für eine glas klare brühe .

Betula, 27. Oktober 2009, 18:47

Hallo Kaffeenase,
du solltest vielleicht dazuschreiben, dass mit “Hafen” in diesem Falle nicht eine Schiffsanlegestelle gemeint ist, sondern dass das ein badischer (+schwäbischer?) Ausdruck für Kochtopf ist ;-)
LG aus dem Südwesten
Betula

Heinz Varbelow, 29. Oktober 2009, 11:56

Hallo Betula,
Ja Hafen meinte ich damit den Kochtopf. Schwäbisch.

Grüßle aus dem schönen Südwesten Deutschelandes.

löl

Werner, 14. Januar 2010, 09:20

auch bei uns in Australien wächst maggigraut.
wir scheiden es auch im sommer und troknen es für den Winter.Eine höhe von 1 meter hatte ich noch nicht.
liebe grüße an alle Maggifreunde aus dem warmen
Melbourne.Werner Melbourne 14..1.2010

Laura, 14. Januar 2010, 14:57

Hallo Leute
also Maggikraut oder liebstöckel benutze ich sehr oft
Mann kann in der suppe oder beim braten …z.b hänchen in der pfanne braten….oder beim schweine fleisch…ich habe die Maggikraut aus Rumänien mitgebracht…bin ja eine gebürtige rumänin…und beim mein vater in garten wächst maggikraut und dill wie verrückt….wer samen von dill oder maggikraut haben möchte einfach mal e-mail senden…
shakira-koeln@hotmail.de
habe reichlich davon….wie gesagt es wächst wie wild
Bis bald…Laura

Tina K., 12. April 2010, 17:46

Hallo zusammen, bin rein zufällig auf diese Seite gekommen, da ich “nur” die Info wollte, ob ich die Liebstöckel-Pflanze jetzt (Mitte April) schon ins Freie setzen kann.
Danke für die vielen tollen Infos!
Hallo Kaffeenase und Betula, auch ich wohne im wilden Süden (wir können alles, außer Hochdeutsch …) – über den Hafen hab ich sehr gelacht – und gleich verstanden, worum es ging!
Grüßle an Alle, eure Tina

Klaus, 12. April 2010, 20:22

Maggikraut habe ich im Garten ausgepflanzt bzw.
meine Frau. Jetzt treibt es wieder aus und endlich weis ich was man damit macht. Danke !
Ich würde sagen es ist winterfest.

Dieter Franke, 28. April 2010, 19:42

Hallöle zusammen, (bin allerdings kein Schwabe).
Eure Kommentare haben mir weiter geholfen. Danke.
Interessant wäre aber auch einen Sud herzustellen,
um Liebstöckel als flüssige Würze zu verwenden.
Vielleicht Petersilie, Salz( zum Konservieren?), Pfeffer, Basilikum, oder was auch immer, mit verkochen. Wer hat eine Idee? Gruß, Dieter

Klaus, 29. April 2010, 05:55

Zusätzlich zum Maggikraut habe ich jetzt noch den
sog. Gemüsebaum. Kann man beides beim Würzen
kombinieren?

Sonnenblume, 08. Mai 2010, 22:15

Ich hab’ heute Liebstöckel in der Mikrowelle getrocknet, so wie es im Kommentar vom 27.9.2008 beschrieben wurde. Allerdings hab’ ich nur 2mal 1 Minute bei 600 Watt getrocknet, und falls nötig, noch 1 Minute bei 360 Watt.
Die getrockneten Blätter wurden in ein Gläschen gefüllt und mit einem Teelöffel zerstampft. Sieht aus, wie frisch gekauft! :-)
So weit so gut. Doch dann passierte es: beim 7. Trockenvorgang…fing das Küchenpapier in der Mikrowelle Feuer! Schnell mit der Glasplatte herausgeholt und im Spülbecken ausbrennen lassen… Also: Mikrowelle nicht aus den Augen lassen! ;-)

Klaus, 09. Mai 2010, 07:14

Hallo Sonnenblume !
Warum nutzt du nicht, wie es dein Pseudonym sagt,
Sonnenenergie ?
Das Kraut verliert bei Lufttrocknung weder den
Geschmack von die Farbe. Aber langsam bitte!

Elvira, 09. Mai 2010, 08:59

Hallo ihr Lieben
Maggikraut wächst auch im Schatten,braucht
keinerlei Pflege und schmeckt zu fast allen
Gerichten.Ich nehme mir immer etwas aus dem Hof
von meinen Bekannten mit,dort wächst es in einer
Ecke und die Sonne schaut nun mal 5 Minuten
drauf,ist grad als ob sie nach schauen will ob
es immer noch durch hält,und es hält durch,
denn es ist schon jetzt zusehen und ich freue
mich auf frisches Maggikraut,also auf ein
leckeres Maggikraut
Grüße aus Leipzig

Petra, 11. Mai 2010, 19:37

salli zämme, habe beides probiert, trocknen und frisch einfrieren – aber getrocknet ist definitiv der Megabestseller – im Gegenteil zu sonstigen Kräutern gewinnt es an Geschmack, sagt mein Mann auch. Und es passt genial zu Nudelsuppe, Quark und in Salat. Wer was bei uns abstechen möchte, kann sich gerne melden unter P.Aussem@web.de. Regengrüsse aus dem Badener Land, Petra

Beate, 25. Mai 2010, 22:14

Hallo zusammen,
bin sehr viel in diesem Blog unterwegs und wollte auch mal meinen Senf dazugeben. Also ich habe jetzt eine Paste gemacht aus Liebstöckel, denn meiner sitzt jetzt das zweite Jahr und ist ca. 1,80 m hoch und wächst und wächst. Habe 120g Liebstöckel (Blätter abgezupft) mit ca. 12g Salz und 80ml Öl (gutes Olivenöl) im Mixer gemixt bis es eine homogene Masse ergibt, dann abgefüllt in Schraubgläser oder Dosen ab in den Kühlschrank oder die Tiefkühltruhe geben, hält sich ca. 1 Jahr. Dasgleiche mache ich mit gemischten Kräutern also Liebstöcke, Salbei, Oregano, Petersilie gemischt. Man kann es überall reintun (erstmal langsam dosieren, mit einem gestrichenen Teelöffel anfangen) z. B. in Bratensoßen, Suppen, und und und.
Schöne Grüße aus dem Main-Tauber-Kreis (im Moment regnet es ein wenig bei 16°C

Gärtnerin, 26. Mai 2010, 15:10

Cooler Tipp, Beate! Grüßle zurück! :-)

Dieter, 27. Mai 2010, 10:24

Hallo Beate, guter Hinweis von Dir. Danke. Dieter

Borago, 30. Mai 2010, 10:49

Mein Verwendungstipp für Maggikraut: Rührei mit gehacktem Maggikraut – schmeckt super. Und für mehr Abwechslung kann man andere Kräuter ergänzen (Petersilie, Schnittlauch usw.).

Karin, 09. Juni 2010, 10:04

Hallo Lisa wie du schreibst versendest du liebstöckel hätte gern welchen LG Karin

Paola, 09. Juni 2010, 18:26

Hallo, bin hier bei Euch gelandet, da ich nicht wußte ob Maggikraut trocknen oder einfrieren. Danke für die guten Tips. Maggikraut/Liebstöckl gibt es im übrigen bei Obi, habe ich vor kurzem gekauft. Musste jedoch ewig an allen Samenständern suchen und bin fündig geworden – hängt meist ziemlich weit unten in der letzten Reihe. So und jetzt werde ich mal Maggikraut einfrieren gehen. Viele Grüsse Paola aus München

burgi, 18. Juni 2010, 22:45

hallo
kann mich noch gut erinnern,mutter hat bei verletzungen (zb.Wunden schnittwunden usw.)immer maggikraut drauf getan und verbunden.der geruch ist mir deshalb noch bekannt.
bzw.stinkt bis zum himmel
aber wirkt anscheinend.schon 40 jahre her.
18.juni 2010
grüsse aus südtirol

rastello, 18. Juli 2010, 14:05

trocknen und in kräuter salz verwenden,,

grüße us nordhessen

Christina Schafranek, 19. Juli 2010, 15:15

Vielen Dank für die vielen guten Tipps zum Thema Maggikraut. Was aber macht man mit den Pflanzen (im Eimer), wenn es im Winter Temperaturen bis minus ca. 35 Grad gibt? In die Garage stellen oder im zimmer halten? Ich lebe in Finnland und in meiner Region gibt es kein Maggikraut, nur vereinzelt im Süden. Für eine antwort wäre ich dankbar.
LG Christina

Gärtnerin, 21. Juli 2010, 08:59

Gute Frage. Schätze, die Garage könnte helfen, und gelegentliches Gießen vielleicht.

Klaus, 21. Juli 2010, 11:22

Mein Maggikraut ist im Garten gepflanzt und ist
auch völlig winterhart.
Wozu dann ausbuddeln ?

Gärtnerin, 21. Juli 2010, 16:01

Minus 35 Grad hat sie geschrieben. Wenn die Pflanze ansonsten in der Region nicht im Garten vorkommt, wird das seinen Grund haben, nehme ich an.

sandra, 15. September 2010, 10:36

Maggiekraut kann man wunderbar zum Grillen verwenden, einfach ganz normalen Tomatenketchup mit ganz viel kleingehacktem Maggiekraut vermischen.Bei uns bleiben dann sämtliche Sößen stehen.Einfach und super lecker.

Loredana, 30. September 2010, 17:45

Vielen Dank für die guten Tips zum Thema Maggikraut. Ich habe auch die Pflanze im Garten, leider wird sie auch von der Schnecken gemocht!!! Heute habe ich wieder zum 3. Mal “Gemüsewürze” gemacht, natürlich auch mit Maggikraut und für einen Jahr habe ich jetzt Ruhe. So geht`s: Maggikraut-Petersilie -Petersilienwürzel(wenn vorhanden)- Sellerie – Karotten – Lauch (Porree). Alles klein schneiden, purieren, mit meiner Küchenmaschine geht`s ganz schnell, alles in einer Schüssel geben und mit feiner Salz vermischen. Auf 700 gr. Gemüse 100 gr. Salz.
Die Menge könnt Ihr bestimmen, heute habe ich 2,5 kg gemüse verarbeitet!!!!!!!!!! 1-2 Tagen zugedeckt stehen lassen (ab und zu vermischen.)
Danach in Marmeladengläser füllen – fertig – hält über 1 Jahr (nicht in Kühlschrank).
Sehr begehrtes Geschenk oder Mitbringsel.(Bei mir gehen die Gläser weg wie warme Semmeln.

LG Loredana

Stephanie, 28. Oktober 2010, 16:36

Und meine aktuelle Recyclingidee vom jährlichen Rückschnitt meiner beiden ca. 2m hohen Liebstöckel: Die dicken verholzten, innen hohlen Stengel ganz abschneiden, in ca. 15cm lange Teilstücke zerschneiden und dann als Insektenhotel verwenden (diesjährige Methode: Stengel in eine alte Blechdose gelegt, ein bißchen mit Stroh aufgefüllt und aufgehängt)

Dies Jahr waren die so angebotenen Stengel schnell mit Erde verschlossen und bewohnt. Der diesjährige Rückschnitt wartet noch auf Weiterverarbeitung.

Andrea, 28. Oktober 2010, 17:29

Sehe das erste Mal diesen Blog und freue mich über die vielen Tipps.
Irgendwie habe ich aber noch keine endgültige Aussage für’s Überwintern einer noch ganz kleinen Maggikraut-Pflanze im Topf gefunden. Soll ich sie wie andere Zimmerpflanzen in einem kühlen, hellen Raum überwintern, oder kann ich sie normal in der Küche stehen lassen und gießen?

Lothar Seifert, 01. November 2010, 18:57

Meine Maggipflanze ist im Frühjahr leider komplett eingegangen. Werden die nur ein paar Jahre alt? Sie hat viele Jahre immer von neuem eine beachtliche Größe erreicht, ohne das man sich groß darum kümmern musste.

Aktiv-Rentner, 10. April 2011, 12:54

Lothar, wenn meine Maggipflanze einginge,würde ich Round-Up-Einsatz eines bösen Nachbarn vermuten. Ansonsten, Sonnenenergie vor Gefrierschrank und natürlich Pesto.
Die Idee fürs Insektenhotel find ich toll; wird dies Jahr auch gemacht.

Maren, 28. April 2011, 09:56

Seit Samstag habe ich endlich auch ein Maggikraut. :-) Ich hoffe, es überlebt bei uns auf dem Balkon. Habe es extra in einen größeren Kübel gesetzt.

Ute, 24. Mai 2011, 00:13

Hallo,guten Abend ;-)
Ich finde diese Seite sehr interessant und habe mir hier jetzt eine Menge brauchbarer Tipps geholt…Vielen Dank. Habe jetzt seit 4 Jahren eine Pflanze in einem großen Kübel und kann nur sagen, dass sie sehr widerstandsfähig…auch gegen Frost, den wir ja in letzter Zeit reichlich hatten, ist.
Ist auch net böse, wenn sie mal nicht regelmäßig Wasser bekommt.

Annett, 26. Juni 2011, 22:07

Hallo zusammen,
ich würde auch gern Maggikraut bei mir haben. Wie komme ich Samen, kann mir jemand weiterhelfen? Habe mir kürzlich “Schnittsellerie-Samen” gekauft, weil ich dachte, das wäre Maggikraut, aber dank Eurer vielen Beiträge bin ich jetzt schlauer. Wer mir Samen oder ein Stück für´s Kräutertöpfchen zum einpflanzen überlassen könnte, jetzt schon mal DANKE!!!

Carsten, 01. Juli 2011, 16:49

Maggikraut wächst bei mir wie verrückt. Kriegste nicht mehr weg. Ich kümmere mich nie um die Pflanze und sie ist über 2 Meter groß.

Weiß leider nicht wann ich Samen entnehmen kann, sonst würde ich euch welche zukommen lassen

Groth Heinz, 15. Juli 2011, 18:22

Maggikraut Samen wirt gerntet wenn der Samen Braunlich ausit und beim schüteln abfehlt

hermann schretter, 26. Juli 2011, 11:21

wir haben maggikraut jahr für jahr u. immer wird er braun wissen nicht ob es am boden liegt ist gemeint was machen wir falsch?? danke im voraus.

Betula, 26. Juli 2011, 15:24

Ich würde mal sagen, entweder zu trockener Boden (Sandboden) oder Staunässe.

helfried, 25. März 2012, 14:09

Kräuterfreund 25.03.2012
hallo hermann, ab mitte juli ist es normal,dass gerade die äußeren stengel und blätter braun werden. einfach die braunen abschneiden, innen kommen noch eine ganze zeit frische grüne.

harald, 25. April 2012, 20:42

Probiert mal Forelle blau oder gegrillt, ein bis zwei Zweigchen Liebstöckel im Bauch. Eintopf ohne Liebstöckel können wir uns nicht mehr vorstellen. Wir verwenden L. nur als Saisonkraut, dann können wir uns im nächsten Frühjahr wieder drauf freuen.

Gabriele, 20. Mai 2012, 15:36

Ich hätte mal eine Frage. Beim Durchblättern eines Buches im Buchladen bin ich auf ein Rezept zur Herstellung einer Tinktur (Salz und Liebstöckel entsaften) gestoßen, habe das Buch aber leider nicht gekauft und weiss die Mengenverältnisse nicht mehr. Kann mir jemand helfen??

Pingback Getrockneter Liebstöckel « Rabenhorst, 26. Juni 2012, 09:52

[...] ich jetzt, dass Liebstöckel im Garten ein sehr einnehmendes Wesen an den Tag legt und daher besser im Topf gehalten wird. Dazu habe ich noch zwei interessante Rezepte für Paste mit Liebstöckel und für [...]

anita, 02. Juli 2012, 10:03

Also ich habe auch ein Tip : Liebstöckel , Petersilie und wenn ihr habt Sellerieblätter fein hacken – ich machs mit der Maschiene und dann mit reichlich Salz vermengen. Alles in ein Glas sperren. Das hält sich im Kühlschrank wochenlang . Beim Würzen vorsichtig verwenden , sonst wirde der Eintopf zu salzig.

Hans-Dieter, 10. September 2012, 16:23

Frage: Wann und wie soll ich die Pflanze schneiden, d.h. winterfest machen?

Maren, 10. September 2012, 17:37

Bin jetzt keine Expertin, aber ich habe einfach so lange es ging geerntet und als der 1. Frost kam, ging die Pflanze nach und nach in den Boden zurück. Sie sollte dann im nächsten Frühjahr wieder frisch austreiben, sofern der Winter nicht zu hart ist und die Pflanze nicht komplett erfriert.

Claudia, 20. März 2013, 16:53

Liebstöckel in Frikadellen (Fleischküchle) und Hackbraten. Sehr fein!

Elisabeth, 16. April 2013, 17:58

Hallo, bin zufällig auf diesen Blog gestossen – habe einen guten Tip:
Kräuter ( ausser Schnittlauch) friere ich im Ganzen ein, einlagig im Beutel. Wenn sie gefroren sind, gehe ich mit einem Nudelholz drüber und habe schöne kleine Stückchen wie gehackt :-)

Gärtnerin, 17. April 2013, 10:21

Gute Idee, danke Elisabeth!

Melly, 18. April 2013, 09:58

Zur Verwendung hab ich noch einen Tipp:
Maggikrautsamen und getrocknete Stengel als Tee helfen gut bei Blasenentzündung, Ödemen (entwässert) und Frauenleiden.

Da der Tee wie Suppe schmeckt, Misch ich bei Bedarf mit Brennessel ;) dann geht’s grade so runter

Petra, 26. Juni 2013, 22:49

Mein Liebstöckel wird einfach nicht richtig kräftig und mickert so dahin. Ich habe es schon an verschiedenen Standorten im Garten versucht. Was mache ich falsch?

Kräuterfreund, 18. August 2013, 16:19

Hallo Petra,
mein Liebstöckel hat ab Nachmitag Schatten. Im Herbst grabe ich rundherum etwas Naturdünger ein und lasse ihn ruhen.Die welken Blätter bleiben über Winter auf dem Wurzelstock liegen. Ab Juli ist das Wachstum rückläufig, bereitet er sich auf die Ruhezeit vor,man kann aber immer noch schöne Blätter ernten. Zur Blütezeit ist er ca.2,5 Meter hoch. Lass ihm Platz, dass er sich ausbreiten kann.

Teresa, 20. Mai 2014, 17:22

Ich bin unerwartet zu einer Maggie-Pflanze auf meinem Balkon gekommen: Durch Windbestäubung. Sie wuchs letztes Jahr plötzlich in einem Kaktustopf. Da der Kaktus sowieso eingegangen war, hatte ich den Topf im Winter draußen stehen lassen und die Maggie-Pflanze wächst jetzt wunderbar. Ich werde sie zusammen mit anderen Kräutern hacken und mit Öl und Salz zu einer Würzpaste verarbeiten. Schmeckt in Suppen und Saucen viel besser, als irgendeine gekaufte Würzmischung oder Brühepulver :-)

Kräuterfreund, 29. Mai 2014, 14:56

Viel Erfolg mit deinem Liebstöckel.Ich vermute es war Samenflug.

Hajue, 29. Mai 2014, 18:12

Ich weiß nicht, ob es schon erwähnt worden ist. Ich habe meinen Liebstöckel fast nur zum Grillen! Drei ca 30-40cm Zweige abschneiden, am Grill trocknen und dann über dem Grillgut öfters zerbröseln. Der Duft regt auch bei den Nachbarn jedesmal den Appetit an. M.l.G., Hajü!

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite