Gärtnerin · 29. Dezember 2007, 14:34

Litschi-Pflanze selber ziehen?

Hallo liebe Gärtner,

wie ist es Euch ergangen? Gut gemästet über die Feiertage? Drauf und dran, fantastisches Silvester zu genießen? Ich jedenfalls schiebe zufrieden mein Bäuchlein vor mir her, das über Weihnachten mit einer Unmenge von Litschi bzw. Litchi-Früchten gefüllt wurde. Ja, ich liebe sie! In Mengen, in rauhen, am liebsten! Tollstes Geschenk: Als Kind hab ich manchmal eine kleine Kiste Litschis zu Weihnachten bekommen. Ein Festmahl… ;-)

Ok, diesmal warens vielleicht nur so 30 Litschis, aber mjamm!!! Klebrig, süß, lecker. *burps*

Nun denn, das sind die Litschi-Kerne, die ich für eine Anzucht aufbewahrt habe:

Litschi-Kerne ziehen

Die zugehörige Pflanze, der Litschibaum, heißt übrigens lateinisch “Litchi chinensis“, was natürlich auf die Herkunft hindeutet. Aber ist ja auch klar, nicht umsonst haben alle Chinesen-Buffets auf diesem Planeten Litchis im Dessert-Angebot. ;-)
Wobei Dosen-Litchis eine Zumutung sind m.E.!

Obwohl ich Litschi-Großvernichterin bin, habe ich das noch nie probiert, soll aber ganz einfach sein, hat mir ein Pflanzen-Freund verraten. Ich hab sie einfach in einen Topf mit Blumenerde gedrückt und eine durchsichtige Tüte als Foliengewächshaus drübergestülpt. In Heizungsnähe werden die Wärmeliebhaber bestimmt keimen. Selbst gezogene Litchi-Pflanzen, juchhe!

Wer hat denn schon mal erfolgreich Litchi-Pflanzen gezüchtet und kann Tipps geben? Ich habe gehört, dass die Pflanzen schwer zu pflegen sind?!

Update: Litschipflanze-Foto vom 29.1.:

Litschipflanzen ziehen aus dem Kern

alle Litchi-Pflanzen-Beiträge auf dem Gartenblog:

ähnlich: Mangosteen
Mandarinenkerne säen
andere Obst-Pflanzen

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Vor einem Jahr
Vogelmiere



100 Kommentare bisher

Kommentieren
Sus, 30. Dezember 2007, 13:27

Hi, Gärtnerin!

Ich hatte schon kleine Litschi-Pflanzen. (Ich stecke schließlich alle Samen, die mir über den Weg laufen, in Blumenerde.) Sie sind ganz gut gekeimt, aber nach ein paar Wochen wurden jedesmal die Blätter rotbraun (nicht trocken) und die Pflanzen sind eingegangen.

Ich hatte mich aber auch nicht näher mit den Pflegebedürfnissen vertraut gemacht. Ich nehme an, eine hohe Luftfeuchtigkeit würde helfen, aber die ist in den Wintermonaten, in denen man Litschis hauptsächlich kaufen kann, eher rar.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
Sus

Gärtnerin, 02. Januar 2008, 11:07

Aha, immerhin, Sus! Dann bin ich mal gespannt, was hier passiert!

Sus, 02. Januar 2008, 13:30

Irgendwo habe ich mittlerweile gelesen, daß die Pflänzchen nach dem Keimen und den ersten Blättern bis zu zwei Jahre nicht weiter wachsen. Da muß man natürlich aufpassen, daß man nicht die Geduld verliert und entweder zuviel pflegt oder zu wenig. :-(

Gärtnerin, 02. Januar 2008, 15:16

Huch. Dann stelle ich mich auf einen Langzeitversuch ein. ;-) Danke!

debi, 18. Januar 2008, 18:14

hallo liebe gärtnerin,

ich habe vor ca. 2jahren mit drei litchi samen begonnen, ein pflänzchen hat es bis heute überlebt………ich habe sie an einem hellen ort stehen, aber keine direckte sonne. ab und zu dünge ich auch einbisschen.das pflänzchen wurde sehr schnell ca.20cm, aber seither tut sich nicht mer viel….bis vor kurzem hat sie wider begonnen neue blätter zu treiben, die ersten sind vertrocknet, aber sie hat noch einen versuch gestartet………..einen guten tipp noch: am besten giesst man nur mit kalkfreiem wasser……..das ist auch bei allen anderen pflanzen besser…..sonst könten sie über kurz oder lang verkalken und dan sind sie so gut wie tot. debi

Gärtnerin, 18. Januar 2008, 19:21

Danke Debi. Hab grad auch Deinen anderen Kommmentar gelesen und hoffe, das gelingt mir auch so weit wie Dir.

Roland, 28. Januar 2008, 23:28

Auch ich werde einen Versuch starten Die Samen werde ich erst mal ein bischen trocknen lassen ,1 Woche oder so, dann 1-2cm tief in Blumenerde tun.

Zauselwutz, 29. Januar 2008, 07:53

Hallo Roland,
ich habe beide Arten versucht.Einige Samen habe ich in lauwarmes Wasser eingeweicht,einige habe ich ein paar Tage trocknen lassen…mögen die Stärkeren gewinnen…

Liebe Grüße und immer einen grünen Daumen,
die Zauselwutz

Gärtnerin, 29. Januar 2008, 13:25

Ich hab meine nach 2 Tagen gepflanzt. Hatte den Eindruck, dass sie unsaftig werden. Saft = Leben. :-)

Litschi-Foto-Update oben von heute: Die erste Pflanze streckt zwei Fingerchen zum Victory-Zeichen nach oben. *g*

Chris, 30. Januar 2008, 13:20

Hallöle,
am besten ist, die Litschi-Kerne in eine Dose mit Zellstoff legen und schön nass halten. Bei mir treiben die dann nach ca. 2 Wochen. Hab aber auch erst wenige durchgebracht, aber noch leben sie. Im Sommer draußen im Garten, im Winter innen, aber nicht zu warm und nicht zu viel gießen. Wachsen sehr ! langsam.

liebe Grüße – viel Glück
Chrissi

Gärtnerin, 30. Januar 2008, 14:02

Danke Chris, Dir weiterhin auch eine gute Litschi-Zeit. ;-)

Zauselwutz, 30. Januar 2008, 14:59

Da mein Litschi-Selbstziehversuch exakt wie der von Gärtnerin aussieht(nur ein wenig kleiner ~ Gärtnerin hatt einige Tage Vorsprung)gehe ich mal davon aus,dass ich bis jetzt alles richtig gemacht habe.Schauen wir gespannt,was da so in der nächsten Zeit auf uns zukommen wird.

Liebe Grüße und immer einen grünen Daumen,
die Zauselwutz

Keisha, 30. Januar 2008, 18:27

Mal blöde Frage, ich weiß…. wie rum steckt man die Kerne? Mein “Instinkt” sagt mir, Die Seite muß nach oben, an der gewissermaßen der Stielansatz an der Frucht war. Oder ist das egal?
Ihr habt nämlich gewonnen. Hab mir heut Litschi gekauft *gg*
Wenn ich schon keine Pitahayas kriege immo *schmoll*

Zauselwutz, 30. Januar 2008, 20:21

Ich hab – nur um ganz sicher zu gehen,die Samen einfach flach auf die Erde gelegt (wie Foto o.)und mit wenig Erde bedeckt.
Seitlich kommen nun ganz zarte Triebe.

Liebe Grüße und immer einen grünen Daumen,
die Zauselwutz

Distel, 30. Januar 2008, 20:34

Hey Keisha,
Hat die Blähfarbene Pflanze doch gewonnen^^
Meine ist farbenmäßig schon fast übern Berg, will sagen, die Blätter haben nicht mehr diesen ungesund grün-rötlich-gelblichen Mittelton, den sie scheinbar beim Übergang von rot auf grün kriegen.
ich hatte sie mit der Stielansatzseite nach oben eingesetzt. Bin mir auch unsicher, ob das richtig war, denn zuerst kam etwas weißes, ich denke mal eine Wurzel nah am Boden raus und grub sich direkt in die Erde. Erst anschließend kam der Spross raus. Der kam allerdings auch aus der gleichen Öffnung raus.
Da meine Pflanze allerdings immerhin noch lebt, wars wohl so falsch nich mit Stielansazt nach oben.
Viel Erfolg wünsch ich euch allen.
LG, Distel

Keisha, 30. Januar 2008, 22:32

Hey Distel!
Ja, das senfblähfarben hat gewonnen ^^ Ich will es mal in natura sehen. Hab vorher kurzerhand aus Ungeduld (Was laßt ihr euch auch so furchtbar viel Zeit mit antworten *tze*)3 Kerne eingetopft. Einen waagerecht, einen mit Stielansatz nach oben und einen mit Stielansatz nach unten. Mögen die Keimspiele beginnen! *startschuss* Mal gucken, wer das Rennen macht ;-)
Also vom Instinkt her hätte ich es so gemacht wie Distel, von der Logik her müßte der Kern liegen. Ich mein, in der Natur steckt die auch keiner richtig rum in den Boden, oder? Die werden fallen gelassen und liegen da dann so rum.

Achja… Litschi essen am PC ist gar nicht gut… meine “D” Taste tippt sich komisch… ich glaub, die hat nen Spritzer Saft abbekommen *gg*

Gärtnerin, 31. Januar 2008, 14:18

Ich hab die Litchikerne auch einfach gelegt. Sie treiben aus dem Stiel-Ansatz aus.

klausewitz, 12. Februar 2008, 14:53

Hallo Gärtnerin!

Ich hatte mich zufälligerweise auch über Neujahr an die Litschi-Aufzucht gemacht. Bis zu 4 Blättern hab ich schon gebracht, nur sein mehreren Tage ist die Aktivität eingeschlafen… hatte im Internet gelesen, dass sie SEHR lange zum Wachsen brauchen.

Gärtnerin, 12. Februar 2008, 15:20

Sehr geniale Doku, klausewitz, interessantes Keimsystem in der Kaffeekanne! Meine ersten beiden haben mittlerweile zwei winz-Blättchen. Dann bleibt uns wohl nur, das Wachstum auszusitzen. ;-)

siggi, 14. Mai 2008, 13:23

bin begeistert von diesem blog! zum thema litschi: ich habe 3 kerne eingepflanzt, und einer ist gekeimt, hat ziemlich lange gedauert. da ich neugierig war hab ich ihn schon mal ausgebuddelt um nachzusehen ob da überhaupt was rauskommt. mein kern ist jedenfalls an der spitzen seite aufgekracht. die anderen zwei sind an der unterseite ziemlich dick, da warte ich auf wurzeln (falls das überhaupt noch was wird…) ansonsten hatte ich die kerne erst ein paar tage getrocknet, dann wieder eingeweicht und dann neben meinem basilikum in die erde gesteckt. also nicht besonders geplant sondern mehr nach gefühl… =)

valeska, 21. Juli 2008, 20:25

hab mir gerade mal alles durchgelesen. hab vor ca. 2 jahren auch mal eine litchi hochgezogen und die wächst. ich bin jetzt nicht der master was die aufzucht von pflanzen angeht, glaub aber das litchis tiefwurzler sind, sprich hohe töpfe wollen um gut wachsen zu können. die frage, ob die kleinen bäumchen auch irgendwann früchte tragen werden steht dennoch aus. wünsche aber allen litchiebauern viel erfolg.

Andreas_S_aus_P, 21. Juli 2008, 21:50

Herzlichen Dank!
Wie groß ist denn Dein Litschibäumchen inzwischen?
Gießt Du, düngst Du? Überwinterst Du? ???
Wissen wollen ;-)

Gruß

Iris, 22. September 2008, 22:52

Ich habe vor 4 Jahren einen Litchikern eingepflanzt.Mitlerweile ist die Pflanze 20Cm hoch und hat 4grose rote Blätter.Der Stamm ist Streichholzdick und hat 5 neue Driebe mit jeweil 3 kleinen Blättern.Nun hat sie wiedermal eine Wachstumspause.Also man brauch sehr viel Geduld. Ich gieße immer 1xdie Woche mit lauwarmen Wasser und wenn es Regenet stelle ich sie ab und zu mal für ein paar Minuten raus. Ich wünsche noch viel Spass mit Euren Litschis.Gruß Iris

Miri, 10. Oktober 2008, 18:09

Halloli Gärtnerin,
ich bin auch so ein experimentierfreudiger “grüner Daumen”…habe Anfang diesen Jahres mal so aus Spass einen Litschi-Kern einfach in einen Pflanztopf zu einer anderen Zimmerpflanze gesteckt, feucht gehalten, irgendwie vergessen ;o) und im Frühjahr schaute dann plötzlich das erste Grün heraus, wußte gar nicht mehr, was da eigentlich rausguckt.. Erst beim umbuddeln sah ich den Kern wieder.
Hatte den Topf nun über Sommer mit auf der Terrasse zwischen anderen Pflanzen vorwiegend sonnig zu stehen und ihn jetzt am Wohnzimmerfenster plaziert. Eher unregelmässig bekam er auch mal eine Düngerlösung und ist doch ganz prächtig gewachsen im ersten Jahr.
Ich sprühe ihn jetzt regelmässig ein wegen der Luftfeuchtigkeit und hoffe, dass ich ihn gut über den Winter bringe……lg Miri

Gärtnerin, 11. Oktober 2008, 15:39

Hi Miri, danke für die Bilder! Deiner ist viel größer als meiner. *grummel* :-)
Na ja, aber immerhin gehts meinem auch immer noch gut. Ich drück die Daumen fürs Weitermachen mit dem Litschi-Bäumchen!

Miri, 11. Oktober 2008, 18:57

Hi Gärtnerin, da bin ich ja direkt bissel stolz – dabei hab ich mich gar net so arg um die Süsse (Litschi) gekümmert. Vielleicht mochte sie das grad ;o) Du kannst das Bild mit einstellen, wenn du magst. Dann wünsche ich uns mal weiter ein gutes Händchen für unser Bäumchen :o))) lg Miri

Jonti, 08. November 2008, 10:49

Huhu Ihr,
Ich habe auch ein Litschibäumchen. Wollte den garnicht gewollt anziehen, hatte den Kern einfach so in die Erde gesteckt und nach 3 Wochen wuchs er dann. Jetzt ist er ca. 15 cm groß und hat 4 Blattpaare und ein kleines. Hoffe er gedeit weiterhin. Gruß Jonti

Gärtnerin, 09. November 2008, 11:01

Gratuliere, Jonti. Genauso groß wie meins, auch vier Blattpaare. Sehr stabile Pflanze, kann auch mal Trockenheit ab. Ich bin verblüfft, wie einfach die Pflanze zu halten ist.

timm14@hotmail.com, 16. November 2008, 09:47

Hi Gärtnerin,

Hat mich auch erstaunt. Das die hier überhaupt wächst hätt ich nicht gedacht. Mein Bäumchen bereitet mir grade sorgen. Die älteren Blattpaare sind mehr hellgrün, die neuen sind dunkler. Ist dass bei dir auch so gewesen. Hoffe sie geht nicht ein. Gruß Jonti

Gärtnerin, 16. November 2008, 13:29

Nein, alles dunkelgrün, außer dem neuesten Blattpaar. Ich drück Dir die Daumen!

Jonti, 17. November 2008, 09:55

Hmm… Dann muss ich die süße wohl weiter Beobachten und hoffen. °~° Dafür gedeiht meine Phönix gut^^ Gruß Jonti

johanna gesteckt. Hab aber vor dem stecken, 15. Januar 2009, 08:54

Ich hab auch Litschi´s gesteckt. Hab aber vor dem stecken die Kerne oben anmgefeilt, bis ein stecknadelkopfgroßer weißer Punkt zu sehen war und dann zwei Tage in handwarmes Wasser gelegt. Danach in die feuchte Erde gesteckt. Und siehe da, nach einer Woche fingen sie an zu keimen.
Nach ca. zwei Wochen kommen sie schon 2 bis 2,5 cm raus. Wie´s weiter geht? Ich laß mich überraschen.
Und Euch wünsch ich viel Spaß beim probieren.
Johanna

Onkel Bonsai, 03. Februar 2009, 15:24

Hi Leutz,

hab diesen Blog sehr aufgeregt gelesen, denn ich habe hier bei mir im Office Litchis gegessen und einfach mal die Kerne in ein Schälchen mit Wasser gelegt und siehe da von 4 keimen zwei und haben schon nen schönen Spross. Werd sie die Woche mal in Erde einbetten und hoffen, dass ich auch das Glück habe sie am Leben halten zu können, denn meine Überlegung wär, sie dann so zurückzuschneiden, wenn sie ausreichend gediehen sind, dass sie mal irgendwann schöne Bonsai abgeben!
Die blüten scheinen auch ganz ansehnlich zu sein, wie ich auf Foddos sah, doch bisher fand ich noch keinen Querverweis zu Bonsailitchi.
Ich drück Euch und mir die Daumen.

LG

Onkel Bonsai

Gärtnerin, 05. Februar 2009, 09:18

Hi Onkel Bonsai, die Idee klingt spannend. Jedenfalls wird´s ein Weilchen dauern, bis was zum Zurückschneiden dran ist, da die Lichipflanzen ja erstmal ne ziemliche Wachstumspause einlegen. Meine sind nach 1 Jahr gerade mal 15 cm hoch etwa, kriegen seit langer Zeit mal wieder neue Blätter.

Halt mal auf dem Laufenden, wie das mit der Ver-bonsai-isierung klappt. Könnte für mich nämlich auch interessant sein. ;-)

Enrico, 08. Februar 2009, 11:26

also ich hab ein grosses terrarium mit ner boa drinne. da hab ich einfach die samen reingesteckt und siehe da … sie keimen und treiben gleich. ich muss dazu sagen, dass dort tropische verhältnisse herrschen. also 70% luftfeuchtigkeit und immer 28°C. ich denke das klima is einfach ideal für pflanzen. ich habe auch mal ne palme gehabt. sie bestand nur noch aus nem stück stamm. ohne wurzel und ohne blätter. sie hat auch wieder blätter bekommen ;)

lukas, 10. Februar 2009, 15:49

hi hi
Habe auch einen Versuch gestatet nach ca.5 Wochen ist meine Pflanze auch schon 5cm hoch sie Wäckst jetzt aber nicht mehr so viel.
Kann mir jemand sagen was ich tun kan das sie nicht eingeht??

Gärtnerin, 11. Februar 2009, 12:57

Die Kommentare hier lesen, und die anderen Beiträge auf dem Gartenblog zum Litchi-Fortschritt, Lukas. ;-)

lukas, 11. Februar 2009, 15:15

Dank
Ich habe mich jetzt auch mal ein bisschen im Internet umgeschaut.
Ich habe jetzt über die Pflanze ein Gefrierbeutel gestülbt so zu sagen als Gewäckshaus ist das wohl besser wegen der Wärme??
Ab wann kann ich die dan auf den Balkon stellen??

Gärtnerin, 11. Februar 2009, 15:56

Wegen der Luftfeuchtigkeit ist das mit dem Beutel. Musste aber alle 1-2 Tage mal kurz lüften, damit das da drin nicht schimmelt. Unbedingt! Aufn Balkon – ab Mai, wenns nicht mehr friert. Aber erstmal 1-2 Wochen in den Schatten, damit die Pflanze sich langsam dran gewöhnen kann. Viel Erfolg, Lukas!

lukas, 15. Februar 2009, 11:20

Danke
Ich melde mich dann mal wider wen ich was neus habe
Euch allen auch noch viel erfolg

Moni, 22. März 2009, 16:59

Ich habe vor ca. 6 Jahren einen lychee gezogen, der ist nun 180 gross, steht auf der südseite an einem grossen Fenster, braucht viel Wasser.Im Herbst färben sich seine Blatter gelb/braun, die zupfe ich ab wenn sie leicht runtergehen.siene langen Triebe schneide ich stark zurück, dann bildet er neue seitentriebe.Leider trägt er keine früchte, weiss jemand warum?

Moni 22.03.09

Gärtnerin, 23. März 2009, 08:17

Wow! 1,80! Toll! Meine brauchen da wohl noch etwas. Bin aber mit Deinem Kommentar guter Hoffnung, dass Lychee dauerhaft gehalten werden kann.

Eva, 11. April 2009, 09:49

Hallo!
Ich habe mit meiner kleinen Tochter ca eine Woche lang, immer mit Wasser wechsel Litschikerne in ein Glas warmes Wasser gegeben, bis diese aufgesprungen sind. Dann habe ich sie in einen Topf mit Erde gesteckt. Nach einer Woche kamen die ersten Pflanzen zum vorschein. Mittlerweile sind sie ca zwölf cm groß. bin neugierig was draus wird.
Eva 11.03.09

Esther, 08. Mai 2009, 13:48

Hallo zusammen!

Habe seit ca. 2 Jahren auch eine Litschi-Pflanze – sie ist inzwischen ca. 30 cm groß und eindeutig in einem zu kleinen Topf. Ich trau mich nicht richtig, die Pflanze umzutopfen. Habt ihr da Tips? Muss ich irgendwas beachten? Spezielle Erde? Spezieller Zeitpunkt (die Pflanze hat vor ca. 1 Monat begonnen wieder neu auszutreiben)? Mit was düngt ihr? Ich will nichts falsch machen, weil ich so stolz auf meinen kleinen Lischti bin :)
Danke schon mal!
E.

Gärtnerin, 08. Mai 2009, 20:08

Schön, dass er schon so weit ist, Esther, gratuliere!

Ganz pragmatisch: Mach Dir nicht ins Hemd, nimm normale Blumenerde und was an Dünger eben da ist. ;-)

Esther, 09. Mai 2009, 15:07

Okay :) ich fänd’s nur ganz schrecklich, wenn er einginge! :(
Aber dann mach ich das morgen und geh einfach mal davon aus, dass alles gut geht!
Danke!

melanie, 11. Juni 2009, 17:46

ich habe auch eine Litschi Pflanze.. allerdings haben alle Blätter einen brauen rand.. was kann ich tun um sie wieder fit zu bekommen?

Melvin, 05. Juli 2009, 21:13

Hallo, habe mir Anfang des Jahres ebenfalls eine Litchi gepflanzt.

Sie ist nun ca. 23 cm hoch und hat insgesamt 14 Blätter. Sie scheint gerade auch eine Wachstumspause zu haben. Oben ist jedoch schon eine neuer ca. 1 cm trieb zu sehen. Der Stamm hat ca. eine Dicke von einem Notebook-Ladestecker (ein besserer Verglich fällt mir grad nicht ein! sorry)

Mal sehen, ob sie überlebt!

Grüße Melvin

René, 24. Juli 2009, 19:20

Hallo, ich bin total begeistert von diesem Blog.
Ich habe heute einige Litchis vom Einkauf mitgebracht und werde auf jedenfall versuchen diese zum Keimen zu bringen.
Ich wünsche Euch allen und mir weiterhin viel Erfolg bei der Aufzucht.
Und immer Daumen hoch :-)

Gärtnerin, 28. Juli 2009, 10:39

Viel ERfolg, René! Zwischenbericht zu meinem Litchi: 20 cm hoch, zur Zeit völlig entblättert, weil er draußen erstmal verbrannt ist. :-( Treibt aber gerade wieder frisch aus.

ossichica, 18. August 2009, 19:16

hi, ich habe ine Litschipflanze seit 4 o 5 Jahren.
Meine ist jetzt ca 1 Meter hoch und hat mehrere Zweige mit mindestens 5 Blättern.
Die untersten Blätter sind ein bisschen braun am Rand. Ich halte mein Pflänzchen immer feucht. Dünge gar nicht, weil es den Dünger gar nicht braucht. Hab ich mal gelesen! Der Litschi reicht es aus, mit viel Licht, warm und kalkfreiem Wasser. Außerdem hab ich mal gelesen, dass die Litschi erst nach 9 Jahren (als “Bäumchen”) Früchte tragen soll. Hat irgendjemand denn schon Erkenntnisse/Erfolge in der Hinsicht?

Gärtnerin, 20. August 2009, 16:14

Ich jedenfalls leider nicht. Stelle mir das aber in unseren Breiten schwierig vor. Vielleicht im Wintergarten?!

René, 01. September 2009, 08:57

Hallo, ich habs geschafft, von 7 Samen ist einer aufgegangen.
Das Pflänzchen ist jetzt 13cm hoch und hat 4 Blattpaare die eine leicht rötliche Farbe haben.
Warum sind die Blätter eigendlich rötlich?
Noch eine Frage, wie lange kann man die Samen in trockenem Zustand aufbewahren?
Ich halte euch über meine Fortschritte auf dem laufenden und wünsche allen Hobbygärtnern, wie ich einer bin, weiterhin viel Glück.

lukas, 01. September 2009, 18:09

hallo
meine pflanz ist schon 20cm groß
aber die unteren blätter haben alle einen braunen rand was kann man dagegen tun??

Gärtnerin, 12. September 2009, 13:20

Keine Ahnung, Rene, aber ich würde meinen, dass die Samen umso keimfähiger sind je frischer. Meistens ist es so, dass Samen mit zunehmendem Trocknungsgrad verlieren.

Beim braunen Rand kann ich leider nicht sicher helfen, Lukas, nur berichten, dass meine Litschi das auch hatte. Nach Abwurf sämtlicher Blätter, weil sie eine Weile viel zu trocken stand, bildeten sich neue Blätter, die keinen braunen Rand mehr haben. Daraufhin habe ich die braunen Blattränder als Zeiger für zu trocken gedeutet.

bäuerin, 19. September 2009, 19:06

Hallo!Hab seit dem Frühjahr 2 Pflanzen ca. 20 cm gross u bekommen auch immer wieder braune Blätter, die beiden stehen im Freien,glaube dass einfach das Klima nicht passt!

Lukas, 06. Dezember 2009, 12:34

Hi, alle zusammen!

Ich denke ich werde es auch mal ausprobieren. Ich hab heute schon drei Kerne in lauwarmes Wasser gelegt. Ich hab noch eine Frage. Woher weiß ich wie kalkhaltig mein Kranwasser ist und wie kann ich es von Kalk befreien?

Gretel im Busch, 07. Dezember 2009, 00:14

Hallo Lukas, den Härtegrad des Wassers stellen die meisten Wasserversorger (Stadtwerke) ins Internet. Unter dem Stichwort “Wasserhärte” oder “Wasserqualität” wirst Du fündig. Manchmal steht der Wert auf der Wasserabrechnung angegeben. Es gibt auch Teststreifen dazu, die sich beim Eintauchen entsprechend verfärben. Hier kannst Du Erfahrungsberichte
zum Gießwasser entkalken
nachlesen. Viel Glück mit den Litschis!

Lukas, 08. Dezember 2009, 20:59

Danke Gretel, hat mir sehr geholfen. Meine Kerne sind alle am Stielansatz augeplatzt. Werd sie die Tage dann einpflanzen.

Nörschi, 26. Januar 2010, 19:45

Hey ihr lieben !!!
Hab meine Lychee schon seit ca. 8 Jahren !!
;-D Und meine kleine “Maus” ist ziemlich schnell zu einer großen”Maus” geworden … aber leider trägt sie noch keine Früchte – aber das müsste doch in den nächsten Jahren (oder besser Monaten ) mal angehen , oder ?
Hab mich eigl. nie richtig mit der Pflanze beschäftigt -die war einfach immer da ! Meine Mama hat sie mit mir zusammen eingepflanzt (da war ich 9 o. 10 )
Aber egal
muss man sie eigl. düngen ,damit die Früchte kommen ???
Lg Nörschi

Gärtnerin, 31. Januar 2010, 12:34

Sehr cool, Nörschi. Da Du mit diesem Pflanzen-Alter quasi Vorreiterin bist, kann ich dazu leider nix sagen. Hoffe, jemand hat schonmal Litschi bei sich blühen sehen?

Steffanie, 06. März 2010, 19:31

Super, das liest sich hier alles sehr interessant ;-)
Und weil ich Litschi´s liebe, hab ich jetzt selber angefangen welche zu ziehen – mal sehen was draus wird – ich bin schon neugierig!

Kuki Airani, 09. März 2010, 03:35

Der Litchibaum braucht lediglich einen sandigen, sauren und lehmhaltigen Boden, der durchlässig und leicht ist, damit das Gießwasser schnell abläuft und sich nicht staut. Zwar sollte der Litchibaum regelmäßig gegossen werden und immer schön feucht sein, dennoch: es ist wichtig, dass man die Litchipflanze nicht ertränkt, da deren Wurzelballen ansonsten zu schimmeln beginnt und die Pflanze unweigerlich kaputt gehen würde.

Gießt man den Litchibaum, so sollte man unbedingt auf kalkhaltiges Wasser verzichten und das Gießen vor allem in den Wintermonaten stark einschränken – statt dessen empfiehlt sich in der kalten Jahreszeit höhere Luftfeuchtigkeit. Die Luftfeuchtigkeit kann problemlos dadurch erhöht werden, dass man das Litchibäumchen mit Wasser übersprüht. Auf das Düngen – organischer Dünger empfiehlt sich wegen des geringen Salzgehaltes – kann im Winter völlig verzichtet werden, da sich in dieser Jahreszeit die Triebe des Litchibaumes entwickeln sollen.

Im Frühling und im Sommer düngt man hingegen einmal monatlich. Ansonsten benötigen Litchi-Gewächse ein durchweg mildes – die Temperaturen sollten niemals geringer als 10° C sein – und sonniges Klima. Außerdem ist der Litchibaum wie bereits erwähnt auf hohe Luft- und Bodenfeuchtigkeit angewiesen, weshalb es sich empfiehlt, den Litchibaum unter Glas anzuziehen. Doch ist es auch möglich, die Litchi-Pflanze in den eigenen vier Wänden zu halten, wobei man die wärme- und lichtabhängige Pflanze in diesem Fall vor allem im Winter unbedingt mit Pflanzenleuchten bestrahlen sollte.

Auch Luftbestäuber und Aktivkohlefilter empfehlen sich für eine gelungene Litchi-Pflege daheim. Im Sommer ist es hingegen wesentlich leichter, allen Bedürfnissen des Litchibaumes gerecht zu werden – so fühlt sich der Litchibaum in den warmen Monaten an einem windgeschützten Platz im Garten am wohlsten.

Litchi: Ernte
Wichtig zu wissen ist, dass der Litchi-Baum in einer Topfkultur niemals Früchte trägt. Ein Litchi-Baum kann nur dann Früchte entwickeln, wenn er frei angepflanzt wird. Da dies bei uns wegen der zu kühlen Temperaturen nicht möglich ist, müsste der Litchi-Baum schon in einem richtigen Glashaus gezüchtet werden.
(aus “growguide.net”) Bei uns (Rarotonga) wachsen Litchis, aber auch nicht so gut.

Gärtnerin, 10. März 2010, 08:50

Sehr cool, Kuki, prima Infos zum Litchi! Und Gruß nach Rarotonga! Ich liebe es, Mitleser von so weit her hier zu lesen. :-)

Nighthawk, 24. März 2010, 04:01

Hallo, klasse dieses Forum hier. War so begeistert, insbesondere die tolle und sehr fundierte “Gebrauchsanweisung” von Kuki, dass ich nun selbst Litchi im Wasserschildkröten-Terrarium angezogen habe. Traue mich aber irgendwie nicht, die 3 Pflänzchen dort rauszuholen und in einen Topf zu pflanzen. Meine Litchi-Youngster sind bereits 8 cm hoch und haben jeweils zwei hellgrüne Blätter. Ich habe echt Angst, dass sie außerhalb der hohen Luftfeuchte und konstanter Temperatur von 28 Grad evtl. eingehen. Werde mich wieder melden und Bericht erstatten. Allen nochmal Danke für dieses tollen Blog hier. :-)

Philly, 16. Mai 2010, 11:30

Danke,lieber Kuki,für Deine Litchiaufzuchtausführg.
u.die Probleme für unsere Region.Bin schon ent- täuscht, niemals Früchte ernten zu können.Aber gut,es endlich zu wissen.Habe zwei Pflänzchen ge-
zogen,jetzt 6 cm,mit 5 hellgrünen Blättchen (Du
lachst gewiss über meine stolzen Erfolge,kennst diese Minnis als Bäume!)bin neugierig,wie weit u.wie lange meine Zuchterfolge dauern,grüsse an alle “Bastler”

Ulrike, 04. August 2010, 21:11

Hallo,
bin zufällig hier gelandet, weil ich eine Mango ziehen wollte.
Ich habe vor ein paar Jahren auch zwei Litschis gezogen und sie in den Garten gepflanzt, weil ich im Haus keinen Platz mehr hatte.
Da sind sie prächtig gewachsen, über einen Meter hoch geworden. Im ersten Winter sind dann die oberen paar Zentimeter erfroren, im letzten Winter, der ja sehr kalt war, ein ganzes Stück.
Die Pflanzen haben aber im Frühjahr wieder ausgeschlagen und leben noch. Eine ist ca. 50cm groß, die andere 90cm. Ich hoffe, sie schaffen es auch noch über den nächsten Winter.

Wolfgang König, 19. September 2010, 22:32

Hallo Pflanzenfreunde.
Mit viel Interesse habe ich die Beiträge hier gelesen.
Ich werde auch mal Lischisamen aussähen und sehen was passiert. Ist ja toll das sie im Winter auch Kälte vertragen.
LG Wolli

Klaus, 20. September 2010, 08:36

Hallo Ulrike !
Du machst mir Mut es mit Litschi im Garten zu versuchen.
Nur noch die Frage wie du es mit dem Winterschutz
gehalten hast.
Ich habe zwar kaum noch Platz im Garten, aber mit
der Litschi würde ich es auch noch versuchen.
LG Klaus

Madita, 23. Oktober 2010, 16:54

Hallo an alle!
Wow, dass ist ja ein hilfreiches Forum! Ich habe auch eine bzw. drei Litschipflanzen! Als ich vor 3 Jahren den Kern keimen ließ, sind plötzlich drei Triebe herausgekommen und bis heute hängen alle zusammen an einer Wurzel. Das Pflänzchen ist zwar immernoch erst ca. 13 cm groß aber sehr kräftig und komischerweise verdammt robust!! Es musste schon viel mitmachen und hat sich immer wieder “darappelt”. Momentan bekommen die Blätter allerdings einen seltsamen braunstich. Ich glaube aber nicht, dass sie jetzt plötzlich aus dem Nichts aufgeben und eingehen. Darum würde mich interesseiren, ob es vielleicht sein kann, dass ihnen etwas zu kalt ist uns sie womöglich ihre Blätter verlieren wie andere Bäume im Herbst. Machen das Litschipflanzen, kann das sein?

Liebe Grüße
Madita

Klaus, 23. Oktober 2010, 17:34

Ja Madita es kann sein.
Nachdem ich mir mehrfach die Kommentare durch-
gelesen habe komme ich zu dem Schluß, daß die
Litschi an die Pflege die gleichen Anforderungen
wie die Kaki stellt.
Robust ja aber ohne Winterschutz friert sie zu
stark zurück und trägt aus diesem Grunde auch
keine Früchte.
In diesem Jahr habe ich mir mit der Kaki viel
mehr Mühe bei der Winterfestmachung gegeben und
werde die Ergebnisse dann auf die Litschi über-
tragen, die für kommendes Jahr eingeplant ist.

Sascha87, 13. Dezember 2010, 12:26

Hey Leute
Da ihr all so viel erfahrung mit den Litschis habt hab ich auch mal ne frage.
Muss ich die Kerne (Samen) die ich aus den Früchten gewinne erst trocken damit sie in der Erde nich Faulen oder passiert das bei denen nicht? Habt ihr sie vorher getrocknet?
liebe Grüße Sascha

Miri, 12. Mai 2011, 13:41

Hallo liebe Pflanzenfreunde,
nach reichlich 2 Jahren möchte ich mich auch mal wieder melden. Meine schöne Litschi von damals hat es leider nicht geschafft und ich hatte auch plötzlich die hier viel angesprochenen Probleme mit den braunen Blättern. Irgendwann war’s dann vorbei. Aber ein “grüner Daumen” gibt ja nie auf! Jetzt im Frühjahr hatte ich wieder 3 schöne extra grosse Kerne ausgesucht, sauber abgewaschen, abgetupft und gleich ganz frisch mit der Stielansatzstelle nach unten in einen Topf mit normaler Blumenerde ca. 1cm tief gesteckt. Den Blumentopf habe ich mit einer durchsichtigen Plastikglocke (von einer alten Pendeluhr) abgedeckt. Seit knapp 1 Woche schauen nun zwei kleine, viel verzweigte Litschipflänzchen heraus.
Dank der vielen wertvollen Tipps hier, werde ich mal schauen, was diesmal aus meinen Pflänzchen wird. Liebe Grüsse, Miri

Oklaf, 24. Mai 2011, 15:46

Hallo Ihr Litschifreunde,
habe heute alle eure Beiträge gelesen und fand sie sehr interesant. Ich hatte auch Litschikerne zum keimen gebracht und dann eingepflanzt. Sind aber leider eingegangen. Nachdemich aber alle Eure Tips gelesen habe werde ich noch mal probieren. Danke

Claudia, 03. Juli 2011, 06:48

ich hab gerade mit Begeisterung eure ganzen Beiträge zum Thema Litschipflanzen gelesen.Ich hab gestern beim Thailänder Rambutans bekommen und die Kerne mitgenommen um einen Pflanzversuch zu starten,jetzt bin ich schon unheimlich gespannt was daraus wird, ich hab 6 Kerne und werde versuchen sie unterschiedlich zum Keimen zu bringen werde davon auch Fotos machen, wenn ich auch noch nicht weiß wie man die hier einstellen kann aber falls es was werden sollte , krieg ich das schon raus…..ich bin auch so ein Versuchssüchtiger….alles muß getestet werden.

erstmal Danke für die vielen infos die ich hier lesen konnte

[...] Blogs diegruenewelt.dewinterzeit ist die litchizeit und da wir diese früchte … gaertnerblog.deDie zugehörige Pflanze , der Litschibaum, heißt übrigens … Neue [...]

Thalib Ahmad, 02. Januar 2012, 10:01

Ich habe folgendes Problem: Ich habe die Kerne in lauwarmes Wasser gemacht und über Nacht drin gelassen … sie sind nicht geplatzt oder haben gekeimt, also sind sie einen Tag und eine Nacht weiter im Wasser gelegen … Nun als ich gerade nachgeschaut habe, war immernoch nichts … Passiert da noch was? Das Wasser ist mittlerweile kalt … Habe ich alles richtig gemacht?!

Sus, 02. Januar 2012, 10:28

Hallo, Thalib!

Ganz so schnell keimen die Litschis nicht. Stecke die Kerne doch einfach wie oben im Artikel und in den Kommentaren beschrieben in die Erde und laß ihnen 1-2 Wochen Zeit.

Liebe Grüße, Sus

Thalib Ahmad, 02. Januar 2012, 12:51

Also aus dem Wasser nehmen, obwohl sie noch nicht gekeimt haben oder geplatzt sind?

Sus, 02. Januar 2012, 13:19

Klar. In der Natur wässert die doch auch niemand vorher.

Blumentopf, Erde rein, Litschi rein, Erde drauf, Wasser drauf, eventuell mit Klarsichtfolie oder -tütchen zudecken, warm stellen. Warten. Lüften nicht vergessen.

Nach dem Keimen Tüte weg, warm halten, hohe Luftfeuchtigkeit. Wachsen lassen.

Thalib Ahmad, 02. Januar 2012, 15:05

Kann ich die Kerne immernoch verwenden, obwohl sie im Wasser waren?

P.S.: Ich wollte mich bedanken, dass du mir so schnell geantwortet hast, und entschuldigen dass ich so viele Fragen stelle und mir Sorgen mache

Sus, 02. Januar 2012, 17:26

Kannst Du. Und falls sie nicht keimen sollten, ißt Du halt noch ein paar Litschis und steckst die Kerne dazu. :-)

Heini, 15. Januar 2012, 17:03

Ich habe auch Litschies gezogen aber die Blätter wollen nicht auseinander gehen muss ich mir jetzt Sorgen machen weis jemand etwas darüber

Olaf, 19. Januar 2012, 11:19

meine Beobachtung wird euch überraschen, denn ich habe den Kern auf dem Balkon im Frühling mit Stielansatz nach oben gesteckt. 1. Winter draußen 10/11, etwas Rotes zu sehn. jetzt, im 2. Winter, habe ich gemerkt, dass es die Wurzel ist, welche monatelang in der Luft hing. Vor ungefähr 1 Woche dann den Sämling mit seiner Wurzel richtig rum gebettet.
Ja, ganzjährig als Outdoor, ihr habt richtig lesen können. Laut gängiger Beschreibung muss frostfrei hiberniert werden, aber sagt es mal meinem Sämling…

Heini, 24. Januar 2012, 21:19

Ich hatte die lietschi Kerne eingepflanzt und am 2.Tag kam ein Sprössling ich hatte die Samen vorher nicht ins Wasser oder sonstewo reingelegt.

Frecher Knabe, 04. Februar 2012, 11:18

Hallo alle susammen,
Ich haber gerade kleine Litschipflanzen
die hab ich nach dem essen der leckeren Frucht 2 tage in wasser eingeweicht und dann in einen durchsichtigen behälter (damit man auch sieht was da so Passiert) mit Watte (geht auch mit so nem 1mal tuch des man oft in öffentlichen Klos hat) getan und dann nach einer woche sind 5 Kerne von 5 gekeimt und nach nem Monat ist ein Planzchen schon 12,5 cm hoch und wachst immer noch sehr schnell die anderen haben erst ca. 5cm wachsen aber auch sehr schnell. Die große hat scho zwei vergabelungen und 4 Blättchen. übrigen ich hab auch einfach noch Manderinen kerni mit in den Behälter getan und 1ner treibt schon an wenn ir darüber noch fragen habt schreibt mich einfach an die e-mail adresse ist oben am Strich dranen hoff ich zuminderst.

Tschüs ich gib euch in nem monat bescheid wieß den Plänzchen geht und vielleich tu ich nochn Foto dazu.

zimtspinne, 04. Februar 2012, 14:01

Ich habe nach der letzten ARD-Gartensendung mal eine Sternfrucht versucht…

weil die kleinen Pflänzchen wunderschön aussehen und soweit ich mitbekam auch relativ schnell wachsen.

Da bin ich mal gespannt, ob das was wird.

Frecher Knabe, 05. Februar 2012, 17:40

Hallo zimtspinne
wenn das Klapt dann gib mir bitte bescheid vielleich mit einem Foto das will ich dann nähmlich auch ausprobieren mag grad alles ausprobieren als nächstes mach ich eine Bananenstaude

Frecher Knabe, 06. Februar 2012, 15:40

Hallo alle zusammen ich mache jetzt eine Manggo das ist ein Riesen kern hab erst mal einen groß genugen Behälter suchen müssen

Aramia, 16. März 2012, 10:31

Hallo

Ich habe mal ne Frage. Meine Litchys gedeihen bis jetzt eigentlich richtig gut. Wie es scheint haben sie sogar das Umtopfen gut überstanden.

Aber etwas ist komisch. Ich habe die Samen alle aus dem gleichen Einkauf rausgeklaubt, aber eine Pflanze sieht ganz anders aus als die andern. Die Grundform ist schon richitg, aber der Stamm ist kürzer, dafür sind die Blätter viel länger und werden am Ende ganz dünn und lang. Auch haben sie bis jetzt ihre Keimfarbe (blassrot-grün) behalten. Die andern sind schon kräftig grün geworden und auch viel härter.

Gibt es bei den Litchys denn verschiedene Sorten, die eventuell gemischt werden? Oder gibt es Männchen und Weibchen?

nadine, 08. April 2012, 21:32

Hi, habe vor etlichen Jahren ca.10 Litschisamen gezogen, zwei habe ich nur großbekommen. Sie haben nun eine höhe von 1m, das größte Blatt is fast 25cm lang und ich bin richtig stolz drauf. Ich giese nur mit abgekochtem Wasser und das jeden Tag. Bin gespannt ob auch sie irgenwann mal Früchten tragen wird.

sunnymaus, 03. Juni 2012, 16:19

Hallo!
Meine Litschi-Samen liegen jetzt schon etwa ein viertel Jahr rum, ich habe irgendwie immer vergessen, sie einzupflanzen. Jetzt habe ich Zeit und wollte fragen, ob ich noch Chancen habe, dass sie kommen, oder ob es vielleicht was bringt, wenn ich sie vorher wässere. Wir haben hier leider nur sehr kalkhaltiges Wasser, und im Winter ja dann auch kein Regenwasser. kann ich die dann auch mit Mineralwasser gießen? Das mache ich mit meinen anderen Pflanzen auch so…

schnitzer, 05. August 2012, 11:43

…die chancen stehen nicht schlecht das aud den samen eine pflanze wird, meine Litschi-pflanze ist jetzt knapp 4jahre alt und es stimmt das sie nach einem jahr eine 2-jährige pause einlegt, auch das sie braune blätter bekommt, kein wunder die blätter sind ebenfalls schon vier jahre ;)

sunnymaus, 29. August 2012, 13:18

Vielen Dank, ich habe sie jetzt eingepflanzt, sie liegen schon seit 2 Monaten, aber bis jetzt hat sich noch nix getan, ich werde einfach mal abwarten :)

Tom, 29. November 2012, 17:14

Hallo Leute ich zuchte auch seit ein paar Jahren Litschies und habe dabei das hier bemerkt: Wenn an die Samen der Pflanze in küchenpapier wickelt und dann nass macht Keimen die Samen innerhalb von 4-7 Tagen ( so war es jedenfalls bei meinen 5 versuchen) ich hoffe ich konnte euch so etwas helfen.

Judith, 27. Februar 2013, 14:49

Hallöchen ihr Litschifreunde!
Ich habe vor drei Wochen 4 oder 5 Litschikerne in die Erde gesteckt (nachdem ich Litschiessend vor dem PC gesessen habe und dann auf diese Seite gestoßen bin).
Vor ein paar Tagen dann das große Ereignis: Ein Kern hat gekeimt! Ich habe ihn auf die Fensterbank gestellt und er wächst prächtig! Vorgestern ist noch ein Pflänzchen zu sehen gewesen (welches mit großem Hallo begrüßt wurde), welches allerdings leider wieder eingegangen ist… Heute ist ein drittes aufgegangen und ich möchte nicht, dass dieses wieder eingeht! Hat jemand Tipps für mich, die bei der Aufzucht helfen? Stimmt es, dass die Keimlinge keine Heizungsluft mehr ertragen?
Lg Judith

PS: Wie wird Litschi jetzt eigentlich richtig geschrieben?

(:

gundi, 03. März 2013, 16:08

hallo allerseits,
schon vor jahren hatte ich eine selbstgezogene litschi,diese war zum schluss um die 80cm,durch private umstände hat sie sich leider erabschiedet :(,
vor ein paar wochen (die letzten vor 6 tagen ) nun habe ich wieder litschi kerne eingepflanzt,1-3 tage nach dem auspullen,topf immer etwas feucht gehalten mit abdeckung..ohne einweichen und einfach in die erde gelegt..nur ganz leicht bedeckt mit aussaaterde,die 1ste ist nun um die 20cm groß..4 blätter – grün..2 verzweigungen mit jeweils 4 kleinen rot/grünen blättern dran,keimzeit betrug ca. 6 – 10 tage sie stehen z.Z im WZ ..sehr warm und am fenster,
nach dem lesen hier werde ich 2 raus auf die überdachte terasse stellen..topf warm eingepackt damit die wurzeln nicht erfrieren,3 pflanzen werde ich im frühjahr auspflanzen,3 pflanzen bleiben drin und die restlichen kommen im topf während des sommers raus,im winter bleiben die ausgepflanzten mit winterschutz draussen,die im topf verteile ich auf den dachboden..im WZ und im schlafzimmer,mal sehen wie unterschiedlich sich alle entwickeln werden,ob jemals eine blühen wird..geschweige denn früchte ansetzt..glaube ich nicht,so ohne veredlung wird das wohl nichts,evtl. hat dehner dieses jahr wieder welche..diese sind veredelt und dann werde ich mir eine kaufen und probiere es mit stecklingen,
egal was ihr an kernen einpflanzt..ohne veredlung gibt es keine früchte,dann müsst ihr in den sauren apfel beissen und euch eine veredelte pflanze kaufen,
lg gundi

gundi, 03. März 2013, 16:14

judith…
meine stehen auf der fensterbank am inneren rand,darunter ist die heizung,so haben sie es von unten an den wurzeln warm,wenn sie ca. 10cm groß sind topfe ich sie in einen größeren topf um und sie wandern näher an die fensterscheibe,dort ist es etwas kühler,halte sie immer leicht feucht,vom besprühen halte ich nicht viel,damit habe ich schlechte erfahrungen gemacht,
lg
gundi

Judith, 04. März 2013, 14:37

(: gundi…
Erstmal vielen Dank!
Meine ist inzwischen 12 cm groß und wächst manchmal 1 cm pro tag! Außerdem hat noch eine gekeimt die jetzt ca 4 cm groß ist. Soll ich die jetzt schon umtopfen? Ich hab ein bisschen Angst um meine Pflänzchen… :/ Ich hab sie jetzt in der Küche am Fenster stehen, da ist es warm und da ist keine Heizung…Kann ich sie auch mal für ein paar minuten in die sonne stellen oder ist das schlecht?
lg!

Fabian, 16. Dezember 2013, 09:56

Hallo zusammen,
ich hoffe, dieser Thread ist nicht eingeschlafen, denn im Moment bereiten mir meine Litschibäumchen echtes Kopfzerbrechen.
Vor einem Jahr habe ich 3 Samen eingepflanzt, die sich alle recht gut entwickelt haben. Ein Bäumchen ist mittlerweile 20 cm hoch, die anderen 2 etwa halb so groß.
Der Große und einer der kleinen haben sozusagen von heute auf morgen dürre, trockene Blätter bekommen, obwohl ich an der Pflege nichts verändert habe.
Die hier vielgenannten braunen Blätter hatten meine nie. Verliert die Litschi im Winter ihre Blätter? Ich hoffe, die beiden berappeln sich wieder.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite