Gärtnerin · 12. Juli 2007, 16:41

Mädchenauge – Coreopsis lanceolata „Sterntaler“

Vor einigen Wochen habe ich Fotos von Verkaufpflanzen – Disziplin „Mädchenauge (Coreopsis)“ – erbeutet. In diesem Fall ist das ein Coreopsis lanceolata „Sterntaler“:

coreopsis lanceolata sterntaler

Möglicherweise dasselbe Mädchenauge war nun im Ausverkauf für 1 Euro, weil es nicht mehr so gut aussieht. Da konnte ich natürlich nicht umhin! (Und ja, es wird gelb in einer Gartenecke geben, auch wenn ich das bis jetzt vermieden habe ;-) So sahs aus, bevor es restauriert und zwecks Vermehrung angepackt wurde. Wie man sieht, eine echt große und kräftige Pflanze:

mädchenauge coreopsis lanceolata

Coreopsis lanceolata wird übrigens laut Pflanzenschild 40 cm hoch und soll – wie mädchenauge-üblich – bis September/Oktober blühen. Sie ist eine Staude. Es gibt übrigens noch eine ähnlich aussehende einjährige Sommerblumen-Sorte, das Färbermädchenauge (Coreopsis tinctoria) , die man jährlich direkt ins Beet säen und dann später auch mit den Blüten färben kann, wenn man will.

Was hab ich gemacht? Die alten Blütenstände und alles Braune und Schlappe rausgeschnitten und diverse Stecklinge gemacht. Das kann man echt problemlos im Hochsommer machen und die Stecklinge in Töpfe mit Erde stecken. Nach 2 Tagen stehen sie bereits gut da:

coreopsis lanceolata mädchenauge stecklingsvermehrung

Die Mutterstaude erholt sich nach ausgiebigem Wässern und einer Düngung in ihrem Topf auch und hat schon wieder zwei neue Knospen angesetzt. ;-)

Mehr Mädchenauge-Sorten

Coreopsis verticillata und Mädchenauge-Standort- und Vermehrungstipps
Großblütiges Mädchenauge – Coreopsis grandiflora

eingewurzelt unter: Stauden

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Rudi Carell wollte in seinem Garten beerdigt werden, Eichhörnchen auf dem Hochhausbalkon



Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite