Gärtnerin · 04. März 2007, 16:32

Pflastermacher-Weg nach 2 Wintern

Weil regelmäßig immer mal wieder nach dem Thema angefragt wird, hier die aktuelle Lage:

Obwohl ich ohne Unterbau gearbeitet habe und zum Verdichten des Untergrunds nur die Füße da waren, liegt der mit dem „Pflastermacher“ gegossene Beton-Weg immer noch ohne jegliche Absenkungen und Hebungen kerzengerade da. Nur etwas Patina hat er mittlerweile angesetzt, was mir aber willkommen ist. Wer findet schon sterilen, frischen Beton gut. :-(

PFLASTERMACHER-Weg

mehr Beton-Zement-Sand-Selbermachen
mehr Basteln im Garten

eingewurzelt unter: Basteln im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Garten-Koch-Event Keimsprossen - Siegerehrung, Garten-Schneebilder



35 Kommentare bisher

Kommentieren
Siggy-Fee, 04. März 2007, 18:45

Hallo Gärtnerin
Genau das werden wir dieses Jahr auch machen, allerdings würde ich den Beton vorher gerne einfärben, meinst Du das geht!?

Knuddelgrüße Siggy

Gärtnerin, 04. März 2007, 19:47

Klar geht das. Kein Problem mit dem Betonmischer. ;-)

Gärtnerin, 04. März 2007, 19:55

Wenn Du es bunt haben willst, also innerhalb eines Quadranten mehrere Farben, würde ich zu mehr als einem Mischer und mehr als einer arbeitenden Person raten. Ich hab mir das Farbgedöns – war anfangs geplant – gespart, weil ich das meiste alleine gemacht habe und nur einen Mischer zur Verfügung hatte.

Erich, 18. März 2007, 00:24

Hallo Gärtnerin,

hats du auch Bilder von deiner Arbeit. Man könnte dann mal sehen wie dies aussieht. Du kannst sie mir auch per email senden. hats du Beton B25 verwendet? Ich habe gelesen, dass dieser zu grob wäre? Möchte meine Terrasse, Fußweg und Beeteinfassung damit anfertigen. Wie lange braucht denn eigentlich der Beton zum Trocknen, damit er begehbar ist.

Gruß
Erich

Gärtnerin, 18. März 2007, 08:17

Hallo Erich,
leider keine Bilder von der Arbeit. Ich habe das meiste alleine betoniert und da blieb leider wirklich keine Zeit für Hände abwischen und Fotos machen. Ansonsten sieht das so aus wie auf der Pflastermacher-Beschreibung ungefähr: Schablone anlegen, zusehen, dass außenrum dicht (ich hab die Schablone immer bisschen in die Erde eingedrückt bzw. mit Hammer leicht eingeklopft), zum Mischer eilen, Wasser und Beton rein, mischen, Beton raus, schleppen, mit der Maurerkelle in die Löcher klatschen, mit Hammer auf die Form verdichten, mit Maurerkelle oben kurz glätten, Schablone ab, Schablone anlegen… repeat….

Ähm. Beton B25 ist ne gute Frage. Ich bin einfach in den Baumarkt und hab Estrichbeton gekauft. (Sorry, Sie sprechen mit einer technisch weniger interessierten Frau). ;-)
Der ist schon recht grob, wenn ich das mal mit Zement vergleiche, aber das bringts wahrscheinlich nicht. Die Struktur siehst Du ja oben. Rustikal, würde ich meinen.

Wie lang er zum Trocknen braucht, weiß ich nicht so genau, weil ich das Betonierte bis zur Fertigstellung des gesamten Wegs nicht betreten habe. Und das hat mit Unterbrechungen 4 Wochen gedauert. Er zieht relativ schnell an, d.h. nach 1-2 Stunden ist das Zeug schon gehörig dicker als der Pudding vorher war. Andererseits ist es einer Katze gelungen, des nächtens drei Fußabdrücke in gegen Abend betonierten Wegstück zu hinterlassen. Sehr ärgerlich, aber macht heute die persönliche Note aus. ;-)
Ich schätze mal, dass 2-3 Tage genügen dürften, wenn ich von meinen Zement-Sand-Gemisch-Trittplatten ausgehe. Natürlich ist der Beton dann noch nicht knockentrocken, aber bewegen dürfte sich eigentlich nichts mehr, denke ich (ohne Gewähr).

Wenn Du es machst, schick mir ein Foto, ok? Würde mich tierisch freuen!

Erich, 18. März 2007, 22:14

Hallo Gärtnerin,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich hatte eigentlich an Fotos von deinen fertigen Objekten gemeint. Was hast du alles gemacht? Gehweg oder auch größere Flächen?

Gruß
Erich

Gärtnerin, 19. März 2007, 12:14

Gehweg und einen kleineren Platz. Siehst Du, wenn Du oben im Beitrag aufs grün Unterlegte klickst. ;-)

S.D.F.GmbH, 01. Februar 2008, 16:50

Hallo Gärtnerin,
sehr gut gearbeitet.Um die Oberfläche glatter zu bekommen einfach nach 1-2 Stunden mit dem nassen Pinsel glätten.
Gut das Sie mit dem ORIGINAL gearbeitet haben und nicht mit der 2 teiligen Billigversion vom Plus oder Weltbild,denn da hätte es Probleme gegeben
Gruß

Gärtnerin, 03. Februar 2008, 14:46

Danke, GmbH (Ein Name wär persönlicher.) ;)

Btw: Hat jemand Erfahrung mit den billigen Pflasterformen gemacht?

Reichelt, 26. Februar 2008, 16:24

Hallo habe das Forum über google entdeckt,und finde die Arbeit und Idee ganz toll. Wir möchten uns auch daran versuchen, haben auch schon die Schablone bestellt.
Nun wir haben einen sehr lehmigen Boden, müßen ihn erst etwas abtragen und plätten. Die Frage, können wir bedenkenlos direkt auf dem gerade Boden verlegen, oder sollten wir doch Kies und Sand nochmal als Untergrund verwenden?
Würden uns gerne das Geld und die Arbeit/Zeit für diesen zusätzlichen Aufwand sparen.
Vielen Dank gruß Reichelt

Gärtnerin, 27. Februar 2008, 10:46

Huhu Reichelt,
dazu kann ich leider nicht risikominimierend antworten. Mein Sandboden ist sowas von starr und stabil. Bei lehmigem oder tonigem Boden könnte es wohl schon sein, dass der sich mehr bewegt. Ich würde die Entscheidung davon abhängig machen, welche Erfahrungen Ihr sonst so mit Eurem Boden, z.B. in verfestigten, lang nicht bewegten Regionen unter Bäumen oder so, macht. Sinkt voll ein beim Betreten? Dann lieber nen gescheiten Unterbau machen!

Tommy, 21. März 2008, 13:12

hallo gärtnerin will bei mir auch das mit der schablone machen(nun ich wollte das von weltbild bestellen)habe aber nun bei dir gelesen du hättest das orginal sagte zunindest gmbhmeine frage:wo bekomme ich das orginal her? würde mich freuen von dir zu hören/lesen gruß tommy

Gärtnerin, 22. März 2008, 09:03

Der Name des Produkts steht oben. Suchmaschine bemühen.

Spreewaldgurke, 27. März 2008, 14:44

Solche Schablone zum Pflastern kann man ab sofort online bei Plus.de bestellen…für 39,95 Euronen im Zweier-Set

Da guckst du >>>>
http://www.plus.de/

Gartenfrischling, 31. März 2008, 22:32

Hallo, ich würde in meinem Garten gerne einen Gehweg um die Beete anlegen und wollte mir schon selber eine Form schustern (wie keine Ahnung, dachte an Holz?!). Dann entdeckte ich beim PLUS diese Gießform. Nun habe ich schon einige (negative!) Kommentare auf anderen Seiten gelesen und bin dann auf dieses Portal gestoßen und ich muß ganz ehrlich sagen: Gott sei dank! Wer weiß wo das geendet hätte!!!! Nachdem die Form ja wohl doch nicht so schlecht ist, werd ichs auch mal versuchen. Würde aber gerne etwas Kreativer sein, zB Schmucksteine aus Glas oder Muster aus Fliesenresten hineinlegen. Denkt Ihr das funktioniert???
Gruß

Gärtnerin, 01. April 2008, 09:16

Hallo Gartenfrischling. Ich habe wie gesagt nicht die von Plus, sondern von Pflastermacher.

Es ist je nach Konsistenz des Gießmaterials ziemlich schwierig, Dekoelemente so auf der Oberfläche zu platzieren, dass sie hinterher sauber drin liegen. Besonders flache Fliesenreste können leicht kippen und tlw. einsinken, wenns auch nur ein wenig zu flüssig ist. Wenn Du das versuchen willst, würde ich empfehlen, vorher einige Tests mit dem Gemisch zu machen, damit Du dafür ein Gefühl entwickeln kannst. Am ehesten würden wahrscheinlich noch Kieselstein-Ornamente gehen. Meine Kieselstein-Ornamente drücke ich wegen schönerem Ergebnis aber nicht in feuchten Beton, sondern lege sie in das trockene Gemisch und gieße dann mit der Gießkanne drüber.

Gartenbine, 14. April 2008, 10:06

Hallo, ich habe vor 7 Jahren einen längeren Weg mit dem Pflastermacher gemacht, da dieses Teil mal in einer Gartensendung vorgestellt wurde. Kenne also nur das Original und habe äußerst gute Erfahnungen damit gemacht.In jedem Arbeitsgang habe ich 1-2 rötliche Steine gegossen, indem ich einen Extra Eimer mit dem Estrichzement anrührte, dem Pigmente (aus dem Baumarkt in Pulverform) in meinem Fall „Frankfurter Rot“ beigesetzt wurden. Diese je nachdem, wie man es haben will, sehen dann aus, wie Backstein und es wirkt ein wenig aufgelockerter. Das mit den Kieselsteinornamenten finde ich super, werde ich auch um eine Vogeltränke herum machen, hatte bisher nur mit Muscheln gemacht, was die Sache nur noch teurer macht. Liebe Grüsse aus Berlin

Doris, 17. April 2008, 18:30

Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen……auch ich hatte zuerst viel gelesen und bekam den Eindruck, dass man grundsätzlich die Finger davon lassen sollte.

Zum Glück habe ich dann diese tollen und ermutigen Beiträge hier gefunden und bin ganz beeindruckt, was hier tolles geschaffen wurde.

Also steht für mich fest, dass ein Pflastermacher auf jeden Fall her muss und dann ran ans Werk ;-)

Ich kann mich nur bedanken, diesen Blog hier gefunden zu haben.

Lieben Gruß
Doris

Anja, 22. April 2008, 08:51

Sieht wunderhübsch aus! Und bietet reichlich Raum für Kreativität. Leider geht mein Göttergatte (dem ich die Aufnahmen gezeigt habe) von der praktischen Seite dran ;-), er meinte, wenn das nach zwei Jahren schon so korrodiert sei, wolle er nicht wissen, was nach 10 Jahren wäre… und er hätte keine Lust, alle zwei Jahre neu dran zu gehen *tztztz*. Ich find es hübsch, mal sehen, was meine Schwiegermama meint. Mich würden mal Bilder von Gartenbines Werk interessieren, mit diesen einzelnen gefärbten Steinen und nach sieben Jahren! Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass auch das verwendete Material eine Rolle spielt. Ich sammel jetzt erst mal Infos in den Favoriten, vielleicht stürzen wir uns ja doch noch rein :-).

Und, um eine Frage der Gärtnerin nochmal aufzugreifen: HAT jetzt eigentlich jemand Erfahrungen mit der „Billig“-Variante von Plus/Weltbild gemacht??

Liebe Grüße
Anja

Gärtnerin, 22. April 2008, 20:52

Soso, Korrosion… :)
Man kann das je nach Füllung sowas von glatt machen. Für mich aber Geschmackssache. Ich wollte es rustikal und hat sich seit Beginn nicht verändert. Oben ist nur der Sonnenstand ein anderer als auf den anderen Bildern.

Gartenfrischling, 27. April 2008, 13:32

So wir haben uns jetzt das „Orginal“ gekauft und diese Woche soll es losgehen! Ich häng ja immernoch an der Idee fest, Schmucksteine aus Glas (oder sowas) hinein zu drücken. Hat denn niemand Erfahrung damit? Mein Mann hat bedenken, daß beide Materialien sich nicht richtig miteinander verbinden und es irgendwann abgeplatz und häßlich aussieht!?
Wir werden sehen……
Bis dahin liebe Grüße

Keisha, 27. April 2008, 13:39

Ich hätte eher bedenken, daß diese Glassteine mit der Zeit verkratzen und dann nicht mehr toll aussehen. Jedes Sandkörnchen und jedes Steinchen würde Schritt für Schritt an den Glassteinen schaben und kratzen.

Andrea, 18. September 2008, 15:06

Hallo, ich möchte auch gerne meine Terrasse mit dem Pflastermacher fertigen. Ich wüsste jedoch gerne was mit den Fugen passiert. Muss man die später noch verfugen, wie bei Fliesen? Und wie sieht es mit Hausmauern aus, kommt man dicht genug heran?
Freue mich schon auf Antworten und vielen Dank im vorraus.
Gruß Andrea

Gärtnerin, 19. September 2008, 10:26

Nein Andrea, muss man nicht, siehst Du ja oben. Dicht genug ist relativ. Bündig sicherlich nicht, denn die Form muss ja dazwischenpassen. Schau Dir mal meinen ersten Beitrag zum Pflastermacher an, da kannst Du in den Bildern Deinen beiden Fragen nachgehen.

tom, 13. Februar 2009, 19:48

hallo fans des pflastermachers,
kann mir jemand sagen, mit wieviel estrich ich rechnen muss… hat vielleicht jemand ein beispiel?

liebe grüße

Gärtnerin, 14. Februar 2009, 09:54

1,5 Sack je Pflastermacher-Füllung. Folg dem Link oben zu meiner Aktion. :-)

tom, 14. Februar 2009, 22:28

besten dank… wird ´ne schlepperei
tom

Gärtnerin, 15. Februar 2009, 18:23

Jo. Kannste annehmen. Gibt tolle Oberarm-Muckis. ;-)

Tom der2te, 15. Februar 2009, 19:07

40kg estrichbeton haben bei mir für knapp 3 formfüllungen gereicht…werde noch jede menge brauchen, da ich mir meine einfahrt (90qm!) dieses jahr mit dem pflastermacher machen möchte. werde zwar farbige akzente setzen, aber nur komplette formen und nicht einzelne formteile. das ist mords aufwändig. das wird ne plackerei und schlepperei ;-)
trotz allem sieht es einfach super aus, habe mir durch den garten einen weg gelegt mit einzelnen eingefärbten formteilen, die fugen habe ich offen gelassen, damit das gras durchwachsen kann. sieht super aus…wenn man nicht auch da noch mit dem rasenmäher ran müßte. alles in allem ist es die ganze mühe aber wert wenn es erst mal fertig ist :-)

Sonnenschein, 22. März 2009, 12:52

Hallo, wir wollen demnächst auch unsere Terasse mit der Pflasterform machen.Nun Habe ich hier gelesen das es auch eine Billigvariante gibt.Habe schon bei Plus Online und Weltbild geguckt aber nichts gefunden.Was muß ich denn da eingeben?Kann mich jemand helfen wäre echt nett!!!!!!Gruß Sonnenschein

Gärtnerin, 22. März 2009, 14:25

Hallo Sonnenschein, war vermutlich in beiden Fällen nur ein Aktionsangebot, das nicht ganzjährig da ist. Vermute ich mal. Nö, kann leider nicht helfen.

Eva, 29. Mai 2009, 13:47

Ich wollte jetzt auch mal so langsam mit der Steinebastelei anfangen. Hat schon jemand mal die Fugen auszementiert? Die Fa. S.D.F. empfielt ja etwas flüssigeren Beton in die Fugen zu tun, aber wie sieht das nach dem Festwerden mit Rissen aus? Dadurch entsteht ja im Prinzip eine einzige riesige Platte. Mein Weg liegt teilweise unter Baumschatten und teilweise in der prallen Sonne, ist auf einer Länge von 15 Metern ca. 1,2 m breit und weitet sich dann auf noch einmal ca. 15 Metern Länge trichterförmig bis auf 4m Breite. Das erscheint mir für eine Platte zu groß. Oder doch nicht???????? Oder hat jemand eine andere Idee wie ich Gras und andere Pflanzen davon abhalten kann in den Fugen Wurzeln zu schlagen?

Michel, 16. April 2010, 10:12

Hallo,

wieviel Estrich Beton ist denn nun nötig?

Die Gärtnerin sagt 1 Sack (40kg) für weniger als 1,5 Füllungen und Tom der 2te komt mit einem Sack doppelt so weit?

Liebe Grüße

Michel

wanja200011, 08. Juni 2011, 00:08

Hallo
ich kriege aus 40kg rund 1.5 füllungen raus

Gartenblog, 17. April 2017, 14:08

hallo fans des pflastermachers,
kann mir jemand sagen, mit wieviel estrich ich rechnen muss… hat vielleicht jemand ein beispiel?

liebe grüße

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite