Gärtnerin · 27. August 2007, 12:45

Phalaenopsis-Orchideen in weiß

Nachdem es rund um meinen Schreibtisch grün geworden ist, habe ich dieser Tage doch wirklich ehrlich eine Phalaenopsis-Orchidee gekauft. Die erste jemals. Hatte ja schon früher mal erwähnt, dass ich mit Orchideen nicht wirklich was am Hut habe. Nun denn, jetzt ist also doch mal eine eingezogen.

phalaenopsis orchidee 2

Natürlich war ich nicht gerade auf Orchideen-Jagd. Bei den Pflanzen im Supermarkt stand aber dieses weiße Phalaenopsis-Exemplar und dauerte mich etwas. Der Blütenstängel mager, die oberste Knospe vertrocknet und schief am Stützstab.

phalaenopsis orchidee 3

Als ich die neuen Triebe am Blütenstängel entdeckte …

phalaenopsis orchidee

… dachte ich mir, die will was, nämlich leben und blühen. Also musste ich sie kaufen. ;-)

Phalaenopsis-Orchideen mehr Bilder

Phalaenopsis bei Mom
Phalaenopsis bei Ralf
Phalaenopsis bei Petra

andere Orchideen:

Cymbidium
Ludisia discolor „Dawsoniana“

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Garten-Angebote KW 35, Zum Absaufen



22 Kommentare bisher

Kommentieren
Ingrid Mecking, 28. August 2007, 17:44

Seit vielen Jahren erfreue ich mich an meinen zahlreichen seit Jahren gesammelten Phalaenopsis, die mich jedes Jahr wieder mit ihrer Blühfreudigkeit,Farbenvielfalt und Genügsamkeit überraschen. Es gibt so viele Varietäten und Farben, daß man, wenn man sie wieder zum Blühen gebracht hat, eigentlich nur überzeugt sein kann.

Herzliche Grüße

Ingrid Mecking

Gärtnerin, 31. August 2007, 12:05

Ich lasse mich ja auch grad schon läutern. :-)
Schön, dass die Orchideen so viele Fans haben.

Ilona, 11. Juni 2008, 16:01

sind das wirklich Triebe an den Seiten gewesen? So sehen meine hier im Büro auch aus, aber das sind die Stellen, an denen mal ne Blüte saß, die dann abgefallen sind. Das sind doch eher schlafende Augen, aus denen ein neuer Trieb entstehen kann, aber nicht muss.
Ich bin gerade heute mittag 3fache Orchideen-Mutter geworden. Für 3,99 Euro konnte ich sie einfach nicht stehenlassen. 3 Phalaenopsisse (wie ist den wohl die Mehrzahl) und sie sahen so aus, als wenn Sie unbedingt zu jemanden mussten, der sich auch richtig drum kümmert. ;-)

Gärtnerin, 12. Juni 2008, 10:10

Glückwunsch zur Niederkunft, Ilona. :-)))

Lisa, 12. Juni 2008, 14:02

Schöööön, Euer Orchideengespräch!!!
Mehrzahl von Phalaenopsis = Phalaenopsispflanzen oder Phalaenopsis-Pflanzen….würde ich sagen! Ich glaube da gibt`s keine bessere und richtige Lösung….oder man drückt sich anders aus und sagt: 3 Orchideen (Phalaenopsis)!
„Phalaenopsisse“ (wie Du`s geschrieben hast) klingt für mich wie „Kaktusse“ …..das ist aber auch nicht richtig!… richtig ist: Kakteen!!!
Ich würde es halt wie oben gesagt, ausdrücken….weiß jemand besser Bescheid???
Zurück zu den Orchideen – ich konnte vor längerer Zeit eine Orchidee ganz billig kaufen, weil sie grad erst abgeblüht war – die Blüte hab ich aber nicht gesehen – jetzt warte ich schon sehnsüchtig darauf, dass sie blüht, damit ich weiß, was für ein Prachtstück ich da hab! Sie war nämlich auch ziemlich geschunden und sah misshandelt aus,hat sich aber bei mir gut erholt!
Viel Freude mit Euren Phalaenopsis-Pflanzen!!!
LG Lisa

Gärtnerin, 12. Juni 2008, 15:02

Ach Quatsch, Lisa! Phalaenopsen, Phaloenöpser, Phalaenopterixe, Phalaenoppi. :-)
(unsachlicher Beitrag zum Tage)

Sus, 12. Juni 2008, 15:06

Ach, ich dachte immer, der Plural von Kaktus wäre Kaktüsser :-)

Im Englischen ist der Plural von Phalaenopsis ebenfalls Phalaenopsis, ggf. mit einem langgezogenen -is am Schluß. Im Deutschen? Wahrscheinlich genauso.

Liebe Grüße, Sus

Keisha, 12. Juni 2008, 16:18

Also, Phalaenopterix gefällt mir ^^ Wenn jemals der Name für eine prähistorische Orchidee gesucht wird, werd ich den Namen vorschlagen *gg*
Was die Stachelritter angeht: Richtig schreiben kann jeder. Fehler sind kreativ ;-) In diesem Sinne: Kaktussis, Kakterien

Sus, 12. Juni 2008, 16:54

Also, ‚Phalaenopterix‘ hätte ich jetzt nach Gallien definiert :-)

Kakterien sind was anderes … die findet man in öffentlichen Toiletten. Oder so …

;-) , Sus

Lisa, 12. Juni 2008, 21:58

Hallo Ihr Lieben!
Ein großes BRAVO!!!!!!!!!!! für Eure sprachliche Kreativität!!!
Gefällt mir!
LG Lisa

Ilona, 13. Juni 2008, 17:18

Phalaenopsis-Pflanzen ist natürlich die eleganteste Lösung. Aber mir gefallen alle anderen Mehrzahlen besser. ;-) Noch dazu wissen wir ja alle, was gemeint ist. Das ist wie „ich hab mehrere Ananas“. Das klingt doch auch doof.
Also, haut rein, ihr „Kaktussis“. *ggg*

Kathi, 21. August 2008, 22:50

hallo du!

di orchideensammlung is wirklich toll..
ich erfreue mcih auch .. das wir unsere erste gelbe nach 3 jahren zum blühen gebracht haben.. daran liegt wirklch nur di luftfeuchtigkeit.. hehe!

is dir schon mal aufgefallen.. wie sehr di pflanzen im baumarkt leiden.. ich als gelernte gärtner.. wenn da schon mal knospen trocken sind.. – dann leidet di pflanze meistens sehr unter dünger und regelmässigen wassergaben!

ich will dir nichts reinreden! toi toi toi weiter hin!

lg kathi

Keisha, 01. Februar 2009, 10:08

Hallo Gambia,

ich würde sagen, das hängt von deiner Gesamthärte des Wassers ab. Das Wasser sollte nicht zu hart (kalkhaltig) sein. Ich benutze es für meine Pflanzen allesamt sehr gerne, denn es enthält Düngestoffe. Bedenke, daß im Aquariumwasser vermehrt Nitrate /Nitrite vorkommen.
Ich gieße nicht ständig mit Aquarienwasser und, weil ich es recht hart hab hier, mische es mit etwas abgekochtem und gefiltertem Wasser, um es weicher zu machen.
Ersatz für normalen Orchideendünger ist Aquarienwasser nicht, aber ich finde es immer wieder schade, nach einem Wasserwechsel so viel Wasser „ins Klo“ zu gießen. Darum wird so viel wie möglich davon aufbewahrt oder gleich in die Töpfe gegossen.

Gambia 30. Jan.009, 01. Februar 2009, 09:15

Meine reiche Erfahrung über Orchideen generell (Phalaenopsis)währet gerade 5 Tage.
Nun eine Frage: Darf man diese Pflanze auch mit
Aquariumwasser gießen?

Irene, 16. Mai 2009, 12:19

Hallo Gärtnerin, meine Phalaenopsis hat nun – nach einem Jahr – 8 Knospen getrieben. Seit gut zwei Wochen scheinen sie aber nicht weiter zu wachsen bzw. aufzugehen. Sieht eher so aus, als würden sie schrumpeln. Ist das normal oder stimmt was nicht?
Herzlichst

Lily, 12. Juni 2009, 20:05

Hallo!
Hab einen super Tip, die Blätter ab und zu mit Milch abreiben, das lieben Orchideen!
Liebe Grüße,

Tatjana, 21. Oktober 2009, 13:54

Hallo und vielen Dank für die Vielfalt an Mehrzahlvarianten für Phalaenopsis. Sehe aber, so ein echter Lateiner befindet sich hier nicht ;o), nun denn. Bin selber auch keiner.
Meine Phalaenopserixe also wollen nicht mehr blühen, seit zwei Jahren! Habe sie im Frühjahr 2007 bei IKEA gekauft. Sie sind danach bald verblüht, irgendwann sind die Blütenstengel ganz trocken abgebrochen. Und nu? Nix!
Sie stehen hell an einem Südfenster, im Sommer schützt aber ein großer Baum vor der direkten knalligen Sonne. Im Winter, wenn der Baum seine Blätter verliert, ist es heller.
Jede Woche dürfen sie einmal einen Sprung ins kühle Nass machen. Ist auch Orchideendünger drin. Es wird mit ihnen gesprochen, sie hören schöne Musik und einen klugen Radiosender…
Immerhin haben sie über die Zeit ein paar neue Blätter und neue Luftwurzeln entwickelt. Ich wünsche mir aber, daß sie auch mal wieder blühen.
Wer von Euch hat einen guten Tip?
Vielen Dank und viele Grüße
Tatjana

Betula, 21. Oktober 2009, 17:55

Ich habe mal gelesen, dass man die Phalaenopsis-Orchideen im frühen Winter ca. 4 Wochen kühler stellen soll (so ca. 18°C) damit sie blühen. Ich werde das diese Jahr mal probieren, da meine zwei auch nicht zuverlässig blühen. Bei meiner Schwiegermutter funktioniert es aber auch ohne kühlstellen. Sie scheint einen grünen Daumen für Orchideen zu haben…

Tatjana, 24. Oktober 2009, 16:13

Vielen Dank! Habe das Internet-Orakel noch weiter befragt, und befürchte, daß ich meine Lieben auch zu sehr betüdele. „Orchideen soll man am besten vergessen“ stand auf einer Seite, und auf einer anderen, „daß es ihnen, wenn sie nicht blühen wollen, oft auch zu gut geht“.
Jetzt habe ich sie in ein kühleres Zimmer an ein Nordwestfenster versetzt, spiele beleidigt und zeige ihnen die kalte Schulter. Zum Trösten haben sie einander. Oder sie finden’s wie Teenager toll, sturmfreie Bude zu haben ;o)
Ich werde berichten, was passiert.
Weiter viel Glück und Freude mit Euren Lieblingen
Tatjana

Marcus, 27. August 2011, 15:28

Ja, Tatjana – die Erfahrung habe ich auch gemacht. Wenn man sich zu sehr um die Pflänzchen kümmert, dann blühen sie nicht – sind wohl etwas schüchtern

Susanne B, 27. August 2011, 20:13

Das mit dem Nicht-Kümmern kann ich bestätigen sowie einen Standort an einem hellen Fenster ohne pralle Mittagssonne. Meine bekommen nur einmal wöchentlich ein Tauchbad mit Orchideendünger (März bis September) und sonst nix. Dieses Jahr habe ich Anfang März alle in frisches Substrat gesetzt, nachdem ich die Wurzeln – teilweise recht drastisch – von halbtoten Abschnitten befreit habe. Keinen größeren Pott nehmen (bei langen Wurzeln Substrat nach und nach einfüllen und dabei den Pott drehen, dann bekommt man die Wurzeln spiralförmig hinein, ohne sie abzuknicken), die ersten 24 Stunden nicht giessen und erst nach vier bis sechs Wochen zum ersten Mal düngen. Plastikpötte sind besser als Tontöpfe, weil die Verdunstungskälte nichts für die wärmeliebenden Phalaenopsis ist. Ob’s letztlich am Umtopfen lag oder es einfach die richtige Zeit ist – bei mir blühen oder knospen z. Z. zum ersten Mal alle Phalaenopsis.

Andi, 23. Januar 2013, 20:06

Hallo,

gern habe ich heute hier gestöbert, auch ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit Orchideen und insbesondere mit Phalaenopsis Hybriden, da diese meiner Meinung nach recht dankbar sind.
Da im großen und ganzen schon alles gesagt ist vielleicht noch ein Tipp zum Substrat: Ich habe vor einiger Zeit eine Pflanze im Fachhandel gekauft, welche dann bei mir nicht mehr blühen wollte.

Nach dem Wechsel des Standorts, einer Änderung der Luftfeuchtigkeit und einem etwas anderem Düngeverhalten wechselte ich schließlich das Substart. Und siehe da: Im Wurzelballen kam eine Art Schwamm zum Vorschein, welcher m. M. nach die Wurzeln viel zu nass hielt. Nachdem dieser entfernt war begann die Pflanze auch zu blühen.

Was habe ich daraus gelernt: Bei Baumarktpflanzen hätte ich mit soetwas gerechnet, aber nicht im Fachhandel.

Viele Grüße

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite