Gärtnerin · 11. März 2007, 12:13

Ranunkeln-Pflanzen

Ranunculus, Ranunculus (asiaticus)

Ich mag die Ranunkeln, auch Hahnenfuß genannt, mit ihren dicken altmodischen Blütenköpfen tierisch gern. Dieses Jahr werden keine fertig getopften Ranunkeln-Pflanzen gekauft, denn ich habe eine Packung “Not-Ranunkeln” von jemand übernommen, die unter die Erde müssen. Diesmal also direkt aus der Blumenzwiebel.

Wenn man die kleinen Dingerchen in der Packung so sieht, sehen sie überaus vertrocknet, dürr und tot aus und man möcht nicht meinen, dass da jemals Ranunkeln draus wachsen!

Ranunkeln pflanzen

Ranunkeln-Knollen

Ranunkeln richtig pflanzen

Der Trick ist: die Ranunkeln vor dem Pflanzen einige Stunden in Wasser einweichen. Dann nehmen sie schon viel lebendigere Formen an. Die kleinen Krallen an den Wurzeln saugen sich voller Wasser und machen dann einen richtig lebendigen Eindruck, wie man das von anderen Knollen und Rhizomen kennt:

Ranunkeln einweichen, nach dem Quellen

Ranunkeln

Ich dachte, ich sag das mit dem Wässern mal, weil speziell auf Ranunkel-Packungen alle möglichen Unsinns-Sachen draufstehen. Manche erwähnen das Wässern, andere nicht. Manche behaupten, Ranunkeln seien winterhart, andere weisen darauf hin, dass man sie vor dem Frost aus dem Boden nehmen muss…. Richtig ist irgendwie beides oder gar nix. Ranunkeln sind ein bisschen frostempfindlich und nicht völlig winterhart, können aber in milden Gebieten/Wintern teilweise mit ausreichend Winterschutz (Laubdecke o.Ä.) draußen überwintern. Oder eben drinnen frostfrei wie Dahlien (in der alten Erde lassen, in Sand einlegen oder in was Torf-Artiges, damit sie nicht vertrocknen).

Nach dem Wasserbad kommen sie mit den Füßchen nach unten in die Erde, in meinem Fall zu mehreren in den Topf mit Blumenerde. Die Pflanztiefe wird für Ranunkeln überwiegend mit 5 cm angegeben.

Ranunkeln richtig einpflanzen

Ranunkeln-Standortwünsche:

Ranunkeln-Pflanzen mögen im Topf und im Beet feuchten Boden, der aber nicht zu verdichtet sein sollte, so dass kein Wasser stehenbleibt und die kleinen Wurzelknöllchen zum Faulen bringt. Wie die dicken Blüten und saftigen Blätter verraten, freuen sie sich über regelmäßige Ernährung. Ich dünge regelmäßig mit Flüssigdünger, bis die Blätter absterben. Standort sonnig bis halbschattig. Volle Sonne können sie aber nur gut ab, wenns ausreichend feucht ist.

Blütezeit ist – je nachdem, wann die Knollen gepflanzt wurden – Mai-Juli.

Vermehrung durch Brutknollen. Möglicherweise auch durch Teilung älterer Knollen wie bei den Dahlien. Das habe ich aber noch nicht probiert.

Dass Ranunkel auch Hahnenfuß heißen, deutet ja schon drauf hin, dass sie zu den Hahnenfußgewächsen gehören. Der Beiname asiaticus deutet dann noch mehr an, ebenso wie die Tatsache, dass auf meiner Packung “persian buttercup” steht. Mein Zander sagt, wenn ich das richtig lese, Kreta. However, irgendwo da aus dem Orient kommt die Ranunkel.

Ad-on: Wortbedeutung Ranunculus ist offensichtlich “Fröschlein”. :-)
Hatte ich im Web gelesen. Lustig!

andere Blumenzwiebeln

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Vor einem Jahr
Schneeglöckchen-Blüte, Krokus-Blüte, Siggy-Fees Winde



47 Kommentare bisher

Kommentieren
Conny, 11. März 2007, 13:46

Och Mensch .. einen Tag früher hätte ich das gebraucht ;) Habe gestern einige Ranunkeln versenkt, allerdings ungewässert. Ob ich sie nochmal ausgrabe?!? Wenigstens richtig herum habe ich die Dinger reingegeben.

Gärtnerin, 11. März 2007, 15:55

Sorry for being late…

Kannst ja mal gucken, ob sie schon gequollen ist in der Erde, und ggf. nacharbeiten…

Suse, 14. März 2007, 10:33

Ranunkel, Ranunkel *grübel* Habe ich da nicht erst Knollen bei Lidl mitgenommen? Die gefüllten Blütenköpfe sind einfach beeindruckend. Also heute Abend rauf damit aus dem Keller und rein ins Wasser, höhö. Ein Pflanzkörbchen muss dann auch noch her … sonst finde ich sie im Herbst nicht mehr … obwohl, für 99 Ct. bin ich gewillt, das Risiko winterhart oder nicht einzugehen :) Oh Mann, und ich habe doch bis morgen Abend noch so viel zu machen. Herr, schmeiß Zeit vom Himmel!

Liebe Grüße
Suse

Matthias, 15. März 2007, 17:16

Vielen Dank für den tollen Beitrag. Für uns kam er gerade rechtzeitig, einen Tag bevor wir eine angebrochene Packung mit, wie ich jetzt weiss, Ranunkelknollen gefunden haben. An die tollen Fotos konnte ich mich erinnern und so sind die Knollen ordentlich gewässert worden. Ob das mit dem Standort so hinhauen wird? Wir werden sehen.
Liebe Grüße

Gärtnerin, 16. März 2007, 17:55

Hey klasse. Da sind wir ja schon drei Blogs. Vielleicht sollten wir einen Ranunkeln-zum-Wachsen-Anfeuern-Wettbewerb veranstalten. ;-)

niXda, 19. März 2007, 15:06

Man unterscheidet bei uns etwa 37 Arten Ranunkeln, also Hahnenfüße (:-)), wobei Ranunculus auricomus, der Gold- oder Goldschopf-Hahnenfuß, eine Artengruppe (auch Aggregat genannt) mit 49 sogenannten Kleinarten bildet. Der als Scharbockskraut bekannte Ranunculus ficaria macht auch eßbare Knollen.
Im Volksmund dürfte Hahnenfuß unter dem Namen Butterblume eher bekannt sein!
Diese Gattung gab der Familie ihren Namen: Ranunculaceae – Hahnenfußgewächse. Aus ihr stammen einige bekannte Gartenpflanzengattungen wie: Helleborus – Nieswurz, Eranthis – Winterling, Aquilegia – Akelei, Caltha – Dotterblume, Trollius – Trollblume, Nigella – Schwarzkümmel, Aconitum – Eisenhut, Delphinium und Consolida werden beide im deutschen als Rittersporn bezeichnet, Anemone – Windröschen, Hepatica – Leberblümchen, Pulsatilla – Küchenschelle oder Kuhschelle, Clematis – Waldrebe, Thalictrum – Wiesenraute, Adonis – Adonisröschen und sicher Ranunculus, auch wenn einige Gärten aus dieser Gattung meist nur den oft als lästig angesehenen (oder durch seine Ausläufer werdenden) Kriechenden Hahnenfuß (Ranunculus repens) beherbergen.

jaybee, 23. Mai 2007, 12:54

meine ranunkel-topfpflanze hat bis vor 2 wochen geblüht, daß es eine freude war. Aber nachdem die letzte Blüte verblüht war, ließ sie auch ihr Grünzeug hängen… ich gieße jeden Tag, dünge 1x wöchentlich, sie hat keine Staunässe u. steht windgeschützt auf meinem tagsüber schattigen Balkon mit Abendsonne… Woran liegt das…? hab sie echt liebgewonnen und würde sie gern noch weiter blühen sehen…

niXda, 23. Mai 2007, 13:48

Je nach Art kann es daran liegen das diese nach der Blüte einzieht, d.h. oberirdisch abstirbt und sich bis zur nächsten Vegetationsperiode in die Ruhephase begibt! Pflanzen die das machen sollte man spätestens dann nicht mehr düngen!

Gärtnerin, 23. Mai 2007, 16:24

Es kann auch sein, dass sie gerade einfach erschöpft ist von der Blüte. Blumenzwiebeln und Knollen schöpfen ihre Kraft hauptsächlich aus der Power, die sie im Vorjahr eingelagert haben. Pfleg sie schön weiter, dünge, solange noch was Grünes an der Ranunkel ist und mach sie so schön kräftig fürs nächste Mal. Und vielleicht erholt sie sich ja auch wirklich dieses Jahr schon wieder.

Heike, 15. September 2007, 11:04

Hallo,

hab mein Glück auch mit Ranunkeln probiert, im Herbst nach Wässerung richtig rum ins Beet gepflanzt im nächsten Jahr aber leider kein Ergebnis endeckt. Noch nicht mal Blätter. Habes dann nochmal im Topf probiert und musste leider feststellen, dass sich die Knollen aufgelöst haben. Wie geht das denn? Was habe ich falsch gemacht? Mir gefallen die Blüten richtig gut und ich möchte unbedingt eigene im Garten haben, die möglichst auch im nächsten Jahr wieder blühen.

Könnt ihr mir ein paar Ratschläge geben.
Danke schön und viele Grüße

Heike

Gärtnerin, 18. September 2007, 09:46

Heike, das kann schwierig werden. Was dem neben Staunässe wohl am meisten entgegensteht ist, dass Schnecken Ranunkeln lieben. Was man vielleicht als spurloses Verschwinden deuten kann. Deswegen würde ich sie immer im Topf schneckensicher vortreiben und dann auspflanzen. Wenn man sie im Topf auspflanzt und gegen Schnecken entsprechend schützt (Schneckenkorn oder sonstwas, ist eine Philosophiefrage), kann man sie nach der Blüte mitsamt Topf und Erde rausnehmen und so schneckensicher überwintern. Das wäre so meine Idee.

mehmet, 21. Oktober 2007, 21:36

Hallo,

Ich war beim Suche der Informationen über Ranunkeln. Ich habe bis jetzt für Saison Februar/ März/ April/Mai 2008 hunderte von Tulpen,Hyzantien, Krokusse etc. in meinem Garten (Istanbul) eingepflanzt. Nur Iris und Ranunculus fehlt mir.:)

Vorletztes jahr( also 2006; wohl vorletzt bei mir, da die wieder im 2008 blühen ) gab es ein paar Ranunculus, die haben wohl den Winter überlebt, (ohne zusätzliches Schutz)so dass diese im 2007 wieder geblüht sind. Die habe ich diesmal von der Erde abgenommen. Jetzt kommt meine Frage:

Kann man Ranunculusknollen ab März in die Erde( Freiland) einsetzen? (im 2006 habe ich es vor dem Winter gemacht, also im warmen Zimmer (nicht Freiland) waren die ausgetrieben und habe damals die in die Töpfe eingeflanzt, so dass diese fast im Mai geblüht sind, fast gleichzeitig mit Tulpen.)

Wenn Ich diese jezt im April oder Mai in die Erde setze( die nicht ausgetriebene Knollen meine ich), die werden sicher ein paar Monate spaeter blühen, sogar gegen Mitte Sommer. Das Problem ist, dass in Istanbul das Wetter im Sommer nicht weniger als 30° C wird. Sollte ich darauf verzichten, oder ein bisschen Schatten suchen?

Hat jemand Erfahrung damit?

Grüsse

Gärtnerin, 22. Oktober 2007, 11:35

Hallo mehmet aus Istanbul. Find ich das klasse, wenn hier “internationale” Gärtner aufschlagen!
:-)
Für mich ist das schwierig zu sagen, weil ja etwas anderes Klima. Falls Du viele Schnecken im Garten hast, dürfte das Projekt Freilandpflanzung aber scheitern. Schnecken lieben Ranunkeln. Vielleicht kannst Du die Freiland-Ranunkeln ja verfrühen, indem Du ihnen ein Frühbeet oder eine Folienhaube überstülpst, damit sie es etwas wärmer haben…

mehmet, 22. Oktober 2007, 22:25

Hallo;

“Falls Du viele Schnecken im Garten hast, dürfte das Projekt Freilandpflanzung aber scheitern.”

Mein Garten war schon ein mal wie eine Schneckenfabrik. Gott sei Dank ist diese Zeit schon vorbei.:)

Danke für Antwort
Grüsse

RANUNKEL87, 15. Dezember 2008, 10:54

ich liebe ranunkeln.un ihr??????
die feine blüte welche auf dem bild unschwer zu erkennen ist, begeistert mich immer wieder aufs neue.
einfach toll !!!!
peace und frieden
es grüßt euch eure ranunkel87

horst liebt ranunkeln, 15. Dezember 2008, 11:02

hallöchen..
das schneckenproblem kenne ich nur zu gut aber egal
ich heiße horst bin 92 jahre alt groß gutaussehend schlank habe etwa schulterlange graue haare und wiege zwische 20 und 200 kilogrammm pro oberschenkel.
ich war bis jetzt 8x verheiratet.und wohne in berlin kreuzberg.
viele ranunkelige grüße von horsti

Gärtnerin, 17. Dezember 2008, 17:24

Nee is klar, Horst Ranunkel 87.

Köhler, 01. April 2009, 01:53

Hey Horst!

Du bist ne echte Ranunkel! Ganz ehrlich! :)

Wolfgang, 18. April 2009, 08:48

Hi

Werden heuer auch eine Ranunkel im Töpfchen in den Garten pflanzen. Aus den meisten Kommentaren lese ich heraus, dass ihr die Pflanzen drinnen überwintert. Meine Frage: Wie geht das? Einfach ausgraben und mit dem Erdballen dann im Keller bis zum nächsten Frühling lagern? Soll man die Knollen dann auch wässern? Wie oft?

Hat wer eine kurze Anleitung zum Überwintern?

LG
Wolfgang

Gärtnerin, 19. April 2009, 13:22

Entweder mit Erde im Töpfchen, oder einfach die trockene Knolle, Thomas. Im Spätwinter/Frühjahr dann siehe oben. :-)

sannimüller, 05. Mai 2009, 09:27

danke für die tollen infos über meine , neuentdeckte lieblingsblume ranunkel. welche pflanze kann ich mit in den kübel geben? wäre für info dankbar.

Gärtnerin, 06. Mai 2009, 12:54

Hallo sannimüller, ich denke, Du solltest vielleicht Sachen kombinieren, die auch gleichzeitig blühen. Vergissmeinnicht, späte Tulpen,….

Hannelore Ehrich, 09. Mai 2009, 08:35

Toll, ich habe bei Google Ranunkelzwiebeln pflanzen eingegeben und dann kam dieses Seite hier. Ich wusste nämlich nicht ob mit den Füßen nach oben oder nach unten. Danke.

Moskito, 06. Juni 2009, 20:44

Ich habe meine Ranunkeln ganz vorbildlich 1 Tag gewässert und auch richtig herum in einen Blumenkasten gesetzt. Nun ist es drei Wochen nach dem Einpflanzen und es ist immer noch nichts zu sehen. Kann mir vielleicht jemand sagen, wie lange es dauert, bis die Ranunkeln austreiben.

Gärtnerin, 09. Juni 2009, 10:09

Gerne, Hannelore.

Hm… das ist schon recht lang, Moskito. Genaue Zeit kann ich leider nicht sagen. Das hängt auch von der Temperatur bissi ab, aber es war ja überwiegend nicht gerade kalt. Vielleicht waren die Knollen zu alt.

Bobby, 05. Juli 2009, 19:29

Habe in diesem Jahr das erste Mal Glück mit Ranunkeln. Blühen in meinem Garten in vielen Farben.Alle die vorbeigehen sind begeistert. Nun weiß ich aber nicht sind sie winterhart oder muß ich sie rausnehmen und wie überwintere ich sie.
Bin dabkbar für jeden Tipp Bobby

Gärtnerin, 08. Juli 2009, 17:37

Bitte den Beitrag oben lesen. :-)

Johanna, 24. Juli 2009, 18:16

Schön, dass Ihr so tolle Ranunkel habt und Euch daran erfreut.
Ich habe alles genau wie beschrieben gemacht.
In einen Kübel gepflanzt und gehegt und gepflegt.
Sie waren etwa 10 cm hoch, als plötzlich alles gelb wurde.
Nun hat der Kübel plötzlich alles voller Kleeblätter. Woher die kommen, ich weiß es nicht.
Egal, kann ich die Knollen jetzt schon aus der Erde nehmen und trocknen? Oder lass ich es auf der Terrasse so stehen bis zum ersten Frost?

Gärtnerin, 28. Juli 2009, 10:36

Besser Zweiteres, Johanna, dann können die Knollen möglichst lange drinbleiben und ausreifen fürs nächste Jahr.

Daniela, 11. Januar 2010, 21:42

Hallo,
hab jetzt mitgekriegt, dass die Ranunkeln im Frühling bis Frühsommer blühen…
Da uns die Blumen so gut gefallen, würden wir sie gerne bei unsere Hochzeit verwenden, die ist jedoch auf 27. august gelant…
Ist das möglich, die Blumen so zu pflanzen, dass sie dann grad bühen?
Und – weiß man bei den Pflanuen vorher schon, welche Farben sie haben? Oder gibts die Samen immer nur gemischt?
Danke für die Antwort, Daniela

Gärtnerin, 12. Januar 2010, 11:26

Das dürfte nicht funktionieren, Daniela. Man weiß außerdem nicht vorher, welche Farbe sie haben, weil es in der Regel Mischungen aus Ranunkeln-Blumenzwiebeln sind (und keine Samen).

Antje, 20. Januar 2010, 23:05

Hallihallo,
auf meiner Ranunkel-Verpackung stand nix von Wässern… Aber dafür leider, dass man die im September pflanzen sollte… Gesagt, getan!!! (In einen großen Kübel) Und dann auch ALLE gekeimt und schön gewachsen… Und dann kam der Schnee… Und jetzt nach dem Tauen sehen meine Lieblingsblumen aus wie gekochter Spinat!!! Was soll ich denn jetzt tun? Abwarten? Liebe Grüße

Johanna, 11. März 2010, 21:12

Hallo Antje, so ist es mir auch passiert.
Der Schnee ist getaut und und alles hängt labberig am Topfrand runter. Ob das noch was wird?
Jemand auf dieser Seite wird uns sicher beraten können.

Rike, 14. März 2010, 13:00

Hallo,
Ich liebe Ranunkeln und deshalb möchte ich auch gerne welche davon in meinem Garten haben.
Auf der Verpackung stand das mit dem “wässern”, habe ich gemacht und jetzt stehe ich davor und frage “was kommt nach oben und was nach unten?”.
Super, Danke – für Ihre ausführliche Berichterstattung!!
Das hat mir sehr geholfen!
:-)

LG

Christel, 23. November 2010, 18:45

Ja wan kann man denn nun die Ranunkeln am günstigsten pflanzen? Es sind zwar viele Berichte davon aber so richtig weiß man trotzdem nichts! Zumindest konnten wir feststellen wie rum sie in die Erde müssen !

Heileno, 04. Januar 2011, 19:57

Zunächst einmal finde ich es toll, daß sich jemand die Mühe macht, auf die vielen Fragen einzugehen!
Da ich neben Akelei und Schachbrettblume die Ranunkeln besonders mag, habe ich mich im Herbst in Holland mit Zwiebeln eingedeckt, die noch in die Erde müssen.
Wenn ich die Artikel richtig deute, wäre Anfang März der richtige Zeitpunkt, sie im Freien zu pflanzen. Einen Teil würde ich gerne mit Anzuchterde in meinem Zimmer vorziehen, ob das klappt? Sie wären so vor den ärgerlichen Schnecken sicher, die mich die letzten Jahre mit dem Verzehr der Funkien geärgert haben.

Gärtnerin, 05. Januar 2011, 08:27

Ich wünsche viel Erfolg, Heileno! Ranunkeln im Zimmer anziehen habe ich noch nicht probiert, daher auch keine Idee, wie temperaturempfindlich sie sind bzw. wie genau sie es brauchen. Nicht dass sie bei Wüstenhitze nicht kommen. Berichte doch mal, wie das klappt…

Gartenfee, 10. März 2011, 21:04

Vielen Dank für all die interessanten Beiträge. Ich werde meine Ranunkeln morgen in Töpfe pflanzen, nachdem ich über Nacht gewässert habe. Ich stelle ich Töpfe gerne über Nacht in den Schuppen, damit sie nicht doch noch erfrieren.

Viele Grüße, Gartenfee

Peter, 21. März 2011, 18:03

Vielen Dank für die Hinweise zum Pflanzen und die anschaulichen Bilder. Habe gestern in einer großen Gärtnerei Ranunkeln gekauft. Der Gärtner sagte mir, dass man die Wurzelknollen mit der Spitze nach oben pflanzt. Da ich skeptisch war, habe ich im Internet recherchiert und fand zum Glück diesen Beitrag.

Fux, 26. März 2011, 12:51

Hi, Leute, tolle Kommentare. Leider habe ich keine Antwort auf meine Frage gefunden, ob ich die heute gekauften Ranunkelpflanzen, die bereits blühen, auch bei diesem Wetter schon in den Garten pflanzen kann. Oder gibt es da ein Risiko wegen evtl. Fröste?

Gärtnerin, 27. März 2011, 10:12

Blühende Ranunkeln sind frostempfindlich, kommen direkt aus dem Gewächshaus.

Charlotte, 02. April 2012, 20:56

Habe 3 hübsche Ranunkelpflanzen im Topf gekauft und am 24. 3. in einen Balkonkasten gepflanzt. Sie haben wunderschön geblüht, aber seit heute liegen alle Blütenstängel und Blätter flach. Was kann ich tun?
Danke füe eine Antwort und Grüße von Charlotte

Gärtnerin, 04. April 2012, 11:40

Ranunkeln aus dem Gewächshaus vertragen keinen Nachtfrost…

Hanne, 14. Mai 2012, 09:53

Hallo, meine Ranunkeln auf dem Balkon sind jetzt verblüht, leider! Kann – soll ich die aufheben bis nächstes Jahr und wenn ja, wie müssen die “überwintern”? Kenn mich gar nicht aus, wär froh, wenn mir das jemand sagen könnte.
Danke und Gruß
Hanne

yascha, 23. April 2013, 15:11

hallo,wie pflanze ich bitte anemone kenn mich nicht aus .danke im vorraus für die antwort lgr

kuschelfee, 13. Mai 2013, 00:26

Hallo, ich finde die Beschreibung sehr gut.Bin angenehm überrascht. Habe mir die Ranunkeln bei Bakka bestellt und bin eigentlich nicht zufrieden, denn von den 50 St sind nicht mal die Hälfte gekommen. Ärgerlich, aber nicht zu ändern. Die Kommentare finde ich sehr Aufschlussreich. Liebe Grüsse von mir.

Julia O., 07. Februar 2014, 16:49

Hallöchen,
kannt sich jemand aus, wie man an diese speziellen zweifarbigen Ranukelzüchtungen (weiß/altrosa) kommt? Sie sollen für eine Vintage-Hochzeit selbst “angebaut” werden.

LG Julia

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite