Gärtnerin · 20. Juli 2007, 11:54

Schubkarre kaufen und aufbauen für Frauen

Eigentlich wollt ich den Kies nicht mit dem Eimerchen schleppen. Bei Praktiker ist gerade eine günstige Schubkarre für 9,99 zu kaufen, die ich mir dafür besorgt habe. Mein Vertrauen in billige Schubkarren ist begrenzt. Hab ich doch schon mal eine unter relativ wenig Last zusammenbrechen sehen. Was kann man da wohl erwarten? Aber gut, ich lass es drauf ankommen. Die Anschaffung einer teuren, guten Schubkarre macht für mich keinen Sinn, da ich sowieso keinen Platz habe sie aufzuheben. Der Gartenweg ist so lange durch sie blockiert, solange ich arbeite. Nach dem Projekt schenke ich sei weiter, wenn sie dann noch lebt. Und das Kiesbeet-Projekt ist ja dann auch genau das Richtige für einen Schubkarre-Produkttest. Mal sehen, was das Teil kann. ;-)

Das ist der „Schubkarre-Bausatz“ wie ich ihn im Markt vorfand: Drei Einzelteile, die auf separaten Stapeln nebeneinander liegen: Wanne, luftbereiftes Rad, Gestänge:

schubkarre test bausatz

Praxistipp aus Erfahrung: Bevor man was anfasst, insbesondere die Wanne, sollte man sich Handschuhe oder eine Küchenrolle o.Ä. schnappen und fürs Verladen ins Auto am besten ne Folie. Der Wannen-Stapel war voller Öl – wahrscheinlich gegen Rost oder so – und ich hab mich beim Hochheben komplett eingesaut. Zum Finger-Abputzen wurde ich auf die echt entlegene Kundentoilette geschickt.

Schubkarre zusammenbauen:

Da keine Bauanleitung dabei ist, schreibe ich hier was dazu. Zuhause beim Aufbau frisch ans Werk. Falls es die „Mädchen“ interessiert: Es ist echt leicht, ne Schubkarre zusammenzuschrauben (7 Muttern auf 7 Schrauben schrauben und fertig) und erfordert keinerlei Mann. ;-)

Das Befestigungsmaterial befindet sich in Plastik am Gestänge.

Zur Reihenfolge:

Es bietet sich an, mit dem Rad und den beiden Stangen fürs Untergestell anzufangen, damit man die Wanne anschließend draufstellen und festschrauben kann. Dabei ist es nicht egal, welche Stange rechts und welche links hinkommt. Die sind nämlich unterschiedlich „geneigt“ und sollten richtigerweise nach dem Festschrauben vom Rad aus leicht nach außen zeigen:

schubkarre montieren

Die Befestigung: Im Montageset ist ein kurzes Metallrohr. Das kommt in das Loch in der Mitte des Reifens. Dann rechts und links das Gestänge dranhalten und die längste Schrauben durch Gestänge und Rohr im Reifen. Mit der größten Mutter auf der anderen Seite befestigen:

billig schubkarre kaufen

Danach steht das Gebilde schon von alleine auf dem Reifen und den beiden Absetz-Stützen der Gestänge. Wanne auflegen, schräge Seite nach vorne und festschrauben (Schraube von innen nach außen = flacher Kopf in der Wanne, Muttern außen). Zu den Griffen hin sinds vier Schrauben, nach vorne auf dem Wannenboden zwei.

schubkarre zusammenbauen verschrauben

Am besten gehts, wenn man an den Schrauben bei den Griffen anfängt. Vorher ist nämlich nur schwer vorstellbar, die vorderen Schrauben durch die Wanne ins Gestänge zu kriegen, weil es irgendwie aussieht als passe es nicht. Sind die Schrauben hinten fest in der Schubkarre, zieht sich die Wanne so weit zurück, dass man die Schrauben vorne auch reinkriegt. Am Ende alle Schrauben noch mal feste nachziehen, damit das Ding stabil wird.

Hier sieht man, dass bei fester Verschraubung die Wanne etwas unter Spannung ist:

schubkarre kaufen und bauen

Fertig sieht die Schubkarre so aus:

schubkarre kaufen günstig

Ich habe den Reifen vor der Erst-Benutzung nicht aufgepumpt. Die ersten 5 Karren Erde und drei Ladungen Kies hat sie gut bewältigt. Mal sehen obs so bleibt.

mehr Gartengeräte und Gartenwerkzeuge

eingewurzelt unter: Basteln im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:



8 Kommentare bisher

Kommentieren
Keisha, 20. Juli 2007, 20:43

Na gut, möglicherweise kriegt frau das selbst hin, so ein Ding zu montieren. Eigentlich ist das sogar ziemlich sicher. Aber dann entfällt der Belustigungsfaktor ^^^Es gibt nichts erheiternderes, als Männer, die versuchen, so ein Teil zusammenzuschrauben.
Als Tip, um den Spaßfaktor zu erhöhen:
Nimmt man eine Schraube/Mutter weg, fällt es ihnen auf. Legt man aber ein Teil dazu! Dann hat man ne Menge zu lachen. Natürlich insgeheim. Man will den Liebsten ja nicht vor den Kopf stoßen…

Viel Glück mit der Schubse von Billigheimer, Steffi. Möge sie ihren Dienst bewältigen bzw überleben.

Hehe Keisha, das ist ja mal ein gemeiner Trick :)

Gärtnerin, 21. Juli 2007, 13:00

Hihi. ;-)
Das werde ich bei Gelegenheit mal probieren, Keisha! *fg*

Detlef van Rijn, 19. Juli 2009, 23:09

Hallo, hallo Ihr Lieben,
ich hab´ das Loch in der Mitte des Reifens nicht gefunden. (Beschreibung 2. Foto) Soll ich „eins“ reinmachen? War kein´s drin oder verliert der Reifen dann deie Luft und ich steh´da mittnem Platten ? Oder vielleicht hilfst Du mit liebe Verfasserin.

Bin ich jetzt blöder als die Frauen Selbstgärtner? Bitte um Antwort.

Danke Gruß ….Detlef und wie heißt Du liebe Verfasserin?

Gärtnerin, 20. Juli 2009, 15:07

Beschreibung 3. Foto, Detlef. Vielleicht hätte ich eher Loch in der Mitte des Rades schreiben sollen.

[…] in den Armen oder im Schultergürtelbereich sind oft die Folge, wenn schwere Lasten bewegt wurden. Schubkarren werden von je her gehoben und geschoben. Wobei das Gewicht der Ladung beim Transport immer getragen […]

Austausch, 29. April 2012, 04:39

Boh! Ich hätte mich das nicht getraut. Vor allem, wie du so eskalt entschieden hast, die Reifen erst mal nicht aufzupumpen, zollt mir Respekt ab. Ich finde das sehr mutig und bewundere das. War bestimmt schwierig.

H. Schwarz, 09. Januar 2016, 16:03

Hallo, durch mein eigenes Projekt, habe ich mich in den letzten Monaten intensiv mit Schubkarren auseinandergesetzt. Bei all meiner Recherche und Wissen, welches ich im Rahmen dessen angesammelt habe, ist mir so eine preiswerte Schubkarre noch nicht begegnet.

Nachdem mittlerweile viele Jahre vergangen sind, würde mich sehr interessieren, wie es dieser, doch sehr günstigen karre, am ende ergangen ist. Wie lange war die karre schulssendlich im Einsatz? Hat sie eine Saison oder länger als erwartet gehalten?

Über Antwort würde ich mich sehr freuen, vielen Dank im Voraus und Liebe Grüße, Hannes

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite