Gärtnerin · 23. April 2007, 10:59

Tradescantia/Dreimasterblume

Auf der Pflanzenbörse am Samstag erbeutet: Eine Tradescantia mit weiß panaschiertem Blatt.

Tradescantia, Dreimasterblume

Ich freue mich über sie. Die Tradescantie hat für mich Nostalgie-Wert, weil Oma sie in einer großen Schale, die auf einer Bodenvase stand, neben dem Sofa zog. Die Tradescantia, ihre hatte allerdings rein grüne Blätter, wuchs üppig über den Schalenrand bis zum Boden und war meine absolute Lieblingspflanze bei ihr. Leider haben keine Ableger von dieser „Familien“-Dreimasterblume bis in die Jetzt-Zeit überdauert und seit Jahren hatte ich keine mehr. Jetzt eben diese. Und kaum zwei Tage hier, schon blüht sie mit den typischen Tagblumen-Blüten, die drei Blütenblätter aufweisen:

Tradescantia-Blüte

Tradescantia blüht weiß

Tradeskantie-Pflege:

Wie schon früher zu den Tagblumengewächsen im Zimmer vermerkt, sagt mein altes Zimmerpflanzenbuch (Christian Grunert, Zimmerblumen, Dt. Bauernverlag, Berlin 1958, S. 375f.) über die Tradeskantie einiges, das sich mit Omas Vorgehen deckt:

„Sie (Anm: die Tradeskantien) sind aufrecht oder kriechend wachsende Kräuter und gehören zu den verbreitetsten und dankbarsten Zimmerpflanzen. Auch ihre Anzucht ist sehr einfach. Man kann sie aufs Fensterbrett stellen oder in Ampeln und Wandtöpfen halten; gern pikiert man ihre Spitzen auch in die Kübel großer Palmen und ähnlicher Ziergewächsen. …
Die Callisia und die Zebrina sind ihnen in der Tracht und den Ansprüchen sehr ähnlich und werden gelegentlich für Tradescantien gehalten.

Was die Wärme anbelangt, so vertragen die grünlaubigen Tradescantien und ihre Formen auch kühlere Temperaturen, im Winter genügt in den dunkelsten Monaten 6 Grad … . Callisia und Zebrina möchten noch wärmer stehen, die Temperaturen dürfen nicht unter 12 Grad absinken, oder wenigstens nur ganz vorübergehend. Als Standort vertragen sie alle Sonne und Halbschatten, doch räume man sie nicht zu unvermittelt aus dem Halbdunkel ins grelle Licht; die Blätter werden dadurch gelblich. Das wächst sich wieder aus, aber bis dahin sehen die Töpfe wie halb abgestorben aus. Wässern sollte man immer ausreichend, was bei dem vielen Laub ja selbstverständlich ist. Und von Zeit zu Zeit möchte man die Töpfe verjüngen, indem man Triebspitzen in neue steckt; ältere Stöcke werden nämlich an der Basis der Triebe leicht kahl.“

Vermehrung

Auch das regelmäßige Verjüngen der Dreimasterblume kenne ich von Oma. In Abständen wurden alte Tradeskantien-Pflanzen durch Triebspitzen-Stecklinge ersetzt, die in Blumenerde sehr schnell wurzeln, wenn sie ausreichend feucht ist. Insofern ist Vermehrung sehr einfach. Ansehen kann man es auch unten beim Link zum kriechenden Schönpolster.

Verwandte der Dreimasterblume/ weitere Tagblumengewächse:

alle Tradescantia-Beiträge
im Zimmer: Golliwoog, Kriechendes Schönpolster,Callisia repens
im Garten: Tagblume/Commelina communis
neu: mehr Tradeskantien-Arten
Zimmerpflanzen-Lexikon

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Gartenangebote ab 24.4. - Grillen und Leuchten :-), Pflanzenbörse die Erste - Groß-Gerau, Kätzchenweide-Schnitt, Fleischlos, Die Biene Maja wird 30!, Rote Johannisbeeren, Rückschnitt, Margeriten-Läuse-Tipp, Vergissmeinnicht - Myosotis, Tausend Besucher!



11 Kommentare bisher

Kommentieren
Conny aus Berlin, 23. April 2007, 15:19

Deine Tradeskantie ist wunderschön!

Gärtnerin, 24. April 2007, 17:41

Danke sehr. Ich bilde mir jetzt einfach ein, dass es aus Ablegern von einer anderen Oma entstanden ist. Dummerweise hab ich den Verkäufer nicht befragt. :-)

[…] vor sich hin blüht. Die werden auch als Zimmerpflanzen gehalten, habe ich bei der Gärtnerin gelesen, und sollen sehr anspruchslos zu kultivieren sein. Ich habe unsere auf einem vom […]

Keisha, 16. August 2007, 12:43

Ich hab inzwischen auch drei verschiedene Tradescantien. Die rein grüne, die Gärtnerin von ihrer Oma her kennt, bekam ich in 3 kleinen Ablegern von der Frau unseres Dönermannes *g* Die haben in ihrem Lokal einen regelrechten Busch davon stehen und ich hab mir Ableger erbeten. Dann habe ich eine als Tradescantia albi. „pink joy“ gekauft. Sie hat recht kleine Blätter, wächst eher hängend, Blattoberseite ist Dunkelgrün-silber gestreift, die Unterseite ist… eben pink. Als Drittes hab ich heute Tradescantia rhoeo. erstanden. Sie hat, anders als die beiden anderen, eher länglich, spitz zulaufende Blätter, oben grün, unten pink. Ihr Wuchs ist scheinbar eher stehend. Ich werd wohl mal Fotos machen.
Die Sortenbezeichnungen sind ohne Gewähr und vermutlich eh Fantasienamen, aber so stehts halt auf den Kleberchen am Topf dran.

Gärtnerin, 21. August 2007, 11:28

SchickmirFotosbitte!
Du kaufst ja was zusammen in letzter Zeit! *g*

Keisha, 21. August 2007, 11:56

Die Aquarien platzen aus allen Nähten… nu muß ich meine Kaufsucht eben in andere Bahnen lenken *grins*

klatte,tina, 14. Dezember 2007, 19:26

ist ja alles ganz toll,aber wo kann ich sie mir kaufen,für wenig geld.wohne in berlin und möchte wissen,ob ich diese pflanze in einem baumarkt oder in einem blumenladen kaufen kann.bitte um antwort

Miri, 15. Dezember 2007, 08:38

Ja, natürlich gibt es die Pflanze in einem Baumarkt oder in einem Blumenladen. Wo sonst???
Kannst ja mal bei ebay schauen.
Preis und Verfügbarkeit sind wohl überall verschieden. Besonders teuer ist sie nicht, richtet sich auch nach der Größe.
Komische Frage irgendwie…

Stefan, 17. August 2008, 10:34

Bei der panaschierte Tradescantia handelt es sich wohl um T. fluminensis ‚Variegata‘, oder?

Gärtnerin, 19. August 2008, 13:32

Kann schon sein, Stefan. Kann ich leider nicht sagen. Tradescantia pflanzenflohmarktensis ohne Namensbezeichnung. ;-)

Rita, 12. Mai 2014, 21:37

Hallo, habe sehr schöne Tradescantia zebrina und hab ich gefragt, ob die im Badezimmer auch gedeihen. Mein Platz im Wohnzimmer wird zu eng, das Bad ist aber ein bisschen dunkler… Vergeilen die dann? Wäre dankbar, wenn jemand hier Erfahrung damit schon hat – und mit mir teilt :-)

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite