Gärtnerin · 04. September 2007, 11:50

Was ist das für ein Kaktus

Ich hatte ja bezweifelt, dass Frau Maulwurfs Kaktus ein Schwiegermuttersitz ist. Jetzt kommt hier nochmal ein Bild und mir scheint es wirklich ein anderer Kaktus zu sein.

Was für ein Kaktus ist das also?

was für ein kaktus ist das

eingewurzelt unter: Zimmerpflanzen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Funkien-Größenvergleich, Gärtnerblog bei TheBobs, Wishplant



7 Kommentare bisher

Kommentieren
Uta, 05. September 2007, 16:42

Irgendein jugendlicher (weil noch runder) Seeigel-Kaktus (Echinopsis?)

Silvia, 07. September 2007, 20:48

Hallo,
bei dem oben abgebildeten Kaktus handelt es sich meiner Meinung nach um einem Kaktus namens “Parodia mairanana”. Bei Parodia´s handelt es sich um eine umfangreiche Gattung mit zahlreichen Neufunden in den letzten Jahren. Vor ca. 50 Jahren war nur eine einzige Art bekannt. Es sind kleinbleibende Kugelkakteen mit herrlichen Blüten, die zahlreich erscheinen und einige Tage halten. Die Bestachelung ist unterschiedlich, teils mit Haken. Die Heimat dieser Kakteen ist Bolivien bis Nordargentinien, Brasilien und Paraguay. Sie sind sehr anspruchslos, benötigen leicht humose Substrate und eine kühle (trockene) Überwinterung, damit sie im Folgejahr reich blühen. Ich überwintere alle meine Kakteen (ca. 100 verschiedene Arten und Gattungen) alle bei ca. 7 Grad, dunkel und absolut trocken. Allerdings habe ich sie im Sommer im Gewächshaus und lasse sie möglichst lange draußen. Allerdings ist der Frost des Kaktus Tot! Da muss man aufpassen!

Viel Spaß mit Deinem Kaktus
Silvia

Frau Maulwurf, 11. September 2007, 15:23

Liebe Silvia,
vielen Dank für Deinen Eintrag. Wie lange bekommt so ein Kaktus denn dann gar kein Wasser mehr bei Dir? Wahrscheinlich kommen die Dicken länger ohne Wasser aus. Meiner ist 7 cm dick und 9 cm hoch. An der Überwinterungstechnik muss ich wohl noch arbeiten, denn geblüht hat er noch nie, obwohl ich ihn schon ein paar Jahre besitze und er immer dicker wird. Aber ich mag ihn gerne, obwohl ich eigentlich keine so richtige Kakteenfreundin bin. Ich hätte drei Überwinterungsmöglichkeiten: a)im Treppenhaus, hell, ca.5-10 Grad; b) im Keller, dunkel, aber recht feucht (Original Altbau-Lehmboden), Temperatur vielleicht so 10 Grad; c) auf dem Speicher, hell oder dunkel in einer Kiste, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es dort nicht mal unter Null wird.
Was meinst Du, wäre das beste?

Gärtnerin, 11. September 2007, 15:33

Ich bin für Treppenhaus. Dunkel ist nicht toll.

Keisha, 11. September 2007, 20:02

Hallo Frau Maulwurf, ich würde auch zum Treppenhaus tendieren. Allerdings sei zu bedenken, auch bei Kakteen gilt: Je heller, desto mehr Wasser! Steht er also hell im Winterquartier, dann muß ab und an mal ein Schluck Wasser sein. Also viel weniger und seltener als sonst gießen, aber halt doch ein kleines bißchen.

niXda, 13. September 2007, 12:04

Meine Kakteen bekommen von Ende Oktober bis Anfang März keinen einzigen Schluck Wasser und werden hell und (leider zu) warm überwintert.

Andrea Meyer, 24. Januar 2011, 16:26

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ich kann hier eure Hilfe finden. Ich habe selber so ein Kaktus und mittlerweile das Problem, dass er von unten angefangen immer gelber wird. Woran kann das liegen? Obwohl ich meiner Meinung nach ihn richtig pflege. Würde mich über Hilfe freuen, dann mir dieser Kaktus sehr am Herzen liegt.

Vielen Dank im Voraus

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite