Gärtnerin · 02. November 2007, 15:52

Weihnachtsdeko-Winterschutz aus Styropor

Die Sache mit den selbst gebastelten Styropor-Grabsteinen für Halloween hat mich nicht losgelassen. Das Bastel-Prinzip wurde kurzerhand zu einer Styropor-Weihnachtsdeko-Idee mit Nutzen (Winterschutz) für die Terrasse umgewidmet und realisiert. ;-)

Ich titele mit …

Winterschutz aus Styropor mit Weihnachtsbaum-Motiv inkl. Weihnachtsbeleuchtung

Material:

Styroporplatten 4 cm dick (damit das auch stabil wird) aus dem Baumarkt
Cuttermesser
Stift
Schaschlikspieße aus Holz (in Ermangelung von Zahnstochern)
Sprühfarbe dunkelgrün
Weihnachts-Lichterkette für außen

winterschutz weihnachtsdekoration basteln

Ausschneiden der Bastelteile mit dem Cutter:

Drei Stück Rechtecke gerade von der Platte abgeschnitten, etwas höher als die Topfhöhe des künftig darin stehenden Oleanders.

winterschutz styropor höhe

Ein Teil für das Tannenbaum-Motiv “mit Zipfel”. Von der Höhe der anderen Teile abgehend nach oben in die Mitte zwei Linien angezeichnet und locker mit dem Cutter geschnitten:

weihnachtsdeko tannenbaum

Also vier Teile aus Styropor für eine Kübelpflanzen-Umrandung insgesamt.

Weihnachtsbaum-Deko-”Set”

Man könnte auch vier Teile mit Tannenbaum machen, sicher noch schöner und winterschutz-iger, aber dafür war ich mit dem Styropor zu geizig. ;-)

winterschutz aus styropor

Im Unterschied zur Grabstein-Bastelidee soll mein Winterschutz dreidimensional werden, also rund um nen Blumenkübel rum. Deswegen habe ich mir eine Verbindung für die Teile einfallen lassen, die nichts mit Kleben und so zu tun hat. Das Zapfen-Prinzip kennt man ja von einschlägigen Bauanleitungen her schon. Also von den Schaschlikspießen je ca. 10 cm lange Stücke abgebrochen und als Zapfenverbindung in die Styroporplatten gedrückt:

winterschutz teile verbinden

Zusammenschieben, fertig. Ok, nicht total windsicher, muss aber auch nicht…

winterschutz zusammenstecken

Zum Anbringen der Weihnachtsbeleuchtung (Birnchen von hinten durch die Styroporplatte geführt) habe ich probehalber vor dem Lackieren schon mal Löcher in der Weihnachtsbaum-Platte gemacht. Geht sehr einfach mit einem dicken Schraubenzieher:

weihnachtsdeko löcher für weihnachtsbeleuchtung

Lämpchen passt mit geringem Widerstand durch:

weihnachtsdeko lichttest

Die künftige Weihnachtsbeleuchtung von hinten:

weihnachtsdeko lichter

Und das wäre dann also das noch einfarbige selbst gebastelte Baustück. Ok, sieht in dem Zustand vielleicht ein wenig nach Kirche aus. *fg*

winterschutz styropor

Die Weihnachtsdeko also zum Lackierplatz geschleppt und frisch mit der Farb-Spraydose hantiert. Dabei leider festgestellt, dass mit meinem Lack auf Kunstharzbasis die Effekte wie bei der Grabstein-Idee (Lack fraß sich ins Styropor ein) nicht auftraten. Hätte mir besser gefallen, weil dann nicht mehr alles gar so eckig und gerade gewesen wäre. Naja,jedenfalls kann man sich mit Anspayen beliebig lange aufhalten. Kurz nach diesem Zustand hatte ich keine Lust mehr:

winterschutz weihnachtsdeko

Dann: Warten, warten…. *trommel* bis der Lack trocken ist. Das ist wirklich zu empfehlen! Meine dennoch immer wieder ungeduldige Natur hat mir wunderschön grüne Finger beschert, als ich die Weihnachtsbeleuchtung von hinten installiert bzw. durchgefummelt habe. :-(

weihnachtsdeko beleuchtung

Dabei bröselts nochmal von innen raus. Lichtcheck:

weihnachtsdeko styropor

Ich hatte etwas Bedenken, dass die Wärme der Weihnachtslichter das Styropor verformen, schmelzen, degenerieren könnte. Nach einer halben Stunde Brenndauer vertraue ich der Konstruktion aber weitgehend.

Christbaumkugeln könnte man natürlich auch noch anbringen. Testhalber habe ich eine mit einem Blumendraht dran-gestochen, ….

winterschutz weihnachtsdeko für draußen 2

finde aber, das wird zu viel…

winterschutz weihnachtsdeko für draußen

Na ja jedenfalls so (ohne Weihnachtskugeln) siehts jetzt gerade aus. Ob mir das so ausreichend gefällt, weiß ich noch nicht (Update: fertiger Deko-Weihnachtsbaum). Eventuell werde ich das Ganze noch mit einer Schicht Tannenzweige überziehen und dann kommt natürlich die Kübelpflanze auf einer Styroporplatte am Boden rein. Den Kasten kann man dann noch mit Laub oder so füllen, falls es echt kalt werden sollte. Vielleicht motiviert das ja den Oleander, der den ersten Überwinterungsversuch draußen vor sich hat. ;-)

Da ich noch Styroporplatten übrig habe, werde ich den zweiten Winterschutz-Container wohl mit einem Tannenbaum mit Wipfeln machen. Das sieht vielleicht nochmal schöner aus.

Außerdem gerade entdeckt:

Die abgeschnittenen Reste von der Tannenbaum-Platte ergeben wieder nen Tannenbaum, diesmal zum Stecken…

weihnachtsdeko abfall

… in meinen Blumenkasten. Nur lackiert ist er noch nicht und sieht deswegen aus wie ein Segel. ;-)

weihnachtsdeko terrasse

Ich glaub, ich mach alles voll mit denen. Ist ja echt schnell gemacht. Gibt auch noch nen weihnachtlichen Sichtschutz! ;-)

mehr Weihnachtsdeko-Ideen
Adventsgesteck für draußen
Adventskranz selber machen

eingewurzelt unter: Basteln im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Japanischer Garten Leverkusen, Stiefmütterchen



2 Kommentare bisher

Kommentieren
Sus, 02. November 2007, 19:19

Toll! Wo Du immer die Ideen hernimmst …

Aber die Sache mit den Kugeln würde ich doch noch weiterverfolgen. Vielleicht mit kleineren? Und dann noch eine Girlande.

Und wie packst Du den Oleander dann noch oben ein?

Liebe Grüße, Sus

Gärtnerin, 02. November 2007, 22:38

Ich bin schon dabei, die Ausarbeitung weiterzuentwickeln. Werde mit Tannengrün aufrüsten und dann Kugeln und Lichter usw. vornedran. Update-Foto folgt dann. ;-)

Ich packe den oben gar nicht ein. Es sei denn, die Temperaturen gehen gen -10 Grad. Dann lass ich mir ggf. was einfallen.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite