Gärtnerin · 07. Juni 2007, 09:50

Winde-Gewächse sortiert

Eben war die Blaue Maurizius dran und da habe ich festgestellt, dass schon ganz schön viele Winden hier drauf sind. Ich habe ein paar Fragen zum Thema Windengewächse und muss mal für mich sortieren:

Also Nixda, hier wär was für Dich: Es gibt verschiedene Bezeichnungen für die Windengewächse – Convulvus, Convolvus, Convolvulus – was ist denn nun richtig?

Convolvulus (dachte ich bisher immer) ist also die Blaue Mauritius (Convolvulus sabatius), die Acker-Winde (Convolvulus arvensis) und die Buschwinde, die ich auch sehr liebe.

Dann gibt es eine Untergruppe Ipomoea – Prunkwinden. Wodurch unterscheiden sie sich den von den Convol – Convul… Du weißt schon?

Macht also folgende Winde-Arten auf dem Gartenblog bisher:

Trichterwinde/Prunkwinde
Königswinde (mehrjährig, blau)
Federwinde
Kardinalswinde oder auch Sternwinde
Buschwinde
Blaue Mauritius
Silberwinde Convolvulus cneorum
Ackerwinde
Süßkartoffel

alle Winde-Beiträge

Dazu gehören: Die Prunkwinde, die Hundsgewöhnliche (Ipomoea tricolor) und die Prunkwinde Ipomoea indica . Außerdem die Kardinalswinde (Ipomoea x multifida) , die noch nicht blüht, und die Königswinde/Kaiserwinde (?), die letztes Jahr bei der Anzucht nix geworden ist und über die ich nixda weiß, auch nix Lateinisches. Let me learn!

andere Kletterpflanzen

eingewurzelt unter: Einjährige Sommerblumen

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Rosenblüten, Pfirsichblättrige Glockenblume, Erste Steinkraut-Blüte, Verblühte Vergissmeinnicht, Hornveilchen nicht wegwerfen



4 Kommentare bisher

Kommentieren
Yomugasuki, 07. Juni 2007, 14:42

Hallo, zum korrekten Namen kann ich auch was sagen;-)

Die Winde heißt botanisch richtig: Convolvulus – also die dritte Version, der obengenannten Namen.
Die Gattung gehört zur Familie de Windengewächse: Convolvulaceae

niXda, 08. Juni 2007, 15:15

O.k., dann woll´n wir mal ein bischen aufräumen :-).
Wie Yomugasuki schon sagte bzw. schrieb heißt die Gattung richtig Convolvulus – Winde. Wie man lesen kann ist das die Gattung welche der Familie Convolvulaceae – Windengewächse den Namen gab!
Von den ca.100 (früher 250) beschriebenen Arten der Gattung Convolvulus – Winde ist in Deutschland nur die Acker-Winde (nicht „Ackerwinde“!) – Convolvulus arvensis heimisch. Aus dieser Gattung ist noch die mediterrane Dreifarbige Winde – Convolvulus tricolor (syn. Convolvulus minor) schon länger bei uns in Kultur zu finden (diese dürfte Steffis „Buschwinde“ sein!). Convolvulus sabatius – Mauretanische Winde wurde früher als Convolvulus mauritanicus bezeichnet und kommt vom nördlichen Afrika bis Süditalien vor.
Die andere bei uns heimische Gattung aus der Familie Convolvulaceae – Windengewächse ist die Gattung Calystegia – Zaunwinde, welche mit vier (weltweit ca.25) Arten in Deutschland anzutreffen ist. Zum einen die seltene, kalkholde, nur noch auf Norderney, Baltrum und Sylt vorkommende Calystegia soldanella – Strand-Zaunwinde, „Strandwinde“ deren (deutsches) vorkommen leider im Rückgang ist. Zum anderen die gemein, nur im Bergland zerstreut vorkommende Calystegia sepium ssp.sepium – Echte Gewöhnliche Zaunwinde und deren seltenere, auf Röhrichte im Küstengebiet der Ostsee beschränkte, zerstreut vorkommende Unterart Calystegia sepium ssp. balticum – Baltische Gewöhnliche Zaunwinde.
Dann gibt es noch die Neophyten: Calystegia silvatica – Wald-Zaunwinde aus dem submediterranen Süd-Europa, welche (bisher) nur aus Stralsund und Leipzig erwähnt wird und Calystegia pulchra – Schöne Zaunwinde, die, zerstreut bis selten vorkommend, seit 1871 in Deutschland beobachtet wird und wahrscheinlich aus dem nördlichen Ost-Asien kommt.
Die Gattung Ipomoea – Prunkwinde ist mit ca.300 (früher 400) beschriebenen Arten die artenreichste Gattung der Familie, zu der viele bei uns meist nur einjährig kultivierte Arten zählen. Einige Arten von Ipomoea wurden früher in eigene bzw. andere Gattungen gestellt: Pharbitis – Trichterwinde, Quamoclit, Mina, Calonyction, Exogonium und sogar Convolvulus – Winde. Auch Calystegia – Zaunwinde wurde als Convolvulus – Winde bezeichnet (z.B.: bei Oberdorfer – Pflanzensoziologische Exkursionsflora, 7.Aufl.), was deutlich macht wie schwierig die genaue Klassifizierung der Gattungen ist (bzw. war).
Die Dreifarbige Prunkwinde – Ipomoea tricolor wurde früher auch als Ipomoea purpurea, I. violacea, I. rubrocaerulea, Pharbitis tricolor, Ph. purpurea – Purpur-Trichterwinde und Ph. hispida bezeichnet.
Die Indische Prunkwinde – Ipomoea indica wurde früher auch als I. acuminata und I. learii bezeichnet.
Ipomoea imperialis – Kaiser-Prunkwinde, wurde (u.a.) als Pharbitis nil und wird mittlerweile als Ipomoea nil bezeichnet.
Zur Familie der Convolvulaceae – Windengewächse stellt man mittlerweile auch (wieder) die Familie der Cuscutaceae – Seidengewächse, die nur eine Gattung Cuscuta – Seide (auch Teufelszwirn genannt) zählt, deren Arten alle wurzel- und blattlose Parasiten sind. Mit den Cuscutaceae und den Polemoniaceae – Himmelsleitergewächse (zu denen u.a. auch die Gattung Phlox gehört) wurden, einige Zeit lang, die Convolvulaceae zur Ordnung Polemoniales – Himmelsleiterartige zusammengefasst. Heute zählt man die Convolvulaceae (incl. Cuscutaceae) zur Ordnung Solanales – Nachtschattenartige und die Polemoniaceae zur Ordnung Ericales – Heide(kraut)artige.

Gärtnerin, 08. Juni 2007, 20:03

Danke schön, Yomugasuki und Nixda, jetzt seh ich viel mehr deutlicher klarer. Werde dann mal alles überarbeiten. :-)

rosel engelmann, 04. September 2016, 11:45

Wer kann mir den Namen der „Winde“ sagen, die rankend und gelbblühend in Kevelaer am Marktplatz?, Rathausplatz? Parkplatz in großen Kübeln stehen?

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite