Gärtnerin · 09. Januar 2008, 14:13

Bartnelken – Bauerngartenfeeling aus Samen

Wieder mal ein Restebeitrag. Bartnelken (Dianthus barbatus) gehören auch zu den Nelken, die ich sehr mag. Es sind zweijährige Sommerblumen, die man im Spätsommer fürs nächste Jahr vorzieht. Abgesehen von der tollen Optik der Bartnelken-Blüten, die ganz typische alte Bauerngarten-Pflanzen sind, …

bartnelke

bartnelken dianthus barbatus 3

bartnelken 2

bartnelken

sind sie auch idiotensicher und anspruchslos selbst für Anfänger-Gärtner aus Samen zu ziehen. ;-)
Man wirft die Samen einfach im Spätsommer – so Juli, August, Anfang September – als Direktsaat ins Beet oder in ein Töpfchen Blumenerde, was man draußen aufstellt. Wenn die jungen Pflanzen kräftig sind, können die jungen Bartnelken dann an Ort und Stelle (sonniger Standort, normaler, nicht zu trockener Gartenboden, bissle düngen) gepflanzt werden.

Sie überwintern draußen problemlos und blühen dann im nächsten Sommer. Blütezeit ca. Ende Mai bis Juli. Man kann sie auch schon ab Frühjahr säen, dann entwickeln sie in diesem Jahr aber nur Blattrosetten und blühen üblicherweise erst im nächsten Jahr.

Wenn man Glück hat, machen die eigentlich zweijährigen Bartnelken auch nach der Blüte noch eine weitere Saison (kurzlebige Stauden). Und sie vermehren sich durch Selbstaussaat. Also nicht unbedingt im Herbst rausreißen, sondern nur nach der Blüten schneiden und stehen lassen!

Da Bartnelken bis ca. 50 cm hoch werden, eignen sie sich natürlich auch hervorragend als Schnittblumen für wilde gemischte Sommerblumen-Sträuße oder als Blumen für ein kleines feines kurzes duftendes Biedermeier-Sträußlein (mein Favorit). Jawollja, Bartnelken sind leckere Duftpflanzen! Deswegen hat die Bäuerin sie wohl üblicherweise auch seit jeher im Bauerngarten. ;-)

Bartnelken Blütenfarben-Spektrum: weiß-rosa-rot, auch mehrfarbig gemischt. Üblicherweise werden bunten Samen-Mischungen angeboten. Farbecht vermehren kann man besonders schöne Pflanzen mit toller Blütenfarbe übrigens durch Stecklinge. Die auch erhältlichen gefüllten Bartnelken-Hybriden-Samen habe ich noch nicht probiert.
Bei vielen Pflanzen gefällt mir das Ursprüngliche besser als “neumodische” Zuchtsorten. ;-)

mehr Bartnelken, Selbstaussaat
mehr Samen
zum Aussaatkalender Sommerblumen

eingewurzelt unter: Einjährige Sommerblumen

Vor einem Jahr
Dracaena marginata braune Blätter oben



6 Kommentare bisher

Kommentieren
josef götz, 26. Juli 2009, 15:06

Ich habe im Frühjahr Bartnelken gesäht und qwarte dauernd dass sie blühen. Nach ihren Ausführunhen kann ich da noch lange warten. Trtzdem besten Dank für die Information.

Gärtnerin, 28. Juli 2009, 10:46

:-)

Maren, 30. Oktober 2010, 10:21

Liebe Gärtnerin, ich habe 3 Pflanze in einem Trog stehen. Sie sollen natürlich überwintern. Muss ich sie noch irgendwie zurück schneiden oder kann ich sie einfach so lassen? Bin etwas unsicher.

Kleine Gärtnerin, 15. März 2011, 18:35

Ich habe meine Bartnelken letztes Jahr im Juli gesäht. sie sind auch alle fleißig gewachesen und jetzt habe ich auf dem Balkon einen ganzen streifen mit grünem Zeugs. Ich denk das sieht schon ganz gesund aus, nur hab ich sie glaub etwas zu dich aneinander gepflanzt. is das denn schlimm ? ich bin noch nicht so ganz erfahren mit pflanzen und deswegen war ich jetzt schon kurz davor ein paar pflanzen zwischen drin raus zu reißen, aber wenn das garnicht nötig ist währ es ja dumm.
also jetzt nochmal kurz meine Frage : is es schlimm wenn die Bartnelken sehr nah aneinander gepflanzt sind ?
Liebe Grüße und Danke im Voraus ♥

Gärtnerin, 17. März 2011, 09:56

Njein. :-) Ggf. bedrängen sich die Bartnelken zu sehr, um allesamt zu blühen. Aber einige werden es schaffen, ganz sicher.

Egle Ottmar, 23. Mai 2012, 20:49

Ich möchte jetzt noch im Mai Bartnelken im 2 Liter Topf kaufen und in mein Garten pflanzen. Der Pflanzplatz ist so mit 20 % Sonnenschein reicht das aus?. Und wie soll die Erde beschaffen sein?. Torf,sauere Erde oder reicht normale Blumenerde?.
Herzliche grüße und danke im Vorraus

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite