Gärtnerin · 20. Mai 2008, 20:45

Blumentopf-Statistik

Et voila, ich habe heute so dermaßen geschuftet im Garten, und bin ein ganzes gutes Stück weitergekommen in Sachen Garten-Ordnung und Wohlbehagen. U.a. habe ich das Rankgerüst für die Kalebassen gebaut, aber den Beitrag dazu schreib ich erst später oder morgen. Bin im Moment total ´putt.

Jedes Jahr frage ich mich, warum das so verfl… lange und meist fast bis Juni dauert, bis ich nach Monaten endlich mal alles in meinem Garten und in den Blumentöpfen so und am richtigen Ort und fertig habe, wie ich mir das vorstelle. Jedes Jahr gibts im Frühjahr Gedränge und Chaos ohne Ende. Und im Oktober wieder rückwärts… :-(

Ursachenforschung:

1. Der Garten ist winzig. Man ist sich dauernd selbst im Weg. Permanente Platzprobleme beschleunigen die Sache nicht gerade, vor allem auch…
2. … weil ich mein Lieblings-Hobby, die Pflanzenbörsen, nicht drangeben will und deswegen bis Mitte Mai sowieso alles voller Jungpflanzen steht.
3. Materialversorgung. Gelegentlich geht mir immer wieder mal die Blumenerde aus, die ich zwar schon 3-4 Sack-weise kaufe, aber trotzdem.
4. Bei der Menge an Pflanzen kann man nicht für jeden nen neuen Blumentopf kaufen, wenn eine Nummer größer gebraucht wird. Außerdem wechseln immer wieder Pflanzen von hässlichen Anzuchttöpfen zu den einigermaßen ansehnlichen „richtigen“ Töpfen. Und die müssen ja erstmal frei sein, weil jemand Platz gemacht hat, der in einen größeren Topf umgezogen ist oder sonstwohin verschenkt wurde, aber der Topf noch nicht wiedergebracht wurde… . Also warten manche Pflanzen, weil andere Pflanzen noch in deren künftigen Töpfen stehen. Dadurch ergibt sich eine Umtopfens-Warteschlange und eine ausgefeilte Umtopf-Planungs-Reihenfolge, die sich aber immer wieder akut ändern kann …
5. Immer noch Platzmangel: Weil ja viele Pflanzen rumstehen, stehen sie auch da rum, wo andere später endgültig stehen werden, aber diese anderen können da noch nicht stehen und stehen dann also solange woanders (- vorzugsweise im Weg -)….
6. Und so weiter…
7. *grummel*
8. *genervt*
9. ….
10. *hrmpf* Könnte es vielleicht auch daran liegen, dass ich recht viele Pflanzen habe?!

blumentopf-statistik

Ich hab die Blumentöpfe, Blumenkasten, Kübel, und sonstigen Gefäße eben mal gezählt und bin fast umgefallen! In Zahlen: In meinem Mini-Garten einschließlich aller Abstellflächen wie 2 Anzuchtregale, Blumentreppe, Blumenregal, neuerdings auch ein Tisch, 2 Stühle und natürlich am Boden auf den Kiesflächen und anderswo befinden sich aktuell einhundertachtunddreißig, ich wiederhole 138 Pflanzen in Töpfen. Davon die meisten in „winzigen“ 25-35 cm-Blumentöpfen, die üblicherweise gefällig in Gruppen zu 5-7 in verschiedenen Ecken stehen, einige in größeren, einige in kleineren Töpfen, 9x Blumenkasten bepflanzt, übrigens an echt exotischen Orten untergebracht, aber das wird man noch sehen. 15 Töpfe/Töpfchen mit Pflanzen muss ich noch setzen, so dass deren Töpfe danach verschwinden. Der Rest bleibt und ist zu gießen. Unvorstellbar, dass bis vor Kurzem noch palettenweise Jungpflanzen zusätzlich rumstanden. Der Garten ist wohlgemerkt so etwa Reihenendhaus-groß. *uahhhh*

Ich bin echt bekloppt! Ich bin ja selber schuld, dass ich monatelang erst Pflanzen installieren muss, während andere den Garten schon genießen. Ich glaub, ich hab sie nicht mehr… Ja sachma, DAS GEHT DOCH NICHT SO WEITER!!! REISS DICH MAL ZUSAMMEN, MENSCH!!!

Kein Wunder, dass das immer so lange dauert mit dem Zurückschneiden, Umtopfen, Düngen, Aufbauen … und ich immer so viele Gießkannen voll Wasser brauche. :-(
Schneller wär ich, hätt ich nen größeren Garten und mehr Lagerkapazitäten für Blumentöpfe. Vielleicht werde ich doch eines Tages den Garten wechseln. ;-)

Sprechen wir übrigens lieber nicht davon, dass ich im darrenden Staudenbeet immer noch nix gemacht hab und fühlen uns gut, weil wir fleißig waren wie ein Bienchen und die Terrasse so schön fertig ist. :-)

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Hänge-Geranien-Pyramide, Quecken bekämpfen - Tipps, Pflanzen- und Garten-Angebote KW 21, Löwenmäulchen (Antirrhinum majus)-Pflanzen-Porträt, Geniale Schnecken-Bilder



11 Kommentare bisher

Kommentieren
Keisha, 20. Mai 2008, 21:10

Denkst du, in einem großen Garten hättest du mehr Platz? *g* Ich glaube ehrlich gesagt, daß dann eher noch mehr Töpfe etc rumnstehen würden ;-)
Zumindest, wenn ich von meiner Art ausgehe… Wenn ich ne größere Wohnung hätte… haha! Dann würde ich nicht 1x pro Woche 2 Stunden lang am Stück nur Pflanzen gießen (und da sind die ganzen Kakteen/Sukkulenten noch nicht mal bei) sondern wohl 4 Stunden oder 6 Stunden oder…

Katharina, 20. Mai 2008, 23:21

*g* und ich dachte, meine Terrasse wär vollgestopft. Ist scheinbar völlig harmlos dagegn. Mein Garten aber sicher auch noch ein gutes Stück kleiner. Ein größerer Garten wär natürlich schön- aber wer hat denn Zeit, den noch abends zu pflegen? Anderereits, ich such mir ja auch ständig neue Beete bei Nachbarn, Freunden und Verwandten zum (Mit-)betreuen.

Conny, 20. Mai 2008, 22:24

Ich habe deine Zeilen mit einem Schmunzeln gelesen ;) und muss Keisha zustimmen .. ich denke auch, mehr Platz wäre nur noch mehr Arbeit.

Ich habe einen noch viel kleineren Garten (kann man das überhaupt schon als einen solchen Bezeichnen?) und habe rundherum 2 Meter in die Höhe gebaut, aber immer noch viel viel viel zu wenig *soifz.

Und ein größerer Garten .. woher nehmen und nicht stehlen ;‘-(

Bin schon gespannt auf dein Kalebassen-Rankgerüst! Habe meine drei erst vor wenigen Tagen ausgepflanzt und die ca. 50 cm hohen Dinger erstmal mit Bambusstäben gebändigt, aber das reicht ja nicht.

Heike, 21. Mai 2008, 07:53

Danke für die Tipps zum Einblatt..ich habe eine Rettungsversuch gestartet und neu eingetopft..jetzt sieht es ganz gut aus! gruß HEike

Maren, 21. Mai 2008, 09:31

Ich musste schmunzeln, als ich diesen Beitrag las. Irgendwie erkenne ich unsere Balkonsituation darin wieder. Nur alles eine Nummer kleiner. Irgendwann wird in der Zeitung stehen „Balkon aufgrund zu großer Pflanzlast abgebrochen“ und es wird unserer sein… Getreu dem Motto „Ach, eine geht noch“ findet immer wieder noch ein Pflänzchen seinen Weg auf den schon recht überfüllten Balkon und unser Sitzplatz schrumpft noch mehr. Aber na ja, wenn man dann mal sitzt – schööööööööööööööön. :o)) Und die Chilizucht meines Mannes (immerhin ausgedünnt auf nur noch gut 15 Pflanzen auf dem Balkon) entschädigt in Kürze mit wunderbaren frischen Chilis. Da nimmt man auch weniger Platz in Kauf, wenn man die kleinen Wunderwerke bestaunen und auffuttern kann.

Ilka, 21. Mai 2008, 11:29

Manchmal fragt man sich schon, ob man nicht ein kleines bißchen komisch ist.
Aber andererseits hechele zumindest ich mindestens einmal am Tag von Pflanze zu Pflanze und freue mich über jedes neue Blatt und jede neue Blüte (ist bei meinen nur 34 Pflanzen auf 3 Fensterbänken ja auch noch machbar ;)).
Dann ist es ziemlich egal, ob man komisch ist oder nicht :D

Gärtnerin, 21. Mai 2008, 12:49

Vielen Dank für Euer Verständnis, Ihr Komischen mit den kleinen Gärten und Fensterbrettern. :-))))

Ich glaube schon, dass ich in einem großen Garten besser könnte. Wäre mein Gartenweg breiter als 60 cm, wäre es auch nicht so schlimm, wenn was rumsteht. So muss ich halt hüpfen wie ein Hase. Wäre ein Gewächshaus da, wären Nachzuchten schonmal räumlich getrennt und aufgeräumt, wäre ein größerer Töpfe-Lagerplatz (Schuppen/Garage) vorhanden, müsste ich nicht diese Umtopfens-Warteschlange zeitigen. dann hätte ich 100 Töpfe mehr, die ich bei Bedarf zücken würde, weil sie schon frei sind. Es ist übrigens beileibe nicht so, dass alle vorhandenen Töpfe bepflanzt sind. Es bleiben immer welche übrig, nur weiß ich vorher nicht, in welcher Größe. ;-)
Im Grunde denke ich, es wären nicht sehr viel mehr Getopfte als jetzt, weil ich echt am Limit mit dem bin, was ich noch versorgt kriege.

Conny, was ist denn eigentlich aus Deinem Bauprojekt geworden? Zeigdochmal!

Ilona, 21. Mai 2008, 13:27

Ich musste auch soooo sehr schmunzeln. Mir geht es ja ähnlich. Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen nur WENIG auf den Balkon zu stellen, damit es um so besser zur Geltung kommt…….. Jetzt steht er schon wieder total voll. :-( Mein nächstes Projekt ist eine Kletterwand am Balkon an dem alle meine Passis (mittlerweile 4) drank hochranken können.
Ich wollte da auch mit Estrichgitter machen, aber wo ich Deinen Beitrag so lese, überlege ich lieber nochmal. ;-)
Und ein Gewächshaus ist eh mein Traum! Ich glaube aber fest dran, dass er mal wahr wird.

Gärtnerin, 21. Mai 2008, 13:30

Och lass doch die Estrichgitter einfach ganz. Dann sind sie lieb. ;-)

Bestimmt wird der Traum wahr, Ilona. Bei mir auch. :-)

Laura, 15. Juli 2009, 19:48

ich denke umso mehr platz man/frau hat…umso mehr prüll gesammelt wrd…lol….aber wir lieben bunt….
Lg Laura

Gärtnerin, 17. Juli 2009, 15:27

Unbedingt, Laura. Ich müsste glatt mal wieder zählen dieses Jahr, weil ja jetzt Stellfläche in 2 Gärten. *rolleyes*

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite