Gärtnerin · 28. August 2008, 11:16

Blumenzwiebeln kaufen 2008

Uuups! Eigentlich wollte ich gestern „nur mal ganz kurz“ ein paar Blumenkästen kaufen, damit ich die vielen kleinen Drachenbäume adäquat und austrocknungssicher unterbringen und aus ihrem Blumentopf befreien kann, als meine Einkaufsmotivation außer Kontrolle geriet. *fg*

blumenkasten

Quasi wider Willen, weil es ist ja noch fast zu früh für Blumenzwiebel-Pflanzzeit, bin ich bei Obi´s über die Blumenzwiebeln hergefallen! Die haben im Moment im Eingangsbereich ein Angebot: Lauter verschiedene Blumenzwiebeln in diesen kleinen Tüten, einzeln für 2,49 Euro, 10 Tüten für 10 Euro. Da die enthaltene Menge an Blumenzwiebeln etwas größer ist als in den üblichen 99 Cent-Tüten, habe ich da erstmal ordentlich zugegriffen und ne Tulpen-Narzissen-Krokus-Fritillaria-Traubenhyazinthen-Mischung zusammengepackt. Weiter hinten vor dem Gartenbereich gabs dann das reguläre Blumenzwiebel-Angebot, auch mit den üblichen 99 Cent-Tüten. Da ist etwas weniger drin, aber für meine Bedürfnisse ausreichend viel, so dass ich das erste Angebot dann nicht wahrnahm, aber die 99 Cent-Tüten einmal bis tief unten durchwühlt habe:

blumenzwiebeln im Herbst pflanzen

Für nächstes Jahr möchte ich hauptsächlich Blumenzwiebeln im Balkonkasten auf der Terrasse pflanzen, und zwar gemischt und klassisch. Nach den ganzen Tulpentest– und sonstigen Blumenzwiebel-Manövern der letzten Jahre ist mir dieses Jahr mal nach ganz uninspiriert, konventionell und bunt, zumal ich diesmal keine unbedingt-haben-will-Exoten-Tulpen oder -Narzissen gefunden habe. Hauptsächlich habe ich beim Aussuchen darauf geachtet, dass die Tulpen möglichst niedrige Sorten sind, denn es ist kein schöner Anblick, wenn 50 cm Tulpen-Hybriden aus dem Kasten hängen wie nochwas.

In Balkonkästen und Schalen wandern für nächstes Jahr:

2x Tulpa greigii-Mix (25-35 cm hoch) …

tulipa greigii

wahrscheinlich zusammen mit Anemone blanda (Strahlenanemonen, Balkan-Windröschen) blau, (10 cm hoch) in eine runde Schale.

anemone blanda blau

Die Anemone blanda blühen etwas früher (3-4) als die Tulipa greigii (4-5), ich hoffe aber, die Blütezeit überlappt sich ausreichend, damit erst die eine, dann beide, dann die Tulpen blühen, und dann die Strahlenanemonen hoffentlich noch ganz gut aussehen. Ist ja immer schwierig, so ein Arrangement zusammenzustellen, weil man in bezug auf das Blütezeit-Timing der einzelnen Blumenzwiebeln wirklich nur dann sicher sein kann, wenn man die Sorten jahrelang kennt, und genau beobachten konnte, wer mit wem gleichzeitig blüht. Anemone blanda hatte ich noch nie, wird also Premiere sein.

Für den Balkonkasten stelle ich mir eine wilde Mischung aus Krokussen für den frühen Blütenspaß, Tulpen, Iris reticulata, Hyazinthen und Narzissen vor. Hyazinthen und Narzissen muss ich noch besorgen. Vorhanden sind jetzt:

3x die Tulpen Tulipa praestans Van Tubergens Variety, die ebenfalls nur 25 cm hoch werden sollen, und außerdem mehrblütige Tulpen sind. Also mehr Blüten aus einer Zwiebel als nur eine. Blütezeit 3/4, also früher als die obigen Tulipa greigii. Rot, weil rot eben meine liebste Tulpen-Farbe ist:

tulpen tulipa praestans Tubergens Variety

Die 3x Krokusse sind einfach ne wilde Standardmischung aus botanischen Krokussen, die auch die von mir wenig-gemochten gelben Krokusse enthält. Egal. Bunt wirds! Blütezeit ab Februar.

botanische krokusse

Iris reticulata (kleine Netzblattiris) sind diese putzigen kleinen Frühlings-Iris bis 15 cm hoch, die ebenfalls schon recht früh ab Februar blühen, sogar wenn noch Schnee liegt. Eigentlich mag ich sie am liebsten im konventionellen blau, aber warum nicht mal noch ne Mischung dazu. Bunt wirds! Botanische Iris-Mix 3x:

botanische iris

Hyazinthen und Narzissen fehlen wie gesagt noch. ich wollte keinen Hyazinthen-Farbenmix mit rosa, sondern mehrere von einer Farbe, aber nicht die exklusiven, teuren Tralala-Sorten gefüllt-blühend oder sonstwas, die es bei Obi als Gleichfarbige im Beutel gab. Narzissen werde ich wohl auch mixen. Frühe gelbe Tete-a-Tete-Mini-Narzissen vielleicht mit mittelfrühen Dichternarzissen oder so. Die werden sich aber alle die nächsten Wochen noch finden.

Wenn man denn schon einen üppigen Frühlingsblumen-Blumenzwiebel-Balkonkasten will, muss man ordentlich viele davon einpflanzen, und auch die Höhenstaffelung, also unterschiedlichen Pflanztiefe der einzelnen Sorten berücksichtigen, damit sie optimal geschichtet sind. Das werde ich dann beim Zusammenpflanzen überlegen. Nachteil: Über Winter ist der Kasten erstmal kahl, weil keine anderen Pflanzen in den Blumenkasten kommen, die zwischendurch zieren werden. Ich denke, ich mache ein paar Tannenzweige rein, damits grün aussieht, und hänge ne Lichterkette und die roten Weihnachtskugeln dran.

Für separates Ausprobieren habe ich noch Schachbrettblume / Kiebitzei (Fritillaria meleagris)-Blumenzwiebeln gekauft (Blütezeit 4-5). Ich habe schon viele als blühende Pflanzen gekaufte Schachbrettblumen sterben sehen. Meine Mom mag sie so besonders, aber die scheinen nicht so ganz einfach zu sein in ihren Wünschen. Anzucht aus Blumenzwiebeln habe ich noch nie probiert, also diesmal:

fritillaria meleagris

Wer hat ein gutes Händchen und Erfahrungen mit der Schachbrettblume, und lässt mich lernen?

Auch noch nie gehabt, und zum Ausprobieren: Holländische Iris (Iris hollandica).

iris hollandica

Die fallen aus dem Reigen der obigen schon dadurch raus, dass sie erst im Juni blühen und 60 cm hoch werden sollen, also bei mir zumindest windgeschützt aufgestellt werden müssen. Ich werde mal schauen, ob ich sie mit irgendeiner passenden Staude, die im Juni blüht, zusammen in einen Topf oder in den Garten pflanze. Iris hollandica im Topf, ist das (k)eine gute Idee? Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen.

andere Iris-Arten

Ach ja, und diverse Resteregal-Pflanzen habe ich neben den Blumenzwiebeln auch noch gekauft, aber die kriegen separate Beiträge. Schick mich los, und ich bin im Kaufrausch. Wie immer. :-(

eingewurzelt unter: Garten allgemein

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Sommerastern, Strahlenastern, Astern, Peperomia dolabrifolia-Blüten



10 Kommentare bisher

Kommentieren
Keisha, 28. August 2008, 12:07

Tröste dich, Steffi, mir gings gestern ähnlich. Ich bin gut ne Stunde bei Dehner um die Blumenzwiebeln rumgeschlichen, hab diese und jene in der Hand gehabt (auch die Schachbrettblume da)und einzig der Gedanke daran, daß ich KEINEN Garten hab, hielt mich vom Kaufen ab. Ich hätthätthätt sooooo gerne diese dunkellila Tulpen da gehabt *soifz* Aber dann dachte ich: Die blöden Hauswarte mähen sie mir eh bloß wieder ab.
Aber ich MUSSTE unbedingt was kaufen (wenns mir nicht so wohl ist, dann MUSS ich *g*). Also hab ich eine große Blattschmuckbegonie mitgenommen, benannt „Etna“ mit schwarz-roten Blättern und ganz versteckten schlüpferrosa Blütelein. DAbei mag ich solche Begonien eigentlich gar nicht… aber die fand ich toll.

Keisha, 28. August 2008, 12:10

Tse… wieder abgeschickt, bevor ich fertig war.
Ich hatte gestern auch noch eine Knolle von Freilandalpenveilchen in der Hand. Ließe die sich auch in einer Schale oder einem Topf gut kultivieren draußen? Braucht sie dann Winterschutz im Topf?

Gärtnerin, 28. August 2008, 14:33

Aha, auch Kaufdruck, Keisha. :-)
An sich müsste das mit den Freiland-Alpenveilchen klappen. Nach meiner Erfahrung sind sie etwas launisch. Gekaufte fertige Pflanzen kommen problemlos ohne über den Winter bei mir, selbst wenn sie nur im Kauf-Topf rumstehen. Die Anzucht aus Knollen ist mal erfolgreich, mal nicht. Schätze, dass mehr als die Hälfte meiner Knollenversuche schief gegangen sind. Aber ich bin ja auch nicht die

Gärtnerin, 28. August 2008, 14:33

Aha, auch Kaufdruck, Keisha. :-)
An sich müsste das mit den Freiland-Alpenveilchen klappen. Nach meiner Erfahrung sind sie etwas launisch. Gekaufte fertige Pflanzen kommen problemlos ohne über den Winter bei mir, selbst wenn sie nur im Kauf-Topf rumstehen. Die Anzucht aus Knollen ist mal erfolgreich, mal nicht. Schätze, dass mehr als die Hälfte meiner Knollenversuche schief gegangen sind. Aber ich bin ja auch nicht die Alpenveilchen-Koryphäe. Einen Versuch ists wert.

jey-Key, 28. August 2008, 15:47

*lol* da bin ich ja froh, daß es auch Euch so ergangen ist :-)
Wir waren eigentlich unterwegs um Pflanzenlampen und anderes Zubehör zu kaufen, als ich über die ganzen Blumenzwiebeln „gestolpert“ bin.
Ich habe nur 3 Pakete mitgenommen, 2 mal lila Tulpen der Sorte „Triumpf“ und eine Blau-Violett Mischung mit Iris, Tulpen,Krokus und Muscari Zwiebeln.
Ich möchte allerdings noch einmal praktizieren, was ich schon einmal vor Jahren gemacht habe, weil ich es in einer Gartensendung gesehen hatte.

Dazu packt man die Tulpenzwiebeln in einen Blumentopf und zwar in mehreren Schichten. Also erst Blumenerde, dann Tulpenzwiebeln, darauf wieder etwas Erde bis sie bedeckt sind und darauf noch eine Lage Tupenzwiebeln. Dadurch kommen die dann richtig dicht nebeneinander und das sieht total toll aus.
Ich werde hier natürlich darüber berichten.

Liebe Grüße
jK

Gabi, 02. September 2008, 21:57

Hallo Gännerin!
Die Fritillaria ist hier bei mir (südliches Wiener Becken in Österreich) weder im Topf (oder besser gesagt im alten Weidenkorb) und auch im Beet kein Problem. Der Weidenkorb wurde vor jahren mit billiger Pflanzerde befüllt, mit Narzissen und Fritillariazwiebeln und Schnittlauchpflanze bepflanzt. Ich gieß den ganzen Korb blos ab und an mit ein bischen Kräuterdüngerwasser. Im Beet sitzen die Pflanzen unter einem Kirschenbuschbaum. Allerdings hab ich vor Jahren blos insgesammt 4 Zwiebelchen gepflanzt (2 in weiß, 2 in lila-kariert). Die kommen alle jedes Jahr wieder. Ich war schon jetzt auf der Suche nach weiteren Zwiebelchen in den hiesigen Gartencentern und Baumärkten, bin aber leider noch nicht füdig geworden (dafür hab ich Säckeweise diverse andere Zwiebelchen mitnehmen müssen *ggg*. Scheinen nicht so beliebt zu sein in Ö, diese Fritillarias. Für mich sind es aber die schönsten Frühlingsblüherchen überhaupt. Da kommen nicht mal die schönen Alliumgewächse mit. ;)
LG, Gabi

Gärtnerin, 04. September 2008, 12:44

Danke, Gabi, dann will ich mein Glück mal versuchen und später berichten, wie das bei mir so kommt. Muss noch überlegen, wo ich den Pott hinstelle dann, damit er nicht in der prallen Sonne steht. Schatten ist bei mir rar. :-)

jey-Key, 11. März 2009, 16:53

Hallo Ihr alle,

möchte mal fragen ob sich bei den Fritillarias schon was tut bei Euch.
Habe ja im Spätherbst so einen Restposten aufgekauft und eingpeflanzt. Tut sich aber bisher noch nix, wann ist denn damit zu rechnen und wann kann ich aufgeben zu hoffen?

Liebe Grüße
jK

Gärtnerin, 12. März 2009, 11:04

Bisher sind meine noch nicht zu sehen.

Trackback jK's Pflanzenblog, 07. April 2009, 17:15

Schachblume Anzucht gescheitert :-(…

Letzte Woch im Baumarkt sah ich sie im Verkauf stehen.
Schachblumen oder Schachbrettblumen (Fritillaria meleagris)
So sollen sie also aussehen, kurz vor der Blüte.

Bei mir daheim in der Schale rührte sich noch gar nichts, von meinen im Dezember g…

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite