Gärtnerin · 24. August 2008, 14:47

Buchsbaumzünsler – neuer Buchsbaum-Schädling

Oh je… Es ist ein neuer Buchsbaum-Schädling auf dem RAPIDEN Vormarsch, wie ich online entdeckt habe: Der Buchsbaumzünsler. Dabei handelt es sich mal wieder um neu aus Fernost eingeschleppte Schädlinge, in diesem Fall Raupen eines kleinen Schmetterlings, die Buchs fressen und bei uns eigentlich nicht heimisch sind. Gibts in D erst seit 2007. Gerade mal weitergelesen. Klingt dramatisch!

Zur Bedrohnungslage, viele Buchsbaumzünsler-Fotos, und was man als Hobbygärtner derzeit tun kann (Absammeln, Nester rausschneiden), solange es keine wirksamen zugelassenen Mittel dazu gibt, habe ich das hier gefunden. Dass der Buchsbaumzünsler die Pest in Tüten sein muss, sagt mir, dass dort vorgeschlagen wird, nicht nur im einzelnen Garten, sondern seitens der Gemeinden gesamthaft gegen den Schädling vorzugehen.

Der Wikipedia über den Buchsbaumzünsler konnte ich entnehmen, dass er auch schon in Hessen angekommen ist. Na danke, den haben wir gerade noch gebraucht! :-(

Der internationale Pflanzenhandel hat wirklich üble Effekte. Schon wieder. Der eingeschleppte Citrusbockkäfer ist ja auch schon ganz toll!

Ich will nicht, dass mein Buchsbaum bald Geschichte ist! :-(

Schätze, das Thema und die Buchse müssen wir alle im Auge behalten.

Wer von Euch hat den Schädling schon? In welchen Orten?
Wirklich so dramatisch, wie sich´s liest? Schon Gemeinden involviert? Was wird gemacht? Was wird an Mitteln gegen Buchsbaumzünsler getestet, welche Infos verbreitet?

Nachtrag 2012: Agnes hat Bilder zur Identifizierung des Buchsbaumzünsler geschickt. Ganz toll, denn ich habe bisher immer noch keinen Buchsbaumzünsler bei mir gesehen zum Glück! Vielen lieben Dank dafür:

“Auf dem ersten Foto sind die Schäden und Gespinste zu erkennen, die man zuerst sieht.

Buchsbaumzünsler-Gespinste an Buchsbaum

Die Raupen selbst sind in Blätter-Gespinst-Nestern versteckt (2. Foto).

Buchsbaumzünsler-Raupen an Buchs

In voller Lebensgröße (ca. 4 cm) sieht man den Zünsler auf dem dritten Foto.

Raupen an Buchs Buchsbaumzünsler-Gespinste

Eine Frage hätte ich in diesem Zusammenhang noch an die Gartenblog-Gemeinde: Sind die befallen Büsche bei Kahlfraß komplett tot oder treiben sie wieder aus? Und wenn ja, wie lange brauchen sie, bis sie wieder hübsch aussehen?”

weitere Buchsbaum-Schädlinge

andere Schädlinge

Buchs in Form schneiden – Kugel, Kegel, Pyramide
Wann Buchsbaum schneiden?
alles zu Buchsbaum (Buxus)

eingewurzelt unter: Schadbilder

Vor einem Jahr
Clerodendrum ugandense - Losbaum, Schicksalsbaum, Tradescantia - verschiedene



79 Kommentare bisher

Kommentieren
Reinhard, 24. August 2008, 15:58

Hallo Gärtnerin, schon im vergangenen Jahr ist in Hamburg dieser Schädling in Massen aufgetreten. Es wurde im HA berichtet , dass größe Bestände in den Öffentlichen Anlagen befallen sind. Ein Freund berichtete mir, Grab seiner Eltern mit Buchsbaumumrandung ist total befallen. Buchs ist ja auch eine beliebte Grabschmuckbepflanzung. Wie und woher dieser Fremdling kam ist hier nicht bekannt.Habe auch einen großen 11 Jahre alten Buchs um den ich fürchte. Will hoffen, daß er mir erhalten bleibt.
Reinhard berichtet aus 22457 HH
Gruß

Reinhard, 25. August 2008, 09:48

Gestern noch meinen Buchs inspiziert, kein Schaden.
Nachforschung im HA : letztes Jahr handelte es sich um den Pilz. Zünsler wurde nicht erwähnt. also wohl noch nicht hier aufgetreten,sorry für die Fehlmeldung.
Wetter HH 15,5 ° regnerisch
Reinhard

Gärtnerin, 25. August 2008, 13:31

Danke auf jeden Fall für den Vor-Ort-Bericht, Reinhard. Vom Buchsbaum-Pilz sind wir hier glaub ich bisher auch noch verschont. Zumindest noch nix gehört diesbezüglich.

Birgit, 25. August 2008, 22:30

Anfang August habe ich den Buchsbaumzünsler auf meinen Buchs entdeckt. Erst habe ich versucht, die Raupen abzusammeln. Nach dem dann über Hundert vernichtet hatte, startete ich den zweiten Versuch. Ich spritzte “Careo” von Celaflor, doch das Mittel half nicht. Somit bin ich wieder beim Absammeln gelandet. Mittlerweile habe ich wieder über fünfzig Raupen abgesammelt.

Einige Exemplare habe ich zur Landwirtschaftskammer geschickt. Ich bin mal gespannt, was die zu den Raupen sagen. Mittlerweile sind auch die Buchsbäume meiner Nachbarn fast alle betroffen. Bis auf ein Nachbar, der langsam wachsenden Buchsbaum gepflanzt hat, ist nicht betroffen. Vielleicht liegt es ja an der Sorte.

Tja, ich kann jedenfalls einige Pflanzen entsorgen, da diese kahl gefressen sind. Teilweise sieht es man den Buchsbaum gar nicht an, doch nach näheren Hinsehen findet man doch Raupen. Teilweise sind die Raupen bis zu 4,5 cm lang. Doch diese kann man noch am besten erkennen. Die kleinen Raupen (1,5 cm lang) sieht man fast gar nicht, da die sich in das Buchsbaumblatt einrollen. Erst findet man die Kotkügelchen und ein paar Gespinste, dann ist die Raupe auch nicht weit.

Leider kann ich berichten, dass es der Buchsbaumzünsler bis ins Münsterland (48607 Ochtrup) geschafft hat.

Gruss, Birgit

Reinhard, 26. August 2008, 09:25

Aus Hamburg :
Da hier der BuchsbaumPILZ schon im vergangenen Jahr aufgetreten ist, hab ich von Fachleuten erfahren, daß nur eine bestimmte Sorte Buchs
betroffen ist.Wurde mir von Hobbygärtnern bestätigt.Jetzt heißt es aufpassen und Buchs sorgsam kontrollieren. Aber ganz aufhalten wird man den nicht können. Schade drum.
Vor Jahren haben sich GALLMILBEN von Süd nach Nord vorgearbeitet, heute flächendeckend anzutreffen.
Werde aufpassen.
Gruß aus 22457 HH
reinhard

Erwin Rennwald, 26. August 2008, 14:04

Hallo Birgit,

da ich die Seite über den Buchsbaumzünsler in Europa möglichst aktuell halten will (siehe : http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Glyphodes_Perspectalis ) wüßte ich gerne Näheres über die Funde in Ochtrup. Gibt es z. B. ein Belegfoto?

Viele Grüße

Erwin Rennwald

(rennwaldätonlinehomepunktde)

Christoph Wicki, 27. August 2008, 11:43

Wer beobachtet einmal einen Buchszünsler-Buchs und macht ein Foto von einem Vogel, der eine Raupe oder einen Falter des Buchszünslers frisst ? Vielleicht müssen sich unsere Meisen auch zuerst an das neue Futterangebot gewöhnen.

Birgit, 27. August 2008, 21:34

Hallo Erwin,

ich habe nähere Angaben in dem Lepiforum zu den Buchsbaumzünsler gemacht. Falls noch weitere Fragen da, beantworte ich diese gerne.

Viele Grüße, Birgit

Stefan, 30. August 2008, 13:59

In der aktuellen Gartenpraxis aus dem Ulmer Verlag findet sich ein Artikel zum Buchsbaumzünsler von Friedrich Merz (Landesanstalt für Pflanzenschutz, Stuttgart).

In der Tat scheint die effektivste Methode das Absammeln von Raupen und das Herausschneiden von Gespinnsten zu sein.

Zur chemischen Bekämpfung sind für Hobbygärtner aktuell Mittel auf Neembasis, Schädlingsfrei Careo sowie Bayer Garten Kombi-Schädlingsfrei zugelassen. Allerdings seien die Raupenstadien, die in den Gespinnsten fressen nur schwer bekämpfbar. Bei Anwendung sei daher auf eine gute Benetzung, auch der inneren Bereiche zu achten. Meist sei eine Wiederholung nötig.

Soweit jedenfalls der Artikel…

Gärtnerin, 01. September 2008, 12:42

Aha, danke Dir, Stefan. Schonmal gut zu wissen. Ich hoffe trotzdem, dass der erst noch mal an mir vorbeigeht. Könnte sein, dass ich mit Buchsbaumzünsler den Spaß an meinen Buchsen verliere…

Gabriele Schmitt, 01. September 2008, 12:56

Im Raum Rheinfelden ist der Buchsbaumzünsler sehr aktiv, seit Tagen sind große Anzahl der Falter zu beobachten, im Stadtgebiet und auch am Stadtrand.In meinem Garten und bei Freunden konnten wir beobachten wie die Falter die Buchsbäume anfliegen.Ich habe sicher schon an die 20 erledigt aber das ist zwecklos, ich glaube der Schädling ist nicht aufzuhalten. Alle Buchsbaumbesitzer spritzen sowieso nicht, manche denken das Problem wird sich schon selber regeln.
Ich versuche so gut es geht den Kahlfrass zu verhindern mit Absammeln und Spritzen, alle Raupen sind unmöglich zu finden und bei großem Buchsbaumbestand ist es eh unmöglich alle zu finden.
Die Vorstellung alle paar Wochen zu spritzen ist auch nicht gerade berauchend, aber was soll man machen. Ich liebe Buchs und hoffe das es bald eine Möglichkeit gibt die Falter an der Eiablage zu hindern.
vielen Grüße
Gabriele

Monika Stein, 05. September 2008, 16:52

Wir wohnen in Lörrach, dort haben die Buchsbaumzünsler auch schon viel vernichtet. Ich habe bei unserem Buchs die Puppen des Zünslers aus dem Inneren des Busches herausgeholt. Die Falter kannte ich zunächst nicht und wunderte mich nur über so unbekannte (hübsch aussehende) weiße Falter mit schwarzer Umrandung, die in größerer Anzahl (ca. 8-10 Tiere) um unser Haus flatterten. Bis ich erkannte, dass sie die Übeltäter sind! Jetzt gehe ich auf Jagd! Aber nicht mit der chemischen Keule. Ich glaube, man kann sie durch konsequentes Absammeln schon einigermaßen in den Griff bekommen.
solidarische Grüße
Monika

Gärtnerin, 07. September 2008, 19:33

Danke für den Erfahrungsbericht, Monika. Gut Sammel allzeit!

Agathe, 11. April 2009, 10:01

Seit ich weiß, wie schlimm der Schädling wüten kann, sehe ich schon jetzt hier im Blog immer wieder nach, ob etwa diese Zünsler schon einschwärmen. Noch habe ich weder hier noch in der Presse wieder davon gehört. Aber es kommt mir vor wie Ruhe vor dem Sturm

Gärtnerin, 12. April 2009, 00:52

Ich habe die Tage die mittlerweile extra sicherheitshalber verteilt stehenden Buchsbäume durchgesehen und kann auch noch keinen Befall feststellen. Habe aber das gleiche Gefühl. Das dicke Ende kommt bestimmt. Ich ziehe jetzt für Garten 2 schon gleich Buchs-Ersatz ->Heckenkirsche-Kugeln. Für den Fall, dass Buchs großflächig niedergemacht wird, habe ich das Problem da dann erst gar nicht.

Birgit, 19. April 2009, 15:56

Buchsbaumzünsler wieder im Münsterland!!!!

Karsamstag habe ich wieder die Raupen auf meinen Buchs entdeckt. Teilweise sind die Buchsbaumzünsler noch sehr klein und teilweise schon an die 2 cm groß. Ich bin wieder mit dem Absammeln der Raupen angefangen, werde aber auch noch zur Chemikeule greifen.

Also Leute, achtet auf euren Buchsbaum

Agathe, 19. April 2009, 23:05

Dank für die Warnung, Birgit. Meine Buchsbäumchen sind schon über 10 Jahre alt und gefallen mir so gut, da will ich alles tun, sie zu schützen und zu erhalten.

lottemann, 24. April 2009, 10:23

Hallo,

bei uns in der Region Basel wüten die Mistviecher
aufs allerübelste. Jahrzehntealte Buchspflanzen
werden regelrecht leergefressen. :-(

Gruss,

Michael

Klaus, 26. April 2009, 14:25

Buchsbaumzünsleralarm in Bad-Bellingen.Habe Neudorff Raupenfrei “XENTARI” eingesetzt.Bin auf die Wirkung gespannt ?

Gärtnerin, 26. April 2009, 14:32

Berichte bitte, Klaus, das hilft dann mir und anderen für den Ernstfall weiter. ;-)

christiane weisser-karg, 03. Mai 2009, 10:19

Leider ist der Schädling auch in der Ortenau angekommen, auf Offenburger Friedhöfen herrscht Kriegszustand, die Stadt setzt Gift ein. Als Biogärtnerin bin ich auf der Suche nach einem geeigneten natürlichen Mittel – etwa zur Kräftigung und besserer Abwehr der Pflanzen. “Xentari” werde ich probieren, Danke für den Tip!
Christiane, Offenburg

Gärtnerin, 03. Mai 2009, 19:02

Wie grauslig. Meine Buchse sind noch ohne. Ich überlege, ob es viel bringt, sie nach Holland zu übersiedeln. Vielleicht sind sie dann weiter weg von den Schädlingen. Fragt sich nur, wie lange…

Lore Hilger, 17. Mai 2009, 15:48

In meinem Garten in 79541 Lörrach-Hauingen hatte ich letzten Herbst einige Stellen gefunden und einfach zusammengedrückt. Gestern nun habe ich festgestellt, dass an jahrzehntealten Buchsumrandungen an verschiedenen Stellen Raupen waren, die ich abgelesen und zertreten habe. Beim Schütteln am Buchs flogen tausende weiße Minitierchen umher und hingen ander Jeans. Weiß nun nicht, ob dies auch ein neuer Schädling ist. Habe heute beim Gärtner ein Neem-Mittel mitgenommen in der Hoffnung, dass ich die ca. 1 m hohen Umrandungen und die großen Einzelbuchse retten kann.

Freundliche Grüße

17.05.09
Lore Hilger

Gärtnerin, 18. Mai 2009, 21:56

Hallo Lore, das klingt nach Weiße Fliege, was Du beschreibst. Ich wünsche Dir in beiden Fällen viel Erfolg bei der Bekämpfung!

Lore Hilger, 30. Juli 2009, 00:22

Liebe Gärtnerin,

danke für den Hinweis auf die Weiße Fliege. Dieses Problem scheint sich gelöst zu haben, aber die letzten Tage stellte ich fest, dass ich den Zünsler an verschiedenen Buchsen habe. Erst dachte ich, da es sich um einen Außenbereichsgarten handelt, dass die vielen Vögel die Raupen entdeckt haben. Aber – leider – vielleicht schmecken die Mengen einfach nicht. Kleinere befallene Buchse werde ich jetzt aus der Erde nehmen und in einer Wanne voll Wasser probieren, ob die Viecher darin umkommen. Bei den großen versuche ich es mit Absammeln und Zertreten oder Zerquetschen (mit Gummihandschuhen). Meine Freundin in der Nachbarschaft hat letztes Jahr schon mehrere Buchse, die in Töpfen waren, verloren. Dieses Jahr auch wieder, das ist so ärgerlich.

Mit Spritzen habe ich nicht angefangen, da ich so viele Vögel habe und – wie erwähnt – zuerst dachte, die Vögel holen die Raupen. Aber in der Menge schaffen sie es nun wohl doch nicht.

Ich berichte wieder, ob ich die kleineren durch Wässern retten konnte. Mein Garten liegt zum Glück direkt an einem Bach.

Viel Glück für alle vom Schädling Betroffenen. Man könnte weinen, wenn man nicht so wütend wäre.

Viele Grüße
Lore Hilger, 30.7.09

Wolfgang Kremer, 09. August 2009, 20:23

Hallo,
ich kann berichten, das wir den Buchsbaumzünsler im Jahr 2008 wenn nicht auch in 2007 hier in Salzbergen(südliches Emsland) haben. Diese Jahr haben wir und viele Nachbarn in Massen den Zünsler.
Wir haben bisher folgen Mittel gegen Raupen benutzt:
1:Raupenfrei vom Aldi inder Sprühflasche: keine Wirkung
2:Raupenfrei von Beyer: keine Wirkung
3:Raupenfrei,xentari von Neudorff: Habe dieses Mittel erst heute morgen gespritzt, aber die Raupen sind jetzt schon bewegungslos und fressen nicht mehr (Abends). Laut Beschreibung sollen diese Raupen in 3-5 Tagen sterben. Dieses Mittel wurde im Gartencenter empfohlen und wird auch von unseren Nachbarn benutzt. Mal abwarten!

Lore Hilger, 13. August 2009, 19:46

Ich gebe auf! Ich dachte, dass die Vögel die Raupen fressen, aber dies klappt nicht. Habe zwei kleine Buchse, die kahlgefressen und trocken aussahen, ins Auto gestellt, um sie zu Hause zu entsorgen. Wie erwähnt – ich dacht, sowieso alles kahlgefressen. Da es spät wurde, habe ich vergessen den Sack rauszunehmen. Am nächsten Morgen: Viele Raupen liefen im Gänsemarsch über mein Armaturenbrett. Kleinere und größere seilten sich vom Autoinnern ab. Alles sah aus, als wären überall Spinnenfäden. Mit Tempo- und nassen Tüchern ging ich auf die Jagd. Anschließend stand der Wagen ca. 4 Stunden in voller Sonne und ich musste erst lüften, um das Lenkrad anfassen zu können. Ich dachte, nun sind sicher alle noch irgendwo vorhandenen vertrocknet. Nicht die Spur, auch die nächsten Tage seilten sich noch welche ab. Da die kleinen Büsche innerhalb einer halben Woche kahlgefressen waren und ich nun an den großen Einzelbüschen und ca. 10 m Einfassung von ca. 1 m Höhe überall Zünsler habe, gebe ich auf. Bei der Menge und dreimaliger Population pro Jahr werde ich alle Buchse entfernen. Ich bin sogar der Meinung, dass die Raupen auch an andere Pflanzen gehen – als wäre nicht genug Buchs vorhanden. Hatte gar keine Lust mehr in meinen Garten zu gehen.

Grüße von Lore Hilger

Lore Hilger, 17. August 2009, 23:28

Bin am Buchs ausmachen und habe einen Tip: Zunächst steche ich mit dem Spaten rund um den Buchs die Erde auf, er hat viele feine Wurzeln. Dann habe ich eine schwere Eisenstange, ca. 1,50 m lang, vorne spitz. Diese Stange schlage ich in die Erde unter die großen Buchswurzeln und drücke so die Buchse hoch – wenn man den Spaten als Halt nimmt, kann man auf die Stange stehen, um mit dem Eigengewicht den Ballen heben zu können. Diese Methode habe ich auch früher schon, als ich den Garten vor 18 Jahren übernommen habe, für große Stümpfe verwendet. Bei Pflanzen, die sehr starke, verzweigte und senkrechte Wurzeln hatten, konnte ich diese orten und in der Tiefe abschneiden oder absägen. Durch das Hochdrücken mit der Eisenstange merkt man, an welcher Stelle noch feste Wurzeln sind und kann noch mit dem Spaten nachhelfen indem man Erde entfernt, um so die Wurzelstöcke rauszubekommen.Wenn man viele Tiere im Garten hat, kann man m.E. nicht dreimal im Jahr die ganzen Buchse spritzen. Ein ca. 2 m hoher Buchsbaum ist um einen Fliederbaum herumgewachsen und die Raupen seilen sich nun auch schon vom Flieder ab. M.E. haben sie auch schon einen neugepflanzten Goldregen abgefressen, der zum Glück dabei ist, wieder neue Blätter auszutreiben. Meine Buchsumrandungen sind ca. 40 – 50 Jahre im Garten und die von mir selbstgezogenen Exemplare sind in einer Woche kahlgefressen. Ich kann nur hoffen, dass andere Gartenbesitzer nicht so betroffen sind.
Viel Glück und Grüße!

Karin, 04. September 2009, 21:17

Seit etwa einem Monat fand ich mehrfach den Buchsbaumzünsler auf meinem Buchs. Allerdings nicht in großen Mengen. Ich kontrolliere täglich, sammle ggf. ein und zertrete. Bislang reicht das bei mir.

Jöerg Heinig, 17. Mai 2010, 16:06

Hallo
Der Zünsler ist auch bei uns angekommen,(Schwörstadt)liegt zwischen Rheinfelden und Bad-Säckingen Unser Buchs ist stark befallen,sodaß hier nur noch die radikalkur hilft.Kommplett entfernen und verbrennen.Schade, jahrelange Pflege vernichtet. Ich kann nur raten sofort zu reagieren die Biester vermehren sich scheinbar über nacht.Und der Appetit ist enorm.

Leonie, 25. Mai 2010, 23:53

Auch in meiner Buchsbaumhecke – wir wohnen in Mannheim – ist der Zünstler angekommen. Habe gestern ein paar dürre Spitzen entdeckt und heute war schon die ganze Hecke von ca. 2 m befallen. Wir werden wohl die gesamte Hecke samt Wurzeln entfernen. Gibt es inzwischen ein Mittel gegen diese Schädlinge?
Leonie – 25.05.2010

Sven, 20. Juni 2010, 20:03

Ich hab ca. 100 m Buchshecke und die Viecher jetzt auch gehabt. Mit der chemischen Keule waren sie zum Glück nach 4 Tagen weg.

Christian, 19. Juli 2010, 22:45

Hallo Sven,
das lässt mich hoffen. Was für eine chemische Keule hast du denn eingesetzt. Habe jetzt schon von einigen Mitteln gelesen, aber kein Erfahrungsbericht, was wirklich funktioniert.

Danke für eine rasche Antwort

Marc, 01. August 2010, 13:50

Wir haben im Garten auch kleinere Buchsbäumchen (vor zwei Jahren neu gepflanzt) und einen grösseren (ca. 12 jährigen) in einem Topf, die nun (fast) alle befallen sind von dem Mistvieh! Habe gestern und heute 25-30 Raupen eingesammelt und vernichtet. Zudem ein Spritzmittel bestellt (Delfin), in der Hoffnung die Buchsbäumchen zu retten…

Hat jemand von euch schon Erfahrungen gesammelt mit Delfin? Anscheinend muss man das Produkt ca. alle 14 Tage ausbringen. Wenn’s hilft lohnt sich der Aufwand wohl, wenn’s nichts hilft war es zumindest der verzweifelte Versuch…

Edith Del Priore, 02. August 2010, 19:46

Hallo,der Schädling ist auch in der Schweiz angekommen! Ich bin jeden Tag am schneiden und Raupen sammeln.Ich fürchte um meine vielen zum Teil schon 20 jährigen Buchsbäume.Haltet mir die Daumen.Bin für Tipps dankbar. Gruss

Markus Berger, 02. August 2010, 20:43

Hallo zusammen,
ich glaube der Buschbaumzünsler hat sich mittlerweile in Süddeutschland vollends breit gemacht. Ich habe ihn an unserer Hecke letzten Sonntag (25.07.10) bemerkt und gleich ein Pflanzenschutzmittel gegen Fraßschädlinge angewendet. Ich hatte nichts anderes. Am Montag abend habe ich folgendes Produkt, auf Empfehlung einer Gärtnerei angewendet: Schädlingsfrei CAREYO“ (9,59€). Das zieht in die Pflanze ein und vergiftet die Fresser – jetzt fragt sich nur, wer schneller ist. Desweiteren habe ich gehört, dass die Raupen vorwiegend nachtaktiv sind. Das heisst, dass direkt wirkendes Gift nur am Abend angewendet werden soll. Ich glaube auch, dass es gut ist den Buchs vor der Anwendung radikal zurückzuschneiden und alle Gespinste so zu entfernen und dann den Schnitt zu verbrennen.
Bis jetzt hoffe ich noch, dass das tägliche Ablesen und das Gift die Hecke retten.

Markus

elke, 04. August 2010, 13:24

hallo, wohne in mannheim schönau und habe gestern durch zufall an einigen meiner kleinen buchsbäum-chen unmengen dieser raupen entdeckt. inzwischen habe ich den befall mit diesen schädlingen auch in meiner 8m langen buchsbaumhecke und in meinen schon über 20 jährigen buchskugeln gefunden. seit gestern sind wir alle damit beschäftigt raupen zu sammeln, teilweise 100 stück an den kleineren,bei den goßen bäumen und der hecke haben wir das zählen schon aufgegeben. falls jemand ein wirklich gutes mittel zum spritzen empfehlen kann, bitte ich ihn, das doch so schnell wie möglich bekanntzugeben, über jede erdenkliche hilfe wäre ich wirklich sehr dankbar.

Rainer Appel, 05. August 2010, 09:32

Im Raum Mosbach, Neckarelz, Diedesheim sind ebenfalls Pflanzen befallen. Probates weitgehend ungefährliches Mittel ist NEEM (pflanzlicher Extrakt des Neem-Baumes) ehältlich im Fachhandel (z.B. Raiffeisen, Hornbach, obi) Man sollte unbedingt nach ca. 6 Wochen nachspritzen, da eventuell die nächste Generation überlebt hat.

mobiler Gartenpflegedienst, 05. August 2010, 15:18

Westøsterreich, Liechtenstein und Ostschweiz sind mittlerweile flaechendeckend befallen – kaum ein Buchs der noch heil ist….
spritzen hilft wegen des dauerregens recht wenig und schneiden schon gar nichts –

wir raten unseren kunden zum umstieg auf kleinblaettrige ilexarten.

gruss

Anja, 10. August 2010, 21:32

Hallo,
bin total geschockt, auch in Hessen scheint der Schädling nun flächendeckend angekommen zu sein. Mein Vater hat eine super schöne Hecke und wurde von einem Bekannten auf den Schädling angesprochen, den er auch promt gefunden hat ( an der kompletten Hecke) Daraufhin habe ich heute bei meinen drei großen Büschen nachgesehen, alle drei sind befallen. So ein Mist…
Wer weiß mittlerweile, was wirklich hilft??
Danke und Güße aus Hessen Anja

Marion, 12. August 2010, 14:20

Hallo,
auch hier in Dormagen NRW, ist der Zünsler angekommen. Ich weiss inzwischen auch von vielen Nachbarn, dass sie das selbe Problem haben. Kann nur hoffen, dass ich unsere wunderschönen grossen Buchsbaumkugeln im Garten irgendwie retten kann.
Gruss

Bruno, 12. August 2010, 18:56

Der Zünsler ist auch in der Innerschweiz-Zürichsee, angekommen. Etliche in der Gemeinde sind betroffen. Wir selber haben dutzende von Buchspflanzen, z.T. viele jahrzente alt, bis jetzt noch kein Befall. Wird eine Frage der Zeit sein. Sind gewisse Buchs-Sorten anfälliger als andere? Weiss man darüber Bescheid?
Grüsse Bruno

Christa, 19. August 2010, 22:03

Ich wohne in der Nähe von Frankfurt/Main. Habe heute Abend in meinen 6 Buchs den Zünsler entdeckt, allerdings nicht mehr als Raupe, sondern bereits verpuppt. Bin stinksauer! Ich habe ingesamt 10 Kugelbuchs verschiedenen Alters und hatte noch nie Schädlinge.

Paul Graf v. Normann, 05. September 2010, 14:20

Nordrhein-Westfalen, Grenze zu Niedersachsen und NL (30 KM)
Zünsler ist hier angekommen, starker Befall von Beeteingrenzung in einem Bereich vor der Haustür, in dem gekaufte Topfpflanzen bis zu ihrem Weitertransport abgestellt waren. sonst kein Befall im übrigen Garten oder bei Bäumen. Gehe aber noch mal nachsehen in den Kugeln.
Rheine, 05.09.2010

Lizzy, 07. September 2010, 15:48

Alle Hobbygärtner, die den Buchsbaum durch den Zünzler in Gefahr sehen: versucht es mal mit flüssiger Schmierseife in Wasser aufgelöst, Verhältnis je nach Befallstärke, dann mit Sprühgerät aufsprühen. Gruß Lizzy

Heinz Venghaus, 30. März 2011, 10:33

Den ersten Buchbaumzünsler erwischt und festgestellt, dass er kein Euizelgänger ist, und das im März 2011. Allerdings nach etlichen Sonnentagen. Er war 15mm lang und sehr fress-süchtig.
Heinz, 29. März!! 2011

Lindenbauer Franz, 28. April 2011, 22:15

10.4.2011 Zünsler in WIEN
habe Dachterasse von Gärtnerei mit ca 20 Bux bepflanzen lassen – nach 10 Tagen hunderte Raupen des Zünslers. Habe alle Baumärkte und Gärtnereien rundum gefragt – nirgends ist der Zünsler – nur bei mir. Schade.

elisabeth, 10. Mai 2011, 23:51

10.5.2011 Wien 1140
Neue Buchspflanzen vor Ostern durch Gärtner gepflanzt, heute wg Zünslerbefalls entfernt. Eigener Buchs noch nicht befallen. Raupen 3cm, noch keine Schmetterlinge. Baumschule hat angeblich keinen befall festgestellt. Xentari bereits gespritzt, will noch pyrethrum verwenden.

Elisabeth, 20. Juni 2011, 20:46

20.0620011 Schneeberg/Erzgebirge
Seit Sommer 2011 sind diese Biester in unserer Grabhecke, 20cm hoch, Befall kam vom Nachbargrab. Habe mit Bi58 die Wurzeln angegossen, jetzt hat die Hecke nach Rückschnitt, neu ausgetrieben. Freue mich total.

Ronald, 22. Juni 2011, 11:33

Tja 2011 beginnt der Tod der Buchsbäume auch in Niederösterreich, Bez. Mödling – knapp südlich von Wien rasant umm sich zu greifen. Habe ca. 40 Buchsbäumchen (ca. 40cm groß) und leider sind die fast alle schon befallen. Noch sind nur geringe Schäden zu finden, die Population ist sehr gering aber dafür flächenddeckend. Habe 2 verschiedene Spritzungen durchgeführt, einmal gegen Raupenfras ein zweites Mittel das mit auch mit Rapsöl versetzt war – für das erste scheint dass große Fressen gestoppt zu sein…mal sehen wie es in paar Tagen aussieht.

Ronald, 22. Juni 2011, 11:39

PS: Habe gerade gelesen, dass die Stadt Tulln das Spritzmittel Xentari verwendet und dieses erfolgreich eingesetzt werden konnte und die Raupen absterben.

Adi Hernus, 27. Juli 2011, 15:42

Liebe Leidensgenossen! In Graz-Umgebung /Weststeiermark gibt es den Zünsler seit ca. Mitte 2010. Ich habe über 300 BB. Bis Mitte 2011 habe ich stundenlang gesucht und hunderte Raupen vernichtet und die Gespinnste herausgeschnitten. Nun habe ich aber mit Careo von Celaflor gespritzt. Das ist ca. 3 wochen her, und der befall ist stark zurückgegangen. Ich kontrolliere jeden zweiten Tag stichprobenartig meine BB. LG

Birgit Graff, 02. Mai 2012, 21:15

Habe heute am 2.Mai 2012 an meinen Bu x -Kugeln den Zünzler entdeckt an einer Kugel über 20 entfernt und kein Ende in Sicht. Gibt es jemanden der kommt und spritzt. Wen kann man da beautragen?

Mimi Schmidt, 03. Mai 2012, 08:16

Auch in Beilstein/Baden-Würtemberg ist der Buchsbaumzünsler angekommen.Gestern hatte mich eine Nachbarin darauf aufmerksam gemacht, dass einige Nachbargärten befallen seien. Und tatsächlich auch in meinem Garten sind die Viecher. Habe 22 schöne BB zum Teil richtig große ältere Exemplare. Bin sofort zur LABAG und habe mir von Bayer Kombi-Schädlingsfrei mit dem Wirkstoff Thiacloprid 9 g/l geholt und ein Spritzgerät mit länger Sprühlanze. Gestern Abend ( weil Viecher Nachtaktiv und wegen Verbrennungsgefahr des Buchses) habe ich dann alle BB von innen und außen kräftig tropfnass gespritzt. Heute morgen habe ich noch keine Raupen entdeckt. Bei einem Buchs der besonders befallen war liegen die Raupen tot auf dem Boden. In einer Woche werde ich nochmal spritzen und das Ganze

Mimi Schmidt, 03. Mai 2012, 08:19

weiter beobachten. Werde hier berichten wie es ausgeht… Hoffe ich kann meine BB retten. Bitte schreibt und berichtet auch weiter, denn wenn es neue erfolgreiche Methoden gibt sollte dies sich hier schnell verbreiten damit man handeln kann! LG

SCHAEFFER, 05. Mai 2012, 19:05

Nordlich von Strassburg ist der BBzünsler leider auch verbreitet. Ich habe eine 20m. lange mit dem BBZ infestiert und kein geeignete Spritzmittel zu bekommen. Die vielen genannten oder vorgeschriebenen Spritzmittel sind in Frankreich (wo es offiziell der BBZ nicht gibt)nicht vorhanden. Ich werde mit Staubsauger und Hochdruck Wasserspritzer oder auch Pressluft mal probieren, die BBZ entfernen und auf den Boden verdrücken. Für diese Heckemenge, ist das sammeln nicht denkbar.

Schaeffer, 05. Mai 2012, 23:28

die beste Lösung ist Bacillus thuringiensis spritzen ( einigen tropfen Geschirrspulmittel eingeben)

http://www.lalsace.fr/actualite/2012/04/22/le-retour-de-la-chenille-de-la-pyrale-du-buis

elchfan, 09. Mai 2012, 09:50

Habe gestern abend, 08.05.12, in Stuttgart-Hofen an zwei Buchsbüschen direkt bei uns an der Haustüre (im Vorgarten) diese ekligen Raupenviecher entdeckt, die schon viel Zerstörung angerichtet haben.Die grünschwarzen “Köttel” unter den Büschen hatten mich stutzig gemacht. Werde heute früher von der Arbeit gehen und Spritzmittel kaufen. Blöd, dass die befallenen Büsche direkt vor der Türe sind und wir zwei kleine Kinder haben. Auch bei meinem Nachbarn und im benachbarten Stadtteil Neugereut habe ich Raupen an Buchskugeln bzw. -büschen gesichtet. Habe auf AB der Stadt Stuttgart, Gartenbauamt, Herr Döbeling, Tel. 216-88132, gesprochen, hoffe, er meldet sich rasch.

Karlheinz Henn, 13. Mai 2012, 12:52

Die Raupe habe ich jetzt auch in Heppenheim (Hessen)entdeckt. Ich dachte erst irgend welche Spinnen hätten das Bäumchen befallen aber bei genauerem Hinsehen habe ich die Raupen entdeckt. Weitere 3 Bäumchen sind befallen und jetzt fast kahl.
Ca. 300 Raupen habe ich abgesammelt, aber wie oder mit was entsorgen?

Marcel, 19. Mai 2012, 16:57

Hallo liebe Mitstreiter,

um die Frage von Karlheinz Henn zu beantworten: Ich habe gelesen am besten ist es die Raupen mitsamt den befallenen, abgeschnittenen Zweigen zu verbrennen oder mit dem Hausmüll zu entsorgen.

Hier in Mannheim-Friedrichsfeld/ Baden-Württemberg ist der blöde Zünsler wohl auch angekommen. War gerade bei der Gartenarbeit als ich am BB die weißen Gespinste und jede Menge Kotkügelchen entdeckt habe, habe allerdings noch keine Raupen oder Kokons gefunden, da muss ich aber erst nocheinmal genauer hinsehen. Ich habe allerdings beobachtet, dass sich zur Zeit ungewöhnlich viele Meisen in dem betroffenen BB niederlassen, dort nach etwas picken und kurz danach wieder wegfliegen, dann erneut wieder kommen. Möglicherweise fressen die Meisen die Zünsler(raupen)?! Das könnte auch der Grund sein warum ich noch keine Raupen gefunden habe…

Werde das mal weiterhin beobachten…
Liebe Grüße

Marcel, 19. Mai 2012, 17:53

Muss mich jetzt korrigieren: Habe jetzt unsere 4 BB genauer untersucht und tatsächlich mehrere Raupen (bis zu 5 cm groß!!!) und sogar einen Kokon gefunden. Na toll…
Habe diese Mistviecher gleich gekillt, die sollen gefälligst meinen BB in Frieden lassen.

Gärtnerin, 22. Mai 2012, 11:11

Update oben: Agnes hat tolle Fotos zur Bestimmung des Buchsbaumzünslers spendiert. Siehe oben im Beitrag.

Claudia, 05. August 2012, 19:54

wohne in NRW Kreis Neuss. Der Schädling ist jetzt hier auch angekommen. Meine Nachbarin hat mich darauf hingewiesen. Sie hatte welche bei sich gefunden.
Kann jemand was neues berichten ob die Pflanzen überleben?

Jens, 13. August 2012, 22:39

Und von Neuss direkt weiter nach Köln… Nach 2 Wochen Sommerurlaub war der Schreck groß, meine Buchsbäume komplett befallen und die Blätter herunter gefressen.

Hasso, 26. August 2012, 11:32

Habe diese Buchsbaumzünslers jetzt auch in FFM auf dem Friedhof gefunden. Vor zwei Wochen war an den Pflanzen noch nichts zu sehen. Bin ganz entsetzt, da alle Pflanzen auf dem Grab befallen und ganz kahl gefressen sind. Meine Frage: wohin mit den befallenen Pflanzen????
Danke für die Beiträge.

Betula, 26. August 2012, 18:03

Unsere Gemeindeverwaltung rät, die befallenen Buchspflanzen gut in Tüten verpackt in den Restmüll zu entsorgen. Ich denke, so soll vermieden werden, dass die Zünsler sich befreien und weiter vermehren. Ob’s was hilft?

werner, 28. August 2012, 16:22

07.08.2012 – hatten heute in Baden bei mehreren Freunden im Garten das Problem mit diesen Dingern. Ein Bekannter gab uns sein Mittel OmniaRil, das wir auch gleich auf und in die Bäume spritzten. Nach ein paar Minuten sind die ersten Fiecher runtergefallen und nach ca. 2 Stunden der Rest – alle kaputt – kein Monster mehr im Buchs! Das Mittel gibtsnur im Internet – einfach OmniaRil googeln!

Carola, 24. September 2012, 10:05

Hi,bin aus Stutensee bei Karlsruhe hier sind sie auch !!!! Aber wo kommen die Biester her ??? Bei mir sind alle 6 Buchsbäumchen befallen… 3 habe ich komplett zurückgeschnitten und warte ob sie wieder austreiben ich schau mal wegen dem Mittel -> OmniaRil mal gespannt ob es hilft ???

Anja, 06. Mai 2013, 12:33

Unsere drei 2 Meter hohen Buchsbaumbüsche sind total befallen, habe am Wochenende mit meinem Sohn an die 200 Stück aus den Büschen gezupft und in Wasser ertränkt. Leider ist noch kein Ende in Sicht! Spritzen wird keinen Sinn ergeben, da der Busch zu dicht gewachsen und verklebt (Kot und die “Spinnweben”) ist. Wenn die Büsche kahl gefressen sind, kommt dann nochmal was?

Thomas, 14. Mai 2013, 17:28

Hallo Anja, wenn Deine Büchse kahl sind hast Du erst einmal Ruhe, bis sie sich wieder – so Gott will – erholt haben und grün sind.
Zwischenzeitlich wandern die Falter etwa im Umkreis von 5 Kilometern auf jeden andern Buchs und die Weibchen legen dort bis zu 200 Eier ab.
Meine Frau hat letztes Jahr aus unserer Hecke (ca. 35 m x 1,3 m x 0,4 m) mehrere Tausend Raupen abgesammelt und ist jetzt schon wieder bei einigen Hundert angelangt.
Leider haben die Tierchen jedes Jahr 3 Generationen und überleben sogar die Tiefkühltruhe.

Arbogast, 16. Mai 2013, 17:18

hallo mitbetroffene,leider ist der buchsbaum-zünsler auch in rheinland-pfalz angekommen.genauer gesagt in germersheim.ich werde die bäume entsorgen,sonst hat man jedes jahr das proplem

Marica, 20. Mai 2013, 19:44

Hallo, habe auch diesen doofen Buchsbam-Zünsler an meinem Buchsbaum entdeckt.

Eine Frage hierzu – meine Buchsbäume sind noch nicht ganz abegestorben. Erholen die sich wieder ? Oder hat das keinen Sinn – sollte ich die gleich rausholen und entsorgen.

Vielen Dank schon mal für die Antwort.

Betula, 22. Mai 2013, 11:32

Unser, letztes Jahr fast ganz kahl gefressene, Buchs erholt sich wieder ganz gut. Ich befürchte aber bald neuen Ärger mit den Zünsler, diesmal werde ich wohl spritzen müssen :-(

Dieter, 25. Mai 2013, 17:15

Ich musste gestern zwei Buchsbäume komplett zurückschneiden, die vom Zünsler befallen waren. Den Schnitt habe ich in der Mülltonne entsorgt. Ein paar Stunden später war die Mülltonne mit dutzenden Raupen übersät, die habe ich mit Essigessenz besprüht und so gekillt. Bin dann sofort in den Baumarkt, dort wurde mir Celaflor careo empfohlen, mit dem ich dann die restlichen Büchse im Vorgarten behandelt habe. Ich hoffe es wirkt, denn ich habe im Garten noch ca. 40 Büchse, die anscheinend noch nicht befallen sind. Ich werde sie in den nächsten Tagen genauer beobachten und gegebenenfalls auch spritzen.
Jetzt haben diese Mistviecher auch schon Rheinland-Pfalz erreicht (Grünstadt) !!!

Crystal, 16. Juni 2013, 22:14

Es gibt HOFFNUNG!! Ich hatte seit letztem Jahr enorme Probleme mit dem Zünsler. Täglich habe ich die Raupen abgesammelt, es waren wirklich tausende, weil ich meine großen Büsche nicht zurückschneiden wollte. Dieses Jahr ging es Ende April los, die Beeteinfassungen habe ich fast kahl geschnitten, weil an jedem Ästchen mind. eine Raupe saß. Vor ca. sechs Wochen habe ich am Buchs viele “Fliegen” mit durchsichtigen Flügeln entdeckt, deren Hinterleib wie bei einem Skorpion nach oben gereckt waren und die auch so etwas wie einen kleinen roten Stachel hatten.Manchmal waren es fünf bis sieben pro 10cm² Vor einer Woche habe ich insgesamt noch ca. fünf Zünsler gefunden und die letzten Tage gar nichts mehr!! Ich nehme an, dass dieses nützliche Insekt seine Eier in die Raupen plaziert hat. Der Nützling ist aber auch schon weiter gezogen. Nicht-spritzen lohnt sich also!!

Kuki, 23. Juni 2013, 13:55

Wir haben eine kniehohe Buchsbaumhecke und einige freistehende buchsbäumschen.
Wir wohnen in Hessen bei Dieburg.
Diese Jahr hatten wir maßiefen Befall. Die Nachbar undwir haben abgelesen aber es ist aussichtslos.
Ich habe die Buchsbaumhecke ca. 10 cm rundum zurück geschnitten da sie sich vom Rand ca 20 cm nach innen aufhalten.
Die Hecke sieht aus wie ausgedrocknet durch den starken rückschnitt.
Als wir samstags nach dem Schneiden vor die Türe gingen sahen wir wie sich eine riesige Gruppe von Haussperling lautstark über die Hecke hermachten.
Genial !!! Eine Woche nach dem ablesen kontrollierten wir kein Befall mehr bis heute.
Die Spatzen haben erstklassiche Arbeit geleistet.
Beim Nachbar gibts noch einige. Er hat gespritzt, die Spatzen haben seine Hecke gemieden.

Zu meinem Glück habe ich wieder viele kleine neue Triebe, sodass sich die Hecke wieder gut erhohlt.

Dipl-Ing, 04. Juli 2013, 14:13

Hallo Community,
ich habe auch das Mittel OmniaRil verwendet, nachdem werner am 28. August beschrieben hat, dass es so gut wirkt.
Und ich muss sagen: das beste Mittel das ich bisher verwendet habe!
Ca 10-15 Minuten nach dem Auftragen des Mittels fallen die Zünsler einer nach dem anderen vom Baum. Selbst längere Zeit danach werden die Bäume auch nicht mehr befallen. Soll auch für andere Tiere wie Hund oder Katze nicht schädlich sein. Also einfach nur empfehlenswert! Vor allem für diejenigen, die ihr Geld nicht in unbrauchbare Mittel investieren möchten!

littlebear, 10. August 2013, 17:46

Leider mußte ich heute bei Gartenarbeiten feststellen, der Zünsler ist auch in BW angekommen. Vielleicht gibt es neue Erkenntnisse, die ich ausprobieren kann. Danke.

Gartenfan, 12. August 2013, 11:19

Nun hat der Buchsbaumzünsler leider auch Weinsberg erreicht. Sammle die Biester fleißig ab und werde auch sprühen, in der Hoffnung, dass ich siegen werde.

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite