Gärtnerin · 01. April 2008, 07:55

Felsen-Steinkraut – Aurinia saxatilis

Ein Neuzugang im Garten aus der Steingarten-Pflanzen-Ecke: Das Felsen-Steinkraut (Aurinia saxatilis und Alyssum saxatile werden wohl synonym verwendet, auf dem Topf stand der erste Name). Da ich ja das einjährige bzw. sich selbst aussäende Steinkraut auf furztrockenem Standort sehr liebe, dachte ich, ich probiere mal ein Stauden-Steinkraut aus, das ähnliche Standort-Wünsche hat und meinem Gartenboden in heißer trockener Lage sicher ebenso entgegenkommt (Schließlich wird es u.a. für Dachbegrünung eingesetzt und da muss man was ab können). Muss einfach mal weitere Pflanzen testen hier in Hinarbeit auf den weitgehend gießfreien Garten.

Vor der Blütenöffnung am Samstag:

steinkraut aurinia saxatilis

Felsen-Steinkraut gestern: Steht gerade auf dem Gartentisch, weil es blüht:

steinkraut alyssum saxatile
steinkraut 2

Sieht dem einjährigen Steinkraut nicht unähnlich, erinnert aufgrund der Farbe aber auch noch mal besonders an die Verwandtschaft wie z.B. Raps. Das Steinkraut gehört nämlich zu den Kohlgewächsen. :-)

Blütezeit ist im Frühjahr / um April rum und das Felsen-Steinkraut soll sich auch durch Selbstaussaat vermehren. Mal sehen, wie es sich entwickelt.

(Erläuterung für Gärtnerin-Kenner: Diese Blume blüht gelb. Und das kauft die? Ja, es geschehen noch Zeichen und Wunder. Irgendwie ist mir gelb gar nicht mehr so unangenehm. Wenn Ihr meine Goldlack-Ecke sehen könntet! Zeig ich die Tage mal. Jedenfalls könnte da demnächst eine gelborangerote Ecke entstehen vielleicht.)

eingewurzelt unter: Stauden

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Kresse-Garten-Koch-Event-Abstimmung, Planten un Blomen 1, Japanischer Landschaftsgarten Planten un Blomen, Garten-Angebote KW 14, Verschiedene Magnolien-Blüten, Pflanze bestimmen, giftig? (Bingelkraut)



4 Kommentare bisher

Kommentieren
Keisha, 01. April 2008, 11:40

*grinsel* Ich sah die Bilder und dachte in der Tat sofort: Wie, Steffi und gelb?? *gg*

Katharina, 01. April 2008, 17:01

Meinst Du, das macht sich auch im Schatten? Hab ne Freundin mit trocken-schattigem Beet, die sehr gießunfreudig ist. Bisher ist da wohl alles eingegangen, und jetzt hab ich den undankbaren Job bekommen, das zu beleben :-) Da packt einen a schon der Ehrgeiz… meinst Du, de Steinkräuter wären da was? Hab das Beet letztens betrachtet, ist quasi ein Streifen Erde unter Buchen.

Gärtnerin, 02. April 2008, 09:29

Überleben wird das da ganz bestimmt, aber so üppige Blüte wirds im Vollschatten kaum geben. Wenige Pflanzen wachsen und gedeihen in trockenem Schatten. Für Non-Gärtner empfiehlt sich irgendein robustes Gestrüpp wie z.B. Cotoneaster oder Mahonie. Hat halt den Vorzug, immergrün zu sein und sich einer Pflege total zu entziehen. Ansonsten schau mal Tagblumen an, die versäen sich wie verrückt, blühen im Schatten aber weniger und sind erst ab Mai grün. Ansonsten bei den Waldrand-Blühern mal gucken: Fingerhut, Lerchensporn etc., Waldsteinia/Golderdbeere als Bodendecker evtl. Je nachdem, wie trocken es halt ist, mal ausprobieren.

Katharina, 02. April 2008, 09:59

Bei robustem Gestrüpp weigere ich mich dann wiederum ;-) Tagblume und Lerchensporn werd ich mal versuchen bzw. vorschlagen. Beim Fingerhut wird die Giftigkeit beklagt, hab ich schon versucht, dabei ist er doch so schön, und aus nem Ziergarten soll ja schließlich keiner was essen!

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite