Barbara · 01. Dezember 2008, 08:45

Garten-Koch-Event November “Chinakohl” – Zusammenfassung und Abstimmung

Chinakohl

Danke für Eure rege Teilnahme und vielen interessanten Beiträge und Rezepte zum Chinakohl-Event.

Vielseitig waren die Beiträge, warm, kalt, europäisch, asiatisch, spannend. Insgesamt sind 19 Rezepte zusammen gekommen, 2 davon außer Konkurrenz.

Interessant finde ich, dass es doch einige gibt, die Chinakohl nicht mögen. Vielleicht können wir ja mit diesen Rezepten bei dem einen oder anderen doch den Appetit auf dieses winterliche Gemüse wecken?! :-)

Hier ist die Zusammenfassung:

Sammelhamster Noémi, die auch die Banner gebastelt hat, macht den Anfang mit Hechtklösschen mit Chinakohlpaprikagemüse in Erdnusssauce. Aus Seehecht wurden Fischklößchen im Asiastyle. Dazu gab’s Chinakohl und grüne Paprika, im Bratensatz der Klößchen angebraten und mit Erdnusssauce abgeschmeckt. Mit Reis ein neues Rezept auf der Liste der Lieblingsessen.

Etwas gehandicapt war man im Hause Wurst auf Rezept, da der eigene Anbau dieses Jahr weder Früchte des Leberwurstbaums noch Chinakohl (die Kohlmottenschildlaus war schuld) hergaben. Trotzdem wurde ganz kreativ ein Chinakohlsalat an Leberwurst-Pfirsich-Dressing zubereitet, der zudem Pfirsichschnaps enthält und auch hervorragend zu gebratenen Hähnchenbruststreifen passt.

Die Hedonistin präsentiert in ihrer Low Budget Küche Chinesische Kohlfleckerln. Inspiriert wurde sie dabei von den klassischen österreichischen Krautfleckerln, die eigentlich einem strengen Reinheitsgebot unterliegen… ;-) Uns gefällt die mutige fruchtig-scharfe Inspiration mit Chinakohl und schälresistenten Mandarinen aber ausgesprochen gut.

Chinakohl als Beilage gibt es bei Ursula, die auf ihrem Blog Kochfun rosa gebratene Filetsteaks mit Kartoffelsabayon an Chinakohl serviert. Das Fleisch wird angebraten und darf dann im Backofen ruhen. Der Geschmack des Chinakohls ist sehr gut und so zubereitet eignet er sich – wie auch der Sabayon – perfekt als gesunde Beilage zu verschiedensten Gerichten. Ein super Basisrezept für Chinakohl also!

Als Eva das Thema des Events erfuhr, fiel ihr sofort ein Gericht von früher ein: Hackfleisch-Risotto mit Chinakohl, das sie früher öfter gekocht hatte, um den Kindern auch ein bisschen etwas Gesundes ‘unterzujubeln’. Dieses Gericht ist deftiger als heutige Risottorezepte, schmeckt in Deichrunner’s Küche aber auch heute – zumindest in der kälteren Jahreszeit.

In den fernen Osten entführt uns Houdini. Er hat 2 Jahre in Seoul gelebt und bereitet routiniert eine koreanische Spezialität zu: Baechu Kimchi ist eingelegter fermentierter Chinakohl und Teil der koreanischen Ess-Kultur: Kimchi darf bei keinem koreanischen Essen fehlen, er gehört auf jeden Tisch als kleine Beilage, von der man zwischendurch immer wieder mal etwas nimmt oder am Ende des Essens isst.

In den Kommentaren untergangen sind Nysas wunderbare Bavette mit Chinakohl. Im Café da Nysa ist Chinakohl eher selten gesehener Gast. Damit sich das ändert, wurden fleißig Rezepte gesucht und ein tolles zubereitet. Mandeln mit Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie werden angeröstet, dazu kommen Chinakohl, Tomaten, Sahne und Frischkäse als Sauce zu Bavette. Ausgesprochen lecker!

Kaffeebohne Katja ist kein großer Fan von Chinakohl, vor allem als Salat mag sie ihn weniger. Daher finde ich es umso lobenswerter, dass sie für den Event selbst ein Rezept erfunden hat: Wok mit Chinakohl heißt Katjas asiatische Kreation aus Rindfleisch, Paprika, Chinakohl und Nudeln, die auch optisch etwas hermacht. Wenn keine Kinder mitessen, darf auch kräftig nachgeschärft werden.

Ich selbst bin etwas in Erinnerungen geschwelgt und habe mich auf Barbaras Spielwiese an meine Studienzeit in China erinnert. Chinakohl mit Milch bekam ich dort einmal serviert und habe das Rezept jetzt nachgekocht. Es ist anders als typische chinesische Rezepte mit Chinakohl, durch das Garen in Milch irgendwie sanft-mild-fein und kann eine kurze Pause im Schnee verkraften, da er sehr heiß aus dem Wok kam.

Robert von Lamiacucina schätzt Chinakohl eigentlich wenig, er kennt ihn als fad und Händlers Freude, da ewig frisch. Weil dieser Event stattfindet, kauft er doch welchen und produziert das doppelte Kohlchen: Eine Roulade mit einem Kern aus den würzigen Rotkohl- und Wurstresten, umhüllt und gestreckt mit einer weissen Schicht aus China-Rahmkohl. Saftig, würzig, mild-sahne-speckig.

Guilitta vom Blog Plauderecke ist neu dabei und hat genau verstanden, um was es hier geht. Sie hat daher 2 neue Rezepte ausprobiert. Der Chinakohleintopf ist ihr Beitrag für den Event, das andere läuft außer Konkurrenz. Guilitta präsentiert uns in einer Fotoserie, wie aus Chinakohl, Hackfleisch, Kartoffeln, Mohrrüben und Lauch ein wunderbarer Eintopf entsteht, der mit oder ohne Tomatensauce sehr gut schmeckt.

Chinesische Löwenköpfe nach einem Originalrezept präsentiert uns Petra. Der Strunk des Chinakohls wird benutzt, um den Topf auszulegen. Darauf kommen angebratene Schweinehack-Klöße, die mit Ingwer, Wasserkastanien und Frühlingswürfeln angereichert sind, sowie selbstgemachte Hühnerbrühe und Glasnudeln. Das Rezept schmeckt den Essern bei Chili und Ciabatta so gut, dass alle Teller leer wurden.

Lavaterras Beitrag zu dem Event ist eine Chinakohlsuppe mit Anis. Das Rezept stammt aus einem Wok-Kochbuch und wirkte für sie auf den ersten Eindruck etwas unspektakulär. Durch die Zugabe von Anis und viel Ingwer erhielt die Suppe aber einen ungewohnten, interessanten Geschmack. Zudem enthält sie Schweine- oder Putenfleisch und Koriander und lädt ein zum Nachkochen.

Im Hause CorumBlog liebt man Chinakohl und isst die Blätter einfach so als Beilage zum Abendbrot. Für den Event hat Sus dann aber doch mehrere Rezepte ausprobiert und sich schließlich für eine einfache Chinakohl-Pfanne mit Reis entschieden. Dafür werden Fleisch und Gemüse zusammen mit knackigem Chinakohl verarbeitet, asiatisch abgeschmeckt und mit einer Wildreismischung serviert.

Bei kulinaria katastrophalia hält man Chinakohl normalerweise für ein nicht ganz so geschmackreiches Gewächs. Nichtsdestotrotz wurde ein zum Wetter passendes warmes Gericht kreiert: Chinakohl mit Shiitake-Pilzen, Sichuanpfeffer, Reis und frischen filigranen Wildfenchel-Spitzen, alles gewokt. Der Beweis dafür, dass man mit dem Gemüse doch etwas schmackhaftes zubereiten kann. Superb.

Sivie hat sich von einer Zeitschrift inspirieren lassen und kocht ihrer Familie und uns ein Chinakohl-Gratin mit Schafskäse. Dafür werden Chinakohl, Kartoffeln, Kidneybohnen aufs leckerste kombiniert und mit einem Guss und viel Käse gratiniert. Sivie hat doppelt so viel Chinakohl verwendet wie im Ursprungsrezept angegeben, allen Küchengeistern hat’s gut geschmeckt. Chinakohl wird es in diesem Hause sicher wieder geben.

Kurz vor Toresschluss kredenzt uns Chaosqueen einen leckeren Beitrag für den Event: Einen Salat, den sie einmal in einem Bistro gegessen hat und begeistert war von dem frischen Geschmack und dem noch knackigen Gemüse. Nach mehreren Versuchen entstand der Nachbau, das perfekte Rezepte für Chaosqueens lauwarmen Curry-Kartoffel-Salat mit Chinakohl und Erbsen, der im Sommer und Winter schmeckt.

Chinakohl

Außer Konkurrenz gibt es noch folgende Rezepte:

Guilitta kredenzt uns in ihrer Plauderecke ein weiteres Gericht mit Chinakohl. Der Chinakohlsalat besteht aus Chinakohl, Orangen, Bananen, Mandeln und einer leckeren Soße und läuft hier außer Konkurrenz. Er nimmt teil beim Blog-Event DKduW.

Chinakohl mit Pilzen, wie man sie ähnlich überall in China bekommt, habe ich auf Barbaras Spielwiese zubereitet. Dazu werden Chinakohl und eingeweichte Shiitakepilze angebraten und mit etwas Sojasauce zu Reis gegessen.

Chinakohl

Die Abstimmung findet auf der linken Leiste unseres immer noch provisorischen Abstimmungsblogs statt. Ihr habt mehrere Stimmen, ich möchte Euch bitten, pro Person nicht mehr als 3 Stimmen abzugeben. Danke!

Achtung: Die Abstimmung läuft bis zum 4. Dezember 2008 23:59, so dass genügend Zeit bleibt, sich in Ruhe die Beiträge anzuschauen und die persönlichen Favoriten zu finden.

Viel Spaß beim Stöbern in den Rezepten, beim Nachkochen und beim Abstimmen Eurer liebsten Beiträge.

Chinakohl

eingewurzelt unter: Garten allgemein,Gemüsegarten

Alle anzeigen mit Stichwort:



7 Kommentare bisher

Kommentieren
Yomugasuki, 01. Dezember 2008, 20:14

Lauter leckere Rezepte, da fällt mir die Entscheidung schwer. Wollte mich eigentlich auch mit einem Rezept beteiligen, aber zu dem was ich kochen wollte bin ich diesen Monat leider nicht gekommen. So bleibt mir nur eines – meine Stimme(n) abgeben.

entegut, 01. Dezember 2008, 21:02

Tolle Ideen, da fällt es wirklich schwer, die kreativsten Rezeptideen zu bewerten.

Anikó, 01. Dezember 2008, 21:21

Sehr schöne Rezepte! Schwere Entscheidung! Habs leider nicht geschafft teilzunehmen, grade etwas chaotisch und stressig hier!

Gärtnerin, 02. Dezember 2008, 14:33

Lecker wie immer, und leckere Zusammenfassung, Barbara! Ich geh abstimmen….

Barbara, 03. Dezember 2008, 15:35

@ all: Ich finde auch, dass schöne und interessante Rezepte zusammen gekommen sind. Danke an alle dafür!

Wer keine Zeit für einen Beitrag hatte: Das macht doch überhaupt nichts!!! Unser Event soll ja nicht in Stress ausarten, sondern allen Freude bringen. :-)

Gisela, 03. Dezember 2008, 19:14

Das sieht ja sehr gut aus. Klasse Bilder, klasse Rezepte. Das macht Lust auf nachkochen.
Besten Dank für die Anregungen!

Pingback Spaghetti mit Chinakohl « lamiacucina, 30. Dezember 2008, 06:20

[...] Chinakohl aus dem längst Geschichte gewordenen Gärtnerblogevent versperrte mir erst lange Zeit den  halben Kühlschrank. Eine Rezeptidee von Café da nysa [...]

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite