Sus · 01. September 2008, 13:42

Garten-Koch-Event ‚Pflaume&Co.‘ – die Abstimmung

GKE_August08_400x120

Waaahnsinn! So viele Beiträge! So viele Rezepte!

Dieses Jahr scheint kein gutes Pflaumenjahr zu sein: Viele Teilnehmer hatten Schwierigkeiten, ihre Bäume zu überreden, genügend Früchte für dieses Event zu liefern und mußten sich mit gekaufter Ware zufrieden geben. Dies kann ich auch bestätigen: Mein kleines Bäumchen hatte genau 2 (in Worten: zwei) Zwetschgen.

Deshalb freut es uns umso mehr, daß so viele leckere Beiträge eingetroffen sind. Und es haben auch sehr viele Neuankömmlinge teilgenommen. Herzlich willkommen!

Viel Spaß beim Lesen und Nachkochen!

 


 


Schocan von Leben – und so weiter stellte gleich zu Beginn ihre Pflaumenknödel vor und freut sich auf nächstes Jahr, wenn Aprikosen ihr eine Variation ermöglichen. Leider ohne Photo
 


 


Mirabellen-Marmelade mit Schuß Nathalie von Cucina Casalinga verarbeitete eine Riesenmenge Mirabellen zu Kompott und Mirabellen-Marmelade mit Schuß, erfuhr erst danach vom Garten-Koch-Event und meldete ihr Rezept gleich zur Teilnahme an. Gut so, weiter so!
 


 


Der Nasebaer verarbeitete in seinem Blog restliche Pflaumen zu einem fluffigen Pflaumenbrot in Dosen und hat sie – zu seinem eigenen Erstaunen – noch warm aufgefuttert. Pflaumenbrot
 


 


Tarte Tatin mit Pflaumen Barbara hat die wenigen eigenen Pflaumen ihrer Spielwiese zu einer schnellen Tarte Tatin mit Pflaumen verarbeitet, die sogleich lauwarm mit Genuß verzehrt wurde.
 


 


Brontosaurier-Eier und ein neuentdecktes Rezept im großen Rezeptarchiv verführten Ursula von Kochfun dazu, Brioche selbst zu backen, um daraus einen Brioche-Pflaumenauflauf zu kreieren, von dem ihre Familie (zu recht) nicht genug bekommen konnte. Brioche-Pflaumenauflauf
 


 


Perfektes Pflaumenmus In der Koch- und Backoase versucht sich Christel am perfekten Pflaumenmus. Nach einer schwierigen Ernte hat sie es mit viel Geduld erreicht. Perfekt!
 


 


Auch Yomugasuki vom Garten-Koch-Buch hat dieses Jahr Schwierigkeiten, an eigene Pflaumen zu kommen, da ihre Bäume sie im Stich gelassen haben. Mit gekauften Früchten stellt sie uns mit ihren Lieblingspflaumenkuchen vor, den sie seit Beginn ihrer Backkarriere regelmäßig backt: Pflaumenkuchen mit Kokos.
 


 


In Deichrunner’s Küche backt Eva zur Abwechslung mal eine Zwetschgen-Crostata mit Mürbeteig. Pflaumen-Crostata
 


 


Pflaumentarte mit Zitronen-Knusperboden Petra von Chili und Ciabatta widmet sich sogar im Urlaub häuslichen Tätigkeiten wie z.B. Kuchen backen. Mit nicht perfekten Hilfsmitteln hat sie eine Pflaumentarte mit Zitronen-Knusperboden gezaubert.
 


 


Zum Glücklichsein hat Zorra in 1x umrühren bitte den ultimativ mürben Pflaumen-Streuselkuchen gebacken. Mürber Pflaumen-Streuselkuchen
 


 


Zwetschgendatschi Der Kochfrosch Kathi läßt sich vom herbstlichen Wetter nicht verdrießen und tröstet sich in einer ausgedehnten Lernpause mit Tee und Zwetschgendatschi.
 


 


Bei Entegutallesgut erfahren wir die verschiedenen Bedeutungen des österreichischen Begriff „Fleck“. Für die wichtigste Bedeutung (Germ- bzw. Hefeteig mit Obst) erhalten wir auch gleich leckeres Beweismaterial in Form eines Zwetschkenflecks. Zwetschkenfleck
 


 


Der weisse Monolith mit Reineclaudenkompott Robert von Lamiacucina lernte einst mit Reineclauden Rechnen; heute versteckt er sie lieber in einem geheimnisvollen Weissen Monolithen mit Reineclaudenkompott.
 


 


Weil Werner von Kochsinn so viele Pflaumen geschenkt bekam, daß er sie nicht alle in Rum versenken konnte, versuchte er, die restlichen Exemplare in Pfannkuchenteig unterzukriegen. Dies klappte vorzüglich und es gab Pflaumenschmarren ohne Rum. Pflaumenschmarren ohne Rum
 


 


Pflaumenkonfitüre mit Rotwein Auch Gabriele vom CrockyBLOG hat dieses Jahr kein Glück mit selbstgeernteten Pflaumen und muß auf Supermarktware zurückgreifen. Nichtsdestotrotz bereitet sie wie jedes Jahr Pflaumenkonfitüre mit Rotwein. Außerdem hat sie durch dieses Koch-Event eine Gleichgesinnte mit Crockpot zum alsbaldigen Rezeptetausch gefunden. Herzlichen Glückwunsch!
 


 


Eine Entenbrust in Zwetschgen-Portweinsauce hat Rike von Genial lecker improvisiert, da sie kein passendes Rezept finden konnte. Warum Rezepte, wenn es so doch so lecker wird? Entenbrust in Zwetschgen-Portweinsauce
 


 


Einen spektakulär professionell aussehenden Zwetschgenstrudel bietet uns Petra von Brot und Rosen an. Zusammen mit Vanillesauce serviert stimmte er alle Esser sehr zufrieden. Zwetschgenstrudel
 


 


Szilvásgombóc/Pflaumenknödel Und noch ein Neuankömmling in der Runde: Sunchild von Paprika meets Kardamom stellt in ihrem noch jungen Blog ein altes ungarisches Rezept mit unaussprechlichem Namen (ich versuch’s erst gar nicht!) vor: Szilvásgombóc bzw. Pflaumenknödel. Die Arbeit, die früher die Omas erledigt haben, hat sich wahrlich gelohnt.
 


 


Wie Gott in Deutschland stellt uns Veronique eine Tartignole vor. Dies ist so etwas ähnliches wie ein Kaiserschmarrn, wobei die zweite Bedeutung des Wortes „Tartignole“ ebenfalls „uninteressant oder lächerlich“ bedeutet. Finde ich in diesem Zusammenhang überhaupt nicht. Tartignole
 


 


Gebratene Zwetschgen mit Serranoschinken Ich, Sus vom CorumBlog, habe mich nach mehreren ausprobierten Rezepten für Gebratene Zwetschgen mit Serranoschinken entschieden.
 


 


Sammelhamster vom gleichnamigen Sammelhamster, dem genussaffinen Sammelblog sucht ihre letzten Pflaumen zusammen, um uns Karamellisierte Zimtpflaumen mit Apfelpäckchen und Bananensorbet als passende Belohnung nach ihrem Frühsport zu servieren. Karamellisierte Zimtpflaumen mit Apfelpäckchen und Bananensorbet
 


 


Aufgrund des tollen Wetters steuert Chaosqueen von Chaosqueen’s Kitchen nach langer Überlegung ein Pflaumen-Sahneeis bei. Was gibt’s da noch zu überlegen?
 


 


Jutta von Schnuppschnüss ihr Manzfred stellt fest, daß die Zeit viel zu schnell vergeht, da sie diesen leckeren Zwetschgenkuchen ‚Lübecker Art'“ anscheinend in den letzten 16 Jahren nicht mehr gebacken hat. Das wurde dann aber auch mal wieder allerhöchste Zeit, oder? Zwetschgenkuchen 'Lübecker Art'
 


 


Fruit Crumble Katja von Kaffeebohne variiert ein Rezept von Jamie Oliver für Fruit Crumble mit Pflaumen.
 


 


FoodConFusion von WasIchWillWieIchswWill hatte Glück und fand bei einer Fahrradtour einen Baum voller Ringlos. (Das Internet erklärt uns, daß „Ringlo“ ein süddeutsche Verballhornung von Reineclauden ist.) Deshalb erhalten wir noch kurz vor Schluß ein bewährtes Rezept für Ringlo-Kompott. Ringlo-Kompott
 


 


 

Außer Konkurrenz habe ich noch zwei Rezepte gebacken, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Zwetschgenkuchen mit Mirabellensonne Eine Variation des klassischen Hefekuchen nach bewährtem Rezept: Zwetschgenkuchen mit Mirabellensonne
 


 


Zwetschgen-Muffins mit einer Füllung aus Zwetschgenmus. Zwetschgen-Muffins
 


 


   

Puh, das war Arbeit. Jetzt seid Ihr dran: Bis zum zum 03. September 2008, 23:59 könnt Ihr Euer Lieblingsrezept auswählen. Wenn Ihr es gefunden habt, gebt Eure Stimme hier ab.

Falls ich jemand übersehen habe oder sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen hat, sagt mir bitte Bescheid!

Zur Siegerehrung geht es hier entlang.

eingewurzelt unter: Garten allgemein,Obst im Garten

Alle anzeigen mit Stichwort:

Vor einem Jahr
Erntedank und Herbst-Fest im Palmengarten, Garten-Koch-Event: Bell Peppers - Paprika | Round up & Abstimmung



1 Kommentar bisher

Kommentieren

[…] Blog-Event: Der letzte im Gärtnerblog zum Thema Pflaume ging fast komplett an uns vorbei, herzlichen Glückwunsch noch für die portweinverwöhnende […]

Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht angezeigt.

zur Gartenblog-Startseite